Wikia

Memory Alpha

Zeitreise

Diskussion18
22.985Seiten im Wiki

Eine Zeitreise ist ein Vorgang, bei dem ein Objekt, ein Lebewesen oder eine Information in eine vergangene oder zukünftige Zeit versetzt wird.

Geschichte Bearbeiten

22. Jahrhundert Bearbeiten

Zeit-Observatorium
Daniels Zeit-Observatorium.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Die Möglichkeit, dass Zeitreisen überhaupt existieren, wurde bis Mitte des 22. Jahrhunderts vom vulkanischen Wissenschaftsrat angezweifelt. Durch den Einfluss verschiedener Gruppen, die am Temporalen Kalten Krieg beteiligt sind, konnte das Gegenteil bewiesen werden. Mitte 2151 erweist sich der an Bord der Enterprise (NX-01) dienende Crewman Daniels als Zeitagent aus dem 31. Jahrhundert. Er zeigt Captain Jonathan Archer von der Enterprise sein Zeit-Observatorium und berichtet ihm, dass in seinem Jahrhundert Zeitreisen zur friedlichen Erforschung der Geschichte genutzt werden. Daniels weist Archer auch darauf hin, dass einige Gruppierungen sich nicht an das Temporale Abkommen halten und versuchen, die Geschichte zu manipulieren. (ENT: Der kalte Krieg)

Anfang 2152 bringt Daniels Archer zunächst zehn Monate in die Vergangenheit und später in das 31. Jahrhundert, um ihn vor den Suliban zu schützen. Dabei entsteht eine alternative Zeitlinie, in der die Föderation nie gegründet wird. Mit Hilfe der Crew der Enterprise kann Archer wieder in das 22. Jahrhundert zurückkehren, wodurch die normale Zeitlinie wiederhergestellt wird. (ENT: Die Schockwelle, Teil I, Die Schockwelle, Teil II)

Zerstörtes San Francisco
San Francisco im 31. Jahrhundert einer alternativen Zeitlinie.
MemoryHinzugefügt von Memory

Einige Monate später entdeckt die Enterprise eine Kapsel unbekannter Bauart. Die Kapsel wird an Bord des Schiffes gebracht. An der Kapsel und dem Leichnam des unbekannten Piloten werden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt. Mit Hilfe der Daten aus Daniels zurückgelassener temporale Bibliothek aus dem 31. Jahrhundert wird die wahre Herkunft dieser Kapsel klar. Auch die Suliban und die Tholianer zeigen großes Interesse an dem Raumschiff. Sie greifen die Enterprise an, um das Raumschiff zu stehlen. Commander Charles Tucker kann mit dem Raumschiff ein temporales Notsignal in die Zukunft schicken. Kurz bevor die Tholianer das Raumschiff stehlen können, wird das Raumschiff mitsamt dem Piloten zurück in das 31. Jahrhundert transportiert. (ENT: Die Zukunft)

Auch die Erde wird Opfer des Temporalen Kalten Krieges. Die transdimensionalen Sphärenbauer bauen im 12. Jahrhundert die Sphären, die die Heimatregion der Xindi in die Delphische Ausdehnung verwandeln. Dies dient als Vorbereitung für die Invasion des Universums durch die Sphärenbauer. (ENT: Azati Prime)

Schlacht von ProcyonV
Daniels zeigt Archer die Schlacht von Procyon V.
SanyohHinzugefügt von Sanyoh

Die Sphärenbauer haben die Möglichkeit, die Entwicklung alternativer Zeitlinien zu beobachten. Um ihren voraussichtlichen Hauptgegner bei der geplanten Invasion zu eliminieren, kontaktieren die Sphärenbauer die Xindi und überzeugen diese, dass im 26. Jahrhundert die Menschen die Heimatwelt der Xindi vernichten. 2153 tritt eine Testsonde der Xindi in die Erdatmosphäre ein und schneidet mit einem Partikelstrahl einen einen Kilometer breiten Graben von Florida über Kuba bis Venezuela. Dabei sterben sieben Millionen Menschen. Die Sternenflotte wird vom Befehlshaber der Cabal darüber informiert, wer die Sonde geschickt hat, und erhält die Koordinaten der Delphischen Ausdehnung. Daraufhin rüstet die Sternenflotte ihr Flaggschiff, die Enterprise, auf und schickt sie in die Ausdehnung mit dem Auftrag, die Waffe zu zerstören. (ENT: Die Ausdehnung)

Mit Hilfe der Sphärenbauer reisen drei Xindi-Reptilianer in das Jahr 2004, um dort eine Biowaffe zur Vernichtung der Menschen zu bauen. Mit Hilfe von Daniels reisen Archer und T'Pol in dasselbe Jahr, um den Bau der Biowaffe zu verhindern. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Mission kehren beide in das 22. Jahrhundert zurück. (ENT: Carpenter Street)

Adolf Hitler
Hitler in New York in einer alternativen Zeitlinie.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Um zu beweisen, dass die Xindi von den Sphärenbauer getäuscht wurden, reist Daniels zusammen mit Archer in das 26. Jahrhundert. Daniels zeigt Archer die Schlacht von Procyon V, in der die Föderation, deren Mitglied die Xindi inzwischen sind, gegen die Sphärenbauer kämpft. Daniels gibt Archer eine Initiationsmedaille der Xindi. Die Medaille soll als Beweis dienen, um die Xindi vom Abbruch des Angriffs auf die Erde zu überzeugen. (ENT: Azati Prime)

Bei dem Flug zum Rat der Xindi trifft die Enterprise ein weiteres Raumschiff der NX-Klasse. Es stellt sich heraus, dass die Enterprise durch eine Wechselwirkung des Impulsantriebs mit dem Korridor 200 Jahre in die Vergangenheit geworfen wurde und nun die Enterprise vor diesem Vorfall kontaktiert. Archer lässt den Impulsantrieb seiner Enterprise umrüsten, damit es nicht zu diesem Unfall kommt. Nach dem Flug durch den Korridor ist die andere Enterprise verschwunden. (ENT: )

Als die Superwaffe der Xindi die Erde erreicht, will Archer auf die Waffe, um sie zu vernichten. Kurz bevor Archer hinüber beamt, nimmt Daniels ihn mit ins Jahr 2161. Er zeigt Archer die Gründung der Föderation und erklärt ihm, dass er für die spätere Geschichte zu wichtig sei, um sich unnötig in Gefahr zu bringen. Archer beamt trotzdem auf die Waffe und zerstört sie. (ENT: Stunde Null)

Archer und Daniels
Wiederherstellung der Zeitlinie.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Nach der Zerstörung der Waffe werden Archer und die Enterprise von Daniels ins Jahr 1944 versetzt. Zu dieser Zeit versuchen die Na'kuhl, angeführt von Vosk, die Geschichte der Erde zu ihren Gunsten zu verändern. Sie reisen mit Vosks Zeitkanal in die Vergangenheit und erschaffen eine neue Zeitlinie, nachdem sie alle anderen vernichtet haben. In dieser Zeitlinie beginnt Nazi-Deutschland mit der Eroberung der Vereinigten Staaten. Mit Hilfe von Daniels und dem Suliban Silik kann Vosk aufgehalten werden. Die normale Zeitlinie wird wiederhergestellt und der Temporale Kalte Krieg beendet. Die Enterprise reist zurück ins Jahr 2154. (ENT: Sturmfront, Teil I, Sturmfront, Teil II)

In das 22. Jahrhundert führen auch noch weitere Zeitreisen. So wurde der Tox Uthat aus dem 27. Jahrhundert im 22. Jahrhundert auf dem Planeten Risa versteckt damit er nicht in falsche Hände gerät. (TNG: Picard macht Urlaub)

Bei einer Zeitreise aus dem 26. Jahrhundert trifft ein Zeitreisender im 22. Jahrhundert den Erfinder Berlinghoff Rasmussen. Dieser stiehlt ihm sein Zeitschiff und reist damit in die Zukunft. (TNG: Der zeitreisende Historiker)

23. Jahrhundert Bearbeiten

Zeitsprung HMS Bounty
Der Fliehkrafteffekt.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Im 23. Jahrhundert beginnt die Föderation selbständig, Zeitreisen zu nutzen. Durch Zufall wird 2266 die Wirkung des Fliehkrafteffektes entdeckt, als die USS Enterprise (NCC-1701) im Orbit von Psi-2000 fest sitzt. Der Planet steht kurz vor der Implosion und der Warpantrieb ist ausgefallen. Mit Hilfe eines Kaltstarts des Warpreaktors können Commander Spock und Lieutenant Commander Montgomery Scott die Enterprise retten. Die Enterprise wird vom Planeten abgestoßen und das Schiff wird 71 Stunden in die Vergangenheit zurück versetzt. (TOS: Implosion in der Spirale)

Ein ähnlicher aber stärker Effekt wird festgestellt, als die Enterprise mit Warp 9 zur Erde fliegt und durch das Gravitationsfeld eines schwarzen Sterns in das Jahr 1969 zurück geschleudert wird. Um wieder zurück ins 23. Jahrhundert zu kommen, fliegt die Enterprise mit hoher Warpgeschwindigkeit um die Sonne und gelangt so wieder ins Jahr 2267. (TOS: Morgen ist Gestern)

Wächter der Ewigkeit 2267
Der Hüter der Ewigkeit.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Mit Hilfe des Fliehkrafteffektes beginnt die Föderation, die Geschichte zu erforschen. Die Enterprise bekommt 2268 den Auftrag ins Jahr 1968 zu reisen, um herauszufinden, warum eine mit Atomsprengköpfen bestückte Rakete vom Kurs abkommt und explodiert, bevor sie Schaden anrichten kann. (TOS: Ein Planet genannt Erde)

Durch Zeitreisen mit dem Fliehkrafteffekt wird 2286 sogar die Erde gerettet. Eine unbekannte Sonde nähert sich der Erde und will mit den bereits ausgestorbenen Buckelwalen Kontakt aufnehmen. Die Sonde verursacht dadurch unbewusst eine Umweltkatastrophe. Admiral James T. Kirk und seine Crew reisen mit dem Bird-of-Prey HMS Bounty in das Jahr 1986 zurück, um von dort Buckelwale mit ins 23. Jahrhundert zu bringen. Im 20. Jahrhundert verstoßen Kirk und seine Crew gegen viele temporale Gesetze. So nehmen sie zum Beispiel die Meeresbiologin Gillian Taylor mit ins 23. Jahrhundert. Die Mission ist aber erfolgreich und mit Hilfe der Wale können Kirk und seine Crew die Erde retten. (Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart)

Eine weitere Möglichkeit, durch die Zeit zu reisen, stellen Zeitportale dar. Im 23. Jahrhundert werden zwei bekannte Zeitportale entdeckt.

2267 wird auf einen unbekannten Planeten der Hüter der Ewigkeit entdeckt. Als Doktor Leonard McCoy dieses Portal nutzt und die Vergangenheit verändert, wird dadurch die Gründung der Föderation vereitelt. Daraufhin reisen Captain Kirk und sein Erster Offizier Spock hinterher, um die Veränderungen wieder rückgängig zu machen. (TOS: Griff in die Geschichte)

Atavachron
Das Atavachron.
KlossiHinzugefügt von Klossi

2269 wird ein Forscherteam der Föderation beim Hüter der Ewigkeit stationiert. Im selben Jahr benutzten Kirk und Spock den Hüter der Ewigkeit abermals, um in die Vergangenheit von Orion zu reisen. Dabei wird eine neue Zeitlinie geschaffen, in der Spock als Kind bei seinem kahs-wan-Ritual gestorben ist und auf der Enterprise der Andorianer Thelin nun den Posten des ersten Offiziers inne hat. Spock benutzt den Wächter, um nach Shi'Kahr in die Vergangenheit zu reisen und sein eigenes Leben zu retten, damit die ursprüngliche Zeitlinie wieder hergestellt wird. (TAS: Das Zeitportal)

Im selben Jahr wird auf dem Planeten Sarpeidon ein Zeitportal, welches den Namen Atavachron hat, entdeckt. Die Bevölkerung von Sarpeidon nutzt dieses, um in die Vergangenheit zu fliehen, denn ihre Sonne Beta Niobe wird zur Nova und zerstört den Planeten. Auch Kirk, Spock und McCoy reisen in verschiedene Epochen des Planeten. Im letzten Moment, bevor der Planet explodiert, wird das Außenteam zurück an Bord der Enterprise gebeamt. (TOS: Portal in die Vergangenheit)

Es gibt auch verschiedene Raumphänomene mit denen Zeitreisen möglich sind. So verschwindet die USS Bozeman 2278 in einer temporalen Kausalitätsschleife. (TNG: Déjà Vu)

2293 verschwindet Captain Kirk in einem Phänomen, welches als Nexus bekannt ist. (Star Trek: Treffen der Generationen)

24. Jahrhundert Bearbeiten

ManheimEffekt2
Der Manheim-Effekt.
ShismaHinzugefügt von Shisma

Im 24. Jahrhundert werden auch weitere Forschungen zu Zeitreisen von der Föderation betrieben. Dabei stoßen die Wissenschaftler auch wieder zufällig auf bestimmte Zeitreisemethoden. Als 2364 Doktor Paul Manheim auf Vandor IV ein Tor in eine andere Dimension öffnen will, kommt es zu einer zeitlichen Verzerrung, die später als Manheim-Effekt bekannt wird. (TNG: Begegnung mit der Vergangenheit)

Durch eine Fehlfunktion des Transporters der USS Defiant werden 2371 Commander Benjamin Sisko, Lieutenant Jadzia Dax und Julian Bashir in das Jahr 2024 transportiert. Durch das Eingreifen von Sisko, wird Gabriel Bell getötet. Damit die Geschichte wieder ihren richtigen Lauf nimmt, schlüpft Sisko in die Rolle von Bell und der Bell-Aufstand, welcher für die zukünftige Geschichte der Erde eine wichtige Rolle spielt, findet statt. Später können die drei Offiziere mit Hilfe des Transporters der USS Defiant wieder ins Jahr 2371 zurück gebeamt werden. (DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I, Gefangen in der Vergangenheit, Teil II)

2371 wird Chief Miles O'Brien bei einem Unfall mit strahlenden Partikeln überflutet. Eine Singularität im elliptischen Orbit um die Station Deep Space 9, die sich später als getarnter romulanischer Warbird herausstellt, verursacht bei ihm mehrere kurz anhaltende Zeitsprünge, jeweils etwa fünf Stunden in die Zukunft. Bei einer dieser Reisen sieht er, wie die Station zerstört wird. Daraufhin wird er von Bashir einer modifizierten Menge der strahlenden Partikel ausgesetzt, um den Zeitsprung zu verkürzen. Tatsächlich kann er herausfinden, weshalb Deep Space 9 zerstört werden soll. Allerdings ist er zu schwach, um noch einmal zurück zu reisen. Stattdessen schickt er sein dreieinhalb Stunden älteres Ich zurück in seine Vergangenheit. Das jüngere Ich bleibt in der Zukunft, während die Station unter Feuer der Romulaner liegt. Dies erscheint zunächst unlogisch: Der ältere O'Brien sollte mit dem jüngeren sterben. Da der ältere aber durch die Warnung die Zeitlinie verändert hat, ist der jüngere offenbar auch in einer anderen Zeitlinie verblieben. (DS9: Der Visionär)

Golana Zeitportal
Das Zeitportal auf Golana.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Aufgrund der Gefahr, dass Zeitreisende die Geschichte ändern können, wird von der Föderation die Föderationsbehörde für temporale Ermittlungen eingerichtet. Die Behörde hat den Auftrag, Zwischenfälle, die mit Zeitreisen zu tun haben, zu untersuchen. (DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

Auch im 24. Jahrhundert wird neben der technischen Entwicklung der Zeitreisemethoden auch ein weiteres Zeitportal entdeckt. Auf dem Planeten Golana wird 2374 ein Zeitportal durch Zufall entdeckt, welches 300 Jahre in die Vergangenheit führt. Durch einen Unfall fällt Molly O'Brien die Tochter von Miles O'Brien durch das Portal. Ein Team von Föderationswissenschaftlern versucht sie aus der Vergangenheit zu retten aber sie konnten Molly erst retten, nachdem sie 12 Jahre in der Vergangenheit fest gesessen hat. Das Portal wird aufgrund der Gefahr, welches es bringt, vernichtet. Kurz vor seiner Vernichtung bringen die O'Briens ihre Tochter zum Portal zurück. Das 18-jährige Mädchen kommt im 24. Jahrhundert nicht zurecht und soll wieder zurück in die Vergangenheit geschickt werden, weil sie dort glücklich gewesen ist. Als sie durch das Portal springt, trifft sie auf der anderen Seite die 6-jährige Molly und schickt sie zurück ins 24. Jahrhundert und zu ihren Eltern. (DS9: Das Zeitportal)

Auch andere Völker und Personen haben – neben der Föderation – die Möglichkeit, direkt oder durch Zufall Zeitreisen zu unternehmen.

Borgsphäre Zeitsprung
Eine Borg-Sphäre macht einen Zeitsprung.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Ende 2368 stellt die USS Enterprise (NCC-1701-D) den ersten Kontakt zu den Devidianer, einer Rasse, die mit Hilfe ihrer Technik ins 19. Jahrhundert auf die Erde zurück reist, um dort von Obdachlosen und Kranken die Lebensenergie abzusaugen, her. Captain Jean-Luc Picard und seine Führungsoffiziere reisen zurück ins 19. Jahrhundert und können dort die Devidianer stoppen. (TNG: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I, Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil II)

Die Borg können mit ihren Sphären Zeitwirbel erschaffen und so durch die Zeit reisen. 2373 reisen die Borg durch einen Zeitwirbel in das Jahr 2063, um den ersten Kontakt zwischen Menschen und Vulkanier zu verhindern und darauf die Erde zu assimilieren. Die Borg können von der USS Enterprise (NCC-1701-E) aufgehalten werden. Mit Hilfe des Wirbels reisen Picard und seine Crew wieder zurück in das 24. Jahrhundert. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Krenim Waffe
Die Krenim löschen eine Kultur aus.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Mit Hilfe eines temporalen Borg-Transmitters können Chakotay und Harry Kim eine Nachricht aus dem Jahr 2390 an Seven of Nine schicken, um zu verhindern, dass die USS Voyager 2375 aus dem Quanten-Slipstream raus geschleudert wird und auf einen Eisplaneten stürzt, wo sie vernichtet wird. Seven of Nine empfängt die neuen Daten aus der Zukunft und die Voyager fliegt aus dem Slipstream heraus und ist gerettet. (VOY: Temporale Paradoxie)

Die Krenim aus dem Delta-Quadranten bauen ihr Imperium auf, indem sie die Zeit manipulieren und ganze Völker aus der Geschichte auslöschen. Mit Hilfe eines von Annorax gebauten Zeitwaffenschiffs kann dieser die Geschichte ändern und ein riesiges Krenim Imperium aufbauen. 2374 fliegt die Voyager durch den Krenimraum und wird mit in den Konflikt hineingezogen. Mit Hilfe der Mawasi und den Nihydron kann Captain Kathryn Janeway das Zeitwaffenschiff vernichten und die normale Zeitlinie wiederherstellen. (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil I, Ein Jahr Hölle, Teil II)

Im Bajoranischen Wurmloch leben Wesen, die außerhalb der Zeit leben, sie werden auch die Propheten genannt. Durch die Propheten gelangt der Bajoraner Akorem Laan aus dem 22. Jahrhundert in das 24. Jahrhundert. Er soll dort Captain Sisko bei seiner Aufgabe als Abgesandten unterstützen. Akorem sieht sich aber selbst als Abgesandten. Erst als Sisko und Akorem ins Wurmloch fliegen, machen ihm die Propheten klar, dass Sisko der wahre Abgesandte ist. Akorem wird darauf von den Propheten wieder in seine Zeit zurück geschickt. (DS9: Die Übernahme)

Drehkörper der Zeit
Der Drehkörper der Zeit.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Die Propheten schicken den Bajoranern auch mehre Drehkörper. Darunter auch den Drehkörper der Zeit, mit den man durch die Zeit reisen kann. 2373 bekommen die Bajoraner den Drehkörper von den Cardassianern zurück. Der ehemalige klingonische Agent Arne Darvin benutzt den Drehkörper, um zurück in das Jahr 2268 zu reisen. Er will sich dort an Captain Kirk rächen. Kirk hatte ihn damals mit einem Tribble entlarvt und nun will Darvin ihn mit einer Bombe in einem Tribble töten. Sisko und seine Crew können den Tribble mit der Bombe finden und Kirk retten. Major Kira Nerys findet nebenbei heraus wie der Drehkörper funktioniert und darauf reisen sie zurück ins 24. Jahrhundert. (DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

2374 reist Kira ins Jahr 2346 zurück, um herauszufinden ob ihre Mutter Kira Meru eine Liebesbeziehung mit Gul Dukat hat. Nachdem sie die Wahrheit raus gefunden hat, reist sie zurück in die Gegenwart. (DS9: Tiefes Unrecht)

Quark's Treasure Zeitsprung
Quark's Treasure macht einen Zeitsprung.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Die erste bekannte Zeitreise der Ferengi findet im Jahr 2372 statt. Quark, sein Bruder Rom und sein Neffe Nog fliegen mit seinem Shuttle Quark's Treasure zur Erde. Quark schmuggelt nebenbei Kemocit um Profit zu machen. Quarks Cousin Gaila hat aber das Schiff sabotiert. Mit Hilfe des Kemocit kann Rom das Schiff retten. Aber durch das Kemocit macht das Schiff einen Zeitsprung in das Jahr 1947. Das Schiff stürzt in Roswell ab. Die drei Ferengi werden vom Militär gefangen gehalten und irrtümlicherweise für Marsmännchen gehalten. Mit Hilfe von Odo und zwei Wissenschaftlern können die drei entkommen. Mit dem übrigen Kemocit und der Energie einer Atombombe kehren die vier zurück ins 24. Jahrhundert. (DS9: Kleine, grüne Männchen)

Die Q als praktisch allmächtige Lebewesen können ebenfalls Zeitreisen unternehmen. So entführt Q 2364 die Brückencrew der USS Enterprise in eine Gerichtsverhandlung des Jahres 2079. (TNG: Der Mächtige)

Erde in der Urzeit
Q zeigt Picard die Auswirkung der Antizeit.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Später entführt Q die Brückencrew und Vash in den Sherwood Forest des 12. Jahrhunderts. Picard soll dort als Robin Hood Vash in der Gestalt von Lady Marian befreien. (TNG: Gefangen in der Vergangenheit)

2369 gibt Q Picard die Möglichkeit, seinen größten Fehler in seiner Jugend zu verhindern. Picard hat damals 2327 mit ein paar Nausikaanern gekämpft und einer von ihnen durchbohrt mit einem Messer Picards Herz. Diesmal verhindert Picard diesen Kampf und wird wieder ins Jahr 2369 zurück versetzt. Aber es entsteht eine neue Zeitlinie, in der Picard nicht mehr Captain ist, sonder nur ein bedeutungsloser Offizier im Rang eines Lieutenant Junior Grades. Picard bekommt von Q die Möglichkeit, wieder die richtige Zeitlinie herzustellen. (TNG: Willkommen im Leben nach dem Tode)

Ende 2370 gibt Q Picard die Möglichkeit die Menschheit zu retten. Er lässt dafür Picard durch die Zeit springen. Picard soll verhindern, dass das Antizeitphänomen, welches die Entstehung des Lebens auf der Erde verhindert, entsteht. Picard springt zwischen 2364, 2370 und 2395 hin und her. Als Picard erkennt, dass es sich hier um ein Temporales Paradoxon handelt, findet er so eine Möglichkeit wie er die Anomalie vernichten kann. Mit Hilfe der Enterprise aus den verschiedenen Zeitlinien kann Picard das Antizeitphänomen vernichten und die Menschheit retten. (TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil I, Gestern, Heute, Morgen, Teil II)

Kes Zeitsprung
Kes macht einen Zeitsprung.
KlossiHinzugefügt von Klossi

2372 versteckt sich ein Q vor Q mit Hilfe der Voyager in einer Zeit kurz vor dem Urknall. (VOY: Todessehnsucht)

Auch die Ocampa, insbesondere Kes, haben die Fähigkeiten der Zeitreise. Als Kes 2376 auf die Voyager zurückkehrt, will sie sich an der Crew rächen. Kes fühlt sich von ihren ehemaligen Freunden im Stich gelassen. Mit Hilfe des Warpkerns reist Kes zurück ins Jahr 2371. Dort will sie die Voyager an die Vidiianer verraten. Durch Tuvok und Janeway wird sie entlarvt und bei einen Kampf getötet. Die Kes aus dem Jahr 2371 hinterlässt für die Kes aus dem Jahr 2376 eine Nachricht. Kes erinnert sie an die schönen Zeiten auf der Voyager und daran, dass es keinen Grund für Rache gibt. Kes versöhnt sich mit der Crew und zieht weiter. (VOY: Voller Wut)

In einer alternativen Zukunft reist Kes mit Hilfe einer vom Doktor erfundenen biotemporalen Kammer rückwärts durch die Zeit. Erst befindet sie sich als alte sterbende Frau im Jahr 2379 in der Kammer, dann springt sie ein paar Minuten zurück und dann ein paar Tage. Dann erlebt sie ihren neunten Geburtstag und darauf befindet sich im Jahr 2374, was auch als Jahr der Hölle bekannt war. Im Jahr 2373 versucht das MHN, die Zeitreisen zu stoppen. Kes springt immer weiter zurück bis zu ihrer Geburt. Im Jahr 2373 kann der Doktor schließlich die Sprünge aufhalten und für Kes läuft die Zeit wieder normal. (VOY: Temporale Sprünge)

Enterprise-C kehrt in ihre Zeit zurück
Die temporale Anomalie.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Es werden auch weitere temporale Anomalien im 24. Jahrhundert entdeckt. Im Jahr 2344 fliegt die USS Enterprise (NCC-1701-C) in das Jahr 2366. Es entsteht eine alternative Zukunft, in der Krieg zwischen der Föderation und dem klingonischen Reich herrscht. Die USS Enterprise reist zurück ins Jahr 2344, und die richtige Zeitlinie wird wieder hergestellt. (TNG: Die alte Enterprise)

Durch ein weiteres temporales Phänomen wird die USS Enterprise im Jahr 2365 vernichtet. Captain Picard, der mit dem Shuttle El-Baz entkommen kann, wird 6 Stunden in die Vergangenheit versetzt. Dort wird das Shuttle mit Picard von der Enterprise entdeckt. Durch das richtige Eingreifen des Picard aus dieser Zeit wird die Enterprise gerettet und der andere Picard und das Shuttle verschwinden. (TNG: Die Zukunft schweigt)

2368 kommt die Enterprise in dieselbe Temporale Kausalitätsschleife wie schon vor 90 Jahren die USS Bozeman. Mit Hilfe von Data und Doktor Beverly Crusher können sich beide Schiffe aus der Schleife befreien. (TNG: Déjà Vu)

Im Jahr 2371 werden Captain Janeway und Tom Paris von der Voyager auf einem unbekannten Planeten von dort bestehenden Subraumspalten in die Vergangenheit des Planeten gezogen. Die beiden befinden sich zu dem Zeitpunkt auf dem Planeten, als dieser kurz vor der Vernichtung steht. Janeway erkennt, dass die Versuche ihrer Crew sie zu retten zur Vernichtung des Planeten führt. Janeway verhindert diese Versuche und eine andere Zeitlinie entsteht, in der der Planet nie vernichtet wurde. (VOY: Subraumspalten)

Nexus
Soran gelangt in den Nexus.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Wenige Wochen später entdeckt Fähnrich Harry Kim ein Mikrowurmloch. Es führt vom Delta-Quadranten in den Alpha-Quadranten. Leider führt das Wurmloch auch 20 Jahre in die Vergangenheit. Captain Janeway nimmt dort mit dem Romulaner Telek R'Mor Kontakt auf. Er wird sogar durch das Wurmloch in das Jahr 2371 gebeamt. Um die Zeitlinie nicht zu gefährden, wird er zurück in seine Zeit gebeamt und bekommt persönliche Nachrichten, welche er dann zur richtigen Zeit an die Familien der Voyager Crew schicken soll. (VOY: Das Nadelöhr)

Ungefähr zur selben Zeit hat die Föderation wieder Kontakt zu dem Phänomen Nexus. Der El-Aurianer Tolian Soran versucht 2371 wieder in den Nexus (sein Paradies) zu gelangen. Er nimmt den Tod von Millionen von Humanoiden in Kauf, um sein Ziel zu erreichen. Soran kann von Picard und Kirk, welcher durch den Nexus ins 24. Jahrhundert gereist ist, gestoppt werden. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Anomalie
Die Voyager wird von einer Anomalie getroffen.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Im Jahr 2373 wird die Defiant durch eine Energiebarriere eines unbekannten Planeten im Gamma-Quadranten 200 Jahre in die Vergangenheit versetzt. Ohne die Möglichkeit, in ihre Zeit zurück zu gelangen oder den Planten zu verlassen, baut die Crew eine Siedlung auf dem Planeten auf. Als die Defiant 200 Jahre später wieder den Planeten erreicht, treffen Captain Sisko und seine Crew auf ihre eigenen Nachfahren. Um diese Gemeinschaft nicht zu vernichten, befiehlt Sisko den Rückflug durch die Barriere, damit der Kreis geschlossen wird und die Siedlung erhalten bleibt. Der Odo aus der Vergangenheit manipuliert die Flugdaten der Defiant, damit das Schiff in seiner Zeit bleibt und er Kira nicht verliert. Die Defiant bleibt in ihrer Zeit und die Siedlung wird aus der Geschichte gelöscht. (DS9: Kinder der Zeit)

Im Jahr 2377 trifft die Voyager auf eine Anomalie, welches das Schiff in 37 Zeitzonen aufteilt. Als einziger ist Commander Chakotay nicht von dieser Anomalie betroffen. Er reist zwischen den Zeitzonen und bringt mit Hilfe der Voyagercrew aus den verschiedenen Zeitzonen die Voyager wieder in die richtige Zeit. (VOY: Zersplittert)

Narada Schwarzes Loch
Die Narada reist zurück in der Zeit.
KlossiHinzugefügt von Klossi

2387 explodiert ein großer Stern und wird zur Supernova. Botschafter Spock versucht mit seinem Quallenschiff und mit Hilfe von roter Materie ein Schwarzes Loch zu erschaffen, welches die Druckwelle aufhalten soll, welche Romulus bedroht. Doch es ist zu spät Spock kann zwar die Druckwelle mit den Schwarzen Loch aufhalten, aber Romulus wird vernichtet. Der Romulaner Nero macht Spock dafür verantwortlich und er greift mit seinem Schiff der Narada an und beide Schiffe werden bei diesem Kampf in das Schwarze Loch gezogen. Die Narada gelangt so in das Jahr 2233 während Spock in das Jahr 2258 zurück geschleudert wird. Nero verändert in der Vergangenheit die Geschichte und es entsteht eine Neue Zeitlinie. (Star Trek)

Spätere Jahrhunderte Bearbeiten

Wells
Das Zeitschiff USS Relativity.
ShismaHinzugefügt von Shisma

Im Laufe der Zeit gibt es viele Möglichkeiten für Zeitreisen, von denen viele erfolgreich durchprobiert wurden. Auch werden weitere Zeitreisen unternommen, um die Geschichte zu erforschen. (TNG: Der zeitreisende Historiker)

Anfang des 25. Jahrhunderts erbeutet der Klingone Korath einen Chrono-Deflektor. Mit dieser Technologie ermöglicht man einem Raumschiff, Zeitsprünge zu unternehmen. 2404 stiehlt Admiral Janeway den Deflektor, um damit ins Jahr 2377 zu reisen und die Voyager 16 Jahre früher zur Erde zurückzubringen. (VOY: Endspiel, Teil I)

Ab dem 29. Jahrhundert wurde der temporale Verschiebungsantrieb eingesetzt, der ein temporales Feld erstellt und durch Tachyonen einen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum verursacht. Dieser Antrieb wird vor allem für Raumschiffe eingesetzt und bewährte sich fast vier Jahrhunderte lang als ungefährlicher, bequemer Weg für Zeitreisen. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I; ENT: Die Zukunft)

Ungefähr zu dieser Zeit hat es sich die Sternenflotte zur Aufgabe gemacht, neben ihrer primären Aufgabe das Universum zu erforschen, auch den linearen Zeitverlauf zu überwachen. Der Hauptgrund für die Einführung dieses neuen Arbeitsfeldes der Sternenflotte ist die Tatsache, dass es in der Zukunft mehrere verschiedene Völker geschafft haben, temporale Technologie zu entwickeln mit dem Bestreben, diese dann auch in der Praxis einzusetzen. Somit sind sie in der Lage, die Geschichte zu ändern. Zu dieser Zeit wird ein temporales Abkommen geschlossen, welches das Eingreifen in die Vergangenheit verbietet. (ENT: Der kalte Krieg)

RelativityBrücke3
Überwachung der Zeitlinie.
DefchrisHinzugefügt von Defchris

Um für die notwendige Sicherheit zu sorgen, stehen der Sternenflotte hochmoderne Zeitschiffe zur Verfügung, darunter auch die Wells-Klasse. (VOY: Zeitschiff Relativity)

Captain Braxton erhält den Auftrag die Voyager im 24. Jahrhundert zu vernichten, weil diese angeblich an der Vernichtung des Sol-System schuld ist. Bei dem Versuch, die Voyager zu vernichten, wird das Schiff ins Jahr 1996 zurückgeschleudert. Auf der Erde im Jahr 1996 wird der wahre Schuldige Henry Starling entdeckt. Er wird bei seinem Versuch, mit dem Zeitschiff Aeon ins 29. Jahrhundert zu fliegen von Captain Janeway aufgehalten. Später wird die Voyager von Braxton wieder ins 24. Jahrhundert gebracht. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I, Vor dem Ende der Zukunft, Teil II)

Später erhält das Zeitschiff USS Relatvitiy den Auftrag herauszufinden, wer die USS Voyager im Jahr 2375 durch einen temporalen Disruptor, der ebenfalls aus dem 29. Jahrhundert stammt, zerstört hat. (VOY: Zeitschiff Relativity)

Im 31. Jahrhundert wird temporale Technik schon in der Grundschule gelehrt. In dieser Zeit werden hauptsächlich Zeitschiffe und Zeitportale für die friedliche Erforschung der Geschichte genutzt. Trotz weniger Ausnahmen, wie der temporale Kalte Krieg, werden Zeitreisen genutzt, damit die Menschen ihr Wissen über die Vergangenheit erweitern können. Das wichtigste ist aber, dass die Menschen aus ihrer Vergangenheit lernen sollen, um zukünftige Fehler zu vermeiden. (ENT: Die Schockwelle, Teil I)

Bekannte Zeitreisen Bearbeiten

Bekannte Zeitreisende Bearbeiten

Aktiv zeitreisende Völker Bearbeiten

Zeitreisende Raumschiffe Bearbeiten

aus eigener Kraft Bearbeiten

durch äußere Einwirkungen zeitreisende Raumschiffe Bearbeiten

Methoden der Zeitreise oder temporalen kommunikation Bearbeiten


Siehe auch Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki