Wikia

Memory Alpha

Voller Wut

Diskussion13
23.238Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Kes kehrt zurück und ist voller Wut über die Crew, die sie damals – soweit sie sich erinnert – von der Voyager vertrieben hat. Sie will dafür Rache üben. Dank ihrer weiterentwickelten mentalen Fähigkeiten versucht sie die Voyager in der Vergangenheit zu zerstören.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Captain Kathryn Janeway lässt Tuvok antreten. Sie wirft ihm vor, dass er etwas vor ihr verheimlicht hat. Tuvok ist irritiert. Da eröffnet sie ihm, dass sie seinen Geburtstag herausgefunden hat. Als sie ihm gerade zum Geburtstag gratuliert, kommt ein Schiff auf die USS Voyager zu. In diesem Schiff sitzt die stark gealterte Kes, die darum bittet, an Bord kommen zu dürfen. Als Janeway einwilligt, beschleunigt Kes und setzt einen Kollisionskurs. Bevor die Schiffe kollidieren, beamt sie sich aber auf die Voyager.

Akt I: Reise in die Vergangenheit Bearbeiten

Kes bewegt sich durch das Schiff in Richtung Maschinenraum. Sie destablisiert die Schotts, an denen sie vorbeikommt, auch Kraftfelder können sie nicht stoppen. Sie tritt an den Warpkern und zapft Energie ab. B'Elanna Torres versucht den Kern abzuschalten und wird dabei getötet. Kes ist verschwunden.

Mit dieser Energie macht sie eine Zeitreise und kommt auf die „frühere“ Voyager. Sie nimmt die Gestalt der jungen Kes an. Es sind 56 Tage nach dem Eintritt der "Voyager" in den Delta-Quadranten vergangen. Zuerst schaltet Kes ihr jüngeres Pendant aus. Sie begegnet Neelix, er meint, sie habe schlechte Laune, und versucht sie aufzuheitern. Danach geht sie zu Captain Janeway und bringt ihr einen Kaffee. Den verschüttet sie absichtlich, um während des Reinigens an wichtige Daten zu kommen.

Akt II: Tuvoks Visionen Bearbeiten

Die Crew der Voyager bemüht sich indes, den Vidiianern zu entkommen, die sie in eine Falle treiben wollen. Es werden Pläne gemacht, wie man bei Warp sicher durch ein Feld von Subraumvakuolen kommen kann. Mittels Autonavigation würde es schneller gehen. Tuvok schlägt vor den Delta Flyer vorauszuschicken. Alle sind irritiert, niemand weiß, was der Delta Flyer ist. Tuvok bittet um Entschuldigung - er habe an ein anderes Schiff gedacht - ist aber selbst irritiert über seine Aussage. Als Tuvok in einen Turbolift steigen will, kommt ihm ein Kind entgegen, doch es gibt bislang gar keine Kinder auf dem Schiff. Er fragt nach ihrem Namen. Sie antwortet: „Ich bin es, Tuvok: Naomi Wildman!“, und geht weiter. Er läuft hinter ihr her in einen Frachtraum und sieht fünf Borgalkoven an der Wand, in denen Seven of Nine und mehrere Kinder stehen, aber auch diese sind im Jahr 2371 noch nicht an Bord. Lieutenant Carey ist im Frachtraum und fragt, ob er helfen könne, Tuvok wirkt desorientiert. Als er wieder an die Wand schaut, sind die Alkoven weg. Er teilt Captain Janeway seine Erfahrungen mit. Sie lässt einen Nahbereichsscan um Tuvok herum initiieren.

Kes nimmt Kontakt mit den Vidiianern auf, um ihnen die Position und die taktischen Daten der Voyager mitzuteilen. Im Gegenzug fordert sie eine sichere Passage für zwei Personen nach Ocampa.

Inzwischen hat die Voyager die Subraumvakuolen erreicht und schaltet auf Autonavigation. Die ersten Steuermanöver gelingen gut. Aber Tuvok scheint sich nicht gut zu fühlen. Er sieht ein feindliches Schiff, wo keines ist. Er bittet um Ablösung und verlässt die Brücke. Er hört Stimmen, die von der Situation, bei der Kes in der Zukunft auf die Voyager kommt, berichten. Er geht in den Maschinenraum und sieht die gealterte Kes in einer Vision am Warpkern stehen und auch den Tod von B'Elanna. Dann bricht er zusammen und erleidet einen synaptischen Schock. Der Doktor kann ihn stabilisieren. Der Captain findet im Nahbereichsscan Tachyonenstrahlung, die von temporären Verzerrungen ausgeht. Sie fragt Kes, die auch telepathische Fähigkeiten hat, ob ihr etwas Besonderes aufgefallen sei. Die alte Kes, die ja das Aussehen der jüngeren angenommen hat, verneint die Frage. Captain Janeway lässt das ganze Schiff nach Tachyonenstrahlen scannen.

Kes nimmt wieder Kontakt mit den Vidiianern auf und übermittelt die Daten. Da wird die Voyager angegriffen. Die Vidiianer schneiden sich durch die Hülle. Als die Crew den neuralen Wirkstoff, den sie zum Kampf gegen Vidiianer entwickelt hat, freisetzen will, hat Kes die Systeme vom hydroponischen Garten aus blockiert.

Akt III: Aufklärung Bearbeiten

Captain Janeway geht mit einem Sicherheitsteam hinunter. Kes versucht, ihre junge Version zu einem Shuttle zu bringen, um sie nach Ocampa zurück zu bringen. Sie ist wütend und will Rache dafür, dass man sie ermutigte, ihre telepathischen und -kinetischen Fertigkeiten weiterzuentwickeln, über die sie aber zu jener Zeit kaum Kontrolle hatte. Captain Janeway vesucht sie zu überreden, ihr zu vertrauen, aber Kes greift sie mit ihren telepatischen Kräften an und stößt sie weg.

Die Voyager kann sich indes von den Vidiianern lösen und besiegt sie. Das Schiff erleidet dabei großen Schaden. Doch Kes lässt nicht locker, immer wieder greift sie Captain Janeway an. Janeway bleibt nichts anders übrig, als Kes zu töten.

Zusammen mit Tuvok rekonstruiert Captain Janeway seine Visionen. Als die junge Kes das volle Bewusstsein wieder erlangt hat, schmieden sie mit ihr einen Plan, um das Geschehene zu verhindern.

Akt IV: Zurück in der Gegenwart Bearbeiten

Captain Janeway gratuliert Tuvok zum Geburtstag, als ein Notruf hereinkommt. Er kommt von einen Ocampa-Schiff. Der Captain schaut zu Tuvok und sagt vor sich hin, dass sie das fast vergessen habe. Sie gibt roten Alarm und lässt Deck 11 evakuieren. Chakotay ist irritiert, weil die Schäden, die Kes hervorruft, genau in den evakuierten Sektionen liegen. Dann lässt Janeway den Warpkern abschalten.

Kes ist indes im Maschinenraum angekommen. Da wird eine Holoaufzeichnung der jungen Kes abgespielt, die ihr älteres Ich davon überzeugen will, von der Zerstörung der Voyager abzusehen. Sie macht ihr klar, dass alles, was geschehen ist, ihre eigenen Entscheidung war und die Crew der Voyager sich immer um sie gekümmert hat.

Die ältere Kes beginnt sich zu erinnern, sie denkt an die guten Zeiten auf der Voyager und lässt von ihrem Plan ab. So wie sie ist, will sie sich auf den Weg nach Ocampa machen.

Dialogzitate Bearbeiten

Janeway: Ich war immer ehrlich zu Ihnen…… Aber Sie haben etwas vor mir geheim gehalten!
Tuvok: Ich weiß nicht, was Sie meinen.
Janeway: Wirklich nicht? Ich musste mühsam recherchieren. Ich musste Teraquads von Daten sichten sowie Fakten von Gerüchten trennen. Aber schließlich fand ich die Wahrheit heraus.
Tuvok: Captain!
Janeway: Alles Gute zum Geburtstag!
Kim: Wir könnten ein Shuttle vorausschicken.
Tuvok: Den Delta Flyer. Dessen Sensoren sind leistungsfähiger.
Janeway: Den Delta was?
Vidiianischer Captain: Warum sollten Sie ihre eigene Crew zum Tode verurteilen?
Kes: Dies ist nicht meine Crew. Sie ließ mich vor langer Zeit im Stich.
Paris: Flugbahn programmiert. Unser Trip wird drei Stunden, zwölf Minuten und elf Sekunden dauern. Mit 216 Kursänderungen.
Nachdem Janeway den Doktor ohne weiteren Kommentar stehen lässt und die Krankenstation verlässt
Doktor: Und mir wirft man Unhöflichkeit vor.
Janeway: Ist es denn so wichtig, welche Kes nach Hause geht?
Kes: Was ist?
Neelix: Ich schaue nur.
Kes: Siehst du jemanden, den du kennst?
Neelix: Nur dich.
Tuvok pustet die Kerze auf seiner Geburtstagstorte entgegen der vulkanischen Sitte aus. Janeway schmunzelt.
Tuvok: Es bestand Brandgefahr.
Chakotay: Schubumkehr! Volle Kraft!
Harry: Das könnte die Hülle zerreißen!
Chakotay: Dann zerreißt sie eben!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In den Vergangenheitsszenen hat Tuvok einen Rangpin zuviel an seinem Kragen. Das korrespondiert damit, dass Tuvok auch in den ersten Folgen der Serie drei Pins trägt, erst ab der Mitte der ersten Staffel trägt er zwei Pins.

In dieser Episode wird erstmals die Manövrierunfähigkeit eines Raumschiffs erwähnt, wenn es mit Warp fliegt. Dies macht sich teilweise in Spielen wie Star Trek: Legacy bemerkbar.

Das Cockpit des Schiffs, mit dem Kes reist, ist eine Wiederverwendung des Cockpits der Aeon aus VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I und Vor dem Ende der Zukunft, Teil II.

Die Szene, in der Kes durch Deck 11 geht und die Zerstörung hinter sich lässt, ist computergeneriert. Jennifer Lien läuft dabei auf einem Laufband vor einer grünen Wand, die später durch computergenerierte Innenaufnahmen ersetzt wurde.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Ocampa, Vidiianer
Personen
Asil, Louis Pasteur, Mulcahey
Schiffe & Stationen
Deep Space 9, Klasse-1-Shuttle
Astronomische Objekte
Oshionion Prime, Subraumvakuole
Wissenschaft & Technik
Antigraviton, EM-Fluktuation, Lektrazin, Leola-Wurzel, Neurogenische Energie, Neurostabilisator, Ort-zu-Ort-Transport, Tachyon, Temporale Verzerrung
sonstiges
Kes Beta 6

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki