Wikia

Memory Alpha

Quarks Schicksal

Diskussion0
23.349Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Quark ist mit einem unheilbaren Virus infiziert und muss nun seinen Nachlass regeln. Kira steht vor einer schweren Entscheidung. Die einzige Möglichkeit Keiko O'Briens ungeborenes Kind zu retten ist es, es ihr zu übertragen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Quark begrüßt freundlich etliche Gäste in seiner Bar und setzt sich schließlich zu seinem Bruder an den Tresen. Er erzählt, dass er gerade von Ferenginar wieder da ist. Dort hat er sich etliche Sehenswürdigkeiten angesehen, Moogie (seine Mutter) besucht und ganz nebenbei erfahren, dass er in 6 bis 7 Tagen an dem unheilbaren Dorek-Syndrom sterben wird. In dieser Zeit will er seine Angelegenheiten auf der Station klären. Rom ist geschockt und Quark teilt ihm mit, dass er vor allem seine Schulden zurückzahlen will. Daraufhin überredet Rom ihn seinen Körper nach dem Tod an der Ferengi-Termin-Börse zu verkaufen um das nötige Latinum aufzutreiben.

Kurz darauf sitzt Quark in seinem Quartier und ist frustriert, weil bislang nur ein Bieter für seine Überreste geboten hat. Zu allem Überfluss ist dieser jemand auch noch Rom. Als er diesen zur Rede stellen will, kommt ein neues anonymes Gebot über 500 Barren Latinum herein, das Quark sofort fixiert, damit der Bieter es sich nicht noch anders überlegt.

Am nächsten Tag bringt Doktor Bashir die gute Nachricht zu Quark, dass sich der Ferengi-Arzt geirrt hat und er noch lange leben wird. Quark ist froh und will den Arzt auf Fehldiagnose verklagen.

In der Nacht wird Quark aus seinem Bett geklingelt. Es steht Brunt vor der Tür und offenbart sich als der anonyme Bieter. Außerdem verlangt er, dass der geschlossene Vertrag bezüglich der Lieferung von Quarks Überresten am Fälligkeitstag eingehalten wird. Auf die Bestechungsversuche von Quark geht er nicht ein und teilt stattdessen mit, dass er Quark verachtet weil er sich den Menschen auf DS9 zu sehr angepasst hat. Dieser steckt nun in der Zwickmühle: entweder er hält den Vertrag ein und bringt sich um oder er begeht Vertragsbruch und wird dann von den Ferengi geächtet und ausgestoßen.

Quark hat seine Entscheidung getroffen und beauftragt Garak, ihn zu töten. In der Holosuite lässt er sich etliche Arten, ermordet zu werden vorführen, ist aber von keiner wirklich begeistert. Zum Schluss einigen sie sich darauf, dass Garak es schnell und schmerzlos machen soll, ohne dass Quark vorher etwas davon merkt.

Als Quark am Abend zu Bett geht, wacht er in der Himmlischen Schatzkammer auf und lobt Garaks gute Arbeit, da er denkt dass er nun tot ist. Als aber der erste Große Nagus Gint in Gestalt von Rom auftaucht erkennt er, dass dies nur ein Traum ist. Gint rät ihm, den Vertrag zu brechen, da die Erwerbsregeln sowieso eher eine Richtlinie seien.

Nachdem er wieder aufgewacht ist, bricht er dann wirklich den Vertag und Brunt pfändet in seiner Eigenschaft als FCA-Mitarbeiter sämtliches Eigentum von Quark. Allen Ferengi wird verboten, für ihn zu arbeiten oder in seine Bar zu gehen. Als die Bar schließlich ausgeräumt und vollkommen leer, ist setzt sich Rom zu seinem Bruder und sagt zu ihm, dass er froh ist, dass er noch lebt und dass er ja noch anderes Eigentum hat: nämlich die Freundschaft zu vielen Crewmitgliedern. Wie zum Beweis kommen nun viele Stationsmitglieder: Bashir bringt Getränke, Dax hat Gläser dabei und Sisko und Odo tragen Möbel herein. Quark ist ergriffen und geht zur Theke…

Dialogzitate Bearbeiten

Dr. Bashir berichtet O'Brien von Keikos Unfall. Sisko ist anwesend.
Bashir: Es gelang mir, sie zu stabilisieren aber die autonomen Funktionen des Babys setzten aus. Ich musste einen neuen Mutterleib finden und die einzigen verfügbaren Personen waren Major Kira und ich.
Sisko: Ich denke, Sie haben sich richtig entschieden, Doktor!
Quark: Sie waren nicht immer Schneider.
Garak: Sie haben recht, früher war ich mal ein Gärtner, also wenn ich was für Sie jäten soll, lassen Sie es mich wissen.
Garak: Für einen Mann, der sich umbringen lassen möchte, sind Sie außergewöhnlich entschlossen zu leben.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Das Dilemma des verpfändeten Körpers beruht auf der Geschichte Der Kaufmann von Venedig von Willliam Shakespeare. ([Quelle fehlt])

Im echten Leben ist Nana Visitor wirklich schwanger gewesen. Das Kind ist von Alexander Siddig alias Julian Bashir.

In der deutschen Synchronisation gibt es einen Kontinuitätsfehler. In der Episode Der Streik wird die kleinste Einheit Latinum als „Stücke“ bezeichnet, in dieser Episode ist nun – wie in der englischen Originalfassung – von „Slips“ die Rede.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo
Bodo Wolf
Michael Dorn als Lt. Commander Worf
Raimund Krone
Terry Farrell als Lt. Commander Jadzia Dax
Maja Dürr
Colm Meaney als Chief Miles O'Brien
Roland Hemmo
Armin Shimerman als Quark / Quark (Hologramm)
Peter Groeger
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir
Boris Tessmann
Nana Visitor als Major Kira Nerys
Liane Rudolph
Gaststars
Rosalind Chao als Keiko O'Brien
Iris Artajo
Max Grodénchik als Rom / Großer Nagus Gint (Traum)
Wilfried Herbst (als Rom)
Gerry Wolff (als Gint)
Hana Hatae als Molly O'Brien
unbekannte Synchronsprecherin
Jeffrey Combs als Brunt / Brunt (Traum)
Norbert Gescher
Andrew J. Robinson als Elim Garak
Friedrich Georg Beckhaus
nicht in den Credits genannt
Sam Alejan als Sternenflottenoffizier (Abteilung Medizin)
Patrick Barnitt als Bajoranischer Offizier
Brian Demonbreun als Sternenflottenoffizier (ABteilung Wissenschaft/Medizin)
Randy James als Lieutenant Jones
Mark Lentry als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation)
David B. Levinson als Broik
James Minor als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Robin Morselli als Bajoranische Offizierin
Mark Allen Shepherd als Morn
James Lee Stanley als Bajoranischer Sicherheits-Deputy
unbekannte Darstellerin als Dabo-Mädchen

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Ferengi-Handelsbehörde
Kultur & Religion
Erwerbsregel Nr. 17, Erwerbsregel Nr. 239, Quark's (Holoprogramm)
Personen
Kirayoshi O'Brien, Orpax
Schiffe & Stationen
USS Volga
Speisen & Getränke
Alvanianischer Brandy, Schneckensaft
sonstiges
Erhängen

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki