Wikia

Memory Alpha

Quark's

Diskussion21
23.105Seiten im Wiki

Der Artikel über das Gegenstück aus dem Spiegeluniversum ist unter Quark's (Spiegeluniversum) zu finden.

Für das Elementarteilchen siehe: Quark (Partikel)
Ornament im Quark's

Das Wandgemälde im Quark's

Das Quark's, oder auch Quark's Bar (eigentlich Quark's Bar, Grill, Spielkasino und Holosuitearkarde[1]) ist ein Lokal auf Deep Space 9. Es wird vom Ferengi Quark geleitet.

Allgemeine InformationenBearbeiten

Komm ins Quark's, Quark's macht Spaß, geh'n Sie mal ins Quark's.
Werbejingle von Quark's Bar 2372 (DS9: Hoffnung)
Quarks Bar

Quarks Bar, Grill, Spielkasino und Holosuitearkarde - Ein Blick von der zweiten Ebene

Varani im Quarks

Livemusik

Das Quark's befindet sich auf dem Promenadendeck auf Ebene sieben, Sektion fünf. Es ist ein zentraler Anlaufpunkt auf dem Promenadendeck und wird von den Bewohnern von Deep Space 9 sowie von Durchreisenden gerne genutzt, um etwas zu trinken oder zu essen oder in einer der zahlreichen Holosuiten zu entspannen. Quarks Bar ist nicht nur ein Lokal, sondern auch ein Spielkasino und beherbergt zusätzlich die einzigen Holosuiten auf Deep Space 9. Offizielles Zahlungsmittel im Quark's ist Latinum. Das Quark's – beziehungsweise sein Besitzer Quark – ist Mitglied in der Promenadendeck-Händler-Vereinigung (DS9: Der Trill-Kandidat, Der Plan des Dominion, Zu den Waffen!, Der Abgesandte, Teil I)

Das Quark's hat bis spät in die Nacht geöffnet, normalerweise täglich bis zwei Uhr morgens, manchmal auch bis morgens früh um drei Uhr. Trotzdem gibt es wenig später schon wieder Frühstück in der Bar zu erwerben. (DS9: Das Implantat, Heilige Visionen, Die Erpressung)

Manchmal wird in der Bar Livemusik gespielt. 2370 veranstaltet der bajoranische Musiker Varani mehrere Konzerte im Quark's. Er spielt so gut, dass die Gäste vor lauter Faszination vergessen zu essen oder zu trinken, was sich deutlich in Quarks Umsatz bemerkbar macht. Natürlich gibt es im Quark's auch eine Happy Hour. (DS9: Auge des Universums, Die Apokalypse droht)

Quark zahlt weder Miete für die Räumlichkeiten, die er auf der Station nutzt, noch Entschädigungen für Wartungsarbeiten oder die Nutzung der Energieversorgung der Station an die Föderation. Laut einem über der Eingangstür angebrachten – kaum lesbaren – Schild haftet Quark nicht für Diebstähle an Gästen. (DS9: Der Streik, Persönlichkeiten)

Die durchschnittliche Lautstärke in der Bar beträgt 56 Dezibel, wenn sich allerdings Klingonen in der Bar befinden steigt die Lautstärke auf bis zu 85 Dezibel. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I, Der Weg des Kriegers, Teil II)

Werbung Tasse Quarks

Werbung für das Quark's

Quark versucht mehrmals Werbung auf der Station zu machen. 2370 beantragt Quark erfolglos die Stationsmonitore zu Werbezwecken zu nutzen, da er ausgefallene Sammlerstücke anbieten möchte. Zwei Jahre später gelingt es Quark die Monitore der Station so zu manipulieren, dass sie kurze Werbeclips von seiner Bar zeigen. Gleichzeitig verändert er – sehr zu Worfs Verärgerung – die Replikatoren an Bord der USS Defiant, so dass die ausgegebenen Getränketassen mit Quark's-Werbung versehen sind. (DS9: Der Plan des Dominion, Hoffnung)

Nach Geschäftsschluss ist das Quark's des Öfteren Schauplatz von kriminellen Geschäften. Anfang 2372 versucht Quark zum Beispiel von einem markalianischen Schmuggler namens Regana Tosh verbotene Kristalle zu kaufen. Ein Jahr später versucht Quark regalianische Flüssigkristalle an Bord der Station zu schmuggeln. (DS9: Der Hippokratische Eid, Das Schiff)

EinrichtungBearbeiten

Quarks Theke

Die Theke

Quarks Ebene2

Die zweite Ebene

Der Aussenbereich des Quarks

Sitzgelegenheiten im Außenbereich

Der Haupteingang befindet sich auf der unteren Ebene, es gibt aber noch einen weiteren Eingang auf der oberen Ebene. Insgesamt besteht die Bar aus drei Ebenen[2], die über Wendeltreppen miteinander verbunden sind. Außerdem erstreckt sich über alle drei Ebenen ein großes Wandgemälde.

In der unteren Ebene befindet sich eine große Theke, Sitzgelegenheiten für die Gäste und diverse Spieltische. Zum Promenadendeck hin ist die Bar offen. Ab und an sitzen dort auch Gäste und bestellen etwas zu essen oder zu trinken. (DS9: Profit und Verlust, Familienangelegenheiten)

Auf der zweiten Ebene befinden sich noch mehr Sitzgelegenheiten für Gäste, aber keine weiteren Spieltische. Man kann von dieser Ebene aus auf die untere Ebene blicken. Im Außenbereich der zweiten Ebene – auf der oberen Ebene des Promenadendecks – befinden sich weitere Sitzgelegenheiten, die zur Bar gehören. Außerdem befinden sich hier einige der Holosuiten. (DS9: Zeit der Abrechnung, Facetten)

Hinter der Bar befinden sich zwei Replikatoren, ein Computer-Terminal und eine große Zahl von Isolinearen Stäben, auf denen die Holoprogramme gespeichert sind. (DS9: Meridian, Auf seine Art)

Die Bar hat einen Lagerraum, in dem Nahrungs- und Getränkevorräte gelagert werden[3]. Die Tür ist mit einem Pulsatel-Schließsystem verschlossen und es ist den Angestellten nicht erlaubt den Raum ohne Quarks Zustimmung zu betreten. Rom gelingt es aber trotzdem mehrere Male, das Schließsystem zu überwinden. Die Bar hat außerdem noch einen Latinum-Bodentresor, zu dem nur Quark den Schlüssel hat. Auch den Tresor hat Rom schon mehrere Male mithilfe von Magnasittropfen geöffnet. (DS9: Die Ermittlung)

Speisen und GetränkeBearbeiten

Quarks Getränkereplikator

Quarks Replikator

Gramilianische Sandbohnen und Getränke

Gramilianische Sandbohnen fördern den Getränkeumsatz

Dax repariert Quarks Getränkereplikator

Dax repariert Quarks Replikator

Im Quark's kann man eine Vielzahl von Speisen und Getränken zu sich nehmen. Während die meisten Speisen repliziert werden, werden dagegen viele der erhältlichen Drinks frisch aus der Flasche zubereitet. (DS9: Meuterei)

Ab und an versucht sich Quark auch im Kreieren neuer Speisen und Getränke. Während sein Soufflé ‚Kai Winn‘ zum Beispiel sehr gut bei den Gästen ankommt, ist seine Kreation eines Quarktajinos eher ein Reinfall. (DS9: Der Funke des Lebens, Die Schlacht um Ajilon Prime)

2369 fallen auf der Station sämtliche Replikatoren aus. Nachdem Chief O'Brien einige Replikatoren in den leerstehenden Quartieren bereits wieder repariert hat, fängt Quark an, illegalerweise dort seine Speisen zu replizieren. Er behauptet, Rom hätte seine Replikatoren repariert und veranstaltet eine Party im Quark's. Dadurch verbreitet er einen Virus unter der Besatzung, das vom bajoranischen Widerstand in den Replikatorsystemen der Station versteckt wurde. Den Betroffenen ist es nicht mehr möglich verbal oder schriftlich zu kommunizieren, letztendlich tritt der Tod ein. Doktor Bashir und Surmak Ren gelingt es allerdings ein Gegenmittel zu finden und die Besatzung zu heilen. (DS9: Babel)

2374 sind alle Getränkereplikatoren im Quark's defekt und Quark muss alle Drinks per Hand mischen. Zu allem Überfluss ist die Bar auch noch äußerst gut besucht. Quark stellt zwar bei Chief O'Brien einen dringenden Notwartungsantrag und O'Brien sagt ihm auch zu, dass er Nog schickt, um die Aufgabe zu erledigen, trotzdem kommt niemand, um die Replikatoren zu reparieren. Erst gegen Ende des Tages erscheint Dax und repariert die Replikatoren. Dax vertritt Nog, der sich auf dem Weg nach Ferenginar befindet. (DS9: Valiant)

Erhältliche SpeisenBearbeiten

Erhältliche GetränkeBearbeiten

SpielgelegenheitenBearbeiten

Dabo im Quarks

Dabo!

Bashir spielt Tongo

Bashir beim Tongo

Das Quark's bietet eine Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten, darunter mehrere Arten von Glücksspielen sowie verschiedene andere Spiele. Ein beliebtes Glücksspiel im Quark's ist Dabo, wobei es sich um eine Art Roulette handelt. Das Dabo-Rad bildet den Mittelpunkt der unteren Ebene. Quark beschäftigt extra Dabo-Mädchen, die die Spieler ablenken und dazu bringen sollen mehr Latinum zu setzen, um so Quarks Profit zu steigern. Ein weiteres gern gespieltes Glücksspiel im Quark's ist Tongo, ein Strategiespiel, das eine Kombination aus Kartenspiel und Roulette darstellt. Tongo ist jedoch ein Spiel, das eigentlich ausschließlich von Ferengis gespielt wird. Deswegen finden die meisten Partien auch nachts nach Geschäftsschluss der Bar statt. (DS9: Der Ausgesetzte, Meridian, Wandel des Herzens)

Quark bietet auch des Öfteren die Möglichkeit an, auf unterschiedliche Ereignisse zu wetten. Es gibt zum Beispiel einen Verbrecherpool. Bei jedem ungewöhnlichen Verbrechen auf Deep Space 9 nimmt Quark Wetten an, wie lange es wohl dauern wird, bis Odo das Verbrechen aufgeklärt hat. Außerdem nimmt Quark 2370 Wetten auf ein Springballmatch zwischen Chief O'Brien und Dr. Bashir und 2371 auf eine Dartspartie zwischen dem Chief und Syvar, einem Vulkanier, an. Im Jahr 2375 bietet Quark dann Wetten auf die Wahl des neuen Kai an. Als Colonel Kira jedoch das Kommando über die Station übernimmt, verbietet sie für die Zukunft jegliche Art von Wetten auf der Station und droht Quark mit 15 Tagen Haft, sollte er sich nicht daran halten. (DS9: Emotionen, Rivalen, Shakaar, Das, was du zurückläßt, Teil II)

O'Brien und Syvar spielen Darts

Dartswettkampf im Quarks

Quark ist im Übrigen der Idee, Kampfveranstaltungen zwischen cardassianischen Wühlmäusen zu veranstalten, nicht abgeneigt, was ihm von Odo und Commander Sisko aber strengstens untersagt wird. (DS9: Trekors Prophezeiung)

2369 kommt eine Delegation der Wadi ins Quark's, um dort zu spielen. Nachdem sie einen Betrugsversuch von Quark aufgedeckt haben, sind sie verärgert und wollen ihr eigenes Spiel Chula spielen. Quark willigt ein mitzuspielen und die Wadi bauen das Spiel im Quark's auf. Bei dem seltsamen Spiel handelt es sich allerdings um ein Spiel mit lebenden Spielfiguren, sodass Quark – allerdings ohne es anfangs zu ahnen – Sisko, Kira, Bashir und Dax als Spielfiguren in einem riesigen Spiel einsetzt. Quark verliert das Spiel, was jedoch glücklicherweise keine Konsequenzen für die „Spielfiguren“ hat. (DS9: Chula – Das Spiel)

2371 hängt Quark extra für Chief O'Brien eine Dartscheibe in der Bar auf, versteht allerdings nicht, wie das seinem Profit nützen soll. Bei einem Versuch selber auf die Scheibe zu werfen, trifft Quark Morn mit den Dartpfeilen. (DS9: Der Visionär)

HolosuitenBearbeiten

Ein aufregendes Fantasieereignis erwartet Sie, mit Romantik, Nervenkitzel. Es wird von den Brüdern Quark speziell für Sie geschaffen.
Quarks Beschreibung der Holosuiten 2369 (DS9: Tosk, der Gejagte)
Nog in Holosuite

Eine der Holosuiten im Quark's

Kiras Überraschung

Kiras Überraschung

Steuerung Holosuite Quarks

Die von Rom modifizierte Steuerung der Holosuiten

Vic bedient Kira und Odo

Rendezvous im Vic's

Lied für die Crew

Zum letzten Mal alle vereint

In den oberen Ebenen des Quark's befinden sich die Holosuiten. Anders als auf Raumschiffen der Föderation befinden sich die Holosuiten auf Deep Space 9 somit in privater Hand und die Gäste müssen für die Benutzung zahlen. Seine erste Holosuite installiert Quark im Jahr 2363. (DS9: Meridian, Profit und Verlust)

Quark bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Holoprogrammen an, darunter historische Programme, wie Die Schlacht von Clontarf oder Die Schlacht um England, daneben aber auch fiktive Programme, wie König Artus Hof, den Holoroman Julian Bashir, Geheimagent oder das Las-Vegas-Programm. (DS9: Der Streik, Die Front, Der Weg des Kriegers, Teil I, Unser Mann Bashir, Auf seine Art)

Daneben bietet Quark auch Programme für Erwachsene, wie Die vulkanische Liebessklavin-Reihe oder Die Lustgöttin von Rixx-Reihe an. Außerdem ist es möglich Programme nach eigenen Wünschen anfertigen zu lassen. (DS9: Dr. Bashirs Geheimnis, Kleine, grüne Männchen, Meridian)

2369 gibt es gleich zwei Todesfälle in Quark's Holosuiten. Zuerst wird in einer der Holosuiten ein Bajoraner namens Ibudan ermordet. Odo gerät unter Verdacht, später stellt sich aber heraus, dass Ibudan selbst einen seiner Klone ermordet hat. Kurz darauf erschießt der Rakhari Croden den Miradorn Ro-Kel, als Ro-Kel sich in Verkaufsverhandlungen mit Quark befindet. Einige Zeit später zerstören Klingonen eine von Quarks Holosuiten. (DS9: Unter Verdacht, Der Steinwandler, Meuterei (Episode))

2370 besuchen mehrere Klingonen die Station. Einer von ihnen, Kor, randaliert betrunken in einer der Holosuiten, sodass Quark Odo zu Hilfe rufen muss. (DS9: Der Blutschwur)

2371 kommt Tiron, ein Geschäftspartner von Quark, mit dem Wunsch auf Quark zu, dass Quark für ihn ein Hologramm von Major Kira anfertigen soll. Quark willigt ein und verlangt natürlich eine Extra-Bezahlung. Quarks Versuche, Major Kira in eine Holosuite zu locken, um ein Abbild von ihr zu machen, misslingen allerdings ebenso wie der Versuch, mit Hilfe einer Holokamera ein Abbild von ihr zu erstellen. Nachdem Quark per Computer-Terminal illegal auf Kiras personenbezogene Daten zugegriffen hat – was von Odo entdeckt wird – beschließen Odo und Kira, Quark eine Lektion zu erteilen. Anstatt ihn zu verhaften, modifizieren sie das von Quark mit Hilfe der illegal erworbenen Daten erstellte Hologramm von Kira, so dass auf dem Körper von Kira der Kopf von Quark erscheint. Tiron ist entsetzt bei dem Anblick und stürmt aus der Holosuite. Er verspricht Quark, dass er alles tun werde, um dessen guten Ruf zu ruinieren. Odo und Kira beobachten das Ganze wohlwollend und mit Schadenfreude. (DS9: Meridian)

Bei einem Transporterunfall 2372 werden Captain Sisko und einige Führungsoffiziere in die Holosuite 3 transportiert und dort in das laufende Programm eingebunden. Quark erwähnt während dieses Vorfalls, dass Rom der Einzige ist, der in der Lage ist, die Holosuiten zu reparieren, da er in den letzten Jahren einige Änderungen an der Steuerung vorgenommen hat. Er hat dabei alles verwendet, was er in die Finger bekommen konnte, da Quark ihm zuvor verboten hatte, Ersatzteile zu erwerben. (DS9: Unser Mann Bashir)

2373, nachdem Rom schon längst nicht mehr für Quark, sondern als Diagnose- und Reparaturtechniker für die Bajoraner arbeitet, beschwert sich Quark darüber, dass Rom kaum noch Zeit findet die Holosuiten zu reparieren. Aufgrund dieses Umstandes wird Captain Sisko in der Holosuite 4 verletzt und Quark wegen Fahrlässigkeit verhaftet. (DS9: Heilige Visionen)

2374 verkuppelt Vic Fontaine, ein Hologramm und Bestandteil des Las-Vegas-Programms, Odo und Kira in einer von Quarks Holosuiten. Fontaine wendet hierbei eine List an, indem er für die zwei ein Rendezvous in der Holosuite arrangiert, Odo aber im Glauben lässt, es handele sich bei seinem Gegenüber um eine holografische Version von Kira. Als Odo dies bemerkt, verlässt er verärgert die Holosuite, bedankt sich jedoch später, nachdem er und Kira ein Paar geworden sind, bei Fontaine. Einige Zeit später feiern die beiden das einmonatige Jubiläum ihres ersten Rendezvous' in einer der Holosuiten mit dem Programm Paris 1928. (DS9: Auf seine Art, Der Klang ihrer Stimme)

2375 findet in einer von Quark's Holosuiten ein Baseballspiel zwischen den Niners und Logicians statt. Die Niners bestehen aus Mitgliedern der Crew von Deep Space 9 sowie einigen zivilen Bewohnern, während das Team der Logicians aus vulkanischen Besatzungsmitgliedern der USS T'Kumbra besteht. Odo ist bei diesem Spiel der Schiedsrichter. Zwar gelingt es den Niners im ganzen Spiel nur einen einzigen Punkt zu erzielen, trotzdem feiern sie nach dem Spiel im Quark's, als ob sie die Partie gewonnen hätten. (DS9: Wettkampf in der Holosuite)

Ab Mitte des Jahres läuft das Holoprogramm Bashir 62 auf Anraten von Nog ununterbrochen in einer der Holosuiten des Quark's. Dies ist ein Zeichen von Nogs Dankbarkeit gegenüber Vic Fontaine, da Vic Fontaine Nog zuvor geholfen hat, mit seinen psychischen Problemen, die ihn nach dem Verlust eines seiner Beine auf AR-558 zu schaffen machten, hinwegzuhelfen. Innerhalb dieses Programms sind die Führungsoffiziere von Deep Space 9 zum letzten Mal alle vereint, um das Ende des Krieges gegen das Dominion zu feiern. (DS9: Leben in der Holosuite, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Holoprogramme Bearbeiten

Veranstaltungen und FeierlichkeitenBearbeiten

Auktion im Quarks

Eine Auktion im Quark's

Föderationsbanner Quarks

Quark enthüllt ein Föderationsbanner

Hochzeit im Quarks

Klingonische Hochzeit im Quark's

2369 Veranstaltet Vash eine Auktion im Quark's, bei der sie seltene Artefakte aus dem Gamma-Quadranten versteigern will, darunter auch einen Promethischen Quarz. Q, der ehemalige Weggefährte von Vash erscheint ebenfalls auf der Station und gibt sich im Quark's als bajoranischer Kellner aus. Es stellt sich heraus, dass der Kristall in Wirklichkeit ein Energiewesen ist und dafür verantwortlich, dass die Station fast zerstört wird. (DS9: Q - Unerwünscht)

Anfang 2372 bricht Nog zur Erde auf, um die Akademie der Sternenflotte zu besuchen, aber vorher findet noch ein traditioneller Verkauf all seiner persönlicher Gegenstände im Quarks statt. (DS9: Kleine, grüne Männchen)

Mitte 2373 steht der Beitritt Bajors zur Föderation unmittelbar bevor und auf der Station werden deswegen Verhandlungen durchgeführt. Aus diesem Anlass findet im Quark's eine Feier statt und Quark enthüllt – nach einer kleinen Panne mit einem klingonischen Banner – extra ein Föderationsbanner, um diesen Anlass gebührend zu feiern. (DS9: Heilige Visionen)

Einige Zeit später feiert die Crew der Rotarran ihren ersten Sieg über die Jem'Hadar seit sieben Monaten mit jeder Menge Blutwein. (DS9: Martoks Ehre)

Ende des Jahres findet eine Auktion von diversen Gegenständen statt, die auf einem alten bajoranischen Frachter gefunden wurden. Bei dieser Auktion versuchen Nog und Jake Sisko eine Baseballkarte zu ersteigern, werden allerdings von Dr. Giger überboten. (DS9: Die Karte)

Anfang 2374 beschließen Jadzia Dax und Worf ihre Hochzeit im Quark's zu feiern. In den vier Tagen vor der eigentlichen Zeremonie veranstaltet Worf zusammen mit seinen männlichen Freunden in den Holosuiten des Quark's das Kal'Hyah Ritual, eine Art klingonische Junggesellenparty. Aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen Jadzia und Worf droht die Hochzeit allerdings zwischenzeitig zu platzen. Letztendlich kann die Hochzeit jedoch im Quark's stattfinden und Sirella vermählt Jadzia und Worf im Angesicht all ihrer Freunde nach alter klingonischer Tradition. (DS9: Klingonische Tradition)

CateringBearbeiten

Quark serviert Champagner

Quark serviert Château Cleon in der Offiziersmesse

Quark bewirtet auch Veranstaltungen außerhalb seiner Bar. Bei einer Feier aus Anlass des unterzeichneten Friedensabkommens zwischen Bajor und Cardassia 2371 servieren Quark und seine Kellner Getränke und Speisen, darunter auch das Soufflé ‚Kai Winn‘. Als Commander Sisko im selben Jahr zu Ehren des bajoranischen Dankbarkeitsfest eine Party in der Offiziersmesse gibt, sind Quarks Dienste genauso gefragt wie Ende des Jahres bei Siskos Beförderung zum Captain, als er den anwesenden Gästen den Champagner Château Cleon serviert. (DS9: Der Funke des Lebens, Das Festival, Der Widersacher)

Als 2372 in der Offiziersmesse ein Empfang für Premierminister Shakaar Edon stattfindet, serviert Quark Getränke. Als ein Jahr später der Regent von Palamar auf die Station kommt, um von Quark und seinen Partnern biogene Waffen zu kaufen, serviert Quark dessen Lieblingsgerichte – palamarianischer Seeigel mit Knoblauch und Mondgras, matopinischer Steinpilz auf einem Tartoc mit Clavisoabeeren und gefüllte wentlianische Kondorschlange – in einem prunkvoll hergerichteten Speisesaal. (DS9: Emotionen, Kriegsgeschäfte)

2375 liefert Quark die Speisen und Getränke bei der Hochzeit von Benjamin Sisko und Kasidy Yates in der Offiziersmesse, obwohl er erst sehr kurzfristig von der Feier erfährt. Die Gäste sind allerdings allesamt sehr niedergeschlagen – zum Einen, da Worf und Ezri Dax vermisst werden, zum Anderen, weil Benjamin und Kasidy gegen den Willen der Propheten heiraten. Aus diesem Grund findet auch Quarks Champagner keinen großen Anklang. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

AngestellteBearbeiten

Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten

Quarks Angestellte beim Streik 2372

Quark beschäftigt im Laufe der Jahre eine Vielzahl von Angestellten, darunter Kellner und Dabo-Mädchen. Die Kellner sind meistens Ferengi oder Dopterianer, während sich die Liste der Dabo-Mädchen aus vielen unterschiedlichen Rassen zusammensetzt. 20 Prozent ihrer Trinkgelder müssen die Angestellten an Quark abführen. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Quark ist ein großer Befürworter der Erwerbsregel Nr. 211 Angestellte sind die Sprossen auf der Leiter des Erfolgs – zögere nicht auf sie zu treten. So ist es den Angestellten unter Geldstrafe strengstens untersagt die Bar während der Arbeitszeit zu verlassen, es gibt keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, keinen Urlaub und keine bezahlten Überstunden. Außerdem lässt er sich per Arbeitsvertrag sexuelle Vergünstigungen von Dabo-Mädchen garantieren. Dies wird den Angestellten 2371 zu viel. Sie gründen eine Gewerkschaft und treten in einen Streik, der sogar die Ferengi-Handelsbehörde auf den Plan ruft. Während des Streiks setzt Quark holografische Kellner ein, die allerdings Fehlfunktionen aufweisen. Nachdem Quark auf die Forderungen der Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten eingegangen ist, kehren die Angestellten wieder an ihre Arbeit zurück. (DS9: Tosk, der Gejagte, Der Streik)

Eine weitere Erwerbsregel die Quark gerne befolgt, ist die Erwerbsregel Nr. 6, die besagt: Gestatte niemals, dass Verwandte einer günstigen Gelegenheit im Wege stehen. So beschäftigt Quark seinen Bruder Rom und dessen Sohn Nog als billige Arbeitskräfte in der Bar und beutet sie mehr oder weniger aus. Rom ist neben seiner Kellnertätigkeit vor allem dafür zuständig kleinere und größere Reparaturen in der Bar durchzuführen. 2372 entscheiden sich jedoch beide dafür, nicht mehr für Quark zu arbeiten. Nog strebt eine Karriere in der Sternenflotte an, um Offizier zu werden, und verlässt die Station und seine Familie, um auf die Sternenflottenakademie zu gehen. Rom hat es ebenfalls satt von seinem Bruder ausgebeutet zu werden und beginnt – nach dem Streik von 2372 – als Diagnose- und Reparaturtechniker für die Bajoraner zu arbeiten. Jedoch verspricht er seinem Bruder, trotzdem weiterhin kostenlos Reparaturarbeiten für ihn auszuführen. (DS9: Die Nachfolge, Herz aus Stein, Kleine, grüne Männchen)

In der Zeit von 2372 bis 2373, als die FCA Quarks Handelslizenz eingezogen hat, ist es Ferengis strikt untersagt für Quark zu arbeiten. In dieser Zeit beschäftigt Quark zwangsläufig Kellner anderer Rassen, darunter Bolianer und Yridianer. (DS9: Quarks Schicksal, Kriegsgeschäfte)

KellnerBearbeiten

Dabo-MädchenBearbeiten

Im Roman Ein Stich zur rechten Zeit wird außerdem ein Dabo-Mädchen namens Tir Remara erwähnt, die 2375 im Quark's arbeitet. (Roman: Ein Stich zur rechten Zeit, Kapitel Teil 1, 14)

StammgästeBearbeiten

Julian BashirBearbeiten

Bashir und O'Brien in irischer Kleidung aus der Zeit der Wikinger

O'Brien und Bashir auf dem Weg in die Holosuite

Julian Bashir kommt oft ins Quark's, um in einer der Holosuiten diverse Unterhaltungsprogramme zu nutzen. Er spielt zusammen mit seinem Freund Miles O'Brien gerne historische Ereignisse der Erdgeschichte nach wie Die Schlacht von Clontarf, Die Schlacht um England oder Die Schlacht von Alamo. Oder er nutzt die Holosuite für Programme, wie Julian Bashir, Geheimagent oder das Las-Vegas-Programm. Außerdem spielt er des Öfteren Darts gegen O'Brien, weswegen Quark extra eine Dartscheibe in der Bar aufhängen lässt. (DS9: Der Streik, Die Front, Unser Mann Bashir, Der Visionär)

2374 hat Quark eine unglaubliche Glücksserie beim Tongo und gewinnt 207 Spiele in Folge. Chief O'Brien möchte diese Serie unbedingt brechen, ist aber kein besonders guter Tongospieler. Daher entscheiden sich Miles und Julian dafür, dass Julian gegen Quark antreten soll, da er das Spiel aufgrund seiner genetischen Verbesserungen besser beherrscht. Der Chief und der Doktor machen sich mit 6 Streifen Latinum auf den Weg in die Bar und bitten die Runde, bestehend aus Quark und seinen Angestellten, darum, mitspielen zu dürfen. Julian kann zwar lange mithalten, am Ende jedoch gewinnt wieder einmal Quark. (DS9: Wandel des Herzens)

DamarBearbeiten

Kanar 2

Damar im Quark's

Damar, der spätere Führer der Cardassianischen Union, besucht das Quark's während der Zeit der Besetzung der Station durch das Dominion 2374, regelmäßig und genehmigt sich nach der Arbeit ein Glas Kanar. Eines Tages gelingt es Rom an ein PADD Damars zu kommen, in dem es um einen Plan geht, die letzte Ration von Ketracel-White zu vergiften, sollte es nicht gelingen, Kontakt zum Gamma-Quadranten aufzunehmen und von dort Nachschub zu bekommen. Grund dafür sind Damars Befürchtungen, dass die Jem'Hadar nicht mehr zu kontrollieren wären, wenn die Droge ausginge. Das Memorandum wird den Jem'Hadar vom Widerstand in die Hände gespielt. Daraufhin kommt es im Quark's zu einer Auseinandersetzung zwischen Cardassianern und Jem'Hadar – mit einigen Toten. Anfangs versucht Quark den Konflikt zu verhindern und will zwischen den Parteien schlichten. Er wird jedoch von Damar über die Theke geworfen. Kurz darauf berichtet Damar Quark – wieder bei einer Flasche Kanar an der Theke – dass das von der Sternenflotte installierte Minenfeld vor dem Wurmloch in Kürze abgetragen sein wird und der Weg für den Nachschub des Dominions aus dem Gamma-Quadranten frei ist. (DS9: Zeit des Widerstands, Hinter der Linie, Ein kühner Plan)

DaxBearbeiten

Jadzia DaxBearbeiten

Dax Tongo

Eine von Jadzia Dax' Lieblingsbeschäftigungen im Quark's

Ezri Dax im Quark's

Ezri Dax mit ihren Freunden im Quark's

Jadzia Dax hat eine sehr freundschaftliche Beziehung zum Barkeeper Quark und besucht die Bar, allerdings nicht nur aus diesem Grund, des Öfteren. Dienstags spielt sie abends zusammen mit den Angestellten der Bar Tongo und zusammen mit Major Kira nutzt sie oft die Holosuiten, um zum Beispiel in den Hoobishanischen Bädern zu entspannen oder den Hof Camelot zu besuchen. Zusammen mit Worf trainiert sie ab und an klingonische Kampftechniken in einer der Holosuiten. (DS9: Profit oder Partner, Der Weg des Kriegers, Teil I, Die Muse)

Einmal spielt sie eine Partie Darts gegen Chief O'Brien, verliert aber und meint in Zukunft doch lieber wieder Tongo zu spielen. Als Quark 2373 kurzzeitig ins Waffengeschäft einsteigt, boykottiert Jadzia allerdings – zusammen mit dem gesamten Sternenflottenpersonal der Station – die Bar, da sie und Captain Sisko mit Quarks neuem Geschäftsfeld nicht einverstanden ist. (DS9: Shakaar, Kriegsgeschäfte)

2374 heiraten Jadzia und Worf sogar – gegen Worfs anfänglichen Widerstand – im Quark's. (DS9: Klingonische Tradition)

Ezri DaxBearbeiten

Ezri Dax besucht das Quark's Anfang 2375 zum ersten Mal und bekommt von Quark Blutwein serviert, den sie jedoch nicht ausstehen kann. In der Zeit danach besucht sie das Quark's – wie zuvor schon Jadzia – des Öfteren, um mit ihren Freunden zusammen zu sein. Gerne trifft sie sich dort mit Kira, oftmals sind aber auch Odo, Bashir oder O'Brien dabei. Ezri Dax besucht auch – genau wie Jadzia Dax – ab und an gerne einmal die Holosuiten im Quark's. (DS9: Nachempfindung, Sarina, Badda-Bing, Badda-Bang)

Ezri Dax hat ein ähnliches Verhältnis zum Barkeeper Quark wie Jadzia. Auf nächtliche Tongo-Runden mit Quark verzichtet sie allerdings. Quark ist von Ezri ähnlich angetan wie zuvor von Jadzia und sieht Worf sowie Julian Bashir als Rivalen an. (DS9: Die Tarnvorrichtung)

Kira NerysBearbeiten

Kira Dax Camelot

Kira und Dax kommen gerade vom Hofe Camelots

Kira Nerys kommt oft ins Quark's, um dort etwas zu essen oder zu trinken, obwohl sie ein etwas angespanntes Verhältnis zum Barkeeper Quark hat, da sie die Lebensweise der Ferengi für verachtenswert hält, was sie Quark auch bei jeder Gelegenheit wissen lässt. Eigentlich mag Kira keine Holoprogramme, aber zusammen mit Jadzia Dax nutzt sie doch ab und an eine der Holosuiten im Quark's. Auch zusammen mit Shakaar Edon besucht sie einmal eine Holosuite, damit er dort eine Rede üben kann. (DS9: Profit oder Partner, Meridian, Der Weg des Kriegers, Teil I, Die Muse (DS9), Emotionen)

2374 hat sie ein vom Hologramm Vic Fontaine arrangiertes Rendezvous mit Odo in einer von Quark's Holosuiten. Odo denkt, dass es sich bei Kira um ein Hologramm handelt, nachdem er jedoch das Gegenteil erkannt hat, verlässt er verärgert die Holosuite. Trotzdem kommen die beiden nach diesem Vorfall zusammen und werden ein Paar. (DS9: Auf seine Art)

MornBearbeiten

Er ist wie ein Maskottchen. Jeder, der hier hereinspaziert, erwartet ihn zu sehen. Tja, und wenn man ihn nicht sieht, fühlt derjenige sich nicht zu Hause.
Quark über Morn 2374. (DS9: Wer trauert um Morn?)
Morn Quarks

Morn

Morn ist der Stammgast im Quark's. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Morn sich nicht in der Bar blicken lässt, um sich auf seinem Stammplatz an der Theke nieder zu lassen. Das erste Mal besucht Morn die Bar im Jahr 2364. Morn ist für Quark eine Art Maskottchen. Jeder, der in die Bar kommt, erwartet Morn zu sehen. Als Morn einmal auf einer Geschäftsreise ist, sinkt Quarks Umsatz um fünf Prozent. Daraufhin installiert Quark einen Holoprojektor und projiziert ein Abbild von Morn auf seinem Stammplatz an der Theke, um seinen Kunden das Gefühl zu geben, zu Hause zu sein. Bei den Gästen ist Morn vor allem für seine unglaubliche Gesprächigkeit bekannt. Morn und Worf kämpfen jede Woche zusammen in einer der Holosuiten. (DS9: Wer trauert um Morn?)

2372 überlässt Quark Morn sogar die Leitung der Bar, während Quark, zusammen mit Rom und Nog, zu einer Reise zur Erde aufbricht. Morn ist der erste Gast, der das Quarks nach der klingonischen Belagerung 2372 betritt. (DS9: Kleine, grüne Männchen, Der Weg des Kriegers, Teil II)

Allerdings hat Morn nicht nur gute Zeiten im Quarks. Während 2369 eine Konferenz der Ferengi im Quark's stattfindet, darf Morn die Bar zu seinem Missfallen nicht betreten. 2371 zieht Morn sich sogar eine Lebensmittelvergiftung im Quark's zu, als Quark ihm verdorbenen Kanar ausschenkt. (DS9: Die Nachfolge, Trekors Prophezeiung)

Als Worf 2373 das Herz von Grilka erobern will, mimt er im Quark's den starken Klingonen und schmeißt Morn von seinem Barhocker. Als Quark Morn gegen Ende desselben Jahres Angst macht und ihm von seiner Theorie über eine bevorstehende Invasion des Dominions erzählt, rastet Morn vollkommen aus, schlägt Quark mit einem Barhocker nieder und rennt danach nackt in den bajoranischen Schrein auf dem Promenadendeck. Dabei schreit er Wir werden alle sterben. (DS9: Gefährliche Liebschaften, Glanz des Ruhms)

Trauerfeier Morn

Trauerfeier im Quarks

Als Deep Space 9 Ende 2373, Anfang 2374 vom Dominion übernommen wird, bleibt Morn auf der Station und somit weiterhin treuer Stammgast im Quark's. Als das Minenfeld vor dem Wurmloch – einige Zeit später – kurz davor ist abgetragen zu werden, gelingt es dem Widerstand, Morn als Kurier zu gewinnen, um diese wichtige Nachricht der Sternenflotte zu überbringen. (DS9: Zu den Waffen!, Ein kühner Plan)

Als Morn 2374 seinen eigenen Tod vortäuscht, findet im Quarks eine Gedenkveranstaltung zu Ehren des Verstorbenen statt. Morn vererbt Quark 1000 Blocks goldgepresstes Latinum, die Quark jedoch jede Menge Ärger einbringen, da außer ihm noch andere Interesse an Morns Hinterlassenschaft haben: Morns ehemalige Komplizen, mit denen er zusammen den Raubüberfall am Lissepianischen Muttertag durchgeführt hat. Nachdem die Komplizen jedoch in eine bewaffneten Streit geraten und verhaftet werden, taucht Morn wieder im Quarks auf und gesteht Quark, dass er das flüssige Latinum die ganze Zeit über in seinem zweiten Magen aufbewahrt hat. (DS9: Wer trauert um Morn?)

Miles O'BrienBearbeiten

Die OBriens im Quarks

Miles und Keiko auf ihren Stammplätzen

Obrien Kajak

Der Chief geht Kajak fahren…

OBrien und Bashir im Quarks

…und beim Feierabendbier mit Julian

Miles O'Brien besucht das Quark's oft. Morgens nimmt er gerne sein Frühstück im Quark's zu sich, das sogenannte Chief's Special, nach der Arbeit trinkt er gerne ein Feierabendbier an der Theke. Außerdem nutzt er die Holosuiten oft, um zum Beispiel Kajak zu fahren oder mit Dr. Bashir historische Schlachten der Erdgeschichte nachzuspielen. Als seine Ehefrau Keiko sich einige Zeit lang auf Bajor aufhält und er wie ein "Junggeselle" lebt, besuchen er und Dr. Bashir zusammen jeden Donnerstag eine Holosuite im Quark's. Auch in der Zeit danach sind die beiden am liebsten donnerstags in den Holosuiten anzutreffen. Als es der Sternenflotte 2374 gelingt, die besetzte Station vom Dominion zurückzuerobern, machen sich der Chief und Julian Bashir bereits eine Stunde nach ihrer Ankunft auf den Weg, um die Schlacht um England in einer von Quarks Holosuiten nachzuspielen. (DS9: Die Erpressung, Emotionen, Herz aus Stein)

Ein weiteres Hobby von Miles O'Brien ist das Dartspielen – auf einer von Quark extra für ihn aufgehängten Dartscheibe. Meistens spielt er zusammen mit Dr. Bashir, er hat aber auch schon gegen Sisko, Dax oder Worf eine Partie gespielt. (DS9: Der Visionär, Shakaar, Strafzyklen)

2371 hat der Chief eine grandiose Glücksserie beim Darts und gewinnt 46 Spiele in Folge, sodass Quark beginnt Wetten auf die nächste Partie anzunehmen. Er bietet jedem, der gegen O'Brien antritt, eine Quote von 10:1. O'Brien hat allerdings keine Lust auf eine Wettkampf, da er eigentlich lieber in der Holosuite Kajak fahren möchte. Er lässt sich jedoch von Quark breitschlagen, nachdem Quark den Einsatz auf 15:1 erhöht. Der Gegner ist Lieutenant Commander Syvar, ein Vulkanier. Unglücklicherweise kugelt sich der Chief beim Spiel die Schulter aus und kann die Partie nicht beenden, worauf Syvar das Spiel und die Wette gewinnt. (DS9: Shakaar)

Der Chief geht auch oft mit seiner Frau Keiko ins Quarks, um dort etwas zu essen oder zu trinken. Sie haben dort sogar einen gemeinsamen Stammplatz. Einmal nimmt der Chief auch seinen Sohn Kirayoshi mit in die Bar und spielt mit ihm auf dem Arm Darts, da Keiko sich mal wieder auf Bajor befindet und Kirayoshi schreit, sobald der Chief ihn vom Arm nimmt. (DS9: Das Festival, Kriegsgeschäfte)

2375 stellt O'Brien ein Modell des Alamo in der Bar auf, um zusammen mit Julian herauszufinden, ob es doch möglich ist, die aussichtslose Schlacht um Alamo zu gewinnen. (DS9: Im Angesicht des Bösen)

OdoBearbeiten

Odo geht seiner Arbeit nach

Odo kontrolliert die Bar mehrmals täglich

Odo Sisko Quarks

Als Solid entdeckt er im Quark's die Vorzüge humanoider Nahrungsaufnahme

Odo ist schon aus rein beruflichen Gründen oft im Quark's anzutreffen, schließlich ist Quark wohl der größte Gauner auf der Station. Odo besucht die Bar drei bis vier Mal täglich, nur um ihn wissen zu lassen, dass er da ist. Nicht zuletzt deswegen entwickelt Quark die Angewohnheit, das in seiner Nähe befindliche Inventar genau zu prüfen und eventuell auch zu schlagen, bevor er illegale Geschäfte tätigt – aus Angst, es könne sich dabei um den Wechselbalg handeln. (DS9: Das Festival, Profit und Verlust)

Odo besucht die Bar 2365 zum ersten Mal, als er in einem Mordfall ermittelt. Quark bietet ihm nach alter cardassianischer Tradition einen Drink aufs Haus an, den Odo aber mit dem Hinweis darauf, dass er nicht trinkt, ablehnt. Odo fragt Quark nach einem Alibi für Kira Nerys, die sich zu dieser Zeit auch schon auf der Station aufhält. Kira hat Quark für ein falsches Alibi bezahlt, was Odo jedoch bemerkt. (DS9: Die Ermittlung)

Als Wechselbalg macht Odo sich naturgemäß nicht viel aus Essen und Trinken. Als er jedoch von seinem Volk verstoßen wird und als Solid leben muss, entdeckt er im Quark's die tröstende Wirkung des Essens und Trinkens. Als Quark Odo einige Zeit später einen kranken Wechselbalg-Säugling übergibt und Odo sich dieses Wesens annimmt, ist er eines Abends so erfreut über sein „Kind“, dass er sich ins bereits geschlossene Quark's einschleicht, um noch ein wenig zu feiern. Er wird allerdings von Quark entdeckt, der wegen Odos guter Laune sogleich daran denkt, dass dies nur daher kommen könne, dass Odo wohl endlich einen Weg gefunden haben muss, Quark anzuklagen. (DS9: Die Apokalypse droht, Das Baby)

2374 hat Odo ein – vom Hologramm Vic Fontaine arrangiertes – Rendezvous mit Kira in einer von Quark's Holosuiten. Odo denkt, dass es sich bei Kira um ein Hologramm handele, nachdem er jedoch das Gegenteil erkannt hat, verlässt er verärgert die Holosuite. Trotzdem kommen die beiden nach diesem Vorfall zusammen und werden ein Paar. In der Folgezeit ist Odo des Öfteren auch privat – zusammen mit Kira – im Quark's anzutreffen. Er entdeckt außerdem eine gewisse Leidenschaft für Holoprogramme. (DS9: Auf seine Art, Entscheidung auf Empok Nor, Badda-Bing, Badda-Bang)

Erwähnenswerte GästeBearbeiten

Kim Quark

Harry Kim 2371 im Quark's

Kor im Quarks

Der Dahar-Meister Kor, bei seinem Besuch 2370

Q zu Gast im Quark's

Q belästigt die Gäste

Rionoj im Quarks

Captain Rionoj

Zek spielt Tongo

Zek beim Tongo im Quark's

  • Bareil Antos, der erste Besucher aus dem Spiegeluniversum, besucht die Bar 2374, als er sich kurzzeitig in unserem Universum aufhält, und nimmt einige Drinks an der Theke zu sich. Da ihn alle Gäste für den verstorbenen Vedek Bareil Antos halten, hat Quark eine Idee seinen Umsatz zu steigern. Er will diesen Bareil in ein Vedekgewand hüllen, ihn als Vedek Bareil ausgeben und die Leute sollen dafür zahlen, ihn zu sehen. Ab und an soll er auch einen Segen erteilen. Bareil lehnt Quarks Idee jedoch ab. (DS9: Erkenntnis)
  • Nilva, der Präsident von Slug-o-Cola, besucht das Quark's 2374, um zusammen mit Quark, der jedoch als Weibliche unter dem Namen Lumba auftritt, zu essen. Bei dem Essen sprechen die beiden über Zeks Pläne, die Ferengi-Gesellschaft zu verändern und Weiblichen mehr Rechte zu gewähren.
  • Q und Vash. Vash veranstaltet 2369 eine Auktion im Quark's. Q folgt ihr und veranstaltet seine üblichen Spielchen auf der Station. Unter anderem lässt er im Quarks einen Boxring erscheinen und sich und Sisko im Boxen gegeneinander antreten. (DS9: Q - Unerwünscht)
  • William und Thomas Riker. Will Riker besucht das Quarks 2370 und verbringt dort ein paar Stunden. Er ist ein sehr guter Dabo-Spieler und gewinnt einen dreifachen Dabo. So gelingt es ihm Quarks gesamtes Latinum zu gewinnen. Quark hat allerdings nicht genug Latinum, um Riker auszuzahlen, deswegen erhält Riker von ihm Gutscheine für seine Bar. Zuvor muss er sich allerdings drei Streifen Latinum bei Jadzia Dax leihen. Außerdem hat er noch eine Verabredung mit einem Dabo-Mädchen. Ein Jahr später gibt sich Thomas Riker als sein Bruder William aus und besucht ebenfalls das Quarks. Er trifft dort Major Kira und die beiden unterhalten sich drei Stunden lang. (TNG: Ritus des Aufsteigens; DS9: Defiant)

Sowohl der Besuch von William, als auch der von Thomas Riker im Quark's sind in keiner der beiden Serien zu sehen, allerdings beziehen sich sowohl William, als auch Thomas in den genannten Episoden auf diese Ereignisse

  • Captain Rionoj kommt öfters in die Bar, um Quark Schmuggelware zu verkaufen. 2370 will sie Quark den Ohrring von Li Nalas verkaufen. 2371 schlägt sie Quark ein weiteres Geschäft vor: Im Gamma-Quadranten hat sie ein abgestürztes Schiff geborgen und will es nun weiterverkaufen. Quark willigt zum Preis von drei Barren Latinum ein. Als er das Schiff, bei dem es sich nur noch um Trümmer handelt, kurz danach begutachtet, findet Quark einen Jem'Hadar-Säugling. (DS9: Der Ausgesetzte)
  • Tosk, der erste Besucher aus dem Gamma-Quadranten, verbringt 2369 einige Zeit zusammen mit Chief O'Brien im Quark's. (DS9: Tosk, der Gejagte)
  • Zek der Große Nagus der Ferengi besucht die Bar mehrmals. Zum ersten Mal 2369, als er eine Konferenz der Ferengi mit dem Thema Zukunft und Gamma-Quadrant in der Bar einberuft. Während der Konferenz wird Quark zum neuen Großen Nagus ernannt, was ihm nicht nur Freunde einbringt. Im Jahr darauf kommt der große Nagus Zek wieder zu Besuch ins Quark's und beauftragt Quark, Handelsbeziehungen mit einem Planeten aus dem Gamma-Quadranten zu initiieren. Während seines Aufenthalts nimmt er auch an einer Tongo-Runde zusammen mit Jadzia Dax und einigen Angestellten der Bar teil. Ein Jahr später besucht Zek wieder einmal die Station und besucht auch die Bar. Der Nagus hat sich – ganz zu Quarks Erstaunen allerdings – von einem profitgierigen Ferengi zu einem Wohltäter entwickelt. So hat er zum Beispiel eine neue – wohltätige – Fassung der Erwerbsregeln geschrieben. Quark lässt den Nagus erfolglos von Dr. Bashir untersuchen, findet aber schon bald heraus, dass Zek von den Wurmlochwesen verändert wurde. Quark überzeugt die Wesen die Veränderungen an Zeks Persönlichkeit wieder rückgängig zu machen. 2374 kommt Zek zusammen mit Ishka auf die Station. Zek hat vor, die Ferengi-Gesellschaft zu reformieren und wurde daraufhin abgesetzt. Zek besucht die Bar im Jahr 2375 ein weiteres Mal, um diesmal Rom zum neuen Großen Nagus zu ernennen. (DS9: Die Nachfolge, Profit oder Partner, Das Motiv der Propheten, Die Beraterin)

GeschichteBearbeiten

Terok NorBearbeiten

Odo im Quark's auf Terok Nor

Ein düsteres Quark's, 2365

Das Quark's befindet sich bereits zur Zeit der Cardassianischen Besatzung Bajors auf der Station, die damals Terok Nor genannt wird und existiert dort mindestens schon seit 2363[4]. Sie ist bereits damals ein beliebter Treffpunkt für das dort stationierte Personal, um zu trinken, zu spielen, die Holosuiten zu besuchen oder von Quark eine Prostituierte zu bekommen. Nach alter cardassianischer Tradition geht der erste Drink – zu Quarks Missfallen – eines jeden neuen Gastes zu jener Zeit aufs Haus. Quark besitzt das alleinige Recht zur Durchführung von Glücksspielen auf Terok Nor, was er jedoch durch Bestechung erworben hat.

Die Station steht zu der Zeit unter dem Kommando von Gul Dukat und beherbergt eine große Erzveredelungsanlage. Während dieser Zeit dürfen die auf der Station lebenden Bajoraner das Promanadendeck, auf dem sich Quarks Bar befindet, normalerweise nicht betreten, so dass ein Besuch im Quark's ausschließlich den cardassianischen Aufsehern vorbehalten ist. Die Bajoraner leben in einer eigenen Sektion – durch einen Zaun vom Promenadendeck getrennt. Quark beschäftigt damals allerdings ab und an Bajoraner in seiner Bar für leichte Aushilfstätigkeiten, beispielsweise zum Putzen.

Die Bar dient Quark auch schon in dieser Zeit nicht nur für legale Geschäfte. So betreibt er Schwarzhandel mit jedem, der dafür bezahlt, wie Vaatrik Pallra oder missbraucht die persönlichen Zugangscodes seiner damaligen Affäre Natima Lang, um Waren mit dem cardassianischen Kommunikationsservice abzurechnen, die er nie geliefert hat. Einmal versucht er Maraji-Kristalle zu verkaufen, die er vom einem Schmuggler namens Livara bekommen hat. Nebenbei verkauft Quark Nahrung an die auf der Station lebenden Bajoraner, was unter Todesstrafe verboten ist. Sogar Kira Nerys erkauft sich Quarks Dienste, als sie 2365 dafür zahlt, dass Quark ihr ein Alibi verschafft. (DS9: Die Ermittlung, Rivalen, Profit und Verlust, Die Schuld)

2369Bearbeiten

Promenadendeck verwüstet

Das verwüstete Promenadendeck

Als die Cardassianer 2369 von Deep Space Nine abziehen und sie von der Föderation übernommen wird, ist das Promenadendeck ein Trümmerhaufen. Alle Geschäfte stehen leer und auch Quark hat vor die Station zu verlassen. Allerdings gelingt es Sisko mit Hilfe einer List Quark zum Bleiben zu überreden. Da Quarks Neffe Nog beim Stehlen erwischt und in Arrest genommen wurde, bietet Sisko Quark an auf eine längere Haftstrafe für Nog zu verzichten, wenn Quark den anderen Geschäftsleuten ein Vorbild ist und seine Bar wieder öffnet. Außerdem ernennt er ihn zum Gemeinschaftsführer. Quark nimmt das Angebot an. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Einige Zeit später soll auf Deep Space 9 eine Anhörung stattfinden, weil Curzon Dax einen Mord begangen haben soll und Jadzia Dax, dafür zum Tode verurteilt werden soll. Die Anhörung soll in Quarks Bar stattfinden. Quark ist mit der Idee zuerst nicht einverstanden, da er dafür seine Bar mehrere Tage schließen müsste. Erst als Odo andeutet, dass er über etwaige Bestimmungen der provisorischen Bajoranischen Regierung bezüglich massiver Umbauarbeiten im Quark's hinwegsehen könnte, willigt Quark ein und die Anhörung findet im Quark's statt. (DS9: Der Fall „Dax“)

2370Bearbeiten

Club Martus

Der Club Martus

Anfang 2370 wird Quark nach Geschäftsschluss von einigen Mitgliedern des Kreises überfallen und ihm wird dessen Erkennungszeichen in die Stirn gebrannt. Dr. Bashir kann es jedoch wieder entfernen. Als die Station dann vom Kreis belagert wird, muss Quark seine Bar schließen und die Station verlassen, da sie evakuiert wird. Dies gelingt ihm allerdings nicht, da Rom Quarks Platz im Runabout an ein Dabo-Mädchen verkauft hat. Letztendlich gelingt es den Anführer der Belagerung, Colonel Day, in einer von Quarks Holosuiten in eine Falle laufen zu lassen und festzunehmen. Die Belagerung endet somit. (DS9: Die Heimkehr, Die Belagerung)

Kurz darauf wird Quark nach Geschäftsschluss in seiner Bar niedergeschossen, nachdem Quark und Rom eine Liste gefunden haben. (DS9: Die Ermittlung)

Einige Zeit später eröffnet Martus Mazur ebenfalls eine Bar auf DS9, den Club Martus, dessen Geschäftsmodell hauptsächlich darin besteht, die Gäste an vergrößerten Versionen eines von ihm erworbenen Glücksspielgeräts spielen zu lassen. Das Quark's verliert deswegen einen Großteil seiner Kunden an den Club Martus. Martus gelingt es sogar Rom als Mitarbeiter abzuwerben. Um wieder mehr Kunden in sein Geschäft zu locken, veranstaltet Quark einen Racquetball-Wettkampf zwischen Chief O'Brien und Dr. Bashir und bietet dazu die Möglichkeit an, auf den Ausgang des Duells zu wetten. Quarks Plan gelingt. Mazur muss seine Bar letztendlich schließen, da durch die Spielgeräte die Gesetzte der Wahrscheinlichkeiten auf der Station beeinflusst werden. (DS9: Rivalen)

Kurz darauf, bietet Quark in seiner Bar die getrockneten Überreste des Ferengi Plegg zum Kauf an. Plegg war laut Quark der Begründer des Zeitalters der modularen Holosuiten. Offensichtlich ist Quark aber einem Betrüger aufgesessen, da Odo ihm mitteilt, dass Plegg noch am Leben ist. (DS9: Metamorphosen)

Einige Zeit später gibt es ein Problem mit cardassianischen Mäusen auf der Station, von der auch das Quark's nicht verschont bleibt. (DS9: Der Trill-Kandidat)

2371Bearbeiten

Kozak tot

Ein toter Klingone lockt Kundschaft an

Anfang 2371 laufen die Geschäfte schlecht im Quark's. Wegen der Bedrohung durch das Dominion kommen kaum noch Gäste in die Bar und als sogar Morn das Quark's verlässt, ist nur noch ein betrunkener Klingone namens Kozak anwesend. Er kann aber seine Zeche nicht bezahlen. So kommt es zum Streit mit Quark. Der Klingone zückt seinen Dolch, stolpert jedoch und fällt in seine Klinge. Quark versucht diesen Unfall als seine eigene Heldentat darzustellen und behauptet Kozak im Kampf getötet zu haben, was seiner Bar einen enormen Besucheransturm beschert. Dies ruft Kozaks Frau Grilka auf den Plan, die Quark kurzerhand nach Qo'noS entführt und heiratet. Später werden die beiden aber wieder geschieden. (DS9: Das Haus des Quark)

Kurz darauf lösen Jake Sisko und Chief O'Brien versehentlich ein altes cardassianisches Antirebellionsprogramm aus, das damit droht die ganze Station zu zerstören. Im Quark's sind die Gäste darüber sehr beunruhigt. (DS9: In der Falle)

Einige Zeit später kommt Liquidator Brunt von der Ferengi-Handelsbehörde erstmals auf die Station, weil Quarks Mutter Ishka Profit gemacht hat, was den Ferengi-Frauen bislang strengstens verboten ist. Quark wird deswegen unzureichende Überwachung eines Familienmitglieds vorgeworfen. Die Bar wird daher vorübergehend geschlossen und er muss der Handelsbehörde seine finanziellen Verhältnisse offen legen. Um die Sache zu klären, bricht Quark nach Ferenginar auf. (DS9: Familienangelegenheiten)

2372Bearbeiten

Anfang 2372 belagern die Klingonen Deep Space 9 und die Station wird evakuiert. Quark muss seine Bar schließen und soll die Station ebenfalls verlassen. Quark hat allerdings vor zu bleiben und seine Bar eigenhändig gegen die Klingonen zu verteidigen. Dazu will er extra seinen alten Disruptor aus den Tagen, als er noch als Schiffskoch auf einem Frachter diente, heraus holen. Unglücklicherweise befindet sich in der Box, in der sich eigentlich der Disruptor befinden soll, nur ein Zettel von Rom mit der Information, dass Rom die Einzelteile der Waffe dazu verwendet hat, um die Replikatoren im Quark's zu reparieren. Trotz alledem besteht die Bar die Belagerung sowie die versuchte Eroberung der Station durch klingonische Truppen schadlos. Als die Klingonen letztendlich sieglos abziehen, kann Quark seine Bar wieder öffnen. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil II)

Brunt mit Nausikaanern

Brunt, FCA

Einige Zeit später wird den Angestellten der Bar Quarks ausbeuterisches Verhalten zu viel. Rom und die Angestellten gründen eine Gewerkschaft, die Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten, und treten in einen Streik. Sie gehen sogar so weit, dass sie den unteren Eingang der Bar blockieren und jedem Passanten, der das Quark's nicht besucht, Latinum für die Unterstützung der Streikenden geben. Quark reagiert und erwirbt holografische Kellner von einem lissepianischen Händler. Die Hologramme haben allerdings Fehlfunktionen. Letztendlich schreitet die Ferengi-Handelsbehörde in Person von Liquidator Brunt ein und versucht den Streik zu beenden. Dabei schreckt Brunt vor keinem Mittel zurück. So lässt er Quark von seinen nausikaanischen Streikbrechern fast töten, um Rom zum Einlenken zu bewegen. Brunts Plan geht auf, der Streik wird beendet und die Gewerkschaft aufgelöst. Was Brunt allerdings nicht weiß, Quark geht insgeheim auf die Forderungen der Gilde nach höherem Lohn, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und bezahltem Urlaub ein. Außerdem muss Quark in der Zukunft auf die Dienste seines Bruders Rom verzichten, da Rom kündigt und fortan für die Bajoraner arbeitet. (DS9: Der Streik)

Ferengi Dokument

Die Anordnung der Handelsbehörde

Ende des Jahres kommt es für Quark ganz besonders hart. Aufgrund einer Fehldiagnose von Dr. Orpax nimmt Quark an, dass er eine tödlich verlaufende Krankheit habe, das Dorek-Syndrom. Nach alter Ferengi-Tradition beginnt er Vakuum getrocknete Scheiben seines Körpers zu verkaufen. Er ist sehr erfreut, dass sich jemand gefunden hat, der alle 52 Scheiben für 500 Barren Latinum kaufen will.

Das leere Quarks

Das Quark's ist am Ende

Als Quark jedoch erfährt, das Dr. Orpax sich geirrt hat und dass es sich bei dem unbekannten Käufer um Liquidator Brunt handelt, gerät er in einen Konflikt. Nach der Erwerbsregel Nr. 17, Ein Vertrag ist ein Vertrag ist ein Vertrag, aber nur unter Ferengi, ist er verpflichtet seinen Teil des Vertrags einzuhalten, ansonsten drohen Konsequenzen. Da für Brunt eine Rückabwicklung des Vertrags nicht in Frage kommt, überlegt Quark zeitweise, sich von Elim Garak umbringen zu lassen, entscheidet sich dann aber doch dafür den Vertrag zu brechen und die Konsequenzen zu tragen. Daraufhin verkündet Brunt in der äußerst belebten Bar, dass ab sofort kein Ferengi mehr Geschäfte mit Quark machen dürfe. Genauer gesagt bedeutet dies, dass ab diesem Moment keinerlei Ferengi-Geschäfte mehr im Quark's stattfinden dürfen, kein Ferengi mehr für Quark arbeiten darf und kein Ferengi in der Bar essen oder trinken gehen darf. Brunt zieht Quarks Handelslizenz ein, beschlagnahmt all seine Wertsachen – inklusive des Inventars der Bar – und bringt neben der Eingangstür der Bar eine Anordnung an, die es jedem Ferengi untersagt Handel mit Quark zu treiben. Quark ist pleite und muss die Bar schließen. Er sitzt daraufhin vollkommen ratlos in seiner leeren Bar, als nach und nach immer mehr Leute hereinkommen und ihm Gegenstände bringen, unter anderen Getränkeflaschen, Gläser und sogar Mobiliar. Quark ist ganz gerührt und seine Bar scheint doch wieder eine Zukunft zu haben. (DS9: Quarks Schicksal)

2373Bearbeiten

Quark mit Tribbles

Tribbles!

Anfang 2373 bekommt Quark mal wieder Besuch von seiner klingonischen Ex-Frau Grilka. Zusammen mit ihren Begleitern Tumek und Thopok besucht sie das Quark's, weil ihr Haus in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Quark soll ihr helfen und einen Blick in die finanziellen Unterlagen werfen. Quark sagt seine Hilfe zu, ist gleichzeitig aber auch an Grilka interessiert. Um sie zu beeindrucken, lernt er Klingonisch und fängt sogar an die klingonischen Sitten und Gebräuche zu respektieren. Thopok gefällt dies gar nicht. Deshalb fordert er Quark zu einem Kampf auf Leben und Tod in der Holosuite. Mit Hilfe von Worf, der Quark beim Kampf aus einer anderen Holosuite „steuert“, gelingt es Quark tatsächlich Thopok zu besiegen und Lady Grilka zu erobern. (DS9: Gefährliche Liebschaften

Kurz darauf bringt die Crew der Defiant aus einer Reise in die Vergangenheit eine ganz besondere Plage mit, die die ganze Station und auch Quarks Bar befällt: Tribbles. (DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

Waffengeschäfte im Quarks

Lukrative Waffengeschäfte

Einige Zeit später bricht an der sepianischen Warenbörse Chaos aus und Quark verliert all seine Anteile, wodurch er wieder einmal quasi pleite ist. Da er die Bar als Sicherheit eingesetzt hat und die Kredite bald fällig sind, sieht er diesmal nur einen Ausweg, um schnell an Geld zu kommen: Er steigt ins Waffengeschäft ein. Zusammen mit seinem Cousin Gaila und dem Waffenhändler Hagath beschließen sie Quarks Fähigkeiten zum Verkaufen für sich zu nutzen. Deep Space 9 und speziell das Quark's soll dafür dienen, den Käufern einen so angenehmen Aufenthalt wie möglich zu bescheren. Um nicht mit den Föderationsgesetzen in Konflikt zu kommen, werden den Käufern in einem Holoprogramm ausschließlich Hologramme der Waffen vorgeführt und die gesamte Verschiffung findet außerhalb des Föderationsraums statt.

Captain Sisko kann Quark zwar deswegen nichts anhaben, insbesondere da die bajoranische Regierung Hagath als Volkshelden betrachtet, findet aber eine andere Lösung, um Quark das Missfallen seiner Waffengeschäfte spüren zu lassen. Seit die Vorgänge im Quarks bekannt werden, bleibt das gesamte Personal der Sternenflotte auf der Station dem Quark's fern. Als sich dann Quarks schlechtes Gewissen meldet, schmiedet er einen Plan, wie er aus dem Waffengeschäft wieder aussteigen kann. Er lädt zwei verfeindete Gruppierungen auf die Station ein und plant – hinter dem Rücken seiner Partner – ein Zusammentreffen der Gruppierungen in einem Frachtraum. Der Plan geht auf, die Gruppen beschießen einander und Quarks Partner fliehen. Leider muss Quark für die Reparatur des Frachtraums aufkommen, was ihm trotz der guten Geschäfte in letzter Zeit nur auf Raten möglich ist. (DS9: Kriegsgeschäfte)

Etwas später muss Quark seine Bar zeitweilig schließen, da sich dort – wieder einmal – cardassianische Wühlmäuse eingenistet haben. Chief O'Brien und seine Leute versuchen zwar der Plage habhaft zu werden, dies nimmt allerdings Zeit in Anspruch. Aufgrund all der Ereignisse der vergangenen Wochen und Monate ist Quark sehr niedergeschlagen und beschließt seine Mutter, die von Rom und Quark „Moogie“ genannt wird, auf Ferenginar zu besuchen. Erfreulicherweise gelingt es ihm während dieser Reise seine Handelslizenz zurückzubekommen, nachdem er Brunt hilft, die Beziehung zwischen dem großen Nagus Zek und seiner Mutter Ishka, zeitweise zu beenden. (DS9: Liebe und Profit)

Kaum wieder auf der Station, droht neuer Ärger. Weil Chief O'Brien und Nog Wartungsarbeiten in der Bar durchführen, bleiben Quark aufgrund der Lautstärke der Reparaturen die Gäste weg. (DS9: Empok Nor)

Ende 2373 wird die Station von einer riesigen Flotte des Dominion angegriffen. Die Sternenflotte entscheidet sich aufgrund der Übermacht dazu, die Station aufzugeben und zu verlassen. Quark trifft derweil in seiner Bar bereits die Vorbereitungen für seine neuen Kunden. Er lässt das Root Beer entfernen und dafür den Kanar und die Yamok-Sauce auspacken. Rom nimmt zum Schein wieder seinen alten Job bei Quark an, um in Wirklichkeit als Spion für die Föderation auf Deep Space 9 zu bleiben. Als Dukat und Weyoun zusammen mit ihren Truppen auf der Station eintreffen, begrüßt Quark – in seiner Funktion als Sprecher der Promenadendeck-Händlervereinigung – die neuen Führer zusammen mit Kira und Odo auf dem Promenadendeck. (DS9: Zu den Waffen!)

2374Bearbeiten

Ich will die Föderation wieder zurück, ich will ihnen wieder Root Beer verkaufen.
Ein betrunkener Quark 2373 (DS9: Hinter der Linie)
JemHadar im Quarks

Schwierige Kundschaft

Während der Besetzung von Deep Space 9 Anfang 2374 halten sich sowohl Cardassianer als auch Jem'Hadar regelmäßig in der Bar auf. Während die Cardassianer gerne Dabo spielen und Unmengen von Kanar trinken, sind die Jem'Hadar eher schwierige Kunden, da sie weder essen, noch trinken und erst recht nicht spielen.

Während der Besetzung entwickelt sich auf Deep Space 9 eine Widerstandsbewegung gegen das Dominion, unter anderem bestehend aus Kira, Odo, Rom und Jake Sisko. Die Bar wird von ihnen einige Male zu konspirativen Treffen der Widerstandsbewegung genutzt. Eines Tages kommt es in der Bar zu einer Schlägerei zwischen den Cardassianern und den Jem'Hadar mit mehreren Toten. Quark versucht noch den Streit zu schlichten, wird jedoch von Damar über die Theke geworfen. Die Schlägerei wird vom Widerstand angezettelt, dem es gelungen ist an ein Memorandum von Damar zu gelangen. Das Memorandum hat Rom Damar zuvor geschickt entwendet und den Jem'Hadar zugespielt. In dem Memorandum geht es um den Plan, die letzte Ration Ketracel-White für die Jem'Hadar zu vergiften, sollte es nicht gelingen, das Minenfeld abzutragen und Kontakt zum Gamma-Quadranten aufzunehmen, um von dort Nachschub zu bekommen. Grund dafür sind Damars Befürchtungen, dass die Jem'Hadar nicht mehr zu kontrollieren seien, wenn die Droge ausginge. Nach diesem Vorfall muss die Bar renoviert werden.

Widerstand Quarks

Der Widerstand trifft sich im Quark's

Etwas später hat Damar eine Idee, wie man das Minenfeld vor dem Wurmloch abtragen kann, und wird daraufhin zum Gul befördert. Stolz erscheint er in der Bar und bestellt Kanar. Quark möchte wissen, weswegen Damar befördert wurde, da er ja wegen der Schlägerei eher den Unmut seiner Vorgesetzten auf sich gezogen haben müsste. Während die beiden an der Theke zusammen eine Flasche Kanar austrinken, erzählt Damar Quark von seiner Idee. Quark gibt daraufhin – vollkommen betrunken – Damars Pläne an den Widerstand weiter und wird somit selber zu einem Teil der Widerstandsbewegung. Auch wenn er die Besetzung der Station durch das Dominion anfangs gut fand, vermisst Quark doch die Föderation.

Kurz darauf sitzt Damar wieder einmal an der Theke und berichtet Quark davon, dass das Minenfeld bald abgetragen und der Weg für den Nachschub aus dem Gamma-Quadranten somit frei sein wird. Das würde bedeuten, dass das Dominion im Alpha-Quadranten endgültig Fuß fassen würde. Es gelingt dem Widerstand, diese wichtige Nachricht an die Sternenflotte weiterzuleiten, indem man Morn als Kurier benutzt. In der darauf folgenden Schlacht gelingt es der Sternenflotte Deep Space 9 wieder zurückzuerobern. Sisko gelingt mithilfe der Wurmlochwesen sogar die Vernichtung der Dominion-Flotte, die auf dem Weg durch das unverminte Wurmloch ist. (DS9: Zeit des Widerstands, Hinter der Linie, Ein kühner Plan, Sieg oder Niederlage)

siehe auch: Operation Rückkehr
Mutige Ferengi im Quarks

Die glorreichen Ferengi

Einige Zeit später wird Quarks Mutter Ishka vom Dominion entführt. Quark plant sie selber zu retten und fängt an eine Gruppe von mutigen Ferengi um sich zu scharen – bestehend aus seinem Bruder Rom, seinem Neffen Nog, seinem Cousin Gaila, Ex-Liquidator Brunt und Eliminator Leck. Die Gruppe trifft sich im Quark's, um den Einsatz zu besprechen und in einer der Holosuiten den Kampf gegen Jem'Hadar zu trainieren, was sich jedoch als ziemlich hoffnungsloses Unterfangen herausstellt. Letztendlich gelingt es Quark jedoch das Dominion zu überlisten und seine „Moogie“ zu befreien. (DS9: Der glorreiche Ferengi)

Einige Zeit darauf bestellt der Fälscher Grathon Tolar in der Bar mehrere Flaschen Whelan-Bitter. Als Tolar die vierte Flasche halb geleert hat, verlangt er mit dem Dabo-Mädchen M'Pella zu tanzen, die jedoch ablehnt. Als Tolar daraufhin handgreiflich wird, versucht Quark einzugreifen und wird von Tolar mit einem Messer verletzt. Quarks Rippen können die Waffe jedoch von seinen lebenswichtigen Organen abhalten, sodass er nur leicht verletzt wird. Da Tolar sich auf der Station befindet, um für Captain Sisko eine Holoaufzeichnung auf einem Optolytischen Datenstäbchen zu fälschen und dieser Auftrag für Captain Sisko von großer Wichtigkeit ist, besticht Sisko Quark, damit Quark keine Anzeige gegen Tolar stellt. Quark ist sehr erstaunt über das Verhalten des Captain, nimmt aber nichtsdestrotz die Bestechung an.

Vreenak schaut sich die Aufzeichnung an

Senator Vreenak schaut sich die Fälschung an

Da Tolar nun auf freiem Fuß bleiben kann, fängt er in einer von Quarks Holosuiten an seine Fälschung herzustellen. Bei Tolars Arbeit handelt es sich um eine gefälschte Aufzeichnung eines geheimen Treffens des Dominions, bei dem eine Invasion von Romulus geplant wird. Sisko benötigt die Fälschung, um den romulanischen Senator Vreenak zu täuschen und das Romulanische Sternenimperium zu einem Kriegseintritt zu bewegen. Als Vreenak auf die Station kommt, führt Sisko ihm die Aufzeichnung in der Holosuite vor. Vreenak ist misstrauisch und schaut sich die Vorführung genau an. Danach bittet er Sisko darum, das Datenstäbchen, auf dem die Aufzeichnung gespeichert ist, noch einmal prüfen zu dürfen. (DS9: In fahlem Mondlicht)

Gegen Ende des Jahres laufen die Geschäfte im Quark's so schlecht wie schon lange nicht mehr. Auf Bajor wurde eine alte bajoranische Prophezeiung gefunden, die besagt, dass das Tor zum Tempel – womit offenbar Deep Space 9 gemeint ist – zerstört werde. Tatsächlich nimmt ein Pah-Geist Besitz von Jake Sisko, während Kira Nerys von einem Propheten kontrolliert wird, und es kommt auf dem Promenadendeck zu einem Kampf der beiden rivalisierenden Mächte, wodurch die Zerstörung von Deep Space 9 droht. Die Station wird daraufhin evakuiert. (DS9: Zeit der Abrechnung)

Nilva und Lumba

Nilva führt Lumba ins Quark's aus

Kurz darauf besucht Zek wieder einmal die Station. Diesmal ist auch Ishka dabei. Zek hat zuvor die Ferengi-Verfassung für Gelegenheiten um den Zusatz geändert, dass Weibliche in der Öffentlichkeit Kleidung tragen dürfen. Daraufhin wurde er abgesetzt. Nun versucht Zek mit Hilfe von Quark Rom und Nog sein Amt zurückzuerhalten. Dazu lädt er alle FCA-Kommissare auf die Station ein, damit Ishka ihnen ihr revolutionäres Weltbild vorstellen kann. Außer dem einflussreichen Kommissar Nilva sagen jedoch alle ab. Als sich die Gruppe daraufhin im Quark's versammelt, um die Lage zu beraten, erscheint Brunt, der zukünftige Große Nagus. Quark wirft ihn jedoch aus der Bar. Als Ishka nach einem Streit mit Quark zusammenbricht, muss Quark einspringen. Mithilfe plastischer Chirurgie verändert Dr. Bashir Quarks Äußeres so, dass er wie eine Weibliche aussieht. Unter dem Namen Lumba trifft er Nilva im Quark's. Das Gespräch verläuft äußerst positiv. Nilva ist von Lumba so begeistert, dass er sich glatt in sie zu verlieben scheint. Auch ein Eingreifen Brunts, der den ganzen Schwindel auffliegen lassen will, ändert nichts mehr. Dr. Bashirs plastische Veränderungen sind so überzeugend, dass Nilva den Schwindel mehr oder weniger glaubt. Er sagt daraufhin zu, Zek bei seinen Reformen zu unterstützen.

Quark und Aluura

Quark gibt Aluura eine Gehaltserhöhung

Nach diesen Vorfällen macht Dr. Bashir die Veränderungen an Quark wieder rückgängig. Quark kämpft jedoch noch einige Zeit mit den Auswirkungen der Hormone und benötigt etwas Zuneigung. Deswegen lässt er sich von Odo drücken und gibt seiner Angestellten Aluura eine Gehaltserhöhung. Er lehnt sogar ein Angebot Aluuras für OO-Mox ab. Der Plan von Zek scheint indes jedoch aufzugehen. Jedenfalls sind alle zuversichtlich, dass die FCA Zek wieder als Großen Nagus einsetzen wird. (DS9: Die Beraterin)
Molly OBrien im Quarks

Molly O'Brien randaliert im Quark's

Gegen Ende des Jahres 2374 gerät Molly O'Brien auf Golana aus Versehen in ein Zeitportal, das sie 300 Jahre in Vergangenheit bringt. Sie kann zwar gerettet werden, kommt jedoch als achtzehnjährige Frau wieder aus dem Portal heraus. Sie hat die letzten zehn Jahre ganz auf sich allein gestellt in einer unbesiedelten Welt verbracht und ist dementsprechend unterentwickelt. Um Molly zu beruhigen, simulieren die O'Briens die Umgebung Golanas in einer von Quarks Holosuiten. Sie werden jedoch nach einiger Zeit von Quark und zwei Klingonen unterbrochen, die die Holosuite reserviert haben. Als Chief O'Bien das Programm beendet und die Umgebung schlagartig verschwindet, gerät Molly in Panik. Auf ihrer Flucht durch die Bar beißt sie Quark in den Arm, stößt mehrere Gäste und Gläser um und sticht einem Tarkaleaner eine abgebrochene Flasche in den Bauch. Einer von Odos herbeigerufenen Deputys betäubt Molly mit einem Phaser. (DS9: Das Zeitportal)

Kurz darauf hat Quark Ärger mit Odo. Quark hat sich für viel Geld neue drehbare Barhocker ohne Rückenlehne angeschafft, die laut Odo jedoch nicht mit den Stationsvorschriften vereinbar sind, da sie eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen. Odo weist Quark an, die Hocker bis zum Ende des Tages zu entfernen. Quark hält das ganze zwar für reine Schikane, kommt der Anweisung jedoch nach. (DS9: Der Klang ihrer Stimme)

2375Bearbeiten

Wartungsarbeiten vorm Quark's

Wartungsarbeiten vor dem Quark's

Anfang 2375 ist das Promenadendeck aufgrund von umfangreichen Wartungsarbeiten gesperrt. Quark ist davon nicht begeistert, da seine Bar keinen Umsatz macht und seine Angestellten sich langweilen. In seiner Funktion als Sprecher der Promenadendeck-Händlervereinigung legt Quark sogar offiziell Protest gegen die Maßnahme bei Captain Sisko ein. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluss)

Etwas später im Jahr bricht Julian Bashir mehrmals hintereinander die Tür zum Quark's auf, um nach Geschäftsschluss noch eine Runde Darts zu spielen. Bashir kann zu der Zeit schlecht schlafen, da er gerade dabei ist ein Heilmittel für Odos Krankheit zu finden. O'Brien ist bei der Aktion auch dabei. Als es Bashir gelingt Odos Krankheit zu heilen, nehmen sich die beiden bei einer nächtlichen Aktion zur Feier des Tages noch eine Flasche Alkohol aus Quarks Beständen. (DS9: Extreme Maßnahmen)

Quark verkauft Bar

Quark verkauft seine Bar an Rom

Gegen Ende des Jahres sorgt der Große Nagus Zek für Verwirrung. Bei einer Transmission von Ferenginar verwechselt Zek Quark und Rom und erklärt Quark, dass er ihn als seinen Nachfolger zum Großen Nagus ausgewählt hat. Diese Nachricht feiert Quark danach erst einmal ausgiebig mit seinen Angestellten. Auch Brunt hat von den Gerüchten gehört und erscheint im Quark's. Er möchte dem neuen Großen Nagus seine Dienste anbieten und klärt ihn darüber auf, dass es auf Ferenginar große Veränderungen gegeben hat. Unter anderem wurde ein Kongress der ökonomischen Berater eingeführt, der allen Entscheidungen des Großen Nagus erst zustimmen muss, bevor sie rechtskräftig werden.

Rom möchte unterdessen wissen, was sein Bruder wohl mit der Bar machen wird. Quark antwortet, dass er sie verkaufen wolle, und Rom bietet ihm daraufhin 5.000 Barren Latinum. Ohne zu verhandeln sagt Quark zu. Er ist zu sehr abgelenkt von seinen Sorgen um das „neue“ Ferenginar. Ohne weiter nachzudenken setzt er seinen Fingerabdruck unter den Vertrag und überschreibt damit Rom die Bar.

Rom neuer Nagus

Rom wird neuer Großer Nagus

Als Zek letztendlich Deep Space 9 und das Quark's erreicht, stürmt Quark auf Zek zu. Er will nichts mit der Zerstörung der Ferengikultur zu tun haben. Und wenn der Nagus ihn wirklich als seinen Nachfolger haben will, dann muss er ihm volle Handlungsvollmacht geben. Doch Zek und Ishka wollen gar nicht, dass Quark der neue Nagus wird, dieses Amt haben sie für Rom vorgesehen. Es stellt sich heraus, dass Zek während der Transmission dachte, mit Rom zu sprechen und nicht mit Quark. Statische Störungen hatten allerdings die Verbindung beeinflusst und so kam es zu der Verwechslung.

Quark hält das alles für eine verrückte Idee. Er traut seinem Bruder die Rolle des Nagus nicht zu. Zek aber meint, dass Rom genau der Richtige sei, denn das neue Ferenginar braucht einen neuen, gutmütigen und netten Nagus. Rom nimmt das Amt an und verspricht, sein Bestes zu geben. Sein Bruder ist jedoch entsetzt und verspricht, dass seine Bar in Zukunft der letzte echte Außenposten von Ferenginar sein wird. Er will die Bar von seinem Bruder zurückkaufen, doch Rom verzichtet auf das Latinum – schließlich ist Quark ja sein Bruder – und schenkt ihm die Bar. Rom bietet Quark an, sein Finanzberater zu werden, doch Quark lehnt ab. Brunt würde den Posten dagegen gerne übernehmen, dass möchte Rom dann allerdings nicht. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Kurz darauf findet die entscheidende Schlacht des Dominion-Krieges statt und das Quark's ist schlecht besucht, da fast alle von Quarks Kunden in den Krieg gezogen sind. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I)

Zitate über das Quark'sBearbeiten

Das Replimat Cafe

Das Replimat-Café

  • Nachdem die Klingonen Anfang 2371 die Station verlassen haben
    Quark: Hören Sie das, Chief? 72 Dezibel, das ist Musik in meinen Ohren.
    O'Brien: Es gefiel mir besser, als es still war.
    Quark: Wenn Sie Stille wollen, dann gehen Sie doch in den Replimat, denn das hier ist das Quark's, so wie das Quark's stets in meiner Fantasie geplant war.
    (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil II)
  • Quark: Ich sage Ihnen, niemandem, der hier rein gekommen ist, geht es gut. Wie dem auch, schließlich sind wir im Krieg; aber sie kommen, denn sie wissen, dass ich alles gebe, damit sie ihre Sorgen für eine Weile vergessen. Für eine angemessene Gebühr, versteht sich…...
    (DS9: Die Apokalypse droht)
  • Quark über das Sto'Vo'Kor
    Quark: Horden von herumtobenden Klingonen, die kämpfen und singen, schwitzen und Rülpsen.
    Bashir: Klingt wie dieser Ort zur Wochenendzeit.
    (DS9: Das Gesicht im Sand)
  • Nachdem Rom zum Großen Nagus ernannt wurde
    Quark: Dieses Etablissement wird der letzte Außenposten dessen sein, was Ferenginar groß gemacht hat. Die unerbittliche Gier nach Profit. Broik, verdünne die Drinks. M'Pella, manipuliere den Dabotisch. Rom, ich will die Bar zurückkaufen.
    (DS9: In den Wirren des Krieges)

HintergrundinformationenBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

QuarksBar

Das Quark's in Las Vegas

In Las Vegas (Nevada, USA) gab es bis September 2008 im Hilton-Hotel im Rahmen der dortigen Star Trek: The Experience die Möglichkeit, in Quark's Bar & Restaurant „außerirdische“ Speisen und Getränke zu probieren.
Langour

Flasche und Gläser

Die futuristisch aussehenden Flaschen und Gläser im Quark's sind teilweise ganz normale Alltagsgegenstände. Die Flaschen stammen zum Beispiel aus Lebensmittelgeschäften oder von Flohmärkten, während einige der Gläser und Tassen dagegen extra für die Serie angefertigt wurden. Die typischen schmalen, viereckigen Gläser, die in allen sieben Staffeln im Quark's verwendet wurden, sind in Wirklichkeit umgedrehte Kerzenständer aus Glas und wurden von Penny L. Juday für die Serie entdeckt. (DS9 DVD-Box Staffel 1 Special Features)

Das SetBearbeiten

Promenadendeck

Die zweite Ebene des Promenadendecks, ohne Eingang zum Quark's

Während der ersten Staffel hatte das Set des Quark's keinen Eingang auf der zweiten Ebene. An der Stelle, an der sich später der Eingang befindet, gab es schlicht eine graue Wand. Das lag daran, dass das Set der zweiten Ebene des Promenadendecks auf dieser Seite in der ersten Staffel noch nicht fertig gestellt war. Erst zu Beginn der zweiten Staffel wurde das Set des Promenadendecks komplett vollendet und das Quark's erhielt einen zweiten Eingang. Dieser Eingang war zum ersten Mal in der Episode Profit oder Partner zu sehen.

Während der ersten Episoden der allerersten Staffel von Star Trek: Deep Space Nine war hinter der Bar noch kein Replikator vorhanden. Erst in der Episode Babel, in der Replikatoren ein zentrales Thema einehmen, wurde ein Replikator hinter der Bar installiert und blieb dort für die gesamten weiteren sieben Staffeln. Einzig für die Episode Die Ermittlung, die in der Zeit der cardassianischen Herrschaft auf der Station spielt, wurden die Replikatoren wieder entfernt. In der Episode Die Schuld, die ebenfalls in dieser Epoche spielt, wurden die Replikatoren jedoch nicht entfernt.

ApokryphesBearbeiten

In den Romanen zum Deep Space Nine – Relaunch wird die Geschichte um das Quark's fortgesetzt. Da Quark durch den baldigen Beitritt Bajors zur Föderation um seine Einnahmen in einem zukünftigen Wirtschaftssystem ohne Geld fürchtet, erklärt Quarks Bruder, der große Nagus Rom, die Bar zur Botschaft der Ferengi-Allianz. Dadurch ist die Bar offizielles Ferengi-Territorium und Quark somit in der Lage, weiterhin Latinum für seine Dienste zu verlangen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der komplette Name Quark's Bar, Grill, Spielkasino und Holosuitearkarde wird in der Folge DS9: Die Beraterin genannt.
  2. Das Quark's scheint das einzige Geschäft auf dem Promenadendeck zu sein, das eine dritte Ebene hat. Zwar sieht man die dritte Ebene nie, es gibt jedoch eine Wendeltreppe, die von der zweiten Ebene aus dort hinführt.
  3. Der Lagerraum ist das erste und einzige Mal bei Star Trek: Deep Space Nine in der Episode In den Wirren des Krieges zu sehen.
  4. Das Jahr 2363 ist das Datum der frühesten Erwähnung des Quark's. Es ergibt sich rechnerisch aus der Episode Profit und Verlust, als Natima Lang angibt, bereits vor sieben Jahren eine Beziehung mit Quark geführt, sowie mit ihm zusammen seine Holosuiten genutzt zu haben.


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki