Wikia

Memory Alpha

Wer ist John?

Diskussion7
23.349Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Enterprise kartografiert ein Sternensystem im Zeta-Gelis-Cluster als man einen scheinbar unter Amnesie leidenden Mann rettet, der eine rätselhafte Transformation durchlebt.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Ein einsamer Überlebender Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 43957.2
Wir kartografieren ein unerforschtes Sternensystem im Zeta-Gelis-Cluster. Dieser Routineauftrag sorgt für erfreulich viel ruhige Zeit an Bord der Enterprise.

Auf einen der Planeten ist ein Einmann-Raumschiff abgestürzt und man empfängt schwache humanoide Lebenszeichen. Commander Riker bildet mit Geordi La Forge, Dr. Crusher und Data ein Außenteam. Sie finden einen schwer verletzten Überlebenden. Damit er den Transport übersteht bietet sich Geordi an, sein Nervensystem an den medizinischen Tricorder anzuschließen. Es gibt einen kurzen gelben Blitz zwischen Geordi und dem Unbekannten. Die drei beamen sofort in die Krankenstation.

Akt I: SelbstheilungBearbeiten

GalaxyKranken2

Dr. Crusher behandelt John Doe.

Dort kann Dr. Crusher ihm helfen indem sie sein Herz stimuliert, Inoprovalin verabreicht, den Protodynoplaser aktiviert und mit Hilfe eines Virus seine ATP-Produktion steigert. Ein Bioscan soll weiteren Aufschluss bringen.

Ein beschädigtes Kontrollsystem ist wahrscheinlich die Ursache für den Absturz des Rettungsschiffs. Es wird kein Schiff in der Nähe gefunden, lediglich Trümmer in der Umlaufbahn des Planeten. Das Schiff wurde durch Phaserbeschuss zerstört. Von dem Einmann-Schiff ist nur wenig übrig. Trotzdem versucht Data die Reste des Computers auszuwerten.

Der Patient ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Dr. Crusher ist überrascht weil sie erkannt hat, dass sich das Gewebe des Fremden mit unglaublicher Geschwindigkeit selbst regeneriert. Sorge bereitet einzig der Fakt, dass sich auch die gesunden Zellen erneuern, sie mutieren.

Schwierigkeiten macht auch die geborgene Speicherkapsel. Im Zehn Vorne machen sich Data und Geordi Gedanken über das weitere Vorgehen. Das ärgert Worf. Er beschwert sich über die dienstlichen Gespräche während seiner Freizeit. Geordi nimmt sich diesen Hinweis prompt zu Herzen und führt Christy Henshaw, eine hübsche junge Dame, zum Arboretum.

Computerlogbuch der Enterprise,
Doktor Crusher,
Sternzeit 43958.8
Ich habe unseren Patienten John Doe aus der Notfall-Biounterstützungsstation verlegt. In nur 36 Stunden haben sich seine gesamten inneren Organe so gut regeneriert, dass sie ohne Unterstützung arbeiten können.

Die Ärztin führt Routineuntersuchungen durch, da bekommt sie einen Schreck. John Doe ist bei Bewusstsein und kann bereits sprechen. Trotz der außergewöhnlichen Heilungsrate kann er sich aber nicht an seinen Namen erinnern.

Akt II: Auch Geordi spürt VeränderungBearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 43960.6
Unser Auftrag im Zeta-Gelis-Cluster verläuft nach Plan. Doktor Crusher berichtete mir, dass die Genesung des Patienten, den sie "John Doe" genannt hat, schnelle Fortschritte macht.

Nach nicht mal einem Monat hat er inzwischen keine Beschwerden mehr, 6 Wochen früher als angenommen. Bei einem Besuch kann er dem Captain jedoch weiterhin keine Auskünfte über die Vergangenheit geben. Da scheiterten bislang auch alle Versuche einer neurologischen Behandlung. John bekommt jetzt wieder Schmerzen, die aber nicht mehr von der Verletzung herrühren, sondern an der ständigen Mutation liegen.

Riker begegnet im Turbolift Christy und Geordi, die sich in den Armen liegen und küssen. Christy verlässt den Lift und Riker beglückwünscht den Chefingenieur zu seinem neuerlichen Selbstvertrauen und dem Erfolg bei Ms. Henshaw.

John Doe versetzt unterdessen weiterhin alle in wundersames Staunen: er heilt Chief O'Brien nur durch Berührung. Er hatte sich beim Kajak fahren auf dem Holodeck das Schlüsselbein gebrochen. Die Ärztin hat dafür keine Erklärung. Beim Abendessen mit Wesley gibt sie zu, dass sie wie alle anderen von dem geheimnisvollen Fremden fasziniert ist, vielleicht auch etwas mehr.

Geheimnisse birgt auch noch die chiffrierte Speicherkapsel. Statt chemischer Verschlüsselung vermutet Geordi nun eine biochemische, in Form von RNA-Ketten. Ein Treffer, die Kapsel enthält tatsächlich eine Navigationskarte, die auch mit Föderationskarten kompatibel gemacht werden kann. Man kennt nun John Does Herkunft. Auch John weiß mehr, er weigert sich nämlich zurückzugehen. Er erinnert sich, aus seiner Heimat geflohen zu sein, zusammen mit anderen. Alleine auf der Station erleidet er erneut diesen stechenden Schmerz und er überwindet ihn. Dann verlässt ein heller gelber Schein seine Brust.

Akt III: Wer ist John?Bearbeiten

Beverlys Schiffsführung für John endet im Zehn Vorne, bei einem Drink unterhalten sich die beiden. John ist von der Kooperationsbereitschaft der Menschen überrascht, so etwas kennt er nicht. Nur in den Momenten der Energieimpulse sieht er klar, dass er sich auf einer Reise befindet und diese Veränderungen Teil dieser Reise sind.

Auf der Brücke haben die Sensoren ein Schiff erfasst, das den Kurs der Enterprise kreuzen wird. Es fliegt mit Warp 9,72 und reagiert nicht auf Rufe.

Ein weiterer Schmerzanfall streckt John Doe diesmal sogar zu Boden. Er fleht sie an, gehen zu dürfen und schließlich: wieder ein gelber Lichtblitz, diesmal über seinen ganzen Körper. Dann rennt er los. Im Shuttlehangar versucht er, sich am Kontrollpult des Shuttles El-Baz zu bemächtigen. Als Worf ihn aufhalten will, wirft John ihn mit einem noch größeren Lichtblitz von der Reling. Bei diesem Sturz bricht Worfs Genick, er sendet kein Lebenszeichen mehr. Doch John kann ihn retten.

Akt IV: Ein Gefangener?Bearbeiten

Picard stellt den vermeintlichen Shuttledieb zur Rede. John wirkt unbeholfen: er schildert, immer weniger seine Kräfte kontrollieren zu können. Die Veränderungen in seinem Körper werden jetzt immer schneller und umfassender. Und noch immer weiß John nicht warum oder wer er überhaupt ist. Er hat Worf geholfen und auch Geordi, zumindest was die Frauen angeht.

Das fremde Schiff ist nun in Waffenreichweite der Enterprise. Man aktiviert die Schilde und ruft, zunächst aber vergeblich. Als man Kontakt herstellt kann John den fremden Captain erkennen: es ist Commander Sunad vom Planeten Zalkon. Er weiß auch, dass dieser Mann gefährlich ist. Sunad behauptet seinen Anspruch auf diese Region und beschuldigt Picard, einen zalkonianischen Bürger festzuhalten – einen geflohenen Gefangenen. Ihm wird Aufrührung und negative Beeinflussung der Gesellschaft vorgeworfen. Man sondiert die Lage. Das Zalkonianerschiff wäre im Kampf der Enterprise ebenbürtig. Deanna Troi bemerkt, dass die Fremden entschlossen sind, aber auch Angst vor John haben. John muss überleben, er ist viel mehr als ein Krimineller.

Akt V: Der erste einer SpeziesBearbeiten

John Doe verabschiedet sich

John Doe verabschiedet sich von Beverly.

Sunads Ultimatum ist abgelaufen. Picard erklärt sich ihm gegenüber bereit, John auszuliefern und den zalkonianischen Raumsektor umgehend zu verlassen, sofern er eine detaillierte Erklärung über die vorliegende Situation bekommt. Doch Sunad lehnt ab und geht in die Offensive: er sorgt dafür, das alle an der Bord der Enterprise plötzliche Atemnot bekommen. Einzig John kann sofort helfen, indem er den merkwürdigen gelben Energiestrahl über das ganze Schiff verteilt. Auf der Brücke kann er Sunad nur mit einer Geste herüber transportieren und erklärt: seine Spezies stünde kurz vor einem Evolutionssprung und er sei der erste, der diesen Prozess beenden konnte. Die Zalkonianer sahen darin eine Bedrohung und verfolgten die andersartigen. John hat sich nun vollständig in eine Gestalt verwandelt, die nur noch aus jener gelben Energiestrahlung besteht, die ihn schon die ganze Zeit begleitet. Er schickt Sunad auf sein Schiff zurück, verabschiedet sich und verlässt das Schiff als reine Energie.

Dialogzitate Bearbeiten

Worf zu Geordi und Data
Worf: Wir sollten nicht reden, sondern mehr Synthehol trinken!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Dies ist die erste Folge, in der Chief O'Briens Leidenschaft für das Kajakfahren thematisiert wird. Diese Leidenschaft sowie die zahlreichen Verletzungen, die er sich beim Gebrauch des Kajakprogramms zuzieht, werden später in der Star Trek: Deep Space Nine-Episode Herz aus Stein wieder aufgegriffen und stellen fortan des Öfteren einen Teil der Handlung von DS9 dar.

In den USA wird ein Mann oder eine Frau mit unbekannter oder auch geheimer Identität gemeinhin "John Doe" bzw. "Jane Doe" genannt. Eine deutsche Entsprechung wäre z.B. "Max Mustermann".

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Zalkonianer
Kultur & Religion
Kajakprogramm
Astronomische Objekte
Zeta-Gelis-Cluster, Zalkon
Wissenschaft & Technik
Kryogenische Stasis

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki