Wikia

Memory Alpha

William Ross

Diskussion28
23.346Seiten im Wiki
William ross

Admiral William Ross

Vice Admiral William J. Ross ist ein Flaggoffizier der Sternenflotte der Föderation, der mehrere Schlachten während des Dominion-Krieges kommandiert.

PersönlichkeitBearbeiten

Ross Persönlichkeit strahlt Autorität aus. Als einer von wenigen Offizieren der Sternenflotte hält sich Ross an das Verbot von Romulanischem Ale, bevor dieses 2375 nach Beitritt der Romulaner zur Allianz der Föderation und Klingonen, vorübergehend aufgehoben wird. Nachdem Cardassia in der letzten Schlacht des Dominion-Krieges befreit wird, will General Martok mit ihm und Sisko zusammen auf Cardassia Prime auf dem Sieg über die Cardassianer mit Blutwein anstoßen. Zum Spott des Generals schüttet er, ebenso wie Sisko, den Blutwein aus, da beide nicht zum Feiern zu Mute ist. (DS9: Ein kühner Plan, Unter den Waffen schweigen die Gesetze, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Ross' FührungsstilBearbeiten

Bashir und Ross reden über Sloan

Ross spricht mit einem untergebenden Offizier

Er bemüht sich stets, auch während der Schlacht Autorität und Führungsstärke auszustrahlen. Um seine Autorität zu verstärken, lächelt Ross fast nie, nimmt sich jedoch stets die Offiziere zur Seite, die an der Front dienen, um auch persönliche Gespräche zu führen. Meist redet er untergebene Offiziere beim Vornamen an. (DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Ross respektiert die Kompetenzen der ihm untergebenen Führungsoffiziere und kontrolliert nicht ihre Entscheidungen, er bittet nur darum, auf dem Laufenden gehalten zu werden. Ross weist aber auch seine Offiziere zurecht, wenn sie Probleme machen. So weist Ross Sisko zurecht, als er bemerkt, dass es einen Konflikt zwischen Siskos Rolle als Abgesandten und seiner Funktion als Sternenflottenoffizier gibt. Später, als die Besatzung der USS Defiant (NX-74205) sich im Kampf bewährt, schlägt er eine Belobigung vor und verleiht Sisko den Christopher-Pike-Tapferkeitsorden. (DS9: Tränen der Propheten)

Ross als TaktikerBearbeiten

Ross stellt Plan vor

Ross bei Einsatzplanung

Ross unterstützt Kampfstrategien seiner Untergebenen, so setzt er sich für den von Sisko entwickelten Plan zur Rückeroberung von Deep Space 9 ein. Die Operation Rückkehr wird zu einer der wichtigsten Schlachten des Dominion-Krieges. (DS9: Ein kühner Plan)

Ross unterhält gute Beziehungen zum offiziellen Geheimdienst der Sternenflotte und ist so immer gut informiert. So schickt er einige Mitglieder der Defiant-Crew auf eine Mission, um ein Ketracel-White-Lager zu zerstören. Dies gelingt mithilfe eines gekaperten Jem'Hadar-Kriegsschiffs. (DS9: Zeit des Widerstands)

Ross hat ebenfalls Kontakte zur Sektion 31. Obwohl er nicht für sie ist, ist Ross bereit, im Notfall für die Föderation ein Bündnis einzugehen. (DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Ross als DiplomatBearbeiten

Ross schafft es durch sein diplomatisches Geschick nicht nur seine Vorgesetzten von riskanten Missionen zu überzeugen, sondern hilft auch aktiv mit, die Allianz zwischen Föderation, Klingonischem Reich und Romulanischen Sternenimperium zu festigen. Ohne sein diplomatisches Können wäre es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Senator Letant und General Martok gekommen. Dies hätte das noch junge Bündnis destabilisieren können. (DS9: Tränen der Propheten)

Ross nimmt außerdem während des Krieges mit Dr. Bashir an einer Konferenz auf Romulus teil. (DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Ross ist zudem einer der Admiräle, die bei der Kapitulation des Dominion dabei sind. Dort spricht er ein Zitat von Douglas MacArthur, als er von der Gründerin den Kapitulationsvertag erhält. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Ross im Krieg gegen das DominionBearbeiten

Operation Rückkehr Flottenverband bei Sternenbasis 375

Ross' Hauptquartier: Sternenbasis 375, während des Dominion-Krieges

Ross Hauptstützpunkt während des Dominion-Krieges ist die Sternenbasis 375. Von hier aus koordiniert er die Einsätze der 9. Flotte gegen das Dominion. Während des Dominion-Krieges ist sein persönlicher Adjutant zunächst Captain Bennet. Nachdem diesem auf das Anraten von Admiral Ross das Siebente Taktische Geschwader unterstellt wird, bekommt Captain Sisko den nun frei gewordenen Platz als Adjutant des Admirals. (DS9: Hinter der Linie)

Der Admiral schickt nicht nur seine Untergebenen in den Kampf, sondern nimmt auch selbst aktiv an den Kampfhandlungen teil. Er kommandiert mit dem klingonischen Kanzler Martok und Captain Sisko die letzte Schlacht gegen das Dominion. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Ross und…Bearbeiten

Benjamin SiskoBearbeiten

Benjamin Kasidy Hochzeit

Ross verheiratet Sisko mit Kasidy Yates

Während das Dominion Deep Space 9 besetzt, ist Admiral Ross der direkte Vorgesetzte von Captain Benjamin Lafayette Sisko. Sisko wird von Ross auf mehrere Missionen eingesetzt, so auch bei der Zerstörung eines Lagers für Ketracel-White, weit im Gebiet des Dominion. Durch seine erfolgreichen Einsätze verdient sich Sisko das Vertrauen von Ross und wird nach der Nachfolger von Captain Bennet als Adjutant von Ross. Deshalb wird Sisko vorübergehend von der Defiant abberufen und auf Sternbasis 375 stationiert. Dadurch übernimmt Jadzia Dax das Kommando über die Defiant. (DS9: Zeit des Widerstands, Hinter der Linie)

Für sein Bestehen in diesen Kämpfen schlägt Ross Sisko zur Belobigung vor und verleiht ihm den Christopher-Pike-Tapferkeitsorden. (DS9: Tränen der Propheten)

Des Weiteren schließt Ross die Ehe Siskos mit seiner Frau Kasidy Yates. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide).

MartokBearbeiten

Martok sagt Erfolg voraus

General Martok im Gespräch mit Ross und Sisko

Martok ist ein General des Klingonischen Reiches und leitet die Angriffe der klingonischen Einheiten gegen das Dominion. Er ist außerdem Kontaktmann zum klingonischen Kanzler Gowron. (DS9: Im Lichte des Infernos)

Da Martok für die Angriffe der Klingonen gegen das Dominion zuständig ist, kommt es in Dominion-Kriege oft zu Konferenz mit Ross und den Föderationsalliierten. (DS9: Tränen der Propheten, Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Nachdem Martok Kanzler der Klingonen wird, bleibt er direkter Ansprechpartner für Admiral Ross und Captain Sisko bezüglich des Dominion-Krieges. Während der Schlacht um Cardassia verabreden die Drei, nach dem Sieg gemeinsam auf Cardassia Blutwein zu trinken. Als es dann allerdings so weit ist, schütten Sisko und Ross das Getränk weg, da ihnen nicht zum Feiern zu Mute ist. (DS9: In den Wirren des Krieges, Das, was du zurückläßt, Teil I, Das, was du zurückläßt, Teil II)

ZitateBearbeiten

Bashir: Sie sehen nichts Falsches in dem, was passiert ist, oder?
Ross: Es gefällt mir nicht. Aber das ich die letzten anderthalb Jahre jungen Männern und Frauen den Befehl zum Sterben gegeben habe, das gefällt mir noch viel weniger.
Bashir: …Schlagfertige Antwort. Und eine billige Art, die Tatsache zu umgehen, dass Sie auf all dem herum getrampelt haben, für dessen Schutz diese jungen Männer und Frauen da draußen sterben. Sagen Sie, bedeutet Ihnen das alles gar nichts?
Ross: …Inter arma enim silent leges.
(DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze)
William Ross: Vor 400 Jahren sprach ein siegreicher General die folgenden Worte nach einem wieder einmal teuer erkauften Krieg: Heute schweigen die Waffen. Eine große Tragödie ist beendet. Wir haben Bitterkeit der Niederlage und den Jubel des Triumphes erfahren. Und aus beidem haben wir gelernt, dass es keinen Weg zurück gibt. Wir müssen nach vorn gehen, um im Frieden zu bewahren, was wir im Krieg gewonnen haben.
(DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

William Ross wurde von Barry Jenner gespielt und von Klaus Nietz synchronisiert.

Apokryphes Bearbeiten

Im Roman Dämonen der Luft und Finsternis plant Ross mit mehren Offizieren, sowie Kira Nerys, die Evakuierung der menschlichen Kolonie Europa Nova (die nicht zur Föderation gehört), um die Bevölkerung vor einer tödlichen Thetastrahlung zu retten.

Im Roman Die Gesetze der Föderation wird Ross zum Verbindungsmann der Sternenflote und somit Mittelsmann zwischen der Präsidentin der Föderation Bacco und der Sternenflotte. Aufgrund seiner später auffliegenden Machenschaften, die zur Absetzung des vorherigen Präsidenten Zife führten, wird er von Präsidentin Bacco zum Rücktritt in den Ruhestand gezwungen. Ross kommt dem nach, um die Sternenflotte und die Föderation nicht zu schädigen.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki