Wikia

Memory Alpha

Spock außer Kontrolle

Diskussion2
23.366Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Auf dem Planeten Deneva ist eine Art Massenwahnsinn ausgebrochen. Die Enterprise soll diesen Vorfall erforschen, dabei wird jedoch Spock ebenfalls Opfer einer Art von Neuralparasiten.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Prolog Bearbeiten

Deneva-Sonne

Das Schiff fliegt in die Sonne.

Captain Kirk bewegt sich unruhig auf der Brücke der USS Enterprise (NCC-1701) und erkundigt sich schließlich bei Lieutenant Uhura über ihre Versuche, den Planeten Deneva zu erreichen. Nachdem sie von ihrer Erfolglosigkeit berichtet, ordnet ihr der Captain an, es auf einer Privatfrequenz zu versuchen (783, Subraumfrequenz 3). Der Captain geht zu Spock an die Wissenschaftliche Station um sich über die Fakten zu informieren. Spock berichtet über einen Massenwahnsinn, der seinen Ursprung vermutlich im Portolan-System befindet, wovon er sich geradlinig über Levinius V und Theta Cgni XII bis nach Ingraham B ausgebreitet hat. Kirk bemerkt das Deneva der nächste Planet in der Reihe wäre. Lt. Sulu unterbricht mit der Meldung über ein Schiff, das von Deneva aus Richtung Sonne fliegt. Der Captain befiehlt einen Abfangkurs und will den Traktorstrahl einsetzen, jedoch sind sie zu weit entfernt. Lt. Uhura kann eine Verbindung zu dem Schiff bekommen, worauf Kirk den Piloten zur Umkehr auffordert. Die Situation ist kritisch, die Temperatur der Schiffshülle steigt, die Enterprise bleibt aber auf Kurs. Kurz bevor das denevanische Schiff verbrennt, hört man den Piloten sagen das er endlich wieder frei von etwas ist. Nachdem das Schiff nicht mehr zu retten ist befiehlt Kirk einen Gegenkurs auf Deneva und Spock meldet sich wieder normalisierende Temperaturwerte. Kirk diskutiert mit Pille und Spock die Absicht des Piloten, wobei vermutet wird das der Massenwahnsinn schon ausgebrochen ist. Uhura hat immer noch keine Verbindung herstellen können, und Pille erkundigt sich beim Captain, ob sich dessen Bruder mit Familie auf dem Planeten befindet.

Akt I: Die Entdeckung der Seuche Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Sternzeit 3287,2
Der Massenwahn, den wir in diesem Teil der Galaxie entdeckten, scheint bereits Deneva erreicht zu haben. Der Planet wurde vor 100 Jahren kolonisiert und ist wunderschön.
Kampf gegen die Einwohner

Landegruppe wird auf Deneva angegriffen.

Spock berichtet an seiner Konsole über Deneva. Der Planet war ursprünglich eine Frachtbasis für den Asteroidengürtel, in dem Bergbau betrieben wird. Scotty erzählt das er dort schon als beratender Ingenieur mitgeflogen ist und Spock merkt an das seit einem Jahr kein Kontakt mehr mit der Föderation besteht. Uhura hat Kontakt zu dem privaten Sender. Eine Frauenstimme bittet um Hilfe, redet von wenig Zeit und feindlichen Wesen. Kirk meint die Frau als Aurelan, seine Schwägerin, zu erkennen. Er meldet sich bei ihr mit seinem Vornamen und bittet sie ihre Nachricht zu wiederholen, jedoch ist die Verbindung schon unterbrochen. Uhura kann die Verbindung nicht wiederaufbauen, da niemand auf die Rufe antwortet. Auf McCoys Frage nach der Frau erklärt ihm der Captain, das er mit seiner Vermutung nach dem Aufenthalt seines Bruders Recht hat. Sein Bruder ist Biologe und lebt mit seiner Familie auf Deneva. Die Enterprise geht in den Orbit.

Im Transporterraum befiehlt Captain Kirk befiehlt dem Landetrupp – bestehend aus ihm selber, Mr. Spock, Dr. McCoy, Mr. Scott, Yeoman Zahra und einer Wache – Alarmbereitschaft und die Phaser auf Betäubung. Spock berichtet das trotz der hohen Bevölkerungsdichte alles merkwürdig ruhig ist. Yeoman Zahra soll das gesamte Geschehen protokollieren.

Kirks toter Bruder

James T. Kirk findet seinen toten Bruder Sam Kirk.

Der Landetrupp materialisiert bei Sonnenschein in der Hauptstadt auf einem großen Platz mit Brunnen. Kirk bemerkt die fehlenden Passanten und Spock lokalisiert sie mit dem Tricorder in den Gebäuden. Danach zeigt der Captain auf ein Gebäude und erkennt es als das Labor seines Bruders. Sie machen sich auf den Weg, da sie aufgrund des kurzen Funkspruchs die Familie vermuten. Es rennen ihnen 4 aufgebrachte, mit Knüppeln bewaffnete Personen entgegen, die den Landetrupp auffordern zu verschwinden. Als die Gruppe versucht anzugreifen werden sie von Landetrupp mit den Phasern betäubt. Sie diskutieren die Sorge der Angreifer und ihren dazu widersprüchlichen Angriff. Die zwischenzeitliche Untersuchung von Dr. McCoy ergibt eine eigenartige Überaktivität des Nervensystems. Als Sie einen Schrei hören, begeben sie sich zu dem Gebäude. Im Inneren versucht eine Frau die Ventilationsöffnung mit einer Metallplatte zu verbarrikadieren. Sie schreit das ‚SIE’ hier sind uns das man sie fernhalten soll. Der Landetrupp betritt das Zimmer, in dem 2 Menschen auf dem Boden liegen. Dr. McCoy kümmert sich um die Männer und Kirk versucht seine Schwägerin Aurelan zu beruhigen, was jedoch erst mit einem Beruhigungsmittel klappt. Der Mann auf dem Boden ist bereits tot und wird vom Captain als sein Bruder Sam identifiziert. McCoy bekundet sein Beileid und berichtet das der Junge, Kirks Neffe Peter, noch am Leben ist. Er will die Peter und Aurelan auf die Krankenstation bringen, weil er ihnen dort besser helfen kann. Kirk rätselt mit Spock über Aurelans Worte und ihren Versuch, das Gebäude abzuschotten. Spock berichtet das die Sensoren keine schädlichen Lebensformen feststellen konnten. Dr. McCoy und Kirk beamen zusammen mit Peter und Aurelan an Bord. Spock soll währenddessen weiter forschen.

Tod von Aurelan

Aurelan Kirk liegt im Sterben.

Dr. McCoy ist ratlos bei der Ursache für den Wahnsinn und will die Laborergebnisse abwarten. Die beiden Patienten haben große Schmerzen und werden mit Beruhigungsmittel ruhiggestellt, die jedoch sonst keine Wirkung zeigen. McCoy erlaubt dem Captain ein Gespräch mit Aurelan. Sie erkennt ihn und er muss ihr sagen das Sam tot ist. Nachdem er sie beruhigt hat bittet er sie um ihre Mithilfe. Sie berichtet das vor 8 Monaten schreckliche Dinger auf Deneva angekommen sind. Eine Schiffsbesatzung von Ingraham B wurde gezwungen ‚Sie’ herzufliegen. Kirk will eine genauere Beschreibung der Wesen, jedoch hat sie einen Schmerzanfall. Dr. McCoy gibt ihr noch eine Dosis Beruhigungsmittel und bemerkt das es so scheint als würde ihr jemand Schmerz zufügen um sie am antworten zu hindern. Sie ergänzt das sie von den Wesen kontrolliert wird, da ‚Sie’ Arme und Beine brauchen um Raumschiffe zu bauen. Kurz bevor Sie stirbt fordert sie das man sie stoppen muss. Der Captain trauert kurz und blickt zu seinem Neffen und der Doktor verspricht ihm alles zu tun um ihm zu helfen. Der Captain beamt sich wieder auf den Planeten, wo er sich mit dem Landetrupp trifft. Spock berichtet das die Angreifer verschwunden sind und die Situation sonst ruhig ist. Auf Kirks Frage nach einem ‚Wesen’ erzählt Scotty von einem komischen summenden Geräusch das sie Untersuchen wollten. Kirk befiehlt, die Phaser auf ‚töten’ zu stellen und warnt vor einer unbekannten Lebensform. Kurz darauf erreichen sie an einer sonnengeschützten Stelle die Quelle des Geräuschs, wo sich die Gruppe verteilt. An der Unterseite eines Durchgangs kleben unbekannte Handflächengroße runde Wesen. Der Captain bemerkt sie und macht sich mit Spock zusammen feuerbereit. Plötzlich löst sich eines der Wesen und fliegt durch den Raum. Alle können ausweichen und Kirk ordnet eine Kreisformation an. Als sich kein Wesen mehr bewegt feuern sie auf die Wesen, wovon eines herunterfällt. Die anderen Wesen fliegen davon. Spock wundert sich über die Resistenz gegen das Phaserfeuer und berichtet das der Tricorder das Wesen nicht erfassen kann. Spock will eines an Bord bringen, jedoch vermutet der Captain eine Falle und befiehlt den Rückzug. Als sie losgehen löst sich eines der Wesen und trifft Spock auf dem Rücken. Er hat ein schmerzverzerrtes Gesicht und stürzt. Kirk entfernt das Wesen von Spocks Rücken und hebt ihn hoch.

Akt II: Spock außer Kontrolle Bearbeiten

Computerlogbuch,
Nachtrag
Die Wesen haben offenbar alle Bewohner von Deneva in der Gewalt. Inzwischen untersucht Dr. McCoy eine seltsam punktierte Wunde, die eines der Wesen auf Mr. Spocks Rücken hinterlassen hat.
Angriff auf die Parasiten

Landegruppe wird auf Deneva angegriffen.

Während der Untersuchung erwacht Spock kommt zum zweiten aus der Bewusstlosigkeit. McCoy bemerkt Spocks ‚Kampf’ gegen etwas und beabsichtigt die Operation zu beenden, da er nicht mehr tun kann. Chapel protestiert, wird jedoch vom Doktor zurechtgewiesen.

Dr. McCoy kommt auf die Brücke mit einem Glasbecher in der Hand und berichtet das er den Befallenen nicht helfen kann. Er zeigt dem Captain das Gewebe im Glas, das er aus Spocks Körper entfernt hat. Kirk will wissen ob er Spock rechtzeitig operieren konnte. McCoy verneint mit der Bemerkung das es nicht möglich ist, da es sich wie Tentakel im ganzen Körper befindet und eine Entfernung die Schmerzen nicht lindert. Er wollte lediglich eine Probe nehmen. Er erklärt das in der Wunde ein Stachel war, der wie ein Bienenstich im Körper bleibt und sich schnell im Körper ausbreitet.

Auf der Krankenstation ist Spock in einem Selbstgespräch, in dem er sich gegen das Wesen wehrt. Auf einmal jedoch reißt er die Decke weg und setzt sich auf. Er reagiert nicht auf Schwester Chapel, stößt sie aus dem Weg und verlässt die Krankenstation.

Spock und die Parasiten

Spock wird angegriffen

Auf der Brücke erhält der Captain von Schwester Chapel die Nachricht von Spocks Verschwinden. Kirk befiehlt Sicherheitsalarm und Suchtrupps, die ihre Phaser auf Betäubung stellen sollen. Als Dr. McCoy kurz vor dem Turbolift ist, öffnet sich die Tür und Spock stürzt auf die Brücke. Er stößt den Doktor zur Seite, reißt Lt. Sulu aus seinem Sitz und versucht die Steuerung zu übernehmen. Kirk greift ihn an, es sind aber drei Offiziere nötig um Spock auf den Boden zu zwingen. Derweil erreicht Chapel die Brücke und gibt Dr. McCoy ein Sedativ, der es sofort Spock verabreicht. Spock wird wieder auf die Krankenstation gebracht.

Auf der Krankenstation ist Spock in einem Biobett mit Gurten gefesselt. Dr. McCoy schaltet auf der Anzeige den K3-Indikator ein, der den Schmerzgrad des Patienten misst, um dem Captain Spocks Qualen zu verdeutlichen. Er hat solche Werte noch nie gesehen und meint das er dann auch durchdrehen würde. Spock, der sich inzwischen wieder beruhigt hat, versucht die beiden davor zu überzeugen das er wieder dienstfähig ist. Er begründet es mit der Tatsache, das Schmerz eine Sache des Geistes ist und Vulkanier ihren Geist gut kontrollieren können. Er entschuldigt sich auf für seinen missglückten Versuch das Schiff zu übernehmen. Auf Kirks Frage nach seiner menschlichen Hälfte gibt Spock zu verstehen das er sie beherrscht und sich auch dem Streben des Wesens wiedersetzt. Da Dr. McCoy sich Spocks Fähigkeiten nicht ganz Sicher ist und der Captain kein Risiko eingehen will, befiehlt dieser Spock noch eine Weile zu überwachen. Kirk wendet sich auch noch seinem Neffen zu bittet McCoy alles erdenkliche zu tun. Der wiederum erinnert der Captain an seine Verantwortung gegenüber den Kolonisten. Beide verlassen die Krankenstation. Spock redet sich selbst den Schmerz aus und bringt seinen Geist unter Kontrolle. Dann öffnet er die Fesseln mit reiner Muskelkraft.

Akt III: Auf der Suche nach der Lösung Bearbeiten

Forschung

Experimente mit den Parasiten.

Im Transporterraum ist Mr. Scott über Spocks Erscheinen überrascht und erkundigt sich nach dessen Zustand und Befehlen. Mr. Spock befiehlt ihm ihn auf den Planeten zu beamen, Scott jedoch erwidert das ein allgemeines Transportverbot auf den Planeten herrscht. Spock versucht Mr. Scott und den Transporteroffizier zu überwältigen, wird aber nach dem Nackengriff am Techniker von Mr. Scott mit einem Phaser in Schach gehalten, der den Captain ruft. Der Captain und Dr. McCoy erreichen den Transporterraum. Nach einer kurzen Diskussion über seinen Zustand kann Spock den Captain davon überzeugen, auf den Planeten zu beamen um eines der Wesen als Analyseobjekt einzufangen. Er begründet es mit der Tatsache, das er als Infizierter nicht nochmals befallen wird, womit er sich gegen Pille durchsetzen kann, der ihn lieber wieder ins Bett stecken will. Mr. Scott übergibt seinen Phaser an Spock und beamt ihn auf den Planeten. Der Captain und Pille gehen aus dem Raum, wobei Pille noch kurz die Entscheidung kritisiert, der Captain ihm aber antwortet das er so handeln muss.

Auf dem Planeten wird Spock auf dem Weg zu den Wesen von einem Infizierten aufgelauert, Spock kann sich jedoch mit seinem Nackengriff wehren. Der Angriff macht ihm zu Schaffen, er hat sich jedoch kurz darauf wieder komplett unter Kontrolle. Als er bei den Wesen angekommen ist, feuert er auf eines, welches zu Boden fällt. Danach verstaut er es mit Hilfe einer Greifzange in einem Tragekoffer.

Spock befindet sich im Wissenschaftlichen Labor. Kirk und Dr. McCoy betreten den Raum, Spock will ihnen etwas zeigen, McCoy jedoch untersucht ihn erst mal, was zu einem kleinen Streitgespräch führt. Er trägt seine Ergebnisse vor. Es handelt sich um einen Einzeller, der einer Gehirnzelle gleicht und wohl zu einem größeren Ganzen gehört und trotz der physischen Unverbundenheit gesteuert wird. Sie diskutieren die Widerstandsfähigkeit gegen Phaserfeuer, wobei sie sich an den Denevaner erinnern, der in die Sonne geflogen ist, was sie als Anhaltspunkt zur Entwicklung eines Gegenmittels benutzen. Kirk gibt ihnen eine Stunde Zeit.

Nach einer Stunde hat McCoy keine Ergebnisse, obwohl er vermeintlich alle Wirkungen der Sonne nachgestellt hat, jedoch der Mensch überleben soll. Kirk meint, das er das nicht akzeptieren kann, da die Alternative die Vernichtung Denevas ist.

Computerlogbuch,
Sternzeit 3289,8
Mir steht die schwierigste Entscheidung meines Lebens bevor. Wenn wir keinen Weg finden, um die Wesen zu zerstören, ohne die menschlichen Wirte zu vernichten, zwingt mich meine Verantwortung über eine Million Menschen zu töten.

Im Konferenzraum werden die Ergebnisse diskutiert. Spock befürwortet mangels eines Forschungserfolgs die Zerstörung, wobei er sich mit einschließt. McCoy stellt sich vehement dagegen, da er keine Menschenleben zerstören will. Kirk weist die beiden Standpunkte zurück und fordert eine dritte Entscheidungsalternative.

Akt IV: Die Zerstörung des Parasiten Bearbeiten

Spock ist blind

Spock ist blind.

Der Captain befindet sich in seinem Quartier. Dr. McCoy und Spock berichten über ihre Ergebnislosigkeit. Spock will sich mit Kirks Neffen auf den Planeten begeben, was von Kirk jedoch abgelehnt wird. Er erinnert daran das das Wesen von einem Effekt der Sonne getötet wurde bevor es den Menschen umgebracht hat. Sie gehen nochmals alle Eigenschaften durch, wobei dem Captain auffällt das sie die Helligkeit der Sonne vergessen haben. Auf McCoys Einwand das Helligkeit nicht unmittelbar tödlich ist, bemerkt Kirk das sie es nicht mit einer gewöhnlichen Lebensform zu tun haben, die sich ausschließlich im Schatten aufgehalten haben. Da sie sich beim Lösungsansatz sicher sind, erörtern sie die Problematik beim Planetaren Einsatz, da sie Deneva nicht näher an die Sonne bringen können. Spock schlägt den Einsatz von Satelliten vor, die grelles Licht mithilfe von brennendem Trimagnesit und Trevium ausstrahlen. McCoy will zuerst einen Testlauf im Labor vornehmen.

Enterprise verteilt Satelliten

Die USS Enterprise verteilt Satelliten.

Während Schwester Chapel das Wesen in eine Testkabine legt, informiert Spock den Captain über die einsatzbereiten Satelliten, sofern der Laborversuch erfolgreich ist. Dr. McCoy startet den Versuch, währenddessen die Anwesenden Schutzbrillen tragen müssen. Der Testlauf war erfolgreich. Kirk ist sich jedoch nicht sicher ob es auch bei befallenen Menschen wirkt und meint zu McCoy das man einen Infizierten testen muss. Der Doktor widerspricht mit dem Hinweis auf das Risiko der Testperson. Kurz darauf kommt Spock herein und macht den gleichen Vorschlag mit sich als Versuchsperson. Spock ist sich des Risikos der Blindheit bewusst und will auch auf die Schutzbrille verzichten, da es die auf Deneva auch nicht gibt. Sie beginnen mit dem Test. Nach dem Ende des Testlaufs öffnet Kirk die Tür und Spock berichtet von seiner Genesung. Als er weitergeht stößt er gegen die Tischkante, wobei ihm klar wird das er blind ist. Chapel kommt mit den Testergebnissen herein und Dr. McCoy merkt das ein Frequenzbereich außerhalb des sichtbaren Lichts genügt hätte. Er will sich bei Spock für die unnötige Blindheit entschuldigen, dieser entgegnet das es auch seine Entscheidung war. Kirk will das sich Pille um Spock kümmert und macht sich auf den Weg, um den Planeten zu befreien.

Tod der Neuralparasiten

Der Tod der Neuralparasiten.

Auf der Brücke berichtet Sulu von der Einsatzbereitschaft der Satelliten. Es befinden sich 210 Ultraviolettsatelliten in einer 116 Kilometer hohen Umlaufbahn. Kirk befiehlt den Beginn der Maßnahme. Auf dem Planeten sieht man die Wesen sterben. Auf der Enterprise meldet Uhura das der Kontakt zum Planeten wiederhergestellt wird. Kirk berichtet der Krankenstation vom Erfolg der Aktion.

Epilog Bearbeiten

Etwas später diktiert der Captain Yeoman Zahra einen Bericht für das Sternenflottenkommando über die Zerstörung der Wesen. Er wird aber unterbrochen, da Spock auf der Brücke erscheint und erklärt, das seine Vulkanische Anatomie vor der Blindheit bewahrt hat. Er erzählt vom inneren Augenlid, einem Organ das Vulkanier aufgrund ihrer eigenen hellen Sonne entwickelt haben. Es ist inzwischen ähnlich unnütz und unbeachtet wie der menschliche Blinddarm. Kirk will wissen ob er sich nicht über seine Sehfähigkeit freut, Spock jedoch meint das dem nicht so gewesen ist da er als ersten Dr. McCoy sah. Dieser gibt zurück das sich dessen ästhetisches Empfinden leider nicht verbessert hat. Kirk befiehlt Kurs auf Sternbasis 10, und McCoy bittet den Captain, Spock nicht von seinem Kompliment als bester 1. Offizier zu berichten, was dieser aber wegen seinem besseren Gehör mitbekommt und sich bedankt. Kirk amüsiert sich über McCoys Fehler und ordnet Warp 1 an.

Dialogzitate Bearbeiten

McCoy: Und dabei ist mir was rausgerutscht, was ich nicht sagen wollte.
Kirk: Was denn, Pille?
McCoy: Bitte sag' dem Spitzohr nicht, dass ich gesagt habe, er wäre der beste Erste Offizier der Flotte.
Spock: Wie nett von Ihnen, Doktor.
Kirk: Du warst wohl so sehr mit seinen vulkanischen Augen beschäftigt, dass du nicht an seine vulkanischen Ohren gedacht hast…
zu Spock
Kirk: Ihre Logik ist wie immer unanfechtbar.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Produktionsnotizen Bearbeiten

Sets und Drehorte Bearbeiten

Die Szenen in der Stadt auf Deneva wurden in Kalifornien bei der Firma T.R.W. Corporation gedreht.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

William Shatner spielt in dieser Episode in einer Doppelrolle nicht nur James T. Kirk sondern auch dessen Bruder Sam.

Craig Hundley, der hier Kirks Neffen Peter spielt, taucht noch einmal in der TOS-Folge Kurs auf Marcus 12 als Tommy Starnes auf.

Trivia Bearbeiten

Das vulkanische innere Augenlid wurde nochmals in der ENT-Folge Der Anschlag erwähnt.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
William Shatner als Captain James T. Kirk und als George Samuel Kirk (ohne Text)
Gert Günther Hoffmann
Leonard Nimoy als Commander Spock
Herbert Weicker
DeForest Kelley als Dr. Leonard H. McCoy
Randolf Kronberg
James Doohan als Lt. Commander Montgomery Scott
Kurt E. Ludwig
George Takei als Lieutenant Hikaru Sulu
Fred Klaus
Nichelle Nichols als Lieutenant Uhura
Ilona Grandke
Gaststars
Joan Swift als Aurelan Kirk
Roswitha Krämer
Maurishka als Corporal Zahra
unbekannte Synchronsprecherin
Majel Barrett als Christine Chapel
Kathrin Ackermann
Co-Stars
Craig Hundley als Peter Kirk
Fred Carson als Denevaner
unbekannter Synchronsprecher
Jerry Catron als Denevaner
unbekannter Synchronsprecher
nicht in den Credits genannt
Dave Armstrong als Denevaner
William Blackburn als Hadley
Frank da Vinci als Brent
Frank da Vinci als Vinci
Jeannie Malone als Yeoman
Eddie Paskey als Leslie
Ron Veto als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
unbekannte Darstellerin als Kommunikationsoffizierin
unbekannte Darstellerin als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
unbekannte Darstellerin als Wissenschaftliche Offizierin
unbekannte Darstellerin als Yeoman (Abteilung Kommando/Navigation)
unbekannte Darstellerin als Yeoman (Abteilung Technik/Sicherheit)
unbekannter Darsteller als Bobby
unbekannter Darsteller als Denevaner
unbekannter Synchronsprecher
unbekannter Darsteller als Denevaner
unbekannter Synchronsprecher
unbekannter Darsteller als Navigator
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation)
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Bill Catching als Stuntdouble für Leonard Nimoy
Gary Combs als Stuntdouble für William Shatner
unbekannter Stuntdarsteller als Stand-In für William Shatner
Weitere Synchronsprecher
Holger Hagen als Sprecher des Vorspanns (im Original von William Shatner)
unbekannter Synchronsprecher als Denevanischer Pilot

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Föderation, Medizinische Abteilung, Naturwissenschaftliche Abteilung, Sternenflotte, Wissenschaftliche Abteilung
Spezies & Lebensformen
Biene, Maulwurf, Mensch, Neuralparasit, Tier, Vulkanier, Wespe
Kultur & Religion
Zivilisation, Teufel
Personen
Christine Chapel, Aurelan Kirk, Peter Kirk, George Samuel Kirk, Weitere Personen
Schiffe & Stationen
Ein-Mann-Schiff
Orte
Biologielabor, Bodenstation, Brücke, Deck, Deneva-Kolonie, Hauptstadt, Kolonie, Kontrollzentrale, Krankenstation, Raumbasis 10, Stadt, Stützpunkt, Transporterraum
Astronomische Objekte
Asteroidengürtel, Deneva, Deneva-Sonne, Galaxie, Galaxy (Milchstraße), Ingraham B, Levinius V, Planet, Portolan-System, Sektor, Theta Cygni XII, Vulkanische Sonne
Wissenschaft & Technik
Analyse, Archäologie, Arm, Arzt, Auge, Außenhülle, Beamen, Bein, Beruhigungsmittel, Beweis, Bewusstlosigkeit, Biologe, Blinddarm, Blindheit, Chefingenieur, Chirurgie, Computer, Energie, Entlüftungsanlage, Erz, Feuer, Frachtschiff, Frequenz, Gegenkurs, Gehirn, Gesundheit, Gewebeentnahme, Gewebeprobe, Gravitation, Haus, Ingenieur, Intelligenz, K3-Messgerät, Kerzen pro Quadratinch, Krankenschwester, Krankheit, Knüppel, Kurs, Labor, Lautsprecher, Lebensform, Licht, Logik, Magnesit, Masse, Massenwahnsinn, Materie, Medizin, Meile, Nervensystem, Ohr, Operation, Patient, Phaser (Typ 1, Typ 2), Physik, Raumschiff, Rufzeichen, Satellit, Scanner, Schädel, Schlafmittel, Schmerz, Schutzbrille, Sehnerv, Sender, Sendestation, Sensor, Seuche, Signalruf, Stachel, Sternzeit, Strahlung, Subraumfrequenz, Temperatur, Tentakel, Tod, Toleranzgrenze, Toleranzschwelle, Trevium, Trimagnesit, Tricorder, Ultraviolette Strahlung, Umlaufbahn, Versuchskaninchen, Vulkanisches inneres Augenlid, Warp(faktor), Wirbelsäule, Wissenschaftler, Wunde, Zelle
Speisen & Getränke
Proviant
sonstiges
Alarmbereitschaft, Asche, Befehl, Bericht, Bett, Bevölkerungsdichte, Denevaner, Diskussion, Entschuldigung, Erster Offizier, Falle, Familie, Feind, Instinkt, Kolonisierung, Kommando, Landetrupp, Logbuch, Minenarbeiter, Opfer, Schuld, Sicherheitsalarm, Stationierung, Verantwortung, Verbot

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki