Wikia

Memory Alpha

Wer trauert um Morn?

Diskussion8
23.107Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Morns Schiff ist in einen Ionensturm geraten und er wird für verloren erklärt. Quark erbt sein gesamtes Vermögen, 1000 Blocks Latinum, doch er ist nicht der einzige Interessent.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Odo kommt ins Quark's und will mit Morn reden, da im Lagerraum der Station eine vor zwei Wochen eingetroffene Lieferung für Morn noch nicht abgeholt wurde und sie bereits am Verfaulen ist. Morn ist aber zu Odos Überraschung nicht in der Bar, sondern wird durch ein Hologramm ersetzt, da das Original auf Geschäftsreise sei. Quark erklärt, dass Morn zu einer Art Maskottchen der Bar geworden sei und der Umsatz einbräche, sähe jemand Morn nicht an seinem Stammplatz sitzen. Ein paar Momente später kommen Captain Sisko und Jadzia Dax hinzu und teilen Quark und Odo mit, dass sie soeben die Botschaft von Morns Tod erhalten haben.
Odo und Quark im Frachtraum

Odo und Quark im Frachtraum

Auf der folgenden von Quark veranstalteten Trauerfeier, bei der alle anwesenden Gäste Gegenstände für den Verstorbenen mitbringen, teilt Sisko dem Barkeeper mit, dass Morn ihm sein gesamtes Vermögen vermacht hat.

Bald darauf inspiziert Quark mit Odo sein Erbe. Doch zu Quarks Schreck hat Morn außer dem verfaulenden livianischen Mangold, einem Bild und einem Schlammbad (seinem Bett) offenbar nichts hinterlassen.

Als Odo schließlich wieder gegangen ist, taucht eine Frau aus dem Schlammbad auf und teilt dem verdutzten Quark mit, dass sie Larell, Morns geschiedene Ehefrau, sei. Im Gespräch lässt sie des Weiteren verlauten, dass Morn seinerzeit in der lissepianischen Lotterie 1.000 Blocks goldgepresstes Latinum gewonnen habe. Damit sie keinen Anspruch gegen Quark geltend macht, willigt er ein, das Latinum mit ihr zu teilen.

Als Quark wieder allein ist, sucht er Morns Quartier nach einem Hinweis auf die 1.000 Blocks Latinum ab.

Da tauchen die Brüder Krit und Nahsk auf und wollten von ihm Morns Schulden eintreiben. Zufällig seien dies genau 1.000 Blocks goldgepresstes Latinum. Nach einer etwas rauen Verhandlung einigen sie sich darauf, dass die Brüder 50% ihrer Forderungen erhalten. Nach dieser Verhandlung schlagen sie Quark ein Bild über den Kopf und verschwinden.

Quarks Bar

Trauerfeier für Morn in Quarks Bar

Quark findet daraufhin in dem beschädigten Bild einen Schlüssel für ein Schließfach auf der Station.

Da Schließfächer von Verstorbenen nur unter Beisein einer Sicherheitsperson geöffnet werden dürfen, ist Odo als Sicherheitschef der Station anwesend, als Quark sich den Inhalt des Schließfaches bringen lässt. Es ist ein Block Latinum, auf dessen Rückseite die Nummer eines Kontos einer Bank auf Bolias steht.

In seinem Quartier will er nun das Geld abheben, wird aber von einer Person namens Hain aufgehalten. Hain behauptet, dass er ein Sicherheitsbeamter und Morn Kronprinz der königlichen Familie von Luria sei. Die 1.000 Blocks Latinum gehörten nach dem Tod wieder dem Königshaus. Gerade als er Quark abführen will, erzählt Quark ihm von den Brüdern Krit und Nahsk und der Ex–Ehefrau Larell. Hain überlegt es sich anders und will Quark eine Belohnung zukommen lassen, wenn er bei der Verhaftung der drei mithelfen würde. Quark ist einverstanden.

Einen Tag später treffen in Quarks Quartier alle Beteiligten aufeinander und es stellt sich heraus, dass keiner die Wahrheit gesagt hat. In Wirklichkeit hat Morn zusammen mit den Vieren vor neun Jahren einen Bankraub durchgeführt und 1.000 Blocks goldgepresstes Latinum erbeutet. Dieser Vorfall ist seitdem nur noch als der Raubüberfall am Lissepianischen Muttertag bekannt. Morn hatte sich damals mit der Beute aus dem Staub gemacht. Vor wenigen Tagen ist die Verjährungsfrist für den Bankraub abgelaufen, weswegen die anderen nun auch nicht mehr belangt werden können. Nun sind sie auf Deep Space 9 um sich das Latinum zu holen. Da sie ohne Quarks Daumenabdruck nicht an das Vermögen herankommen können, beschließen sie, den Betrag durch fünf zu teilen.

Quark und das wertlose Gold

Quark und das wertlose Gold

Als das Geld eintrifft, ziehen alle vier eine Waffe, während Quark die Blocks zählt und richten sie aufeinander. In Folge der daraufhin entbrennenden Schießerein kommt die Sicherheit und entwaffnet alle. Nur Quark, der sich zu Beginn der Schießerei durch einen Hechtsprung in den Behälter aus der Schusslinie gebracht hat, wird nicht festgenommen. Quark stellt mit Entsetzen fest, dass die Blocks nicht aus gepresstem Latinum sind, sondern nur aus „wertlosem“ Goldstaub bestehen.

Wieder in der Bar traut Quark seinen Augen nicht, als Odo mit Morn hereinkommt. Morn hatte seinen Tod nur vorgetäuscht, um seine vier ehemaligen Kumpanen gegeneinander auszuspielen. Morn zeigt Quark auch den geheimen Verwahrungsort des Latinums. In einem seiner zwei Mägen hat er es in flüssigem Zustand aufbewahrt. Als Dank und Gefahrenzulage würgt Morn etwas Latinum im Wert von etwa 100 Blocks hervor und schenkt es Quark, der darauf zufrieden ist und eine engere Zusammenarbeit vorschlägt.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Quark: Sie kennen Morn ja. Er hält einfach nicht seine Klappe.
  • Quark: Ihnen allen vielen Dank, dass Sie gekommen sind. Es bedeutet mir sehr viel, zu sehen, dass es so viele Leute gibt, die Morn mochten. Ich darf mich dazu zählen. Ich werde nie unsere erste Begegnung vergessen. Er setzte sich genau dort auf diesen Hocker. Das war, wenn ich mich nicht irre, vor etwa zehn Jahren. Zu der Zeit hatte er noch seine Haare. Ich dachte mir nur, er wäre irgend so ein x-beliebiger Kunde auf der Durchreise. Ich hatte keine Ahnung, dass er eine so wichtige Figur in meinem Leben werden würde. In unser aller Leben. Morn war immer jemand, der uns ein freundliches Lächeln schenkte und stets eine lustige Geschichte in petto hatte. Manche von Ihnen werden denken, dass es ohne Morn nie mehr so sein wird wie vorher. Und das wird es auch nicht. Aber das war nun mal sein Zuhause. Und wo auch immer er ist, ich bin sicher, er würde wissen wollen, dass in seiner Lieblingsbar auch weiterhin das Gelächter seiner ihn liebenden Freunde erhallt. … Das war sein Stuhl. Ich denke, die größte Ehre, die wir ihm vielleicht erweisen können, wäre dafür zu sorgen, dass dieser Stuhl stets besetzt ist.
    sieht sich um und „schnappt“ sich einen Gast
    Quark: Nehmen Sie Platz. Halten Sie ihn warm. Für Morn.
    Kira: Also wirklich, hin und wieder überrascht mich Quark mit seinem Verhalten.
    Odo: Mich auch…

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Der Mann, den Quark während seiner Rede auf Morns Platz setzt, ist der hier nur als Bajoraner maskierte, also nahezu unmaskierte Darsteller von Morn, Mark Allen Shepherd.

Das Bild in Morns Zimmer ist jenes, dass er in der Episode Die Karte ersteigert hat.

In dieser Episode gibt es mehrere Übersetzungsfehler bezüglich Latinum bzw. Gold. Obwohl Quark mehrfach erwähnt, dass Gold ohne Latinum für ihn wertlos ist, sagt er zu Odo, dass er bei Morns Bank das Gold holen gehen würde. Im englischsprachigen Original heißt es dagegen Latinum. Auch als Quark im Container sitzt, sagt er freudestrahlend Gold, während es im englischen Original nur ein befriedigtes Grummen ist.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo
Bodo Wolf
Michael Dorn als Lt. Commander Worf
Raimund Krone
Terry Farrell als Lt. Commander Jadzia Dax
Maja Dürr
Cirroc Lofton als Jake Sisko
Julien Haggége
Colm Meaney als Chief Miles O'Brien
Roland Hemmo
Armin Shimerman als Quark
Peter Groeger
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir
Boris Tessmann
Nana Visitor als Major Kira Nerys
Liane Rudolph
Gaststars
Gregory Itzin als Hain
Michael Christian
Brad Greenquist als Krit
Thomas Petruo
Bridget Ann White als Larell
Heide Domanowski
Cyril O'Reilly als Nahsk
Dieter Memel
nicht in den Credits genannt
Cathy DeBuono als M'Pella
Brian Demonbreun als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
David B. Levinson als Broik
Dan McGee als Lieutenant (Abteilung Technik/Sicherheit)
Mark Allen Shepherd als Bajoraner auf der Gedenkfeier
Mark Allen Shepherd als Morn
Brian Simpson als unbekannt
Susie Stillwell als Bajoranischer Sicherheits-Deputy
Susie Stillwell als Klingonische Kriegerin
mehrere unbekannte Darsteller als Teilnehmer an der Gedenkfeier, davon:
  • … als Dabo-Mädchen
  • … als Klingone
  • … als Risianerin
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Brian Simpson als Stuntdarsteller
Weitere Synchronsprecher
Heidi Weigelt als Cardassianische Computerstimme (im Original von Judi Durand) / (unbestätigt)

Verweise Bearbeiten

Ereignisse
Raubüberfall am Lissepianischen Muttertag
Institutionen & Großmächte
Bank, Bank von Bolias, Zentralbank von Lissepia
Spezies & Lebensformen
Weitere Spezies
Kultur & Religion
Gold, Latinum, Muttertag
Speisen & Getränke
Livianischer Mangold‎, Til'amin Froth, Yridianisches Bier
sonstiges
Konto, Raub, Verjährung

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki