Wikia

Memory Alpha

Weyoun

Diskussion23
23.084Seiten im Wiki

Weyoun ist Vorta-Diplomat und ein Führer im Dienst des Dominion. Es gibt mindestens acht Klone von Weyoun, da das Dominion die Vorta im Allgemeinen klont. Er bezeichnet sich als Experte für Lügen – nach eigener Aussage sowohl für das Lügen selbst als auch das Erkennen von Lügen. Bis zum Tode seines letzten Klons ist er der einzige „Solid“, dem die Gründerin jemals vertraut. (DS9: Die Abtrünnigen, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Klone Bearbeiten

Weyoun 4 Bearbeiten

Weyoun 4

Weyoun 4 (2372)

Weyoun 4 ist der vierte Klon Weyouns und der erste Weyoun, welcher auf die Föderation trifft. Weyoun ist ein Vorta-Feldaufseher und wie alle Feldaufseher studiert dieser das psychographisches Profil von Captain Benjamin Lafayette Sisko

Er kommandiert 2372 einen Jem'Hadar-Angriffsjäger auf der Suche nach einigen abtrünnigen Jem'Hadar, welche ein Iconianisches Portal in ihren Besitz gebracht haben. Nachdem sein Schiff von den Abtrünnigen schwer beschädigt worden ist, wird dieses von der USS Defiant gefunden und die Besatzung wird an Bord gebeamt. Captain Sisko lässt beim Transport die Waffen der Jem'Hadar deaktivieren und dies verärgert den Ersten Omet'iklan sehr. Doch Weyoun hält diesen ab und will sofort mit Sisko über die aktuelle Situation sprechen.

Weyoun fühlt sich geehrt, endlich auf Captain Sisko zu treffen und erklärt diesem, dass einige abtrünnige Jem'Hadar ein Iconianisches Portal kontrollieren. Da nicht nur das Dominion in Gefahr ist von diesen Jem'Hadar angegriffen zu werden, sondern auch die Föderation, ist Sisko bereit Weyoun beim Aufspüren dieser Jem'Hadar zu helfen. Darauf informieren Sisko und Weyoun ihre Crews über die Mission, allerdings verschweigt Weyoun dabei Informationen über die Abtrünnigen gegenüber seinem Ersten Omet'iklan und seinen Jem'Hadar, da er fürchtet seine Jem'Hadar könnten zu den Abtrünnigen überlaufen.

Es finden nun gemeinsam einige Übungen zwischen der Sternenflotte und den Jem'Hadar an Bord der Defiant statt, welche Sisko und Weyoun überwachen. Um die Mission effizienter zu gestalten fordert Omet'iklan gegenüber Sisko und Weyoun gemischte Teams aus Sternenflotte und Jem'Hadar. Doch Weyoun ist strickt dagegen, da dadurch die Jem'Hadar von dem Portal erfahren könnten. Doch Omet'iklan gibt Weyoun zu verstehen, dass er bereits von dem Portal Bescheid weiß und dass niemand, auch Weyoun nicht, seine Loyalität gegenüber den Gründern anzweifeln soll.

Später trifft sich Weyoun mit Odo und erklärt, dass sein Volk will, dass er nach Hause in die Große Verbindung kommt. Doch Odo lehnt dies ab und Weyoun verlässt den Raum.

Omet'iklan tötet Weyoun

Omet'iklan tötet Weyoun.

Als die Defiant Vandros IV erreicht, beamen die gemischten Teams auf die Oberfläche, um die abtrünnigen Jem'Hadar zu töten. Für Weyoun ist es eine Ehre bei der ersten gemeinsamen Mission zwischen der Föderation und dem Dominion dabei zu sein. Weyoun bleibt an Bord der Defiant, um diese Mission zu überwachen. Auf der Oberfläche ist die Mission ein voller Erfolg, die abtrünnigen Jem'Hadar werden getötet und das Portal wird vernichtet. Weyoun beamt sich auf die Oberfläche, um alle für den Erfolg der Mission zu loben, doch plötzlich erschießt Omet'iklan Weyoun mit seinem Phaser. Omet'iklan begründet diesen Mord damit, dass Weyoun seine Loyalität gegenüber den Gründern angezweifelt hat. (DS9: Die Abtrünnigen)

Vor seinem Tod schickt Weyoun noch einen Bericht über Captain Sisko an das Dominion. Die Inhalte aus diesem Bericht helfen der Vorta Kilana Sisko Anfang 2373 besser zu analysieren, als diese mit Sisko wegen einem abgestürzten Jem'Hadar-Angriffsjäger auf Torga IV verhandeln will. (DS9: Das Schiff)

2374 berichtet Sisko dem Jem'Hadar Remata'Klan, dass er schon mit einem Jem'Hadar ehrenhaft zusammen gekämpft hat. Allerdings hat Sisko nicht viel von seinem Vorta Weyoun gehalten, da er falsch und hinterhältig gewesen ist. Sisko berichtet Remata'Klan, dass der Vorta schließlich von den Jem'Hadar wegen des Verrats an seinen Soldaten getötet worden ist. Sisko will damit Remata'Klan zeigen, dass er seinen Vorta Keevan nicht blind vertrauen soll, da er nicht das beste für seine Soldaten will. Doch Remata'Klan weiß, dass Keevan sie verraten hat, dennoch gehorcht er Keevan, und so kommen Remata'Klan und seine Soldaten ums Leben. (DS9: Entscheidungen)

Weyoun 5 Bearbeiten

Weyoun

Weyoun 5 (2373)

Weyoun 5 ist der fünfte Klon Weyouns und ein wichtiger Diplomat, der besonders die Beziehungen zwischen Dominion und Cardassianischer Union koordiniert.

Nach dem Tod von Weyoun 4 wird 2373 ein neuer Klon von Weyoun aktiviert. Der neue Weyoun wird als Berater für Gul Dukat in die dem Dominion vor kurzen beigetretene Cardassianische Union geschickt. Weyoun begleitet Dukat nach Deep Space 9, um dort den Dissidenten Legat Tekeny Ghemor wieder zurück nach Cardassia zu holen. Als Dukat und Weyoun auf Captain Benjamin Sisko treffen, ist Sisko erstaunt Weyoun wieder zu sehen, da Sisko Weyoun hat sterben sehen. Doch Weyoun erklärt, dass er der fünfte Klon der Weyouns ist. Ghemor weigert sich jedoch nach Cardassia zurück zu kehren, da er nichts mit der neuen Dominion-Regierung zu tun haben will. Da Ghemor eine zu große Gefahr für Dukat ist, versucht Dukat Ghemor mit vergifteten Kanar zu töten. Doch Sisko kann dies verhindern und präsentiert Dukat den vergifteten Kanar. Dukat streitet dies allerdings ab, als plötzlich Weyoun den vergifteten Kanar trinkt. Dukat ist entsetzt über Weyouns Tat, doch Weyoun erklärt, dass er gegen fast alle Gifte immun ist und das der vergiftete Kanar ihm nichts anhaben kann. Nachdem Ghemor gestorben ist, verbreitet Dukat die Propaganda, dass Ghemor seine Taten bereut hat und die Dominion-Regierung akzeptiert hat. Weyoun und Dukat verlassen darauf die Station und kehren nach Cardassia Prime zurück. (DS9: Die Überwindung)

Wenige Wochen später trifft sich Weyoun mit Kai Winn Adami auf Deep Space 9, um über einen Nichtangriffspakt zwischen dem Dominion und Bajor auszuhandeln. Als Weyoun wieder auf Sisko trifft, freut sich dieser Sisko wieder zusehen, doch Sisko erwähnt, dass er Weyoun und seine scheinheilige Freundlichkeit nicht ausstehen kann. Die Verhandlungen zwischen Winn und Weyoun bleiben vorerst Ergebnislos, doch Weyoun erklärt, dass er trotz allem mit Winn viel gemeinsam hat. Als Winn das Pagh von Weyoun prüft, widerlegt sie Weyouns Aussage. Später wird Weyoun auf die Forschung von Doktor Elias Giger und die Untersuchungen von Jake Sisko und Nog aufmerksam. Um herauszufinden was da vor geht, beamt er Nog und Jake Sisko an Bord seines Schiffes, doch die beiden Jungs wollen nur die Baseballkarte von Willie Mays, welche Doktor Giger besitzt bekommen. Weyoun glaubt den beiden Jungs und übergibt den beiden Jungs die Baseballkarte. Weyoun beginnt sich auch für Gigers Forschungen der Zellenregenerations- und -unterhaltungskammer zu interessieren und Giger zeigt Weyoun auch seine Erfindung, welche Weyoun darauf zufrieden testet. (DS9: Die Karte)

Winn und Weyoun

Kai Winn verhandelt mit Weyoun über einen Nichtangriffspakt.

Als die Föderation beginnt das bajoranische Wurmloch zu verminen, um den Nachschub des Dominions aus dem Gamma-Quadrant zu verhindern, begibt sich Weyoun sofort nach Deep Space 9. Er stellt Captain Sisko ein Ultimatum, um das Minenfeld vor dem Wurmloch zu entfernen. Sisko lehnt jedoch Weyouns Forderung ab, das Minenfeld zu entfernen, darauf begibt sich Weyoun zurück nach Cardassia und Sisko weiß, dass es nun einen Krieg zwischen der Föderation und dem Dominion geben wird. Später kehrt Weyoun zusammen mit Dukat und Damar mit einer Flotte des Dominions nach Deep Space 9 zurück. Dukat freut sich schon auf die Rückkehr auf die Station und Bajor wieder zu erobern, doch Weyoun erinnert Dukat an den Nichtangriffspakt zwischen dem Dominion und Bajor. Da Cardassia zum Dominion gehört, muss sich Dukat den Befehl von Weyoun fügen. Schließlich gelingt es dem Dominion Deep Space 9 zu übernehmen. Als Weyoun sich auf der Station befindet ist dieser sehr erfreut auf Odo, einen Gründer zu treffen, welchen Weyoun wie einen Gott verehrt. (DS9: Zu den Waffen!)

Während der nächsten drei Monaten kümmert sich Weyoun darum, dass die Cardassianer den Nichtangriffspakt mit den Bajoranern einhält. Weyoun ist allerdings sehr verärgert, da es Dukat noch immer nicht geschafft hat das Minenfeld zu entfernen. Als Weyoun erfährt das die Bajoraner auf die Station zurückkehren ist dieser sehr erfreut, da er alle für Freunde hält und er bittet Kira Nerys, dass er sich mit Odo treffen darf. Als Odo später Weyoun bittet seinen Sicherheitsdienst wieder einsetzten zu lassen, erfüllt Weyoun sofort seine Bitte. Weyoun bittet Odo am Regierungsrat von Deep Space 9 teilzunehmen und Odo erfüllt Weyoun diese Bitte. (DS9: Zeit des Widerstands)

Weyoun beim Angriff auf Deep Space 9

Weyoun während des Angriffs auf Deep Space 9.

Nachdem Damar ein PADD verloren hat, in dem er Vorschlägt die letzten Ketracel-White Vorräte zu vergiften, um die Jem'Hadar zu eliminieren, wird dieses von den Jem'Hadar gefunden. Darauf eskaliert die Situation und es kommt zu einem Streit zwischen den Jem'Hadar und den Cardassianern im Quarks, bei dem es mehrere Todesopfer gibt. Weyoun und Dukat gelingt es zwar den Streit zu schlichten, doch sie müssen weiterhin den Anschein wahren, dass sie noch immer Alliierte und Freunde sind. Als die Gründerin nach Deep Space 9 kommt, um den Kriegsverlauf zu überwachen, fühlt sich Weyoun sehr geehrt. Doch als sich die Gründerin wegen der Entfernung des Minenfelds bei Weyoun erkundigt, macht Weyoun Dukat Vorwürfe, dass dieser das Minenfeld noch immer nicht entfernt hat. Der Gründerin fällt zu der Zeit fällt, dass Weyoun und Dukat ziemlich oft miteinander konkurrieren. (DS9: Hinter der Linie)

Währenddessen gelingt es Damar einen Weg zu finden das Minenfeld zu deaktivieren und nachdem Rom versucht hat dies zu verhindern, wird dieser verhaftet. Kira bittet darauf Weyoun Rom frei zulassen, doch Weyoun stimmt der Bitte Kira nicht zu, da Rom hingerichtet werden soll. Später sieht er zufrieden mit Dukat zu, wie die Minen deaktiviert werden, allerdings erfährt er dass sich eine große Flotte der Föderation der Station nähert. Als sich kurz darauf Dukat mit Damar wegen seiner Tochter streiten, mischt sich Weyoun in diesen Streit ein, da es im Moment wichtigere Sachen gibt als lächerliche Familienangelegenheiten. Kurz darauf meldet sich Weyoun bei der Gründerin, da sich eine Streitmacht der Sternenflotte der Station nähert. (DS9: Ein kühner Plan)

Odos Wunsch wird befolgt

Weyoun erfüllt Odos Wunsch.

Während des Kampfes beobachten Weyoun und Dukat das Kampfgeschehen der Flotten. Dukat erkennt dabei sofort Siskos Kampfstrategie, allerdings versteht Weyoun diese nicht und Dukat bemerkt dies. Dukat will Weyoun vor der Gründerin bloßstellen, doch Weyoun erklärt, dass lieber Dukat der Gründerin die Strategie erklären soll. Als es so Aussieht, dass die Dominion-Flotte die Schlacht gewinnt und bald die Verstärkung aus dem Gamma-Quadrant kommt, feiert Dukat seinen Sieg. Doch Weyoun ermahnt Dukat zur Vorsicht da der Krieg noch nicht gewonnen ist. Weyoun befürchtet, dass nach der Eroberung der Föderation eine Rebellion von der Erde ausbrechen könnte und er schlägt Dukat vor die komplette Bevölkerung der Erde auszurotten. Doch Dukat will dies nicht zulassen, da er es einen wahren Sieg erkennt, wenn der Feind eine Niederlage anerkennt und nur im Notfall sollte man den Feind ausrotten. Weyoun findet diese Eigenschaft an Dukat interessant und faszinierend. Später beobachten Weyoun, Dukat und die Gründerin die Deaktivierung der Minen von der OPS aus, aber sie ahnen nicht, das inzwischen die Waffen der Station sabotiert sind. Als die Defiant auftaucht befiehlt Weyoun diese zu Zerstören, doch diese fliegt ins Wurmloch wo sich die Verstärkung des Dominions nähert. Doch diese Verstärkung wird von den Wurmlochwesen vernichtet und die Defiant beginnt die Station anzugreifen. Da die Waffen der Station nicht mehr funktionieren, keine Verstärkung erscheint und sich immer mehr Schiffe der Föderation der Station nähern, veranlasst Weyoun die Evakuierung der Station. Dabei passt Weyoun persönlich auf die Gründerin auf, damit dieser nichts geschieht. (DS9: Sieg oder Niederlage)

Die Verfolgung des Kriegsgeschehens

Weyoun, Dukat und die Gründerin verfolgen das Kriegsgeschehen.

Auf Cardassia Prime ernennt Weyoun Damar zum neuen Führer der cardassianischen Union. Er fordert von Damar Friedensverhandlungen mit der Föderation durch zu führen, aber Damar versteht nicht warum. Gemeinsam mit Damar begibt sich Weyoun nach Deep Space 9, um dort mit Sisko zu verhandeln. Auf Deep Space 9 ist Weyoun erfreut wieder auf Kira zu treffen, doch Kira will nichts mehr mit Weyoun zu tun haben. Bei den Verhandlungen mit Sisko verteilt Weyoun die neuen Grenzen, von der die Föderation profitiert, allerdings will Weyoun dafür das Kabrel-System. Weyoun will das Kabrel-System, da es ein großes Vorkommen von Yridium-Bicantizin gibt, welche für die Droge Ketracel-White benötigt wird. Später erhält Weyoun Informationen von einer Gruppe genetisch verbesserten Menschen, welche ihm taktische Berichte der Sternenflotte übergeben wollen, damit das Dominion den Krieg gewinnt. Als sich Weyoun und Damar mit dieser Gruppe in einem Frachtraum treffen will, kommt ihnen Odo zuvor und erwähnt, dass sie keine taktischen Pläne der Sternenflotte bekommen werden. Darauf verlassen Weyoun und Damar wieder die Station. (DS9: Statistische Wahrscheinlichkeiten)

Weyoun taucht in einer Halluzination des wahnsinnigen Dukats auf und einige Wochen später erscheint Weyoun auch in einer Vision der Propheten bei Captain Sisko. (DS9: Das Gute und das Böse, Jenseits der Sterne)

Damar Weyoun Grenzverhandlungen

Weyoun und Damar führen die Grenzverhandlungen durch.

Ende 2374 macht sich Weyoun Sorgen um Damars Kampfstrategie gegen die Föderationsallianz, da dieser ständig Flotten abzieht. Damar zeigt darauf Weyoun die Installation von orbitalen Waffenplattformen im Chin'toka-System, als plötzlich Dukat unerwartet auftaucht. Weyoun zeigt offen seine Abscheu gegen den Versager Dukat. Doch Dukat will Weyoun bei der Eroberung des Alpha-Quadrant helfen und bittet Damar um ein altes bajoranisches Artefakt. Als Dukat sein Artefakt erhält, befreit er aus diesen einen Pah-Geist und will mit diesen die Propheten aus dem bajoranischen Wurmloch vernichten. Dukat verspricht Weyoun, nachdem die Wurmlochwesen verschwunden sind, dass so das Dominion seinen Nachschub aus dem Gamma-Quadrant bekommt. Darauf verlässt Dukat Cardassia und begibt sich nach Deep Space 9. Zur selben nähert sich die Föderationsallianz Chin'toka und Weyoun erfährt von Damar, dass die Waffenplattformen noch immer nicht aktiv sind. Darauf erwähnt Weyoun, dass die Cardassianer im ganzen Krieg versagt haben. Doch plötzlich aktivieren sich die Plattformen und fügen der Föderationsallianz schwere Schäden zu und als dies Weyoun sieht entschuldigt sich dieser bei Damar. Inzwischen setzt Dukat den Pagh-Geist in einen Drehkörper frei und dieser gelangt so in das Wurmloch. Darauf verschwindet das Wurmloch. Weyoun ist entsetzt als er erfährt, dass das Wurmloch verschwunden ist und so kein Nachschub aus dem Gamma-Quadrant kommt. Als er dazu noch erfährt, dass die Föderationsallianz das Chin'toka-System erobert hat, beschwert sich Weyoun bei Dukat das sein Plan nicht funktioniert hat. Obwohl Weyoun über die Verluste verärgert ist, versichert ihm Dukat, dass sich nun alles zum guten Wenden wird, da nun die Propheten verschwunden sind. (DS9: Tränen der Propheten)

Weyoun und Damar verfolgen den Kriegsverlauf

Weyoun 5 und Damar verfolgen das Kriegsverlauf.

In den nächsten Monaten scheint sich das Kriegsgeschehen wieder zu Gunsten des Dominions zu wenden und Weyoun muss zugeben, dass Dukat recht gehabt hat. Trotz der Siege fällt Weyoun auf, dass Damar immer häufiger Kanar trinkt. Weyoun bekommt auch mit, dass die Romulaner auf den bajoranischen Mond Derna stationieren und weiß das die Bajoraner nicht zulassen werden. Weyoun und Damar hoffen, dass dadurch die Allianz zwischen den Romulanern und der Föderation zerbricht. (DS9: Das Gesicht im Sand, Schatten und Symbole)

Anfang 2375 kommt Weyoun 5 bei einem Transporterunfall ums Leben. Es finden die Untersuchungen statt wer für diesen Unfall verantwortlich ist. Sein Nachfolger würdigt seinen Vorgänger, als wahren Patrioten des Dominions, allerdings vermutet dieser auch, dass Damar für den Tod seines Vorgängers verantwortlich ist. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

Weyoun 6 Bearbeiten

Weyoun 6

Weyoun 6 (2375)

Weyoun 6 ist der sechste Klon Weyouns. Er wird 2375 nach dem mysteriösen Tod seines Vorgängers bei einem Transporterunfall aktiviert. Weyoun 6 erweist sich aber als defekt, da er der Meinung ist, dass der Krieg, den das Dominion führt, falsch sei. Da dieser Weyoun-Klon defekt ist wird ein neuer Weyoun aktiviert und Weyoun 6 hat die Aufgabe sich umzubringen.

Doch statt Selbstmord zu begehen, kontaktiert Weyoun 6 Odo, um der Föderation Informationen zu liefern, die helfen sollen, den Dominion-Krieg schnell zu beenden. Weyoun trifft sich darauf heimlich mit Odo und bittet ihn mit ins Föderationsterritorium mitzunehmen. Doch Odo glaubt Weyoun nicht und Weyoun berichtet Odo, dass das Dominion ihn töten lassen will und er deswegen überläuft. Während die beiden zurück ins Gebiet der Föderation fliegen, empfängt ihr Runabout eine Botschaft von Cardassia Prime. In dieser Botschaft fordert Weyoun 7 seinen Vorgänger auf sich umzubringen. Weyoun 7 bittet außerdem Odo Weyoun 6 auszuliefern, falls sich dieser nicht umbringt, doch Odo weigert sich diesen Weyoun auszuliefern. Damar und Weyoun 7 erklären darauf, dass sie das Runabout verfolgen werden bis sie Weyoun 6 haben.

Damar will das Runabout vernichten lassen, da er in Weyoun 6 eine zu große Gefahr sieht, doch Weyoun 7 weigert sich, da er nicht will das Odo bei diesem Angriff getötet wird. Doch Damar überzeugt Weyoun 7, dass es wichtiger ist seinen Vorgänger zu töten, welcher viele Informationen über das Dominion besitzt, als das Leben von dem Odo zu verschonen. Damar verspricht Weyoun 7 das die Gründer nie erfahren werden, dass dieser mit für den Tod von Odo verantwortlich ist.

Das Runabout von Odo und Weyoun 6 wird kurz darauf von einem Jem'Hadar-Angriffsjäger angegriffen, doch mit Weyouns Hilfe gelingt es Odo den Angriffsjäger zu vernichten. Während des weiteren Fluges erfährt Odo von Weyoun 6 einiges über die Kultur der Vorta. Des Weiteren erfährt Odo von Weyoun 6, dass die Gründer an einer geheimnisvollenn Krankheit leiden und das diese alle sterben werden. Da Odo dann der letzte Gründer sein wird, schlägt Weyoun 6 ihm vor, zusammen mit ihm ein neues, friedliches Dominion zu gründen.

Weyoun 6 stirbt

Weyoun 6 stirbt in den Armen von Odo.

Doch plötzlich tauchen vier weitere Jem'Hadar-Angriffsjäger auf und greifen das Runabout an. Odo und Weyoun fliehen in einem sich in der Nähe befindenden Asteroidengürtel und versuchen sich dort vor den Jem'Hadar zu verstecken. Doch nach einigen Stunden spüren die Jem'Hadar-Angriffsjäger das Runabout auf. Da die Jem'Hadar unaufhörlich auf das Runabout feuern und Weyoun erkennt, dass Odo mit ihm zusammen sterben wird, kontaktiert Weyoun seinen Nachfolger auf Cardassia. Weyoun bittet seinen Nachfolger den Angriff auf das Runabout abzubrechen und Weyoun 7 erinnert seinen Vorgänger an seine Pflicht. Darauf begeht Weyoun 6 Selbstmord, um so Odos Leben zu retten. Darauf befiehlt Weyoun 7 den Jem'Hadar, den Angriff auf das Runabout abzubrechen. Kurz darauf stirbt Weyoun 6 in den Armen von Odo. Mit seinen letzten Worten fragt Weyoun ob er Odo gut gedient hat und Odo kann dies nur bestätigen. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

Weyoun 7 Bearbeiten

Weyoun 7

Weyoun 7 (2375)

Weyoun 7 ist der siebte Klon Weyouns. Anders als normalerweise üblich wird Weyoun 7 aktiviert, während sein Vorgänger Weyoun 6 noch am Leben ist. Dies ist nötig, da sich Weyoun 6 als defekt erweist.

Doch anstatt sich zu töten läuft Weyoun 6 zur Föderation, da dieser Weyoun den Dominion-Krieg für falsch hält, über und Weyoun 7 bekommt darauf den Auftrag seinen Vorgänger aufzuspüren. Weyoun 7 sieht seinen Vorgänger als Schande an, da dieser dem Dominion nicht loyal dient. Nach einiger Zeit gelingt es Weyoun 7 zusammen mit Damar seinen Vorgänger aufzuspüren. Dieser befindet sich mit Odo in einem Runabout und fliegt zurück ins Föderationsterritorium. Weyoun 7 befiehlt darauf einem Jem'Hadar-Angriffsjäger das Runabout anzugreifen, ohne die Jem'Hadar darüber zu informieren, dass sich mit Odo auch ein Gründer an Bord des Runabouts befindet. Weyoun 7 ist sich Bewusst, dass er somit für den Tod eines Gründers mit verantwortlich ist und das die Gründer davon niemals erfahren dürfen. Doch mit Hilfe von Weyoun 6 gelingt es Odo mit dem Runabout den Jem'Hadar-Angriffsjäger zu vernichten. Drauf befiehlt Weyoun 7 vier Jem'Hadar-Angriffsjägern das Runabout zu verfolgen. Da das Runabout den vier Jem'Hadar-Angriffsjägern unterlegen ist, nimmt Weyoun 6 Kontakt mit Weyoun 7 auf und erklärt sich bereit sich zu töten, um das Leben von Odo zu retten. Als Weyoun 7 sieht wie sein Vorgänger im Sterben liegt bricht dieser, trotz der Einwände seitens Damar, den Angriff auf das Runabout ab. Weyoun erkundigt sich danach sogar bei Odo, ob er diesem Helfen kann, doch Odo lehnt Weyouns Hilfe ab. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

Worf Ezri Zeuge Allianz

Weyoun verkündet die neue Dominion-Breen-Allianz.

In den Folgenden Monaten überwacht Weyoun weiterhin den Kriegsverlauf. Zu der Zeit beginnt Damar immer mehr an dem Krieg zu zweifeln, da die cardassianischen Verluste immer höher werden. Doch Weyoun ist dies egal und ihm fällt auf, dass Damar mittlerweile zu fast jeder Tageszeit seinen Kanar trinkt. Weyoun kümmert sich zu dieser Zeit auch um die Weiblichen Gründerin und muss mit ansehen, wie sich ihr Gesundheitszustand immer mehr verschlechtert, da ihr ganzes Volk unter einer geheimnissvollen Krankheit leidet. Zu seinem Bedauern muss Weyoun der Gründerin mitteilen, dass die Vorta-Ärzte noch immer kein Heilmittel gegen die Krankheit gefunden haben. (DS9: Im Ungewissen)

Weyoun informiert später Damar, dass sie gemeinsam zu einer geheimen Verhandlung aufbrechen. Als Damar wissen will, wohin sie fliegen schweigt Weyoun aber. Weyoun überwacht darauf den Flug zum Verhandlungstreffpunkt und kümmert sich während des Fluges auch um die kranke Gründerin. Schließlich trifft sich Weyoun mit den Breen und verkündet dort vor den Anwesenden, darunter auch Damar, die neue Dominion-Breen-Allianz. Zu diesem Anlass bekommt Weyoun von den Breen auch Geschenke, die zwei von den Breen gefangengenommenen Sternenflottenoffiziere Worf und Ezri Dax. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

Worf bricht Weyoun Genick

Worf bricht Weyouns Genick.

Weyoun stellt darauf nebenbei den Breen Damar vor. Von Weyoun bekommt Damar den Auftrag mit den Vertrag für die Dominion-Breen-Allianz zu unterzeichnen. Doch Damar ist sehr verärgert, da er den Vertrag nicht sehen darf und die Cardassianische Union Gebiete an die Breen abtreten muss. Damar macht sich auch Sorgen, da die Klingonen Septimus III angreifen wollen und die cardassianischen Truppen dort auf sich selbst gestellt sind, doch Weyoun verspricht ihm sich darum zu kümmern. Von den Breen bekommt Weyoun die Ergebnisse von dem Verhör von Worf und Dax. Auf Cardassia Prime begibt sich Weyoun zu den beiden und will die beiden weiterhin verhören. Weyoun macht sich dabei darüber lustig, dass Dax Gefühle für Julian Bashir hat. Als Worf das allerdings hört, packt er Weyoun und bricht ihm das Genick. Doch als Damar den toten Weyoun sieht fängt dieser an zu lachen und befiehlt die Überreste von Weyoun zu entsorgen. (DS9: Eine sonderbare Kombination)

Weyoun 8 Bearbeiten

Weyoun 8

Weyoun 8 (2375)

Weyoun 8 ist der achte Klon von Weyoun. Dieser wird aktiviert kurz nachdem Worf seinen Vorgänger getötet hat. Der neue Weyoun setzt die Bemühungen seines Vorgängers im Krieg gegen die Föderation fort.

Damar ist zu der Zeit noch immer in guter Stimmung über den Tod von Weyoun 7 und macht sogar vor Weyoun 8 Scherze über seinen toten Vorgänger. Doch Weyoun erinnert Damar weiterhin daran, seine Pflicht zu erfüllen. Weyoun informiert kurz darauf Damar darüber, dass er jetzt immer den Breen Bericht erstatten muss und auch nun den Breen unterstellt ist. Nachdem die Klingonen den Planeten Septimus III erobert haben, ist Damar sehr verärgert, da Weyouns Vorgänger ihm versprochen hat, sich um diese Angelegenheit zu kümmern. Doch Weyoun 8 erklärt ihm, dass Septimus III für das Dominion unbedeutend ist. Doch Damar ist sehr verärgert, dass 500.000 Cardassianer umsonst für das Dominion gestorben sind. Nachdem Damar verärgert gegangen ist, bemerkt Weyoun gegenüber den Breen, dass Damar ihm langsam lästig wird. Damar entscheidet sich darauf das Dominion zu verraten und verhilft den gefangenen Sternenflottenoffizieren Worf und Ezri Dax zur Flucht. Weyoun muss diesen Vorfall darauf der Gründerin melden. Damar scherzt gegenüber Weyoun, dass – falls alles bei der Gründerin schief gehen sollte – er sich freuen würde Weyoun 9 kennenzulernen. (DS9: Eine sonderbare Kombination)

Nachdem die Breen die Erde angegriffen haben, beglückwünscht Weyoun die Breen für diesen erfolgreichen Angriff. Nach diesem Angriff bemerkt Weyoun auch, dass sich das Verhalten von Damar verändert hat. Weyoun vermutet, dass Damar nach dem erfolgreichen Angriff der Breen wieder sein Selbstvertrauen gefunden hat. Allerdings ahnt Weyoun zu dieser Zeit nicht, dass Damar beginnt eine Rebellion gegen das Dominion zu planen. Später begleitet Weyoun die Gründerin ins Chin'toka-System, um dort an der Dritten Schlacht von Chin'toka teilzunehmen. Weyoun macht sich allerdings Sorgen, dass sich die kranke Gründerin so nah an der Front befindet. Doch mit der Energiedämpfungswaffe verläuft der Kampf für das Dominion erfolgreich und Weyoun kann der Gründerin zufrieden berichten, dass das Chin'toka-System wieder zurückerobert worden ist. Bei der Schlacht wird auch die USS Defiant vernichtet und Weyoun hat ein wenig Mitleid mit Captain Benjamin Sisko, da er weiß, dass Sisko dieses Schiff geliebt hat. Doch kurz darauf schickt Damar eine Botschaft, indem er alle Cardassianer zum Widerstand gegen das Dominion aufruft. Damar erklärt auch, dass die cardassianischen Rebellen die Vorta-Klon-Einrichtungen auf Rondac III angegriffen haben. Weyoun versteht, warum Damar ausgerechnet dieses Ziel gewählt hat: durch die Vernichtung der Kloneinrichtungen ist es nun nicht mehr möglich weitere Vorta-Klone zu produzieren und es besteht die Gefahr, dass dieser Weyoun der Letzte sein könnte. (DS9: Im Angesicht des Bösen)

Damar trinkt auf den Tod von Weyoun 7

Der neue Weyoun ist verärgert, dass sich Damar über den Tod seines Vorgängers amüsiert.

Die Gründerin gibt Weyoun die Schuld für den cardassianischen Widerstand und würde ihn am liebsten durch einen neuen Klon ersetzten lassen. Doch dies ist nicht möglich. da die Vorta-Klon-Einrichtungen noch immer nicht funktionieren. Weyoun bekommt nun den Auftrag alles zu tun, um Damar und seine Widerstandsbewegung aufzuhalten. Weyoun lässt darauf im Auftrag der Gründerin Damars Familie hinrichten. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Nach dem Verrat von Gul Revok gelingt es Weyoun vollständig den cardassianischen Widerstand auszulöschen und Damar wird für Tod erklärt. Weyoun berichtet darauf sofort der cardassianischen Bevölkerung von der Zerschlagung des Widerstands. Wenig später ernennt Weyoun Legat Broca zum neuen Führer der Cardassianischen Union. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Als die Flotten der Föderation, der Klingonen und der Romulaner nach Cardassia Prime fliegen, um dort das Dominion anzugreifen, überwacht Weyoun die Flottenbewegungen. Die Gründerin koordiniert dabei die Truppen und verspricht den Breen sogar bei einem Sieg die Herrschaft über die Erde. Weyoun ist über die Entscheidung der Gründerin verwundert, da er gedacht hat, er würde die eroberten Gebiete der Föderation inklusive der Erde verwalten. Doch die Gründerin erklärt Weyoun, dass sie den Breen sogar den ganzen Alpha-Quadranten geben würde, nur damit das Dominion diesen Krieg gewinnt. Plötzlich erscheint Legat Broca und berichtet, dass Damar wahrscheinlich noch am Leben ist.

Gründerin unzufrieden mit Weyoun

Die Gründerin fordert von Weyoun Damar zu finden.

Während die Gründerin und Weyoun weiter die Flotten koordinieren, fallen plötzlich Energie und Kommunikationssystem auf Cardassia Prime aus. Broca berichtet der Gründerin, dass die cardassianische Bevölkerung auf dem ganzen Planeten Sabotageakte gegen das Dominion durchführt hat. Weyoun empfiehlt darauf das cardassianische Volk für diese Sabotage zu bestrafen und er lässt von den Jem'Hadar die cardassianische Stadt Lakarian City auslöschen; es gibt 2 Millionen Todesopfer.

Währenddessen kommt es zum Kampf zwischen der Föderationsallianz und den Dominiontruppen. Die Gründerin ist verärgert, dass sie noch immer keinen Kontakt zu ihren Truppen an der Front hat. Währenddessen berichtet Broca, dass er Damar zusammen mit Kira Nerys und Elim Garak verhaftet hat. Zu der Zeit wechseln die Cardassianer bei der Schlacht die Seiten und greifen mit ihren Schiffen die Flotte des Dominions und der Breen an. Als die Gründerin den Verrat der Cardassianer sieht, befiehlt sie Weyoun alle Cardassianer auf der Planetenoberfläche zu töten. Zu Weyouns ersten Opfern gehört der dem Dominion gegenüber loyale Legat Broca und Weyoun bemerkt nebenbei, dass er Broca nicht vermissen wird.

Letzter Weyoun stirbt

Garak tötet den letzten Weyoun.

Der Föderationsallianz gelingt es gemeinsam mit den Cardassianern das Dominion im Orbit von Cardassia Prime zu umzingeln und auf der Oberfläche erkennt die Gründerin, dass der Krieg verloren ist und sie und ihr Volk an der Krankheit sterben werden. Weyoun erklärt, er würde sein Leben für die Gründerin hergeben und obwohl die Gründerin Weyoun für einen Feigling hält, erklärt sie, dass Weyoun der einzige Solid ist, dem sie jemals vertraut hat.

Damar und seine Truppen versuchen zur selben Zeit das Hauptquartier des Dominions zu stürmen und bei diesen Kämpfen kommt Damar ums Leben. Doch Kira, Garak und Ekoor gelingt es das Hauptquartier zu erobern und die Gründerin und Weyoun gefangenzunehmen. Weyoun erkundigt sich bei Garak, was mit Damar geschehen ist und Garak erklärt, dass er für Cardassia gefallen ist. Als sich Weyoun über Cardassia und Damar lustig macht, erschießt ihn Garak. Die Gründerin bedauert den Tod von Weyoun sehr, da es sich vorerst um den letzten Klon von Weyoun gehandelt hat. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Zitate Bearbeiten

  • Weyoun: Nun, ich würde sagen, die Fähigkeit der Gründer, die Jem'Hadar zu kontrollieren, wurde ein wenig übertrieben... dargestellt. Sonst hätten wir sie niemals von dem White abhängig gemacht.
    Sisko: Klingt als wäre das Dominion gar nicht so mächtig, wie zuerst alle befürchteten.
    Weyoun: Das Dominion existiert seit 2000 Jahren und wird auch weiterhin existieren, wenn die Föderation schon lange zu Staub zerfallen ist. Aber das werden wir der Geschichte überlassen. Zu Zeit haben wir ein dringenderes Anliegen. Das Gateway muss unbedingt zerstört werden. Einverstanden?
    Sisko: So soll es sein.
    (DS9: Die Abtrünnigen)
  • Weyoun trinkt den vergifteten Kanar, der für Tekeny Ghemor gedacht war
    Weyoun: Oh man, das ist ziemlich giftig, nicht wahr?
    Dukat: Sind sie wahnsinnig geworden?
    Weyoun: Vorta sind gegen die meisten Giftsorten immun… das ist praktisch, wenn man Diplomat ist.
    Sisko: Besonders dann, wenn man es mit Cardassianern zu tun hat. Sie können den Kanar behalten, Dukat. Ghemor möchte ihn nicht trinken.
    (DS9: Die Überwindung)
  • Weyoun: Gründer, ich bin durch Ihren Besuch geehrt. Kann ich Ihnen irgendwie zu Diensten sein?
    Odo: Ich will, dass sie meine bajoranischen Sicherheitsoffiziere wieder einsetzen.
    Weyoun: Schon geschehen.
    Odo: Von jetzt an werden sie für die Sicherheit auf dem Promenadendeck verantwortlich sein.
    Weyoun: Ich sehe kein Problem darin.
    Dukat: Ich schon!
    Weyoun: Das geht aber nur mich und Odo etwas an. Halten Sie sich da lieber raus.
    Odo: Ich lasse meine Offiziere in einer Stunde vor der Waffenkammer antreten.
    (DS9: Zeit des Widerstands)
  • Damar: 200 feindliche Schiffe fliegen durch unsere Linien. Sie kommen auf uns zu.
    Weyoun: Dann fang ich mal mit dem Packen an.
    Gründerin: Rufen Sie unsere Truppen im Alpha-Quadranten. Sie sollen sich sofort in cardassianisches Territorium zurückziehen.
    zu Dukat
    Gründerin: Offensichtlich wird dieser Krieg doch länger dauern als erwartet.
    (DS9: Sieg oder Niederlage)
  • Damar: Jetzt kann Dukat unsere Verstärkung durch das Wurmloch holen.
    Weyoun: Ich bin nicht sicher, ob ich der Sache trauen soll… Wie hat er ihn genannt? Seinen?
    Damar: Pah-Geist.
    Weyoun: Pah-Geister und Propheten? All dieses Gerede über Götter ist für mich nichts weiter als abergläubischer Unsinn.
    Damar: Aber sie glauben, dass die Gründer Götter sind.
    Weyoun: Das verhält sich anders.
    Damar: In welcher Hinsicht?
    Weyoun: Die Gründer sind Götter.
    (DS9: Tränen der Propheten)
  • Damar zu Weyoun 8, nachdem Worf Weyoun 7 umgebracht hat
    Weyoun: Wann werden die Gefangenen hingerichtet?
    Damar: Nach Beendigung des Prozesses. Das legale Protokoll muss eingehalten werden.
    Weyoun: Wann?
    Damar: Die Exekution ist für morgen nachmittag 14 Uhr festgesetzt
    Weyoun: Waren die Zwei kooperativ?
    Damar: Nein ... versuchen Sie es doch nochmal bei Worf.
    (DS9: Eine sonderbare Kombination)
  • Weyoun: Es wurde soeben bestätigt. Unsere Kloneinrichtung auf Rondac III wurde zerstört. Ich könnte der letzte Weyoun sein.
    (DS9: Im Angesicht des Bösen)
  • nachdem die Gründerin den Breen die Erde verspricht
    Weyoun: Ich hatte da wohl den völlig falschen Eindruck, dass alle Territorien der Föderation unter meine Zuständigkeit fallen würden. Einschließlich der Erde.
    Gründerin: Und das werden Sie auch.
    Weyoun: Aber Sie haben sie den Breen versprochen.
    Gründerin: Wenn es sein müsste, würde ich den Breen sogar den ganzen Alpha-Quadranten versprechen, wenn ich dadurch diesen Krieg gewinnen würde.
    Weyoun: Oh, es ist schon faszinierend, wie weise die Gründerin in allen Dingen ist.
    (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I)
  • Gründerin: Mein treuer Weyoun, der einzige Solid, dem ich je vertraut habe.
    Weyoun: Das einzige, wofür ich lebe, ist Ihnen zu dienen.
    Gründerin: Und Sie haben mir gut gedient. Dass ich sterbe stört mich nicht, nur das Wissen darum, dass meine gesamte Rasse an genau der gleichen Krankheit sterben wird und, dass ich rein gar nichts dagegen unternehmen kann.
    Weyoun: Ich würde so gerne mein Leben opfern, um Ihres zu retten.
    Gründerin: Ach wenn es doch alles nur so einfach wäre.
    (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Weyoun 4 Bearbeiten

Weyoun 5 Bearbeiten

Weyoun 6 Bearbeiten

Weyoun 7 Bearbeiten

Weyoun 8 Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Die Rolle des Weyoun wurde speziell für Schauspieler Jeffrey Combs erstellt. Combs sagte in einem Interview, dass Weyoun aus all den Rollen, die er in Star Trek gespielt hat, sein Lieblingscharakter war.

Seine deutsche Stimme erhielten die Weyouns von Udo Schenk.

Apokryphes Bearbeiten

In der Buchreihe zu Deep Space 9 erscheint Weyoun 9 und dieser ist wie sein Vorgänger Weyoun 4 ein Kommandant eines Jem'Hadar-Angriffsjäger.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki