Wikia

Memory Alpha

Tod im Winter

Diskussion15
23.422Seiten im Wiki
MetaTrek-Artikel
Bitte nur kanonische Fakten verlinken.

Der Roman beginnt mit zwei interessanten Rückblenden bevor er dann in die Gegenwart des Jahres 2379 einsteigt.

Zusammenfassung der Handlung Bearbeiten

Vom Umschlagtext:

Kevratas ist eine öde, gefrorene Welt jenseits der romulanischen Neutralen Zone. Die Föderation ist für die von einer Seuche heimgesuchten Einheimischen zur letzten echten Hoffnung auf Überleben und Freiheit geworden.

Beverly Crusher, die inzwischen die Enterprise verlassen hat, wird auf einem medizinischen Hilfseinsatz vermisst und für tot gehalten. Die Sternenflotte hat keine andere Wahl, als ein weiteres Team zur Rettung der Kevrata zu entsenden – und Picard ist die logische Wahl.

Entscheidend für den Erfolg der Mission sind zwei Kollegen, die bereits bei seinem Kommando des Raumschiffes Stargazer unter ihm dienten: Pug Joseph und der Doktor Carter Greyhorse. Joseph möchte sich von seiner Vergangenheit reinwaschen. Greyhorse verbüßte eine Haftstrafe für versuchten Mord. Sie sind entschlossen dort zu siegen, wo die Ärztin scheiterte.

Auf der romulanischen Heimatwelt wird inzwischen das politische Vakuum, das durch den Tod des Praetors Shinzon entstand, von Senatorin Tal'Aura gefüllt. Doch es gibt auch Widersacher. Unter ihnen Commander Donatra und die Flotte von Warbirds, die sie befehligt.

So beginnt ein verzweifelter Kampf – nicht nur um die Freiheit der lange unterdrückten Kevrata sondern auch um die Seele des romulanischen Imperiums. Es wird bis auf seine uralten Grundfesten erschüttert und Jean-Luc Picards Leben verändert … für immer.

Handlung Bearbeiten

Während der Feierlichkeiten zur Hochzeit von Jack Crusher und Beverly Howard im Jahre 2348 befindet sich ein romulanischer Spion unter den Angestellten des Hauptspeisesaals der Sternenflotte. Er hat die Aufgabe, DNA-Proben der anwesenden Sternenflottencaptains, zu beschaffen. Erfolgreich sammelt er genetisches Material der Captains Leo Blais, Marielle Kumaretanga, Walker Keel und Jean-Luc Picard.

Seit ihrem dritten Lebensjahr lebt Beverly Howard bei ihrer Großmutter Felisa Howard auf Arvada III. Eines Tages im Jahr 2339 kommt es auf dem Planeten zum Absturz eines unbekannten Raumschiffs. Die junge Frau erlebt mit, wie Jojael, der Anführer der Fremden, und der Rest der erkrankten Kevrata, trotz aller Bemühungen ihnen zu helfen, von der schweren Seuche, die ihren Heimatplaneten heimsucht, dahingerafft werden. Der mutierende Virus greift auch auf den Rest der Kolonie über. Eines der ersten Opfer ist der junge Bobby Goldsmith, der erst vor kurzem mit seiner Familie von Sejjel V, einer eiskalten Welt auf der 12 Monate im Jahr Winter herrscht, nach Arvada III gekommen ist. Ein medizinisches Team der Föderation trifft gerade rechtzeitig genug ein um die restliche Bevölkerung der Kolonie vor dem selben Schicksal zu bewahren.

Auf der Enterprise ist Captain Jean-Luc Picard nach dem Shinzon-Zwischenfall damit beschäftigt die Reparatur und Umrüstung der Enterprise zu überwachen. Seine Gedanken drehen sich um die Vielzahl der Crewmitglieder, die die Enterprise verlassen haben oder bereits entsprechende Angebote bekommen haben. Vor allem aber denkt er an Beverly, die die Leitung der Medizinischen Abteilung der Sternenflotte übernommen hat. Kurzerhand kontaktiert er die Ärztin und die beiden plaudern ein wenig. Eine Einladung zum Abendessen muss Picard aus Zeitgründen leider ausschlagen.

Auf Romulus sieht sich Praetor Tal'Aura den verbalen Angriffen von Braeg ausgesetzt. Der ehemalige Admiral der romulanischen Streitkräfte opponiert seit der Machtübernahme Tal'Auras gegen die ehemalige Senatorin. Besonders prangert er ihren Umgang mit dem Problem der Außenwelten des Imperiums an. Auf immer mehr Welten wie Daasid, B’jerrek oder Sefalon zeigt die Bevölkerung offen ihre Unzufriedenheit über das romulanische Regime. Seine Unterstützung im Volk ist enorm und militärich stehen ihm die Commander Donatra und Suran zur Seite. Tal'Auras junger Berater Eborion – Mitglied einer der privilegierteren Familien des Imperiums, welche Tal'Auras Machtergreifung maßgeblich unterstützt hat – empfiehlt ihr, sich des Admirals so schnell wie möglich zu entledigen. Doch Tal'Aura befürchtet, Braeg durch dessen Ermordung zum Märtyrer zu machen.

Im Rahmen einer verdeckten Mission befindet sich Dr. Beverly Crusher auf der romulanischen Grenzwelt Kevratas – einem Planeten, der vor rund 50 Jahren vom romulanischen Imperium annektiert worden ist – um ein Heilmittel für die schwerwiegende kevratanische Seuche zu finden. In der Gestalt einer kevratanischen Frau wartet sie in einer Taverne auf ihre Kontaktpersonen. Kurz nach deren Erscheinen betritt eine Truppe bewaffneter Romulaner die Taverne. Beverly identifiziert die Anführerin der Truppen als Sela, die Tochter ihrer früheren Kollegin Natasha Yar. Beverlys Kontaktpersonen können die Centurions abzulenken und Beverly so die Flucht ermöglichen. Doch diese währt nur kurz, denn schon bald wird die Ärztin von Sela in der Eiseskälte aufgespürt und mit einem Disruptor außer Gefecht gesetzt.

Durch Admiral Edrich vom Sternenflottenkommando wird Captain Picard über Doktor Crushers Mission in Kenntnis gesetzt. Er erfährt, dass sie sich seit mehreren Tagen nicht mehr bei der Sternenflotte gemeldet hat und möglicherweise tot ist. Picard erhält vom Oberkommando den Auftrag, einen anderen Arzt der Sternenflotte nach Kevratas einzuschleusen, um Crushers Arbeit fortzusetzen. Man will ihm aber auch den Freiraum lassen, nach ihr zu suchen sobald er seine eigentliche Mission erfüllt hat. Da die Enterprise nach der zurückliegenden Schlacht gegen Shinzon alles andere als einsatzfähig ist, hat die Sternenflotte für ein alternatives Transportmittel gesorgt, das zivile Frachtschiff Annabel Lee unter dem Kommando seines alten Stargazer-Kameraden Peter Pug Joseph. Zusätzlich soll der Romulaner Decalon – einer der ersten Überläufer des romulanischen Untergrunds, der selbst einige Zeit auf Kevratas gelebt hat und sich dort auskennt – die Mission begleiten.

Tomalak, der frisch eingesetzte Oberbefehlshaber der imperialen Verteidigungskräfte des Praetors analysiert die derzeitige militärische Lage. Donatra und Suran, die vor ihm die Befehlsgewalt über die Streitkräfte inne gehabt haben und als Gegner Tal'Auras gelten haben immer noch eine Flotte von etwas mehr als 60 Warbirds unter ihrem Kommando. Dem gegenüber stehen fast 100 Warbirds, von denen jedoch rund ein Drittel im Imperium verstreut ist. Obwohl Tomalak Tal'Auras Annäherung an die Föderation verurteilt, steht seine Loyalität ihr gegenüber – bzw. dem jeweils herrschen­den Regime – außer Frage. Im Falle eines Angriffs, ist er zuversichtlich, Romulus erfolgreich verteidigen zu können.

Seit 14 Jahren sitzt Carter Greyhorse, der frühere Chefarzt der USS Stargazer, wegen versuchten Mordes in der Strafkolonie der Föderation auf Neuseeland ein. Eines Tages erhält er Besuch von einem Angehörigen der Sternenflotte. Der Mann, der sich als Jefferson vorstellt, erklärt ihm die Situation auf Kevratas und auch das Verschwinden von Doktor Crusher erwähnt er. Die Sternenflotte wird ein Team dorthin schicken und Greyhorse, der zusammen mit Crusher in der Medizinischen Abteilung der Föderation an einem Heilmittel für die kevratanische Seuche gearbeitet hat, soll das Team begleiten. Greyhorse ist einverstanden, zu helfen und auch nachdem er hört, mit wem er zusammenarbeiten wird, hat er keine Einwände.

Picard trifft im Transporterraum des barolianischen Handelsschiffs Annabel Lee ein. Er wird von seinem ehemaligen Sicherheitschef Pug Joseph in Empfang genommen. Gemeinsam unterhalten sie sich über alte Zeiten. Vor allem über Jack Crushers Tod für den sich Pug immer noch die Schuld gibt. Auch er sorgt sich um Beverly, hat sie ihm doch maßgeblich dabei geholfen, sein Alkoholproblem in den Griff zu bekommen.

An Bord der “Valdore“ besprechen Commander Donatra und Commander Suran ihr Vorgehen gegen Tal'Aura und ihre Flotte, angeführt von Commander Tomalak. Donatra ist empört über Tomalaks Arroganz – hat er doch für die Verteidigung von Romulus kaum mehr Schiffe bereitgestellt als sie beide unter ihrem Kommando haben. Auf ihre Äußerung, einem ausgeglichenen Kampf mit Sicherheit gewinnen zu können, meint Suran, sie solle sich nicht zu siegessicher geben und Tomalak nicht unterschätzen.

Geordi und Worf sind bestürzt darüber, dass Picard sie zwar von dem Verschwinden Doktor Crushers in Kenntnis gesetzt, ihnen aber nichts über seine bzw. die Pläne der Sternenflotte gesagt hat. Die Angst um ihre Freundin weckt in ihnen das Bestreben, den Aufenthaltsort des Captains herauszufinden und ihm hinterher zu fliegen. Nach ersten Erfolgen, erscheint unerwartet Admiral Janeway auf dem Schiff. Ohne es direkt anzusprechen gibt sie den beiden zu verstehen, dass ihr Platz auf der Enterprise ist und sie ihre Bemühungen einstellen sollen.

Mit dem Shuttle begibt sich Captain Picard nach Neuseeland um Carter Greyhorse aus der Strafkolonie abzuholen, während der Romulaner Decalon mit dem Raumschiff Zodiac von der romulanischen Enklave auf Santora Prime zur Annabel Lee reist um sich der Mission anzuschließen. Seine Motive bestehen in erster Linie aus Dankbarkeit denen gegenüber, die ihm die Flucht aus dem romulanischen Imperium ermöglicht haben.

Nach ihrem Erwachen findet sich Beverly Crusher in einer durch ein Kraftfeld geschützten Gefängniszelle wieder. In ihrer Gefangenschaft erfährt sie von Sela, dass die Romulaner bereit sind, zigtausende Kevrata an der Seuche sterben zu lassen, nur um eine Destabilisierung der Randzonen des Imperiums zu verhindern.

Die Annabel Lee erreicht Kevratas, die einzige der 17 Welten im Arbitra-Tsichita-System, welche auch nur entfernt Leben ermöglicht. Der Planet ist dem Hauptgestirn des Systems, einem roten Zwergstern, am nächsten gelegen, trotzdem ist die Oberfläche so kalt, dass nur in der äquatorialen Zone überhaupt Leben möglich ist. Getarnt als Barolianer erhalten Picard, Joseph und Greyhorse sowie Decalon von den Romulanern die Erlaubnis, in den Orbit von Kevratas einzutreten.

Der romulanische Agent Manathas, der sich im Auftrag von Praetor Tal'Aura auf Kevratas befindet, nutzt die Unruhen in der kevratanischen Bevölkerung um Dr. Crusher aus ihrem Gefängnis zu befreien. Jedoch hat er keineswegs vor, Beverly die Freiheit zu schenken. Von dem intriganten Romulaner Eborion hat er den Auftrag, nach Möglichkeiten zu suchen, Selas Ansehen beim Praetor zu schmälern, womit Eborion seinem Ziel, alleiniger Berater Tal'Auras zu werden, einem gewaltigen Schritt näher kommen würde. Manathas hat daher vor, Crusher nach Romulus zu bringen und damit zu beweisen, dass das Halbblut in der Angelegenheit der Föderationsagentin versagt hat.

Nachdem Picard, Joseph und Greyhorse sowie Decalon in ihrer Tarnung als barolianische Händler Zugang nach Kevratas erhalten haben, machen sie sich auf die Suche nach einem Romulaner namens Phajan, einem Mann, der einige Jahre zuvor einigen Romulanern geholfen hat, in die Föderation zu flüchten. Doch dieser benannte Romulaner ist heute Steuereintreiber auf Kevratas und lebt in Saus und Braus, während der Großteil der kevratanischen Bevölkerung Armut und Hunger leidet. Vor allem Greyhorse äußert offen sein Misstrauen ihm gegenüber. Als Phajan dann für eine Weile verschwindet – angeblich, um mögliche Kontakte zum kevratanischen Untergrund auszuloten, beschleicht auch Picard ein Gefühl des Misstrauens und er beschließt, gegen den Protest Decalons, weiter zu ziehen damit sie ihre Missionsziele erfüllen können.

Es stellt sich heraus, dass die Befürchtungen Picards richtig waren: Phajan informiert Sela über die Eindringlinge. Von nun an sind sie auf der Flucht und versuchen nun selbst mit dem kevratanischen Widerstand in Kontakt zu treten. Gemeinsam begeben sie sich in das weitläufige Netz aus Katakomben unter der ehemaligen Festung der kevratanischen Königsfamilie wo sie den Aufenthaltsort der Rebellen vermuten. Bald darauf werden sie von einer Gruppe Rebellen entdeckt und sofort unter Feuer genommen. Nachdem die Kevrata das Feuer einstellen gelingt es Picard Hanafaejas, den Anführer der Rebellen davon zu überzeugen, dass er und seine Leute keine Feinde sind und helfen wollen.

Logbuch des Captains,
Nachtrag.
Mit Hilfe unserer Rebellenfreunde hat sich Doktor Greyhorse hier in den Tunneln unter der alten Burg ein kleines Labor eingerichtet und entnimmt Blutproben von Kevrata, die Symptome der Krankheit zeigen. Er scheint zuversichtlich, dass ihn seine Forschung, kombiniert mit dem, was er in der Medizinischen Abteilung gelernt hat, in die Lage versetzen wird, in relativ kurzer Zeit einen Impfstoff zu entwickeln. Um Hanafaejas und seiner Leute willen, hoffe ich aufrichtig, dass Greyhorses Zuversicht nicht unangebracht ist.

Beverly, die sich nun in der Gewalt ihres vermeintlichen Befreiers Manathas befindet, erkennt bei ihm dieselben Symptome, die auch die erkrankten Kevrata zeigen. Es sieht so aus, das dass Virus, wie schon damals auf Arvada III, mutiert ist und nun auch die Romulaner bedroht. Nachdem Manathas sich entfernt um an Nahrung und Kleidung zu kommen, arbeitet Beverly fieberhaft daran, sich von ihren Fesseln zu befreien. Die Anstrengung und die Kälte ermüden sie jedoch sehr und völlig entkräftet bricht sie schließlich zusammen. So findet sie Manathas nach seiner Rückkehr vor, während sie im Delirium noch für ihn unzusammenhängende Satzfetzen von sich gibt. Nachdem er ihr notdürftig etwas Nahrung und Wasser eingeflößt hat, drängt er darauf, aufzubrechen. Ein Schiff ist unterwegs um sie von dem Planeten wegzubringen, doch damit das gelingt müssen sie die Transporterkoordinaten einige Blöcke entfernt erreichen.

Greyhorse steht derweil kurz vor der Fertigstellung des Impfstoffes während Picard und Hanafaejas deren Verteilung unter der Bevölkerung planen. Doch Picards Gedanken drehen sich in erster Linie um die Befreiung von Beverly. Seine Überzeugung, dass sie noch lebt, ist ungebrochen. Trotzdem ist er sich bewusst, dass die Entwicklung und Verteilung eines Impfstoffs für die Kevrata Priorität hat. Sobald das vollendet ist wird er aber keine Sekunde zögern, alles für Beverlys Rettung zu tun.

Gut gelaunt und voller Stolz auf seinen eigenen intriganten Plan, schreitet der Romulaner Eborion die Stufen des Palastes des Praetors empor. Dort wird er jedoch anders empfangen als erwartet. Dort hat man Manathas Nachricht an Eborion abgefangen. Eborions Tante Cly'rana hat vermutet, dass ihr Neffe etwas plant und Tal'Aura dazu veranlasst, seine Kommunikation überwachen zu lassen. Diese ist nicht gewillt, den begangenen Verrat zu verzeihen. Unverzüglich ordnet sie Eborions Hinrichtung an. Auch den Wunsch, sich selbst durch rituellen Selbstmord zu richten um Schande von seiner Familie abzuwenden, verwehrt sie ihm.

Auf dem Weg durch die Straßen der kevratanischen Hauptstadt unterwegs zu den vereinbarten Transporterkoordinaten glaubt Beverly, eine ihrer ursprünglichen Kontaktpersonen in einem der Kevrata wieder zuerkennen. Sie beschließt, trotz ihres Zustandes die Chance zu nutzen, auf sich aufmerksam zu machen. In der Hoffnung, den Überraschungsmoment auf ihrer Seite zu haben greift sie ihren Begleiter an und stürmt auf den Kevrata zu. Nach einem kurzen Moment der Überraschung bedeutet dieser ihr, ihm zu folgen und Manathas hat das Nachsehen. Ihr Helfer, der Kevrata Faskher, bringt sie in einem Versteck bei ihm Zuhause unter. Von ihm erfährt sie auch, dass sich ein Team der Föderation in den Katakomben unter dem alten Schloss aufhält um ein Gegenmittel für die kevratanische Seuche zu finden.

Braeg erfährt von Eborions Hinrichtung. Dass sich Tal'Aura damit selbst einer großen Unterstützung entledigt hat, sieht er als gutes Zeichen für sich. Somit hält er den richtigen Zeitpunkt für einen entscheidenden Schlag gegen Tal'Aura gekommen und lässt Donatra kontaktieren um ihr mitzuteilen, dass die Schlacht begonnen hat. Er selbst bereitet eine weitere Ansprache für das Volk vor. Auf dem majestätischen Siegesplatz in der Hauptstadt inmitten von altehrwürdigen Statuen, wie der von Pontilus, dem ersten Praetor des Imperiums, hält er seine Rede. Die Begeisterungsstürme der Massen übertreffen alles was er erwartet hat. Tal'Aura beobachtet dies über einen Sichtschirm und erkennt, dass sie Braeg schon viel zu lange hat gewähren lassen.

Sela denkt über ihr weiteres Vorgehen nach. Trotz ihres Ärgers darüber, dass ihre Leute den Aufenthaltsort der Ärztin bislang nicht gefunden haben ist sie voller Optimismus. Durch einen Kontaktmann unter den Rebellen ist sie über deren Aufenthaltsort informiert und geht davon aus, dass sie sie, sobald sie die unterirdischen Höhlen verlassen, zum Versteck der Ärztin führen werden. So kann sie mit einem Schlag sowohl das Problem der Rebellion wie auch das der Föderationsspione beseitigen und ihr Ruf wäre wieder hergestellt.

Im Orbit von Romulus hat der Kampf um die Vorherrschaft im Imperium begonnen. Auf der Oberfläche hat Braeg zwischenzeitlich seine Rede beendet und, für ihn wenig überraschend, stürmt nun Tal'Auras Stadtwache den Platz. Doch Braegs eigene Centurions haben sich in der Menge verteilt und lassen den angreifenden Wachen nicht den Hauch einer Chance. Die Schlacht im Orbit läuft derweil nicht ganz so gut. Ist Tomalak doch eher daran interessiert, diese so weit wie möglich hinauszuzögern und somit Zeit zu gewinnen. Zeit, die sich die Revolutionäre nicht leisten können. Auch auf der Oberfläche wendet sich das Schicksal als sich ein militärisches Typ-6-Hovercraft ausgestattet mit einer Langstrecken-Disruptorkanone gefolgt von drei weiteren Hovercrafts Braegs Position nähert. Sie beginnen, wahllos in die Menge zu feuern und so sieht Braeg nur noch eine Ausweg: Um das Blutbad unter der Zivilbevölkerung zu beenden, ergibt er sich Tal'Auras Truppen.

Zusammen mit ihren Rebellenfreunden begeben sich Picard und sein Team zum vereinbarten Treffpunkt mit Beverly und ihrem Gastgeber. Als sie sich dem nähern können sie die Ärztin schon aus einiger Entfernung erkennen. Jedoch befindet sie sich nicht in Begleitung eines einzelnen Kevrata sondern, wie sich beim Näherkommen herausstellt, mehrerer romulanischer Centurions unter dem Kommando von Sela. Ein unbarmherziges Feuergefecht entbrennt zwischen den Romulanern und den Rebellen. Im Nahkampf wird Picard schließlich von Sela bezwungen, doch vor dem tödlichen Schlag wird er von einem vermeintlichen Kevrata gerettet. Wie sich herausstellt handelt es sich in Wahrheit um Beverly, die sich todesmutig auf Sela gestürzt hat. Nach einem heftigen Gerangel kann Crusher Sela außer Gefecht setzen als plötzlich ein weiterer Centurion auftaucht. Bei näherem Hinsehen erkennt sie, dass es sich nicht um irgend einen Centurion handelt, sondern um Manathas, der seinen ursprünglichen Plan vollenden will.

Decalon, der während der Auseinandersetzung auf Kevratas zu einer kurzen Atempause kommt, beobachtet Manathas, der sich Dr. Crusher nähert. Als er sich ihm in den Weg stellt, wird Decalon mit einem Disruptorschuss außer Gefecht gesetzt. Der nun stark angeschlagene Romulaner ist jedoch fest entschlossen, Dr. Crusher zu helfen – ist sie doch eine von denen, die ihm die Flucht aus dem romulanischen Imperium ermöglicht haben. Dem gerissenen Agenten ist Decalon jedoch einfach nicht gewachsen und wird von ihm erschossen. Doch hat sein Manöver Picard die Zeit gegeben, sich Manathas und Crusher zu näheren. Picard feuert auf den Agenten, verfehlt ihn jedoch worauf dieser Crusher als Druckmittel benutzt um Picard dazu zu bringen, seine Waffe abzulegen. Beverly gelingt es jedoch den Agenten abzulenken was es Picard ermöglicht an seine Waffe zu kommen und erneut auf ihn zu feuern. Manathas erleidet ein schwere Schulterverletzung, ist aber noch im Stande, das Feuer zu erwidern. Mit einem zweiten Treffer schickt Picard ihn nun endgültig ins Reich der Bewusstlosigkeit.

Nachdem die Anspannung der beiden von ihnen abgefallen ist äußert sich die Wiedersehensfreude in einer innigen Umarmung. Jean-Luc gesteht Beverly seine Liebe. Doch als er in Beverlys Gesicht blickt, bereut er sein Tun auch schon wieder. Er fürchtet, damit ihrer Freundschaft irreparabel geschadet zu haben. Beide machen sich schließlich wortlos auf den Weg, den Planeten zu verlassen.

Tal'Aura und Tomalak feiern ihren Sieg über die Revolutionäre. Doch so recht will Tal'Aura dieser nicht schmecken. Nachdem sie Braegs Todesurteil ausgesprochen und dieser sich selbst gerichtet hat, hat sie den Stolz in seinen Augen gesehen. Dies und seine Worte – selbst sie hat ihm sein Aussagerecht nicht verweigern können – haben ihr die Gewissheit gegeben, dass sie ihn nun zu dem Märtyrer gemacht hat zu dem sie ihn nicht hat machen wollen. Und dass Donatra und Suran entkommen sind, gibt ihr die Gewissheit, dass die Revolution noch lange nicht abgewendet ist. Doch ihr größtes Problem ist derzeit weder die Revolution noch Sela oder Manathas, von denen sie schwer enttäuscht ist. Von dem Agenten weiß sie, dass eine mutierte Variante des kevratanischen Virus Romulaner befällt und sich die Seuche auf dem Weg nach Romulus befindet.

Nach seiner Rückkehr auf die Enterprise wirkt Picard ungewöhnlich angespannt. Nach zwei Tagen des Versuchs der Entspannung entscheidet er sich, sich wieder seiner Arbeit zu widmen. Doch seine Gedanken drehen sich unaufhörlich um Beverly. Während seines Gangs durch die Korridore hält er eine Mitarbeiterin aus der wissenschaftlichen Abteilung, die der Ärztin nur entfernt ähnlich sieht, für Beverly. Schließlich erreicht ihn die Nachricht, dass die neue Chefärztin eingetroffen ist. Etwas unwillig lässt er sie in seinen Bereitschaftsraum schicken. Zu seiner großen Überraschung ist es Beverly, die sich um den Job beworben hat. Sie sagt, dass sie seine Liebe erwidert und mit ihrer Reaktion auf Picards Gefühlsausbruch beinahe einen Riesenfehler begangen hätte.

Zitate Bearbeiten

Unsere Priorität, sagte er zur Erinnerung, sind die Kevrata. Die Sternenflotte hat uns nicht auf eine Rettungsmission geschickt.

Joseph schmunzelte auf eine entschieden verschwörerische Weise. Und Königin Isabella hat Kolumbus nicht geschickt, um Amerika zu entdecken. Aber er hat es irgendwie trotzdem geschafft.

Um seiner Pflicht den Kevrata gegenüber willen, runzelte der Captain die Stirn. Kolumbus hat Amerika durch Zufall entdeckt.

Das ist seine Geschichte, sagte Joseph.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die eigentliche Handlung beginnt kurz nach der Schlacht im Bassen-Graben, zu sehen in Star Trek: Nemesis und einige Zeit vor dem Jungfernflug der U.S.S. Titan aus der gleichnamigen Romanreihe.

In dem Roman heißt es, dass Sariel Rager, welche bereits als Ensign auf der Enterprise D unter Captain Picard dient, verlässt die Enterprise um im Rang eines Lieutenant Commander als Zweiter Offizier auf der USS Hedderjin, einem Raumschiff der Galaxy-Klasse, anzuheuern. Laut der Romanreihe Star Trek: Titan hat sie allerdings bereits eine Position an Bord der Titan inne.

In gewisser Weise ist der Roman auch eine Fortsetzung der Stargazer-Reihe, zumindest was Picards Begleitung an Bord der Annabel Lee angeht.

Für die deutsche Veröffentlichung hat Cross Cult vom Grafiker Martin Frei ein eigenes Cover anfertigen lassen.

Als Sonderausstattung enthält das Buch mehrere Hintergrundartikel zur Serie, unter anderem wird der bisherige Verlauf der Beziehung zwischen Jean-Luc und Beverly näher beleuchtet.

Das Buch beinhaltet auch eine elfseitige Leseprobe des im Folgemonat erschienenen ersten DS9-Bandes aus dem selben Verlag.

Außerdem enthält das Buch ein Portrait des Autors Michael Jan Friedman.

Die Hörbuchfassung besteht aus 8 CDs die jeweils als Episoden bezeichnet werden.

Links und Verweise Bearbeiten

Sprecher der Hörbuchfassung Bearbeiten

Sprecher
Douglas Welbat als Erzähler
Ernst Meincke als Captain Picard
Rita Engelmann als Beverly Crusher
Alexandra Doerk als Beverly Crusher (jung)
Alexandra Doerk als Frau
Charles Rettinghaus als Geordi La Forge
Raimund Krone als Worf
Gertie Honeck als Admiral Janeway
Kerstin Draeger als Tal'Aura
Eva Michaelis als Sela
Gordon Piedesack als Braegβ
Ulrike Stürzbecher als Donatra
Holger Löwenberg als Admiral Edrichβ
Lutz Riedel als Tomalak
Uve Teschner als Manathasβ
Robert Missler als Eborionβ
Santiago Ziesmer als Dr. Greyhorseβ
Helmut Krauss als Decalonβ
Thomas Petruo als Phajanβ
Till Hagen als Hanafaejasβ
Martin Sabel als Keel
Martin Sabel als Momosakiβ
Martin Sabel als Beamter
Martin Sabel als Ronin
Rüdiger Schulzki als Claborosβ
Jan Spitzer als Rijanusβ
Udo Schenk als Obrixβ
Katja Brügger als Cly'ranaβ
Jaron Löwenberg als Captain Jeffersonβ
Jaron Löwenberg als Kitoβ
Stefan Hagen als Blaisβ
Stefan Hagen als Diener
Stefan Hagen als Pilot
Luise Lunow als Felisa Howard
Philine Peters-Arnolds als Mrs. Goldsmithβ
Jürgen Holdorf als Pug Josephβ
Jürgen Holdorf als Mr. Goldsmithβ
Tobias Schmidt als Bobby Goldsmithβ
Tobias Schmidt als Romulaner
Peter Flechtner als Zipporβ
Peter Flechtner als Akadiaβ
Marie Bierstedt als Jojaelβ
Michael von Rospatt als Barojaβ
Michael von Rospatt als Solopsβ
Michael von Rospatt als Mann
Klaus Dittmann als Tanβ
Klaus Dittmann als McGovernβ
Klaus Dittmann als Centurio
Klaus Dittmann als Retrayanβ
Klaus Dittmann als Oritasβ
Detlef Tams als Paisnerβ
Detlef Tams als Suran
Detlef Tams als Poyaranβ
Detlef Tams als Tresiusβ
Detlef Tams als Herranβ
Anja Topf als Rager
Patrick Holtheuer als Offizier
Patrick Holtheuer als Tinicitisβ
Oliver Böttcher als Schwarzmantel
Alexander Kruuse Mettin als Blaumantel
Katharina von Keller als Pilotin
Arianne Borbach als Monica Esperanzaβ
Marko Peter Bachmann als Sicherheit
Gabi Libbach als Idun Asmundβ
Gabi Libbach als Bewohnerin

Verweise Bearbeiten

Ereignisse
Dominion-Krieg, Irdisch-Romulanischer Krieg, Klingonischer Bürgerkrieg, Vertrag von Algeron
Institutionen & Großmächte
Haus des Duras, Tal Shiar
Spezies & Lebensformen
Andorianer, Bajoraner, Barolianer, Bolianer, Borg, El-Aurianer, Ferengi, Jem'Hadar, Klingone, Mensch, Vulkanier
Kultur & Religion
Ehre, Frühstück, Glück, Tanz, Theater
Personen
Chakotay, Christopher Kolumbus, Dalen Quaice, Data, Dean, Deanna Troi, Gowron, Guinan, Jack Crusher, Jim Shimoda, Julian Bashir, Kyle Riker, Macrita Helleckβ, Martok, Natasha Yar, Shinzon, Spock, Surak, Wesley Crusher, William Thomas Riker
Schiffe & Stationen
Annabel Leeβ, Borg-Kubus, USS Enterprise, Intrepid-Klasse, USS Pasteur, USS Stargazer, Surak-Klasse, USS Titan, Valdore, USS Voyager
Orte
Apnex-See, Garten, Glühofen, Labor, Neuseeland, Nordamerika, Offiziersmesse, Shuttlehangar, Stellarkartographie (Station), Trockendock, Vereinigte Staaten von Amerika
Astronomische Objekte
Arbitra-Tsichita-Systemβ, Beta-Quadrant, Betazed, Caldos II, Delta-Quadrant, Delos IV, Föderationsraum, Kesprytt III, Kevratasβ, Kolarus III, Minos, Romulanische Neutrale Zone, Romulus, Vagra II, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Blut, Borg-Alkoven, Botanik, Holoemitter, Hypospray, Musterverstärker, Phaser, Phasergewehr, Plastische Chirurgie, Scanner, Schutzanzug, Sensor, Transporter, Transporterplattform, Tricorder, Xenobiologie
Speisen & Getränke
Brot, Champagner, Earl Grey, Fisch, Getreide, Salat, Romulanisches Ale, Uttabeere
sonstiges
Beförderung, Schnee, Spitzname

Verweise auf Episoden Bearbeiten

Die Ereignisse aus folgenden Episoden wurden im Roman erwähnt oder es wurde Bezug darauf genommen.

Externe Links Bearbeiten

Andere Romane der Serie Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki