Wikia

Memory Alpha

Paralleluniversum

Diskussion24
23.351Seiten im Wiki

Siehe Ein Parallel-Universum für die Folge mit ähnlichem Namen.

Ein Paralleluniversum existiert neben dem uns bekannten Universum. Es herrscht die Theorie, dass es unendlich viele Paralleluniversen gibt. Es gibt zahlreiche Fälle, in denen Personen aus unserem Universum in ein Paralleluniversum treten und umgekehrt.

Paralleluniversum Bearbeiten

Eine Definition eines Paralleluniversum betrifft die Entstehung unseres Universum. Nach einigen Varianten der Urknall-Theorie fand dieser nicht einmalig statt, sondern wiederholt sich innerhalb des extrauniversalen Quantenschaum aufgrund von Quantenfluktuationen ständig. Jeder dieser Urknalle erzeugt ein eigenes Universum mit unterschiedlichen physikalischen Gesetzen und kosmischen Konstanten. Diese Universen sind in sich abgeschlossen und nicht miteinander verschränkt. Sie stehen also normalerweise nicht miteinander in Verbindung. In Star Trek kommen allerdings einige dieser Paralleluniversen vor und werden von Raumschiffen oder Personen unseres Universums betreten.

Der fluide Raum von Spezies 8472, das Antimaterie-Universum, sowie das Umkehr-Universum sind eigenständige Kontinuen, die unabhängig vom normalen Raum-Zeit-Kontinuum existieren. (VOY: Skorpion, Teil II; TAS: Flucht aus einem anderen Universum; TOS: Auf Messers Schneide)

Beim Spiegeluniversum ist nicht ersichtlich ob es sich um ein echtes Paralleluniversum oder nur um eine Quantenrealität (siehe weiter unten) handelt. Die kanonischen Angaben sprechen sowohl für die eine als auch für die andere Deutung.

Transdimensionaler Raum / Parallelraum Bearbeiten

Parallelraum des Reisenden

Die USS Enterprise-D befindet sich in einem Parallelraum, in welchem Gedanken Realität werden können.

Es gibt eine Vielzahl von transdimensionaler Räume welche einen gemeinsamen physischen Raum einnehmen aber eine unterschiedliche dimensionale Struktur aufweisen. Aufgrund dessen interagieren sie normalerweise nicht miteinander. (TOS: Das Spinnennetz)

Bis zum Jahre 2272 kann die Existent dieser Räume nicht logisch nachgewiesen werden, auch wenn die Existenz vieler transdimensionaler Räume bekannt geworden ist. (Star Trek: Der Film)

Transdimensionale Räume mit bekannter Anzahl von Raumdimensionen Bearbeiten

Kim und Paris entdecken Unregelmäßigkeiten im Holodeck

Tom und Harry entdecken ein Zugangsportal der photonischen Lebensformen

Subraumbereich / Subraumdomäne / Subraumschicht Bearbeiten

siehe auch: Subraum

Ein weiterer Parallelraum ist der Subraum, welcher aber auch nicht unabhängig vom Normalraum existiert, jedoch unzählige eigenständige „Zellen“, sogenannte Subraumbereiche, enthält, welche sogar bewohnt sein können. Einer der tertiären Subraumbereiche ist von einer Lebensform auf Solanogen-Basis bewohnt.(TNG: In den Subraum entführt)

Quantenrealität / Quantenuniversum Bearbeiten

Laut Lieutenant Commander Data besteht der Unterschied zwischen Quantenrealitäten in verschiedenen Ausgängen ein und desselben Ereignis.

Es gibt für jede Begebenheit eine unendliche Anzahl von möglichen Folgen. Unsere jeweilige Wahl bestimmt welche Folge für uns real wird. Aber in der Quantenphysik gibt es eine Theorie, das sämtliche Möglichkeiten die jeweils zur Wahl stehen auch real werden, in alternierenden Quantenrealitäten.

Dies entspricht der Definition eines Paralleluniversum nach der Interpretation der Quantenphysik, die so genannte Viele-Welten-Deutung. Nach dieser Theorie tritt bei jedem quantenmechanischen Vorgang (Entscheidungsprozess) mit mehreren Ausgangsmöglichkeiten jede dieser Möglichkeiten auch ein und es bildet sich jeweils eine eigene alternative Realität in einem Paralleluniversum. Nach dieser Theorie kann die Änderung des Zustandes eines bestimmten Teilchen oder Quant im Universum die Aufspaltung in eine neue alternative Realität auslösen. Je weiter die Zustandsänderung eines Teilchen, auf die der Unterschied beruht, zurückliegt und je mehr andere Quantenzustandsänderungen seither geschehen sind, desto größer ist der Unterschied zu anderen parallelen Realitäten. Alle auf diese Weise entstandenen Paralleluniversen sind miteinander verschränkt und stellen nur eine von unendlichen vielen Zellen in einem Multiversum dar, warum in ihnen die Naturgesetze auch identisch sind.

Es gibt also neben dem normal wahrnehmbaren Raum-Zeit-Kontinuum scheinbar unendlich variierbare Quantenrealitäten, die sich durch verschiedene kausale Abläufe der Ereignisse unterscheiden (wie beispielsweise durch den Lebensweg einer einzelnen Person oder auch nur durch den Zustand eines einzigen Teilchen). Die Barrieren zwischen diesen parallelen Realitäten können aufgrund einer Anomalie, z.B. einem sogenannten Quantenspalt, aufgeweicht werden. Dadurch ist es einzelnen Individuen möglich, zwischen den parallelen Welten hin und her zu springen. Brechen diese Barrieren komplett zusammen, beginnen sich diese Quantenrealitäten nach und nach zu überlagern und ineinander zufließen, wodurch mehrere gleichartige Dinge oder Personen aus verschiedenen Realitäten gleichzeitig in einem gemeinem Raum existieren können. Jede dieser Quantenuniversen hat allerdings eine einmalige Quantensignatur, welche durch kein bekanntes Verfahren verändert werden kann. Daher kann man eine Person jederzeit eindeutig einer Quantenrealität zuordnen. Dies ist auch die einzig bekannte Möglichkeit, Doppelgänger aus verschiedenen Realitäten auseinander zu halten. (TNG: Parallelen)

Im Jahre 2370 wird Worf Zeuge eines solchen Vorgangs, nachdem er mit dem Shuttle Curie der USS Enterprise eine solche Anomalie durchquert hat und sein Körper in einen Quantenfluss versetzt wird. Er wird anschließend durch einen Subraumfeldimpuls, der von Geordi La Forges Visor ausgeht, in verschiedene parallele Realitäten versetzt und erlebt aus Sicht seiner alternativen Doppelgänger die dortigen Geschehnisse. Im weiteren Verlauf dieser Erfahrung wird von einem alternativen Data ein Weg gefunden den Quantenspalt mit einem umgekehrten Warpfeld zu schließen und dadurch Worf in seine eigene Realität zurückzubringen. Dies ist nur möglich, da Personen einer bestimmten Quantenrealität eine eindeutigen, unveränderbare Quantensignatur besitzen und man daher feststellen kann, ob sie der eigenen oder einer fremden Realität angehören. Durch einen Scan des Quantenspalt mit einem Subraumdifferenzialimpuls kann die entsprechend passende Realität mit einer spezifischen Quantensignatur gefunden werden, zu der die sich im Quantenfluss befindliche Person gehört. (TNG: Parallelen)

Liste bekannter Quantenrealitäten / Quantenuniversen Bearbeiten

Hier folgt eine Liste aller Quantenrealitäten, von denen Worf im Laufe seiner Erfahrung Zeuge wurde. Zudem werden die bekannten Veränderungen zur jeweils vorhergehenden Realität aufgelistet.

  1. Realität: Ausgangsrealität; Worf ist zu Besuch auf Forcas III und gewinnt den ersten Preis in einem Wettkampf. Anschließend fliegt er mit dem Shuttle Curie zurück zur USS Enterprise und geht in sein Quartier. Es findet keine Geburtstagsparty statt, lediglich Deanna Troi stattet ihm einen Besuch ab. Ansonsten gibt es keine besonderen Vorkommnisse.
  2. Realität: Entgegen der Ausgangsrealität hat die Crew beschlossen, Worf nach dessen Rückkehr von Forcas III mit einer Geburtstagsparty zu überraschen, wobei jedoch Captain Picard nicht anwesend ist. Data schenkt Worf ein Gemälde von der Schlacht vor HarOS und es gibt einen Schokoladenkuchen. Die Argus-Phalanx hat eine Störung, sodass sie keine Daten überträgt.
  3. Realität: Entgegen der Realität Nummer 2 ist in dieser Realität Captain Picard bei der Geburtstagsparty anwesend und es gibt eine andere Sorte von Kuchen. Die Argus-Phalanx sendet ihre Daten in Sektor 19658, observiert mehrere Föderationsstationen und Planeten und ist 6 Tage zuvor von einem Raumschiff der Galor-Klasse besucht worden. Im Maschinenraum sind Worf, Data, La Forge und Picard während der Datenanalyse der Logbücher anwesend.
  4. Realität: Entgegen der Realität Nummer 3 fehlt Picard plötzlich im Maschinenraum während der Datenanalyse. Worf hat in dieser Realität von dem Wettkampf auf Forcas III eine Gehirnerschütterung zurückbehalten und nur den neunten Platz errungen. Während der Untersuchung der Phalanx taucht ein cardassianisches Raumschiff auf. Die Phalanx wird in dieser Realität nicht umprogrammiert und es ist vorher auch kein cardassianisches Raumschiff in der Nähe gewesen. Sie hat eine einfache mechanische Fehlfunktion. Worf trifft Troi und La Forge in seinem Quartier.
  5. Realität: Entgegen der Realität Nummer 4 hat sich die Position des Gemälde in Worfs Quartier und die Uniform von Troi verändert.
  6. Realität: Entgegen der Realität Nummer 5 hat sich das Motiv des Gemälde verändert (es ist nun ein Raumschiff der Vor'cha-Klasse zu sehen).
  7. Realität: Entgegen der Realität Nummer 6 haben sich die Uniform und die Frisur von Deanna Troi verändert. Das Motiv des Gemälde entspricht wieder dem von Realität 4.
  8. Realität: Entgegen der Realität Nummer 7 ist Worf plötzlich auf der Brücke, als die Enterprise von einem Raumschiff der Galor-Klasse angegriffen wird. Er war in dieser Realität nicht bei dem Wettkampf auf Forcas III, aufgrund von Überstunden wegen einer Fehlfunktion am Hauptdeflektor. Worf wohnt zusammen mit Troi in einem Quartier und ist mit ihr verheiratet. Das Motiv auf dem Gemälde entspricht von Realität 6, die Position der von Realität 2. Geordi stirbt, aufgrund von Verletzungen vom Kampfes mit dem cardassianischen Raumschiff, auf der Krankenstation. Alyssa Ogawa ist Ärztin auf der Krankenstation.
  9. Realität: Entgegen der Realität Nummer 8 ist Beverly Crusher als Ärztin auf der Krankenstation anwesend. Worf hat nun eine rote Uniform und ist erster Offizier. Captain Picard ist 2366 bei dem Borg-Zwischenfall getötet worden und William Thomas Riker hat das Kommando über die Enterprise. Wesley Crusher ist taktischer Offizier und ein Cardassianer ist an der Conn. Der Kommunikator hat eine andere Form und die Hauptbrücke des Raumschiffes sieht auch anders aus. Das Gemälde in Worfs Quartier hat wieder Position und Motiv aus Realität 2. Worf hat zusammen mit Deanna zwei Kinder und Alexander ist niemals geboren worden. Die Bajoraner haben das cardassianische Reich unterworfen und haben die Argus-Phalanx zerstört.
  10. Realität: In einer der Realitäten, die nach der Destabilisierung des Quantenspalt in die Realität Nummer 9 einfließen, haben die Borg den größten Teil der Föderation assimiliert. Da die USS Enterprise dieser Realität nicht in ihre eigene Realität zurück will, beschießt sie das Shuttle, mit dem Worf den Quantenspalt schließen will. Die Enterprise der Realität Nummer 10 wird zerstört, nachdem sie von der Enterprise der Realität 9 beschossen worden ist, da ihre Gefechtsschäden durch die Borg das Antimaterieeindämmungssystem geschwächt haben.
  • Nicht genau zuordenbare Realitäten:
    • Als die Barrieren zwischen den Realitäten zusammenbrechen, sind ca 285.000 Versionen der USS Enterprise anwesend.
    • Während des Durchfluges des Shuttle Curie durch den Quantenspalt sind mehrere Versionen von Worf zu sehen.

Alternative Realität / Alternative Zeitlinie Bearbeiten

Alternative Realitäten sind parallele Realitäten, die beispielsweise aufgrund von Zeitreisen, temporalen Anomalien oder temporalen Paradoxa entstanden sind. Man spricht hier auch von alternativer Zeitlinie in Bezug auf die Originalzeitlinie.

Diese Art von Paralleluniversum unterscheidet sich von den beiden anderen Varianten durch eine äußerliche Ursache als Entstehungsgrund. Man unterscheidet zudem zwischen geschlossene Zeitlinien, welche nur temporär existieren, und offenen Zeitlinien, welche wie Quantenrealitäten parallel zur Originalzeitlinie weiter existieren.

Externer Link Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki