Wikia

Memory Alpha

Terra Nova

Diskussion6
23.424Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Crew sucht eine frühe menschliche Siedlung auf einem fremden Planeten, doch sie wird nicht mit Wohlwollen empfangen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Akt I: Terra Nova Bearbeiten

Die Enterprise befindet sich auf dem Weg zu einer mysteriösen Kolonie namens Terra Nova. Vor über 75 Jahren siedelte sich dort die Crew der SS Conestoga an und gründete die erste Kolonie der Menschen außerhalb des Solsystems. Als die Raumfahrtbehörde der Erde jedoch weitere Kolonisten schicken wollte, protestierten die Siedler und plötzlich brach der Kontakt für immer ab.

Die Enterprise erreicht den Planeten der Kolonie Terra Nova. Man schwenkt in einem Orbit ein. Auf den ersten Blick ähnelt der Planet stark der Erde. Captain Jonathan Archer ruft die Kolonie, es gibt jedoch keine Antworten. T'Pol kann mit ihrem Scangerät auch keine Lebenszeichen entdecken.

Kurz darauf landet eine Fähre mit Lieutenant Malcolm Reed, Archer, T'Pol und Fähnrich Travis Mayweather an Bord in der Kolonie. Die ist in einem desolaten Zustand und scheinbar seit Jahren verlassen. Es gibt keine Anzeichen von Waffenfeuer, nur Rost. T'Pol stellt fest, dass es vor 70 Jahren eine Strahlung gab die tödlich gewesen sein muss. Dennoch fehlen die Leichen der Kolonisten. Sie können auch nicht von dem Planeten geflüchtet sein, denn die Kolonie wurde aus dem Raumschiff der Siedler selbst konstruiert. Es war eine Reise ohne Wiederkehr.

In einem nahegelegenen Wald entdeckt Malcolm Reed ein Lebenszeichen. Und tatsächlich flieht ein humanoides Wesen durch das Gebüsch. Er unterrichtet den Rest des Außenteams und T'Pol und Archer machen sich sofort auf den Weg. Reed verfolgt währendessen den Fremden. Der flüchtet sich in eine Höhle. Archer und T'Pol treffen ein und stellen fest, dass der Höhleneingang zu einem Höhlensystem mit dutzenden Kammern führt, die sich unter der Erde hunderte Meter weit ausbreiten. Archer befiehlt Travis deshalb, aus dem Shuttle ein paar Lampen zu holen und sie zur Höhle zu bringen.

Akt II: Die Entführung Bearbeiten

In der Höhle entdeckt Reed ein paar der Humanoiden mit den weißen Gesichtern. Archer stellt sich vor und erzählt, dass man auf der Suche nach ein paar Leuten ist. Man will sie nicht verletzen. Man will nur wissen, was mit ihnen passiert ist. Da taucht der Flüchtling von vorher mit einer Waffe auf. Sofort betäubt Reed ihn mit seiner Phasenpistole. Die anderen Humanoiden sind daraufhin verschwunden. Doch weitere nähern sich aus anderen Richtungen, bewaffnet mit Maschinenpistolen vom Typ MK-33 oder MK-34. Sie eröffnen das Feuer. Die beiden Sternenflotten Offiziere drohen, sich in der Höhle zu verlaufen. Über ihren Kommunikator und mit Hilfe des Tricorders beschreibt T'Pol den beiden den Weg nach draußen. Sie kommen wieder zu der schmalen Öffnung. Archer kriecht hindurch. Als Reed ihm folgen will, wird er angeschossen. Einer der Humanoiden schlägt ihm die Waffe aus der Hand und schleppt ihn fort.

Als Archer ihm folgen will, wird wieder auf ihn gefeuert. Er kann sich nur zurückziehen. Vor der Höhle greift ein Humanoider Travis an. T'Pol kann den Fremden glücklicherweise mit ihrer Phasenpistole ausschalten. Das Außenteam flieht zum Shuttle. T'Pol's Scans haben ergeben, dass die Fremden Menschen sind.

Auf der Enterprise vermutet T'Pol, dass die Strahlung die Menschen unter die Erde getrieben hat. Die Ursache der Strahlung konnte man jedoch noch nicht herausfinden. Phlox vermutet, dass sie sich von den Tieren und Pflanzen unter der Erde ernähren. Trip zeigt Malcolms Position, der von zwei Leuten bewacht wird. Travis schlägt vor, ihn herauszubeamen, doch Malcolm ist zu tief unter der Erde.

Kurz darauf sind Archer und Phlox bereits wieder auf dem Planeten. Da bleibt Archer stehen, erhebt seine Arme und ruft, dass er nicht bewaffnet ist. Er will nur reden. Verblüfft macht Phlox es ihm nach. Es tauchen auch schon zwei bewaffnete Menschen aus dem Gebüsch auf. Sie nehmen Phlox die medizinische Ausrüstung ab und führen die beiden ab.

Es geht zurück in das Höhlensystem. Beide werden zu Lieutenant Reed gebracht. Da betreten zwei weitere Menschen die Höhle, ein Mann namens Jamin und seine Mutter Nadet. Sie fragen, ob Archer ein Mensch ist und was Phlox ist. Der erklärt, dass er ein Denobulaner ist. Jamin vermutet, dass sie von der Erde in einem Himmelsschiff kamen. Er vermutet, dass sie von hier fortgeholt werden sollen, wie die anderen. Archer verneint dies. Er will nur herausfinden, was mit der Kolonie geschehen ist. Er ist hier, um ihnen zu helfen. Nadet meint jedoch wütend, dass die Novaner, wie sie sich selbst nennen, schon genug Hilfe von ihnen hatten. Schon immer wurden sie gejagt und getötet. Archer soll auf die Oberfläche zurückkehren und abreisen. Er kann sogar Reed mitnehmen, soll jedoch nie wieder zurückkehren. Archer fragt, was die Novaner glauben lässt, dass man sie verletzen will. Nadet erzählt, dass es einen Giftregen gab, als sie noch ganz klein war. Damals lebten sie noch an der Oberfläche. Die Menschen warfen ein Gift ab und verbrannten ihre Haut. Sie konnten nur unter die Erde flüchten. Archer erklärt, dass der Giftregen eine Art Strahlung war, von der sie nicht wissen, was sie verursacht hat. Archer erklärt den Novanern, dass sie Nachkommen von Menschen sind. Ihre Vorfahren haben diesen Planeten vor über 70 Jahren besiedelt. Sie kamen von der Erde. Er möchte gern beweisen, dass er die Wahrheit spricht, aber Jamin ist dagegen. Phlox hat aber inzwischen herausgefunden, dass Nadet Lungenkrebs hat. Er könnte sie leicht heilen, sie müsste jedoch mit auf das Schiff kommen. Auf der Krankenstation angekommen untersucht Phlox Nadet.

Computerlogbuch des Captains,
Nachtrag
Subcommander T'Pol hat einen alten Einschlagskrater entdeckt, der die Strahlung erklären könnte.

Akt III: Misstrauen Bearbeiten

Er befindet sich etwa 500 Kilometer nördlich der Kolonie. Das eingeschlagene Gestein reicht bis 2000 Meter hinunter in die Erde. Der Krater stammt von einem großen Asteroiden. Durch die tektonischen Gegebenheit lässt sich der Einschlag auf etwa vor 70 Jahren datieren. Ein Erz innerhalb des Asteroiden verursachte beim Einschlag eine radioaktive Wolke, welche die nördliche Hemisphäre für etwa ein Jahr bedeckte.

Aus irgendeinem Grund haben die jungen Kinder überlebt und lebten von da an unter der Erde weiter. Ihre letzten Erinnerungen an ihre Eltern drehen sich um Beschimpfungen auf die Menschen, da sie angeblich die Kolonie zerstört haben. Die Annahme, dass die Menschen böse sind, ist seit zwei Generationen in ihren Köpfen. Da meldet sich Phlox. Er möchte Archer gern sehen. Unter vier Augen erklärt der Doktor, dass Nadets Lungenkrebs erfolgreich geheilt werden konnte. Er hat jedoch etwas beunruhigenderes entdeckt. Sowohl Nadet als auch Jamin zeigen einen eigenartigen Zellverfall im Inneren ihres Körpers. Die Wasservorräte unter der Erde könnten kontaminiert sein. Er hat keine Medikation, mit der man dies behandeln könnte. Und es wird mit der Zeit immer schlimmer werden. Der Boden auf der Oberfläche wird auch die nächsten 10 Jahre noch verseucht sein.

Dort stellt Jamin jedoch klar, dass sie ihre Heimat nicht verlassen werden. Archer erklärt ihnen noch einmal, dass nach dem Asteroideneinschlag der Fall-Out die Erde verseucht hat. Menschen unter vier oder fünf Jahren haben die Fähigkeit, eine Immunität dagegen zu entwickeln. Deshalb haben sie überlebt. Die letzten zwei oder drei Generationen hielt diese Immunität sie alle am Leben. Da das Gift jetzt aber in ihre Wasservorräte gelangt ist, ist ihr Leben nicht mehr sicher. Jamin hält die Geschichte von dem Asteroiden für eine riesige Lüge. Archer zeigt den beiden ein paar alte Fotos. Darauf sind einige Kolonisten vor einer Behausung zu sehen. Nadet erkennt die "Oberseite" vor dem Giftregen. Die Leute darauf sind Menschen. Nadet erkennt sich auf den Bild wieder. Jamin wird sauer und erklärt, dass Reed getötet wird, wenn sie vor Sonnenaufgang nicht zurück sind. Archer soll sie zurückbringen.

Im Besprechungsraum stellen sie fest, dass die südliche Hämisphäre von dem Asteroiden nicht beeinflusst wurde. Phlox meldet sich. Die beiden Novaner sind bereits in Fähre 1. Archer will sich gleich auf den Weg machen. Trip soll derweil auf dem südlichen Kontinent ein ähnliches Höhlensystem wie das der Novaner suchen.

Das Shuttle startet in Richtung Oberfläche. Während des Fluges erklärt Archer den beiden, dass es auf dem Planeten drei weitere Kontinente gibt. Das Klima dort ist fast mit ihrer "Oberseite" identisch. Sie wissen zwar noch nicht, wie es mit der "Unterseite" aussieht aber das untersucht man gerade. Wichtig ist nur, dass dort der Giftregen nie gefallen ist. Das Shuttle landet am Rande der ehemaligen Kolonie. Gerade als Archer aussteigen möchte, gibt es seltsame Erschütterungen. Die Schubdüsen fallen aus. Der Erdboden unter dem Shuttle gibt nach, so dass es tief in eine Höhle stürzt.

T'Pol fragt besorgt, ob jemand verletzt wurde. Doch alle scheinen okay zu sein. Da rast das Shuttle noch etwas weiter in die Tiefe. Trip erkennt auf der Brücke, dass sie sich etwa in einer Tiefe von 8 Metern befinden. Jamin bekommt es mit der Angst zu tun und möchte so schnell wie möglich aussteigen. Während Archer mit Jamin und Nadet aussteigen, soll Trip einen Weg suchen, das Shuttle zu bergen.

Akt IV: Vertrauen Bearbeiten

Auf dem Weg zu Reed hört Archer plötzlich Schreie. Nadet erkennt die Stimme, es ist Akary. Sofort macht man sich auf den Weg zu ihm. Man findet ihn in einer brunnenartigen Vertiefung, durch die Wasser läuft. Er ist von einem Baumstamm eingeklemmt. Er meint, dass sein Bein gebrochen ist. Archer und Jamin können selbst mit vereinten Kräften den Baumstamm nicht wegbewegen. Archer bittet deshalb um seine Phasenpistole. Jamin befürchtet, dass der Captain die Geisel befreien will, doch Archer schwört, dass er nur Akary helfen möchte. Mit dessen Hilfe zerschneidet Archer den Baumstamm in zwei Hälften. Nun können sie zusammen die eine Hälfte des Stammes zumindest soweit anheben, dass Akary hervorkriechen kann.

Gemeinsam bringen sie Akary zurück in das Höhlenlager der Novaner. Nadet hat ihre Meinung inzwischen gründlich überdacht. Sie befiehlt ihrem Sohn Jamin, es allen zu erzählen, was Archer über die südlichen Kontinente gesagt hat. Der ist immer noch der Überzeugung, dass es ihnen hier gut ergehen wird. Nadet weiß aber, dass es keinem von ihnen gut geht. Sie verrotten alle hier. Sie kann sich inzwischen erinnern. Das Mädchen auf dem Bild war sie – ein menschliches Mädchen. Sie sollten deshalb lieber auf Archer hören.

Dialogzitate Bearbeiten

T'Pol: Ich bin nicht vertraut mit den frühen Jahren menschlicher Weltraumforschung
Trip: Ach nein? Jedes Schulkind auf der Erde musste die vulkanischen Expeditionen pauken!
T'Pol: Nennen Sie eine!
nach verunsichertem Blick in die Runde:
Trip: Geschichte war nie mein bestes Fach.
Trip: Die Vulkanier um einen Gefallen zu bitten ist gewöhnlich mit einem zu hohen Preis verbunden.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In der Schlussszene der Episode erzählt Ensign Mayweather von verschiedenen Personen, die im 20. Jahrhundert verschwunden sind und nicht wieder auftauchten, darunter Amelia Earhart. Damit wird das Auftauchen dieser Personen im Delta-Quadranten in der VOY-Episode Die 37er wieder aufgegriffen.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox
Tonio von der Meden
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Frank Röth
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather
Florian Halm
Linda Park als Ensign Hoshi Sato
Melanie Manstein
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III
Crock Krumbiegel
Gaststars
Erick Avari als Jamin
Achim Geisler
Mary Carver als Nadet
Eva Maria Lahl
Co-Stars
Brian Jacobs als Athan
Christian Bey
Greville Henwood als Akary
Armin Berger
nicht in den Credits genannt
Steve Blalock als Novaner
Solomon Burke, Jr. als Billy
Cecilia Conn als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Clay Drayton als Älterer Novaner
Trinity Drayton als Novanisches Mädchen
Evan English als Ensign Tanner
Chad Evans als Novanischer Teenager
Tracy Foley als Novanerin
Stacy Fouche als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Bryan Heiberg als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Dieter Hornemann als Novanische Wache
Redondo Philip als Novanische Wache
Moses Storm als Novanischer Junge
6 unbekannte Darsteller als Passagiere der Conestoga (Fotografien)
2 unbekannte Darstellerinnen als Passagiere der Conestoga (Fotografien)
unbekannte Darstellerin als Bernadette Fuller (Kind; Fotografie)
unbekannte Darstellerin als Vera Fuller (Fotografie)
Prada als Porthos
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Vince Deadrick, Jr. als Stuntdouble für Scott Bakula
Kiante Elam als Stuntdouble für Anthony Montgomery
Steven Lambert als Stuntdouble für Erick Avari
Weitere Synchronsprecher
Erich Ludwig als Stimme von Captain Mitchell

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Weltraumbehörde
Personen
Bernadette Fuller, Vera Fuller
Orte
Terra-Nova-Kolonie
Astronomische Objekte
Terra Nova

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki