Wikia

Memory Alpha

Riker : 2 = ?

Diskussion24
22.985Seiten im Wiki

Als die Enterprise zum Planeten Nervala IV kommt, finden sie einen Riker, der als Transporterunfall vor acht Jahren entstanden ist und ein Abbild von William Riker ist.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Konzertabbruch Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 46915.2
Die Enterprise befindet sich im Orbit von Nervala IV und wartet auf eine Gelegenheit, wissenschaftliche Daten wiederzubeschaffen, die dort von Forschern der Sternenflotte zurückgelassen wurden, als diese vor acht Jahren evakuiert werden mussten.
Riker spielt Jazz
Riker spielt im Zehn Vorne.
DefchrisHinzugefügt von Defchris

Im Zehn Vorne findet gerade ein Auftritt von Will Riker statt, der auf seiner Posaune Jazz mit drei weiteren Musikern für Crewmitglieder spielt. Deanna Troi und Beverly Crusher unterhalten sich an der Theke. Am Ende des ersten Liedes erhält die Band viel Beifall und Will fragt nach einem Wunschtitel, worauf Deanna fest auf "Nightbird" besteht. Riker allerdings gefällt dieser Vorschlag nicht, da er seit zehn Jahren versucht, das Solo im Lied "in den Griff zu kriegen", wie wir von Deanna erfahren. Kurz vor Beginn des Solos fordert Data ihn über Intercom auf, zur Brücke zu kommen. Riker ist, im Gegensatz zu den Zuhörern, sehr erfreut.

Auf der Brücke informiert Data Riker darüber, dass sie früher auf die Oberfläche von Nervala IV beamen können. Der Transporter kann aufgrund eines Verzerrungsfeldes nicht stetig zur Oberfläche beamen. Doch mit Hilfe der Transportlogbücher der USS Potemkin von der damaligen Evakuierung gelang es Geordi La Forge und Data, die Transporter zu modifizieren. Somit sind die Transporter effizienter als die der Potemkin. Riker ist darüber glücklich, da er vor acht Jahren selbst fast auf der Station auf Nervala IV bleiben musste. Jedoch haben sie nur begrenzt Zeit auf die Datenbank zuzugreifen, da sich das Verzerrungsfeld periodisch verstärkt und einen Transport unmöglich macht. Doch in den folgenden zwei Tagen öffnen sich zwei zusätzliche Transporterfenster, da der Planet der Sonne nah ist. Die nächste Möglichkeit für Transporte zur Oberfläche ergibt sich danach erst wieder in acht Jahren.

Riker, Data und Worf beamen in die Station, wo Riker bemerkt, dass sich das Chaos von vor acht Jahren aufgelöst hat. Kurz danach ortet Data einen Humanoiden, der sich ihnen nähert. Sie beziehen Stellung und halten sich bereit, sich zu wehren. Kurz darauf betritt der Humanoid den Raum, es ist Riker.

Akt I: Ein zweiter Riker Bearbeiten

Erklärung Teilung Riker
La Forge liefert die Erklärung, wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte.
RogganHinzugefügt von Roggan

Der zweite Riker erzählt, dass er vor acht Jahren an der Evakuierung der Wissenschaftler der Station teilgenommen hat. Er blieb auf der Station, weil, wie er vermutet, das Verzerrungsfeld den Transport gestört hat. Riker erklärt, dass er aber zur Potemkin zurückgekehrt sei, er misstraut seinem Ebenbild. Der zweite Riker willigt ein, sich von Doktor Crusher untersuchen zu lassen.

Auf der Enterprise stellt Crusher fest, dass Lieutenant Will Riker kein Klon von Riker sein kann, da sich in der DNA keine Abweichungen finden lassen und auch die Muster der Gehirnstruktur bis auf sehr geringe Unterschiede übereinstimmen. Lieutenant Riker beharrt, trotz Zweifel von Captain Picard weiter darauf, dass er Will Riker ist.

In der Beobachtungslounge äußert Geordi seine Theorie, wie es zur Teilung von Riker gekommen sein kann. Beim Transport vor acht Jahren hatte der Transporterchief durch einen zweiten Eindämmungsstrahl versucht, Störungen durch das Verzerrungsfeld zu kompensieren. Im Transporterpuffer wollte er dann die Muster reintegrieren. Allerdings hat der ursprüngliche Eindämmungsstrahl gereicht, der zusätzliche Strahl wurde durch das Verzerrungsfeld zur Oberfläche reflektiert. So wurde ein zweiter Riker materialisiert und beide sind gleich. Doch sie haben in den vergangenen acht Jahren verschieden Leben gelebt, Commander Riker und Lieutenant Riker sind also fast so etwas wie Zwillinge, wie es Picard erklärt.

Man beschließt, den zweiten Riker für die nächsten Tage als Gast zu behandeln. Die Datenbank auf der Station ist beschädigt, man kann zur Zeit keine Daten abrufen. Lieutenant Riker hat Teile davon benutzt, um den Strahlungsschild der Station in Funktion zu halten. Um die Datenbank wieder zu reparieren, braucht man den zweiten Riker. Crusher bemerkt, dass er die vergangenen acht Jahre dort allein verbracht hat und das er auf der Station zu Problemen führen könnte. Troi will Lieutenant Riker fragen.

Akt II: Freudiges Wiedersehen und Probleme bahnen sich an Bearbeiten

Kuss T. Riker und Troi
Ein freudiges Wiedersehen.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Als Deanna in Lieutenant Rikers Quartier eintritt, begrüßt er sie herzlich und küsst seine Imzadi. Doch Deanna weist Riker ab. Deanna erklärt Will, dass Commander Riker und sie beschlossen haben, nur noch Freunde zu sein. Will hat kurz nach der Evakuierung von Nervala IV eine Beförderung für seinen tapferen Einsatz erhalten und entschied, dass für ihn die Karriere wichtiger ist. Es blieb keine Zeit für andere Dinge. Sie sahen sich erst wieder, als sie auf die Enterprise versetzt wurden. Inzwischen hatten sich ihre Gefühle füreinander geändert. Lieutenant Riker erklärt, dass er nach der Evakuierung ständig gehofft hatte, Deanna wieder zu sehen. Lieutenant Riker erklärt sich bereit, bei der Abfrage der Datenbank zu helfen. Er fügt hinzu, dass seine Gefühle für Deanna immer noch dieselben wie vor acht Jahren sind.

Riker mal zwei
Das gibt Ärger.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Commander Riker, Geordi, Data, Worf und ein weiteres Crewmitglied warten im Transporterraum auf Lieutenant Riker, der noch knapp pünktlich erscheint. Commander Riker weist ihn daraufhin zurecht, Disziplin sei das oberste Gebot der Sternenflotte. Lieutenant Riker erklärt, dass er die Datenbank in den Hauptkern unterhalb der Station verlegt hat. Durch Erdbeben kann es aber sein, dass die Servoverbindungen beschädigt wurden. Commander Riker fragt den zweiten Riker, ob sie ihren Vater darüber informieren sollten, worauf Lieutenant Riker erwidert, dass ihr Vater nicht begeistert darüber sein wird, da er nun zwei Söhne hat. Doch Commander Riker erklärt, dass er sich wieder mit seinem Vater versteht. Lieutenant Riker will aber seinen Vater nicht wiedersehen. Alle Versuche scheitern, von der Station aus eine Verbindung zur Datenbank herzustellen. Lieutenant Riker erklärt, dass es nötig ist, unter die Station zu gehen und dort die Datenbank abzufragen. Allerdings reicht die restliche Zeit des Transporterfensters nicht, um dies durchzuführen. Lieutenant Riker will die Zeit bis zum nächsten Fenster nutzen, doch Commander Riker hält dies zu gefährlich. Als sie hochbeamen wollen, entfernt sich Lieutenant Riker, Commander Riker folgt ihm und erklärt, dass es ein Befehl war und er diesen zu befolgen hat. Sie beamen hoch.

Akt III: Probleme mit dem anderen Ich Bearbeiten

Troi auf der Suche
La Forge wundert sich, was der Counselor im Maschinenraum sucht.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Deanna ist in ihrem Quartier, wo sie einen Brief auf ihrem Tisch findet. In ihm fordert sie jemand auf, zu Transporterraum zu gehen. Dort wartet ein weiterer Brief mit einer Blume auf sie, in dem sie mit einem Gedicht gebeten wird, sich zum Warpkern zu begeben. Dort wiederum befindet sich ein weiterer Brief mit einem Gedicht. Sie geht ins Zehn Vorne, wo ein Päckchen auf sie wartet. In ihm befindet sich eine Tafel in die ein Bild der Janaran- Fälle eingeritzt ist. Diese Tafel stammt von Lieutenant Riker, der sich nun zu Deanna begibt. Deanna freut sich sehr. Es folgt ein Gespräch zwischen beiden. Riker erklärt, seine Karriere fortsetzen zu wollen. Er erzählt, dass er auf der Station öfters daran dachte, sich sehr anzustrengen und Deanna spüren lassen, dass er lebt und sie ihn sucht. Er glaubte, die Sternenflotte wäre überzeugt, er sei beim Beamen umgekommen. Deanna offenbart, dass sie enttäuscht über das Ende ihrer Beziehung war.

Captain Picard informiert Commander Riker darüber, dass Lieutenant Riker ihm berichtet hat, dass ein Abfragen der Datenbank nur durch direkten Zugriff auf den Hauptkern unter der Station möglich sei. Commander Riker wendet ein, dass seismische Aktivitäten ihr Leben gefährden könnten und dass es vielleicht noch irgendwie möglich sei, über eine Konsole auf der Station auf die Datenbank zu zugreifen. Picard ist davon überzeugt, dass der Plan von Lieutenant Riker erfolgversprechender ist. Commander Riker soll mit Lieutenant Riker zusammen einen Plan ausarbeiten, unter die Station zu gehen und von dort die Datenbank abfragen. Widerwillig stimmt Will zu.

Thomas Riker küsst Troi
Thomas Riker küsst Deanna Troi.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Commander Riker begibt sich zu Lieutenant Riker und erklärt, dass Lieutenant Riker zuerst mit ihm über seinen Plan hätte reden sollen, nachdem er Lieutenant Rikers Plan schon auf der Station abgelehnt hatte. Commander Riker macht klar, dass Lieutenant Riker seine Befehle zu befolgen hat, sowie er auch Picards Befehle befolgt und nun Lieutenant Rikers Plan durchführen wird.

Bei einem Training von klingonischen Übungen von Deanna und Beverly erzählt Deanna über ihre Gefühle zu Lieutenant Riker. Sie kann ihre Gefühle zwischen beiden Rikers nicht unterscheiden. Als Lieutenant Riker auftaucht, macht Beverly Schluss und geht. Riker erkundigt sich, um welche Übungen es sich handelt und versucht sie auch. Deanna wirft Riker zu Boden und sie küssen sich leidenschaftlich.

Im Zehn Vorne trifft Deanna Commander Riker und sie klärt ihn über ihre Gefühle zu Lieutenant Riker auf. Riker hat keine Einwände gegen eine Beziehung zwischen Deanna und Lieutenant Riker, doch er warnt sie, sie könne schließlich wieder enttäuscht werden.

In Rikers Quartier spielen Data, Worf und Commander Riker Poker, als Lieutenant Riker dazukommt. Commander Riker lädt ihn ein, mitzuspielen. Bei einem "Duell" zwischen Lieutenant Riker und Commander Riker, passt Lieutenant Riker nach vielen Erhöhungen ein und verlässt enttäuscht Rikers Quartier.

Lieutenant Riker informiert Deanna, dass Picard ihm einen Posten auf der USS Gandhi verschafft hat. In einer Woche wird er die Enterprise verlassen. Deanna ist enttäuscht davon, sie will auf der Enterprise bleiben, doch sie erklärt, dass ihre Beziehung nicht vorbei ist.

Akt IV: Riker in Gefahr Bearbeiten

Riker in Gefahr
Riker in Gefahr.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Beide Rikers sind wieder auf Nervala IV und begeben sich unter die Station. Der direkte Weg ist durch ein Leck in einem Rohr versperrt, aus dem Ionenstrahlung austritt. Commander Riker schaltet die Leitung ab, denn Lieutenant Riker ist nicht kooperativ. Die Brücke, über die sie auf dem Weg zum Computerkern gehen müssen, stürzt ein, als Lieutenant Riker darüber geht. Commander Riker hilft seinem Ebenbild, sich wieder auf die Brüstung herauf zuziehen, nachdem sein "Zwilling" schon alle Hoffnung aufgegeben hat und darum gebeten hat, fallen gelassen zu werden, denn einer müsse ja die Station wieder verlassen. Sie stellen die Verbindung zum Kern wieder her.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 46920.1
Alle Daten von der Nervala- Station konnten übermittelt werden. Wir sind nun auf dem Weg zu dem Treffen mit der Ghandi.
Der Abschied
Der Abschied.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Deanna teilt Lieutenant Riker mit, dass sie nicht mit auf die Gandhi gehen wird. Sie möchte kein neues Leben anfangen. Während des Gespräches tritt Commander Riker in das Quartier und schenkt Lieutenant Riker seine Posaune. Der zweite Riker ist begeistert darüber und dankbar dafür. Lieutenant Riker möchte sich nun Thomas Riker nennen, Wills zweiter Vorname. Commander Riker hat dieser Name nie gefallen, doch Thomas mag ihn umso mehr. Er küsst Deanna ein letztes Mal und sagt, er wird noch etwas länger auf sie warten. Deanna und Will verlassen das Quartier Hand in Hand.

Dialogzitate Bearbeiten

  • nachdem Data ihn zur Brücke gerufen hat
    Riker: Der Gong hat mich gerettet!
  • zum zweiten Riker
    Riker: Wer sind Sie?
    Zweiter Riker: Wer sind Sie?
  • zu Deanna, die über den letzten Abend mit Lieutenant Riker berichtet
    Crusher: Er ist nicht Will … Er ist Will, aber … Sie wissen, was ich meine!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Ursprünglich sollte William Riker in der Folge sterben und Data sollte der neue erste Offizier werden. Lt. Thomas Riker sollte als festes Crewmitglied der Enterprise dann Datas Platz an der Ops übernehmen.

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität) Bearbeiten

Der deutsche Titel der Folge greift die TOS-Folge Kirk : 2 = ? auf, in der auch Captain Kirk in zwei Personen geteilt wurde.

In DS9: Defiant kommt es zu einem Wiedersehen mit Thomas Riker, der, mittlerweile zum Maquis übergelaufen, dort die USS Defiant (NX-74205) entführt.

Produktionsnotizen Bearbeiten

Mae Jemison ist die erste und bisher einzige echte Astronautin, die bisher in Star Trek zu sehen war.

Die beiden Rikers lassen sich aufgrund ihres Bartes auseinanderhalten. Thomas Rikers Bart ist dichter als Wills. William trägt die Haare nach hinten gekämmt, Thomas seitlich gescheitelt.

Trivia Bearbeiten

Zum ersten mal führt LeVar Burton Regie.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker / Thomas Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Doktor Mae Jemison als Lieutenant J.G. Palmer
Ellen Rappus
nicht in den Credits genannt
Carl David Burks als Russell
Cameron als Kellogg
Tracee Lee Cocco als Lieutenant Junior Grade (Abteilung Technik/Sicherheit)
Kerry Hoyt als Fähnrich (Abteilung Sicherheit)
Michael Moorhead als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Richard Sarstedt als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Tom Morga als Stuntdouble für Jonathan Frakes
Geoffrey Mutch als Stand-In für Jonathan Frakes
Mark Riccardi als Stuntdouble für Jonathan Frakes
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Sternenflotte
Kultur & Religion
Jazz, Nightbird, Poker, Posaune
Schiffe & Stationen
USS Gandhi, USS Potemkin
Orte
Janaran Fälle
Astronomische Objekte
Betazed, Lagana-Sektor, Nervala IV, Risa
Wissenschaft & Technik
Heisenberg-Kompensator, Transporter
Speisen & Getränke
Valerianischer Wurzeltee

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki