Wikia

Memory Alpha

Richard Arnold

Diskussion0
23.348Seiten im Wiki
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.

Richard Arnold (*28.04.1954 in Vancouver, Kanada) ist ein absoluter Experte, wenn es um Star Trek geht.

Er ist Fan der ersten Stunde und begegnete Gene Roddenberry auf der ersten offiziellen Star Trek - Convention im Statler Hilton Hotel in New York City vom 21.-23.01.1972.

Ende der 1970er zog er nach Los Angeles und arbeitete als freiwilliger Tour-Guide in den Paramount Studios und beeindruckte Gene Roddenberry mit seinem umfangreichen Wissen über Star Trek. Er assistierte Gene daher oft bei einer Vielzahl von Aufgaben mit Bezug auf das Genre und wurde kurz nach den Dreharbeiten zu "Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart" und Beginn von "Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert" bis zum Tode Roddenberrys im Jahr 1991 offiziell als Star Trek Research Consultant / Star Trek Archivist geführt. Sein Name ist daher auch zusammen mit anderen Mitgliedern der Produktionscrew auf der Lizenzplakette der "U.S.S. Enterprise NCC-1701-D" verewigt.

Bestandteil seiner Arbeit war u.a. die Prüfung von Anträgen zu geschäftlichen Ideen und Manuskripten in Gene Roddenberrys Namen, welche Lizenzrechte berührten (z. B. Romane, Comics, Genreführer, Video Cover Art, Spiele etc.). Mit dieser Arbeit machte er sich aufgrund seiner sehr restriktiven Prüfungen nicht nur Freunde, da er der Ansicht vertrat, Star Trek stehe für eine wichtige und ernste Zukunftsphilosophie, die nur bedingt Variationen und Fanfiktionen unterworfen sein sollte, was ihm den unrühmlichen Spitznamen "Melakon" (s. Star Trek "Schablonen der Gewalt") einbrachte.

Daneben war er in "Star Trek - Der Film" (zusammen mit anderen Fans der Serie) als eines der vielen Crewmitglieder in der Versammlungsszene im Hangar zu sehen. Im aktuellen Film "Star Trek" (2009) spielt er einen der Remaner auf Neros Schiff "Narada".

Arnold wurde auch für die Roger Nygard/Denise Crosby-Dokumentationen "Trekkies" und "Trekkies 2" interviewt. Darüber hinaus schrieb er viele Jahre eine Kolumne im Magazin "Star Trek Communicator", in welcher er Fanfragen beantwortete.

Seit 1991 ist er wieder hauptsächlich als Gast auf Conventions unterwegs und hält hier wohl den einsamen Rekord mit weit über 500 Convention-Teilnahmen (er selbst hat nach eigener Aussage mittlerweile aufgehört, mitzuzählen).

In Deutschland ist er Stammgast seit der 2. FedCon-Convention und seine Vorträge, Diashows und Auktionen begehrter Sammlerobjekte sind immer wieder aufs Neue ein Highlight. Auch für Fans wertvoller Star Trek-Sammelkarten ist sein Stand immer ein beliebter Anlaufpunkt.

Die­ser Ar­ti­kel ist lei­der noch sehr kurz. Du kannst Mem­ory Alp­ha helf­en, die­se zu kur­zen Art­ikel zu er­weit­ern. Wenn du et­was hin­zu­zu­fügen hast, zögere nicht und über­arbeite ihn: Seite be­arbeit­en

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki