Wikia

Memory Alpha

Wiedervereinigung? Teil I

Diskussion0
23.365Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Der vulkanische Botschafter Spock ist verschwunden. Picard und Data begeben sich auf eine geheime Mission, nach Romulus, um ihn zu finden. Unterdessen untersucht die Enterprise den Absturz eines Ferengi-Frachtschiffes mit vulkanischen Schiffsteilen an Bord.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Picard und Brackett

Captain Picard und Admiral Brackett sind entsetzt…

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 45233.1
Unsere Welt gestaltende Mission auf Doraf I wurde gestrichen und die Enterprise zu Sternenbasis 234 zurückgerufen. Flottenadmiral Brackett wollte die Angelegenheit aus Gründen, die, wie sie sagte, mir bald klar würden, nicht über Subraum besprechen.

Admiral Brackett verlangt von Picard äußerste Geheimhaltung. Dies weckt seine Neugier. Sie informiert ihn über das Verschwinden eines der beliebtesten und berühmtesten Botschafter der Föderation. Sie gibt an, dass niemand informiert wurde über seine Ziele. Erst vor zwei Tagen wurde er vom Geheimdienst auf Romulus lokalisiert, wo sein Besuch allerdings nicht genehmigt war. Der Admiral lässt sich von Picards Terminal mit dem Sternbasencomputersystem Alpha 2-9 verbinden. Picard vermutet einen Überläufer. Brackett gibt zu Bedenken, wenn der Botschafter einer ist, wäre der Schaden für die Föderation verheerend. Sie zeigt dem Captain ein von Langstreckenscannern aufgezeichnetes Bild des Botschafters. Erst bei genauer Betrachtung erkennt Picard den Vulkanier Spock.

Akt I Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 45236.4
Beim Studium der Geheimdienstberichte über Botschafter Spocks Verschwinden, befällt mich diese Mission betreffend eine tiefe persönliche Besorgnis. Denn ich kenne diesen Mann durch seinen Vater. Es ist kaum ein Jahr her, dass ich eine Geistesverschmelzung mit dem Vulkanier Sarek teilte. Jetzt möchte ich ihn wieder treffen, um von ihm vieleicht eine Erklärung für das Verhalten seines Sohnes zu bekommen.

Cmdr. Riker erscheint im Besprechungsraum und informiert seinen Captain über das baldige Eintreffen der Enterprise bei Vulkan und darüber, dass Sareks Frau Perrin anstelle seiner auf das Schiff gebeam wird. Sein Gesundheitszustand verbietet es persönlich zu erscheinen. Er leidet am Bendii-Syndrom. Picard hegt Unwohlsein, Sarek über den möglichen Verrat von Spock an der Föderation zu informieren. Riker möchte wissen, wie gut der Captain Spock kennt und dieser erzählt, dass er diesen nur einmal traf. Alles andere weiß er aus der Geistesverschmelzung mit seinem Vater. Er weiß außerdem, dass die beiden sich ziemlich oft gestritten haben. Nach dem Gespräch übergibt Picard Riker einen Geheimdienstbericht über Metallfragmente, die eindeutig vulkanischen Ursprungs sind, die in einem abgestürzten Ferengi-Frachtschiff gefunden wurden, mit der Aufschrift "Medizinische Ausrüstung". Riker vermutet Schmuggelware. Die Komponenten wurden zur Untersuchung nach Vulkan gebracht. Es ist an der Enterprise, diesen Vorfall zu untersuchen.

Bei einer Tasse Minztee rätseln Picard und Perrin über die Hintergründe von Spocks Handeln. Er hat sich von seinen Eltern nicht verabschiedet, packte aber noch in Ruhe seine Sachen. Eine Entführung schließt die besorgte Mutter demnach aus. Sie erinnert aber an wiederkehrende Streits und Debatten unter Spock und Sarek, besonders die Meinungsverschiedenheiten um den Cadarssianischen Krieg schlug einen Graben zwischen die beiden. Und nun ist es vielleicht zu spät, das Verhältnis noch zu retten, denn Sarek geht es zunehmend schlechter. Perrin erlaubt es dem Captain, den siechenden Mann zu treffen. Er scheint zu fantasieren, hat offenbar Wahnvorstellungen – es sind die Gefühle, die ihm den Verstand geraubt haben. Und er weigert sich, mit Picard zu reden. Erst als der Captain Spock erwähnt, wendet er sich ihm zu. Doch auch Sarek weiß den Grund für Spocks Anwesenheit nicht, vermutet aber, dass er sich mit dem romulanischen Senator Pardek treffen wird. Dieser hatte Romulus auf der Khitomer-Konferenz vertreten. Sarek gibt zu verstehen, dass er nicht viel von seinem Sohn hält, aber auch er schließt ein Überlaufen aus. Bald aber wird klar, dass der greise Vulkanier nur vage Erinnerungen hat und bereits den Beginn dieses Gespräch vergisst.

Auf Vulkan konnte man die gefunden Trümmerteile noch nicht vollständig identifizieren, weiß aber das es sich um eine Dentarium-Legierung handelt, vermutlich vulkanischen Ursprungs.

Akt II Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 45240.1
Um die neutrale Zone ungefährdet durchqueren zu können, werde ich ein getarntes Schiff anfordern. Daher habe ich Kurs gesetzt auf den klingonischen Heimatplaneten. Nachdem ich mich vor kurzem während des Bürgerkrieges so für Gowron eingesetzt habe, wird er mir sicher gern einen Gefallen erweisen.

Doch Gowron antwortet nicht. Worf vermutet, dass der klingonische Führer nicht gern an die notwendige Hilfe der Föderation erinnert werden möchte. Vielleicht kann ein anderes Mitglied des hohen Rates, K'Tal, Picard helfen. Unterdessen können Picard und Data anhand visueller Aufzeichnungen den Mann neben Spock als Pardek identifizieren. Endlich bekommt man Nachricht von Qo'noS, jedoch ist die Enttäuschung groß, als man lediglich von B'iJik, dem Junioradjutanten der diplomatischen Delegation begrüßt wird. Gowron habe keine Zeit und lässt sich entschuldigen, dass Picard auf eine Audienz warten müsse. Doch Picard beruft sich auf sein Mitwirken während des Bürgerkrieges und droht mit der Tragweite von Gowrons Entscheidung.

Akt III Bearbeiten

Auf der Krankenstation wird Data von Doktor Crusher untersucht. Data Aussehen soll romulanisch werden, dazu werden Ohren und Hautfarbe verändert. Auch Picard erfährt diese Behandlung und schließlich werden sie von Mister Mot auch eine neue Frisur bekommen.

Im Frachtraum gibt es nun neue Erkenntnisse: es handelt sich um einen vulkanischen Deflektor, er stammt von der SS T'Pau – die wurde aber schon vor 10 Jahren außer Dienst gestellt.

Ein klingonisches Schiff ist eingetroffen, umgehend beamen Picard und Data hinüber. Der klingonische Captain K'Vada zeigt sich besorgt um mögliche romulanische Gegenwehr, dessen ist sich Picard aber bewusst. Die Enterprise macht sich auf den Weg nach Qualor II, während der Bird-of-Prey Kurs auf die neutrale Zone nimmt, sich tarnt und die Grenze überquert.

Computerlogbuch der Enterprise,
Erster Offizier Riker,
Sternzeit 45250.6
Die Enterprise nähert sich Qualor II, dem Standort eines Föderationsüberschussdepots, das von den Zakdorn geführt wird. Wir hoffen herauszufinden, wie die geborgene Deflektorenanordnung in die Hände der Ferengi kam.
Schiffsdepot Z15

Die Enterprise trifft beim Schiffsdepot ein.

Dort wird man von Klim Dokachin, dem Versorgungsoffizier des Schiffsdepots Z15 begrüßt. Ohne Termin sieht er sich aber nicht in Lage Auskünfte zu erteilen. Erst Counselor Troi kann den Depotleiter zur Kooperation bewegen. Doch die T'Pau befindet sich nicht an der Stelle, die in seinen Unterlagen verzeichnet sind. Es stellt sich heraus, dass der Navigationsdeflektor auf die USS Tripoli gebracht wurde und dieses Schiff ebenfalls verschwunden ist.

Es sollten auch Deuteriumlagertanks auf die Tripoli gebracht werden, weil diese in wenigen Stunden verkauft werden sollen. Riker lässt die Enterprise zwischen den Schrott manövrieren und alle Systeme bis auf die Sensoren und Lebenserhaltung abschalten: er ist gespannt, wer sich für die Tanks interessiert.

Akt IV Bearbeiten

Sonderlich bequem ist es für Data und Picard auf dem klingonischen Schiff nicht. Doch brauchen sie sich die Pritsche nicht teilen, weil Data einfach über Nacht stehen bleibt. Aber es fällt dem Captain schwer zu schlafen, während Data einfach nur nichts macht. Dann werden die beiden auf die Brücke gebeten. Es wurde eine Subraumnachricht aufgezeichnet: Sarek ist gestorben.

Im Depot wartet man nicht lange: ein nicht zu identifizierendes Schiff trifft ein. Es ist gut bewaffnet und offenbar mit Waffen und Frachtgut voll geladen, dann beginnt ein Transport von der Oberfläche auf das Schiff. Die Enterprise kommt aus ihrem Versteck hervor, doch anstatt auf die Rufe zu antworten, lädt das fremde Schiff seine Waffen und feuert. Als Commander Riker nur einen Warnschuss abgeben lässt, wird das Schiff beschädigt und detoniert unerwartet mit all seinen Waffen an Bord.

Akt V Bearbeiten

Data und Captain Picard haben indes romulanische Gestalt angenommen und die beiden erkennen, dass sich ihre Mission erweitert hat. Picard muss nun Spock über den Tod seines Vaters in Kenntis setzen und fürchtet, dass Spock dies tief treffen und womöglich reumütig werden lässt. Bevor die beiden auf Romulus hinunterbeamen stellt K'Vada noch einmal klar, dass er keine Rettungsmission einleiten wird, sollten die beiden in Schwierigkeiten geraten.

Auf dem Planeten ist Pardek von einem Prokonsul gerufen worden und wird über Captain Picard befragt. Er weiß nichts über diesen Menschen. Offenbar hat der Geheimdienst Erkenntnisse über dessen baldige Ankunft und leitet Sicherheitsmaßnahmen ein. Dort angekommen finden Picard und Data den Ort, an dem die Aufzeichnungen von Spock und Pardek gemacht wurden; offenbar direkt vor dem Büro von einem Verwandten Pardeks. Als dieser eintrifft und die beiden Sternenflottenoffziere ihn aufsuchen möchten, werden sie von Sicherheitskräften gestellt und abgeführt. In einer Höhle treffen sie Pardek, der um ihre Sicherheit auf offener Straße besorgt ist.

Aus einer Nische tritt eine weitere Person hervor: es ist Botschafter Spock.

Fortsetzung folgt...

Dialogzitate Bearbeiten

K'Vada macht sich über Picard und Data, die romulanisches Aussehen angenommen haben, lustig.
K'Vada: Ihr Zwei seht ja zum Anknabbern aus! Pass ja gut auf, Android! Eine romulanische Schönheit könnte es auf Dich abgesehen haben...und Dir die Bemalung von Deinen Ohren ablecken!
Picard und Data auf Romulus
Picard: Data, sie bewegen sich zu sehr auf eine… wie soll ich sagen… androide Weise!
Data: Es tut mir leid, Captain. Ich werde vorsichtiger sein.
Picard: Und nennen sie mich nicht Captain!
Data: Ich verstehe, Sir.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Widmung Gene Roddenberry

Die Widmung für Gene Roddenberry.

Diese Folge ist Gene Roddenberry gewidmet. Er verstarb 12 Tage vor der US-Erstausstrahlung der Episode.

Zu diesem Zweiteiler erschien der Roman Die Zusammenkunft von Jeri Taylor, der die Geschichte nacherzählt.

Diese Episode nimmt Bezug auf TOS: Reise nach Babel und TNG: Botschafter Sarek.

In dieser Folge fragt Dr. Crusher, ob die Ohren von Data entfernt werden können, und Data verneint das. In der Folge Das Duplikat sieht man beim baugleichen Lore, dass die Ohren abnehmbar sind.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Leonard Nimoy als Spock
Herbert Weicker
Joanna Miles als Perrin
Barbara Adolph
Stephen Root als K'Vada
Tilo Schmitz
Graham Jarvis als Klim Dokachin
Hans Nitschke
Malachi Throne als Senator Pardek
Werner Ehrlicher
Norman Large als Prokonsul Neral
Stefan Staudinger
Daniel Roebuck als Jaron
Erick Avari als B'iJik
Karen Hensel als Flottenadmiral Brackett
Edeltraut Elsner
Mark Lenard als Sarek
Gerry Wolff
Co-Stars
Mimi Cozzens als Romulanische Suppenköchin
Birgit Edenharter
nicht in den Credits genannt
Michael Braveheart als Martinez
Carl David Burks als Russell
Tracee Lee Cocco als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Christie Haydon als Romulanische Zivilistin
Gary Hunter als Romulanischer Zivilist
Mark Lentry als Romulanischer Zivilist
Tim McCormack als Fähnrich Bennett (Archivmaterial)
Michael Moorhead als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Kurt Paul als Romulanischer Zivilist
Diane Todd als Romulanische Zivilistin
Guy Vardaman als Klingonischer Steuermann
7 unbekannte Darsteller als Romulanische Zivilisten
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns
Eva-Maria Werth als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)

Verweise Bearbeiten

Ereignisse
Khitomer-Konferenz, Klingonischer Bürgerkrieg, Vulkanisch-Romulanische Wiedervereinigung
Institutionen & Großmächte
Geheimdienst der Sternenflotte, Klingonische diplomatische Delegation, Romulanischer Senat, Romulanische Untergrundorganisation, Überschussdepot,
Spezies & Lebensformen
Barolianer, Caldorianischer Aal, Ferengi, Klingone, Romulaner, Zakdorn
Kultur & Religion
Geistesverschmelzung, Vulkanischer Gruß,
Personen
Brackett, Flottenadmiral, Sarek, Senator, Spock, Überwacher des Nachfolgeritus,
Schiffe & Stationen
B-24-CLN, B'rel-Klasse, D'deridex-Klasse, Schiffsdepot Z15, Ferengi-Frachter, Schmugglerschiff, Sternenbasis 234, USS Tripoli
Orte
Doraf I, Krocton, Romulanische Neutrale Zone, Qo'noS, Ratek, Überschussdepot Z15,
Astronomische Objekte
Hanolin-Asteroidengürtel, Romulus
Wissenschaft & Technik
Android, Dentarium, Deuteriumtank, Frachtraum, Metall, Metallurgie, Molekulare Musteruntersuchung, Navigationsdeflektorenanordnung, Phaserbank, Schild, Sensor, Subraum, Subraummarkierung, Subraumnachricht, Tarnvorrichtung, Terraforming, Transpondersignal, Warp,
Speisen & Getränke
Gagh, Minztee, Suppe, Vulkanische Minze
sonstiges
Absturz, Berg, Gefühl, Höhle, Liebe, Roter Alarm, Schmuggel, Verrat,

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki