Wikia

Memory Alpha

Platons Stiefkinder

Diskussion20
23.013Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!

Das Außenteam der Enterprise wird durch die telepathischen Fähigkeiten von Abkömmlingen der alten Griechen zu Gefangenen.


Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise
Sternzeit 5784.2
Captain Kirk
Wir haben von einem unbekannten Planeten Notrufe empfangen. Mein erster Offizier, Mister Spock, kann sich das nicht erklären, da er auf diesem Planeten keine Anzeichen von Lebewesen entdeckt hat. Es gibt dort große Kironide-Vorkommen, eine sehr seltene und ergiebige Energiequelle.

Kirk beamt in Begleitung von Spock und Dr. McCoy auf die Planetenoberfläche. Sie werden von einem kleinwüchsigen und menschenähnlichen Bewohner empfangen, der sich als Alexander vorstellt. Er ist Platonier und führt das Außenteam zu Parmen, Philosoph und Führer des Planeten. Dieser leidet an einer lebensgefährlichen Infektion, die nur von McCoy geheit werden kann. Während der Behandlung stellt sich heraus, dass die Platonier (so der Name des kleinen Volkes) über erstaunliche mentale Fähigkeiten verfügen. Offenbar hat Parmen übernatürliche Kräfte. Und Alexander sieht keine große Zukunft für die drei Offiziere.

Akt I: Ein kranker Herrscher Bearbeiten

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise
Sternzeit 5784.3
Captain Kirk
Doktor McCoy bemüht sich, den Anführer eines merkwürdigen kleinen Reiches zu behandeln. Als ihr Planet vor tausenden von Jahren zu einer Nova wurde, sind sie auf die Erde gekommen, zur Zeit von Sokrates und Platon. Sie kamen auf diesen Planeten und schufen sich ein Utopia nach dem Vorbild der Antike.

Es leben nur 38 Wesen hier, durch ein Eugenikprogramm und Meditation haben sie erstaunliche mentale und physische Reife erlangt. Mehrere Tausend Jahre alt, sehen sie immer noch jung aus. Ihr sehr kompentatives Leben spielt sich in einer Umgebung ab, die an die irdische Antike erinnert. Personen, die nicht über die besonderen mentalen Fähigkeiten verfügen, werden unterdrückt. Diese Fähigkeiten beinhalten insbesondere die Fernkontrolle von Gegenständen oder Muskelpartien von Personen, die selber nicht über dies Fähigkeit verfügen.

Parmens Erkrankung wird immer schlimmer und so geraten auch seine psychokinetischen Kräfte außer Kontrolle. Zunächst wirbelt er unbewusst die Einrichtung seines Palastes umher, bald ergreift es auch die Enterprise im Orbit, auf der Scotty nun das Kommando hat.

Konkret wird ein Alexander zum steten Spielball der Platonier, er verfügt als einziger nicht über diese Kräfte. Als sich Parmens Zustand bessert, wollen die drei aufs Schiff zurückkehren. Doch Scotty kannn nicht beamen.

Akt II: Erpressung Bearbeiten

Von der Oberfläche aus kann nun auch kein Kontakt mehr zum Schiff hergestellt werden. Die Platonier beabsichtigen, Dr. McCoy zu einem der ihren zu machen und ihn von der restlichen Crew zu trennen. Parmens Erkrankung hat sie von der Notwendigkeit eines Arztes überzeugt. Kirk, Spock und die anderen sind wenig begeistert ihren Chefarzt auf den Planeten zurückzulassen, doch die Kräfte der Platonier, lassen ihnen scheinbar keine Wahl. Dabei sprechen sie ständig von Demokratie und Gerechtigkeit. Parmen quält Kirk und Spock, erniedrigt sie ein ums andere Mal. Sie bringen Spock sogar zum Lachen und zum Weinen. McCoy lässt sich aber nicht beirren.

Akt III: Man wehrt sich Bearbeiten

Nun gilt es, Parmens Willen zu brechen um zu entkommen. Das soll geschehen, indem Kirk und McCoy ihren Zorn und ihre Wut zeigen. Alexander erkennt, dass er von den Platoniern unterworfen wurde und will sich rächen. Kirk kann ihn zunächst davon abbringen doch der kleine ist verzweifelt. Er berichtet, dass die Kräfte sich erst auf diesem Planeten entwickelt haben. Der Vergleich der Tricorderwerte von Alexander und Parmen zeigt, dass die Kräfte von der Konzentration von Kironide im Blut herrühren, was von den Hypophysehormonen abgebaut wird.

Dann werden Uhura und Schwester Chapel zu den dreien gebeamt und verschwinden aus der Tür.

Akt IV: Marionetten Bearbeiten

Sie wurden gezwungen, herunterzubeamen. In antike Kleider gehüllt treffen sie die ebenfalls verkleideten Spock und Kirk. Die Wirkung der Kironide lässt noch auf sich warten. Stattdessen sind die vier nun Marionetten in einer Aufführung zur Belustigung der Platonier. Sie bringen Spock dazu, Christine zu küssen, ebenso küsst Kirk Uhura.

Nun haben Kirk und Spock auch die Kräfte erhalten und setzen sich zur Wehr. Sie sind bereit mit McCoy und Alexander zu gehen.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Spock: Dr. McCoy, es besteht die Aussicht, dass sie eines Tages den Schnupfen heilen können.
  • Spock und Kirk unterliegen Parmens Gewalt und müssen singen
    Kirk: Ich bin dein Sklave. Ich weiß es wohl,…
    Spock: …dass ich dem König gehorchen soll.
    beide: Tun alles, was du willst…
    Kirk: …was du uns befiehlst. Ja!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Kirk küsst Uhura
Der Skandalkuss
KlossiHinzugefügt von Klossi

Es wird oft behauptet, dass diese Episode den ersten Kuss zwischen einer schwarzen Frau (Uhura) und einem weißen Mann (Kirk) im amerikanischen Fernsehen zeigt. Genau genommen ist es der erste Kuss zwischen zwei fiktiven Charakteren, von denen einer schwarz und der andere weiß ist. Obwohl der Kuss nicht einmal freiwillig, sondern von den Bewohnern des Planeten erzwungen war, löste er in den USA heftige Diskussionen aus.

Im englischen Fernsehsender BBC wurde die Folge erst am 22. Dezember 1993 ausgestrahlt und bei vorherigen Läufen der Serie ausgelassen. Es wird ebenfalls oft behauptet, dass dies wegen des Kusses geschah, das ist jedoch falsch. Tatsächlich hielt die BBC die Episode für übertrieben grausam, aus dem selben Grund hatte man auch die Episoden Der Plan der Vianer und Wen die Götter zerstören bei der Erstausstrahlung und Miri, ein Kleinling bei der Wiederholung ausgelassen. Im Übrigen gab es den ersten Kuss zwischen Schwarz und Weiß im britischen Fernsehen bereits 1964, vier Jahre vor dieser Episode.

Unter Parmens Einfluss lacht und weint Spock.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Kultur & Religion
Demokratie, Gesang, Staat, Tanz
Personen
Perikles, Platon, Sokrates
Orte
Utopia
Astronomische Objekte
Erde, Nova, Planet, Sahndara, Sonne
Wissenschaft & Technik
Beamen, Biochemie, Ingenieur, Kironide, Messer, Notgyroskop, Stabilisator, Subraumkommunikation, Tricorder
Speisen & Getränke
Heilkräuter des Hippokrates, Wein
sonstiges
Angst, Arzt, Augenbraue, Bakterie, Bazillus, Bein, Blutkreislauf, Blutprobe, Eugenikprogramm, Farbe, Fieber, Geburt, Gefühl, Gehirnströme, Harfe, Hypophyse, Infektion, Krankheit, Kuss, Liebe, Meditation, Muskel, psychokinetische Kraft, Sklave, Spritze, Turbulenz, Utopia, Verletzung, Zelle

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki