Wikia

Memory Alpha

USS Sutherland

Diskussion0
23.346Seiten im Wiki
NebulaWaffenModul

Die USS Sutherland

Die USS Sutherland (NCC-72015) ist ein Raumschiff der Föderation der Nebula-Klasse aus dem 24. Jahrhundert.

Im Jahr 2368 spielt sie während des klingonischen Bürgerkriegs eine Schlüsselrolle bei der Aufdeckung romulanischer Waffenlieferungen an das Haus des Duras.

Besatzung Bearbeiten

Kommandostab Bearbeiten

Mannschaft Bearbeiten

Geschichte Bearbeiten

NebulaBrücke3

Data übernimmt das Kommando

NebulaTorpedo

Die Sutherland feuert auf die anrückenden Warbirds

Die USS Sutherland wird in der San-Francisco-Flottenwerft gebaut, die sich im Orbit des Planeten Erde befindet. Ihre Fertigstellung wird im Jahr 2367 zu Sternzeit 44820,5 vollendet. Ihr Antriebssystem wird hingegen von der Yoyodyne-Division in der 40-Eridani-A-Flottenwerft konstruiert.

Im Jahr 2368 befindet sich das Schiff wegen Reparaturarbeiten in einem Raumdock von Sternenbasis 234. Währenddessen erhält Captain Picard vom Sternenflottenkommando grünes Licht für die Durchführung seines Plans. Daraufhin wird die Sutherland Teil einer Flotte, deren Aufgabe es ist, geheime Waffenlieferungen von Seiten der Romulaner an das Haus des Duras während des klingonischen Bürgerkriegs aufzudecken. Da das Schiff zu diesem Zeitpunkt über keinen Kommandanten verfügt, ersucht Lieutenant Commander Data darum, als vorübergehender Captain eingesetzt zu werden. Daraufhin wird Christopher Hobson sein Erster Offizier. Als das Tachyongitter aufgebaut wird, feuert einer der drei getarnten Warbirds der D'deridex-Klasse einen massiven Tachyonimpuls auf die Sutherland, wodurch das Tachyongitter in einem Radius von 10 Millionen Kilometern unwirksam wird. Als Picard daraufhin ein neues Gitter bei Gamma Eridon aufbauen will, verbleibt die Sutherland auf ihrer Position. Commander Data gelingt es schließlich die Warbirds aufzuspüren und lässt mehrere Photonentorpedos abfeuern, deren Detonationsstärke jedoch reduziert worden ist, um Schäden an den Warbirds zu vermeiden. Als die Romulaner von der Sutherland schließlich entdeckt werden, ziehen sie sich zurück, womit das Haus des Duras den Krieg verliert (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II).

Als die Cardassianer im Jahr 2369 die Absicht haben, eine Invasion auf Minos Korva zu starten, gehört die Sutherland neben der USS Aries und der USS Berlin zu den Schiffen, die die USS Enterprise unterstützen sollen. Auch wenn die drei Schiffe noch drei Tage von der Enterprise entfernt sind, gelingt es dem Flaggschiff der Föderation trotzdem die Invasionspläne der Cradassianer zu vereiteln, indem die Enterprise den McAllister-C-5-Nebel verminen lässt, in dem sich die cardassianische Invasionsflotte versteckt gehalten hat (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II).

Während des Dominion-Kriegs in den 2370er soll die Sutherland die 9. Flotte in der Nähe von Bajor unterstützen. Dabei untersteht das Schiff dem Kommando von Captain Shelby.

2374 dockt das Schiff neben der USS Exeter und USS Potemkin an die Raumstation Deep Space 9 an, um Versorgungsgüter aufzunehmen (DS9: Klingonische Tradition).

Einige Monate später dockt die Sutherland wieder an Deep Space 9 an (DS9: Wandel des Herzens).

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Widmungsplakette des Schiffes enthält den Leitspruch There will be an answer, let it be…, welcher aus dem Song „Let it Be“ stammt und von den Beatles performed wurde.

Der Name des Schiffes ist eine Anspielung auf die Hornblower-Romane von C.S. Forester. Das erste Linienschiff, das dieser imaginäre englische Seeheld der Nelson-Ära kommandierte, trug den Namen H.M.S. Sutherland. Diese wiederum wurde nach einer Region in Nord-Schottland benannt.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki