Wikia

Memory Alpha

Parodien und Anspielungen auf Star Trek (Fernsehen)

Diskussion33
23.346Seiten im Wiki
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.

Dies ist eine Auflistung bekannter Parodien und Anspielungen auf Star Trek in Fernsehserien und -shows:

ALF Bearbeiten

Ein Schock fürs Leben (Take A Look At Me Now, 2x03) Bearbeiten

Alf verabschiedet sich in seiner angeblichen Botschaft aus dem All von Raquel Ochmonek unter anderem mit den Worten Live long and prosper!, woraus in der deutschen Synchronfassung ein einfaches Ich wünsch' dir ein langes und erfolgreiches Leben! wurde.

Auf Verbrecherjagd, Teil II (Someone To Watch Over Me, Part II, 2x18) Bearbeiten

Als ein Reporter angesichts der bevorstehenden Schießerei meint, dass die Straßen bald mit rotem Blut getränkt seien, beruhigt sich ALF mit: Mein Blut ist grün! - dies ist eine Anspielung auf die Vulkanier, deren Blut bekanntlich ebenfalls grün ist.

Erpresser am Telefon (Running Scared, 3x17) Bearbeiten

Alf hält seinen letzten Willen auf Tonband fest: Captains Logbuch, Sternzeit 2525.

Zwischen zwei Stühlen (Torn Between Two Lovers, 3x20) Bearbeiten

Lynn bittet Alf, ihr zu helfen ihre beiden Verehrer auseinander zu bringen. Alf: Wenn's weiter nichts ist… ich beschieß' sie einfach mit meiner Zeit-Gefrier-Kanone! Darauf Brian: So wie im Raumschiff Enterprise.

Die Erde bebt (Shake, Rattle & Roll, 3x25) Bearbeiten

Raquel berichtet Kate über Trevors verzweifelt ängstliches Verhalten: So benimmt er sich nach jedem Erdbeben. Aber auch bei Whoopi Goldberg im Raumschiff Enterprise!

Mister Universum (Lies, 4x02) Bearbeiten

Willie hält die von Alf bestellten Reporter mit Geschichten aus Raumschiff Enterprise hin. Die bemerken das nicht, obwohl er auch eine Misses Spock erwähnt.

Externe Links

Alle hassen Chris Bearbeiten

Chris hasst Halloween (Everybody Hates Halloween, 1x06) Bearbeiten

Der beste Freund von Chris hat zu Halloween ein Spock-Kostüm an und seine Mutter richtet eine Star-Trek-Party aus.

Externe Links

Andromeda Bearbeiten

Eintagsfliegen (Dance of the Mayflies, 2x15) Bearbeiten

In dieser Episode taucht eine Krankheit auf, die die Infizierten zu einer Art von Borg macht.

Externe Links

American Dad Bearbeiten

Der Chef von Stan wird im Original von Patrick Stewart gesprochen und ist diesem auch optisch nachempfunden. Außerdem können Freunde von Stan, Snot und Barry, Klingonisch sprechen.

Der Ladybugs-Club (Not Particularly Desperate Housewive, 1x16) Bearbeiten

Stan will den Hund, den er kurz vorher ausgesetzt hat und den Weg zurück nach Hause wieder gefunden hat, mit einem Bat'leth töten. Als er jedoch etwas für Stan Gutes getan hat, will er es bei Ebay verkaufen.

Externe Links


Babylon 5 Bearbeiten

Minbari Lügen nicht (There All The Honor Lies, 2x14) Bearbeiten

In der Originalfassung der Episode von Peter David sagt Commander Ivanova: This is demeaning. We're not some Deep Space franchise – this place is about something!

Der Beweis (Voices of Authority, 3x05) Bearbeiten

Hier sagt Ivanova: Congratulations, captain… I believe you are about to go where everyone has gone before.

Externe Links

Battlestar Galactica (2003–2008) Bearbeiten

Miniserie Bearbeiten

Battlestar Galactica Enterprise NCC-1701

Die Enterprise (NCC-1701) in Battlestar Galactica

Kurz vor Ende der Miniserie ist die USS Enterprise (NCC-1701) kurz in der letzten Aufnahme der Flotte zu sehen, als Elosha ein Gebet für die Gefallenen singt.

Ebenfalls in der Miniserie: Während des Angriffs unterstützt der Kolonial Transporter 798 das Gemenon-Linienschiff 1701.

Meuterei auf der Astral Queen (Bastille Day, 1x03) Bearbeiten

In dieser Episode sagt der Captain der Astral Queen I'm a bus driver, not a warden.. Dies ist eine Anspielung an Leonard McCoy's berühmten Spruch I'am a doctor, not a ....

Verräter (Collaborators, 3x05) Bearbeiten

Ein geheimes Gericht auf der Galactica, welches über das Schicksal der Kollaborateure, die den Zylonen auf Neu Caprica geholfen haben, entscheidet, heisst Der Kreis (engl. The Circle). Dieser Name wird auch von der Allianz für globale Einheit in der Episode Der Kreis genutzt.

Auferstehung (He That Believeth In Me, 4x01) Bearbeiten

Die Gesamtzahl der Opfer in der Schlacht im Ionischen Nebel ist 1701 - ein Anspielung auf die Registiernummer der USS Enterprise (NCC-1701).

Die Verblendeten (The Ties That Blind, 4x03) Bearbeiten

Die vier der letzten fünf Zylonen-Modelle auf der Galactica treffen sich in der Waffenkammer 1701D.

Die Anspielungen auf Star Trek ergeben sich sicherlich auch daraus, dass Ronald D. Moore, der Entwickler und Produzent von Battlestar Galactica, zuvor lange Zeit in zentraler Funktion an Star Trek: The Next Generation, Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: Voyager mitarbeitete. In der von ihm geschriebenen Battlestar-Galactica-Series-Bible von 2004 wird Star Trek immer wieder als Vergleich angeführt, insgesamt an sechs Stellen, zum Beispiel zum Thema Szenenkomposition oder was allgemeine Handlungsentwicklungen angeht. Eine wichtige Rolle spielen besonders die Borg als Kontrast in der Beschreibung der Cylonen. Der vorletzte Satz zu den Cylonen lautet: They are not the Borg. When in doubt, remember they are not the Borg.

Externe Links

Bernd das Brot Bearbeiten

Er spielt in der KiKA-Serie Raumschiff Bumblebee den Wissenschaftsoffizier Mr. Brot. Uniformen, Design der Brücke, Computerlogbucheinträge und Feinde (Brot, in Star Trek bekannt als Borg) sind übernommen worden.

In seiner ‚Call-In‘-Nachtschleife wird ihm der Kopfhörer falsch aufgesetzt. Er meint dazu: Wir sind Brot – Widerstand ist zwecklos.

Beverly Hills, 90210 Bearbeiten

Partnertausch (Change Partners, 4x22) Bearbeiten

In der Episode findet Brenda einen Hund. Der Hund hat Verletzungen am Körper. Als Brandon, ihr Bruder, das sieht, sagt er: Oder er wurde von Klingonen zu bösen Experimenten benutzt.

Externe Links

Boston Legal Bearbeiten

In der Serie, in der die Rolle des Denny Crane, eine der beiden Hauptrollen, von William Shatner gespielt wird, gibt es mehrere Anspielung auf Star Trek. Zudem gibt es eine große Anzahl von Auftritten aus Star Trek bekannter Schauspieler, darunter, René Auberjonois (Hauptrolle des Paul Lewiston), Jeri Ryan, Armin Shimerman, Ethan Phillips, Michelle Forbes und viele andere.

Natur Pur (Finding Nimmo, 2x03) Bearbeiten

Alan und Denny lesen in Büchern:

Alan Shore: Du meine Güte! Dieses Buch, es heißt Die befleckte See, da geht es nur um diese Seeleuse.
Denny Crane: Interessant.
Alan Shore: Tanz auf dem ökologischen Vulkan.
Denny Crane: Hast du grade Vulkanier gesagt?…

In der englischen Fassung gibt es an dieser Stelle ein etwas eleganteres Wortspiel auf Klingonen.

Partnersuche (The Cancer Man Can, 2x11) Bearbeiten

Denny Crane öffnet sein Klapphandy und es macht das gleiche Geräuch wie der Kommunikator aus Star Trek: The Original Series.

Nichts geht mehr (Trial of the Century, 3x24) Bearbeiten

Denny Crane behauptet gegenüber der Presse: Ich war mal Captain eines eigenen Raumschiffs!

Externe Links

Breaking Bad Bearbeiten

In der Serie Breaking Bad tritt in vier Episoden John de Lancie in einer Nebenrolle als Donald Margolis auf. Darüber hinaus werden in zwei Episoden unmittelbare Bezüge zu Star Trek hergestellt.

Sonnenuntergang (Sunset, 3x06) Bearbeiten

In einem Streittelefonat über das kurzfristige Verschwindenlassen von Beweismitteln erwähnt der kriminelle Anwalt Saul Goodman gegenüber dem Hauptprotagonisten der Serie, seinem Klienten Walter White, die Selbstzerstörungsfunktion der Enterprise: Für was halten Sie mich? Für jemanden, der Wohnmobile beseitigt? Haben Sie für diesen Fall nicht vorgesorgt? Nein! Dann sollten Sie diesen Fall nächstes Mal einplanen! Raumschiff Enterprise hat einen Selbstzerstörungsknopf, ich sag’s nur.

Blutgeld (Blood Money, 5x09) Bearbeiten

Bei einem Besuch beim traumatisierten Jesse Pinkman führen Badger und Skinny Pete unter Drogeneinfluss eine leidenschaftliche Diskussion über die Funktionsweise der Transportertechnologie. Pete meint, der Transporter würde die zu transportierende Person bei der Dematerialisation töten und bei der Rematerialisierung eine Farbkopie von ihr erstellen, was Bagder dazu veranlasst, zu fragen Dann gab’s in der ganzen Serie so etwa 147 Kirks?. Anschließend schildert Badger seine Idee für ein Star-Trek-Drehbuch, in dem die Crew ein verrücktes Kuchen-Wettessen veranstaltet, bei dem Chekov auf tragische Weise ums Leben kommt, indem seine Eingeweide ins Weltall gebeamt werden. In dem Gespräch finden außerdem die Enterprise, ein nicht näher bezeichneter Andorianer mit einem Disruptor, Talos IV, Pille, Rigel XII, Tulabeeren, der Gamma-Quadrant, Star Trek: Voyager, die Replikator-Technologie, Spock, die Vulkanier, Quatloos, Scotty und Uhura Erwähnung.

Externe Links

Buffy – Im Bann der Dämonen Bearbeiten

Auch in der Serie Buffy - Im Bann der Dämonen finden sich viele Anspielungen auf Star Trek. Zudem traten in dieser Serie mehrere Star-Trek-Darsteller in prägnanten Nebenrollen auf: u.a. Armin Shimerman, Dominic Keating, Jennifer Hetrick, Brian Thompson, Harry Groener und Vincent Schiavelli.

Das Ende der Welt (Prophecy Girl, 1x12) Bearbeiten

Als Giles dem beunruhigten Xander rät, die Ruhe zu bewahren, meint dieser in der englischen Originalfassung: Calm may work for Locutus of Borg here, but I'm freaked and I intend to stay that way. In der deutschen Synchronfassung geht diese Anspielung jedoch verloren, da Xander dort eine Mumie ins Spiel bringt.

Die Qual der Wahl (Homecoming, 3x05) Bearbeiten

Cordelia versucht die Nerds in der Schule dazu zu bewegen, sie zur Königin des Abschlussballs zu wählen: Are you kidding? I've been doing the Vulcan death grip since I was four. Dazu spreizt sie die Finger ihrer Hand zum vulkanischen Gruß und pickt einem der Schüler mehrmals auf die Stirn… In der deutschen Synchronfassung wurde bedauerlicherweise der verbale Star-Trek-Verweis entfernt.

Der doppelte Xander (The Replacement, 5x03) Bearbeiten

Die Freunde rätseln darüber, wie man aus zwei Xander wieder einen machen kann. Dabei kommt es zu folgendem Dialog in Anspielung auf die Star Trek: The Original Series-Folge Kirk : 2 = ?:

Anya: Was machen wir wenn es nicht klappt?
Beide Xander gleichzeitig: Töte uns beide, Spock!
Buffy: Sie sind… schon fast diesselben.

Die Initiative lässt Grüßen (Out Of My Mind, 5x04) Bearbeiten

Buffy: Vielen Dank Euch Leuten. Ihr seid wie meine… Feen-Patentante und Santa Claus und Q, alle auf einmal… Q von Bond, nicht Star Trek.

Geld und andere Sorgen (Flooded, 6x04) Bearbeiten

Buffys Erzfeinde stimmen ab (Parodien und Anspielungen auf Star Trek)

Es wird abgestimmt: Buffy darf (vorerst) weiterleben

Die Bösewichte Andrew, Jonathan und Warren stimmen per vulkanischen Handgruß darüber ab, Buffy nicht zu töten.

Die Zeitschleife (Life Serial, 6x05) Bearbeiten

Buffy hängt in einer Zeitschleife fest, was den Nerd-Bösewicht Andrew zu folgendem Spruch bewegt:

Andrew: Ich hoffe sie kommt schneller drauf, als Data in dieser Folge der The Next Generation, in der das Schiff ständig explodiert ist.

Dies ist eine Anspielung auf die Star Trek: The Next Generation-Folge Déjà Vu.

Alte Freunde, neue Feinde? (Smashed, 6x09) Bearbeiten

zum Nerd Warren
Spike: Nun ja, du kannst auch ein anderes mal Holodeck spielen. Im Augenblick bin ich unter Belastung.

Geheimnisvolle Zutaten (Doublemeat Palace, 6x12) Bearbeiten

Willow berichtet über das Hauptquartier der Nerd-Bösewichte:

Willow: U-und sie hatten noch anderes Zeug, wißt ihr, Razor Scooters und Bilder von der Vulkanierin von der Enterprise.
Xander: Uuh!… äh, ich meine: Freaks!

Überraschender Besuch (As you were, 6x15) Bearbeiten

Bezogen auf die Suvoltedämonen fragt Buffy: Sind die so wie… diese fiesen Tribbles?

Zwei Welten (Normal Again, 6x17) Bearbeiten

Die Handlung dieser Folge hat große Ähnlichkeit mit der Star Trek: Deep Space Nine-Episode Jenseits der Sterne.

Warrens Rache (Seeing Red, 6x19) Bearbeiten

Die Nerd-Bösewichte Andrew und Jonathan im Streitgespräch:

Andrew: Warren ist der Boss. Er ist Picard, du bist Deanna Troi. Find' dich damit ab, Betazoid.

In derselben Folge durchsuchen die Scoobies die Papiere der Bösewichte:

Willow: Wir konnten fast alles entziffern, außer dem hier.
Willow hält einige Zettel hoch
Tara: Es ist in keiner alten Sprache geschrieben, die wir kennen
Xander (lacht): Es ist klingonisch. Das sind Liebesgedichte.

Gespräche mit Toten (Conversations With Dead People, 7x07) Bearbeiten

Die Nerds Andrew und Jonathan unterhalten sich:

Über seinen Aufenthalt in Mexiko:
Andrew: Mir hat's da nicht gefallen. Jeder hat mexikalanisch geredet.
Jonathan: Du hättest's lernen können. Du hast das gesamte Klingonische Wörterbuch in zweieinhalb Wochen gelernt.
Andrew: Das hatte viel klarere transitive und intransitive Regeln, okay?

Caleb (Dirty Girls, 7x18) Bearbeiten

Faith kämpft gegen einen Vulkanier (Parodien und Anspielungen auf Star Trek)

Faith gegen den Vulkanier

über Faith:
Andrew: Sie wurde zu einer kalblütigen Mörderin. Niemand war sicher vor ihrer Gier zu töten. Weder Freunde, noch Familie… noch nicht mal die friedfertigste und logischte aller Rassen.

Es folgt eine Fantasie-Szene in der Faith in einer Höhle gegen einen Vulkanier, der eine blaue TOS-Uniform trägt, kämpft. Dieser versucht sie mittels eines Nackengriffs zu betäuben, doch Faith scheint immun und ist kurz davor ihn zu töten, als Andrews Geschichte von Amanda unterbrochen wird, die ihn darauf hinweist, dass Faiths Opfer eigentlich ein Vulkanologe war.

Externe Links

Bullyparade Bearbeiten

Unser Traumschiff Bearbeiten

Unser Traumschiff ist eine Parodie in der Bullyparade, in der die Darsteller Michael Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz die TOS-Crew in 5-Minuten-Spots mächtig aufs Korn nehmen und die Mannschaft der USS Enterprise in einem übertriebenen homosexuellen Licht zeigen.

Die Szene ist meist eine Alltagssituation, wie sie auf dem orginalen Schiff zwischen den Abenteuern passiert sein könnte: z. B. den Haushalt machen, ein Spiel spielen oder einen Film gegen die Langeweile schauen. Zum einen war auch das Rätsel um Spocks Vornamen ein Thema.

Die Hauptcharaktere sind Käpt'n Kork, der meistens nur Schpucki genannte Mr. Schpuck und Schrotty. Die anderen Hauptcharaktere aus der Orginal-Serie kommen auch vor. Mr. Sulu und die Pille haben öfter einen Auftritt, während Chekov nur erwähnt und Hurra Hurra (Uhura) nur einmal gespielt wird.

Diese Parodie erfreute sich großer Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Gastauftritte, zum Beispiel von Stefan Raab, Jörg Knörr und Herbert Feuerstein und der Tatsache, dass der Kult Star Trek mächtig durch den Kakao gezogen wurde.

Als Schiffsmodell wurden an einem Modell der ursprünglichen Enterprise Stützräder und ein Propeller befestigt.

Auf Grundlage dieser Sketchreihe entstand der Kinofilm Traumschiff Surprise: Periode 1.

Externe Links

Comedy Central Roast of William Shatner Bearbeiten

Clint Howard als erwachsener Balok (Parodien und Anspielungen auf Star Trek)

Clint Howard als erwachsener Balok.

40 Jahre nach seinem Auftritt in der Star Trek: The Original Series-Episode Pokerspiele schlüpfte der Schauspieler Clint Howard im Rahmen dieser Comedy-Show zu Ehren von William Shatner erneut in die Rolle des Baloks. Balok zeigt sich in seiner kurzen Grußbotschaft an den Kirk-Darsteller Shatner deutlich erwachsener und nunmehr von Tranya abhängig. Darüber hinaus bekamen auch George Takei und Nichelle Nichols in der von Jason Alexander moderierten Show die Gelegenheit, den anwesenden Shatner ordentlich aufs Korn zu nehmen.

Externe Links

Criminal Minds Bearbeiten

Feuerprobe ("Compulsion", 1x02)Bearbeiten

Bei der Anaylse eines Tondokuments, bittet Ermittler Morgan seine Kollegin Garcia um eine genauere Analyse, bei der man mehr heraushört. Daraufhin entgegnet sie, dass es wie bei Star Trek wäre, als Captain Kirk von Doktor McCoy etwas Unmögliches verlangt hätte und dieser daraufhin entgegnete: Verdammt, Jim! Ich bin Arzt und kein Zauberer!

Heile Welt (The Popular Kids, 1x10) Bearbeiten

Zu Beginn der Episode sprechen die beiden Ermittler Morgan und Dr. Reid über Reids Schlaflosigkeit. Dabei fragt Morgan seinen Kollegen, ob er letzte Nacht einen Star-Trek-Marathon eingelegt und sich über die vielen wissenschaftlichen Fehler lustig gemacht hätte. Daraufhin entgegnet Reid, dass es in Star Trek sogesehen eigentlich nicht so viele wirkliche Fehler gäbe, sondern dass viele Sachverhalte bloß sehr unwahrscheinlich seien.

Externe Links

CSI: Den Tätern auf der Spur Bearbeiten

Vulkanier in Las Vegas? (The Theory of Everything, 8x15) Bearbeiten

Mehrere Opfer werden mit grünem Blut aufgefunden.

Externe Links

CSI: NY Bearbeiten

Kopflos (Corporate Warriors, 2x04) Bearbeiten

Einer der Kriminologen, Danny Messer, erwähnt gegenüber seiner Kollegin Detective Stella Bonasera eine Star-Trek-Diät. Das ist eine Diät, bei der Menschen keine richtige Nahrung mehr zu sich nehmen.

Externe Links

Colbert Report Bearbeiten

07. Februar 2008
Stephen Colbert parodiert den amerikanischen Black History Month mit seiner eigenen Black Chinese History New Year Month Minute. Er überlegt, wer als herausragende Persönlichkeit zu diesem Anlass geehrt werden könnte und entscheidet sich dann für: Worf. Es folgt eine ausführliche Liste der Heldentaten und Leistungen Worfs.
29. September 2009
In der Sendung macht Stephen Colbert ein Interview mit JJ Abrams. Er wird jedoch unterbrochen vom romulanischen Pendant von Stephen Colbert (Stephen Kh'''''olbert). Er beschwert sich darüber, dass Abrams eigentlich in seine Sendung (den Kh'''''olbert Report) eingeladen war.
09. Januar 2012
Nachdem ein Politiker in einer Debatte behauptet hatte, die Iraner würden nach dem Abzug der US-Truppen im wahrsten Sinne des Wortes mit Lichtgeschwindigkeit in den Irak eindringen, ist Stephen Colbert entsetzt. Jetzt könne man die Angst vor Nuklearwaffen vergessen, denn der Iran habe den Warpantrieb entwickelt! Die Zentrifugen, mit denen Uran angereichert wird, seien in Wirklichkeit zur Anreicherung von Dilithiumkristallen gedacht. Dann erscheint ein Bild von Captain Kirk mit dem Kopf Mahmud Ahmadinedschads, und Colbert sagt, dass Captain Mahmud Ahmad-Kirk-nedschad bald seine 72 Weltraum-Jungfrauen erhalten wird. Zeitgleich zu dieser Anspielung auf die Jungfrauen, die Märtyrern im Paradies versprochen wird, wird ein Bild von Vina als Orionisches Sklavenmädchen aus TOS: Der Käfig eingeblendet.
Externe Links

Dawson’s Creek Bearbeiten

Schluss, aus, vorbei (Discovery, 1x04) Bearbeiten

Joey kommt zu Dawson, der alleine am Ufer des Flusses sitzt und mit seinem Schicksal hadert. Weil sie Angst hat, er würde sie in seinem Weltschmerz wegschicken, meint sie: Phaser ausschalten, ich komme in Frieden.

Externe Links

Dharma & Greg Bearbeiten

Die Göttin des Frühling (Spring Forward, Fall Down, 1x21)Bearbeiten

Als Jane am Ende ihren Kater von Dharma & Greg abholen will, hat sie einen Mann dabei, der als Vulkanier verkleidet ist, den sie beim Enterprise-Ball kennen gelernt hat.

Externe Links

Die Simpsons Bearbeiten

Kang und Kodos sind zwei grüne, tentakelschwingende bösartige außerirdische Monster, die immer wieder auftreten um die Erde zu versklaven.

Bart wird bestraft (Itchy & Scratchy: The Movie, 4x06) Bearbeiten

Die Simpsons sehen den Trailer für Star Trek XII: So very tired. Der Film handelt von den körperlichen Leiden der überalterten Original-Crew.

Homer kommt in Fahrt (Marge vs. the Monorail, 4x12) Bearbeiten

Auftritt von Leonard Nimoy.

Ein grausiger Verdacht (Bart of Darkness, 6x01) Bearbeiten

In der Itchy & Scratchy Folge wird Scratchy eingemauert und nach 3.000 Jahren wieder von hochintelligenten Itchys befreit. Die Itchys der Zukunft ähneln nicht nur von der Mimik und Gestik den Talosianern, sie sind auch telepatisch sehr stark, an ihren groß gewachsenen Köpfen sind die Blutgefässe zu erkennen und auch ihr Gewand ist den Talosianern nachempfunden.

Barts Freundin (Bart's Girlfriend, 6x07) Bearbeiten

Als Lisa alle dazu auffordert ihre Sünden zu beichten, um Jessica Lovejoy als Diebin des Klingelbeutels zu überführen, gesteht Grandpa Simpsons, dass er daran Schuld trägt, dass Star Trek abgesetzt wurde.

Bart ist an allem Schuld (Bart the Fink, 7x15) Bearbeiten

Der Comic-Buchverkäufer kommt aus einem Taco-Laden mit einem Sonderangebot über 100 Tacos für 100 Dollar mit einer Schubkarre voller Tacos mit der Bemerkung, dass diese als Verpflegung für den Star-Trek-Marathonabend reichen würde.

Die Akte Springfield (The Springfield Files, 8x10) Bearbeiten

Auftritt von Leonard Nimoy.

Der blöde Uno-Club (Das Bus, 9x14) Bearbeiten

Der Comic-Buchverkäufer will sich ein Nacktbild von Captain Janeway herunterladen, allerdings wird es von Homers Internet-Werbung verdeckt.

Homer geht zur Marine (Simpson Tide, 9x19) Bearbeiten

Nachdem Homer den U-Boot-Kommandanten aus dem Torpedorohr gefeuert hat, befiehlt er dem Steuermann: Hart abdrehen, Mr. Sulu. Worauf dieser antwortet: Ich setze Kurs auf Rigel VII, äh, Springfield Harbour.

Der unerschrockene Leibwächter (Mayored to the Mob, 10x09) Bearbeiten

Homer wird zum Bodyguard des Bürgermeisters und lernt einen Schlafgriff, der stark an den vulkanischen Nackengriff erinnert.

Wir fahr'n nach… Vegas (Viva Ned Flanders, 10x10) Bearbeiten

Einige Autoaufkleber des Comic-Buchverkäufers sind zu sehen: Ich bremse auch für Tribbles; Hup' nur weiter, ich lade meine Phaser; Mein Kind ist Absolvent an der Star-Trek-Akademie

Die Stadt der primitven Langweiler (They Saved Lisa's Brain, 10x22) Bearbeiten

Der Comic-Buchverkäufer trägt in dieser Folge eine Sternenflottenuniform, die ihm allerdings zu klein ist.

Ich weiß, was du getudel - tan hast (Treehouse of Horror X, 11x04) Bearbeiten

Im Couchgag treten die beiden Aliens Kang und Kodos auf. Der Comic-Buchverkäufer hält Spock und Seven of Nine in Plastiktüten gefangen, außerdem besitzt er den einzigen funktionierenden Phaser der Welt, der gebaut wurde um William Shatner daran zu hindern, noch eine Platte herauszubringen.

D-D-Der G-G-Geister D-D-Dad (Treehouse of Horror XI, 12x01) Bearbeiten

Im Abspann treten (mal wieder) Kang und Kodos auf.

Todesgrüße aus Springfield (Treehouse of Horror XIV, 15x01) Bearbeiten

Kang und Kodos (mal wieder).

Hochzeit auf Klingonisch (My Big Fat Geek Wedding, 15x17) Bearbeiten

Der Comic-Buchverkäufer und Edna Krabbappel heiraten auf einer Science-Fiction-Convention auf Klingonisch. Außerdem ist Krabbappels Hochzeitskleid eine Anspielung auf Jadzia Daxs Kleid aus DS9: Klingonische Tradition.

Homerazzi (Homerazzi, 18x16) Bearbeiten

The Simpsons Voyager Party

Die Voyagerfans bei der letzten Folge

Da das Familien-Album verbrannt ist, stellen die Simpsons ihre Fotos nach. Unter anderem auch das Foto des Serienfinales von Star Trek: Voyager. Carl und Homer sind sehr niedergeschlagen. Dr. Hibbert ist wie Tuvok gekleidet und Lenny trägt ein Kostüm von Seven of Nine.

Everyman begins (Homer the Whopper, 21x01) Bearbeiten

Der Comic-Buchverkäufer versucht, sich mithilfe eines vulkanischen Nackengriffes von einem Wachmann zu befreien, wird von dem jedoch in eine Mülltonne befördert, als der Griff misslingt.

Der gestohlene Kuss (Stealing First Base, 21x15) Bearbeiten

In einer Szene werden verschiedene Kussszenen aus verschiedenen Filmen gezeigt. Auch Spock und Nyota Uhura sind zusehen. Wohl eine Anspielung auf den elften Star-Trek-Film.

Walverwandtschaft (The Squirt and the Whale, 21x19) Bearbeiten

Der Comic-Buchverkäufer kommt geradewegs in grüner TOS-Uniform aus einem Laden auf die Straße. Den Bauch eingezogen, verkündet er stolz: Ha, ha! I'm Captain Kirk from Star Trek One! Mit jedem Atemzug verliert der Hüftgürtel jedoch an Spannkraft und sein Leibesumfang nimmt zu. Ernüchtert kommentiert er jeden Schritt nacheinander mit: Two, Five, Generations bis er mit Boston Legal. seinen normalen Bauchumfang erreicht hat. Dies ist natürlich als Anspielung auf den Kirk-Darsteller William Shatner zu sehen, dessen Leibesumfang im Laufe seiner Karriere stets ein wenig zunahm.

Externe Links

Die wilden Siebziger Bearbeiten

Reds Geburtstag (Red's Birthday, 2x10) Bearbeiten

Die Freunde schauen im Wohnzimmer von Formans Eltern die Episode TOS: Bele jagt Lokai und Kelso ist total beeindruckt davon, dass er die beiden Personen mit schwarz-weißen Gesichtern auf einem Farbfernseher sehen kann.

Erics Tätowierung (Eric's Drunken Tattoo, 3x22)Bearbeiten

Forman findet das Tagebuch von Donna. Er stellt sich vor, wie es wäre, wenn Donna Kirk wäre und einen Logbucheintrag statt eines Tagebaucheintrags machen würde.

Eric: Was machst du?
Donna: Ich hab' was in mein Tagebuch geschrieben.
Eric: So wie in Raumschiff Enterprise? Logbuch des Captains: Sternzeit… 19 78. Gott, ich bin… so sexy… Meine langen roten Haare und… Riesenmöpse… treiben alle… übrigen Lebensformen in den Wahnsinn.
Donna: Oh mein Gott, Eric! Genau das hab' ich eben hier rein geschrieben!
Eric: Mein wunderschön geformtes Fahrgestell bewegt sich in die Küche, um… Nahrung zu produzieren.
Donna: Halt die Klappe!
Eric: Ok…
Donna: Hast du mein Tagebuch gelesen?
Eric: Tagebuch?
Donna: Du weißt schon: mein Logbuch des Captains.

Der Eheprüfer (I'm Free, 6x05) Bearbeiten

Die Freunde sehen wieder Star Trek: The Original Series im Fernsehen. Jackie findet Spock nervig und fragt sich wie es Kirk nur so lange mit ihm aushalten kann. Kelso meint darauf, dass Kirk das muss, weil er in Spock verliebt ist. Als Donna ihm erklärt, dass die beiden nicht schwul sind, antwortet Kelso, dass die beiden nur eine Flasche Klingonenschnaps davon entfernt sind, es miteinander zu treiben.

Zwei Männer, ein Job (We're Not Gonna Take It, 6x06) Bearbeiten

Eric und Kelso bewerben sich um denselben Job als Kellner. Kelso versucht im Beisein von Hyde Pluspunkte zu sammeln, indem er Eric eine übertragbare Krankheit andichtet. Es kommt zu folgendem Dialog:

Kelso: Ohh... er spricht nicht gern über seine Todesnahrungs-Verbreitidis.
Hyde: Todesnahrungs-Was? Du hast sie nicht alle, Pille!

Der Star-Trek-Verweis ist eine Erfindung der deutschen Synchronisation. Im Original nennt Hyde Kelso Elmer Fudd.

Die Scheinfreundin (5:15, 6x21) Bearbeiten

Brooke: Wir haben viele Babybücher in der Bücherei. Hast du das Buch von Dr. Spock gelesen, das ich dir zum Lesen gegeben habe?
Kelso: Ja. Als ich gemerkt habe, dass es nicht um Raumschiff Enterprise geht, hab' ich's weggelegt.

Frag' Fenton (Gimme Shelter, 7x20) Bearbeiten

Eric und Donna als Sternenflottenoffiziere

Eric und Donna als Trekkies

Fez stellt sich vor, wie sich Eric und Donnas Beziehung in 10 Jahren entwickeln wird. In der folgenden Traumsequenz kommen die beiden von einer Star-Trek-Convention zurück. Eric ist als TOS-Vulkanier verkleidet und Donna als Besatzungsmitglied der Enterprise. Als er sie mit Uhura anspricht, bittet sie ihn, nun damit aufzuhören.

Externe Links

Digimon Data Squad Bearbeiten

Auf Messers Schneide (1x39) Bearbeiten

Als das Passagierflugzeug von einem Blitz getroffen wird und im Begriff ist abzustürzen, gibt der Pilot folgenden Funkspruch ab: Mayday! Mayday! Hier ist NCC 1701, unser Steuer klemmt.

Externe Links

Doctor Who Bearbeiten

Doktor zeigt vulkanischen Gruß

Der Doktor führt einen vulkanischen Gruß aus.

Doctor Who ist eine britische Fernsehserie, die von einem außerirdischen Zeitreisenden handelt, der sich selbst nur als den Doktor bezeichnet.

Das leere Kind Bearbeiten

In der Folge Das leere Kind (The Empty Child) wird der Doktor von seiner Begleiterin Rose mehrfach als Mr. Spock vorgestellt.

Fürchte Sie! Bearbeiten

In der Episode Fürchtet Sie! (Fear Her) führt der Doktor einen vulkanischen Gruß aus.

The Impossible Astronaut Bearbeiten

In The Impossible Astronaut begegnet eine Angestellte des weißen Hauses auf der Damentoilette im Jahr 1969 einem mysteriösen Alien. Nachdem sie sich erschreckt, hält sie den Alien für einen Kollegen der sich einen Scherz erlaubt und erkundigt sich ob diese Maske aus Star Trek stamme.

Dr. House Bearbeiten

Schalom, Dr. House? (Don't ever Change, 4x12) Bearbeiten

Kutner berichtet, dass er während seines Studiums ein Science-Fiction-Fan war. Anders als die Spinner mit ihren 600-Dollar-Ohren, die auf romulanisch fluchen konnten hat er die Sache aber ernst genommen und ist im letzten Studienjahr so klingonischer Dahar-Meister geworden.

Externe Links

Dragonball GT Bearbeiten

Die Suche beginnt! (Wonteddo!! Goku ga Shimeite Hai!?, 1x04) Bearbeiten

In der Episode taucht Rejikku, der Leibwächter des geldgierigen Herrschers des Planeten Imegga, Don Kiah auf. Rejikkus Gesicht besitzt große Ähnlichkeit mit denen der Ferengi.

Externe Links

Eine schrecklich nette Familie Bearbeiten

Ich bin mein bester Kunde (A Three Job, No Income Family, 3x14) Bearbeiten

Wieder mal ist Al Bundy gezwungen einen Zweitjob anzunehmen: Er arbeitet im Burger Trek, einem Fastfood-Laden, der sich thematisch an Star Trek anlehnt. Die Mitarbeiter tragen TOS-ähnliche Uniformen, inklusive eines aufgenähten Abzeichens (eine Rakete, die einen Burger aufspießt). Der Manager des Ladens wird von den Angestellten Kapitän genannt. Dieser nennt Bundy im Original Crewman (woraus in der deutschen Übersetzung Maat wurde) und bezeichnet den Kassenbereich unentwegt als Kommandobrücke. Das Motto des Burger-Trek-Ladens lautet: Dahin zu gehen, wo noch kein Burger vorher war, dies ist eine Anspielung auf das Star-Trek-Motto: To boldly go where no men has gone before. Im Original sagt der Kapitän noch an einer Stelle, dass Bundy ihm einen Burger rüber-beamen soll.

Klein aber mein (He Ain't Much, But He's Mine, 4x05) Bearbeiten

In der Orginalfassung der Episode vergleicht Steve seine Frau Marcy aufgrund ihrer neuen hoch-toupierten Frisur mit einem Klingonen. In der deutschen Synchronfassung geht diese Anspielung verloren.

Der Familienhammer (If Al had a hammer, 6x03) Bearbeiten

zu Bud:
Kelly: Ich bin sicher, dass sich viele coole Typen am Freitagabend die Wiederholungen von Star Trek reinziehen, in der Hoffnung auf ein wohlgeformtes Weltraum-Dekolleté. (OV: Klingonen-Dekolleté)
Bud: Nimm ins Protokoll auf: Ich habe den Bildschirm mit der Zunge abgeleckt um ihn zu säubern.

Die Sport-Bar (Dances With Weezy, 8x10) Bearbeiten

Peg, Marcy, Bud und Kelly sitzen im Theater:
Kelly: Wo ist der Kerl, der sagt: Null problemo?
Bud: Nein, Kelly. Das war eine andere Serie:… Raumschiff Enterprise.

Müllomania (T*R*A*S*H, 11x13) Bearbeiten

Als Al, Jefferson und Griff gegen die streikenden Müllarbeiter vorgehen müssen, schickt Jefferson Griff vor. Doch der weigert sich, den Befehl seines Lieutenants zu befolgen, weil in jedem Kriegsfilm die Schwarzen als Erste gehen und dann auch als Erste fallen. Er nennt verschiedene Beispiele und meint zuletzt, darunter falle auch jeder verdammte Schwarze in Star Trek!

Externe Links

Elektrischer Reporter Bearbeiten

Elektrischer Reporter erklärt Replikator

Der Replikator

In der Ausgabe des Elektrischen Reporters vom 19. Februar 2010 wird das Fabbing anhand eines Replikators erklärt.

Externe Links

Eureka – Die geheime Stadt Bearbeiten

Dr. Nobel (Dr. Nobel, 1x06) Bearbeiten

Carter sitzt unter einer Gedankenübertragungshaube:
Jack Carter: Das, das ist doch im Prinzip nicht's anderes als eine vulkanische Gedankenverschmelzung, oder?

Einmal im Leben (Once in a Lifetime, 1x12) Bearbeiten

Alison geht aus der Dusche heraus
Alison: Weißt du, bei mir zu Hause habe ich eine richtige Dusche und nicht dieses Nichts aus Schallwellen.

Die brennenden Wissenschaftler (Phoenix Rising, 2x01) Bearbeiten

Vincent verkauft ein Alarmstufe-5-Chilli, zum Angebot des Bolianers Chell in VOY: Endspiel, Teil I gehört ein Alarmstufe-Rot-Chilli.

Familientreffen (Family Reunion, 2x07) Bearbeiten

Am Anfang der Episode wird eine Person in einer Kryostasiseinheit gefunden. Die Handlung der Episode erinnert ein wenig an TNG: Die neutrale Zone.

Unwiderstehlich (Maneater, 2x11) Bearbeiten

In Eureka werden prähistorische Sporen freigesetzt. Die Handlung erinnert an TOS: Falsche Paradiese.

Eine Nacht bei Global Dynamics (A Night in Global Dynamics, 2x13) Bearbeiten

Im Panikraum von GD befindet sich ein SRT, ein Subatomares Restruktions Transportgerät.

Captain Eureka (Phased and Confused, 3x06) Bearbeiten

Captain Eureka kann aufgrund einer Phasenverschiebung durch feste Materie gehen: Handlungsparallelen mit TNG: So nah und doch so fern.

Die fünfte Dimension (Insane in the P-Brane, 3x11) Bearbeiten

Carter und die Leiterin von Sektion 5 können durch Menschen und feste Materie gehen, Carter meint, dass sie tot seien, Handlungsparallelen mit TNG: So nah und doch so fern.

Es ist nicht leicht, grün zu sein (It Ain't Easy Being Green, 3x12) Bearbeiten

  • Fargo: Ihr könnt euch in euer Raumschiff zurückbeamen lassen.
  • Big Eds Haustier heißt wie Datas Katze Spot.

Der menschliche Magnet (Crossing Over, 4x05) Bearbeiten

Der VIP, der in Eureka ankommt, macht beim Aussteigen den vulkanischen Gruß.

Abgehoben ("Liftover", 4x11) Bearbeiten

  • Andy, eine Androider Deputy, wird als Energiequelle benutzt, wie Der Doktor in VOY: Schwere
  • Als Fargo und Zane den FTL-Antrieb einschalten, macht Fargo die "Picard"-Geste bei ‚Energie‘.

Reprise ("Reprise", 4x12) Bearbeiten

  • Dr. Marten will ihre Abhandlung über den ersten FTL-Flug einer Lebensform ohne Fahrzeug Beam me up nennen, was ein Klischee über Star Trek ist.
  • Es gibt Parallelen mit TNG: Gefangen in einem temporären Fragment

Guten Flug! ("Up in the Air", 4x14) Bearbeiten

Milben und Kraniche ("Of Mites And Man", 4x16) Bearbeiten

Der von Wil Wheaton gespielte Dr. Parish nennt Joe Nummer Eins

Todesnebel ("Clash Of The Titans", 4x17) Bearbeiten

Holly und Douglas unterhalten sich über den Kennenlernprozesss
Douglas: Ich freue mich schon auf den Nachtisch, aber ich möchte dich erstmal richtig kennen lernen
Holly: Aber dann werden die Dinge immer komisch. Ich meine, was, wenn du nicht über meine Witze lachst? Oder … oder du magst das Original von Star Trek, und ich mag The next Generation
[…]
Douglas: Und nebenbei, ich mag beide Star Treks.
Holly: Wirklich? Ich auch.
Externe Links

Extras Bearbeiten

Patrick Stewart in Extras

I will, make it so.

In dieser Comedyserie geht es um einen Pseudoschauspieler namens Andy Millman (gespielt von Ricky Gervais), der in verschiedenen Filmen Statistenrollen spielt. Er trifft in jeder Episode einen berühmten Schauspieler, der sich selbst spielt. Die Folge 6 ist Die Patrick-Stewart-Episode.

Dort wechselt Ricky mit Patrick einige Worte und dieser benutzt ständig seine Jean-Luc-Picard-Floskel Machen Sie es so. Als Ricky nicht versteht, kommt es zu folgendem Dialog:

Patrick Stewart: Machen Sie es so!
Ricky Gervais scheint die Phrase nicht zu kennen
Patrick Stewart: Sie kennen doch sicher Star Trek: The Next Generation?
Ricky Gervais: Nein, tut mir leid.
[…]
Patrick Stewart: Sie sind nicht verheiratet und sie haben keine Freundin… und sie haben nie Star Trek gesehen?
Ricky Gervais: Ja.
Patrick Stewart ist schockiert
Patrick Stewart: …Gütiger Gott.
Externe Links

Family Guy Bearbeiten

Stewie sucht seinen Vater (Bango Was His Name, Oh!, 4x29) Bearbeiten

Stewie unterhält sich als Quark an seiner Bartheke auf DS9 mit Odo. Dieser wird in der englischen Fassung der Family-Guy-Episode von René Auberjonois und in der deutschen Fassung von Bodo Wolf gesprochen. Die Folge lief auch unter dem Titel: Family Guy präsentiert: Die unglaubliche Geschichte des Stewie Griffin, Teil 2 von 3.

Lizenz zum Fliegen (Airport '07, 5x12) Bearbeiten

Peter hat Quagmire um seinen Job gebracht. Nach erfolgloser gemeinsamer Jobsuche gibt Quagmire zu, er würde am liebsten auf dem Raumschiff Enterprise dienen.

tba (Not All Dogs Go To Heaven, 7x11) Bearbeiten

Stewie kreiert einen Teleporter, mit dem er die gesamte Besetzung von Star Trek: The Next Generation zu sich beamt, um einen Tag mit ihnen zu verbringen.

Externe Links

Frasier Bearbeiten

Der Star auf der Bar-Mizva (Star Mitzvah, 10x06) Bearbeiten

Frasier möchte auf der Bar Mitzwa seines Sohns Freddie als besonderes Geschenk Hebräisch sprechen, beherrscht diese Sprache aber nicht. Sein Kollege Noel Shempsky bietet ihm an, eine von Frasier geschriebene Rede ins Hebräische zu übersetzen, wenn Frasier dafür eine Star-Trek-Convention besucht und ihm ein Autogramm von Scott Bakula besorgt. Noel kann selbst nicht gehen, weil es ihm ein Gerichtsbeschluss verbietet, sich William Shatner zu nähern. Frasier kommt jedoch zu spät zur Convention und bekommt kein Autogramm mehr. Um sich zu rächen, tut Noel so, als sei er nicht wütend, schreibt die Rede für Frasier jedoch nicht in Hebräisch, sondern in Klingonisch. Als Frasier ihm jedoch wenig später als Entschuldigung die Originalperücke von Joan Collins aus TOS: Griff in die Geschichte schenkt, bereut Noel die Racheaktion, kann Frasier aber nicht mehr rechtzeitig warnen. Frasier spricht dann tatsächlich Klingonisch statt Hebräisch, und der Rabbiner hält das zunächst für reinen Unfug. Ein Junge unter den Gästen protestiert jedoch, weil er Frasiers Rede als klingonischen Segen erkannt hat.

Externe Links

Friends Bearbeiten

Familienfreuden (The One With the Sonogram at the End, 1x02) Bearbeiten

Als Ross das Video von seinem ungeborenen Kind zeigt, fragt Joey, was da zu sehen ist und Chandler antwortet, dass er es nicht weiß, aber er meint, dass die Enterprise gleich zum Einsatz kommt. In der englischen Version ist es noch etwas lustiger. Dort meint Chandler, dass er es nicht weiß, aber es sicher gleich die Enterprise angreift.

Die Liste des Grauens (The One With the List, 2x08) Bearbeiten

Als Chandler am Telefon mit der Hotline redet, weil sein Drucker nicht funktioniert, meint er, dass Star Trek im Hintergrund läuft. Später meint er: So, Spock actually hugs his father? (übersetzt: So, Spock umarmt seinen Vater?). Dies taucht allerdings nur in der englischen Version auf. In der deutschen Version heißt es: Sehen Sie fern? und Die beiden sind wieder vereint?.

Fesselspiele (The One With the 'Cuffs', 4x03) Bearbeiten

Als Joey von einem Straßenverkäufer ein Lexikon des Buchstaben ‚V‘ vorgestellt kommt, fragt ihn der Verkäufer, was er über vulkanisierten Gummi weiß. Joey antwortet, dass dies Spocks Geburtenkontrolle ist.

Die Geheimkammer (The One with the Secret Closet, 8x14) Bearbeiten

Als Chandler und Joey versuchen Monicas geheime Abstellkammer zu öffnen, kommt es zu folgendem Dialog:

Chandler: Das muss doch irgendwie gehen!
Joey: Hey! Ganz ruhig, Captain Kirk!

Das Baby kommt, Teil I (The One Where Rachel Has a Baby, Part One, 8x23) Bearbeiten

Phoebe lernt im Krankenhaus einen jungen Mann kennen, der sich beim einem Unfall ein Bein gebrochen hat. Da sie in letzter Zeit wenig Glück bei Männern hatte, schickt sie Joey vor, um mehr über ihn in Erfahrung zu bringen. Dazu schlüpft Joey in die Rolle seines Serien-Alter-Egos Dr. Drake Ramoray und stellt dem verdutzten Patienten einige persönliche Fragen. Als dieser ihm sein Geburtsdatum verrät, kommt es zu folgendem Dialog:

Joey: Alter?
Cliff: Ersehen Sie das nicht aus meinem Geburtsdatum, Doktor?
Externe Links

Fringe – Grenzfälle des FBI Bearbeiten

Die Serie wird von J. J. Abrams, Roberto Orci und Alex Kurtzman produziert. Im Finale der ersten und einigen Episoden der zweiten Staffel spielt Leonard Nimoy die Rolle des ominösen William Bell.

Der andere Weg (The Road Not Taken, 1x19) Bearbeiten

Als Olivia und Peter einen wichtigen Informanten (gespielt von Clint Howard) besuchen, um einen Fall von anscheinender spontaner Selbstentzündung zu untersuchen, behauptet dieser, es gehe um die geheime Erschaffung von Supersoldaten, ähnlich wie Khan. Anschließend sagt er, dies alles geschehe für einen Krieg. Einen Krieg gegen Romulaner, die aus der Zukunft kämen, um die Zeitlinie zu verändern und die Föderation zu vernichten. Auf die Frage, woher er das denn alles wisse, antwortet er, dass er der Sohn des Sarek, nämlich kein Geringerer als Spock selbst, sei. Peter verabschiedet sich von ihm mit dem Vulkaniergruß und schickt ihn zurück auf die Brücke.

Externe Links

Futurama Bearbeiten

Es finden sich eigentlich in fast jeder Futurama-Episode Anspielungen auf Star Trek. Einer der Hauptfiguren, Dr. Zoidberg, ist laut den Machern der Serie eine Anspielung auf Pille – dieser musste in der Originalserie oft fremdartige Außerirdische wie zum Beispiel Horta behandeln, ist aber selbst ein Mensch. Zoidberg hingegen ist selbst ein krabbenartiges Wesen und ist mit der Anatomie eines Menschen völlig überfordert – selbst die Unterscheidung der Geschlechter oder gar der Unterschied der oralen oder rektalen Öffnung übersteigt seine medizinische Kompetenz.

Zeit und Raum 3000 (Space Pilot 3000, 1x01) Bearbeiten

Fry ist von einer Tür begeistert, die sich automatisch öffnet: Cool, genau wie in Star Trek. Später trifft er den lebenden Kopf von Leonard Nimoy im Museum und bittet ihn, den vulkanischen Gruß vorzuführen.

Begegnung mit Zapp Brannigan (Love's Labours Lost in Space, 1x04) Bearbeiten

Captain Zapp Brannigan kann man als übertriebene Parodie auf Captain Kirk / William Shatner sehen. Der Sessel auf der Brücke der Nimbus hat Ähnlichkeit mit Kirks Sessel auf der Enterprise. Zudem gibt es eine durch ein Kraftfeld geschützte Arrestzelle an Bord. Die sogenannte Lex Brannigan (Die demokratische Planetenordnung verbietet die Einmischung in unentwickelte Welten) ist eine Parodie auf die Oberste Direktive. Brannigan macht in dieser Folge zwei Logbucheinträge: Logbuch des Captains. Sterndatum 3000,3. Kif: Mit wem sprechen Sie, Sir? Brannigan: Mit dir! Kapierst du das nicht?. Und am Ende der Folge: Logbuch des Captains: Sterndatum, äh… Kif: 13. April… Brannigan: 13. April… Komma zwei..

Müll macht erfinderisch (A Big Piece of Garbage, 1x08) Bearbeiten

Fry findet auf dem Müllball, der direkt auf Neu-New York zu stürzen droht, einen Mr. Spock-Sammelteller.

Wenn Ausserirdische angreifen (When Aliens Attack, 2x03) Bearbeiten

Fry sagt kurz vor dem Angriff auf das Alienschiff: Jetzt werde ich ein Science Fiction-Held, wie Uhura, Captain Janeway oder Xena!.

Die Party mit Slurm McKenzie (Fry and the Slurm Factory, 2x04) Bearbeiten

Leela und der Professor spielen 3D-Scrabble. Eine Anspielung auf das 3D-Schachspiel.

Brannigan, fang wieder an (Brannigan begin again, 2x06) Bearbeiten

Der Professor und Hermes erklären Fry was die Democratic Order of Planets (DOOP) ist. Professor: Man kann es vergleichen mit den Vereinten Nationen in deiner Zeit, Fry. Fry: Äh..? Hermes: Oder mit der Föderation aus den Star-Trek-Sendungen. Fry: Oh!.

Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Krustentiere zur Paarungszeit (Why Must I Be A Crustacean In Love?, 2x09) Bearbeiten

Diese Folge ist eine Parodie auf die Star-Trek-Episode TOS: Weltraumfieber, denn Dr. Zoidberg durchlebt die Brunftzeit seiner Spezies. Dabei wird er aggressiv und gewalttätig und verliert wie Spock bei seinem Pon Farr die Kontrolle über sich. Die Nationalhymne von Zoidbergs Heimatplaneten ist die Kampffanfare aus der Weltraumfieber-Folge. Es folgt ein Kampf auf Leben und Tod zwischen Fry und Zoidberg um die Gunst von Edna, genauso wie Spock gegen Kirk um T'Pring kämpfen muss. Hierzu darf sich Fry eine Waffe aussuchen. Zwei der zur Auswahl stehenden Waffen sind den Ahn-woons und Lirpas des Kal-if-fee-Rituals nachempfunden.

Valentinstag 3000 (Put Your Head on My Shoulder, 2x10) Bearbeiten

In einer Werbung für Autos wird ein "Plymouth V'Ger" (Anspielung auf Star Trek: Der Film) präsentiert. Die deutsche Synchronisation vermasselt an dieser Stelle den Gag und spricht das Wort Voyager voll aus. Als Amy ihre Make-Up-Dose öffnet, zirpt diese wie ein TOS-Kommunikator.

Die Wahl zur Miss Universum (Lesser of Two Evils, 2x11) Bearbeiten

Benders vermeintlich böser Doppelgänger, Flexo, trägt einen spitzen Kinnbart (wie ihn auch der böse Spock aus dem Spiegeluniversum trägt, TOS: Ein Parallel-Universum). Später stellt sich allerdings heraus, dass Bender der Bösere der Beiden ist.

Wie der Vater, so der Klon (A Clone of My Own, 2x15) Bearbeiten

Captain Musky ist eine Anspielung auf den durch einen Unfall an den Rollstuhl gefesselten Captain Christopher Pike aus der Doppelfolge TOS: Talos IV – Tabu, Teil I, Talos IV – Tabu, Teil II. Als Bender ihn aufruft, um ein paar Worte zu Professor Farnsworths Ehren zu sagen, rollt dieser unter den düsteren Klängen des Star-Trek-Soundtracks in seinem Rollstuhl zum Rednerpult und blinkt einmal, was im Falle Captain Pikes ein einfaches Ja bedeuten würde, dennoch bricht der Saal in Gelächter aus, als hätte Musky einen Scherz gemacht. In dieser Folge kommt auch ein Universalübersetzer vor, den der Professor erfunden hat. Unglücklicherweise schafft es das Gerät aber nur in eine Richtung zu übersetzen und zwar in eine unverständliche tote Sprache, die in der Zukunft niemand mehr spricht: Französisch (Was in der französischen Übersetzung übrigens Deutsch ist).

Kennen Sie Popplers? (The Problem with Popplers, 2x18) Bearbeiten

Leela äußert: It's an M-class planet, so there should be at least rodden berries. / Das ist ein Planet vom Typ M. Es dürfte zumindest hier Roddenbeeren geben. Dies ist eine Anspielung auf Gene Roddenberry, den Schöpfer von Star Trek. Der Episodentitel ist eine Anspielung auf die Tribble-Folge The Trouble with Tribbles (dt.: Kennen Sie Tribbles?) und Planeten der Klasse M spielten in Star Trek von jeher eine große Rolle.

Geschichten von Interesse I (Anthology of Interest 1, 2x20) Bearbeiten

Nichelle Nichols hat einen Gastauftritt. Sie trägt dabei ihre Uniform aus der TOS-Serie und fungiert auch als Kommunikationsoffizierin des "Action-Power-Jäger"-Teams, welches das Raum-Zeit-Kontinuum beschützen will. Da dieses am Ende der Folge zusammenbricht und sie zusammen mit dem Team und Fry in der Unendlichkeit gefangen ist, beschwert sie sich darüber nun die Ewigkeit mit Nerds verbringen zu müssen, wie auf einer nie enden wollenden Star-Trek-Convention.

Die Frau, die aus der Kält kam (The Cryonic Woman, 3x03) Bearbeiten

Fry spielt mit einem Modell des Planet-Express-Schiffes: Riesenweltraumrobotor! Hier ist Captain Fry vom USS Planet Express-Raumschiff. Wir kommen in friedlicher Absicht.

Der letzte Trekkie (Where No Fan Has Gone Before, 4x12) Bearbeiten

Diese Folge zeigt schließlich die komplette Star-Trek-Classic-Crew, mit Ausnahme von James Doohan ("Scotty"), dessen Charakter durch "Welshy" ersetzt wurde, da James Doohans Agent entschieden absagte. DeForest Kelley (Dr. McCoy) taucht ebenfalls in der Futuramafolge auf, obwohl er 1999 verstarb. Diese Episode ist mit Seitenhieben und Anspielungen auf Star Trek geradezu vollgestopft. Der Titel selbst bezieht sich auf die TOS-Folge Where No Man Has Gone Before (dt.: Die Spitze des Eisberges).

Die Quelle des Alterns (Teenage Mutant Leela's Hurdles, 5x07) Bearbeiten

Professor Farnsworth zerstört mit dem Fernlicht eine Raumstation die an Deep Space 9 erinnert.

Externe Links

Gilmore Girls Bearbeiten

Zukunftsträume (The Ins And Outs Of Inns, 2x08) Bearbeiten

Luke Daines ist ein ehemaliger Trekkie, der als Kind ein Jahr lang mit demselben Fan-T-Shirt herumlief. Als er von Lorelai darauf angesprochen wird, streitet er dies ab und sie kontert: Ohoh, dass du abstreitest, dass du ein Trekkie warst, verstößt gegen die Direktive. Später erschreckt Lorelai Luke, während er seinen Laden abschließt und er bemängelt dies. Lorelai entgegnet: Oh Mann, ich hab' Glück, dass dein Phaser ausgeschaltet ist, hä?

Der Schoko-Hund (The UnGraduate, 6x03) Bearbeiten

Hauptperson Lorelai meint, als sie in Zeitnot ist, dass sie dringend noch Dilithiumkristalle für den Warpantrieb ihres Jeeps benötigen würde, um ihren Hund in ein Tierheim zu bringen.

Externe Links

Heroes Bearbeiten

Genesis (Genesis, 1x01) Bearbeiten

Gleich in der ersten Episode warten die Japaner Hiro Nakamura und sein Freund und Arbeitskollege Ando Masahashi mit etlichen Witzeleien bezüglich Hiros erwachter Heldenfähigkeit, sich durch Raum und Zeit zu teleportieren. So vergleicht Ando seinen Freund mit Spock und nach der Arbeit fällt auch auf dem Weg in eine Tokioter Bar der Spruch: Beam' mich hoch, Scotty!

Ausgelöscht (Fallout, 1x11) Bearbeiten

Hiro begrüßt Isaac Mendez mit dem Handzeichen für den Vulkanischen Gruß.

Ablenkungen (Distractions, 1x14) Bearbeiten

Der Vater des japanischen Helden Hiro Nakamura wird von George Takei gespielt. Seine Limousine hat das Kennzeichen NCC-1701, genau dieselbe Registriernummer hatte auch die USS Enterprise (NCC-1701), auf der Takei die Rolle des Hikaru Sulu gespielt hat.

Flucht (Run!, 1x15) Bearbeiten

Bevor Hiro von Hope niedergeschlagen wird, nennt sie ihn Sulu, als er sie korrigiert, dass er und Ando Japaner und keine Chinesen sind. Als Hiro später in einem Wandschrank eines Casinohotels erwacht, in dem ihn Hope eingesperrt hat, um ihn von seinem Freund Ando zu trennen, wird er dort von einem Sicherheitsmann des Casinos befreit und aufgegriffen, den er mit dem Handzeichen für den Vulkanischen Gruß und dem Satz Ich komme in Frieden. grüßt.

Verwandte Seelen (Kindred, 2x03) Bearbeiten

Auch in dieser Folge sind einige bekannte Gesichter aus Star Trek dabei: Dominic Keating als irischer Gangster, Nichelle Nichols als Nana Dawson und Sylar (eine Hauptrolle) gespielt von Zachary Quinto der in Star Trek den jungen Spock spielt.

Hauch des Todes (Cold Snap, 3x20) Bearbeiten

(Beratender Produzent: Bryan Fuller) Als Hiro und Ando Matt Parkmans kleinen Sohn, der den Namen seines Vaters trägt, retten wollen, fragt Ando sich, wie es sein könne dass Matt so geschrumpft sei. Denn die beiden wissen nichts von einem Sohn. Darauf hin antwortet Hiro: Bei einer Folge von Star Trek: The Next Generation war es ein Transporterunfall. Dies verweist auf die TNG-Episode Erwachsene Kinder.

Unsichbare Bedrohung (An Invisible Thread , 3x25) Bearbeiten

Michael Dorn spielt in dieser Episode den US-Präsidenten.

Externe Links

heute show Bearbeiten

In der Folge vom 25. Januar 2013 wurden die Anflugsszene auf die Erde aus Star Trek: Der erste Kontakt und die Absturzszene aus Star Trek: Treffen der Generationen so neusynchronisiert dass die Enterprise auf der Erde notlanden muss und der Großflughafen Berlin - der im 24. Jahrhunder immer noch nicht fertig ist- die einzige Lande- bzw. Absturzmöglichkeit ist.

Hinterm Mond gleich links Bearbeiten

Im Lauf der Serie treten in verschiedenen Rollen einige Star-Trek-Schauspieler wie z.B. William Shatner als Großkopfträger oder Jonathan Frakes in Erscheinung.

Aliens sind auch nur Menschen (Hotel Dick, 2x03) Bearbeiten

Dick und die anderen Außerirdischen fahren mit Dr. Albright zu einem Science-Fiction-Kongress nach Cleveland. Dort tritt als Star der Veranstaltung George Takei auf.

Externe Links

Hotel Zack & Cody Bearbeiten

London Tipton: Ich heiße London, so wie die Stadt.
Kirk: Ich heiße Kirk, so wie der Captain.
Externe Links

In Living Color Bearbeiten

In der Sketch-Serie In Living Color des US-Senders FOX gab es mehrere Sketche, die Star Trek parodierten.

The Wrath of Farrakhan Bearbeiten

Die von einem anglo-amerikanischen Captain (gespielt von Jim Carrey) geführte Enterprise wird von Führer der "Nation of Islam" (gespielt vom Calypso-Sänger Louis Farrakhan) geentert. Zuerst überzeugt der Prediger Kommunikationsoffizierin Uhura, anschließend fragt er Steuermann Sulu, wer auf dem Schiff für die Wäscherei zuständig ist. Sogar Mister Spock stellt sich auf die Seite von Farrakhan. Nach einem kurzen Dialog zwischen dem Captain und Spock, bleibt dem Captain nichts anderes übrig als die Brücke zu verlassen. Die Enterprise unter dem Kommando von Farrakhan setzt Kurs auf das nächstgelegene Restaurant.

Captain: What are we going to do? / Was sollen wir tun?
Spock: What do you mean we, Caucazoid? / Was meinen Sie mit wir, Kaukazoid?
Captain: Spock, are you out of your Vulcan mind? / Spock, haben Sie Ihren vulkanischen Verstand verloren?
(möglicherweise eine Anspielung auf ein McCoy-Zitat aus Star Trek II: Der Zorn des Khan)
Spock: … and I'm a better director than you. / … und ich bin ein besserer Regisseur als Sie.
(Anspielung darauf, dass sowohl William Shatner (Star Trek V: Am Rande des Universums) als auch Leonard Nimoy (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock) für Star Trek Regie führten und Nimoy als der erfolgreichere der Beiden gilt.)

Star Trek VII – The Really Last Voyage Bearbeiten

Die Enterprise beendet die 25 Jahre dauernde Fünf-Jahres-Mission. Das Schiff hat gerade die Romulanische Galaxie verlassen und wird von einem möglicherweise feindlichen Schiff verfolgt. Nachdem der Captain (gespielt von Jim Carrey) seinen Logbucheintrag diktiert hat, begibt er sich mit seiner Gehhilfe zu Steuermann Sulu. Der Captain warnt noch vor einem Asteroiden, doch Sulu weicht nicht aus.

Captain: My god Sulu, are you blind? / Mein Gott Sulu, sind Sie blind?
Sulu: Well, meagerly I am. But in this galaxy I am allowed to drive to work and back. / Nun, das bin ich nahezu. Aber in dieser Galaxie darf ich immer noch zur Arbeit und wieder zurück fahren.

Als das Schiff das Feuer eröffnet, erleidet Sulu kurz einen Herzinfarkt und muss vom Captain mit Elektroshocks reanimiert werden. Beim Feuergefecht bricht sich außerdem Spock das Bein, weswegen Pille auf die Brücke gerufen wird und ein Skelett im Rollstuhl reinrollt (in Anlehnung an den englischen Spitznamen "Bones", was übersetzt eigentlich "Knochen" heißt). Kurz darauf wird das Schiff geentert und eine Krankenschwester mit zwei Pflegern betritt die Brücke, um die gesamte Crew zurück in die Sunnyside Retirement Colony zu bringen, wo sie zum Bingo-Abend erwartet werden.

Externe Links

JAG – Im Auftrag der Ehre Bearbeiten

Bud Roberts ist ein großer Star-Trek-Fan und bringt das Thema mehrmals ins Gespräch. Unter anderem nennt er einen seiner Söhne James Kirk. Als seine Frau erfährt, wer damit gemeint ist, ist sie ziemlich wütend.

Tod auf dem Flugzeugträger, Teil I (Pilot, Part I, 1x01) Bearbeiten

Als ein Pilot nach einem erfolgreichen Abschuss landet und ein Mannschaftsmitglied sofort eine MIG auf sein Flugzeug malt, meint der Pilot: Ich glaube, du wüsstest sogar was du mir für ein Flugzeug aufmalen müsstest, wenn ich einen Klingonen abgeschossen hätte. Worauf der Maler antwortet: Noch schwieriger sind Romulaner, die sind nämlich unsichtbar.

Jagd auf Kabir (In Country, 7x23) Bearbeiten

Bud Roberts: Wo ist Captain Kirk wenn man ihn braucht?
Gefangener: Wäre er hier würde er sagen Halten Sie sich an die oberste Direktive.
Bud Roberts: Die Sternenflotte soll sich nie in die Entwicklung anderer Zivilisationen einmischen.
Gefangener: Captain Kirk hat sich doch ständig eingemischt.
Bud Roberts: Und er hat es ständig bedauert.
Petty Officer Coates: Entschuldigen Sie Sir, reden Sie gerade über Star Trek?

Kein guter Tag zum SterbenBearbeiten

Der Name ist eine Anspielung auf das Klingonische Heute ist ein guter Tag zum Sterben, in der Folge redet ein Pilot einer F14 der unter Sauerstoffmagel leidet mit Lt. Commander Rabb in dem Gespräch wird das Wort Klingonen auch direkt genannt.

Externe Links

Joey Bearbeiten

Die Premierenfeier (Joey and the Premiere, 1x14) Bearbeiten

In der Episode tritt Brent Spiner als er selbst auf. Michael, der Neffe des Hauptdarsteller Joey Tribiani, spricht auf der Premierenfeier Brent Spiner auf seine Rolle als Data an. Dieser will nicht darüber reden. Als seine Agentin ihm dann aber sagt, dass er mit einem Fan über seine Arbeit sprechen soll, tut Brent Spiner das. Michael erkundigt sich daraufhin unter anderem über das Verhältnis zwischen Data und Lore. Als Michael später mit einer gutaussehenden Frau nach Hause gehen will, bietet ihm Brent Spiner an, ihm eine Sternenflottenuniform zu zeigen, die er immer in seinem Auto hat, um die Frauen zu beeindrucken. Daraufhin lässt Michael die Frau stehen und lässt sich die Uniform zeigen.

Externe Links

Kim Possible Bearbeiten

Seriencocktail (Dimension Twist, 3x06) Bearbeiten

Die Serienheldin Kim gerät in eine Konstruktion, die aus einem "Strudel-Kompensator" kombiniert mit Kabelfernseher besteht. Sie gelangt in mehrere Fernsehserien hinein, unter anderem eine, die zwar nicht Star Trek heißt, aber deutliche Ähnlichkeit mit Star Trek: The Animated Series aufweist (Uniformen, Raumschiff, Weltraumschlacht usw.). Sie wird vom Captain auf eine Mission geschickt, mit dem Kommentar, sie sei entbehrlich. Ihr Freund Wade, der scheinbar ein Fan der Serie ist (er fragt nach einem Autogramm), weist sie darauf hin, dass sie eine rote Uniformjacke trägt, also nicht lebend von ihrem Einsatz zurückkehren wird.

Externe Links

King of Queens Bearbeiten

Partnertausch (Four Play, 8x20) Bearbeiten

Nachdem sich Doug mit Kelly gestritten hat, guckt er sich die Wahren Hollywood Geschichten mit Mr. Spock an.

Externe Links

Kottan ermittelt Bearbeiten

Hausbesuche (#12) Bearbeiten

Im Abspann der Folge ist die Star-Trek-Titelmusik in einer Big-Band-Version zu hören.

Fühlt wie du (#13) Bearbeiten

Mutter Kottan setzt den Vulkanischen Nackengriff ein, um einen Schurken zu überwältigen und sagt: Mutterl sagt keiner ungestraft zu Misses Spock. Dazu sieht man, wie ihre Ohren plötzlich spitz sind.

Externe Links

Little Britain Bearbeiten

Folge 3 (Hard-Boiled Egg Eating, 1x03) Bearbeiten

In der britischen Sketch-Show, welche unter anderem von einem übergewichtigem homosexuellen namens Daffyd Thomas handelt, welcher versucht, Aufmerksamkeit zu erregen, indem er sich beklagt, der einzige Schwule in seinem Dorf Llandewi Breffi zu sein. In jedem Sketch wird er vom Gegenteil überzeugt, ignoriert dies aber.

In dieser Episode liest ihm die Kellnerin der Dorfkneipe die Anzeigen der lokalen Zeitung vor, um ihm zu beweisen, dass es viele Schwule in seiner Umgebung gibt. Sie stolpert dabei über eine Anzeige Schwule Trekkies und meint: Du liebst doch Star Trek?!?, woraufhin Daffyd antwortet: Ja aber nicht Deep Space Nine. Es stellt sich heraus, dass ein Treffen dieser Gruppe genau in diesem Moment in dieser Bar stattfinden sollte. Tatsächlich sitzen an einem Tisch drei Personen in TOS-Uniform, welche über das Gehänge eines Klingonen scherzen. Daffyd begrüßt sie mit einem vulkanischen Gruß und fordert sie angeblich im Namen der Kellnerin auf, das Lokal zu verlassen.

Externe Links

LOST Bearbeiten

Fährtensucher (All the Best Cowboys Have Daddy Issues, 1x11) Bearbeiten

In dieser Folge markiert Boone den Weg, den er und Locke gehen, mit Fetzen eines roten T-Shirts. Dabei spricht er genau die Tatsache an, dass in Star Trek bei Außenmissionen immer bedeutungslose Nebendarsteller gestorben sind. Locke (dessen Darsteller in StarTrek einen Admiral spielte) meint daraufhin nur: Ist ja ein jämmerlicher Captain.

Dieser Ort ist der Tod (This Place is Death, 5x05) Bearbeiten

Nachdem sich herausstellt, dass Charlotte koreanisch spricht, antwortet sie auf die Frage ob sie noch andere Fremdsprachen kann, nur klingonisch.

Externe Links

Malcolm mittendrin Bearbeiten

Der perfekte Dad (Hal Grieves, 7x14) Bearbeiten

In dieser Episode ist Hals Vater (der in einer früheren Folge von Christopher Lloyd gespielt wurde) gestorben. Um ihn zu trösten, versucht sein Nachbar Abe den heimlichen Star-Trek-Fan Hal dadurch aufzumuntern, dass er mindestens einen Schauspieler der klassischen Serie dazu bringt, ihm Trost zu spenden. William Shatner, der Darsteller des Captain Kirks, scheidet laut Abe aus, da er grad zum Ritter geschlagen wird. Daher ruft er zunächst gemeinsam mit Hals Frau Lois Leonard Nimoy an, der hierfür jedoch Geld verlangt. Lois reagiert zudem verärgert, als Abe Nimoy eine Frage zu Star Trek II: Der Zorn des Khan und dem darin mitwirkenden Ricardo Montalban stellen will. Zum Schluss der Episode steht dann George Takei vor der Tür und erklärt Hals drittem Sohn Dewey, dass er Sulu in Star Trek gespielt habe und er den Tod seines Großvaters bedaure. Takei erwähnt noch die Episode TOS: Tödliche Spiele auf Gothos bevor Dewey die Tür schließt und den von der langen Fahrt durstigen Schauspieler sich selbst überlässt.

Externe Links

Mord mit Aussicht Bearbeiten

Sonne, Mord und Sterne (1x08) Bearbeiten

Kommissarin Haas fährt mit Kollege Schäffer zum Observatorium. Die beiden unterhalten sich dabei über Ufos und Außerirdische, als man sich dann dem Observatorium nähert und das Radioteleskop ins Bild kommt, ertönt eine Melodie, die der Star-Trek-Fanfare auffallend ähnlich klingt.

Externe Links

Muppet Show Bearbeiten

Schweine im Weltall (Pigs in Space) Bearbeiten

Eine der ersten Star-Trek-Parodien überhaupt, die später häufig zitiert wird. Darin geht es um die Crew der USS Swinetrek - bestehend aus Captain Link Ringelschwanz, Miss Piggy und dem Wissenschaftsoffizier Dr. Julius Speckschwarte - und deren Abenteuer im Weltraum.

Externe Links

Muppets Tonight! Bearbeiten

Deep Space Schwein: Schweine im Weltall („Pigs in Space: Deep Dish Nine: The Next Generation of Pigs in Space“) Bearbeiten

Diese Sketchreihe ist ein Sequel zu „Schweine im Weltall“. Der Titel spielt auf die Serien Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: The Next Generation an. Die Crew der neuen Swinetrek besteht aus Captain Pighead, Commander Piggy, Snorty und Lieutenant Craniac. Im Anschluss an den Sketch „Invaded by Bubbles“ (Folge 1x02) hat Leonard Nimoy einen kurzen Cameo-Auftritt. Im Backstage-Bereich spricht er Miss Piggy an und vergleicht den Sketch mit einer Episode aus Star Trek. Er erwähnt dabei die Enterprise.

Externe Links

My Family Bearbeiten

Ein ganz normaler Hochzeitstag („Auto Erotica“, 3x09) Bearbeiten

Ben bemüht sich eine Zeit lang vergeblich ein altes Auto zu reparieren. Laut Susan hätte er in der Hälfte der Zeit bereits den Warpantrieb erfinden können.

Externe Links

Navy CIS Bearbeiten

Brüder („Jeopardy“, 3x22) Bearbeiten

In dieser Folge fragt Agent DiNozzo Agent David, ob sie jemanden mit dem vulkanischen Würgegriff umbringen will. Außerdem haben Tim Russ und Connor Trinneer in dieser Folge Gastauftritte.

Halloween („Witch Hunt“, 4x06) Bearbeiten

Der Verdächtige in einer Entführung, Robert Miller, ist während Halloween als Klingone verkleidet. Als ihn die Agenten des NCIS aufspüren, redet er auf Klingonisch, McGee übersetzt. Zu Beginn sagt er zu Gibbs: Deine Mutter hat eine weiße, glatte Stirn., wobei McGee hinzufügt, dass dies eine klingonische Beleidigung sei. Später sagt Robert Miller, als ihn Gibbs festnehmen will: Klingonen ergeben sich nicht!. DiNozzo bemerkt kurz darauf, dass Klingonen das einzige sind, was er noch mehr als Halloween hasst. Als sich ein Anwalt zu Wort meldet, sagt DiNozzo, dass er Anwälte noch mehr hasst, als Klingonen. Während des Verhörs von Robert Miller unterhalten sich DiNozzo und McGee. DiNozzo fragt, ob General Kang weint. McGee erwidert daraufhin, dass selbst Klingonen ihre Grenze haben, wenn sie eine halbe Stunde mit Gibbs in einem Raum schweigend verbringen. Später bezeichnet DiNozzo Miller als Worf. Als Gibbs sein Verhör beendet hat, fragt ihn DiNozzo, warum es so lang gedauert hat. Gibbs beantwortet dies, indem er sagt, dass es nicht leicht sei, im Gesicht eines Klingonen zu lesen.

Externe Links

N24 Nachrichten Bearbeiten

Maquis Seals Team bei N24

Bericht bei N24

Nach der Erschießung Osama Bin Ladens im Jahr 2011 wurde auf dem deutschen Fernsehsender N24 ein Bericht über die US-Navy-Einheit gezeigt, welche die Operation durchführte. Dieser Bericht beinhaltete auch den angeblichen Aufnäher des Seal Team 6. Tatsächlich handelte es sich dabei um einen von Star-Trek-Fans kreierten Aufnäher der Maquis Special Operations. Darauf hält der Adler statt einer Pistole einen Phaser. Außerdem ist darauf der Schädel eines Klingonen umgeben von 3 Bat'leths zu sehen.

Externe Links

One Piece Bearbeiten

Rumble-Ball! Bearbeiten

Auch die japanische Animationsserie hat zumindest in ihrer deutschen Synchronfassung eine Pointe auf Star Trek zu bieten: Als Chopper durch seinen Rumble-Ball seine siebte Mutationsstufe präsentiert („Double Brain-Power“) und seine Hufe vor das Gesicht hält, steht für den begeisterten Ruffy fest: Cool, ist das'n Phaser? Sein Smutje Sanji meint daraufhin allerdings: Phaser, was soll das denn sein? und gerät mit seinem Käpt'n darüber in Streit. In der Originalfassung heißt es lediglich „Beam“.

Externe Links

Pastewka Bearbeiten

In der Serie Pastewka geht es um das Leben des Comedian Bastian Pastewka. Pastewka ist ein großer Fan von Star Trek und daher kommen auch etliche Anspielungen vor. In einigen Episoden kann man sehen, dass auf dem Amaturenbrett von Pastewkas Auto ein Modell der USS Enterprise (NCC-1701-D) steht.

Der Test (1x08) Bearbeiten

In der Episode kann man neben Pastewkas neuem Fernseher ein Bild der TOS-Crew sehen.

Der Tricorder (3x06) Bearbeiten

In der Folge Der Tricorder sieht Pastewka in einem Star-Trek-Fanshop einen vermeintlich seltenen original Paramount-Tricorder, den er kauft und mit ihm auch ordentlich spielt und unter anderem ruft: Oh mein Gott, ich registriere eine Störung im zentralen Nervensystem. Dr. Crusher machen sie sofort eine Ebene-3-Diagnose.

Der Priester (4x05) Bearbeiten

In dieser Folge hat Pastewka einen Streit mit seiner Freundin. Er zieht aus ihrer gemeinsamen Wohnung und bittet seinen Freund Christoph Maria Herbst um Hilfe. Dieser versucht dann sie ihm auszuspannen. Aus Eifersucht durchsucht Pastewka die gemeinsame Wohnung nach Hinweisen auf das Verhältnis. Dabei läuft ihm seine Haushälterin über den Weg, die sich darüber freut, dass er wieder da ist. Sie vermisst es, dafür bezahlt zu werden morgens mit ihm Star Trek zu gucken. Am Ende schauen die beiden zusammen TNG.

Externe Links

Pokémon Bearbeiten

Wo ein Togepi noch nie gewesen ist! ("Where no Togepi has gone before!", 610) Bearbeiten

Der Titel dieser Folge ist eine Anspielung auf den letzten Satz des TOS-Intros ("Wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist!"/"Where no man has gone before!"). In der Folge geht es unter anderem auch um eine Weltraumreise.

Externe Links

Psych Bearbeiten

Shawn gegen Das Rote Phantom („Shawn vs. the Red Phantom“, 1x08) Bearbeiten

In dieser Episode hat George Takei einen Gastauftritt als er selbst. Um auf eine Comic-Convention zu kommen, geben Shawn und Gus sich als George Takeis persönliche Assistenten aus. Shawn spricht Takeis Namen jedoch falsch aus (so wie William Shatner es tut) und hält ihn erst für Chekov, dann für Scotty, wird aber jedes Mal von Gus korrigiert. Als sie auf Takei treffen, behauptet Shawn, die beiden hätten ihn in Chicago bei der Vorführung des Films mit den Walen, den Gus korrekt als Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart identifiziert, getroffen. Als Shawn, der von Takei schließlich als Assistent akzeptiert wird, einige Fehler auf Gus abwälzt bekennt dieser, dass Takei sein Held ist und er deswegen nicht schlecht vor ihm dastehen möchte. Als Takei Shawn zum Karaoke einlädt ist Gus begeistert, da das für jeden Trekkie ein Traum wäre, doch dummerweise gilt die Einladung nur für Shawn. Später trifft Gus erneut auf Takei, und weil er wegen der Einladung beleidigt ist nennt er ihn nun selbst Chekov, was bei Takei für einen kleinen Wutausbruch sorgt.

Wer sucht heim den Star, der sich für super hält („American Duos“, 2x01) Bearbeiten

Gus beschreibt den besonderen Reiz der Casting-Show „American Duos“ damit, dass die Duos zusammenarbeiten und sich verbinden müssten, um eine Seele zu werden – so wie V'Ger und Stephen Collins in Star Trek 1.

Wenn du so klug bist, warum bist du dann tot? („If You're So Smart, Then Why Are You Dead?“, 2x07) Bearbeiten

Shawn nennt den zweiten Teil seines Kurses über Parapsychologie: The Phsychistics II: Der Zorn des Khan.

Kinder sind unsere Zukunft … unsere steinreiche Zukunft! („Rob-a-Bye Baby“, 2x08) Bearbeiten

Bei einer Einbruchsserie gerät eine Sicherheitsfirma namens „Startek“ unter Verdacht. Um eine Erklärung zu haben, wie er auf übersinnlichen Wege darauf gekommen ist, behauptet Shawn, er habe spitze Ohren bekommen und seine Hand habe von selbst den Vulkanier-Gruß geformt, so sei er über Star Trek auf Startek gekommen. In der Firma, deren Einrichtung mit vielen Bildschirmen und Schiebetüren sehr futuristisch ist, schickt Shawn einen Wachmann weg, er solle erst mal mit Pille reden.

Externe Links

Sanctuary - Wächter der Kreaturen Bearbeiten

Zweite Haut („Hero“, 2x04) Bearbeiten

Als Walter sein Superhelden-Kostüm ablegt, verabschiedet er sich von diesem mit dem vulkanischen Gruß.

Externe Links

Roche & Böhmermann Bearbeiten

Scotty bei Roche & Bömermann

Scotty

In der Ausgabe von Roche und Bömermann vom 7. Oktober 2012 22:00 Uhr (2x04) wird Konstanze Kurz in einem Einspieler vorgestellt. Laut dem Einspieler hält Kurz Scotty für einen prototypischen Nerd.

Scrubs – Die Anfänger Bearbeiten

Mein schlimmster Fall („My Tuscaloosa Heart“, 1x18) Bearbeiten

Der Hausmeister kommt mit Elliots Stethoskop vom Damenklo und spricht hinein: Es wird gefährlich Scotty. Beam mich rauf.

Mein bester Freund heiratet („My Best Friend's Wedding“, 3x22) Bearbeiten

Chris Turk und der Pfarrer der so aussieht wie Captain Sulu

Chris Turk und der Pfarrer der so aussieht wie Captain Sulu

Turk wünscht sich die Trauung mit Carla in einer speziellen Kirche, da der Pfarrer wie Captain Sulu aussieht. Später verfährt er sich und landet versehentlich in dieser Kirche in der eine andere Hochzeit stattfindet. Der Pfarrer, der an seine Seite tritt und ihn fragt, ob er ihm helfen kann, wird von George Takei gespielt.

Meine Nebendarsteller („Their Story“, 6x17) Bearbeiten

Als Jordan eine ihr bis dahin scheinbar unbekannte Emotion bemerkt, klärt Dr. Cox sie darüber auf, dass es sich um Schuldgefühle handelt und bezeichnet sie als Vulkanierin.

Externe Links

Sesamstraße Bearbeiten

Patrick Stewart in der Sesamstraße

Patrick Stewart, Graf Zahl und die Zahlen Null bis Neun

In einer Episode der Sesamstraße versucht Graf Zahl die Zahlen Null bis Neun in der richtigen Reihenfolge aufzustellen, doch die Eins weigert sich still zwischen Null und Zwei stehenzubleiben. Plötzlich taucht Patrick Stewart auf und hilft dem Grafen, indem er Make it so, Number One! (dt: Machen sie es so, Nummer Eins!) sagt.

Externe Links

Seinfeld Bearbeiten

Wohnungsprobleme („The Apartment“, 2x08) Bearbeiten

In dieser Episode erklärt Jerry, dass er eine perfekte Vorstellung von einer Wohnung hätte, welche etwa der Brücke der Enterprise entspräche. Ein großer Fernseher, ein gemütlicher Sessel und eine große Fernbedienung. Dies sei der Traum vieler Männer: in einem gemütlichen Sessel, vor einem riesen Fernseher durch das Universum zu reisen. Vermutlich kämen jeden Freitag Außerirdische zu Besuch um sich die Klingonen-Boxkämpfe anzusehen.

Externe Links

Sherlock Bearbeiten

In der Neuinterpretation der Sherlock-Holmes-Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle, welche die Handlungen ins 21. Jahrhundert verlegt, spielt Benedict Cumberbatch die Titelrolle.

Die Hunde von Baskerville (The Hounds of Baskerville, 2x02) Bearbeiten

Nachdem Sherlock eine Rede hält, dass er sich bei seiner Arbeit nicht von Emotionen beeinflussen lassen soll, wird er von John mit Spock angesprochen.

Externe Links

Simsalabim Sabrina Bearbeiten

Der beste Freund („You've Got A Friend“, 1x53)Bearbeiten

In einer Folge wird Sabrina von Harveys lebendig gewordenem Fantasiefreund Morty der Kopf kahl geschoren. Morty kommentiert das trotz lautstarkem Protest nur mit: Picard-Style.

Externe Links

Sky Girls Bearbeiten

In jeder Folge des Anime Sky Girls, in welchem ein Teil der Handlung auf der Brücke des Kriegsschiffes stattfindet, findet sich eine Anspielung auf Star Trek durch die Hintergrundgeräusche auf der Brücke, die 1:1 wie die der USS Enterprise (NCC-1701) aus Star Trek: The Original Series klingen.

Externe Links

SOKO 5113Bearbeiten

Das ProjektBearbeiten

Einer der Verdächtigen gibt im Verhör an, er sei zur Tatzeit auf einer Star-Trek-Convention gewesen, und bietet den Ermittlern an, er könne ihnen seine Sternenflotten-Uniform zeigen - er habe den Rang eines Captains. Einer der Kommisare quittiert dies mit dem vulkanischen Gruß und den Worten Live long and prosper .

Später erfährt man, die Klingonen hätten sein Alibi bestätigt.

Externe Links

South Park Bearbeiten

In fast jeder South-Park-Folge wird Star Trek parodiert bzw. gibt es Anspielungen auf Star Trek.

Damian („Damien“, 1x08) Bearbeiten

In dieser Folge tritt Jesus gegen Satan in einem Boxkampf gegenüber. Als Jesus am Boden liegt und darüber nachdenkt aufzugeben, redet Stan auf ihn ein:

Stan: Versuche nicht ein großer Mann zu sein, sei einfach ein Mann.
Jesus: Wer hat das gesagt?
Stan: Das warst du Jesus…
Jesus: Du hast recht, Stan. Vielen Dank, Jungs.
Kyle: Toll, hat er das in der Bibel gesagt?
Stan: Nein, das hab ich bei „Raumschiff Enterprise” gesehen.

Dieser Dialog stammt aus Star Trek: Der erste Kontakt, ursprünglich zwischen William Riker und Zefram Cochrane.

Griff in die Geschichte („City On The Edge Of Forever“, 2x07) Bearbeiten

Red Shirt in South Park

Ein Redshirt

Der Titel der Episode ist benannt nach der Star Trek: The Original Series-Folge: Griff in die Geschichte. In guter Redshirt-Tradition stirbt zuerst ein Junge, der die rote TOS-Uniform trägt.

Voll das Geheimnis! („Roger Ebert Should Lay Off The Fatty Foods“, 2x11) Bearbeiten

Dr. Adams in South Park

Dr. Adams

In dieser Episode machen die Kinder von South Park einen Schulausflug in das "Tantalus V-Planetarium". Der Besitzer Dr. Adams trägt eine Uniform mit dem Abzeichen der Tantalus-Kolonie und nutzt das Planetarium insgeheim für Gehirnwäsche (Post-Hypnotische Suggestion) an den Kindern. Er bringt sie dazu, bedingungslos für ihn zu arbeiten. Der Schulpsychologe Mr. Mkey kommt ihm jedoch durch eine Gedenkenschmelze (Deutsche Version) an einem der manipulierten Kinder auf die Schliche. Zum Schluss wird Dr. Adams von seiner eigenen Maschine bestrahlt und verliert den Verstand.

?: Unsere Gehirne sind eins, Mkay! Unsere Gedanken sind eins, Mkay!

Das Planetarium, oder besser die Steuereinheit, ist eine Anspielung auf die Brücke der TOS-Enterprise, weshalb auch die Original-Soundeffekte aus der Serie genutzt wurden. Die gesamte Episode ist mit stilistischer TOS-Musik untermalt. Die Handlung ähnelt der TOS-Episode Der Zentralnervensystemmanipulator.

Böser, böser Fisch („Spooky Fish“, 2x15) Bearbeiten

Kyle und Stan aus dem Spiegeluniversum

Kyle und Stan aus dem Spiegeluniversum

In dieser Halloween-Special-Episode erhält Stan einen Goldfisch, der Menschen (u.a. Kenny) tötet. Seine Mutter glaubt jedoch Stan sei der Mörder und vergräbt die Leichen im Garten um ihn zu schützen. Die vier (bzw. nur noch drei) Freunde erfahren schleißlich, dass der Goldfisch und einige andere Tiere aus einer Tierhandlung stammen, die auf einem Indianerfriedhof gebaut wurde. Durch diese Entweihung hat sich ein Portal zu einer Art Spiegeluniversum geöffnet. Aus diesem Universum stammt also auch Stans Fisch. Doch das ist nicht alles. Durch dieses Portal kam auch Cartmans Spiegelbild (der übrigens ein netter, hilfsbereiter Junge ist. Eben das perfekte Gegenteil des echten Cartman) ins „reale“ South-Park-Universum. Und dieser Spiegel-Cartman ist, außer durch sein Verhalten, noch dadurch zu erkennen, dass er einen (falschen) Bart trägt… (siehe auch: Spock bzw. Soval im Spiegeluniversum)

Spontane Selbstentzündung („Spontaneous Combustion “, 3x02) Bearbeiten

Stan: Das Wohl vieler überwiegt die Bedürfnisse der Wenigen.
Randy: Du hast Recht Stanley. Du hast absolut Recht. Hey, diese Bibel scheint ein gutes Buch zu sein.
Stan: Es ist nicht schlecht, du solltest es mal lesen.
Kyle: Moment, das war schon wieder Star Trek! Das Wohl vieler überwiegt die Bedürfnisse der Wenigen das war Der Zorn des Khan
Stan: Oh, Der Zorn des Khan, Bibel, wo ist der Unterschied?

4. Klasse („4th Grade“, 4x12) Bearbeiten

Trekkies in South Park

Resistance is futile, yah, Resistance is futile

In dieser Episode versuchen die Kinder von South Park eine Zeitreise zu unternehmen. Sie befragen zwei Studenten über deren Machbarkeit, woraufhin diese Data und Spock zu diesem Thema zitieren. Es gelingt ihnen, Timmies Rollstuhl in eine Zeitmaschine umzubauen. Bei einem Unfall verschwindet Timmie dann spurlos. Die beiden Studenten weigern sich zusammen eine weitere Zeitmaschine zu bauen, da sie im Streit darüber liegen, ob es nun 72 oder 73 Episoden von TOS gibt. Stan und Kyle können sie jedoch davon überzeugen, dass sie mit einer weiteren Zeitmaschine Gene Roddenberry fragen können, wieviele Episoden es nun gab. Sie bauen also eine weitere Zeitmaschine aus einer Mikrowelle und einer Ente. Die beiden Studenten tragen T-Shirts mit der Aufschrift Resistance is futile und yah, Resistance is futile. Butters weiß, dass Talos IV – Tabu ursprünglich eine Episode in Spielfilmlänge war, die später in zwei Episoden aufgeteilt wurde.

Student: Viermal hat die Enterprise einen Zeitsprung unternommen und vier mal hat sie es nur ganz knapp wieder zurückgeschafft.
Stan: Könnt Ihr euch nicht einfach wieder vertragen?
Student: … und in einer Welt leben in der es nur 72 Folgen von Enterprise gibt? NIEMALS!

Vaginitis ohne Kalbfleisch („Fun With Veal“, 6x05) Bearbeiten

Cartman und Michael Dorn

Cartman und Worf

Die Kinder verschanzen sich mit Kälbern als Geiseln in Butters' Wohnhaus. Cartman verlangt, dass sie mit einem LKW zum Flughafen gebracht werden sollen. Dieser LKW soll von dem Kerl, der Worf in Star Trek spielt und zwar in voller Maske gefahren werden. Als Michael Dorn wie gewünscht erscheint und den LKW lenkt, verlangt Cartman, dass er von jetzt an nur noch mit "Captain" angesprochen werden soll.

Cartoon Krieg („Cartoon Wars“, 10x03) Bearbeiten

Der Präsident des Fernsehsenders beginnt den Austrahlungsabbruchcode mit Zero, Zero, Destruct - der Anfang des Kommandocodes für die Selbstzerstörung den James T. Kirk in TOS: Bele jagt Lokai und Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock verwendet.

Fantasieland - Episode II / III („Imaginationland Episode II / III“, 11x11 / 11x12) Bearbeiten

Khan Noonien Singh kämpft mit einer Lirpa gegen Popeye in South Park

Khan kämpft mit einer Lirpa gegen Popeye

In dieser Episode treffen die guten auf die bösen Fantasiefiguren in einem Krieg an. Es wird auf verschiedenste Filme, Serien und Bücher angespielt. Auf der Seite des Bösen tritt unter anderem Khan Noonien Singh auf. Er wird in einem Kampf von Popeye besiegt. Im Hintergrund ist auch ein Bat'leth zu sehen.

Pinewood Derby („Pinewood Derby“ 13x06)Bearbeiten

Randy Marsh etwendet einen superleitenden Megamagneten aus einem Teilchenbeschleuniger in der Schweiz, um damit das Modellauto von Stan auszustatten, dass dieser beim Pinewood Derby verwenden will. Durch den Megamagneten beschleunigt das Auto auf Warp und überwindet das Raum-Zeit-Kontinuum. Es kommt zu einem ersten Kontakt mit Außerirdischen. Die Regierungen der Erde gehen davon aus, dass man den Planeten in die galaktische Föderation aufnehmen will und dass die Außerirdischen denjenigen kennenlernen wollen, der den Warpantrieb erfunden hat. Der erste Kontakt findet in South Park statt und ein Reporter fragt laut, ob es so sein wird wie in Star Trek: Der erste Kontakt oder wie in Jodie Fosters Contact. Doch anders als erwartet kommt ein angeblicher Verbrecher aus dem gelandeten Raumschiff, der von Randy und Stan ein weiteres Auto mit dem Antrieb gebaut haben will, da die gesammte Planetenföderation hinter ihm her ist. Er braucht den Warpantrieb für seine Flucht. Aus Furcht, gegenüber den anderen blöd dazustehen, tun Randy und Stan als ob es ihnen möglich wäre, den Warpantrieb nach zu bauen. Es gelingt ihnen allerdings, den Außerirdischen zu überwältigen und zu töten. Beim Durchsuchen des Raumschiffes, finden sie eine Menge Spacecash. Der intergalaktischen Polizei gegenüber verheimlichen sie jedoch den Fund und es geht sogar so weit, dass man Finland, das die Wahrheit erzählen will, mit Atomwaffen zerstört. Stan wird es zu viel und er gibt zu, betrogen zu haben. Die Spacepolizisten sind von Stan beeindruckt und fragen, ob man ihnen nichts mitzuteilen hat. Da Randy und die Politiker, mit denen er per Telefon in Kontakt steht, dies verneinen, lösen die beiden das Ganze auf und erklären, dass dies ein Test für die Erde war, um in die Föderation aufgenommen zu werden. Da man allerdings versagt hat, ist die Erde nun für immer vom Rest des Universums und aus der Planetenföderation ausgeschlossen. Zum Schluss wird um die Erde eine Art Barriere errichtet.

Externe Links

Stargate Bearbeiten

Stargate – Kommando SG-1 Bearbeiten

Auch diese erfolgreiche Fernsehserie hat eine Vielzahl von Anspielungen auf Star Trek zu bieten. Zudem gibt es eine Reihe von Gastauftritten verschiedener Darsteller aus den verschiedenen Star-Trek-Serien (unter anderem Robert Picardo (Der Doktor), John de Lancie (Q), Dwight Schultz (Reginald Barclay), René Auberjonois (Odo), Armin Shimerman (Quark), Jolene Blalock (T'Pol), John Billingsley (Doktor Phlox) und Tony Todd (Kurn). Beinahe alle in Stargate vorkommenden Raumschiffe der Menschen (X-303 und BC-304-Klasse) besitzen Namen die auch in Star Trek entweder als Schiffsklasse oder als spezielles Schiff existieren: Prometheus; Daedalus; USS Odyssey; USS Korolev; Apollo. Die beiden einzigen Ausnahmen sind die George Hammond und die Sun Tzu.

Das Tor zum Universum („Children of the Gods“, 1x01) Bearbeiten

Gleich im Pilotfilm wissen die Macher der Serie eine Referenz einzubauen: Als das ursprüngliche SG-1-Team auf das spätere Mitglied Daniel Jackson trifft, begrüßt eines der Teammitlieder ihn mit dem vulkanischen Gruß.

Die Invasion, Teil 1 („There but for the grace of God“, 1x20) Bearbeiten

In dieser Episode kommt eine alternative Zeitlinie vor. In dieser haben verschiedene Charaktere einen Bart, wie ihn Spock und Soval im Spiegeluniversum tragen, obwohl sie sonst glatt rasiert sind.

1969 („1969“, 2x21) Bearbeiten

Hier verschlägt es das Team SG1 in das gleiche Jahr, wie seinerzeit gleich die ganze USS Enterprise in der Episode TOS: Morgen ist Gestern. Auch O'Neill wird von Militärangehörigen verhört, auf die Frage nach seinem Namen sagt er zuerst Mein Name ist James Tiberius Kirk. Und ich komme vom Raumschiff Enterprise. und dann später (in Anspielung auf die Star-Wars-Reihe) Mein Name ist nicht Kirk. Ich heiße Skywalker, Luke Skywalker.

Rettung im All („Tangent“, 4x12) Bearbeiten

Beim missglückten Test des X-301-Gleiters sprechen Samantha Carter und ihr Vater Jacob darüber, wie sie O'Neill und Teal'C aus dem außer Kontrolle geratenen Gleiter befreien können. Auf die Frage hin, ob man sie nicht mit dem Ringtransporter an Bord des Goa'uld-Frachtschiffs holen könne, antwortet Jacob: Wer bin ich? Scotty?

Wiedergutmachung, Teil 1 („Redemption, Part I“, 6x01) Bearbeiten

In dieser Episode führen Colonel O'Neill und Captain Carter einen Testflug mit der sogenannten X-302 durch. Beim Durchgehen der Check-Up-Liste ist dabei folgendes zu hören:

Carter: Klar.
O'Neill: Cool! … Phaser?
Carter: Tut mir Leid, Sir.

Der Originaltitel dieses Zweiteilers ist eine Anspielung auf die Star Trek: The Next Generation-Doppelfolge "Redemption Part I & II (dt.: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil I).

Prometheus („Prometheus“, 6x11)Bearbeiten

Auch in dieser Episode findet sich eine direkte Referenz wieder, als es um den Schiffsnamen des ersten interstellaren Kampfkreuzers geht:

O'Neill: Haben die Verantwortlichen meinen Vorschlag in Betracht gezogen?
Carter: Sir, sie wissen doch: Wir können das Schiff nicht Enterprise nennen.
O'Neill: Aber wieso denn nicht?

Stattdessen, wird das damals noch X-303 genannte Schiff schließlich Prometheus getauft, ein in Star Trek auch nicht unbekannter Schiffsname.

Wahre Helden („The other Guys“, 6x08) Bearbeiten

In dieser Episode hat Phlox-Darsteller John Billingsley einen Gastauftritt als Simon Coombs. Während eines Gesprächs bezeichnet Jay Felger Simon Coombs als Trekkie, der auf Treffen als Klingone auftritt, doch Coombs berichtigt ihn stürmisch und weist darauf hin, dass er sich als Vulkanier verkleidet. Später in der Folge befinden sie sich auf einem Raumschiff der Goa'uld und Coombs meint, dass sie gleich rote Hemden tragen könnten. Durch die Übersetzung ins Deutsche geht das Wortspiel in Bezug auf die Redshirts leider verloren, ist aber dennoch erkennbar. Außerdem ist im Thronsaal von Lord Khonsu deutlich erkennbar ein Bat'leth an einer der Wände zu sehen.

Evolution, Teil 1 Bearbeiten

Als Ramius die Gefangenen besucht, begrüßt ihn Jack O'Neill mit dem Handzeichen der Vulkanier.

Die Plage / Die Käferplage („The Scourge“, 9x17) Bearbeiten

Nach dem das SG1-Team wieder auf der Erde ist und es einen gemeinsammen Fernsehabend erleben will, schlägt Lieutenant Colonel Mitchell Raumschiff Enterprise vor (im Original schlägt er Starship Troopers vor), worauf Teal'c fragt, ob das witzig sei.

200 („200“, 10x06) Bearbeiten

Eine Variante von Martin Lloyds Serie "Wormhole Extreme" imitiert die Originale Serie. Die Szene spielt auf der Brücke der Prometheus. Als sich eine Tür öffnet, kann man das typische Zischen und Quietschen der Star-Trek-Türen hören und beim Aktivieren der Kommunikation ertönt das, aus Star Trek bekannte, Pfeifen. Carter trägt in ihrem Ohr ein Gerät, welches große Ähnlichkeit mit Uhuras Kommunikationsempfänger hat. Außerdem bedient Daniel eine Konsole, die Spocks Sichtgerät auf der Brücke der Enterprise sehr ähnelt. Teal'c hat spitze Ohren. Außerdem wird eine kurze Szene im "Maschinenraum der Enterprise" gezeigt, in der Scotty aufgefordert wird, ein Wunder zu vollbringen und auf Warp zu gehen.

Adrias Macht („Counter-Strike“, 10x07) Bearbeiten

Landry zitiert, nach eigener Aussage, Captain Kirk: Manchmal trifft man die richtige Entscheidung, manchmal trifft man die Entscheidung richtig. Dies ist jedoch eine Fehlübersetzung, im englischen Original sagt er, dass er Doktor Phil zitiert.

Möbius, Teil 2 („Moebius, Part 2“, 8x20)Bearbeiten

Wie in der Episode „Die Invasion, Teil 1“ so haben auch hier die alternativen Versionen der Charaktere in Anspielung auf die Spiegeluniversum-Folgen in Star Trek Bärte.

Externe Links

Stargate Atlantis Bearbeiten

Der Ableger der Serie Stargate SG-1 hat ebenfalls einige Referenzen auf Star Trek zu bieten. Besondere Gastauftritte haben hier unter anderem die Star-Trek-Darsteller Colm Meaney (O'Brien), Connor Trinneer (Trip) und in späteren Episoden auch Robert Picardo (Der Doktor) und Nicole de Boer (Ezri Dax).

Darüber hinaus finden die Produzenten immer einen Weg, den Chefarzt der Atlantis-Expedition Dr. Beckett (ein Schotte) eine Ich bin Arzt…-Redewendung äußern zu lassen.

Chaya („Sanctuary“, 1x14) Bearbeiten

Auf Chayas und John Sheppards enges Verhältnis zueinander meint McKay zunächst: Ist er etwa Captain Kirk? und dann später Oh mein Gott, er ist Kirk!

Inferno („Inferno“, 2x19) Bearbeiten

Bei der Namensfindung des gefundenen alten Antikerschiffs, meint Colonel Sheppard, dass man es nicht Enterprise nennen könnte.

Vegas („Vegas“, 5x19) Bearbeiten

Während der Suche nach einem entkommenen Wraith, äußert Rodney ironisch die Vermutung, dass er sich als ein Klingone im Star-Trek-Freizeitpark versteckt. Daraufhin mein Woolsey, dass dieser geschlossen wurde und Zelenka ist deprimiert, weil er dort noch rein wollte.

Externe Links

Stargate Universe Bearbeiten

Die Rückkehr („Earth“, 1x07) Bearbeiten

Eli Wallace vor dem Besuch seiner Mutter: Sie wird es nicht verstehen. Sie versteht ja noch nicht mal eine einfache Folge von Star Trek.

Glaube („Faith“, 1x13) Bearbeiten

Die Destiny hällt ausserplanmässig bei einen Planeten, der eigentlich nicht auf der Karte ist. Spätestens als sie einen 2.000 Fuß hohen Obelisk finden, sind sie sich sicher, dass der Planet von jemand erbaut sein muss. Eli Wallace denkt, dass der Planet wie mit dem Genesis-Gerät aus Star Trek II: Der Zorn des Khan erschafft sein könnte.

Externe Links

Still Standing Bearbeiten

Ein Knallharter Typ („Still Bad“, 4x18) Bearbeiten

Judy arbeite jetzt für einen neuen Arzt, der sie und ihre Familie zum Essen einlädt. Brian tut so, als wäre er ein Gangster, der keine Science Fiction leiden kann, weswegen sich die Tochter des neuen Chefs in ihn verliebt. In einem seperaten Raum hat der Doktor eine Sammlungen von Berühmten Science-Fiction-Filmen und -Serien. Darunter auch eine Model der Enterprise-D (ohne Warpgondeln!) Als heraus kommt, dass Brian sich nur für einen Gangster ausgegeben hat und er dann zugegeben hat, dass auch er ein SciFi-Fan ist, testet ihn der Vater mit Fragen, die nur ein echter SciFi-Fan wissen kann. In seiner zweiten Frage geht es darum, in wie vielen Folgen Tribbles vorkommen. Brian antwortet, dass es zwei waren Kennen Sie Tribbles? und Noch mehr Troubles mit Tribbles.

Er unterschlägt damit jedoch DS9: Immer die Last mit den Tribbles und einige weitere Episoden, in den Tribbles im Hintergrund auftauchen.

Externe Links

TatortBearbeiten

Trautes Heim (871) Bearbeiten

Der junge Lukas, das Entführungsopfer, ist ein Star-Trek-Fan. In seinem Kinderzimmer ist das Modell der USS Enterprise (NCC-1701) zu sehen. Zudem hört er ein Hörspiel, in dem es um das Raumschiff Stargazer geht. Sein Vater nennt ihn scherzhaft Fähnrich und mahnt ihn, auf seinen Captain (seine Mutter) zu hören.

Externe Links

The Big Bang TheoryBearbeiten

Auch in dieser US-Sitcom gibt es zahlreiche Anspielungen auf Star Trek, da die Protagonisten Sheldon, Leonard, Raj und Howard große Science-Fiction-Fans sind. Hinzu kommen Gastauftritte von Schauspielern verschiedener Star-Trek-Serien wie z. B. Wil Wheaton, George Takei, LeVar Burton und Brent Spiner.

Alles fließt („The Pancake Batter Anomaly“, 1x11) Bearbeiten

Leonard und Sheldon spielen Dreidimensionales Schach.

Superbowl für Physiker („The Bat Jar Conjecture“, 1x13) Bearbeiten

Beim gemeinsamen Essen trägt Howard weitere Einzelheiten über den neuen Star-Trek-Film vor, bei dem es angeblich eine Szene über Spocks Geburt geben soll, Raj würde anstelle der Geburt allerdings eher die Zeugung interessieren. Daraufhin erwidert Sheldon, dass die Zeugung bzw. das Pon Farr für die Vulkanier von überaus privater Natur sei. Für Leonard wären trotz einer solch privaten Angelegenheit die Details interessant, da die Mutter ein Mensch und der Vater ein Vulkanier ist. Howard stellt sich dabei vor, wie die Eltern für die Zeugung in eine Klinik aufsuchen müssten und Spocks Vater dabei in einem kleinen Zimmer mit dem Magazin „Spitze Ohren und scharfe Ärsche“ sitzen würde.

Ebenso wird Spocks letzter Satz aus Star Trek II: Der Zorn des Khan zitiert.

Über die Verschwendung von Zeit.
Leonard: Sheldon, was soll das, muss ich erst Spocks letzte Worte für dich zitieren?
Sheldon: Nein, nicht!
Leonard: Die Bedürfnisse vieler…
Howard: …sind wichtiger, als die Bedürfnisse weniger…
Sheldon: …oder eines Einzelnen. Verdammt, ich mache es.
Sheldon zeigt den vulkanischen Gruß.

Am Ende der Folge stellt Penny Leonard und Sheldon im Rahmen eines Quizes zwei Fragen, die die beiden mit Bezeichnungen aus Star Trek beantworten.

Penny: Welcher Schauspieler hält den Rekord des ‚People-Magazines‘ für den ‚Sexiest Men Alive‘?
Sheldon: William Shatner!
Leonard: Warte! Ich denke nicht, dass es Shatner ist.
Sheldon: Dann kann's nur Patrick Stewart sein.
Penny: Tweety, das Vögelchen, dachte es sieht eine was?
Sheldon sieht Leonard an und dieser nickt zustimmend.
Sheldon: Eine Romulanerin.

Milch mit Valium („The Bad Fish Paradigm“, 2x01) Bearbeiten

Leonard will seine Beziehung mit Penny nicht überstürzen, was seine Freunde jedoch für falsch halten. Während einer Meinungsverschiedenheit behauptet Leonard, dass die Sache langsam angehen im Vergleich zu Howards und Rajesh' Bemühen eine Freundin zu finden an die Warpgeschwindigkeit reicht.

Sex mit der Erzfeindin („The Codpiece Topology“, 2x02) Bearbeiten

Die vier Freunde waren auf einem Renaissance-Fest, von dem Sheldon aufgrund von epochalen Ungenauigkeiteten sehr enttäuscht ist. Nachdem er Howards Vorschlag eines erneuten Besuches strikt abgewiesen hat, unterbreitet dieser ihm einen Vorschlag: Sheldon könne, als Spock verkleidet, einen Planeten, der sich nahezu parallel zur erdgeschichtlichen Renaissance entwickelt hat, auf einer Außenmission erforschen. Am Ende der Episode ist er tatsächlich als Spock auf dem Fest und stößt auf Temporale Anomalien.

Stein, Schere, Spock („The Lizard-Spock Expansion“, 2x08) Bearbeiten

Sheldon erklärt, dass bei „Schere, Stein, Papier“ durch die begrenzte Anzahl der Resultate ein Remis zu wahrscheinlich ist. Er ist deshalb für seine eigens erdachte Variante, welche er „Schere, Stein, Papier, Echse, Spock“ nennt. Spock wird hierbei durch den vulkanischen Gruß symbolisiert. Als sie es ausprobieren, nehmen jedoch beide Spock. Später wollen Sheldon, Raj und Howard mit dieser Version entscheiden, wer das letzte Wan Tan bekommt. Ergebnis: Dreimal Spock. Darauf sagt Sheldon: Also einer von uns muss aufhören Spock zu nehmen.

Unflotter Dreier („The White Asparagus Triangulation“, 2x09) Bearbeiten

Leonard versucht eine Beziehung zu der Ärztin Stephanie aufzubauen und Sheldon will diese vorantreiben. Dabei spielen sich folgende Dialoge ab:

Leonard und Sheldon stehen in der Küche, Stephanie sitzt auf der Couch
Leonard: Was tust Du da?
Sheldon: Ich helfe Dir! Wenn Du diese Beziehung in den Sand setzt, was Dein bisheriger Werdegang vermuten lässt, würden wir den Schiffsarzt wieder verlieren, der unserem Außenteam schon immer gefehlt hat.
Leonard: Von welchem Außenteam redest Du?
Sheldon: Du bist Kirk, ich bin Spock, Wolowitz ist Scotty, Koothrappali ist der, der immer ums Leben kommt, und jetzt haben wir McCoy.
Sheldon dreht sich lächelnd zu Stephanie um.
Sheldon hat Leonard geweckt und beide stehen nun vor Leonards Zimmer
Sheldon: … gemäß Sternenflottendirektive 104 Absatz C befinde ich Dich für untauglich und enthebe Dich des Kommandos.
Leonard: Direktive 104 Absatz C findet in dieser Situation keine Anwendung.
Sheldon: Nenn' mir für diese Annahme einen guten Grund.
Leonard: Weil das hier nicht Star Trek ist!!!
Er knallt die Tür hinter sich zu.

Die Geschenk-Hypothese („The Bath Item Gift Hypothesis“, 2x11) Bearbeiten

Penny schenkt Sheldon zu Weihnachten eine Serviette mit einer speziellen Widmung: Für Sheldon, lebe lang und in Frieden – Leonard Nimoy

Der Kampf der Bienenköniginnen („The Dead Hooker Juxtaposition“, 2x19) Bearbeiten

Leonard, Howard und Raj sind von Alicia, die gerade erst in Wohnung 5A einzieht, hin und weg und bieten ihr bei allem möglichen ihre Hilfe an. Penny ist um ihre Freunde besorgt möchte mit Alicia darüber reden:

Penny: Weißt Du, es ist so, dass Leonard, Howard und Raj anders sind als andere Jungs, sie sind was Besonderes.
Alicia: Okay, sie sind besonders. Und?
Penny: Oh, wie erklär' ich das am besten? Sie wissen nicht, wie man seine Schutzschilde verwendet.
Alicia: Schutzschilde?
Penny: Ja. Wie bei Star Trek, wenn sie die Schutzschilde aktivieren…
Nach einer kurzen Pause
Penny: Wo hab' ich das denn auf einmal her?

Die Weltraumtoilette („The Classified Material Turbulence“, 2x22) Bearbeiten

Howard prahlt im Comicbuchladen, dass in diesem Moment das Spaceshuttle an der ISS andockt um das „Wolowitz'sche Schwerelosigkeitsnotdurftentsorgungssystem“ zu installieren. Seine Freunde machen sich daraufhin (abermals) über sein „High-Tech-Klo“ lustig und Leonard meint: Fantastisch! Dank deiner Arbeit kann eine internationale Astronautencrew dahin gehen, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist.

Der Nordpol-Plan („The Electric Can Opener Fluctuation“, 3x01) Bearbeiten

Sheldon ist am Boden zerstört als er seine Freunde ihm gestehen, dass sie während ihrer gemeinsamen Polexpedition seine Messwerte verfälscht haben, wo er sich doch Hoffnungen auf den Nobelpreis gemacht hatte. Als Penny ihn mit einer Passage aus Star Trek aufheitern will, sinkt Sheldons Stimmung noch weiter, weil er die Comicbuchmesse und den neuen Star-Trek-Film versäumt hat.

Die dunkle Seite des Mondes („The Pants Alternative“, 3x18) Bearbeiten

Sheldon ist verwundert, da sich Raj sehr mit unwichtigen Dingen wie „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ beschäftigt, obwohl es doch wichtigere Fragen gibt z. B. warum William Shatner nicht im neuen Star-Trek-Film mitgespielt hat. Als er meint, den diesjährigen Wissenschaftspreis abermals nicht zu bekommen, sagt er: Ich bin der William Shatner der theoretischen Physik. Nachdem er erfahren hat, dass er die Auszeichnung doch bekommt und freudig aus der Kantine stürmt, seuzt Howard ironisch: Genau das hat der William Shatner der Teilchenphysik zu seiner Selbstüberschätzung noch gebraucht.

Besuch vom FBI („The Apology Insufficiency“, 4x07) Bearbeiten

Sheldon fühlt sich schuldig, da er Howard die Teilnahme an einem Projekt des Verteidigungsminsteriums vermasselt hat. In einem Schuldtraum sitzt unter anderem ein Gorn mit einem Comic auf der Couch. Im Schlaf murmelt Sheldon: Nein Gorn! Nein, da sitze ich.

Etwas später in der Bar, in der Penny arbeitet, vergleicht er seine Lage mit dem aussichtslosen Kobayashi-Maru-Test. Penny meint, man könne ihn nicht meistern, darauf entgegnet Sheldon, dass Kirk es geschafft habe. Penny kontert jedoch, Kirk habe betrogen. Die Tatsache, dass Penny davon weiß überrascht Sheldon und er denkt, er hätte die Lösung für sein Problem: Howard umprogrammieren sowie Kirk den Simulator manipulierte. Penny versucht ihn zu überzeugen das zu lassen, aber Sheldeon erhebt sein Glas auf James Tiberius Kirk und verlässt die Bar.

Die neutrale Zone („The Love Car Displacement“, 4x13) Bearbeiten

Leonard und Penny sind gewissermaßen gezwungen, in einem Bett zu schlafen. Leonard schlägt die Ernennung der Mitte zur Neutralen Zone vor, muss es Penny jedoch erst erklären. Er erwähnt allerdings auch, dass Romulaner und Föderation diese hin und wieder zu Verhandlungszwecken oder für Militärschläge ignorierten. Darauf erwidert Penny: Also gut Schätzchen, um es mal so zu formulieren, dass du es verstehst: Von der Taille an abwärts sind meine Schilde aktiviert. Später schlägt Penny vor, sie könnten die Neutrale Zone ausnahmsweise außer Acht lassen, worauf Leonard sich sofort an sie schmiegt.

Ein Traum von Bollywood („The Thespian Catalyst“, 4x14) Bearbeiten

Sheldon nimmt Schauspielunterricht bei Penny. Sheldon hat dafür eine von ihm im Alter von zehn Jahren geschriebene, auf Star Trek basierende Episode „… die nie ein Sheldon zuvor gesehen hat“ etwas abgewandelt. Darin geht es um einen hochintelligenten Jungen, der jedoch keinerlei Beachtung findet und eines Tages von Mister Spock in das 23. Jahrhundert gebracht werden soll.

Der Zarnecki-Feldzug („The Zarnecki Incursion“, 4x19) Bearbeiten

Sheldons World of Warcraft-Account wurde gehackt und nach dem Howard den Übeltäter ausfindig gemacht hat, beschließen die Freunde sich diesen Zarnecki mal vorzunehmen. Vor Zarneckis Haus versucht Sheldon ihn mit einem Bat'leth einzuschüchtern, was aber nach hinten losgeht und Zarnecki im auch noch das Bat'leth abnimmt.

Männertausch („The Roommate Transmogrification“, 4x24) Bearbeiten

Leonard überredet Priya dazu eine Uhura-Uniform anzuziehen um das Liebesspiel der beiden etwas aufzupeppen und benutzt dabei Formulierungen wie Landeluke öffnen, Raumsphähre im Anflug oder Und Lieutenant, bereit für die Inspektion?, worauf Raj kurze Zeit später die Wohnung verlässt und zu Sheldon geht, da er den astronomisch fehlerhaften Star Trek-Sex dort nicht mehr mit anhören kann. Später wirft er Leonard vor, er bringe damit Schande über seine Familie und über das Andenken an Gene Roddenberry.

Externe Links

The IT Crowd Bearbeiten

Reynholm gegen Reynholm („Reynholm vs Reynholm“, 4x06) Bearbeiten

IT Crowd Star Trek Sextape

I'm a sexy doctor, not a sexy scientist.

Als Douglas Reynholm, der Chef von Reynholm Industries, von seiner Frau verklagt wird, wird in der Gerichtsverhandlung ein Sextape vorgeführt, das beweisen soll, dass Douglas Firmengelder vergeudet.

Es zeigt ihn als Captain Kirk umgeben von anderen Besatzungsmitgliedern der Enterprise, darunter auch Chekov, Sulu, McCoy und Spock, die aber weiblich sind. Am Schluss kommt es zu einem Catfight zwischen Spock und McCoy.

Externe Links

Voll Vergeistert Bearbeiten

Haunted Volleyball („Haunted Volleyball“, 1x05) Bearbeiten

Als eine Gruppe von Mädchen bei einem Wettbewerb teilnehmen möchte, fragt eins der Mädchen, ob dieser Junge mit den Mr. Spock Ohren ebenfalls am Wettbewerb teilnimmt.

Externe Links

What's up, Dad? Bearbeiten

Bowling mit dem Feind („The Bowling Show“, 2x26) Bearbeiten

Die Kyles sind beim Bowling, am gleichen Abend findet auf der Bowlingbahn ein Alien-Abend statt, auf dem es von jede Menge Fans in Sternenflottenuniformen (allerdings mit einem falschen Logo) wimmelt, außerdem sind Klingonen und Romulaner anwesend. Die Fans werden von Claire als Mutanten bezeichnet, diese sind jedoch alle verknallt in sie und verehren sie als ihre Königin. Michael Jr. flirtet mit einem Mädchen, das die Webseite Trekkies-und-Mutanten.com betreibt und begeistert sie mit Anmachsprüchen auf Klingonisch. Als er in Konflikt mit einem als Klingone verkleideten Fan gerät, liefert er sich mit ihm ein Wortgefecht auf Klingonisch, das Junior gewinnt. Am Ende will sich Michael Kyle an seinem Erzfeind Tyler rächen, deswegen behauptet er ganz laut, Tyler habe gesagt, dass William Shatner klein sein und ein Toupet trage. Daraufhin wird Tyler von allen anwesenden Trekkies angegriffen, die ihr Idol Captain Kirk verteidigen wollen.

Wohnmobil für Dummies („R.V. Dreams“, 5x25) Bearbeiten

Familie Kyle kauft ein Wohnmobil, das Vater Michael MK Enterprise nennt, er selbst trägt ein Shirt mit der Aufschrift Captain der Sternenflotte und will auch nur noch so angesprochen werden. Franklin übernimmt die Rolle des Chefingenieurs Scotty. Als er Michael berichtet, dass die Dilithiumkristalle bereit sind, weiß der aber gar nicht, was das ist. Michael Jr. wird Spock und findet es unlogisch, dass ausgerechnet der Dümmste das Superhirn spielen soll. Später hat er Verdauungsprobleme und Michael empfiehlt ihm, es einfach rauszubeamen und fragt, ob er einen toten Klingonen verschluckt habe. Als Michael seine Frau Janet Uhura nennt, hält sie das zunächst für eine Beleidigung. Außerdem versucht Junior bei seinem Vater den vulkanischen Schlafgriff anzuwenden, was natürlich nicht funktioniert. Michael schaltet damit aber wenig später seine Frau aus, als sie ihn nervt.

Externe Links

Wunderbare Jahre Bearbeiten

Die Serie hat mit Robert Picardo als Coach Cutlip und Olivia d'Abo als Karen Arnold gleich zwei bekannte Star-Trek-Schauspieler in wiederkehrenden Rollen vorzuweisen.

Nur zwischen uns („Just Between You and Me“, 2x05) Bearbeiten

Kevin Arnold als Kirk Wunderbare Jahre

Kevin Arnold als Captain Kirk

Zu Beginn der Folge sehen wir Carla, Paul, Kevin und Becky wie sie sich im Keller von Kevins Haus auf einem Schwarz-Weiß-Fernseher die Star Trek: The Original Series-Episode Spock's Gehirn anschauen und nebenbei rumknutschen. Wenig später will Kevin mit Becky Schluss machen, da er immer noch in Winnie verliebt ist. Becky nimmt ihm dies äußerst übel und schickt ihn per Faustschlag ins Reich der Träume. Dort erwacht Kevin komplett in Uniform als Captain Kirk, der mit seinem Landetrupp - Paul als Mr. Spock, Eric als Scotty und Kirk als Pille - in einem gewöhnlichen Klassenzimmer auf drei höchst seltsame außerirdische Wesen - besser bekannt als "Mädchen" - trifft. Die Anführerin der Außeridischen ist Winnie. Es spielt sich der folgende Dialog ab:

Winnie: Interessante Exemplare.
Kevin: Spock, wo sind wir?
Paul: Offensichtlich auf einem noch unbekannten Planeten, Captain. Der bewohnt ist von sonderbaren Wesen mit langen Haaren und sehr kurzen Röcken.
Kevin: Wer sind Sie? Was wollen Sie von uns?
Winnie drückt auf eine Taste, die sich an einem Gerät an ihrem Handgelenk befindet und Kevin alias Kirk taumelt von einer unsichtbaren Macht getroffen ein paar Schritte zurück.
Paul: Höchst unlogische Frage, Captain. Das sind fremde Wesen. Ihre Gedankengänge und Gefühle können Sie unmöglich verstehen.
Kevin: Was wollen wir jetzt tun? Es muss doch möglich sein, sich zu wehren… Pille? Scotty?
Beide zucken ratlos mit den Achseln.
Paul: Uns bleibt keine andere Wahl, als uns ihrem Willen vollkommen zu beugen. Wir sind ihre Gefangenen. Sie haben uns völlig in ihrer Gewalt.
Kevin: Das ist doch nicht möglich… Wir sind Menschen, könnt ihr das nicht verstehen? Wir sind Männer!
Winnie benutzt wieder ihr Gerät und der gesamte Landetrupp windet sich unter Schmerzen. Als letzter hält sich Kevin als Kirk aufrecht, bis auch er schmerzerfüllt ohnmächtig zu Boden sinkt und sein Traum damit endet.

Diese Traumsequenz wurde in der Dokumentation 25 Jahre Star Trek als ein Beispiel für Parodien und Anspielungen in Film- und Fernsehproduktionen angeführt.

Friedenstauben („Walk Out“, 2x10) Bearbeiten

Bei der Wahl zum Klassensprecher fällt zur Belustigung der Schüler eine Stimme auf Captain Kirk. (Im Original ist es allerdings Mr. Ed.)

Nichts dauert ewig („Goodbye“, 3x20) Bearbeiten

Kevin (Erzähler): Ich muss sagen, das war wohl eher eines der längeren Wochenenden. Ich hatte genug Raumschiff-Enterprise-Wiederholungen gesehen, um in den Weltraum starten zu können.
(In der OV geht es dagegen um die hierzulande unbekannte TV-Doku-Serie Victory at Sea.)

Pauls Sieg („The Sixth Man“, 4x08) Bearbeiten

Kevin schlägt Paul vor, nach der Schule zusammen Hausaufgaben zu machen und anschließend Enterprise zu gucken. (Jedenfalls in der deutschen Synchronfassung. Im Original will Kevin mit ihm Mission Impossible gucken.)

Fußball? Nein danke („Soccer“, 5x07) Bearbeiten

Kevin versucht sein Glück in der neuen High-School-Fußballmannschaft. Auf die Idee bringt ihn sein nerdiger Mitschüler Nick Bott, laut Kevins älterem Ich der größte Raumschiff-Enterprise-Fan. Als Kevin das erste Mal zum Training erscheint, begrüßt ihn Nick mit den Worten Wir sind hier, um neue Welten zu erforschen - eine Anspielung auf das Star-Trek-Intro - da Fußball für amerikanische Jugendliche in den 1970ern noch weitestgehend Neuland ist. Nick grüßt Kevin zudem mehrmals mit dem vulkanischen Gruß. Als Nick während eines Spiels mit einem seiner Mitspieler aneinandergerät, nennt dieser ihn Spock-Trottel.

Auf Sand gebaut („Pfeiffer's Fortune“, 5x10) Bearbeiten

angesichts des defekten Fernsehers im heimischen Wohnzimmer:
Wayne: Hey, in 'ner Viertelstunde läuft Enterprise. Vielleicht gehen wir lieber rüber zu Pfeiffers.
(im Original ist es die Serie Get Smart.)
Externe Links

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki