Wikia

Memory Alpha

Paul Winfield

Diskussion0
23.693Seiten im Wiki
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.

Paul Winfield (* 22. Mai 1939 in Los Angeles, Kalifornien, USA als Paul Edward Winfield; † 7. März 2004 in Los Angeles, Kalifornien, USA; 64 Jahre) war ein US-amerikanischer Sänger und Schauspieler.

Er spielte zwei verschiedene Rollen in Star Trek So war er Captain Clark Terrell in Star Trek II: Der Zorn des Khan und Captain Dathon in der Star Trek: The Next Generation-Episode Darmok.

Erste Auftritte hatte er Mitte der 60er Jahre in den TV-Serien Perry Mason (1965, u.a. mit Anthony Caruso und Seamon Glass), Daktari (1966), Solo für O.N.K.E.L. (1966, u.a. mit Theo Marcuse) und FBI (1966, u.a. mit Stephen Brooks, Joseph Campanella, Vic Perrin, George Murdock und Lincoln Demyan). Es folgten u.a. Rollen in Filmen wie Die tollen Abenteuer der schönen Pauline (1967, u.a. mit Hamilton Camp und Keith Taylor) und Kampf den Talaren (1970, u.a. mit Gary Lockwood, Graham Jarvis, John McLiam, Don Keefer, Joseph Bernard und Gail Bonney). 1973 erhielt Winfield eine Oscar-Nominierung für seine Rolle des Nathan Lee Morgan im Film Das Jahr ohne Vater (1972, u.a. mit Janet MacLachlan). In dem TV-Remake dieses Filmes, Sounder, spielte er 2003 noch einmal in einer kleineren Rolle mit. Nach seiner Oskar-Nominierung bekam Winfield Hauptrollen in einigen Filmen, wie zum Beispiel Abschied von einer Insel (1974, u.a. mit Madge Sinclair) oder Straße der Verdammnis (1977, u.a. mit Seamon Glass, Mark L. Taylor und Erik Cord). 1984 spielte er Lieutenant Ed Traxler im Film Der Terminator (u.a. mit Earl Boen, Dick Miller, Brian Thompson und Leslie Morris). Danach folgten Nebenrollen in weiteren Filmen wie etwa Cliffhanger – Nur die Starken überleben (1993, u.a. mit Zach Grenier, Vyto Ruginis, Bruce McGill und Jeff McCarthy) oder Dennis (1993, u.a. mit Christopher Lloyd und Bill Erwin). Im TV-Horrorfilm The Horror at 37,000 Feet (1973) war Winfield unter anderem an der Seite von France Nuyen, William Shatner und Darleen Carr) zu sehen und im Film Ich bin der Grösste (1977) über das Leben von Muhammad Ali neben u.a. Lloyd Haynes, Malachi Throne, David Huddleston, Skip Homeier und David Clennon).

Darüber hinaus war er in vielen weiteren TV-Serien zu Gast. So unter anderem in Kobra, übernehmen Sie (1968, u.a. mit Sid Haig und Joseph Bernard), Der Chef (1968/1972, u.a. mit Barbara Anderson, Gene Lyons, Davis Roberts und George Sawaya), The Name of the Game (1969, u.a. mit Kenneth Washington und Budd Albright), Roots – Die nächsten Generationen (Mini-Serie 1979, u.a. mit Brock Peters und Logan Ramsey), Mord ist ihr Hobby (1985, u.a. mit Barbara Babcock, Fritz Weaver und Tina Lifford), L.A. Law - Staranwälte, Tricks, Prozesse (1990, u.a. mit Corbin Bernsen, Larry Drake, Jennifer Hetrick, Anne Haney, Diana Muldaur, Renée Jones, John Hancock, James Avery, Castulo Guerra, Paul Eiding, John Christian Graas, Raye Birk und John Vickery), * Picket Fences – Tatort Gartenzaun (1994, u.a. mit Kelly Connell, Ray Walston, John Cothran Jr., Roy Brocksmith, Gregory Itzin und Paul Eiding), Babylon 5 (1995, u.a. mit Robert Rusler, David L. Crowley und Art Chudabala), Walker, Texas Ranger (1998, u.a. mit Marco Sanchez und Noble Willingham) und Crossing Jordan: Pathologin mit Profil (2002, u.a. mit Miguel Ferrer, Steven Culp, Robert Curtis-Brown und Tom McCleister). Als eine der Hauptfiguren spielte Winfield in der TV-Serie The Charmings (1987-1988, u.a. mit Paul Eiding, Albie Selznick, Daniel Zacapa, Sam Anderson, Alex Henteloff, Lawrence Dobkin und Don Stark) The Mirror und hatte wiederkehrende Rolle in den Serien Kampf gegen die Mafia (1987-1990, als Isaac Twine, u.a. mit Jonathan Banks, Mick Fleetwood, Ken Jenkins, Pamela Segall, Ron Taylor) zuletzt in Ein Hauch von Himmel (1995-2003, als Sam, u.a. mit Craig Wasson, Jim Metzler, Ian Abercrombie, Christine Healy, Kenneth Tigar, Ivar Brogger, Charles Rocket und David Ogden Stiers).

Als Synchronsprecher war er in der TV-Serie Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit (1996, als Jeffrey Robbins, u.a. mit Salli Elise Richardson, John Rhys-Davies, Frank Welker, Jonathan Frakes und Marina Sirtis) zu hören.

Privat war Winfield 30 Jahre mit seinem Lebenspartner, dem Architekten Charles Gillan, Jr., der am 5. März 2002 an Knochenkrebs starb, zusammen.

Er kämpfte lange gegen Übergewicht und Diabetes und starb an einem Herzinfarkt im Alter von 64 Jahren, im Queen of Angels-Hollywood Presbyterian Medical Center in Los Angeles. Winfield und Gillan sind im Forest Lawn Memorial Park in Los Angeles beigesetzt.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki