Wikia

Memory Alpha

Wild West im Weltraum

Diskussion7
22.991Seiten im Wiki

Beim Versuch, mit den Melkotianern Kontakt aufzunehmen, wird Kirk mit seinen Leuten in den Wilden Westen, in die Zeit der Schießerei am OK-Corral, zurückversetzt.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

Trotz einer Vorwarnung dringt die Enterprise in das Gebiet der Melkotianer ein. Gemeinsam mit McCoy, Chekov, Scotty und Spock beamt Kirk sich auf den Planeten Melkot. Auf diesem Planeten werden sie von Nebel und von den wütenden Melkotianern erwartet, die nicht erfreut darüber sind, dass Kirk ihre Warnung missachtete. Kurzerhand verhängen die Melkotianer über das Landungsteam die Todesstrafe. Im nächsten Moment finden sich die fünf in einer Westernstadt wieder, in Tombstone 1881. In diesem Jahr kämpften die Clanton-Bande und die Earps um die Vorherrschaft der Stadt. Wie sie bald herausfinden, übernehmen sie die Rolle der Clanton-Bande, die am Ende sterben wird. Nach einer Konfrontation mit den Gebrüdern Earp wird Chekov niedergeschossen. Bald findet Spock heraus, dass Billy, dessen Rolle Chekov eingenommen hatte, als einziger den Kampf überlebte und somit die Geschichte nicht wirklich eingehalten wird. Nun wollen sie ein Gift produzieren, dass die feindliche Bande beim entscheidenden Kampf unschädlich macht. Da das Gift nicht wirkt, erkennen sie, dass alles um sie herum nicht real ist. Zur entscheidenden Schießerei nimmt Spock eine Gedankenverschmelzung vor, damit auch die anderen fest davon überzeugt sind, dass alles um sie herum, irreal ist.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Kirk soll mit den Melkotianern, einer fremdenfeindlichen Spezies, Kontakt aufnehmen. Kurz vor deren Territorium wird die Enterprise von einer Boje aufgehalten, welche sie davor warnt, weiterzufliegen. Die Enterprise beachtet die Warnung aber nicht und schwenkt in den Orbit um den Planeten Melkot ein.
Computerlogbuch der Enterprise
Sternzeit 4385.3
Captain Kirk
Wir haben uns auf den Melkotischen Planeten herabgebeamt und Verhältnisse angetroffen, auf die wir nicht vorbereitet waren.


Zusammen mit Spock, Dr. McCoy, Mr. Scott und Fähnrich Chekov lässt Kirk sich auf die Planetenoberfläche beamen. Dort finden sie sich in einem dicken Nebel wieder. Darin erscheint ihnen ein Melkotianer, der über sie die Todesstrafe verhängt, weil sie ohne Erlaubnis in den melkotianischen Raum eingedrungen sind. Die Art der Strafe wollen sie aus den Erinnerungen und Kenntnissen des Captains nehmen.

Gleich darauf lichtet sich der Nebel und das Außenteam findet sich inmitten einer Westernstadt wieder. Diese besteht aber nur aus Fassaden. Die Einrichtung der Häuser befindet sich unter freiem Himmel und die Uhren hängen in der Luft. Ihre Ausrüstung ist gänzlich verschwunden. Anstatt der Phaser sind sie nun mit Revolvern bewaffnet.

Dem Aushang einer Zeitung entnehmen die Leute von der Enterprise, dass sie sich in Tombstone des Jahres 1881 befinden. Die erste Begegnung zeigt, dass die Gruppe für die Clanton-Bande gehalten wird, der gegnerischen Fraktion, welche mit den Gebrüdern Earp um die Vorherrschaft im Tombstone konkurriert. Es ist nun klar, dass sie bei einer Nachstellung der Schießerei am OK-Corral, die am 26. Oktober 1881 stattfand, hingerichtet werden sollen.

Kirk versucht diesem Schicksal auszuweichen, indem er zunächst Frieden mit den Earps sucht. Dies schlägt fehl. Die Stadt können sie ebenfalls nicht verlassen. Sie werden von einem Kraftfeld daran gehindert. Dr. McCoy mixt hernach ein Betäubungsmittel zusammen, mit dem die Gegner ausgeschaltet werden sollen. Scott stellt sich als Versuchskaninchen zu Verfügung; doch die Wirkung bleibt aus.

Chekov findet näheren Kontakt mit einem Mädchen namens Sylvia, für das sich aber auch einer der Earp-Brüder interessiert. Bei einer Auseinandersetzung wird Chekov von ihm erschossen. Dieser Vorfall eröffnet indes auch einen Hoffnungsschimmer; denn Billy Claiborne, für den Chekov hier gehalten wird, hat nämlich in Wirklichkeit als Einziger die Schießerei am OK-Corral überlebt. Es besteht also Hoffnung, den Lauf der Geschichte verändern zu können.

Die verbleibenden Enterprise-Leute beschließen, den Saloon zur fraglichen Stunde nicht zu verlassen und den OK-Corral nicht aufzusuchen. Auch dies nützt ihnen nichts; zu gegebener Stunde finden sie sich genau dort wieder, wo sie sein sollen. Beim Versuch, den Schauplatz zu verlassen, stoßen sie wieder auf das Kraftfeld. Spock erinnert daran, dass dies alles nur Illusion sei und dass Chekov nur deshalb gestorben sei, weil er diese Illusion für wahr genommen habe. Die Rettung bestehe also darin, sich zu vergegenwärtigen, dass dies alles nicht wirklich ist, auch die Schüsse nicht, die auf sie abgefeuert werden sollen. Spock setzt seine Freunde hierauf in einen tranceähnlichen Zustand, damit sich diese Überzeugung bei ihnen halten kann. Tatsächlich vermögen ihnen die feindlichen Geschosse nicht das Geringste anzuhaben. Mit gezielten Selbstverteidigungstricks, wie sie sie auf der Akademie gelernt haben, setzen sie die Gegner außer Gefecht, ohne sie dabei ernsthaft zu verletzen.

Der Verzicht auf Gewalt imponiert den Melkotianern. Sie schicken das Außenteam der Enterprise - und zwar alle fünf – nicht nur wohlbehalten auf ihr Schiff zurück, sondern zeigen sich an einem Kontakt mit der Föderation interessiert.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Kirk zum knutschenden Chekov
    Kirk: Ähm….Mister Chekov
    Chekov: Was soll ich tun Captain? Wie sie wissen erwartet man von uns, dass wir gute Beziehungen zu den Einheimischen pflegen.
    Chekov knutscht weiter mit Sylvia
  • über den toten Chekov
    McCoy: Da ist alle Kunst umsonst. Es lässt sich nicht mehr ändern, er ist tot.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Mit der Einführung der neuen Uniformen in der dritten Staffel verliert Hadley anscheinend seinen Rang als Lieutenant – er trägt keinen Ärmelstreifen mehr.

In der Westernstadt Tombstone werden Häuser nur mit Theaterwänden angedeutet. Die Folge erscheint als originelles Theaterstück.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
William Shatner als Captain James T. Kirk
Gert Günther Hoffmann
Andreas Neumann (neue Szenen)
Leonard Nimoy als Commander Spock
Herbert Weicker
Norbert Gescher (neue Szenen)
DeForest Kelley als Dr. Leonard H. McCoy
Randolf Kronberg
James Doohan als Lt. Commander Montgomery Scott
Kurt E. Ludwig
Nichelle Nichols als Lieutenant Uhura
Ilona Grandke
Sabine Arnhold (neue Szenen)
Walter Koenig als Fähnrich Pavel Chekov
Martin Umbach
Gaststars
Ron Soble als Wyatt Earp (Illusion)
Frank Engelhardt
Bonnie Beecher als Sylvia (Illusion)
Katharina Lopinski
Charles Maxwell als Virgil Earp (Illusion)
Ulf J. Söhmisch
Rex Holman als Morgan Earp (Illusion)
Tommi Piper
Co-Stars
Sam Gilman als Doc Holiday (Illusion)
Niels Clausnitzer
Charles Seel als Ed (Illusion)
Leo Bardischewski
William Zuckert als Johnny Behan (Illusion)
Gernot Duda
Ed McCready als Barbier (Illusion)
unbekannter Synchronsprecher
nicht in den Credits genannt
Richard Anthony als Reiter (Illusion) (geschnittene Szene)
William Blackburn als Hadley
Roger Holloway als Roger Lemli
Gregg Palmer als Rancher (Illusion)
Gernot Duda
Eddie Paskey als Leslie
Jeannie Malone als Yeoman
Weitere Synchronsprecher
Holger Hagen als Sprecher des Vorspanns (im Original von William Shatner)
Christian Marschall als Stimme der Boje (im Original von James Doohan)
Christian Marschall als Stimme des Melkoten (im Original von Abraham Sofaer)
Willy Schäfer als Durchsage

Verweise Bearbeiten

Astronomische Objekte
Planet, Melkot
sonstiges
Rasur

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki