Wikia

Memory Alpha

USS Reliant

Diskussion3
23.346Seiten im Wiki
MirandaKlasse

Die Reliant

Die USS Reliant (NCC-1864) ist ein Raumschiff der Föderation der Miranda-Klasse, kommandiert von Captain Clark Terrell.

Im Jahr 2285 erhält die Reliant von der Sternenflotte den Auftrag, einen geeigneten Planeten zu finden, auf dem das neue Genesis-Projekt von Dr. Carol Marcus getestet werden kann.

Personal Bearbeiten

Geschichte Bearbeiten

Khan auf Ceti Alpha V

Captain Terrell und Chekov treffen auf Khan.

Kampf im Mutara-Nebel

Die Reliant und die Enterprise im Kampf.

ReliantMutara

Die USS Reliant kurz vor ihrer Zerstörung.

Im Jahr 2285 wird die USS Reliant dem neuen und geheimen Genesis-Projekt zugeteilt, dass sich unter der Leitung von Doktor Carol Marcus sowie ihrem Sohn David befindet. Das Schiff und seine Crew erhalten anschließend den Auftrag, einen geeigneten und unbewohnten Planeten für die dritte und letzte Testphase des Projekts zu finden.

Dabei unterläuft jedoch Captain Terrell und seinem Ersten Offizier Chekov ein folgenschwerer Fehler, als sie bei der Untersuchung des Ceti-Alpha-Systems, den Planeten Ceti Alpha V mit seinem Nachbarn Ceti Alpha VI verwechseln. Vor vielen Jahren wurde Khan Noonien Singh und seine Gefolgsleute von Captain Kirk auf Ceti Alpha V verbannt.

Als Captain Tarrell und Chekov den Planeten schließlich untersuchen, endeckten sie die Überreste eines alten Frachtschiffes. Nach einer Weile wird Commander Chekov klar, dass er sich auf der SSBotany Bay befindet, die einst Khan und seinen Leuten als Fluchtmöglichkeit gedient hat.

Während die beiden Führungsoffiziere der Reliant versuchen zu fliehen, werden sie von Khan überrascht und anschließend gefangen genommen. Als Khan schließlich seinen Schutzanzug abgelegt hat, führt er den beiden Offizieren, die noch letzte existierende Lebensform des Planeten vor. Anschließend benutzt er diese Kreaturen, um die beiden Offiziere gefügig zu machen, da diese Kreaturen in der Lage sind, sich über das Ohr Zugang zum inneren des Körpers zu verschaffen. Somit werden die "Träger" gefügig gemacht jeden Befehl auszuführen, der von ihnen verlangt wird.

Durch die beiden manipulierten Offiziere der USS Reliant, gelingt es Khan und seinen Leuten, das Schiff der Sternenflotte zu kapern und die Besatzung auf Ceti Alpha V auszusetzen. Dadurch erfährt er auch von dem geheimnisvollen Genesis-Projekt, durch das er eine Möglichkeit sieht, wieder Macht zu erlangen. Ein weiteres wichtiges Ziel von Khan ist es, sich an dem mittlerweile zum Admiral ernannten James T. Kirk zu rächen, der für seine Verbannung verantwortlich war.

Im ersten Gefecht gelingt es Khan, die USS Enterprise schwer zu beschädigen, muss sich aber zurückziehen, als Admiral Kirk den Prefix-Code der Reliant gegen Khan einsetzt, wodurch ihre Schutzschilde deaktiviert werden und er so zum Gegenschlag ausholen kann.

Das zweite Gefecht zwischen der Reliant und der Enterprise findet im Mutara-Nebel statt. Im Verlauf des Gefechts gelingt es der Enterprise, die Reliant kampfunfähig zu schießen. Als Kirk signalisiert, dass er bereit sei, die bedingungslose Kapitulation Khans zu akzeptieren, aktiviert dieser mit letzter Kraft das Genesis-Projektil, um so seinen Feind mit in den Tod zu nehmen. Jedoch kann Captain Spock den beschädigten Warpantrieb der Enterprise reparieren, wodurch sich das Schiff in letzter Sekunde in Sicherheit bringen kann. Spock allerdings stirbt wenig später an den Folgen der starken Verstrahlung. Die Besatzung der Reliant wird anschließend von der Enterprise auf Ceti Alpha V gerettet. (Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki