Wikia

Memory Alpha

Zek

Diskussion0
23.099Seiten im Wiki
Nagus Zek 2369

Zek (2369)

Zek ist ein männlicher Ferengi und lange Zeit Großer Nagus der Ferengi-Allianz. Er lebt in der Nagalen Residenz auf Ferenginar und führt seine Amtsgeschäfte vom Handelsturm aus. Im Jahr 2375 tritt er von seinem Amt ab und übergibt seinen Posten an Rom. (DS9: In den Wirren des Krieges, Liebe und Profit)

Leben und KarriereBearbeiten

Zek als Großer NagusBearbeiten

Ferengi verlassen konferenz

Zek verkündet seinen Nachfolger

Im Jahr 2369 besucht der Große Nagus Zek zusammen mit seinem Sohn Krax und seinem hupyrianischen Diener Maihar'du, zum ersten Mal die Raumstation Deep Space 9. Die Gruppe begibt sich sogleich ins Quark's, wo Zek danach verlangt, eine Holosuite zu benutzen. Quark nimmt an, dass der Nagus erschienen ist, um die Bar zu kaufen. Bei einem Abendessen klärt Zek Quark jedoch darüber auf, dass er eine Konferenz mit dem Thema „Zukunft und Gamma-Quadrant“ in Quarks Bar abhalten möchte. Quark tut wie ihm geheißen und stellt seine Bar Tags darauf zur Verfügung. Als Zek die Konferenz eröffnet, will Quark sich schon zurückziehen, wird von Zek aber zum Bleiben aufgefordert. Zek beglückwünscht die anwesenden Geschäftsleute zu ihren großartigen Profiten in letzter Zeit, kommt dann aber auch auf Probleme zu sprechen. Im Alpha-Quadranten haben die Ferengi eine schlechten Ruf, weswegen man in den Gamma-Quadranten ausweichen sollte, wo der Ruf der Ferengi makellos sein wird. Die anwesenden Ferengi fragen, wer sie in den Gamma-Quadranten führen wird und für sie gibt es nur eine Antwort: Zek. Zek jedoch meint, er wird langsam zu alt und kann die Herausforderung nicht mehr annehmen. Deswegen hat er auch einen Nachfolger gewählt, den er sogleich benennt: Quark! Die anderen Ferengi verlassen daraufhin erbost die Konferenz.

Zeks tod

Zek verfällt in Schlaftrance

In Roms Quartier plant Zek kurze Zeit später seinen ersten Urlaub seit 85 Jahren. Quark kommt dazu und berichtet ihm von seinen Problemen, die er mit dem neuen Amt verbunden sind. Noch während des Gesprächs verstirbt Zek jedoch scheinbar. In Wirklichkeit befindet er sich lediglich in Dolbargy-Schlaftrance. Kurze Zeit später deckt Zek den Schwindel auf. Es handelte sich lediglich um einen Test für seinen Sohn Krax. Zek wollte sicher gehen, dass Krax für das Amt des Großen Nagus geeignet ist. Es stellt sich jedoch heraus, dass Krax noch nicht so weit ist und Zek tritt sein ehemaliges Amt wieder an. (DS9: Die Nachfolge)

Im Jahr darauf, bietet Zek Quark an, Zeks erster Chef-Unterhändler im Gamma-Quadranten zu werden. Da der Posten mit großen Profiten verbunden ist, nimmt Quark natürlich an. Daraufhin reist Zek nach Deep Space 9 um dort eine Geschäftskonferenz mit den Dosi abzuhalten. Zek hat deswegen ein Gespräch mit Commander Sisko und Major Kira, bei dem die beiden ihn darauf hinweisen, dass Zek, falls er vorhat, die Dosi zu übervorteilen, das letzte Mal einen Fuß auf die Station gesetzt hat. Um Kira milde zu stimmen verspricht Zek ihr daraufhin mehrere Tonnen Brizeen-Nitrat um karge Gebiete auf Bajor fruchtbar zu machen. Ganz Ferengi versucht er noch einen guten Preis für das Nitrat herauszuhandeln. Sisko bringt Zek letztlich aber dazu, Bajor das Nitrat zum Geschenk zu machen.

Später unterrichtet Zek Quark über die anstehenden Geschäfte. Für Zek sind sie der erste Schritt der Ferengi in den Gamma-Quadranten. Zek begrüßt die Dosi einige Zeit später, zusammen mit Sisko, Kira, und Pel, Quarks Berater, an der Luftschleuse. Die Verhandlungen führt anschließend jedoch Quark. Später nimmt Zek an einer Tongo-Runde im Quark's teil. Während des Spiels teilt er Quark mit, dass dieser noch mehr Tulabeeren erwerben soll. Als Quark etwas einzuwenden versucht, droht Zek ihm damit, die Verhandlungen selbst zu übernehmen.

Zek spielt Tongo

Zek beim Tongo

Danach erscheint Quark, um Zek über den Stand der Verhandlungen zu informieren. Als Quark berichtet, dass die Dosi die Verhandlungen abgebrochen haben, bekommt Zek einen Wutanfall. Als Pel vorschlägt, mit Quark zusammen zu den Dosi in den Gamma-Quadranten zu reisen, um die Dosi dort zum Vertragsschluß zu überreden, beruhigt Zek sich wieder etwas. Als Quark und Pel von ihrer Reise zurück sind informieren sie Zek darüber, dass die Dosi nicht in der Lage sind, die Tulabeeren zu liefern. Das ist allerdings nicht weiter schlimm, da es Quark gelungen ist, Kontakt zu den Karemma zu erkaufen, die weit einflussreicher als die Dosi sind, sowie Informationen über das Dominion zu erlangen. Zek verspricht Quark daraufhin, ihn an allen zukünftigen Geschäften im Gamma-Quadranten zu beteiligen.

Als Quarks Berater Pel sich schließlich Zek gegenüber als Frau zu erkennen gibt, ist Zek äußerst erbost. Er will Pel zusammen mit Quark ins Gefängnis stecken lassen, woraufhin Quark jedoch meint, dass es für Zek ebenfalls Konsequenzen haben könnte, wenn man herausfindet, dass Zeks offizielle Repräsentanz im Gamma-Quadranten eine Frau gewesen ist. Zek verspricht den beiden daraufhin, die Geschichte zu vertuschen, allerdings nur gegen Quarks Anteile am Gamma-Quadrant-Profit. (DS9: Profit oder Partner)

Sisko hat den Zepter des Nagus

Zek überlässt Sisko sein Zepter

Im Jahr 2371 möchte Commander Sisko mit der USS Defiant in den Gamma-Quadranten fliegen und Kontakt zu den Gründern aufnehmen. Zu diesem Zweck tritt er mit der Bitte an Zek heran, Quark als offiziellen Abgesandten des Großen Nagus auf die Reise mitzunehmen, da Quark zuvor bereits Kontakt zu den Karemma, die einen Teil des Dominions darstellen, hergestellt hat. Sisko überzeugt Zek davon, dass wenn kein friedlicher Kontakt mit den Gründern hergestellt werden kann, die geschäftlichen Interessen und Möglichkeiten im Gamma-Quadranten plötzlich versiegen würden. Aus diesem Grund ernennt Zek Quark ein weiteres Mal zu seinem persönlichen Unterhändler im Gamma-Quadranten. Um seinem Befehl Nachdruck zu verleihen, überlässt er Sisko das Zepter des Großen Nagus. (DS9: Die Suche, Teil I)

Ein paar Wochen später wird Belongo, ein Neffe von Zek, von den Behörden der Sternenflotte auf Aldebaran III eingesperrt. Zek kontaktiert sogleich Quark und trägt ihm auf, Commander Sisko daran zu erinnern welche Rolle Zek bei der Kontaktaufnahme mit dem Dominion eingenommen hat, und dass Sisko Zek somit noch einen Gefallen schuldet. Streng nach der 111. Erwerbsregel: Sieh in Gläubigern einen Teil der Familie, beute sie aus, wünscht Zek sich von Sisko, dass dieser seine Beziehungen spielen lässt, um das Missverständnis aufzuklären. Quark tut wie ihm geheißen und kontaktiert seinerseits Commander Sisko, der sich gerade mit der Defiant auf dem Weg zur Erde befindet. Sisko lässt Zek durch Quark ausrichten, dass er tun wird, was er kann. Außerdem lässt er Zek an die 217. Erwerbsregel: Hole keinen Fisch aus seinem Wasser, erinnern. (DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I)

Schwere ZeitenBearbeiten

Kurz darauf erwirbt Zek auf Cardassia III den Drehkörper der Weisheit um ihn anschließend den Bajoranern zu verkaufen. Auf dem Transport nach Bajor, macht Zek einen Abstecher durch das Wurmloch, wo er mit Hilfe des Drehkörpers, Kontakt zu den Wurmlochwesen aufnehmen will. Zek will von den nicht-linear existierenden Wesen etwas über die Zukunft erfahren, um diese Informationen zu seinem eigenen Vorteil zu nutzen. Dabei erklärt Zek den Wurmlochwesen den Wert von Gewinn und dass Mehr bedeutender ist als Wenig. Da die Wurmlochwesen dieses Konzept jedoch agressiv, feindselig, gefährlich und sogar invasionär finden, erforschen sie die Geschichte der Ferengi und entdecken, dass es Zeiten gab, in denen der Erwerbstrieb der Ferengi weit weniger ausgeprägt war. Daraufhin führen sie Zek in einen früheren Existenzzustand zurück.

Zek hat Neufassung der Erwerbsregeln geschrieben

Zek stellt seine Neufassung der Erwersregeln vor

Zek reist weiter nach Deep Space 9 und beschlagnahmt prompt Quarks Quartier. Dort schreibt Zek eine neue Fassung der Erwerbsregeln mit dem Titel Die Erwerbsregeln: Eine Neufassung für den modernen Ferengi. Im Unterschied zu den alten Erwerbsregeln, handelt es sich jedoch um gänzlich uneigennützige und wohltätige Regeln. Während seines aufenthalts auf der Station, besucht Zek auch Quarks Bar und schmeißt eine Freirunde für alle Gäste. Außerdem vereitelt Zek noch ein Geschäft von Quark mit einer Frau namens Emi, über Selbstversiegelnde Stammbolzen, weil er Emi erzählt, wo sie die Stammbolzen günstiger bekommen kann. Als Zek daraufhin mit seinem Vermögen auch noch eine Ferengi-Wohltätigkeitsvereinigung gründet, Rom als Chef-Vermögensverwalter einsetzt und Quark als Vize-Vermögensverwalter einsetzen will, reicht es Quark und er läßt Zek von Doktor Bashir untersuchen. Bashir kann jedoch keine krankhaften Veränderungen an Zek feststellen. Nach Abschluß der Untersuchung, schenkt Zek Bashir noch einen Streifen Latinum und lädt ihn ein, Tags darauf einer Veranstaltung im bajoranischen Tempel auf dem Promenadendeck beizuwohnen, bei der Zek den Bewohnern von Bajor den Drehkörper der Weisheit zum Geschenk machen will.

Letztendlich wird kann Zek von Quark, unter mithilfe von Rom und Maihar'du, ins Wurmloch gebracht werden, wo Quark Kontakt mit den Wurmlochwesen aufnimmt und sie davon überzeugen kann, Zeks ursprüngliche Zustand wieder herzustellen. Bei seiner Abreise von Deep Space 9, versichert sich Zek, dass wirkliche keine Kopie der neuen Erwerbsregeln mehr existiert, bevor er in sein Ferengi-Shuttle steigt. (DS9: Das Motiv der Propheten)

Zek und Ishka 2373

Zek lernt Ishka kennen

Beim Globalen Tongochampionat auf Ferenginar im Jahr 2373 lernt Zek Quarks und Roms Mutter Ishka kennen. Zek spielt bei dem Turnier in der Golden Masters Division und hat einige Schwierigkeiten mit seinem Spiel. Aus irgendeinem Grund übersteigen seine Einkäufe seine Verkäufe. Ishka, die in der Frauen Division im Keller spielt, bekommt dies mit und lässt Zek eine Notiz mit Hinweisen zukommen, wie Zek sein Spiel wieder in den Griff bekommen kann. Zek feiert daraufhin ein spektakuläres Comeback und gewinnt das Turnier zum 27. mal in Folge. Von da an korrespondieren Zek und Ishka regelmäßig miteinander. Als Zek feststellt, das Ishka eine Weibliche ist, ist er sehr erstaunt. Seit diesem Tag sind die beiden ein Liebespaar und sehen sich unentwegt. Trotzdem will Zek die ganze Sache geheim halten, da Ishka ihn auch bei der Führung seiner Amtgeschäfte unterstützt, indem sie ihm hilft sich zu konzentrieren, oder ihm wertvolle Finanztipps gibt.

Als Quark überraschend seine Mutter auf Ferenginar besucht, versteckt Zek sich in einem Kleiderschrank in Ishkas Haus. Als Quark ihn dort entdeckt, gibt er ihm sein Geheimnis preis und erzählt ihm zusammen mit Ishka die Geschichte, wie sich die beiden kennen lernten. Als Liquidator Brunt von der FCA von der Beziehung erfährt, sucht er Quark auf und gibt vor, zu fürchten, dass dies der Anfang vom Ende der Ferengi-Allianz sein könnte. In Wirklichkeit ist er allerdings auf das Amt des Großen Nagus aus. Er instrumentalisiert Quark dahingehend, dass dieser die Beziehung zwischen Zek und Ishka vergiften soll. Quark stimmt dem Plan zu und es gelingt ihm, Zek die Beziehung mit Ishka auszureden. Er macht Zek glauben, dass Ishka Zek nur ausnutzen will, um selbst die Herrschaft über die Ferengi-Allianz zu übernehmen. Zek verlässt Ishka daraufhin.

Zek auf Thron

Zek bleibt Großer Nagus

Zek bietet Quark daraufhin den Posten als sein Erster Sekretär an, den Quark dankend annimmt. Da Zeks Gedächtnis in letzter Zeit nicht mehr so gut funktioniert, hatte Ishka vorher im Prinzip den Posten des Ersten Sekretärs inne und somit de facto die Amtsgeschäfte des Großen Nagus geführt. Nun da Zek Quark statt Ishka vertraut, bricht die gesamte Wirtschaft der Ferengi-Allianz über Nacht zusammen, da Quark mit der Situation, plötzlich alle gewichtigen politischen Entscheidungen der Ferengi-Allianz allein treffen zu müssen, überfordert ist. Liquidator Brunt nimmt dies zum Anlass, eine Krisensitzung der FCA-Versammlung der Liquidatoren einzuberufen, um Zek absetzen zu lassen und sich selbst zum Großen Nagus aufzuschwingen. Der Plan misslingt jedoch, da Quark gerade noch rechtzeitig Ishka diskret um Hilfe bitten kann und Zek der Versammlung der Liquidatoren somit alle Fragen zufriedenstellend beantworten kann. Zek und Quark feiern danach ihren Triumph und Quark schlägt Zek vor, seine Gedächtnisstörungen von den Vulkaniern behandeln zu lassen, woraufhin Zek ihm zustimmt. Schließlich eröffnet Quark Zek, dass er das alles nur mit Hilfe von Ishka schaffen konnte, woraufhin Zek sehr erbost ist. Letztlich jedoch versöhnen sich Zek und Ishka wieder. Brunt fällt Zek aufgrund der Vorfälle in Ungnade und verliert seine Anstellung bei der FCA. (DS9: Liebe und Profit, Der glorreiche Ferengi)

Anfang des Jahres 2374, mitten im Dominion-Krieg, wird Rom auf Deep Space 9, das mittlerweile vom Dominon besetzt wird, gefangen genommen. Ihm wird vorgeworfen, einen Akt des Terrorismus begangen zu haben, indem er verhindert hat, dass das Minenfeld vor dem bajoranischen Wurmloch abgetragen werden kann. Rom wird deshalb zum Tode verurteilt. Daraufhin bietet Zek dem Dominion an, Rom freizukaufen. Kurze Zeit spter gelingt es Quark jedoch, seinen Bruder zu befreien. (DS9: Ein kühner Plan)

Einige zeit Später, wird Ishka auf dem Weg von Vulkan nach Ferenginar vom Dominion entführt. Zek bietet Quark 50 Barren Latinum als Belohnung für Ishkas Rettung an. Letzendlich gelingt es Quark und seinem Kommando tatsächlich, Ishka zu befreien. Liquidator Brunt nimmt ebenfalls an der Rettungsaktion teil, um in der Gunst von Zek wieder zu steigen und Zek gibt ihm daraufhin seinen Posten bei der FCA zurück. (DS9: Der glorreiche Ferengi, Die Beraterin)

Zek als ReformerBearbeiten

Zek geht auf Brunt los

Zek legt sich mit Brunt an

Kurz darauf erweitert Zek die Ferengi-Verfassung für Gelegenheiten um den revolutionären Zusatz, dass Weibliche ab sofort Kleidung tragen dürfen. Die Idee, die dahinter steckt ist die, dass Ferenginar seit mehreren tausend Jahren einen wertvollen Aktivposten vergeudet, da Weibliche rein gar nichts zum Bruttoplanetareinkommen beitragen. In dem Moment jedoch, als voll bekleidete Weibliche in den Straßen von Ferenginar auftauchen, bricht auf dem Planeten ein totales Finanzchaos aus und Zek wird von der FCA aus dem Amt gejagt. Für ihn wird der ehemalige FCA-Liquidator Brunt kommissarisch als Großer Nagus eingesetzt. Zek und Ishka flüchten ins Exil nach Deep Space 9 und versuchen von dort aus die Macht wiederzuerlangen. Zeks Plan ist es, alle 432 FCA-Kommissare nach Deep Space 9 einzuladen und sie von seinen Reformplänen zu überzeugen. Der Plan droht jedoch zu scheitern, da außer dem einflußreichen FCA-Kommissar Nilva, alle Kommissare absagen. Kurz bevor die FCA Brunt jedoch im Amt bestätigen kann, gelingt es Zek mit Quarks Hilfe, tatsächlich, Nilva von seinen Plänen zu überzeugen. Nilva setzt sich daraufhin auf Ferenginar für Zek und seine Reformen ein, sodass Zek wieder als Großer Nagus eingesetzt wird. (DS9: Die Beraterin, Die Tarnvorrichtung)

Anfang des Jahres 2375 schickt Zek Quark abermals auf eine Mission. Dieses mal möchte Zek Informationen von der Front erhalten und schickt Quark deshalb zusammen mit der Crew der Defiant ins Chin'toka-System. Da Zek von Berichten des Geheimdienstes der Sternenflotte regelrecht überhäuft wird, und somit eigentlich über genügend Informationen verfügen müsste, ist Quark über diesen Auftrag sehr erbost. (DS9: Die Belagerung von AR-558)

Zek in Gefangenschaft

Zek genießt seine Gefangenschaft

Mitten während der Phase der großen Reformen, werden Zek und sein getreuer Diener Maihar'du, kurz darauf auf einer Reise ins Spiegeluniversum, von der Allianz entführt. Zek wollte im Spiegeluniversum neue Märkte für das Volk der Ferengi erschliessen, nachdem er zuvor bei Rom zufällig Pläne für einen Multidimensionalen Transporter entdeckt hat. Die Allianz hält Zek, zusammen mir der Intendantin Kira Nerys, an Bord des Flaggschiffs des Regenten gefangen, um ihn gegen eine Tarnvorrichtung aus dem normalen Universum auszutauschen. Zek beauftragt wieder einmal Quark damit, ihn aus seiner misslichen Lage zu retten und lässt die Nachricht von Ezri Tigan an Quark überbringen. Quark und Rom werden bei Zeks Rettung jedoch von der terranischen Rebellion aufgehalten. Schließlich gelingt es den Brüdern Zek zu erreichen, der die Gefangenschaft mit der Intendantin Kira zu genießen scheint, und der Allianz die Tarnvorrichtung zu übergeben. Doch der Regent der Allianz, Worf, fühlt sich an seine Abmachung plötzlich nicht mehr gebunden und will die Ferengi töten lassen. Letzlich gelingt es Rom jedoch, das Flaggschiff beim Einbau der Tarnvorrichtung zu sabotieren, woraufhin Worf bei einem späteren Gefecht mit der Rebellion kapitulieren und sich der Rebellion ergeben muss. Die drei Ferengi kehren daraufhin, zusammen mir Maihar'du, wieder in ihr Universum zurück. (DS9: Die Tarnvorrichtung)

Zek gibt Rücktritt bekannt

Zek verwechselt seinen Gesprächspartner

Ende des Jahres bringt Zek weitere Reformen auf den Weg. Er führt eine progressive Einkommenssteuer ein, damit die Regierung soziale Programme, wie zum Beispiel ein Rentensystem, Armenunterstützung und freie medizinische Versorgung, initiieren kann. Außerdem führt er den Kongress der ökonomischen Berater ein, der alle Vorschläge des Großen Nagus zuerst ratifizieren muss, bevor diese Gesetzeskraft erlangen. Zu guter Letzt, will Zek von seinem Amt zurücktreten und Ishka schlägt ihm vor, Rom zum neuen Großen Nagus zu machen. Daraufhin kontaktiert Zek vermeintlich Rom und teilt ihm die freudige Nachricht mit. Zek informiert seinen Gesprächspartner darüber, dass er sich von seinem Amt zurückziehen und seinen Ruhestand auf Risa genießen will, weswegen er einen Nachfolger ernennen wird. Da es auf Ferenginar jedoch einen Kraftwerksunfall gab, woraufhin giftiger, elektrostatischer Regen entsteht, der das Übertragungsbild stört, hält Zek Quark für Rom, sodass Quark davon ausgeht, dass er neuer Nagus wird. Später reist Zek zusammen mit Ishka nach Deep Space 9 und klärt das Missverständnis auf. Daraufhin ernennt er Rom zum neuen Großen Nagus und begibt sich zusammen mit Ishka auf den Weg nach Risa. (DS9: In den Wirren des Krieges)

PersönlichesBearbeiten

FamilieBearbeiten

KraxBearbeiten

Krax

Krax, Zeks Sohn

Krax ist der Sohn von Zek, der sich 2369 schon als Nachfolger von Zek sieht. Als Zek Quark zum neuen Großen Nagus macht, ist Krax schockiert. Als Zek kurz darauf seinen eigenen Tod vortäuscht, plant Krax, zusammen mit Rom, den neuen Großen Nagus zu töten um selber Nagus zu werden. Kurz bevor dies den beiden jedoch gelingt, klärt Zek den Schwindel um seinen Tod auf und klärt seinen Sohn darüber auf, dass er nur dessen Fähigkeiten prüfen wollte. Krax hat Zek jedoch maßlos enttäuscht, woraufhin Zek über seinen Sohn sagt: Der Vater weise und intelligent und dann so ein Trottel als Sohn! (DS9: Die Nachfolge)

BelongoBearbeiten

Zek hat einen Neffen namens Belongo. (DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I)

Freunde und FeindeBearbeiten

QuarkBearbeiten

Quark

Quark

Quark und Zek begegnen sich im Laufe der Jahre regelmäßig. Zek hält Anfangs viel von Quark und ist beeindruckt, dass er seine Bar so nah am Wurmloch errichtet hat, Zeks Meinung nach das Tor in eine neue Region mit unendlichen Profiten. Aus diesem Grund ernennt er Quark auch zu seinem Nachfolger, als er im Jahr 2369 seinen Tod vortäuscht, um seinen Sohn Krax zu testen. Später betraut Zek Quark mit dem Posten des Chefunterhändlers im Gamma-Quadranten. (DS9: Die Nachfolge, Profit oder Partner)

Als Zek eine Affäre mit Quarks Mutter Ishka beginnt, sehen sich die beiden noch öfter. Quark hilft Zek im Laufe der Jahre mehrmals aus misslichen Lagen. So befreit er Zek vom Einfluss der Wurmlochwesen, hilft ihm mehrmals gegen Brunts Intrigen zu bestehen, befreit Ishka aus den Fängen des Dominions, sowie Zek selbst aus der Gefangenschaft der Klingonisch-Cardassianischen-Allianz im Spiegeluniversum. Dabei nimmt Quark seinerseits, des Öfteren die Hilfe seiner Familie, in Person von Rom und Nog an. (DS9: Liebe und Profit, Das Motiv der Propheten, Die Beraterin, Die Tarnvorrichtung)

Trotz aller Unterstützung durch Quark, sowie seiner uneingeschränkten Loyalität zu Zek, gibt es Differenzen zwischen den beiden, da Quark Zeks Reformierung der Ferengi-Gesellschaft kritisch beäugt. Aus diesem Grund ernennt Zek auch nicht Quark, sondern Rom zu seinem Nachfolger, als er im Jahr 2375 von seinem Amt zurücktritt. Trotz allem hatte Quark sich bereits berechtigte Hoffnungen auf den Posten gemacht und ist umso mehr enttäuscht, dass sein Bruder Rom diesen erhält. (DS9: Die Tarnvorrichtung, In den Wirren des Krieges)

Maihar'duBearbeiten

Maihardu2369

Maihar'du, Zeks getreuer Diener

Maihar'du ist Zeks getreuer hupyrianischer Diener. Wie alle hupyrianischen Sklaven, spricht Maihar'du nur mit seinem Herrn und nicht mit Fremden. Zu seinem Aufgaben gehört es, Zeks Essen vorzukosten, ihm Nahrung zuzubereiten, oder seine Koffer zu tragen. (DS9: Die Nachfolge)

2371 ist Maihar'du verzweifelt über Zeks merkwürdige Sinneswandlungen, nachdem Zek durch die Wurmlochwesen verändert wird. Daraufhin hilft er Quark und Rom dabei, Zeks merkwürdiges Verhalten aufzuklären, indem er ihnen Zugang zu Zeks Shuttle verschaftt und ihnen hilft, Zek zu entführen und ins Wurmloch zu bringen, damit die Wurmlochwesen ihn wieder in seinen alten Zustand zurückversetzen. (DS9: Das Motiv der Propheten)

Maihar'du befindet sich im Prinzip immer bei Zek und steht im treu zur Seite. Er ist auch bei Zek, als dieser eine Expedition ins Spiegeluniversum macht und gefangen genommen wird, und sogar als Zek im Jahr 2374 kurzzeitig seine macht verliert und aus dem Amt gejagt wird. (DS9: Die Tarnvorrichtung, Die Beraterin)

BruntBearbeiten

Brunt

Brunt

Brunt entwickelt sich im Laufe der Zeit zu Zeks Erzfeind. Als Brunt von Zeks Beziehung zu Ishka, sowie der Tatsache, dass Ishka im Grunde die Amtgeschäfte des Großen Nagus führt, erfährt, beginnt er damit, Quark zu manipulieren um die Beziehung von Zek und Ishka zu zerstören. Brunt will selbst das Amt das Großen Nagus übernehmen und Zek steht ihm im Weg. Brunts Plan misslingt jedoch und er wird von Zek um seinen Posten bei der FCA gebracht. (DS9: Liebe und Profit, Der glorreiche Ferengi)

Nachdem er mithilft, Ishka aus den Fängen des Dominions zu befreien, bekommt er seinen Posten von Zek zurück. Als Zek im Jahr 2374 von der FCA abgesetzt wird, wittert Brunt seine Chance und wird stellvertretender Großer Nagus. Er reist Zek nach Deep Space 9 hinterher, wobei die beiden aneinander geraten. Letztlich triumphiert Zek jedoch auch in dieser Sache über Brunt. (DS9: Der glorreiche Ferengi, Die Beraterin)

Letzendlich übergibt Zek, den von Brunt so begeherten Posten des Großen Nagus an Rom und Brunt macht sich sogleich daran, sich bei Rom anzubiedern. (DS9: In den Wirren des Krieges)

LiebesbeziehungenBearbeiten

IshkaBearbeiten

Ishka 2374

Ishka

Zek und Ishka lernen sich im Jahr 2373 beim Globalen Tongochampionat auf Ferenginar kennen. In der Folgezeit beginnen die beiden eine Liebesbeziehung miteinander. Aufgrund des zunehmenden Gedächtnisverlusts von Zek, ünterstützt Ishka ihn auch mehr und mehr bei der Amtsführung und wird so zu seiner, anfangs geheimen, obersten Finanzberaterin. Da Zek sie mehr oder weniger anbetet, genießt sie diverse Privilegien, wie zum Beispiel, dass sie Kleidung tragen darf, oder Ferenginar verlassen kann, um sich auf Vulkan die Ohren aufrichten zu lassen. (DS9: Liebe und Profit, Der glorreiche Ferengi, Die Tarnvorrichtung)

Ishka ist zum überwiegendem Teil dafür verantwortlich, dass Zek damit beginnt, die Ferengi-Gesellschaft zu reformieren. Sie ist in dieser Angelegenheit sowohl Ideengeber, als auch treibende Kraft. Als sie 2374 einen Herzanfall erleidet, droht Zeks Vorhaben deswegen auch zu scheitern. Quark springt jedoch für seine Mutter ein und rettet das Vorhaben. (DS9: Die Beraterin)

Als Zek 2375 von seinem Amt zurücktritt, ist es ebenfalls Ishka, die ihm nahelegt, Rom zu seinem Nachfolger zu bestimmen. Nachdem Zek sein Amt an Rom übergeben hat, begeben sich Zek und Ishka nach Risa, um dort ihren Ruhestand zu genießen. (DS9: In den Wirren des Krieges)

AffärenBearbeiten

Kira NerysBearbeiten

Kira Nerys (2373)

Zek wirft ein Auge auf Kira

2369 hat Zek bei seinem Besuch auf Deep Space 9, ein Auge auf Kira geworfen. Bereits bei einem Gespräch in Siskos Büro macht er Kira Komplimente und vergleicht ihre Augen mit kibberianischen Feuerdiamanten. Später schickt er seinen Diener Maihar'du auf die OPS, um Kira einen Latinum-Ohrring zu übergeben.

Tags darauf befindet Zek sich im Quark's und genießt einen Drink, als Kira erscheint und Zek ihr Geschenk zurück gibt. Zek erwähnt, dass eine Nacht voll wilder leidenschaftlicher Liebe nun wohl nicht mehr in Betracht käme. Zum Abschluss gibt er Kira jedoch trotzdem einen Klaps auf den Hintern, was diese nicht sehr amüsant findet. (DS9: Profit oder Partner)

Kira Nerys (Spiegeluniversum)Bearbeiten

Kira Spiegeluniversum

Ex-Intendantin Kira Nerys

Während seiner Gefangenschaft durch die Allianz im Spiegeluniversum im Jahr 2375, versüßt Zek sich seine Gefangenschaft mit der Ex-Intendantin von Bajor, Kira Nerys, von der Zek Oo-mox bekommt. Zek ist der Meinung, dass er die Gefangenschaft ohne Kiras Fingerfertigkeit nicht überlebt hätte. Zek möchte jedoch nicht, dass Ishka etwas von der Intendantin erfährt und bittet Quark und Rom darum, Stillschweigen über die Sache zu bewahren. (DS9: Die Tarnvorrichtung)

VorliebenBearbeiten

Zek hat eine Vorliebe für Schnupftabak, wodurch er schon leichte Gefäßschäden an den Nasenschleimhäuten hat. (DS9: Profit oder Partner, Das Motiv der Propheten)

Er liebt Squill-Sirup. (DS9: Der glorreiche Ferengi)

Zudem spielt Zek leidenschaftlich gerne Tongo. Er ist ein so ausgezeichneter Spieler, dass er das Globale Tongochampionat auf Ferenginar, im Jahr 2373 zum 27. Mal in Folge gewinnen kann. (DS9: Profit oder Partner, Die Beraterin)

Chronologie Bearbeiten

ZitateBearbeiten

  • Kira: Der Leumund der Ferengi spicht für sich selbst.
    Zek: Ein Leumund, der auf Ehrlichkeit, Anstand und Zuverlässigkeit beruht. Und jederman weiß, was er erwarten muss, wenn er geschäftlich mit uns verkehrt.
    (DS9: Profit oder Partner)
  • Zek: Ich werde zurücktreten. Deine Mutter und ich ziehen nach Risa, um unser Alter zu genießen und schön die Sau rauszlassen, wenn Du verstehst was ich meine...
  • Zek zu Rom, bevor er ihn zum neuen Großen Nagus ernennt
    Zek: Ein neues Ferenginar, benötigt einen neuen Typ von Nagus. Einen netteren, gütigeren Nagus und das bist Du mein Junge. Es ist eine große Verantwortung am Bug des Ferengi-Staatsschiffes zu stehen. Ein Nagus muss durch die Gewässer des Großen Materiellen Kontinuums navigieren, den Untiefen des Bankrotts ausweichen und die starken Winde des Wohlstands suchen.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Zek wurde von Wallace Shawn gespielt und von Joachim Röcker (Die Nachfolge und Profit oder Partner) sowie von Werner Ehrlicher (ab Das Motiv der Propheten) synchronisiert.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki