Wikia

Memory Alpha

Romulanische Untergrundorganisation

Diskussion3
23.351Seiten im Wiki

Die Romulanische Untergrundorganisation auf Romulus ist ab Mitte der 2360er Jahre eine Gruppe von Romulanern, die gegen die repressive Politik des romulanischen Senats opponiert und sich für eine Wiedervereinigung mit den Vulkaniern einsetzt.

Die Untergrundorganisation wird von Botschafter Spock 2368 ins Leben gerufen, als er ohne Wissen der Sternenflotte nach Romulus reist, um die dort schon seit Generationen vorhandenen Bemühungen bezüglich einer Wiedervereinigung mit den Vulkaniern zu unterstützen. Er bringt den Mitgliedern und Sympathisanten die vulkanische Kultur näher, besonders Die Lehren des Surak, die UMUK-Philosophie und die Logik, und bemüht sich um Frieden mit der Föderation.

Als die romulanische Regierung davon Kenntnis bekommt soll die Organisation zerschlagen werden. Senator Pardek infiltriert die Gruppe und verrät sie an das romulanische Militär. Die geplante Invasion auf Vulkan kann noch rechtzeitig durch Spock, Captain Picard, Data und die USS Enterprise verhindert werden. (TNG: Wiedervereinigung? Teil I, Wiedervereinigung? Teil II)

Später im selben Jahr entführt die Organisation Lieutenant Commander Deanna Troi, da ihre Hilfe benötigt wird, um Vize-Prokonsul M'ret und zwei seiner Mitarbeiter die Flucht aus dem Romulanischen Sternenimperium zu ermöglichen. Er ist vor dem romulanischen Senat in Ungnade gefallen, da er sich gegen die regressive Politik äußert. (TNG: Das Gesicht des Feindes)

MitgliederBearbeiten

SympathisantenBearbeiten

  • Vize-Prokonsul M'ret
  • Die Föderation (Sie unterstützte schon mehrfach Aktionen dieser Untergrundorganisation, auch wenn sie öffentlich niemals direkt dazu Stellung genommen hat.)

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki