Wikia

Memory Alpha

Spock unter Verdacht

Diskussion21
23.348Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Spock wird verdächtigt als die Enterprise zum ersten Mal die Romulaner zu Gesicht bekommen. Die Ähnlichkeit zu den Vulkaniern ist verblüffend.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Auf der Enterprise herrscht eine gelöste Atmosphäre, hat die Crew doch ein freudiges Ereignis zu feiern: Die Crewmitglieder Angela Martine und Robert Tomlinson wollen sich von ihrem Captain trauen lassen. Allerdings platzt mitten in die Hochzeitszeremonie ein Roter Alarm: Mehrere Außenposten der Föderation wurden am Rand der Neutralen Zone von einem unbekannten Gegner angegriffen und vollständig zerstört.

Akt I: Nachforschungen Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Sternzeit 1709,2
Auf Kontrollpatroullie der Neutralen Zone zwischen den Planeten Romulus und Remus. Wir haben Kurs zur Station 4, da wir von dort einen Notruf wegen eines Angriffs erhielten.

Spock als stellvertretender Captain hat bereits Kurs auf das Krisengebiet gesetzt, als Kirk auf die Brücke kommt. Bei einer kurzen Lagebesprechung und Analyse des Vorfalls steht für die Brückencrew fest, dass es sich bei dem Angreifer wahrscheinlich um den alten Erzfeind handelt – die Romulaner – also bereitet Kirk seine Mannschaft über Intercom auf das womöglich anstehende Gefecht mit dem noch nicht einzuschätzenden Gegner vor.

Computerlogbuch der Enterprise,
Sternzeit 1709,6
Wir sind an der Neutralen Zone, habe den Kontakt mit den Angreifer verloren. Keine Reaktion unsere Bewegungssensoren, aber ich glaube das Schiff der Romulaner liegt mit abgeschtalten Maschinen und Triebwerke in nächster Nähe. Auch die Enterprise spielt Toten Mann, in der Hoffnung, dass wir wieder Kontakt mit dem Gegner bekommen.

Während Lieutenant Stiles, der im Krieg gegen die Romulaner viele Verwandte verlor, auf der Brücke seine Abneigung gegenüber den Romulanern deutlich macht, versucht Tomlinson im Phaserkontrollraum seine Verlobte Angela zu beruhigen und ihre Stimmung dadurch aufzuheitern, dass man die Hochzeit eben so schnell es geht nachholt.

RomNeutraleZone2266

Eine Übersicht über das Grenzgebiet.

Die Enterprise hat bereits einige der zerstörte Außenposten untersucht, als sie der Notruf eines weiteren Außenpostens erreicht – hilflos müssen sie mit ansehen, wie der Außenposten vollständig zerstört wird. Allerdings gelingt es dem Kommandanten des Postens, der Crew der Enterprise Aufnahmen vom Angreifer und dessen Waffe zu übermitteln.

Verwunderung macht sich auf der Brücke breit, als es Spock gelingt, das Bild des romulanischen Kommandanten auf den Hauptschirm zu bringen: Die Romulaner, die man noch nie zuvor zu Gesicht bekommen hat, sehen aus wie die Vulkanier, was Stiles zum Schluss kommen lässt, dass Spock ein Spion sein könnte, was allerdings von Kirk aufs Energischste verneint wird.

In der Kommandozentrale des romulanischen Schiffs hat man hingegen ein Problem mit der Energieverteilung: Die Energiezuteilung für die Primärwaffe – dem Plasmawerfer – beansprucht derart viel Energie, dass man erst nach einiger Zeit wieder die Tarnvorrichtung aktivieren kann.

Akt II: Gerissene Gegner Bearbeiten

Auf der Enterprise kann man das romulanische Schiff aufgrund seines getarnten Status nicht mehr mit den Sensoren verfolgen, dennoch gelingt es Spock, einen Kurs des Raubvogels zu extrapolieren, so dass sich der Enterprise wohl die beste Möglichkeit zum Abfangen im Schweif des Icarus IV-Kometen bietet.

Der romulanische Kommandant ist sich seiner Sache zu sicher. Er lässt sein Schiff mit aktivierter Tarnvorrichtung durch den Schweif fliegen in der Annahme, dass die Tarnvorrichtung auch dort das Schiff sicher verhüllt. Allerdings wird der Effekt durch die Partikel im Kometenschweif quasi aufgehoben, womit man der nahen Enterprise ein geeignetes Ziel bietet, die auch gleich das Feuer eröffnet und dem Raubvogel einige Schäden zufügen kann. Unter den Verletzten ist der engste Vertraute des Kommandanten – Decius.

Der Gegenschlag lässt nicht lange auf sich warten: Nur die starken Schutzschilde und ein Ausweichmanöver mit Warpgeschwindigkeit der Enterprise verhindern, dass das Schiff zerstört wird. Und auch wenn die Plasmaentladung mit wachsender Distanz zum Zielobjekt immer schwächer wird, war der Treffer doch noch so stark, dass die Enterprise einige Schäden davonträgt. Im Phaser-Kontrollraum kümmert sich Tomlinson um Martine, die sich aber nicht schwerer verletzt zu haben scheint. Dennoch schickt er sie auf die Krankenstation.

Recht schnell lässt Kirk wieder die Verfolgung des Raubvogels aufnehmen, Warnungen seitens McCoys lässt er beiseite. Durch Spocks Modifikationen an den Sensoren ist es nun zumindest möglich, ein schwaches Sensorecho des Gegners aufzuspüren – zwar zu wenig für eine genaue Zielerfassung, allerdings lässt Kirk mit den Photonentorpedos einen Bombenteppich im Weltraum legen, der allerdings dem romulanischen Schiff nicht entscheidend zusetzen kann.

Auf dem romulanischen Schiff ist man sich bewusst, dass man das Sternenflottenschiff nicht so einfach wird abschütteln können, also entschließt man sich, bis zum bitteren Ende weiterzukämpfen. Auf der Enterprise muss man einsehen, dass man so nicht voran kommt und beschließt, auf eine Art Schleichfahrt zu gehen und reduziert den Energieverbrauch auf ein Minimum, um das romulanische Schiff zu täuschen, dass die Enterprise "weg" sei.

Akt III: Entscheidungen und Abschiede Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Nachtrag
Jetzt sind es 9 Stunden und 47 Minuten, dass wir bewegungslos warten.

Nach einigen Stunden der nervenzehrenden Stille ist es ausgerechnet Spock, der die Schleichfahrt beendet, als er nach einer erneuten Modifikation der Sensoren versehentlich sein Pult wieder aktiviert, als er sich beim Aufstehen abstützt. Da Kirk vermutet, dass der Gegner diesen Energieausbruch bemerkt haben wird, lässt er das Schiff wieder in den normalen Operationsmodus hochfahren und die Suche fortsetzen, als die Sensoren ein Trümmerfeld aufspüren, dem man sich nähert.

Allerdings stellt sich das Ganze als Falle heraus: Als man ihn bemerkt, bringt der romulanische Kommandant einen in den Trümmern versteckten nuklearen Sprengsatz zur Zündung, der die Enterprise erneut schwer trifft.

Zu weiteren Reparaturen wird Stiles, der erneut seine Ressentiments gegen Spock hervorbringt, in den Phaser-Kontrollraum versetzt, in dem Spock später bei den Reparaturen hilft. Keiner der Crew bemerkt, dass ein Leck im Kühlsystem der Schiffsphaser entstanden ist, durch das das Kühlmittel ausströmt und die Luft im Kontrollraum langsam vergiftet. Als sich der Raubvogel vor der Enterprise wieder enttarnt und zum entscheidenden Schlag ausholen will, will Spock auf die Brücke zurückkehren, bemerkt jedoch, dass die Crew des Kontrollraums nicht auf Kirks Befehle zu reagieren scheint.

Nur durch sein Eingreifen gelingt es, die Phaser abzufeuern und Stiles' Leben zu retten, den er als einzigen selbst aus dem Kontrollraum ziehen kann. Tomlinson, der sich ebenfalls dort befindet, kann von Spock nicht mehr gerettet werden und stirbt.

In einem abschließenden Gespräch der beiden Kommandanten bietet Kirk dem Gegner die Kapitulation an, jedoch wählt er den Freitod durch die Selbstzerstörung. Er verabschiedet sich von Kirk und zollt ihm als ebenbürtigem Gegner seinen Respekt. In einer anderen Realität wären die beiden wohl Freunde geworden.

Während Stiles auf der Krankenstation versorgt ist und sich bei Spock zu bedanken versucht, muss Kirk Lt. Martine Trost spenden, ihr Verlobter ist in der Auseinandersetzung gestorben.

Dialogzitate Bearbeiten

Navigator Stiles liegt auf der Krankenstation
Stiles: …wenn Mr. Spock mich nicht gerettet hätte…
Spock: Gerettet habe ich nur einen ausgebildeten Navigator, weil wir sonst die ganze Arbeit hätten. Ich bin in solchen Situationen nur zu egoistischen Gefühlen fähig.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Rand und Kirk

Rand und Kirk

In dieser Episode sind sich Kirk und Rand außergewöhnlich nahe, verdeutlicht durch das Gespräch der beiden in Kirks Quartier und der vorherigen Szene auf der Brücke, in der die Enterprise nur in knapper Not der Zerstörung entkommt. Diese Nähe wurde jedoch von den Produzenten der Serie als unnötig bzw. störend empfunden, da man für die weiblichen Fans einen unabhängigen Kirk bevorzugte, weshalb man diese offizielle Begründung benutzte, um den Charakter Janice Rand nach der Episode Kodos der Henker nicht mehr auftauchen zu lassen.
Der unter Fans dennoch sehr beliebte Charakter sollte erst in Star Trek: Der Film wieder vor die Kamera treten.

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität) Bearbeiten

Die Szene in Kirks Quartier, in der er mit McCoy spricht, hat große Ähnlichkeit zu einer Szene aus Der Käfig: In beiden Fällen spricht der Captain (hier Kirk, dort Pike) mit seinem besten Freund an Bord, der in beiden Fällen der Schiffsarzt ist (hier Pille, dort Phillip Boyce), weil er die Last des Kommandos nur schwer ertragen kann (hier im Moment der Gefahr, dort nach dem Debakel auf Rigel VII). In beiden Fällen denkt der Captain darüber nach, dass die Verantwortung des Dienstes ihm zu schwer wird, Kirk will lieber eine Seereise machen und Pike sogar den Dienst quittieren.

Bezüge zur Realität Bearbeiten

Die ausdrückliche Erwähnung der Kapelle und überhaupt die gesamte Hochzeitsszene sind eine der ganz wenigen Anspielungen auf Religion und Christentum in der Föderation in ganz Star Trek. In Amerika sorgte Martines Niederknien vor dem Altar in den 60ern sogar für einige Diskussionen, weil es als katholisch ausgelegt wurde.

Diese Episode ist vom Film Duell im Atlantik (The Enemy Below, 1957; siehe Duell im Atlantik in der Wikipedia) inspiriert, in dem es um einen Kampf zwischen einem amerikanischen Zerstörer und einem deutschen Unterseeboot während des Zweiten Weltkriegs geht.

Produktionsnotizen Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Internationale Episodentitel waren:

  • Deutsch: Spock unter Verdacht
  • Englisch: Balance of Terror („Gleichgewicht des Schreckens“)
  • Lateinamerika: El Equilibrio del Miedo („Der Ausgleich der Angst“)
  • Brasilien: O Equilíbrio do Terror („Das Gleichgewicht des Schreckens“)
  • Italien: La Navicella Invisibile („Das kleine, unsichtbare Schiff“)
  • Frankreich: Zone de Terreur („Zone des Schreckens“)
  • Japan: 宇宙基地SOS (Uchuu-kichi SOS - „SOS einer Raumstation“)

Sets und Drehorte Bearbeiten

Für die Kapelle wurde das Set des Transporterraums umgestaltet und verwendet.

Spezialeffekte Bearbeiten

In der ursprünglichen Fassung wurden für die „proximity phasers“, deren Abschuss Kirk in der Originalfassung befiehlt, der gleiche Effekt verwendet wie später für den Abschuss der Photonentorpedos. In der überarbeiteten Fassung von 2006 wurde dieser Effekt ersetzt.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Diese Episode markiert das erste Auftreten von Mark Lenard – hier noch als romulanischer Commander. Seine weiteren Rollen sind Sarek – die Rolle, welche ihn letztlich bei den Fans bekannt macht – und der klingonische Commander in Star Trek: Der Film.

Trivia Bearbeiten

Diese Episode ist eine von wenigen, in denen nicht gebeamt wird.

Filmfehler Bearbeiten

Inhaltliche Ungereimtheiten Bearbeiten

Auf der gezeigten Karte ist ein Planet namens Romii eingezeichnet, der teilweise als Remus angesehen wird.

Synchronisationsfehler Bearbeiten

Im Logbucheintrag beschreibt Kirk die Neutrale Zone als zwischen Romulus und Remus gelegen – eine Beschreibung, die allen späteren Darstellungen widerspricht, in denen Romulus und Remus Planeten im selben System sind. In der englischen Version heisst es hierzu korrekt [...] the neutral zone between planets Romulus and Remus and the rest of the galaxy [...].

In der deutschen Synchronfassung fehlt die Durchsage auf der Enterprise, dass man Trümmer einer zerstörten Raumbasis gefunden habe. Kirks Anweisung, diese in den Konferenzraum zu bringen, erscheint daher unmotiviert.

Links und VerweiseBearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

VerweiseBearbeiten

Ereignisse
Irdisch-Romulanischer Krieg, Neutrale-Zone-Zwischenfall
Institutionen & Großmächte
Dechiffrierabteilung, Flotte, Praetor, Raumkommando
Spezies & Lebensformen
Mensch, Romulaner, Vulkanier
Kultur & Religion
Ehe, Geschichte, Heiligtum, Hochzeit, Religion, Volk
Personen
Decius, Hansen, Angela Martine, Janice Rand, Lt. Stiles, Cpt. Stiles, Robert Tomlinson
Schiffe & Stationen
Erdaußenstation 2, Erdaußenstation 3, Erdaußenstation 4, Erdaußenstation 8, Raubvogel
Orte
Brücke, Deck, Gefechtsdeck, Kapelle, Kombüse, Konferenzraum, Labor, Lazarett, Maschinenraum, Phaserkontrollraum, Quartier, Romulanische Neutrale Zone, Sektion
Astronomische Objekte
Asteroid, Erde, Galaxie, Icarus IV, Komet, Planet, Raumsektor, Remus, Romii, Romulus, Sektor Z-6, Stern, Universum, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Abfangkurs, Analyse, Angelschnur, Atomwaffe, Beamen, Bewegungssensor, Bildschirm, Code, Computer, Deflektor, Dichte, Energie, Entschlüsselung, Funkspruch, Gas, Hauptbildschirm, Holz, Impulsantrieb, Intercom, Ion, Kurs, Kursrechner, Logik, Maschine, Mathematik, Maximum Warp, Meile, Metall, Meter, Müllabsetzer, Navigator, Parallelkurs, Phaser, Phaserkühlung, Plasma, Plastik, Raumschiff, Reparatur, Richtautomatik, Rodinium, Schiff, Schutzschirm (Energieabwehrschirm), Selbstzerstörung, Sensor, Sensorreichweite, Spiegel, Spule, Sternzeit, Strahlenverseuchung, Strahlungsverbrennung, Stromkreis, Studium, Subspace Radio, Table of Comets, Tarnvorrichtung (Unsichtbarkeitsschirm, Transparenzsystem), Telemessung, Transporter, Treibstoff, Triebwerk, Visocom, Waffe, Wahrscheinlichkeit, Wärmezündung, Warpantrieb, Wissenschaft, Wissenschaftsoffizier, Zyklus
Speisen & Getränke
Kaffee
sonstiges
Achillesferse, Alarmstufe Rot, Angst, Auge, Ausweichmanöver, backbord, Befehl, Bereitschaftsalarm, Bericht, Beruf, Beweis, Braut, Centurio, Decktennis, Degradierung, Dienst, Dienstgrad, Ehre, Einsatz, Falle, Feier, Feindberührung, Flaggschiff, Flucht, Gefechtsstation, Gefühl, Gegenkurs, Geschenk, Geschichtsunterricht, Gesetz, Grenze, Kampfbereitschaft, Kampfhandlung, Kapitän, Kolonisierung, Kommandobasis, Kontrollpatrouille, Krieg, Lehrgang, Licht, Liebe, Logbuch, Steuermanöver, Mission, Offizier, Opferung, Patient, Pflicht, Privileg, Schadensmeldung, Schlacht, Schweigepflicht, Seereise, Selbstverteidigung, Spion, steuerbord, Tanz, Tod, „Toter Mann“, Verbündeter, Vertrag, Vertragsbruch, Vorgesetzter, Warnruf, Wrack, Wunder, Zauberer

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki