Wikia

Memory Alpha

Worfs Brüder

Diskussion9
23.105Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Enterprise liest drei Klingonen von einem Frachter auf, kurze Zeit später versuchen die zwei Überlebenden das Schiff zu übernehmen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Die Enterprise wird von der Sternenflotte alarmiert, dass es in der Neutralen Zone ein Gefecht gibt. Man wird dahin beordert um weitere Informationen zu ermitteln. Die ersten Analysen der Kampfspuren lassen Romulaner vermuten. Man stößt auf ein Schiff der Talarianer, das ohne Antrieb treibt. Vom Maschinendeck her sind verschwommene Lebenszeichen zu orten. Riker stellt ein Außenteam zusammen aus Data und Geordi La Forge um auf das Schiff zu beamen.

Durch einen Sichtvergrößerungstransmitter werden Geordis visuelle Signale vom VISOR direkt auf den Hauptschirm der Enterprise übertragen. Auf dem Weg zum Maschinendeck des beschädigten Schiffes bemerkt Geordi, dass die strukturelle Integrität der Außenhaut nachlässt und in wenigen Minuten das Schiff explodieren wird. Eingeschlossen in einem Raum findet man drei Klingonen, einer davon schwer verletzt. In letzter Sekunde kann man das Außenteam und die Klingonen an Bord der Enterprise beamen.

Captain Picard und Worf empfangen die Klingonen auf der Krankenstation. Der klingonische Captain Korris berichtet, dass er zusammen mit seinem Lieutenant Konmel und dem verletzten Klingonen Kunivas Passagiere auf dem Frachter waren, die zum Außenposten MZ5 wollten. Durch den Angriff eines Ferengi-Kreuzers muss das Schiff unabsichtlich in die Neutrale Zone geraten sein. Die Ferengi zwangen den Frachter zur Aufgabe. Die einzige Waffe war eine alte Batterie Merkulit-Raketen. Als die Ferengi zum Beamen die Schilde fallen ließen, schossen die Klingonen damit. Picard bemerkt noch Ungereimtheiten, aber die Klingonen möchten erstmal ausruhen.

Worf begleitet die Klingonen zu ihrem Quartier. Als sie zusammen essen, meldet sich die Krankenstation, dass der verletzte Klingone im Sterben liegt. Als es soweit ist, vollziehen die Klingonen ein spezielles Ritual: Dem Sterbenden werden die Augen aufgehalten und die umstehenden Klingonen werfen einen lauten, furchteinflößenden Schrei aus.

Danach begleitet Worf die beiden Klingonen zurück zum Quartier. Dabei verstricken sich die Klingone weiter in Widersprüche, was wirklich bei dem Zwischenfall passiert ist. Sie lenken Worf ab, indem sie darüber reden, dass es für einen Klingonen nicht lebenswert ist, unter Menschen zu leben. Und sie prüfen die kriegerischen Taten, die Worf vollbracht hat. Schließlich geben sie die wahre Geschichte preis: Die Klingonen haben den Frachter gekapert und die Mannschaft gefangen genommen um ein Exil zu suchen. Statt gegen einen Ferengi-Kreuzer haben sie gegen ein Schiff der Klingonen gekämpft, dass sie zurückbringen sollte.

Ein weiteres Schiff der Klingonen taucht in Sensorreichweite auf. Commander K'Nera berichtet, dass Korris ein abtrünniger Verbrecher ist und mit dem anderen übergeben werden muss. Tasha führt die beiden Klingonen mit einem Trupp Sicherheitspersonal in die Gefängniszelle. Als das Schiff von K'Nera in Reichweite ist, setzt sich Worf dafür ein, die beiden Klingonen nicht durch eine Exekution zu entehren, sondern auf einem gefährlichen Planeten auszusetzen und sich selbst zu überlassen um dem Tod ins Auge sehen zu können. K'Nera kann nicht darauf eingehen und verlangt die Übergabe der Abtrünnigen.

Inzwischen bauen die beiden Gefangenen in der Zelle aus am Körper versteckten Teilen eine Waffe. Sie durchbrechen das Schutzfeld und schiessen auf die Wache Ramos. Bei einem Feuergefecht kommt auch Konmel ums Leben. Korris flüchtet in den Maschinenraum und gelangt dort zum Warpkern und richtet seine Waffen auf diesen. Er fordert Verhandlungen mit Worf, dem er eine Flucht mit der Untertassensektion anbietet. Zusammen sollen sie glorreiche Schlachten kämpfen. Worf fordert ihn auf, die Waffe niederzulegen, doch Korris appelliert an Worfs Klingonennatur. In der Diskussion hebt Worf unvermittelt seinen Phaser und schießt auf Korris, der eine Etage tiefer fällt und dort stirbt.

Captain Picard kann K'Nera sagen, dass die abtrünnigen Klingonen tot sind. Worf bestätigt, dass sie in Ehre gestorben sind. K'Nera ist glücklich das zu hören und kehrt um. La Forge soll Kurs auf Sternenbasis 84 setzen.

Dialogzitate Bearbeiten

  • über Worfs Dienst in der Sternenflotte
    Korris: Sag mir, wie ist es für den Jäger, sich mit der Beute zusammen zu tun? Hat man Dich gezähmt oder warst Du schon immer so gefügig?
    Konmel: Wie haben die Menschen es erreicht, dass ein Klingonenherz voller Frieden ist?
    Korris: Sind denn Deine Träume nicht länger von harten, erfolgreichen Schlachten erfüllt?
    Worf (sichtlich erregt): Warum verspotten Sie mich? Warum wollen Sie mich unbedingt in Wut versetzen?
    Korris: Wir wollten nur sehen, ob das bei Dir noch möglich ist!
    Worf: Unverändert.
  • der Klingonische Commander bietet Worf einen Platz in der Klingonischen Flotte an, Worf entgegnet, darüber nachzudenken; die Brückencrew ist erstaunt
    Worf: Ich habe mich nur bemüht, höflich zu sein, Sir!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

K'Nera auf seiner Brücke

Symbole von Klingonischem Reich und Föderation nebeneinander – beschriftet in Klingonisch

In dieser recht frühen Phase der Serie ist es noch nicht klar, wie die Beziehungen der Föderation mit den Klingonen aussehen. Auf dem Bildschirm ist zu Beginn der Gespräche zwischen der Enterprise und K'Neras Schlachtkreuzer das Emblem der Föderation neben dem der Klingonen zu erkennen. Gene Roddenberry war sich noch nicht sicher, ob die Klingonen der Föderation beigetreten oder ob sie, wie später zu sehen, lediglich Alliierte in der Föderal-Klingonischen Allianz sind.

Produktionsnotizen Bearbeiten

Requisiten Bearbeiten

Da für diese Episode noch kein Modell eines klingonischen Schiffes vorlag, verwendete man eine Aufzeichnung des ersten Kinofilms. Der Kreuzer ist das mittlere der drei Schiffe, die gleich zu Beginn nach dem Vorspann zu sehen sind. Geschwindigkeit und Blickwinkel sind absolut identisch.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Marina Sirtis (Deanna Troi) und Wil Wheaton (Wesley Crusher) spielen in dieser Episode nicht mit.

Filmfehler Bearbeiten

Yar nennt den Maschinenraum in der Übersetzung Energiezentrum.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Rolf Schult
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. J.G. Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Denise Crosby als Lieutenant Tasha Yar
Katja Nottke
Michael Dorn als Lt. J.G. Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Rita Engelmann
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Vaughn Armstrong als Korris
Kurt Goldstein
Charles H. Hyman als Konmel
Alexander Herzog
David Froman als Commander K'Nera
Arnold Marquis
Co-Stars
Robert Bauer als Kunivas
Brad Zerbst als Krankenpfleger
Jonas Ziegler
Dennis Madalone als Ramos
Uwe Jellinek
nicht in den Credits genannt
James G. Becker als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Darrell Burris als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Dexter Clay als Sicherheitsoffizier
Jeffrey Deacon als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation)
Susan Duchow als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit)
John Escobar als Sicherheitsoffizier
David Eum als Wright
Tim McCormack als Fähnrich Bennett
Lorine Mendell als Diana Giddings
Porter als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Guy Vardaman als Darien Wallace
unbekannte Darstellerin als Kleines Mädchen
unbekannte Darstellerin als Medizinische Offizierin
unbekannte Darstellerin als Mutter des Mädchens
unbekannter Darsteller als Sicherheitsoffizier
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
James G. Becker als Stand-In für Jonathan Frakes
Darrell Burris als Stand-In für LeVar Burton
Dexter Clay als Stand-In für Michael Dorn
Jeffrey Deacon als Stand-In für Patrick Stewart
Susan Duchow als Stand-In für Denise Crosby
Ken Gildin als Lichtdouble für Brent Spiner
Dennis Madalone als Stuntdouble für Vaughn Armstrong
Tim McCormack als Stand-In für Brent Spiner
Lorine Mendell als Stand-In für Gates McFadden
Richard Sarstedt als Lichtdouble für Jonathan Frakes
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Charles H. Hyman
Weitere Synchronsprecher
Walter Alich als Ingenieur
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Föderal-Klingonische Allianz
Spezies & Lebensformen
Klingone, Talarianer
Kultur & Religion
Klingonisches Totenritual
Schiffe & Stationen
Batris, IKS T'Acog, Sternenbasis 84
Astronomische Objekte
Kling
Wissenschaft & Technik
Subraumfrequenz, VISOR
sonstiges
Landwirtschaft, Agrarkolonie

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki