Wikia

Memory Alpha

Phantasie oder Wirklichkeit

Diskussion0
23.012Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!

Die Enterprise kehrt für einen Landurlaub auf den Landurlaubsplaneten zurück. Alles erscheint wie bekannt, doch dann wird Uhura entführt.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Computerlogbuch der Enterprise
Sternzeit 5591,2
Captain Kirk
Die Crew der Enterprise ist reif für eine wohlverdiente Erholung. Deswegen sind wir auf Kurs zum sogenannten Landurlaubsplaneten in der Omicron-Delta-Region. Der unbewohnte Planet wurde vor langer Zeit von hochentwickelten Ausserirdischen gebaut. Er dient heute nur dem Zweck, vorbeikommenden Reisenden Vergnügen und Unterhaltung zu bieten.

Uhura, McCoy und Sulu beamen auf den Planeten, an die gleiche Stelle wie bei ihrem ersten Besuch (TOS: Landeurlaub). Alles scheint unverändert, kurz nach ihrer Ankunft treffen sie auch wieder auf die Roboter-Versionen von Alice und dem weißen Kaninchen.

Während McCoy die wundervolle alte Architektur bestaunt erscheint die Herzkönigin und fordert McCoys Kopf. Dieser flüchtet, wird aber von den Spielkarten-Soldaten verfolgt. In letzter Sekunde können er und Sulu auf die Enterprise gebeamt werden. Uhura jedoch wird gefangen genommen.

Die Crew der Enterprise beschliesst, den Planetenwächter aufzusuchen, der den Computer steuert, und für die Sicherheit der Gäste zu sorgen hat. Seine Wohnung liegt unterhalb der Oberfläche und ist von einer Kombination aus Granit und Metall so abgeschirmt, dass die Sensoren sie nicht ausmachen können. Deswegen wird ein Suchtrupp bestehend aus Kirk, Spock, McCoy und Sulu gebildet.

Auf dem Planeten erklärt der Computer Uhura, warum sie festgehalten wird: Ihr Meister, die Himmelsmaschine (gemeint ist die Enterprise) soll den Planeten nicht verlassen. Der Computer hält die Menschen für die Sklaven des Schiffes. Uhura entgegnet, sie würde mit Sicherheit gesucht. Der Computer berichtet, er habe den Suchtrupp bereit geortet allerdings keine Verwendung für weitere Geiseln, weshalb er sie abschalten werde.

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Kirk
Nachtrag
Wir wollten auf diesem Planeten eine Zeit der Erholung und Entspannung verbringen, stattdessen wurde Doktor McCoy dort aus unbekannten Gründen angegriffen und Lieutenant Uhura wird vermisst.

Der Landetrupp will derweil mit einem Phaserbohrer in des Innere des Planeten vordringen, doch die Verbindung wird gestört, und das Herunterbeamen des Gerätes misslingt. In den Wäldern des Planeten findet der Landetrupp einen Grabstein. Nach der Inschrift liegt dort der Wächter begraben. Spocks Instrumenten bestätigen dies. Als Scotty einen Hilfstrupp per Shuttle auf die Oberfläche bringen will, blockieren plötzlich auch die Hangartore.

Auf dem Planeten versucht Uhura dem Computer zu erklären, dass die Menschen die Maschinen beherrschen und nicht umgekehrt. Als sie einen Blick auf den Abschaltknopf wirft, wird sie von dem Computer aufgehalten, der ihre Gedanken gelesen hatte.

Die Männer suchen derweil weiter nach einem Eingang in die Unterwelt. Als McCoy witzelt, dass sie wohl kaum auf einen Wegweiser treffen würden, taucht ein solcher tatsächlich auf. Sie folgen dem Schild und werden von mechanischen Flugechsen angegriffen. Die Phaser versagen, doch die Männer können sich in eine Höhle retten. Kaum erwähnt Kirk, er habe das Gefühl der Planet spiele mit ihnen Katz und Maus, erscheint eine riesige Katze am Höhleneingang und schnappt nach ihnen.

Die Enterprise verlässt derweil wie ferngesteuert mit großer Geschwindigkeit die Umlaufbahn und kehrt selbständig wieder zurück. Die Crew steht vor einem Rätsel. Scotty hegt den Verdacht, dass der Planet die Steuerungsfunktionen der Enterprise austesten wollte.

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Kirk
Nachtrag
Wir haben den Kontakt mit dem Schiff verloren. Lieutenant Uhura konnten wir bis jetzt nicht finden. Und dieser einst so freundliche Planet ist sehr gefährlich geworden.

Auf dem Planeten erinnert Spock an die Gegebenheiten des letzten Besuchs. Bei dem wurde McCoy verletzt und es erscheint ihm logisch, dass er zur Wiederinstandsetzung in die unterirdische Höhle gebracht wurde, da der Planet programmiert sei, Schaden abzuwenden. McCoy kann sich jedoch an nichts Genaues erinnern. McCoy injiziert Spock Melanex, ein Mittel, das zur Bewusstlosigkeit führt und eine Verletzung vortäuscht.

An Bord der Enterprise fällt unterdessen die künstliche Schwerkraft aus.

Kurz nachdem Spock bewusstlos geworden ist, wird er auch schon abtransportiert. Die anderen versuchen, ihm in das unterirdische Höhlensystem zu folgen, McCoy und Sulu schaffen es jedoch nicht rechtzeitig, bevor sich der Eingang verschließt und werden zudem von einem zweiköpfigen Drachen angegriffen; Spock und Kirk sind nun auf sich alleine gestellt.

Als Spock erwacht, flüchtet er vor den Maschinen. Zusammen mit Kirk erreicht er den zentralen Computerraum, in dem auch Uhura gefangen gehalten wird. Der Computer erklärt, dass es ihm nicht mehr genüge, nur zu dienen, er wolle sich weiterentwickeln. Um dem Planeten zu entfliehen und seine Computer-Brüder zu besuchen benötige er die Enterprise.

Währenddessen entdeckt Scotty den Grund für die Störungen: ein neue Computer ist an Bord und greift in die Systeme ein.

Spock und Kirk erklären nochmal, dass die Menschen über die Maschinen herrschen, und nicht umgekehrt. Der Computer will dies zunächst nicht glauben, da die Maschinen den Menschen doch überlegen seien. Kirk erklärt jedoch, dass Mensch und Maschinen friedlich co-existieren. Uhura versucht den Computer davon zu überzeugen, doch auf seine Talente, den Menschen Freude zu bereiten, stolz zu sein. Er könne von den Besuchern des Planeten so viel lernen, ohne durch die Galaxie reisen zu müssen. Davon lässt sich der Computer überzeugen. Er gibt die Enterprise und sodann auch Uhura, Kirk und Spock frei. Im Anschluss lädt er die Crew auf seinen Planeten unter der Bedingung ein, dass weitere solche Gespräche folgen würden. Spock erklärt sich sofort dazu bereit. Kirk übermittelt an die Enterprise, dass Landurlaub ab sofort von allen in Anspruch genommen werden könne. Spock weist daraufhin, dass anscheinend zwei der Crewmitglieder schon mit dem Landurlaub begonnen hätten: auf dem Monitor des Computers erscheinen Sulu und McCoy, die zusammen mit dem Drachen, Alice und dem weißen Kaninchen ein Picknick veranstalten.

Dialogzitate Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Dialog­zitate.
Zögere nicht und trage Zitate nach, deren genauen Wort­laut du kennst. Bitte ver­wende dafür die Vorlage:Dialogzitat.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Hin­ter­grund­infor­matio­nen. Zögere nicht und trage Informationen nach, unbedingt mit Angabe deiner Quelle. Beachte unbedingt auch die Richtlinien zu HGI und Quellen.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Sprecher Bearbeiten

Hauptcharaktere
William Shatner als Captain James T. Kirk
Rolf Schult (ZDF)
Gert Günther Hoffmann (CIC)
Leonard Nimoy als Mister Spock
Christian Rode (ZDF)
Herbert Weicker (CIC)
DeForest Kelley als Doktor Leonard McCoy
Heinz Petruo (ZDF)
Randolf Kronberg (CIC)
James Doohan als Lt. Cmdr. Montgomery Scott
Thomas Danneberg (ZDF)
Kurt E. Ludwig (CIC)
George Takei als Lieutenant Hikaru Sulu
Norbert Langer (ZDF)
Fred Klaus (CIC)
Nichelle Nichols als Lieutenant Uhura
Renate Küster (ZDF)
Ilona Grandke (CIC)
James Doohan als Lieutenant Arex
Karlheinz Brunnemann (ZDF)
Ulf-Jürgen Wagner (CIC)
Majel Barrett als Lieutenant M'ress
Edith Hancke (ZDF)
Claudia Lössl (CIC)
Gastcharaktere
James Doohan als Gabler
Frank Muth (CIC)
James Doohan als weißes Kaninchen
Thomas Rau (CIC)
Nichelle Nichols als Alice
Majel Barrett als Herzkönigin
Dagmar Heller (CIC)
Weiteres
James Doohan als Landurlaubs-Computer
Klaus Guth (CIC)
William Shatner als Sprecher des Vorspanns
Joachim Cadenbach (ZDF)
Fabian von Klitzing (CIC)

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Armee, Regierung
Spezies & Lebensformen
Außerirdischer, Baum, Katze, Maus, Mensch, Pterosaurier, Vulkanier
Kultur & Religion
Alice hinter dem Spiegel, Alice im Wunderland, Literatur, Sprache
Personen
Alice, Lewis Carroll, Gabler, Herzdame, Planetenwächter, Weißes Kaninchen
Orte
Brücke, Computerzentrale, Festung, Gefängnis, Hangar, Höhle, Maschinendeck, Sektion, Transporterraum, Wohnung
Astronomische Objekte
Galaxie (Milchstraße), Landurlaubsplanet, Omikron-Delta-Region, Planet
Wissenschaft & Technik
Analyse, Beamen, Computer, Dosierung, Drucker, Energie, Funk, Gedankenduplikator, Intelligenz, Intelligenzquotient, Kommunikator, Kurs, Kurzschluss, Legierung, Logik, Melenex, Manöver, Medizin, Orbit, Phaser (Typ 1), Phaserbohrer, Raumschiff, Roboter, Rüstung, Schwerkraft, Sensor, Shuttle, Sternzeit, Steuerungscomputer, Transporter, Tricorder
sonstiges
Befehl, Bestattung, Buch, Crew der Enterprise, Emotion, Feind, Fuß, Gast, Gefangener, Geisel, Gesang, Granit, Haus, Haut, Kind, Köder, Kopf, Krankenschwester, Landurlaub, Logbuch, Metall, Mord, Notfall, Ohnmacht, Ritter, Sackgasse, Sarg, Schuld, Sklave, Spiel, Spielkartensoldat, Suchtrupp, Tod, Traum, Tür, Wegweiser, Wunder

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki