Wikia

Memory Alpha

Stunde Null

Diskussion5
23.280Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Xindi haben ihre Superwaffe in Richtung Erde gestartet. Captain Archer kann nur noch versuchen, sie durch eine Überladung der Energiesysteme zu zerstören.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Nachdem sie sich von der Enterprise getrennt haben, fliegen acht Primaten, drei Arboreale und sieben Menschen mit Degras Raumschiff zu der Waffe. Da man die Baupläne der Waffe braucht, muss Hoshi Degras Daten über die Waffe entschlüsseln. Das wird allerdings schwierig, da sie in sehr schlechter Verfassung ist. Sie macht sich immer noch Vorwürfe, weil sie für die Reptilianer den dritten Code entschüsselt hat. Archer muntert sie auf, das sie keine Schuld trifft, da sie ja unter dem Einfluss reptilianischer Parasiten stand, die ihr ins Gehirn injiziert wurden. Nach dem Gespräch geht Hoshi an die Arbeit.

Mittlerweile ist die Enterprise kurz davor Sphäre 41 zu erreichen. Dies haben die Sphärenbauer schon bemerkt und haben begonnen den Raum um die Sphäre herum zu transformieren. Die Enterprise muss jedoch, um die Sphäre mit einem Deflektorimpuls zu zerstören, bis auf einige wenige Kilometer an sie heranfliegen. Wenn sie aber in die Anomalie hineinfliegen, sterben sie. Aber Doktor Phlox hat schon ein Medikament synthetisiert, dass sie für etwa 15 Minuten am Leben erhalten müsste. Trotzdem würde die Haut der Crew stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Somit ist die Zeit sehr knapp.

Als Captain Archer zu Hoshi gehen will, findet er sich plötzlich auf eine Tribüne in einer riesigen Halle wieder, eine Menge Leute sind dort anwesend. Nun taucht Daniels auf. Er teilt ihm mit, dass dieses Ereignis in sieben Jahren stattfinden wird und Archer und einige andere Geschichte schreiben werden. Sie befinden sich auf der Erde. Es ist der Tag, an dem von Menschen, Vulkaniern, Andorianern und Tellariten die Vereinigte Föderation der Planeten gegründet wird. Archer wird eine bedeutene Rolle dabei spielen und deswegen soll es unerlässlich sein, dass Archer nicht auf diese Mission geht. Andernfalls würde die Föderation vielleicht nie gegründet werden. Aber Archer bleibt stur. Es sei seine Aufgabe die Erde zu retten und nicht die Föderation. Er will auf diese Mission gehen.

Mittlerweile hat die Enterprise Sphäre 41 erreicht und beginnt gleich mit der Arbeit. Dies wird jedoch – wie erwartet – schwer, da die Sphäre von einem riesigen transdimensionalen Raum umgeben ist.

Unterdessen verlassen Dolims Schiff und die Waffe den Subraumwirbel. Kurze Zeit später trifft auch Degras Schiff ein. Sie bemerken, dass Dolmins Schiff den Kurs geändert hat und auf eine Raumstation zufliegt. Es ist die Yosemite-3-Forschungsstation, die normalerweise mit 30-40 Zivilisten besetzt ist. Die Reptillianer zerstören die Station und fliegen zurück zur Waffe. Archer und die anderen machen sich fertig auf die Waffe zu beamen. Plötzlich nähert sich ein Schiff. Es ruft Degras Schiff und verlangt nach Archer: Es ist Shran. Er will helfen und die zwei Schiffe beginnen mit dem Angriff.

Auf der Enterprise tauchen nun neun Sphärenbauer im Maschinenraum auf und versuchen das Vorhaben der Mannschaft zu stoppen. Durch das Eingreifen der Sphärenbauer wird die Energie zum Deflektor unterbrochen. Daraus resultiert eine Schwächung desselben. Die MACOs wollen die Sphärenbauer aufhalten, aber ihr Waffenfeuer zeigt bei ihnen keine Wirkung. Zum Glück hat Dr. Phlox genug Zeit gehabt, den transdimensionalen Besucher zu untersuchen und zu studieren. Er sagt den MACOs, sie sollen ihre Waffen auf eine rotierende Frequenz von 32,6 Terazyklen einstellen.

Dadurch, dass Shran Degras Schiff schützt, gelingt es Archer, Hoshi und Reeds Team in die Waffe zu gelangen. Während Reed und seine drei MACOs die Reptilianer beschäftigen, versuchen Archer und Hoshi die Waffe zu deaktivieren. Archer muss dazu einige Komponenten in einer bestimmten Reihenfolge umdrehen. Mittlerweile ist Dolim klar geworden, dass die Andorianer sie nur abgelenkt haben, damit sie nicht bemerkten, dass die Menschen nicht mehr auf Degras Schiff sind. Dolim lässt sich nun zur Waffe bringen. Kurze Zeit später zerstören die Andorianer das reptilianische Schiff. In der Waffe haben Archer und Hoshi ein Problem. Hoshi ist das PADD heruntergefallen auf dem die Deaktivierungsreihenfolge stand. Glücklicherweise sind nur noch zwei Stäbe übrig.

Auf der Enterprise versuchen die Sphärenbauer weiterhin die Crew daran zu hintern, Sphäre 41 zu zerstören. Anscheinend sind sie erfolgreich, da das Schiff die Zone verlassen muss, aber in letzter Sekunde hat Trip die richtige Sequenz für den Deflektorimpuls herausgefunden. Er gibt sie ein und die Sphäre implodiert. Das löst sich eine Kettenreaktion aus und eine Sphäre nach der anderen implodiert. Die Sphärenbauer lösen sich auf, da der transdimensionale Raum in sich zusammenbricht. Auch die thermobarischen Wolken, die die Delphische Ausdehnung umschlossen haben, verschwinden. Die Crew wird sich wieder vollständig von ihren Hautverletzungen erholen.

In der Waffe kann sich Hoshi zum Glück wieder an die Reihenfolge erinnern und Archer beendet den ersten Teil der Zerstörung der Waffe. Nun schickt er Hoshi, Reed und die zwei überlebenden MACOs zurück auf Degras Schiff. Er will die Sprengladungen alleine anbringen. Archer beginnt, aber er wird durch das Auftauchen Dolims aufgehalten. Beide kämpfen miteinander. Da Archer keine Chance gegen den körperlich überlegenden Dolim hat, muss er sich etwas einfallen lassen. Er kann auf Dolims Rücken eine Sprengladung anbringen und zündet sie. Da Archer nun Zeit nach der Überladung der Waffe verloren hat, muss er sich beeilen, da die Waffe schon anfängt zu explodieren. Er rennt zu dem Kern heraus um sich herausbeamen zu lassen. Kurze Zeit später explodiert die Waffe. Auf Degras Schiff ist es der Mannschaft aber nicht mehr gelungen, Archer an Bord zu beamen. Er ist offensichtlich tot. Aber die Erde ist gerettet.

Xindi-Waffe Zerstörung

Die Gefahr ist gebannt...

Nun fliegt Degras Schiff zur Enterprise. Alle sind natürlich über Archers Tod betrübt auch wenn die Erde gerettet ist. Ein Xindi berichtet, dass der Rat der Xindi wieder zusammentreten wird, auch wenn es jetzt um so schwerer werden wird. Da die Enterprise sehr lange brauchen würde um nach Hause zu kommen, wird sie mit einem aquarianischen Schiff zu Erde gebracht. Als man sich der Erde nähert, ruft man das Sternenflottenkommando. Aber niemand meldet sich. Auch die orbitalen Einrichtungen sind verschwunden. Auch Mondkolonie 1 meldet sich nicht. Da sich nach vermehrten Rufen immer noch niemand meldet, fliegen Travis und Trip mit einer Fähre nach San Francisco. Alles sieht ganz normal aus und endlich kommen drei Schiffe auf sie zu. Sie rufen sie, aber kurz danach werden sie mit Projektilwaffen beschossen. Die Beiden können es nicht glauben. Drei antike P-51 aus den 1940ern feuern auf sie. Die alten Propellermachinen tragen ein amerikanisches Hoheitszeichen.

Drei Offiziere aus dieser Zeit kommen in ein Militärlazaret, an dessen Eingang eine Hakenkreuzflagge hängt. Die Drei lassen sich von einem Arzt einen Schwerverletzten zeigen, der sie anscheinend sehr interessiert. Es ist Archer! Der Arzt fragt die drei Herren, die Uniformen der deutschen SS tragen, ob sie Archers Uniform wieder erkennen. Einer der Offiziere tritt aus dem Dunkeln – Er ist kein Mensch!

Dialogzitate Bearbeiten

Nachdem Shran Archer und seinen Leuten geholfen hat
Shran: Und richten sie Archer aus, dass wir jetzt nicht mehr quitt sind. Jetzt steht er in meiner Schuld!
Phlox: Es wird Zeit, dass Sie anfangen zu zaubern, Mr. Tucker, in fünf Minuten wird das große Sterben beginnen!
Tucker: Setzen Sie mich nicht unter Druck, ja?
Nachdem Archer den Reaktor der Waffe überladen hat
Dolim: Was haben Sie getan?!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

In dieser Episode, Sturmfront, Teil I und Sturmfront, Teil II ist der bislang aktuellste Auftritt eines nationalsozialistischen Deutschlands in Star Trek. Die Nationalsozialisten erschienen zuerst in TOS: Griff in die Geschichte und Schablonen der Gewalt. Das Thema wurde auch in VOY: Das Tötungsspiel, Teil I, Das Tötungsspiel, Teil II erneut aufgegriffen, als die Hirogen auf dem Holodeck der USS Voyager das von den Deutschen besetzte Frankreich simulierten.

Trivia Bearbeiten

In dem letzten Logbucheintrag der dritten Staffel, sagt T'Pol im englischen Original, dass es das Jahr 2152 sei.

Diese Episode zeigt zum ersten Mal die Gründung der Vereinigten Föderation der Planeten.

Filmfehler Bearbeiten

Als die Reptilianer mit der Waffe, in die Nähe der Erde gelangen, scannen sie nach Erdenschiffen. Es wird kein einziges lokalisiert. Dass kein einziges Sternenflottenschiff in der Nähe ist, das die Waffe abfangen könnte, erscheint merkwürdig, da die Enterprise in der Folge Die Ausdehnung" bereits schon mal tatkräftig von anderen Sternenflottenschiffen gegen die Klingonen unterstützt wurde. Auch in der Folge ENT: Sturmfront, Teil II wird die Enterprise von mehreren Sternenflottenschiffen begrüßt.

Es wird nicht klar, wie Shran und sein Schiff aus der delphischen Ausdehnung entkamen, da diese eigentlich nur Schiffe hineinlässt, nicht aber hinaus. Die Subraumkorridore der Xindi sind die einzige Ausnahme dieser Regel, allerdings hat Shran scheinbar keinen davon benutzt.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox
Tonio von der Meden
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Frank Röth
Ulrich Johannson: Aye Sir!
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather
Florian Halm
Linda Park als Ensign Hoshi Sato
Melanie Manstein
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III
Crock Krumbiegel
Gaststars
Scott MacDonald als Dolim
Ulf J. Söhmisch
Rick Worthy als Jannar
Norbert Gastell
Tucker Smallwood als Xindi-Primat
Thomas Rauscher
Josette DiCarlo als Weiblicher Sphärenbauer
Maria Böhme
Bruce Thomas als Xindi-Reptilianer-Soldat
Gerd Rigauer
Andrew Borba als Xindi-Reptilianer-Lieutenant
Andreas Wilde
Matt Winston als Daniels
Hubertus von Lerchenfeld
Mary Mara als Sphärenbauer-Vorbote
Simone Brahmann
Ruth Williamson als Sphärenbauer-Erste
Manuela Renard
Jeffrey Combs als Shran
Udo Schenk
Co-Stars
Gunther Ziegler als Arzt im Lazarett
Wilhelm Beck
J. Paul Boehmer als SS-Untersturmführer
Matthias Klie
Zachary Krebs als Andorianisches Mannschaftsmitglied
Ulrich Johannson
nicht in den Credits genannt
Alina Andrei als Sphärenbauerin (Saboteurin)
Jason Collins als R. Ryan
Shawn Crowder als Xindi-Reptilianer
Daphney Dameraux als Ensign (Abteilung Technik/Sicherheit)
Brian D'Arcy als Ingenieur
Kevin Derr als Corporal Kelly
Armin Berger
Paul Eliopoulos als Ingenieur
Yuri Elvin als Private M. Romero
Glen Hambly als Andorianischer Offizier
Dieter Hornemann als Na'kuhl-Offizier
Ricky Lomax als W. Woods
Andrew MacBeth als E. Hamboyan
Dorenda Moore als S. Money
Michael J. O'Laskey als M. Forbes
Bob Rivers als Grauhaariger Ingenieur
Paul Sklar als R. Richards
Amy Ulen als Ingenieurin
Weitere Synchronsprecher
Simone Brahmann als Stimme einer Ingenieurin #1
Anna Carlsson als Stimme einer Ingenieurin #2
Gerhard Jilka als Stimme eines Ingenieurs #3
Gerhard Jilka als Stimme im Lazarett
Gerhard Jilka als Stimme von Crewman Walker
Ulrich Johannson als Stimme eines Ingenieurs #1
Ulrich Johannson als Stimme eines Ingenieurs #2
Ulrich Johannson als Stimme eines Sanitäters
Jan Koester als Stimme im Lazarett
Manuela Renard als Stimme einer Krankenschwester
Michèle Tichawsky als Krankenschwester
Susanne von Medvey als Erzählerstimme (im Original von Jolene Blalock)

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Vereinigte Föderation der Planeten, Xindi-Rat
Spezies & Lebensformen
Andorianer, Denobulaner, Sphärenbauer, Tellarit, Vulkanier, Xindi
Personen
Kelly, Ramira, Walker (MACO)
Schiffe & Stationen
Aquarianischer Kreuzer, Degras Schiff, Kumari, Reptilianisches Schiff, Sphäre 41
Orte
Brasilien, Kanada, Mondkolonie 1, San Francisco, Yosemite-3-Forschungsstation
Astronomische Objekte
Erde, Thermobarische Wolke, Vulkan, Xindus
Wissenschaft & Technik
Deflektorphalanx, P-51 Mustang, Photoniktorpedo, Xindi-Waffe
sonstiges
Nationalsozialismus, Porthos

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki