Wikia

Memory Alpha

Sharon Acker

Diskussion2
23.415Seiten im Wiki
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Odona

Sharon Acker als Odona

Sharon Acker (* 2. April 1935 in Toronto, Ontario, Kanada; 79 Jahre) ist eine kanadische Schauspielerin.

Sie spielte Odona in der Star Trek: The Original Series-Episode Fast unsterblich.

Darüber hinaus hatte Acker in ihrer über 30 Jahre währenden Karriere zahlreiche Auftritte in Film- und Fernsehproduktionen.

In der TV-Serie Executive Suite (1976-1977, u.a. mit Mitchell Ryan, Leigh J. McCloskey, Byron Morrow, Madlyn Rhue, William Smithers, Paul Lambert, Richard Cox, Percy Rodriguez, Ricardo Montalban, David Opatoshu, Barbara Baldavin, Amanda McBroom und Madge Sinclair) spielte sie als eine der Hauptfiguren die Rolle der Helen Walling.

Neben Star Trek hatte Acker Gastauftritte in TV-Serien wie Ihr Auftritt, Al Mundy (1968, u.a. mit Malachi Throne, Ricardo Montalban, Gene Dynarski und Lloyd Kino),Verrückter wilder Westen (1968, u.a. mit Jay Robinson, Richard Hale und Anthony Jochim), Kobra, übernehmen Sie (1970/1972, u.a. mit Leonard Nimoy, Patricia Smith, Jack Donner, James B. Sikking und Rudy Solari), Rauchende Colts (1971, u.a. mit Jon Lormer), Twen-Police (1972, u.a. mit Clarence Williams III, Tige Andrews und Stanley Kamel), Barnaby Jones (1973/1975, u.a. mit Lee Meriwether, William Bramley, Roger Perry, und Michael Bell), Detektiv Rockford – Anruf genügt (1978/1979, u.a. mit Robin Gammell, Jason Wingreen und Julie Parrish), Quincy (1978/1979/1981, u.a. mit Garry Walberg, John S. Ragin, Robert Ito, John Anderson, Paul Carr, Mary Carver und Evelyn Guerrero), Simon und Simon (1981/1985, u.a. mit Mary Carver, Paul Sorensen, Gary Lockwood und Daphne Ashbrook), Knight Rider (1985, u.a. mit Patricia McPherson und Peter Parros) und Mord ist ihr Hobby (1986, u.a. mit William Lucking und William Windom).

Zu ihren Filmauftritten zählen u.a.: Point Blank - Keiner darf Überleben (1967, u.a. mit Michael Strong, James B. Sikking, Sid Haig, Michael Bell, Jerry Catron, Chuck Hicks, Joseph Mell und Felix Silla).

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki