Wikia

Memory Alpha

Odo

Diskussion33
23.084Seiten im Wiki

Weitere Bedeutungen von Odo findet man unter Odo (Begriffsklärung).

Der Artikel über das Gegenstück aus dem Spiegeluniversum ist unter Odo (Spiegeluniversum) zu finden.

Odo ist ein Wechselbalg, welcher zuerst unter den Cardassianern auf der Raumstation Terok Nor für die Sicherheit zuständig ist. Als die Sternenflotte die Station übernimmt, sorgt Odo weiterhin dafür, dass alles seine Ordnung hat.

Kindheit und Jugend Bearbeiten

Odo wird in der großen Verbindung erschaffen. Er ist einer von 100 Wechselbälgern, die von den Gründern als Kinder in die Galaxie entsendet werden, in der Hoffnung, dass sie bei ihrer Rückkehr ihre Erfahrungen mit ihnen teilen würden. Odo fliegt viele Jahre als Formlose Masse durch die Galaxie und wird 2337 im Denorios-Gürtel gefunden. Zu diesem Zeitpunkt hat Odo keine Ahnung was er überhaupt ist. (DS9: Der Abgesandte, Teil II, Die Suche, Teil II, Das Baby)

Der junge Odo wird 2356 von den Cardassianern in das Bajoranische Zentrum für Wissenschaft gebracht und dort von dem Bajoraner Doktor Mora Pol untersucht. Mora ist es nicht bewusst, dass es sich bei dieser geleeartigen Masse um eine Empfindungsfähige Lebensform handelt. Da man nicht weiß was diese unbekannt Masse ist, nennen die Cardassianer diese Masse odo'ital was auf cardassianischen Sprache „Nichts“ bedeutet. Mit der Zeit erkennt Mora, dass die unbekannte Masse ihre Form ändern kann. Durch einige Experimenten zwingt Mora die unbekannte Masse die Form zu ändern. Doch viele Experimente sind für den jungen Wechselbalg sehr unangenehm. Die fremde Masse nimmt mit der Zeit immer mehr Formen an und beginnt zu wachsen. Als Mora wieder ein Experiment startet, welches für den jungen Wechselbalg sehr schmerzhaft ist, nimmt dieser die Form eines Tentakels an, um Mora aufzuhalten. Darauf erkennt Mora, dass es sich bei dieser geleeartigen Masse um eine Lebensform handelt. Als die Cardassianer erkennen, dass es sich um eine Lebensform handelt bekommt die Person den Namen Odo Ital. Im laufe der Zeit verwendet Odo Ital nur noch seinen Vornamen und nennt sich Odo. (DS9: Metamorphosen, Herz aus Stein, Das Baby)

Mit der Zeit nimmt Odo die humanoide Gestalt an, aber er hat Probleme beim imitieren der Nase und der Ohren. Seine Frisur imitiert Odo von Doktor Mora. (DS9: Persönlichkeiten)

Kurz nachdem er das erste mal die humanoide Gestalt angenommen hat, probiert Odo auch Nahrung zu sich nehmen, doch da Odo keinen Geschmackssinn hat, findet dieser das essen von Nahrung ekelhaft. (DS9: Meridian)

In seiner Zeit im bajoranischen Zentrum für Wissenschaften lernt Odo den Cardassianischer-Hals-Trick und wird gezwungen einigen hochrangigen cardassianischen Offizieren diesen Trick zu zeigen. Gul Hadar ist von diesem Trick begeistert und schlägt vor, dass Odo zur Unterhaltung der Truppen dienen soll. Doch Gul Dukat erkennt das wahre Potential von Odo und beordert diesen auf die cardassianische Bergbaustation Terok Nor. (DS9: Die Ermittlung)

An Bord von Terok Nor Bearbeiten

Dukat und Odo

Dukat erklärt Odo, dass dieser wegen eines Mordes ermitteln soll.

An Bord der Station erklärt im Jahr 2365 Dukat, dass Odo wegen eines Mordes an einem Bajoraner aufklären soll. Da sowohl die Bajoraner und die Cardassianer Odo als neutralen Ermittler sehen, vertrauen diese Odo. Allerdings mag Odo die cardassianische Politik nicht, da er die Unterdrückung der Bajoraner sieht. Odo untersucht den Mord an dem Bajoraner Vaatrik und trifft als erstes die Frau des ermordeten, Vaatrik Pallra. Diese verdächtigt eine junge Frau namens Kira Nerys. Odo geht diesem Verdacht nach und beginnt ein Gespräch mit Kira. Kira streitet den Mord an Vaatrik ab und erklärt sie habe zur Tatzeit bei Quark in der Bar gearbeitet. Quark bestätigt zuerst das Alibi, doch Odo durchschaut Quark und erfährt, dass Kira Quark für ein Alibi bezahlt hat. Odo verhört darauf nochmals Kira, doch diese streitet den Mord weiterhin ab. Sie gesteht Odo, dass sie beim Bajoranischer Widerstand und eine Sabotage zu dieser Zeit verübt hat. Odo glaubt Kira und verteidigt diese sogar gegenüber Dukat, da auch er sie für die Mörderin Vaatrik hält. Odo ermittelt weiter, aber ihm gelingt es nicht den Mörder ausfindig zu machen. (DS9: Die Ermittlung)

Obwohl Odo den Mord nicht aufdecken konnte, setzt Dukat Odo als Sicherheitschef ein und Odo ist für die Sicherheit auf dem Promenadendeck verantwortlich. Odo löst damit Thrax als Sicherheitschef ab. Als Sicherheitschef gehört Odo somit auch einem cardassianischen Gericht an. (DS9: Das Tribunal, Die Schuld)

Hinrichtung

Odo bei der Hinrichtung von unschuldigen Männern.

2366 kommt es zu einem Mordanschlag auf Dukat. Anhand von Indizien hält Odo die Bajoraner Ishan Chaye, Jillur Gueta und Timor Landi für schuldig an dem Anschlag auf Dukat. Die drei Bajoraner beteuern ihre Unschuld, doch Odo glaubt ihnen nicht. Schließlich werden die Drei auf dem Promenadendeck öffentlich hingerichtet. Allerdings kommt es wenige Tage später zu einen weiteren Anschlag auf Dukat und Odo erkennt, da es der selbe Tathergang gewesen ist, dass Ishan, Jillur und Timor wirklich unschuldig gewesen sind und das er für den Tod dieser Bajoraner verantwortlich ist. Diese Schuld verfolgt Odo noch viele Jahre. (DS9: Die Schuld)

Während der Besatzungszeit kommt Odo in Kontakt mit dem bajoranischen Schmuggler Ibudan. Odo muss mit ansehen wie Ibudan ein Kind sterben lässt, da seine Eltern nicht die Medizin bezahlen können. Seitdem hegt Odo einen Groll gegen Ibudan. Als wenig später Ibudan einen cardassianischen Offizier ermordet, verhaftet ihn Odo schließlich. (DS9: Unter Verdacht)

In der Besatzungszeit spielen Odo und Gul Dukat häufig Kalevianisches Montar. (DS9: Der undurchschaubare Marritza)

An Bord von Deep Space Nine Bearbeiten

2369 Bearbeiten

Odo fängt den Dieb

Odo fängt einen Dieb und begegnet dabei Commander Sisko.

2369 ziehen sich die Cardassianer von Bajor zurück und überlassen den Bajoranern auch die Station Terok Nor. Die Bajoranische provisorische Regierung bittet die Föderation um Hilfe und diese hilft beim Wiederaufbau von Bajor. Die Sternenflotte übernimmt auch die Verwaltung der Station, welche nun in Deep Space 9 umbenannt wird. Die Cardassianer haben die Station ziemlich verwüstet zurück gelassen und Odo fällt es schwer die Ordnung zu halten. Odo ist gerade dabei den Ferengi Nog und einen Komplizen zu verhaften, als der neue Kommandant der Station Commander Benjamin Sisko hinzu kommt. Odo ist gar nicht davon begeistert, dass die Sternenflotte die Station übernimmt. Später ist Odo entsetzt, als Sisko Quark dazu bewegen will auf der Station zu bleiben. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Nachdem die USS Enterprise (NCC-1701-D), welche Hilfsgüter geliefert hat, wieder abgeflogen ist, kehren die Cardassianer unter Führung von Gul Dukat zurück und beobachten die Reaktionen der Sternenflotte. Sisko und sein Wissenschaftsoffizier Jadzia Dax sind zu der Zeit dabei eine Anomalie im Denorios-Gürtel zu erforschen. Damit die Cardassianer nichts davon mitbekommen, nutzt Odo seine Formwandlerfähigkeiten und begibt sich auf das cardassianische Schiff, um die Sensoren zu sabotieren. Als Chief Miles O'Brien Odo von dem Schiff zurück beamen, will hat dieser Probleme mit der cardassianischen Technologie. Es gelingt O'Brien gerade so Odo zurück zu beamen. Doch Sisko verschwindet bei der Untersuchung der Anomalie und nur Dax kehrt zurück. Major Kira Nerys, Dax und Doktor Julian Bashir begeben sich auf die Suche nach Sisko. Doch auch Odo möchte die drei Offiziere begleiten, da dieser im Denorios-Gürtel gefunden worden ist und so hofft mehr über seine Herkunft heraus zu finden. Plötzlich taucht Dukat mit seinem Schiff auf und er zeigt großes Interesse an der Anomalie, welche sich als ein Wurmloch entpuppt. Kira warnt Dukat davor mit seinem Schiff in das Wurmloch zu fliegen, doch Dukat ignoriert die Warnung. Plötzlich verschwindet die Anomalie mitsamt dem cardassianischen Schiff. Wenig später tauchen weitere Schiffe der Cardassianer auf und bedrohen die Station, da sie diese für das Verschwinden ihres Schiffes verantwortlich machen. Die Cardassianer greifen die Station an. Bashir kümmert sich um die Verletzten und Odo assistiert ihn dabei. In der Zwischenzeit gelingt es Sisko mit den Wurmlochwesen in Kontakt zu treten. Diese geben darauf die Passage durch das bajoranische Wurmloch frei. Als Sisko mit dem cardassianischen Schiff zurückkehrt, brechen die Cardassianer den Angriff auf die Station ab. (DS9: Der Abgesandte, Teil II)

Ibudans Leiche

Odo untersucht den Mord an Ibudan.

Einige Zeit später besuchen die beiden Klingonen Schwestern Lursa und B'Etor aus dem Haus des Duras an Bord die Station. Die beiden weigern sich ihre Waffen bei der Sicherheit abzugeben und erst Odo gelingt es den beiden Frauen ihre Waffen abzunehmen. Da die beiden im Klingonischen Reich gesucht werden, will Odo die beiden Frauen verhaften lassen. Doch Sisko weigert sich die beiden verhaften zu lassen, da die beiden keine Straftat an Bord der Station begangen haben. Doch Odo findet schnell heraus, dass die beide Geschäfte mit dem bajoranischen Terroristen Tahna Los betreiben. Tahna ist ein enger Freund von Kira, allerdings zweifelt Kira an der Loyalität von Tahna. Da Kira nicht weiß was sie tun soll, wendet sie sich an Odo und Odo rät ihr Sisko die Wahrheit zu sagen. Es stellt sich schließlich heraus, dass Tahna das Wurmloch vernichten will, damit sich die Föderation von Bajor zurück zieht. Doch Kira und Sisko gelingt Tahna aufzuhalten und er wird schließlich von Odo verhaftet. (DS9: Die Khon-Ma)

Als der Bajoraner Ibudan wieder nach Deep Space 9 kommt, verweist ihn Odo sofort von der Station. Die beiden geraten in eine Streiterei und Sisko muss die beiden davon abhalten sich zu prügeln. Von Odo erfährt Sisko den Grund gegenüber Iduans Verhalten. Doch Sisko macht Odo klar, dass sein Verhalten falsch gewesen ist, da Ibudan nichts auf der Station verbrochen hat. Wenig später wird Ibudan tot in der Holosuite aufgefunden. Bashir leitet die medizinische Untersuchung in dem Fall und Odo beginnt mit den Ermittlungen. Mit der Zeit führen die Indizien auf Odo und dieser wird verdächtigt Ibudan ermordet zu haben. Allerdings befand sich Odo zu der Tatzeit in seinem Eimer um zu regenerieren. Einige Freunde von Ibudan beginnen gegen Odo aufzuhetzen. Die Freunde von Ibudan tragen ihre Sorgen Sisko vor und fordern, dass dieser Odo als Sicherheitschef absetzt. Sisko ist darauf gezwungen Odo seines Postens zu entheben. Wenig später wird Odos Sicherheitsbüro verwüstet und Odo wird auch von Ibudans Freunden verfolgt und angegriffen. Odo bringt sich darauf in Sicherheit und muss von Sisko und einigen Sicherheitskräften beschützt werden. Inzwischen findet Bashir heraus, dass nicht Ibudan, sondern in Wirklichkeit ein Klon von Ibudan ermordet worden ist. Später kann Odo den echten Ibudan für den Mord an seinem Klon verhaften. Ibudan wollte den Mord an sich Odo in die Schuhe schieben, um sich zu rächen, da Odo ihn vor Jahren verhaften lassen hat. Von den Bajoranern, welche Odo angegriffen haben, hat sich allerdings niemand bei Odo entschuldigt. (DS9: Unter Verdacht)

Quark beamt Odo

Quark beamt Odo.

Da die Replikatoren nicht funktionieren, kommen immer weniger Kunden ins Quark's. Zur selben Zeit beginnt O'Brien einige der Replikatoren zu reparieren, allerdings aktiviert er versehentlich eine vom bajoranischen Widerstand versteckte Vorrichtung aus der cardasianischen Zeit, aus der einen Aphasie-Virus auf der Station verbreitet. Quark nutzt heimlich diesen Replikator, um wieder Speisen und Getränke für seine Bar zu servieren und unbewusst sorgt Quark so für die Verbreitung des Virus. Durch den Virus werden die neuralen und visuellen Reize vom Gehirn falsch verarbeitet. Immer mehr Personen infizieren sich mit den Virus und Odo kommt es sehr verdächtig vor, dass Quark seine Replikatoren wieder funktionieren. Odo findet heraus, dass sich Quark heimlich an einem fremden Replikator bedient und an diesem Replikator wird die Quelle des Virus gefunden. Mit der Zeit infizieren sich immer mehr Bewohner der Station und immer mehr Personen werden außer Gefecht gesetzt. Jaheel, Captain eines Frachters versucht inzwischen mit seinem Schiff zu fliehen, da er sich nicht mit der Krankheit infizieren will. Sein Schiff ist noch immer angedockt und als Jaheel fliehen will, droht sein Schiff zu explodieren. Da alle Führungsoffiziere außer Gefecht sind, müssen Quark und Odo, welche gegen die Krankheit immun sind, das Schiff von der Station abkoppeln. Quark beamt Odo in die Andockrampe, um dort das Schiff abzukoppeln. Odo gelingt dies bevor das Schiff explodiert. Major Kira gelingt es später zusammen mit dem Bajoraner Surmak Ren, der Mitentwickler des Virus gewesen ist, ein Heilmittel zu finden. Mit dem Heilmittel können die kranken Bewohner der Station behandelt werden. (DS9: Babel)

Odo ermittelt auf Klaestron IV

Odo ermittelt auf Klaestron IV.

Einige Zeit später besucht ein Tosk aus dem Gamma-Quadrant Deep Space 9. Dort versucht er allerdings einige Waffen zu stehlen. Doch dabei wird Tosk von Odo erwischt und in eine Arrestzelle gesperrt. Wenig später dringen die Tosk-Jäger gewaltsam in die Stadtion ein und schlagen Odo nieder. Odo will nicht zu lassen das ein Gefangener aus seinem Arrest entführt wird. Doch die Tosk-Jägern dürfen mit Siskos Erlaubnis Tosk mitzunehmen. O'Brien will die Jäger eskortieren, obwohl Odo nichts davon weiß. Odo beschwert sich bei Sisko über die Eskorte von der er nichts weiß. Aber auch Sisko weiß nichts von dieser Eskorte. In Wirklichkeit will O'Brien aus der Gewalt befreien. Sisko befiehlt darauf Odo O'Brien aufzuspühren, allerdings soll sich Odo dabei Zeit lassen, damit der Tosk entkommen kann. Mit O'Briens Hilfe kann Tosk in den Gamma-Quadrant fliehen. (DS9: Tosk, der Gejagte)

Nach einer Expedition in den Gamma-Quadranten, wird eine junge Frau namens Vash mit nach Deep Space 9 gebracht. Die Offiziere an Bord der Station können sich nicht erklären, wie sie ohne das Wissen über das Wurmloch in den Gamma-Quadrant gekommen ist. Es stellt sich heraus, dass Vash mit Q zusammen im Gamma-Quadrant gewesen ist, allerdings will Vash nichts mehr mit Q zu tun haben. Vash will nun Profit mit den Artefakten, welche sie mit gebracht hat, machen und Quark bietet ihr an eine Auktion im Quark's durch zu führen. Odo verspricht während der Auktion ein Auge auf Quark zu halten. Zu der Zeit kommt es zu immer mehr Energieausfällen an Bord der Station. Plötzlich wird die Station zum Wurmloch gezogen und droht darin zerstört zu werden. Es stellt sich heraus, dass eins von Vashs Objekten für diese Ausfälle verantwortlich ist. Sisko lässt dieses sofort von Bord beamen und das Objekt entpuppt sich als Embryonische Lebensform, welche in das Wurmloch fliegt. Als die Lebensform die Station verlassen hat, ist diese wieder außer Gefahr. (DS9: Q – Unerwünscht)

Odo und Primmin

Odo streitet sich mit Lieutenant Primmin.

Wenig später wird Dax von Fremden entführt. Bashir, welcher Dax helfen will, wird außer Gefecht gesetzt. Doch es gelingt ihm mit letzter Kraft die Sicherheit zu rufen. Odo versucht mit seinem Sicherheitsteam die Entführer aufzuhalten, doch diesen können mit ihren Schiff fliehen. Mit dem Traktorstrahl von Deep Space 9 kann das fliehende Schiff jedoch aufgehalten werden. Die Entführer sind Klaestroner. Ilon Tandro, welcher Dax entführt hat, hat einen Haftbefehl gegen sie und macht den vorherigen Wirt von Jadzia Curzon Dax für den Verrat an seinem Vater verantwortlich und will sie dafür anklagen. Sisko spricht mit Odo über die Situation und Odo bietet Sisko seine Hilfe an. Es kommt zu einer Verhandlung und Odo gelingt es Quark zu überzeugen seine Bar zu Verfügung zu stellen, damit die Verhandlung dort stattfindet. Odo begibt sich darauf nach Klaestron IV, um dort zu ermitteln, ob Dax für den Mord verantwortlich ist. Erste Ermittlungen von Odo sprechen gegen Dax. Doch später findet Odo heraus, dass Curzon Dax ein Alibi hat. Als Tandro Verraten worden ist, hat Curzon Dax gemeinsame Zeit Enina Tandro, der Frau von Tandro verbracht. Durch diesen Beweis ist die Unschuld von Curzon Dax erwiesen und Ilon Tandro zieht seinen Haftbefehl zurück. (DS9: Der Fall Dax)

Einige Zeit später kommt ein wichtiger Deuridium-Transport aus dem Gamma-Quadrant. Odo vermutet, dass Quark versucht durch diesen Frachter Gewinn zu machen. Odo stellt Quark zu reden, allerdings kommt dieser dabei Probleme mit Lieutenant George Primmin von der Sternenflottensicherheit, da dieser Odos Ermittlungsmethoden nicht versteht. Primmin beschwert sich bei Sisko über Odos Ermittlungsmethoden, doch Sisko erklärt ihm Odo zu vertrauen. Später entschuldigt sich Primmin bei Odo und beide arbeiten zusammen um den Deuridium-Frachter Norkova zu schützen. Zu der Zeit versucht der kobliadische Verbrecher Rao Vantika die Fracht zu stehlen. Allerdings kommt dieser kurz bevor er seine Pläne durchführen kann, ums Leben. Doch Vantika gelingt es im letzten Moment bevor er stirbt seinen Geist in den Körper von Bashir zu transferieren. Odo hat in der Zwischenzeit noch immer Schwierigkeiten mit Primmin zusammen zu arbeiten und er reicht bei Sisko seine Kündigung ein. Odo will nicht jemand von der Sicherheit der Sternenflotte unterstellt zu sein, doch Sisko macht Odo klar, dass dieser allein die Verantwortung für die Sicherheit trägt. Gemeinsam können Odo und Primmin eine Sabotage von Vantika vereiteln, doch Vantika im Körper von Bashir gelingt es trotzdem den Frachter zu übernehmen. Aber Sisko und Dax gelingt es mit einem modifizierten Traktorstrahl Bashir aus der Gewalt von Vantika zu befreien. Bashir wird auf Deep Space 9 zurück gebeamt und dort von Vantika befreit. Die Überreste von Vantika werden durch die Ermittlerin Ty Kajada vernichtet. (DS9: Der Parasit)

Odo und Quark

Odo trifft auf den zum neuen Nagus ernannten Quark.

Nur wenige Wochen später kommt eine Delegation der Wadi an Bord von Deep Space 9. Aber die Wadi wollen nur ins Quark's um dort zu spielen. Als Quark die Wadi beim Dabo betrügt, wollen die Wadi mit Quark ein neues Spiel spielen. Das Spiel heißt Chula. Ohne Quarks Wissen werden Sisko, Kira, Bashir und Dax Spielfiguren in diesem Spiel. Am nächsten Morgen bemerkt Jake Sisko, dass sein Vater verschwunden ist und meldet dies Odo. Odo begibt sich darauf auf die Suche nach Sisko und bemerkt, dabei dass auch Kira, Dax und Bashir vermisst werden. Odo findet schnell einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden der Offiziere und dem Spiel der Wadi. Odo will sich auf das Schiff der Wadi beamen lassen, um dort nach den Offizieren zu suchen. Doch dort findet er diese nicht vor und gelangt plötzlich wieder ins Quark's. Da die Offiziere die Spielfiguren sind muss Quark das Spiel gewinnen und Odo rät ihm zu gewinnen. Am Ende verliert Quark das Spiel, doch die vier Offiziere erscheinen wieder gesund im Quark's, da sich das ganze ja nur um ein Spiel gehandelt hat. (DS9: Chula – Das Spiel)

Wenig später besucht der große Nagus Zek die Station, um dort eine wichtige Konferenz über die neuen Profitquellen im Gamma-Quadrant zu halten. Da immer mehr Ferengi auf die Station kommen, befiehlt Sisko Odo ein Auge auf die Ferengi zu halten. Während der Konferenz ernennt Zek Quark zu seinem Nachfolger. Wenig später sieht es so aus als sei Zek verstorben und Quark übernimmt seinen neuen Posten als Nagus. Odo will den Tod von Zek untersuchen lassen, doch der Körper von Zek ist bereits Vakuum getrocknet, zermahlen und einige Teile davon sind verkauft worden. Wenig später wird ein Anschlag auf Quark verübt und Odo beginnt den Vorfall zu untersuchen. Doch Quark will sich von Odo nicht helfen lassen. Wenig später stellt sich heraus, dass Rom und der Sohn des Nagus Krax für den Mordanschlag verantwortlich sind. Als die beiden Quark durch eine Luftschleuse in den Weltraum bringen wollen, erscheint Odo mit den lebendigen Zek. Zek hat seinen Tod vorgetäuscht, um zu sehen ob sein Sohn Krax ein guter Nagus ist und von Quark die Macht ergreift. Doch in Zeks Augen hat sein Sohn versagt und Zek übernimmt wieder seinen Posten als Nagus. (DS9: Die Nachfolge)

Odo und Croden

Odo und Croden flüchten vor den Miradorn.

Kurz darauf befinden sich Zwillingsmiradorn an Bord der Station und Odo vermutet, dass Quark illegale Geschäfte mit den beiden macht. Odo nimmt die Gestalt eines Glases an und wird in die Holosuite wo Quark mit den beiden Miradorn verhandelt, gebracht. Plötzlich taucht Croden, ein Rakhari aus dem Gamma-Quadranten in der Holosuite auf und fordert die Ware. Es kommt zum Kampf und Croden erschießt den Miradorn Ro-Kel. Odo nimmt die humanoide Gestalt an und verhaftet Corden. Im Arrest erzählt Corden Odo, dass er weitere Formwandler im Gamma-Quadrant kennt und da Odo mehr über seine Herkunft wissen will, zeigt er großes Interesse an Crodens Geschichte. Doch Croden versucht Odo seine Geschichte zu beweisen und übergibt ihn ein Amulett, welches ähnliche wandlerische Fähigkeiten wie Odo hat. Bashir untersucht das Amulett und stellt, dass es Ähnlichkeiten zwischen dem Amulett und der Spezies von Odo gibt. Odo vermutet darauf, dass das Amulett ein Hinweis für seine Heimatwelt ist. Inzwischen will Ah-Kel sich für den Tod seines Bruders an Croden rächen. Odo bekommt zur selben Zeit den Auftrag Croden nach Rakhar zu bringen, da dieser dort ebenfalls gesucht wird. In einem Runabout fliegen die beiden in den Gamma-Quadranten. Doch Ah-Kel folgt den beiden in den Gamma-Quadranten. Odo und Croden fliehen in den Chamra-Wirbel, um sich dort vor den Miradorn zu verstecken. Die beiden landen auf einem Asteroiden und dort erfährt Odo die Wahrheit über das Amulett. Dieses ist in Wirklichkeit ein Schlüssel, welcher eine Stasiskammer öffnet. In ihr befindet sich Crodens Tochter Yareth, Corden hat keine Ahnung wo sich Formwandler befinden. Inzwischen hat Ah-Kel Odo und die anderen geortet und feuert auf den Asteroiden, dabei wird Odo von einem Felsen getroffen und verletzt. Doch Croden bringt Odo und seine Tochter in Sicherheit. Das Runabout wird nun wieder von Ah-Kel angegriffen. Odo lockt Ah-Kel in eines der instabilen toh-maire-Felder und durch das schießen von Ah-Kel explodiert das Feld und Ah-Kels Schiff wird dabei zerstört. Aus Dankbarkeit lässt Odo Croden und seine Tochter frei und diese fliegen mit einem vulkanischen Wissenschaftsschiff nach Vulkan. Zum Abschied schenkt Corden Odo das Amulett. (DS9: Der Steinwandler)

Odo erwischt Jake Sisko in seinem Büro

Odo erwischt Jake Sisko in seinem Büro.

Wenig später besucht Kai Opaka die Station und Commander Sisko lädt die Kai zu einer Reise durch das Wurmloch ein. Allerdings kehrt das Runabout nicht zurück und die Bajoraner machen sich Sorgen um ihre Kai. Auch Odo macht Sisko schwere Vorwürfe, da dieser mit der Kai einfach in den Gamma-Quadranten geflogen ist. Dax und O'Brien begeben sich in den Gamma-Quadranten, um nach den Vermissten zu suchen. Sie finden das Runabout abgestürzt auf einem Mond. Sisko und die anderen Offiziere können zwar gerettet werden, aber die Kai bleibt auf der Oberfläche zurück, da sie ansonsten sterben würde. Auf den Mond versucht die Kai und zwischen den Ennis und den Nol-Ennis zu vermitteln. (DS9: Die Prophezeiung)

Als sich die junge Bajoranerin Varis Sul die Station besucht, wollen Jake Sisko und Nog sie beeindrucken. Die beiden begeben sich in Odos Sicherheitsbüro und stehlen Odos Eimer. Nog füllt diesen heimlich mit Haferbrei und schüttet diesen auf Jake Sisko und er denkt dies sei Odo. Doch plötzlich taucht der echte Odo auf und erwischt die Drei in seinem Büro. Zur Strafe dürfen Jake Sisko und Nog Odos Büro reinigen. (DS9: Die Legende von Dal'Rok)

Einige Zeit später erkundigt sich Odo bei Quark, ob dieser etwas über das Noh-Jay-Konsortium weiß. Doch Quark verneint dies. Später stellt sich heraus, dass das Noh-Jay-Konsortium von Jake Sisko und Nog geleitet wird. (DS9: Mulliboks Mond)

Gunji-Dohle

Odo kümmert sich um die Gunji-Dohle.

Als eine seltsame Anomalie in der nähe der Station auftaucht, scheinen Gedanken Wirklichkeit zu werden. Odo bemerkt diese Vorfälle als plötzlich ein Schneesturm über das Promenadendeck zieht. Odo meldet diesen Vorfall an die OPS. Sisko und Führungsoffiziere entdecken immer mehr Phantasiegestalten und sie beginnen die Anomalie in der nähe der Station zu untersuchen. Zur selben Zeit verschwindet der Schneesturm und Odo muss sich um eine Gunji-Dohle kümmern. Auch Quark genießt seine Phantasien und kommt zu Odo mit zwei leicht bekleideten Frauen. Odo findet Quark sein Verhalten einfach nur widerlich. Doch plötzlich sieht Odo Quark in einer Arrestzelle gefangen und Odo schmunzelt über seine eigene Phantasie. Später stellt sich heraus, dass eine fremde Spezies aus dem Gamma-Quadranten in Form dieser Phantasiegestalten in Kontakt mit der Föderation getreten ist und dass die Anomalie auch nur ein Produkt der Phantasie gewesen ist. (DS9: Macht der Phantasie)

Kurz darauf besucht eine Delegation von Botschaftern die Station. Dabei wird der Botschafterin Lwaxana Troi im Quark's eine Brosche gestohlen. Doch Odo gelingt es schnell den Dieb ausfindig zu machen und Troi bekommt ihre Brosche zurück. Troi beginnt darauf ein reges Interesse an Odo zu zeigen. Doch Odo findet das unangenehm und er meldet das Sisko. Doch Sisko empfiehlt ihm sich auf die Romanze ein zu lassen. Doch Odo wünscht dies nicht und bittet Sisko Troi zu erklären ihn in Ruhe zu lassen. Doch Sisko kann Odo dabei nicht helfen. Als sich Odo im Turbolift befindet überrascht ihn Troi und sie fahren gemeinsam. Plötzlich fällt der Turbolift aus und durch weitere Systemausfälle fällt auch der Transporter aus. Nun sitzen die beiden, zum Leidwesen von Odo, im Turbolift fest. Troi will sich mit Odo unterhalten, doch Odo interessiert sich nicht dafür. Die beiden sitzen Stundenlang fest und für Odo beginnt sein Regenerationszyklus. Odo ist es peinlich sich zu verflüssigen, da dies für ihn sehr Persönlich ist. Doch Troi zeigt auch ihres Ich und nimmt ihre Perücke ab und zeigt sich von ihrer persönlichen Seite. Odo vertraut nun Troi und verflüssigt sich in ihrem Kleid. Wenig später können die beiden aus dem Turbolift gerettet werden und Odo bedankt sich bei Troi für seine Rettung. (DS9: Persönlichkeiten)

Lwaxana und Odo (2369)

Lwaxana Troi flirtet mit Odo.

Wenig später kommt das klingonische Schiff IKS Toh'Kaht früher als erwartet aus dem Gamma-Quadranten zurück. Nachdem das Schiff das Wurmloch passiert hat, explodiert dieses. Nur ein Überlebender kann sich auf die Station beamen. Doch Bashir kann nichts für den Klingonen Hon'Tihl tun und dieser stirbt. Bashir stellt fest, dass der Klingone an den Folgen schwerer Phaserverbrennungen gestorben ist. Während sich der Klingone an Bord beamt werden die Führungsoffiziere von Deep Space 9 durch eine telepathische Matrix der Saltah'na infiziert und diese beginnen sich seltsam zu Verhalten. Auch Odo wird mit dieser Matrix infiziert, doch diese kann sich seinem Körper nicht anpassen und schließlich verlässt die Matrix Odo. Doch dabei bricht dieser zusammen. Odo wird danach von Bashir behandelt doch dieser findet bei Odo nichts vor. Zur selben Zeit kommt es durch den Einfluss der Matrix zu einem Machtkampf zwischen Kira und Sisko auf der Station. Die Offiziere stellen sich entweder auf die Seite von Sisko oder Kira. Odo bemerkt schnell das seltsame Verhalten der Offiziere. Von Quark erfährt Odo, dass Kira eine Verschwörung plant. Odo bemerkt, dass ähnliche Ereignisse auch auf der Toh'Kaht statt gefunden haben und somit das Schiff vernichtet worden ist. Zusammen mit Bashir gelingt es Odo ein Heilmittel gegen die Fremde Matrix zu finden. Inzwischen eskaliert der Streit zwischen Kira und Sisko und es kommt zum Kampf. Doch Odo gelingt es die Offizier, da diese ihn noch immer vertrauen, in Andockschleuse 4 zu locken. Bashir gelingt es dort die Offiziere von der Matrix zu befreien und Odo lässt diese Matrix in den Weltraum entweichen. (DS9: Meuterei)

Odo befreit sich von der telepathischen Matrix

Odo befreit sich von der telepathischen Matrix.

Gegen Ende des Jahres wird der Cardassianer Aamin Marritza gegen die Symptome des Kalla-Nohra-Syndrom auf Deep Space 9 behandelt. Marritza gibt sich zu dieser Zeit als Gul Darhe'el aus. Kira erkennt Darhe'el sofort und lässt diesen sofort von Odo verhaften. Odo und Bashir finden jedoch heraus, dass es sich bei Darhe'el sich um den Datenverwalter Marritza handelt. Marritza hat sich als Darhe'el ausgegeben, um eine Strafe für die Gräueltaten, welche die Cardassianer den Bajoranern angetan haben, zu verbüßen. Marritza wird darauf freigesprochen. Wenig später wird Marritza von den Bajoraner Kainon ermordet und Odo verhaftet diesen. (DS9: Der undurchschaubare Marritza)

Ende des Jahres wird Fähnrich Aquino tot aufgefunden und Odo untersucht diesen Fall. Zur Zeit kommt es durch Vedek Winn Adami zu einem Konflikt zwischen der Föderation und den Bajoranern auf der Station. Wenig später gibt es eine Explosion in der Schule von Keiko O'Brien. Odo muss O'Brien zurück halten in die Flammen zu rennen, da er dort seine Frau vermutet, doch zum Glück ist ihr nichts geschehen. Später kommt Vedek Bareil Antos an Bord der Station, um die Lage zu entspannen. Doch Neela versucht Bareil im Auftrag von Winn zu ermorden, doch sie kann von Sisko aufgehalten werden. Bareil gelingt es mit seinen friedlichen Reden den Konflikt beilegen. (DS9: Blasphemie)

2370 Bearbeiten

Odo stellt Quark vor eine Wahl

Odo verpflichtet Quark zum Dienst.

Anfang 2370 kommt es zu vermehrten Aktivitäten der Allianz für globale Einheit auf Bajor und auf Deep Space 9. Diese Organisation wird auch Der Kreis genannt und hat das Ziel Bajor von allen Nichtbajoranern zu befreien. Odo entdeckt vermehrt Graffitis dieser Organisation auf der Station und er beginnt die Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen. Wenig später wird Quark von Mitgliedern des Kreises angegriffen und Odo ermittelt gegen die Angreifer, aber er kann diese nicht ausfindig machen. Um über die eskalierende Situation Herr zu werden benötigt Commander Sisko die Hilfe des Volkshelden Li Nalas. Wenig später wird Li nach Deep Space 9 versetzt und übernimmt dort den Posten von Major Kira ein. Kira wird zur selben Zeit nach Bajor versetzt. (DS9: Die Heimkehr)

Da Kira die Station verlassen muss, verabschieden sich die Freunde, darunter auch Odo, von Kira. Doch Odo will es nicht wahr haben, dass Kira einfach so versetzt wird, doch Kira hat sich damit abgefunden. Von Bajor erfährt Odo, dass es immer mehr Angriffe des Kreises gibt. Von Quark erfährt Odo außerdem, dass die Kressari den Kreis mit Waffen beliefert. Odo verpflichtet Quark dazu heraus zu finden von wen die Kressari ihre Waffen bekommen. Quark weigert sich zuerst, doch als Odo droht ihn wegen Behinderung der Ermittlung verhaften zu lassen, willigt Quark ein. Odo begibt sich darauf heimlich auf das Schiff der Kressari und nimmt dort die Gestalt einer Ratte an. Dort bemerkt Odo, dass die Kressari die Waffen von den Cardassianern erhalten haben. Odo kann ein Beweisstück von diesem Handel sicher stellen. Zur selben Zeit hat der Kreis die Regierungsgewalt über Bajor übernommen und die Föderation wird aufgefordert sich von Deep Space 9 zurückzuziehen. Doch dadurch können die Cardassianer wieder die Kontrolle über Bajor erlangen. Sisko will dies verhindern und bleibt deswegen mit einigen Offizieren auf Deep Space 9 zurück, um die Übernahme des Kreises zu verhindern. (DS9: Der Kreis)

Odo in der Wand

Odo überwacht die bajoranischen Soldaten.

Odo bleibt mit auf der Station, um diese gegen den Kreis zu verteidigen. Odo überwacht in dieser Zeit die Evakuierung des Personals. Kira und Dax versuchen währenddessen den Beweis nach Bajor zu bringen, welcher beweist, dass der Kreis von den Cardassianern beliefert wird. Wenige Zeit später übernimmt eine militärische Einheit der Bajoraner die Station. Die Bajoraner suchen die Station ab, da diese vermuten das einige Offiziere der Sternenflotte sich noch versteckt halten. Odo nutzt seine wandlerischen Fähigkeiten, um die bajoranischen Soldaten zu überwachen. Später nutzt Odo seine wandlerischen Fähigkeiten, um einige bajoranische Soldaten aufzuhalten. Die Sternenflottenoffiziere sorgen weiterhin für genügend Ablenkung und es gelingt ihnen genügend Zeit zu verschaffen, so dass Kira und Dax den Beweis überbringen können. Als die Bajoraner sehen, dass die Cardassianer hinter all dem stecken, wird der Putsch des Kreises beendet und die Föderationsangehörigen kehren nach Deep Space 9 zurück. Trotz des Siegs wird Li von Colonel Day Kannu erschossen. (DS9: Die Belagerung)

Kurz darauf wird Deep Space 9 aufgrund eines Plasmasturms vollständig evakuiert. Nur eine Notbesatzung, darunter auch Odo bleibt zurück. Auch Quark bleibt wegen seinem Latinum auf der Station zurück. Quark versucht weitere Geschäfte zu machen und hat mit einem Söldner namens Yeto Kontakt. Quark manipuliert für ihn die Andockrampen. Kurz darauf erhält die Station einen Notruf von einem Schiff und Sisko lässt es an die Station andocken. Aufgrund von Quarks Manipulation können die Söldner, welche von dem Trill Verad angeführt werden, bewaffnet auf die Station eindringen. Bashir wird gezwungen Odo in einem Behälter zu sperren und in die Stasiskammer einzuschließen. Später wird Bashir gezwungen den Symbionten von Jadzia zu entfernen und in Verad einzusetzen. Quark, der wie die anderen Offiziere gefangen gehalten wird, erkennt seinen Fehler und dass er für den Tod von Jadzia verantwortlich sein wird. Er greift den Klingonen T'Kar an und wird beim Angriff leicht verletzt. Auf der Krankenstation tut Quark, als ob er schwer verletzt ist und so gelingt es ihm und Bashir den Klingonen Yeto zu überwältigen und Odo zu befreien. Odo und Sisko gelingt es schließlich Verad und seine Söldner aufzuhalten. Im letzten Moment kann Bashir Jadzia ihren Symbionten zurückgeben und sie wird gerettet. (DS9: Der Symbiont)

Odo warnt Kot

Odo warnt Kot Quark etwas an zu tun.

Wenig später wird der cardassianische Schneider Elim Garak von dem cardassianischen Jungen Rugal angegriffen. Als Bashir dies der OPS meldet, erklärt Odo dass ihm nicht bekannt ist, dass cardassianische Kinder auf der Station befinden. (DS9: Die Konspiration)

Einige Zeit später kommt Fallit Kot auf die Station und bedroht Quark. Wegen Quarks Verrat musste Kot mehre Jahre in einem romulanischen Arbeitslager verbringen und nun will er sich an Quark rächen und ihn töten. Quark bittet Odo um Hilfe, da dieser um sein Leben fürchtet und Odo hält ein Auge auf Kot. Doch eines Abends überfällt Kot Quark in seinem Quartier und Quark kann nicht rechtzeitig Odo um Hilfe rufen. Um sein Leben zu retten, verspricht Quark Kot ein Geschäft, bei dem er viel verdienen kann. Doch das Geschäft läuft nicht wie geplant und Kot nimmt Quark als Geisel und entführt ein Runabout. Doch wenig später gelingt es Sisko Kot zu verhaften. (DS9: Das Melora-Problem)

Während sich Quark und Pel im Gamma-Quadranten befinden, muss sich Quarks Bruder allein um die Bar kümmern. Odo fällt dabei auf, dass Rom bei seiner Arbeit ziemlich gestresst ist. (DS9: Profit oder Partner)

Guter Bulle böser Bulle

Odo und Sisko verhören Rom.

Wenig später wird Quark in seiner Bar angeschossen und wird dabei schwer verletzt. Odo beginnt darauf seine Ermittlungen und sucht nach dem Attentäter. Odo verdächtigt zu erst Rom und zusammen mit Sisko verhört dieser Rom. Durch die Methode Guter Bulle, böser Bulle erhält Odo wichtige Informationen von Rom. Durch Rom erfährt Odo, dass Quark wegen einer Liste mit bajoranischen Namen erschossen worden ist. Während der Ermittlung stellt Odo zusammenhänge an der Ermordung des Bajoraner Vaatrik fest, jenen Mord welchen er nie gelöst hat. Odo verhört darauf Vaatrik Pallra über diese Liste und erwähnt anbei den Namen Chesso, den einzigen Namen an den sich Rom von der Liste erinnern kann. Wenig später erfährt Odo von Kira, dass der Bajoraner Ches'sarro tot aufgefunden worden ist. Odo gibt sich dafür eine Mitschuld, da er seinen Namen bei Vaatrik Pallra erwähnt hat. Odo erkennt schließlich, dass die Liste Namen von bajoranischen Kollaborateuren enthält. Wenig später wird ein weitere Anschlag auf Quark verübt, doch durch die Schreie des plötzlich auftauchenden Roms, kann Quark gerettet werden und Odo verhaftet den Attentäter. Odo erkennt nun den Zusammenhang der Ermordung von Vaatrik, da dieser auch ein Kollaborateur gewesen ist. Wenig später gesteht Kira Odo, dass sie damals nicht die Sabotage verübt, sondern Vaatrik getötet hat, als sie damals die Liste mit den Namen stehlen wollte. Odo fällt es schwer Kira zu vertrauen, da sie ihn so lange belogen hat. (DS9: Die Ermittlung)

Sisko bittet Odo um Hilfe

Sisko bittet Odo eine Frau namens Fenna zu finden.

Einige Zeit später kommt Commander Sisko zu Odo und bittet diesen nach einer Frau zu suchen, welche er vor kurzem kennen gelernt hat. Allerdings kann Sisko sie schlecht beschreiben und er weiß nur, dass diese Frau Fenna heißt. Odo hat Schwierigkeiten, aufgrund der wagen Beschreibung von Sisko diese Frau ausfindig zu machen. Doch Odo kann die Frau nicht ausfindig machen, später erklärt Sisko Odo, dass sich der Fall erledigt hat. (DS9: Rätselhafte Fenna)

Kurz darauf kommt ein Schiff mit Flüchtlingen aus dem Gamma-Quadranten nach Deep Space 9. Sisko nimmt die Flüchtlinge auf die Station auf. Odo versucht Ordnung zu halten, da sich immer mehr Skrreea auf der Station befinden. Zu der Zeit spielt Nog einigen Skrreea einen Streich und besprüht diesen mit einer stinkenden Flüssigkeit. Darauf verfolgen die Skrreea Nog und dieser läuft direkt in die Arme von Odo. Die Skrreea beschweren sich bei Odo und dieser nimmt Nog mit in sein Büro. Dort holt Quark seinen Neffen ab. Quark sagt zwar zu Nog, dass sich dieser bei Odo für sein Verhalten entschuldigen soll, doch in Wirklichkeit ist Quark stolz auf seinen Neffen, da Quark die Skrreea auch nicht mag. (DS9: Auge des Universums)

Metamorphosen

Odo versucht unter Einfluss eines außerirdischen Virus Dr. Mora anzugreifen, wird aber durch ein Kraftfeld aufgehalten.

Wenig später verhaftet Odo den kriminellen El-Aurianer Martus Mazur. Doch in seiner Arrestzelle bekommt Mazur Glücksspielgerät, welche das Glück beeinflusst. Durch eine Glückssträhne wird Mazur freigelassen und er eröffnet sein eigenes Lokal und wird somit einen direkter Konkurrent von Quark. Quark beschwert sich bei Odo über Mazur, doch Odo kann nichts machen. Später erleidet Mazur eine Pechsträhne und er wird wieder von Odo verhaftet. (DS9: Rivalen)

Als Doktor Mora die Station besucht, ist Odo wenig Begeistert den Wissenschaftler wieder zu sehen. Odo hat noch schlimme Erinnerungen an seine Zeit, wo er nur ein Versuchsobjekt gewesen ist. Doch Mora berichtet, dass er im Gamma-Quadranten DNS Spuren gefunden hat, welche Odo sehr ähneln. Darauf begibt sich Odo mit einem Forschungsteam in den Gamma-Quadranten auf den Planeten L-S VI. Als plötzlich ein giftiges Gas austritt, bricht das Forschungsteam, mit Ausnahme von Odo zusammen. Odo gelingt es noch rechtzeitig das Forschungsteam an Bord des Runabouts zu beamen. Odo scheint der einzige zu sein, auf den das Gas keine Auswirkungen hat. Wenig später wird das Labor auf Deep Space 9 verwüstet, die Offiziere und Odo vermuten, dass eine Lebensform, welche das Forschungsteam mitgebracht haben, für diese Verwüstung verantwortlich ist. Es wird fieberhaft nach dieser Kreatur gesucht, doch O'Brien findet die Lebensform tot vor. Bashir untersucht die Überreste und stellt fest, dass diese Lebensform in Folge an Kohlendioxidmangel gestorben. Plötzlich taucht wieder eine Kreatur auf und greift den verletzten Mora und Bashir an. Bashir kann sich gerade so noch mit einem Laserskalpell schützen und die Kreatur vertreiben. Odo ermittelt weiter bezüglich dieser Vorfälle. Anhand der DNS, welche von der Kreatur gefunden worden ist, stellt Mora fest, dass es sich bei dieser Kreatur um Odo handelt. Mora konfrontiert Odo damit und plötzlich verliert Odo die Kontrolle über sich und verwandelt sich wieder in diese Kreatur. Sisko und ein Sicherheitsteam jagen nun Odo und nutzen Mora als Köder, um Odo in ein Kraftfeld zu sperren. Bashir und Mora entfernen danach die Spuren des Gases aus dem Körper von Odo. Odo entschuldigt sich danach bei Mora für sein Verhalten. (DS9: Metamorphosen)

O'Brien berichtet Odo über die Paradas

Der Replikant von O'Brien bittet Odo um Hilfe.

Wenig später werden Bashir und O'Brien bei einer Mission auf T'Lani III für Tod erklärt. Die T'Lani und Kelleruner schicken Commander Sisko eine Aufzeichnung, welche zeigt wie die beiden ums Leben gekommen sind. Odo sieht diese Aufzeichnung und erklärt, dass ihm solche Waffen vertraut sind. Später stellt sich die Aufzeichnung als Fälschung heraus und Bashir und O'Brien können von Sisko gerettet werden. (DS9: Das Harvester-Desaster)

Während einer Mission wird O'Brien durch einen Replikanten von Parada II ersetzt. Dieser O'Brien weiß nicht das er ein Replikant ist und später als Attentäter fungieren soll. Dem falschen O'Brien fällt auf, dass sich alle seltsam Benehmen. Zu der Zeit kommt Odo von einer Konferenz zurück und O'Brien vertraut sich Odo an. Da Odo nicht weiß, dass es sich hier um einen Replikanten handelt, bietet er O'Brien seine Unterstützung an. Doch wenig später erfährt Odo die Wahrheit über O'Brien. Darauf flieht O'Brien von der Station zurück nach Parada II, um dort die Wahrheit raus zu finden. Sisko verfolgt O'Brien in einem Runabout. Auf Parada II gelingt es den Offizieren den richtigen O'Brien ausfindig zu machen und Bashir behandelt diesen. Allerdings kommt dabei der Replikant ums Leben. (DS9: O'Briens Identität)

Taja und Odo

Odo versucht Taya zu helfen.

Einige Wochen später begleitet Odo Dax in den Gamma-Quadranten, da er dort hofft mehr über seine Herkunft zu erfahren. Dax hat dort den Auftrag auf einen Planeten ein Energiefeld mit Omicron-Partikeln. In einem Dorf findet sie die Energiequelle, doch plötzlich tauchen die Dorfbewohner auf. Der Protektor Colyus verhört Odo und Dax, da sie in Verdacht stehen für das Verschwinden von Dorfbewohnern verantwortlich zu sein. Doch die beiden können beweisen, dass sie nichts damit zu tun haben. Dax und Odo bieten den Dorfbewohnern ihre Hilfe an nach den verschwundenen Personen zu suchen. Bei seinen Ermittlungen lernt Odo das Mädchen Taya kennen, dessen Mutter ebenfalls verschwunden ist. Taya kann es nicht glauben, dass Odo ein Wandler ist. Odo versucht Taya zu trösten, da diese sehr traurig ist das ihre Mutter verschwunden ist. Von Taya erfährt Odo, dass sich niemand weit von der Siedlung entfernt hat und Odo kommt dies merkwürdig vor. Odo, Taya und Dax zu suchen die Umgebung ab, als plötzlich der Arm von Taya verschwindet. Odo und Dax erkennen, dass es sich bei den Dorfbewohnern um Hologramme handelt. Dax erklärt Colyus, dass die Dorfbewohner Hologramme sind und der Projektor defekt ist und dadurch kommt es zum Verschwinden der Dorfbewohner. Dax repariert den Projektor und die verschwundenen Personen tauchen wieder auf. Als Odo und Dax den Planeten verlassen, verwandelt sich Odo zum Abschied von Taya in einen Kreisel. (DS9: Die Illusion)

Quark Verdächtigungen

Odo bezichtigt Quark des Besitzes einer illegalen Tarnvorrichtung.

Wenig später wird ein Protouniversum entdeckt und auf die Station gebracht. Als sich dieses Universum ausdehnt, befiehlt Sisko Odo Teile der Station zu evakuieren. Da das Protouniversum nun zu einer Bedrohung wird, empfiehlt Kira das Protouniversum zu vernichten. Doch Dax hat in dem Protouniversum Spuren Leben entdeckt, trotzdem will Kira dieses vernichten um die Station zu schützen. Odo ist strikt dagegen, doch Kira vergleicht es als ob man Ameisen zertritt, darauf erwiedert Odo er zertritt keine Ameisen. Später bringen Dax und Arjin das Protouniversum zurück in den Gamma-Quadranten. (DS9: Der Trill-Kandidat)

Odo hört einige Zeit später das Gerücht, dass Quark eine Tarnvorrichtung besitzt, doch Quark streitet dies ab. Plötzlich tauchen drei Cardassianer, darunter Natima Lang, Quarks ehemaliger Geliebten, auf. Odo fällt sofort auf das Quark nervös auf sie reagiert. Wenig später muss Odo, auch wenn er dies bedauert Lang und ihre Studenten verhaften. Lang und ihre Studenten gehören zur cardassianischen Untergrundbewegung und werden von der cardassianischen Regierung gesucht. Die Cardassianer versprechen den Bajoranern Gefangen gegen Lang und ihre Studenten auszutauschen. Sisko und Odo sträuben sich dagegen, doch da Deep Space 9 den Bajoranern gehört, müssen sich die beiden fügen. Quark bittet Odo Lang und ihre Studenten frei zu lassen, doch Odo kann dies nicht zu lassen auch wenn er diese Verhaftung für falsch hält. Schließlich lässt Odo die Drei frei, da diese unschuldig sind. Quark gibt den drei Cardassianern, seine Tarnvorrichtung, damit diese fliehen können. (DS9: Profit und Verlust)

Dukat geht von Xepoliten als Lieferanten aus

Odo hilft bei den Vorbereitungen, um den Maquis aufzuhalten.

Einige Zeit später verhaftet Odo, auf bitten von Quark, den betrunkenen Klingonen Kor. Später kommt der Klingone Koloth hinzu und befiehlt Odo Kor wieder frei zu lassen. Doch als Koloth den betrunkenen Kor sieht, erklärt er Odo, dass er ihn in der Zelle behalten kann. Später berichtet Odo diesen Vorfall Kira und Dax erkennt Kor. Darauf bittet Dax Odo Kor wieder frei zu lassen. (DS9: Der Blutschwur)

Wenig später explodiert der cardassianische Frachter Bok'Nor, als dieser Deep Space 9 verlässt. Es gibt keine Überlebenden. Die Führungsoffiziere beginnen sofort zu ermitteln, was die Explosion auf den Frachter ausgelöst hat. Zu dieser Zeit haben die Föderation und die Cardassianer einen neuen Vertrag abgeschlossen und es wurde eine Entmilitarisierte Zone gegründet, allerdings müsse beide Großmächte einige Kolonien aufgeben. Sisko beginnt mit Commander Calvin Hudson wegen dieser Explosion zu ermitteln, da beide den neuen Friedensvertrag in Gefahr sehen. Schließlich mischen sich auch die Cardassianer in diese Ermittlung ein und Gul Dukat wendet sich an Sisko. Es kommt inzwischen zu Konflikten zwischen den Cardassianern und den Kolonisten in der Entmilitarisierten Zone und diese Kolonisten geben zu, dass sie für den Anschlag auf die Bok'Nor verantwortlich sind. Wenig später wird auch Dukat von diesen Kolonisten entführt. Odo ist verärgert, da wenn er die selben Freiheiten wie bei den Cardassianern gehabt hätte, währe Dukat niemals entführt worden. Sisko will diese Kolonisten, welche sich Maquis nennen, aufsuchen und verfolgt die Spur von Dukats Entführern in die Badlands und nimmt dafür auch Kira und Bashir mit. Auf einen Asteroiden trifft Sisko auf den Maquis und unter den Anhängern befindet sich auch Siskos Freund Hudson. (DS9: Der Maquis, Teil I)

Kira und Odo wollen Quarks Hilfe

Odo und Kira benötigen Quarks Hilfe.

Hudson erklärt Sisko, dass die Föderation die Kolonisten aufgegeben hat und das die Cardassianer Waffen in die Entmilitarisierte Zone schmuggeln. Sisko versucht Hudson zu überzeugen zur Sternenflotte zurück zu kehren, doch Hudson setzt Sisko, Kira und Bashir außer Gefecht. Die drei Offiziere kehren darauf auf die Station zurück. Inzwischen verhaftet Odo Quark, da er festgestellt hat, dass Quark Waffen an den Maquis verkauft. Sisko und Odo verhören darauf Quark und Quark verrät seine Geschäftspartner beim Maquis. Wenig später spürt Sisko die Maquis-Basis auf, wo Dukat gefangen gehalten wird. Sisko, Bashir und Odo gelingt es Dukat aus der Gewalt des Maquis zu befreien und einige Anhänger des Maquis zu verhaften. Später gelingt es Sisko eine Waffenlieferung des Maquis aufzuhalten und muss dabei gegen seinen Freund Hudson kämpfen. Zwar ist Sisko erfolgreich, aber er weiß das die Lage in der Entmilitarisierte Zone angespannt bleiben wird. (DS9: Der Maquis, Teil II)

Als Garak zusammenbricht, untersucht Bashir diesen und stellt fest, dass sich in Garaks Kopf ein Implantat befindet. Doch Garak gibt Bashir keine Informationen. Später stellt Bashir fest, dass sich Garak bei Quark Hilfe holt. Mit Hilfe von Odo erfährt Bashir, dass Quark im Auftrag von Garak Kontakt mit einigen cardassianischen Offizieren hat, um an ein neues Implantat zu gelangen. Bashir erfährt auch etwas über die Vergangenheit von Garak und das dieser etwas mit dem obsidianischen Orden zu tun hat. Um Garaks Leben zu retten, begibt sich Bashir zu Enabran Tain, dem ehemaligen Chef des Obsidianischen Ordens. Von ihm bekommt Bashir ein neues Implantat und kann damit Garaks Leben retten. Garak entschuldigt sich daraufhin für sein Verhalten und er ist Bashir sehr dankbar, dass dieser sein Leben gerettet hat. (DS9: Das Implantat)

Odo fordert die Überstellung des Falles vor sein Gericht

Odo kämpft vor einem cardassianischen Gericht für die Freiheit von O'Brien.

Einige Wochen später kehrt der Kollaborateur Kubus Oak von Cardassia nach Deep Space 9 zurück. Odo lässt diesen darauf sofort verhaften, da Kubus nach der Besatzung von Bajor verbannt wurde. Vedek Winn gewährt Kubus jedoch Asyl dafür, verrät er ihr den wahren Verantwortlichen für das Kendra-Valley-Massaker und seiner Meinung nach handelt es sich dabei um Vedek Bareil. Odo muss darauf Kubus, obwohl es ihm nicht gefällt, wieder frei lassen. Kira versucht nun Bareils Unschuld zu beweisen und arbeitet mit Odo zusammen. Während der Arbeit erfährt Odo, dass Kira mit Bareil zusammen ist und ihm fällt es schwer dies zu akzeptieren. Mit Hilfe von Quark gelingt es den beiden weitere Daten zu sammeln, allerdings spricht alles für Bareils Verrat. Es stellt sich heraus, dass Bareil die Daten gefälscht hat, um in Wirklichkeit Kai Opaka zu schützen, da diese für den Verrat verantwortlich gewesen ist, um ein ganzes Dorf zu schützen. Bareil ist zwar unschuldig, allerdings verzichtet er auf das Amt des Kais und Winn wird dafür Kai. (DS9: Die Wahl des Kai)

Nachdem O'Brien von den Cardassianern verhaftet worden ist, wird er auf Cardassia wegen des Waffenschmuggels für den Maquis angeklagt. Keiko O'Brien darf zur Verhandlung nach Cardassia fliegen und Odo meldet sich als Nestor, um O'Brien zu unterstützen. Da Odo während der Besatzungszeit einem cardassianischen Gericht angehört, darf er als Nestor Konservator Kovat bei der Verteidigung von O'Brien unterstützen. Auf Cardassia bereitet Odo O'Brien auf den Prozess vor und O'Brien ist froh, dass Odo da ist. Inzwischen findet Sisko einige Beweise und übermittelt diese Odo, doch das Gericht nimmt diese Beweise nicht an. Archon Makbar droht Odo sogar, ihm des Gerichtes zu verweisen und verhaften zu lassen. Doch als später Sisko mit weiteren Beweismitteln auf Cardassia auftaucht, ist Makbar gezwungen O'Brien frei zu sprechen. (DS9: Das Tribunal)

Als Ende 2370 Sisko, sein Sohn Jake, Quark und Nog vom Dominion gefangen genommen worden sind, bietet Odo seine Hilfe bei der Befreiung an. Odo will mit fliegen, damit Quark nicht in der Gewalt des Dominions bleibt. Zusammen mit der USS Odyssey fliegen zwei Runabouts in den Gamma-Quadranten, um diese aufzuspüren. Zwar gelingt es Sisko und die anderen zu befreien, aber die Schiffe werden in Kämpfe mit Jem'Hadar-Angriffsjägern verwickelt. Als die Föderationsschiffe fliehen wollen, fliegt ein Angriffsjäger in die Odyssey und vernichtet diese. Die Runabouts gelangen sicher in den Alpha-Quadranten. (DS9: Der Plan des Dominion)

2371 Bearbeiten

Odo will in den Omarion-Nebel

Odo will in den Omarion-Nebel.

Nach dem Angriff auf die Odyssey ist sich die Föderation der Gefahr durch das Dominion bewusst. Auf Deep Space 9 bereiten sich die Offiziere auf eine Invasion des Dominions vor. Es finden in dieser Zeit Simulationen statt, um sich auf den Angriff des Dominions vorzubereiten. Allerdings verlaufen die Simulationen schlecht für die Station, da die Jem'Hadar bei einem Angriff auf die Station überlegen sind. Deswegen bekommt Commander Sisko für Deep Space 9 die USS Defiant (NX-74205) zugeteilt. Zu dieser Zeit wird Lieutenant Commander Michael Eddington von der Sternenflotte auf die Station versetzt und soll Odo als Sicherheitschef ersetzen, da die Sternenflotte wenig Vertrauen in Odo hat, da dieser sich nicht an die Regeln der Sternenflotte hält und auch nicht bereit ist, sich Autoritäten unterzuordnen. Sisko erklärt Odo das er nun Eddington unterstellt ist und nur noch für die Sicherheit auf dem Promenadendeck verantwortlich ist. Odo ist darüber sehr verärgert und will bei Sisko seine Kündigung einreichen. Inzwischen bekommt Sisko den Auftrag Kontakt mit den Gründern des Dominions aufzunehmen. Die Defiant ist für diese Mission mit einer romulanischen Tarnvorrichtung ausgestattet. Zur selben Zeit versucht Kira Odo zu ermutigen und bittet ihn die Defiant mit auf dieser Mission zu begleiten. Odo will zuerst darauf nicht eingehen, doch dann fliegt er mit auf diese Mission. Auch Quark fliegt bei dieser Mission mit, um bei der Kontaktaufnahme zu helfen. Da aber nicht genügend Quartiere zur Verfügung stehen, müssen sich Quark und Odo ein Quartier teilen. Während der Mission sieht Odo eine Karte dieser Region und sieht dort den Omarion-Nebel. Plötzlich hat Odo ein unsterbliches Verlangen zum Omarion-Nebel zu gelangen. Wenig später wird die Defiant von den Jem'Hadar angegriffen und diese wird dabei schwer beschädigt. Odo kann die verletzte Kira auf ein Shuttle mit nehmen und fliegt darauf zum Omarion-Nebel. Odo landet dort auf einem Planeten und auf der Oberfläche trifft Odo auf sein Volk. (DS9: Die Suche, Teil I)

Odo trifft auf seine Spezies

Odo trifft auf sein Volk.

Eine Vertreterin seines Volkes zeigt Odo seine Heimat und erklärt ihm die Große Verbindung. Sie verschmilzt sich mit Odo, damit dieser mehr über sein Volk erfährt. Die Gründerin berichtet Odo alles über sein Volk und das dieser als eines von 100 Wechselbälgern in die Galaxie ausgesandt worden ist. Odo erfährt auch, das er der erste ist, welcher zurück gekehrt ist. Inzwischen versucht Kira eine Nachricht an die Defiant zu schicken, aber sie hat zu beginn keinen Erfolg. Als Kira den Planeten weiter untersucht, findet sie eine versiegelte Kammer und berichtet davon Odo. Odo öffnet die Tür und findet dort die gefangenen Führungsoffiziere. Diese durchleben in dieser Zeit eine Simulation in der das Dominion einen Fuß in den Alpha-Quadrant setzt und die Kontrolle über Bajor übernimmt. Die Führungsoffiziere werden darauf wieder freigelassen. Allerdings erfährt Odo, dass sein Volk die Gründer des Dominions sind. Odo beschließt darauf vorerst nicht bei seinem Volk zu bleiben und kehrt mit den anderen Offizieren in den Alpha-Quadranten zurück. (DS9: Die Suche, Teil II)

Nachdem der betrunkene Klingone Kozak durch einen Unfall im Quark's ums Leben gekommen ist, behauptet Quark er hätte Kozak in einem heldenhaften Kampf getötet. Odo untersucht diesen Unfall, doch er glaubt Quarks Aussage über seinen Heldenhaften Kampf nicht. (DS9: Das Haus des Quark)

Odo und der junge Jem'Hadar

Odo und der junge Jem'Hadar.

Wenig später lädt Sisko seine Führungsoffiziere und Odo zum Abendessen ein. Auch wenn Odo nichts isst, ist dieser trotzdem fasziniert von Prozedur des Kochens. (DS9: Das Equilibrium)

Wenig später wird Kira nach Cardassia entführt und als diese vermisst wird, beginnen Odo und Dax zu ermitteln was mit Kira geschehen ist. Von Garak erfährt Bashir, dass Kira nach Cardassia entführt worden ist und Bashir teilt dies Sisko mit. Odo und Sisko verhören darauf Garak woher er diese Informationen hat und darauf fliegt die Defiant nach Cardassia, um Kira zu retten. Auf Cardassia nutzt Odo seine wandlerischen Fähigkeiten, um Kira mit zu retten. Darauf kehrt die Defiant mit Kira auf die Station zurück. (DS9: Die zweite Haut)

Nach seiner Begegnung mit seinem Volk verändert Odo sein Leben. Er legt sich ein neues Quartier zu, um dort so oft wie möglich seine Gestalt zu ändern. Odo verwendet nun auch seinen Eimer nicht mehr, um sich dort zu verflüssigen. Zur selben Zeit kauft Quark die Trümmerteile eines im Gamma-Quadranten abgestürzten Raumschiffs. In diesen Trümmern befindet sich ein Baby. Mit der Zeit entwickelt sich das Baby zu einem jungen Jem'Hadar und dieser greift sogar Bashir an. Doch Odo kann den Jem'Hadar unter Kontrolle bringen. Die Sternenflotte wünscht die Auslieferung des Jungen, da diese so einen Jem'Hadar untersuchen kann. Doch Bashir und Odo sind dagegen und wollen nicht das der Junge als Versuchsobjekt endet. Odo will sich um den Jungen kümmern, da sein Volk für das aggressive Verhalten der Jem'Hadar verantwortlich ist. Der Jem'Hadar verehrt Odo und wünscht bei ihm in seinem Quartier zu leben. Odo versucht dem Jungen beizubringen, dass Töten und Morden falsch ist. Um seine Aggression zu besänftigen, bringt Odo den Jungen in eine Holosuite und lässt dort den Jem'Hadar gegen ein Hologramm kämpfen. Inzwischen will die Sternenflotte den Jungen nun doch abholen, damit dieser Untersucht wird. Doch der Jem'Hadar zwingt Odo in den Gamma-Quadranten zu bringen, damit er dort bei seinem Volk kämpfen kann. Odo bietet dem Jem'Hadar ein Leben in Freiheit an, doch der Jem'Hadar lehnt dies ab und erkennt, dass Odo anders als die anderen Gründer ist. Da Odo trotzdem nicht will, dass der Junge im Labor endet, bringt er den Jem'Hadar zu seinem Volk in Gamma-Quadranten zurück. (DS9: Der Ausgesetzte)

Odo und Quark sind eingeschlossen

Odo und Quark sind im Sicherheitsbüro eingeschlossen.

Bei der Löschung einiger Programme in der Erzverarbeitungsanlage aktiviert O'Brien aus Versehen das Antirebellionsprogramm der Cardassianer. Kira, Dax und Bashir versuchen das Programm von der OPS zu deaktivieren, doch ihnen gelingt dies nicht und auch Odo hat, trotz cardassianischer Sicherheitsberechtigung keine Möglichkeit das Programm zu deaktivieren. Zur selben Zeit kommt Quark in Odos Büro und beschwert sich, dass das Sicherheitsprogramm seiner Kundschaft Sorgen bereitet, doch Odo hat im Moment andere Sorgen. Inzwischen wird die nächste Stufe des Antirebellionsprogramms gestartet und Deep Space 9 wird durch Kraftfelder abgesichert. Dadurch sitzen Odo und Quark im Sicherheitsbüro fest. Odo kann trotz seiner wandlerischen Fähigkeiten das Kraftfeld nicht durch dringen. Später aktiviert sich die nächste Stufe des Programms und aktiviert die Selbstzerstörung der Station. Da Quark weiß das dieser Sterben wird, spricht Odo ihm Mut zu. Sisko und O'Brien gelingt es zur selben Zeit die Energie, welche für die Vernichtung der Station verantwortlich ist, umzuleiten und sie können so das Programm entgültig deaktivieren. Danach werden Odo und Quark aus dem Büro befreit. (DS9: In der Falle)

Wenig später wird Kira von Tiron belästigt und mit Hilfe von Odo wird sie diesen wieder los. Später wünscht Tiron von Quark ein Holosuiteprogramm mit einem Hologramm von Kira, damit er sich mit dieser vergnügen kann. Odo versucht heimlich einige Aufnahmen von Kira zu bekommen, doch Odo und Kira fällt dies auf und sie stellen Quark zur Rede. Kira droht Quark fertig zu machen, falls wenn dieser weitere Aufnahmen von ihr macht. Um das Programm für Tiron doch zu gestalten, stiehlt Quark Daten von Kira aus dem Computer, doch Odo bemerkt dies. Er informiert Kira über den Vorfall und beide beschließen nun das Programm von Quark zu manipulieren. Quark glaubt nun das Programm mit Kira zu haben und er überreicht dies Tiron. Dieser will es gleicht testen, doch das Programm ist nicht so wie Tiron es erwartet hat. Zwar sieht Tiron den Körper von Kira, doch auf diesem befindet sich der Kopf von Quark. Entsetzt flieht Tiron aus der Holosuite und droht Quark dafür fertig zu machen. (DS9: Meridian)

Kira wird mit einer Holo-Kamera gescant

Quark filmt heimlich Kira und Odo.

Nachdem es Thomas Riker gelungen ist, die Defiant zu stehlen unterrichtet Odo Dukat über diese Situation, da Riker für den Maquis arbeitet. Sisko begibt sich darauf mit nach Cardassia, um den Cardassianern zu helfen Riker und die Defiant auf zu spüren. Später gibt Riker auf und wird von den Cardassianern verhaftet. (DS9: Defiant)

Odo beschließt in diesem Jahr am Dankbarkeitsfest teil zu nehmen und er will seine Zeit dort mit Kira verbringen. Doch Kira ist in dieser Zeit mit Bareil beschäftigt. Allerdings besucht Lwaxana Troi zu dieser Zeit die Station und verbringt ihre Zeit mit Odo. Zum bedauern von Odo ist Troi sehr anhänglich und er versucht meist erfolglos vor ihr zu fliehen. Zu dieser Zeit beginnen sich einige Personen auf der Station seltsam zu benehmen. Die betroffenen Personen beginnen sich ineinander verlieben. Odo erwischt dabei Kira und Bashir, wie diese sich innig küssen. Odo und Sisko erkennen wenig später, dass Troi für das seltsame Verhalten dieser Personen verantwortlich ist. Troi leidet unter dem Zanthi-Fieber, durch diese Krankheit übertragen sich ihre Gefühle auf andere Personen. Nach ein paar Tagen sind alle wieder genesen und verhalten sich wieder normal. Troi verabschiedet sich wenig später von Odo und sie erkennt, dass er Gefühle für Kira hegt. (DS9: Das Festival)

Lwaxana bittet Sicherheitsoffizier zu gehen

Troi macht sich wieder an Odo ran.

Einige Zeit später werden die Führungsoffiziere von Deep Space 9 zu einem Symposium auf der Erde eingeladen. Die Defiant fliegt darauf zur Erde und Sisko bittet Odo mit an dem Symposium teil zu nehmen. Doch Odo lehnt ab, da er sich nicht als Führungsoffizier sieht. Darauf beamen Sisko, Bashir und Dax auf die Erde. Doch es kommt zu einem Transporterunfall und die Offiziere kommen nicht auf dem Symposium an, sondern landen in der Vergangenheit. Wenig später bemerken Odo und die anderen Offiziere, dass die Zeitlinie verändert worden und die gesamte Flotte der Sternenflotte verschwunden ist. Kira und O'Brien beamen mit den Transporter in die Vergangenheit und Odo überwacht dabei den Transport. Schließlich können die drei vermissten Offiziere im Jahr 2024 geortet werden und schließlich kehren diese ins 24. Jahrhundert zurück. (DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I, Gefangen in der Vergangenheit, Teil II)

Nachdem sich Jake Sisko und Nog heftig gestritten haben, bittet Jake Sisko Odo ihn und Nog in eine Arrestzelle zu sperren, damit sich beide Jungs aussprechen können. In der Zelle versöhnen sich Jake Sisko und Nog wieder. (DS9: Der Funke des Lebens)

Kira gefangen im Kristall

Odo passt auf Kira auf.

Nach einen Besuch auf der bajoranischen Kolonie Prophet's Landing verfolgen Odo und Kira ein Maquisschiff. Das Maquisschiff flüchtet auf einen Mond in den Badlands und Kira und Odo landen mit ihrem Runabout auf dem Mond. Die beiden suchen nach dem Maquis doch sie finden ihn nicht. Um effizienter nach dem Flüchtling zu suchen trennen die beiden sich. Doch wenige Minuten später meldet sich Kira über ihrem Kommunikator, da sie mit ihrem Fuß in einem Kristall festhängt. Odo begibt sich zu Kira, doch er kann sie nicht aus dem Kristall befreien. Auch Odos Versuche Kira mit dem Transporter aus dem Kristall raus zu beamen scheitern. Mit der Zeit wächst der Kristall und verschlingt ganz langsam Kira. Odo versucht mit einigen technischen Geräten den Kristall zu vernichten. Während seiner Arbeit kommen Odo und Kira ins Gespräch und Odo gesteht Kira seine Liebe. Unerwartet erwiedert Kira seine Liebe, doch dies macht Odo stutzig. Odo stellt Kira darauf zur Rede und er will Wissen, was mit Kira geschehen ist. Es stellt sich heraus, dass diese Kira in Wirklichkeit eine der Gründer ist. Die Gründerin wollte Wissen warum Odo nicht bei seinem Volk bleiben will und nun weiß sie, dass Odo wegen Kira bleibt. Die Gründerin hat erst vorgegeben ein Maquisflüchtling zu sein und hat später Kira außer Gefecht gesetzt. Die Gründerin beamt sich auf ihr Schiff und Odo befreit darauf Kira. Beide verlassen danach mit ihrem Runabout den Mond und kehren nach Deep Space 9 zurück. (DS9: Herz aus Stein)

Odo verhaftet Klingonen

Odo verhaftet die Klingonen.

Wenige Wochen später kommen zwei cardassianische Wissenschaftlerinnen an Bord der Station, welche eine Relaisstation errichten und so die Kommunikation durch das Wurmloch zu ermöglichen. Odo kümmert sich in dieser Zeit um die Sicherheit der Gäste, er lässt sie aber auch Sicherheitshalber überwachen. (DS9: Trekors Prophezeiung)

Als wenig später Bashir für den Carrington-Preis nominiert wird, informiert Odo Bashir, dass einer seiner Konkurrenten den Preis nicht bekommen wird. Doch dies scheint Bashir nicht zu interessieren. (DS9: Das Motiv der Propheten)

Kurz darauf besucht eine romulanische Delegation die Station, um mit der Sternenflotte über die Bedrohung durch das Dominion zu sprechen. Zur selben Zeit befinden sich einige Klingonen auf der Station und Sisko bittet Odo diese von den Klingonen fern zu halten. In dieser Zeit wird O'Brien durch einen Unfall verletzt und durch diesen Unfall macht O'Brien Zeitsprünge fünf Stunden in die Zukunft. O'Brien sieht durch diese Sprünge eine Schlägerei zwischen Klingonen und Romulanern und O'Brien warnt Sisko vor dieser Schlägerei. Trotz erhöhter Sicherheit kommt es zu der Schlägerei und Odo muss mit seinem Sicherheitstrupp eingreifen, um die Streitenden auseinander zu bringen. In diesem Moment macht O'Brien seinen nächsten Sprung und sieht wie dieser von einer Energieentladung getötet wird. O'Brien berichtet davon Bashir und Odo und Sisko erkunden den Ort wo O'Brien getötet worden ist. Odo findet bei seinen Ermittlungen heraus, dass die Klingonen in Wirklichkeit Agenten sind, welche die Romulaner überwachen sollen. Zur Sicherheit lässt Odo die Klingonen verhaften. Diese drohen Odo zu töten, doch Odo lässt sich davon nicht beeindrucken. Nachdem die Romulaner die Station verlassen haben, lässt Odo die Klingonen wieder frei. (DS9: Der Visionär)

Garak schaut sich Sicherheitsdatei an

Odo und Garak versuchen den Täter zu finden.

Nachdem der Letheaner Altovar Bashir auf der Krankenstation angegriffen und schwer verletzt hat, kann dieser wenig später von Odo verhaftet werden. (DS9: Ferne Stimmen)

Wenig später erwischt Odo Quark und Morn wie diese cardassianische Wühlmaus fangen und nummerieren. Die beiden wollen illegale Wühlmauskämpfe veranstalten, doch Odo unterbindet dies. (DS9: Durch den Spiegel)

Nachdem es zu einer Explosion in Garaks Schneiderladen gekommen ist, fängt Odo an zu ermitteln. Odo vermutet sofort, dass es sich um einen Anschlag handelt, da er nicht an einen Unfall glaubt. Odo verhört Garak, doch dieser ist nicht besonders hilfreich dabei Odo zu helfen. Erste Spuren führen Odo zu dem Flaxianer Retaya und es stellt sich heraus, dass dieser Garak mit einen Gift töten will. Odo will das Schiff von Retaya verfolgen, doch dieses explodiert und Retaya kommt dabei ums Leben. Bei weiteren Ermittlungen stellt sich heraus, das der romulanische Tal Shiar für den Tod von Retaya verantwortlich ist. Odo will nun wissen, was die Romulaner mit diesen Ereignissen zu tun haben und wendet sich an einen cardassianischen Informanten. Dieser Informant berichtet Odo von verstärkter romulanischer Aktivität im cardassianischen Raum. Außerdem berichtet der Informant, dass weitere ehemalige Agenten des obsidianischen Ordens ums Leben gekommen sind und nur Garak überlebt hat. Odo bekommt die Liste von seinem Informanten und präsentiert dann diese Garak. Odo wirft nun Garak vor, dass er sein Geschäft selbst in die Luft gejagt hat, damit Odo so in diesem Fall ermittelt. Garak hat erkannt, dass auch er ermordet werden sollte und mit dieser Aktion sollte Odo sein Leben retten. Trotzdem kann sich Garak noch immer nicht erklären, warum die Romulaner ihn ermorden lassen wollen. Garak will sich an seinen ehemaligen Vorgesetzten Tain wenden, doch dieser ist verschwunden. Odo und Garak besorgen sich nun ein Runabout, um nach Tain zu suchen. Während des Fluges taucht plötzlich ein romulanischer Warbird und erfasst das Runabout mit einem Traktorstrahl. Die beiden werden schließlich auf den Warbird gebeamt und dort trifft Garak wieder auf Tain. Tain berichtet Odo und Garak davon, dass sich der obsidianische Orden und der Tal Shiar zusammen geschlossen haben, um einen Erstschlag gegen das Dominion und die Gründer auszuführen. Von Tain erfährt Garak auch, dass er die Attentate auf Garak und die anderen Agenten veranlasst hat, damit diese für seine Zukunft nicht gefährlich werden können. Als Tain von Garaks cleveren Idee hört, dass er sein eigenes Geschäft zerstört hat, um sein Leben zu retten, ist dieser Begeistert von Garaks Einfallsreichtum. Tain bietet darauf Garak an zurück in den Orden zu kommen und Garak nimmt dies an, obwohl Odo ihn davor warnt. (DS9: Der geheimnisvolle Garak, Teil I)

Garak fleht Odo an zu reden

Garak verhört und foltert Odo.

Odo wird darauf von den Romulanern in den Arrest gesperrt. Tain beauftragt Garak Odo zu verhören, damit dieser alles über die Gründer verrät. Odo warnt Garak weiterhin vor Tain, doch Garak ignoriert die Warnung. Garak verwendet ein Quantenstasisfeld, um Odo zu verhören. Durch das Quantenstasisfeld kann Odo sich nicht mehr verflüssigen und verwandeln. Odo kann trotz des Quantenstasisfeld nichts neues über sein Volk berichten. Mit der Zeit muss sich Odo verflüssigen, aber er kann es nicht und Odo leidet dadurch Qualen. Odo droht zu sterben und gesteht Garak, dass er sich sehnt zu seinen Volk den Gründern zurück zu kehren. Garak fällt es schwer Odo leiden zu sehen und deaktiviert das Quantenstasisfeld und ist beschämt über seinen Taten. Nach dem Verhör will Tain Odo töten lassen, doch Garak setzt sich für diesen ein. Inzwischen erreicht die Flotte die Heimatwelt der Gründer, doch die Flotte gerät in eine Falle des Dominions. Bei der Schlacht im Omarion-Nebel wird die Flotte der Romulaner und der Cardassianer durch das Dominion vernichtet. Als Garak erkennt, dass die Schlacht verloren ist, will dieser zusammen mit Odo fliehen, doch die beiden bekommen unerwartete Hilfe vom Romulaner Colonel Lovok. Es stellt sich heraus, dass Lovok in Wirklichkeit ein Gründer ist und diese Mission sabotiert hat. Lovok bietet Odo an ihn zu seinen Volk mit zu nehmen, doch Odo lehnt wieder ab. Garak will inzwischen Tain mitnehmen doch Tain weigert sich. Die beiden Diskutieren noch über die Rettung, als Odo erscheint und Garak niederschlägt, um ihn von Bord des Schiffes zu bringen. Die beiden fliehen mit dem Runabout und werden wenig später von der Defiant gerettet. Im Alpha-Quadranten entschuldigt sich Odo bei Garak und beide verabreden sich zum Frühstück. (DS9: Der geheimnisvolle Garak, Teil II)

Curzon will in Odos Körper bleiben

Odo und Courzon Dax verschmelzen zu einer Person.

Wenige Wochen später informiert Odo Bashir, dass die USS Lexington eingetroffen ist und das sich eine Bekannte von Bashir im Quark's befindet. (DS9: Die Erforscher)

Als sich Quark und Rom auf Ferenginar befinden, hat Quark seine Bar verschlossen. Quark überträgt in dieser Zeit Odo die Verantwortung über die Bar, damit diese niemand betritt. Später wollen Bashir und O'Brien in die Bar, da sich dort ihre Dartsscheibe befindet, doch Odo erklärt den beiden das diese nicht durch Roms Sicherheitsschloss durch kommen werden. (DS9: Familienangelegenheiten)

Nachdem der bajoranische Premierminister Kalem Apren gestorben ist, unterhalten sich Odo und Kira über die möglichen Nachfolger. Beide sind nicht begeistert, dass Kai Winn der neue Premierminister von Bajor werden soll. Doch später bewirbt sich Shakaar Edon um das Amt und wird anschließend neuer Premierminister. (DS9: Shakaar)

Kurz darauf bittet Jadzia Dax ihre Freunde an der Zhian'tara-Zeromonie teil zu nehmen. Dabei stellen die Freunde von Dax ihre Körper zur Verfügung, damit die Persönlichkeiten der vorherigen Wirte von Dax kurzzeitig den Körper einer anderen Person übernimmt. Odo erklärt sich sofort Bereit bei diesem Ritual mit zu machen. Odo übernimmt bei dem Ritual die Erinnerungen von Curzon Dax. Doch das Ritual verläuft, aufgrund Odos wandlerischer Fähigkeit, anders. Odo nimmt die Gestalt eines Trills an und beide Persönlichkeiten verschmelzen in Odo. Odo und Curzon Dax finden diese Erfahrung sehr interessant und Odo beginnt ein lockeres Leben zu führen. Der lockere Odo beginnt als erstes Quark einen Streich zu spielen und Quark ist über das seltsame Verhalten von Odo erstaunt. Später beutet Curzon im Körper von Odo einige Ferengi beim Tongo aus. Curzon und Odo gefällt das neue Leben und beide beschließen als neue vereinte Lebensform so zu bleiben. Doch nach einem langen Gespräch mit Jadzia Dax entschließt sich Curzon wieder den Körper von Odo zu verlassen und die Erinnerungen werden wieder an Jadzia Dax übertragen. (DS9: Facetten)

Odo tötet den Gründer

Odo ist gezwungen einen anderen Wechselbalg zu töten.

Ende des Jahres nimmt Odo an der Feier zur Beförderung von Captain Sisko teil. Als zu einem angeblichen Putsch auf der Tzenkethi-Heimatwelt kommt, fliegt die Defiant in diesen Sektor, um die Kolonien der Föderation vor einen möglichen Angriff der Tzenkethi zu schützen. Odo nimmt an dieser Mission an Bord der Defiant teil. Einige Zeit später sieht es so aus, als haben die Tzenkethi eine Kolonie der Föderation angegriffen und ein Krieg droht. Zur selben Zeit kommt es zu Systemausfällen an Bord der Defiant und Sisko vermutet einen Saboteur an Bord des Schiffes. Eddington bietet sofort an zusammen mit Odo nach dem Saboteur zu suchen. Doch Sisko und Dax finden einen anderen Weg den Saboteur zu enttarnen und es stellt sich heraus, dass Krajensky in Wirklichkeit ein Gründer ist. Der Gründer versucht einen Krieg zwischen der Föderation und den Tzenkethi auszulösen, damit das Dominion so leichter den Alpha-Quadranten erobern kann. Sisko und einige Teams beginnen mit der Suche nach dem flüchtigen Wechselbalg. Während der Suche nach dem flüchtigen Wechselbalg bilden Odo und Eddington ein Team, um diesen schnell auf zu spüren. Doch inzwischen gelingt es dem Wechselbalg Doktor Bashir in ein Quartier zu sperren und sabotiert in seiner Gestalt einen Bluttest von Eddington und lässt es so aussehen, als sei Eddington der Gründer. Doch als der echte Bashir gefunden wird, flieht der Gründer wieder und Odo verfolgt diesen sofort. Odo verfolgt den Gründer in den Maschinenraum, doch der Gründer hat die Gestalt von Odo angenommen. O'Brien weiß nicht welcher der echte Odo und ist und lässt einen seiner Männer einen Phaser auf die beiden Odos richten. Doch als die Zeit knapp wird, greift der Wechselbalg an und setzt O'Brien und seinen Assistenten außer Gefecht. Odo greift der Wechselbalg an und es kommt zu einem Kampf. Der Wechselbalg versteht nicht warum Odo den Fremden hilft und versucht Odo außer Gefecht zu setzten. Odo hat nun keine andere Möglichkeit als den Gründer in den Warpkern zu stoßen und dieser wird von einer tödlichen Entladung getroffen. Odo entschuldigt sich bei seinem Artgenossen, da er ihn nicht töten wollte. Kurz bevor der Gründer stirbt flüstert er Odo etwas ins Ohr. O'Brien gelingt es darauf die Sabotage des Gründers zu beseitigen und die Defiant kehrt in den Föderationsraum zurück. Dadurch bleibt der Frieden zwischen der Föderation und den Tzenkethi erhalten. Odo berichtet darauf Sisko was der Grüner ihn ins Ohr geflüstert hat, dass es zu spät ist und das die Gründer bereits überall sind. (DS9: Der Widersacher)

2372 Bearbeiten

Kampf auf der Promenade

Odo beim Kampf gegen die Klingonen.

Nach dem Ereignis mit dem Gründer auf der Defiant werden Übungen auf Deep Space 9 durchgeführt um getarnte Gründer aufzuspüren. Alle Führungsoffiziere nehmen an dieser Übung teil. Odo stellt den Gründer da und ihm gelingt es die Offiziere mehrmals auszutricksen. Odo gelingt es in dieser Simulation Bashir zu überwältigen und die Übung wird wenig später beendet. Unerwartet erscheint eine klingonische Flotte bei Deep Space 9, welche von General Martok angeführt wird. Die Klingonen kommen darauf zu Besuch auf die Station und beginnen spontan Personen auf der Station zu durchsuchen. Als sich Odo einmischt, wird dieser zusammen mit Garak von dem Klingonen Drex bedroht. Später wird Garak von den Klingonen angegriffen und Bashir muss diesen behandeln. Doch Garak will die Klingonen zur Verwunderung von Odo und Sisko nicht anzeigen. Da es zu weiteren Zwischenfällen mit den Klingonen auf der Station kommt und die Klingonen nichts über den wahren Grund ihrer Mission berichten, fordert Captain Sisko darauf Lieutenant Commander Worf an. Worf findet heraus, dass die Klingonen einen Angriff gegen die Cardassianer planen. Die Föderation stellt sich aber gegen diesen Angriff, darauf kündigen die Klingonen das Khitomer-Abkommen und sie beginnen mit der Invasion. Sisko lässt darauf die Cardassianer über Garak warnen. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I)

Worf mischt sich in Ermittlung von Odo ein

Worf mischt sich in die Ermittlung von Odo ein.

Die Führer der cardassianischen Regierung fliehen von Cardassia und sie bitten Sisko um Hilfe. Sisko fliegt mit der Defiant in den cardassianischen Raum, um sich dort mit den cardassianischen Führen zu treffen. Auf den Weg dort hin trifft die Defiant auf die Überreste der cardassianischen Flotte, welche von den Klingonen angegriffen worden ist. Die Defiant erreicht kurz darauf das Schiff der Cardassianer, aber diese wird von den Klingonen angegriffen. Die Defiant greift die Klingonen an und es gelingt Sisko die Cardassianer noch rechtzeitig an Bord der Defiant zu beamen. Die Defiant flieht zurück nach Deep Space 9 und dort wird das Schiff bereits von der klingonischen Flotte erwartet. Die Klingonen greifen die Station an und Odo verteidigt mit seinen Sicherheitsteam das Promenadendeck. Odo wird in die Kämpfe gegen die Klingonen verwickelt und bevor ein Klingone ihn töten kann, wird dieser von Bashir mit einem Phaserschuss gerettet. Trotz der harten Kämpfe, kann Odos Team die Klingonen in Schacht halten. Schließlich können die Klingonen von der Station zurückgedrängt werden und sie ziehen sich schließlich zurück. Zwar haben die Klingonen den Angriff auf die Station abgebrochen aber nun herrscht Krieg zwischen der Föderation und den Klingonen. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil II)

Wenige Wochen später entdeckt Worf den Schmuggler Regana Tosh und er will diesen verhaften lassen. Als er dies Odo meldet unternimmt er nichts gegen Tosh. Worf beschwert sich dann bei Sisko über Odo, da er nichts gegen Tosh unternimmt. Doch Sisko erklärt Worf er solle Odo vertrauen. Darauf beginnt Worf allein gegen Tosh zu ermitteln und er beginnt dabei Quark zu überwachen. Schließlich beobachtet Worf wie Tosh mit Quark verhandelt und er meldet dies Odo. Worf ist entsetzt das Odo noch immer nichts unternimmt und Tosh verhaftet. Doch Odo erklärt Worf solle sich aus dieser Sache heraus halten. Später mischt sich Worf in den Handel von Tosh und Quark ein und verhaftet diese. Plötzlich erscheint Odo und verändert seine Gestalt und fragt was hier vorgeht. Odo hat eigentlich vorgehabt, dass der Handel durch geht, damit er so den ganzen Schmugglerring verhaften kann. Doch durch Worfs eingreifen, kann dieser nur den Mittelsmann Tosh verhaften. Später entschuldigt sich Worf bei Odo und Sisko für sein Verhalten. (DS9: Der Hippokratische Eid)

Odo wandelt seine Form

Odo entarnt sich vor Quark im Jahr 1947.

Als Kira nach der vermissten Ravinok sucht, wünscht ihr Odo alles gute für diese Mission. (DS9: Indiskretion)

Wenig später nimmt Odo am Empfang für die Wissenschaftler vom Wissenschaftsministerium der Trill teil. (DS9: Wiedervereinigt)

Einige Zeit später bekommt Quark von seinem Cousin Gaila ein Shuttle geschenkt, welches er Quark's Treasure nennt. Quark will zusammen mit seinem Bruder Rom Nog zur Erde bringen, damit dieser dort auf die Akademie der Sternenflotte kann. Quark überlässt Morn vorübergehend die Aufsicht über die Bar, doch Odo traut Quark nicht und versteckt sich ebenfalls auf dem Shuttle. Odos Vermutungen bestätigen, als dieser bemerkt das Quark Kemocit schmuggeln will. Als das Shuttle das Sol-System erreicht, versucht Rom die Geschwindigkeit zu reduzieren, doch aufgrund einer Sabotage von Gaila beschleunigt das Shuttle immer mehr und droht auseinander zu brechen. Rom leitet das Kemocit in den Antrieb, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Dabei löst das Shuttle einen Zeitsprung aus und stürzt auf die Erde des Jahres 1947. Die Ferengis werden vom Militär gefangen genommen und untersucht, da das Militär eine Invasion von Außerirdischen befürchtet. Odo nimmt unterdessen die Gestalt eines Schäferhundes an, damit dieser ungestört auf dem Militärgelände herum laufen kann. Als Odo ungestört bei den Ferengis ist, nimmt dieser seine humanoide Gestalt an. Odo informiert, dass das Shuttle sich in einem Hangar befindet und das sie bald fliehen werden. Doch Odo will auf der Erde bleiben, da diese Menschen für ihn primitiv sind und er viel Profit machen kann. Doch Odo erklärt, dass er in sechs Stunden auf die Ferengis warten will und auch Quark mit nehmen wird, ob er nun will oder nicht. Später sieht das Militär in den Ferengis eine Bedrohung und die Drei werden verhört und sollen getötet werden. Doch Quark, Rom und Nog gelingt die Flucht. Bei der Flucht setzt Odo einige Soldaten außer Gefecht. Mit dem Shuttle fliegen die Vier in Explosion einer Atombombe und durch die Reaktion der Betastrahlung mit dem Kemocit gelangen die Vier zurück ins 24 Jahrhundert. Nog begibt sich auf die Sternenflottenakademie, während Quark, Rom und Odo zurück nach Deep Space 9 fliegen. Zurück auf der Station wird Quark von Odo wegen dem Schmuggel von Kemocit verhaftet. (DS9: Kleine, grüne Männchen)

Besprechung auf der OPS mit Rom und Quark

Odo versucht zusammen mit Eddington, Quark und Rom die Muster der Führungsoffiziere aus der Holosuite zu retten.

Kurz darauf zeigt Quark dem karemmanischern Handelsminister Hanok die Vorzüge des Dabo Glücksspiel. Odo rät Hanok so schnell wie möglich mit dem Spielen aufzuhören, doch Hanok hört nicht auf Odos Ratschlag und gewinnt sogar beim Dabo. (DS9: Das Wagnis)

Odo befindet sich mit im Quarks als der Dahar-Meister Kor seine Geschichten erzählt, aber Odo glaubt Kor nicht. (DS9: Das Schwert des Kahless)

Wenige Wochen später kehren die Führungsoffiziere von einer Konferenz zurück, allerdings wird ihr Runabout die USS Orinoco von einer cardassianischen Gruppe, welche sich Der wahre Weg nennt sabotiert. Wenig später explodiert das Runabout, allerdings gelingt es Sisko, Kira, Worf, Dax und O'Brien sich von Bord zu beamen. Durch die Explosion werden die Muster der Offiziere in den Computer der Station gespeichert, da sich dort die Muster schnell zersetzen, werden die Musterdaten, auf Befehl von Eddington, im Computer der Station intrigiert und so gelangen auch die Daten in Bashirs Holosuitprogramm. Eddington informiert Bashir darauf über die aktuelle Lage und das er das Programm weiter laufen lassen muss, damit die Muster der Personen nicht verloren gehen. Bashir ist nun gezwungen das Programm durch zu spielen um seine Freunde zu retten. Inzwischen versuchen Eddington und Odo einen Weg zu finden die Muster der Offiziere aus der Holosuite zu bekommen. Odo und Eddington versuchen mit der Hilfe von Rom die Muster aus dem Holosuiteprogramm zu bekommen. Rom gelingt es den Transporter der Defiant mit der Holosuite zu verbinden und die Muster werden schließlich von Odo und Eddigton heraus gebeamt. (DS9: Unser Mann Bashir)

Odo enttarnt Wechselbalg

Odo enttarnt einen Wechselbalg.

Einige Zeit später spielt Dax Odo einige Streiche und bringt Odos Möbel durcheinander und Odo kann dies gar nicht leiden. Später muss Dax Odos Quartier wieder aufräumen und die Möbel wieder an den richtigen Platz rücken. Zur selben Zeit kommt es auf der Erde zu einem Anschlag auf der Antwerpen-Konferenz und die Gründer sind in diesem Anschlag verwickelt. Darauf begeben sich Sisko und Odo zur Erde, um bei der Verteidigung gegen die Gründer zu helfen. Odo und Sisko unterstützen Admiral Leyton beim Ausbau der Verteidigung der Erde. Die Offiziere unterbreiten ihre Vorschläge Jaresh-Inyo dem Präsidenten der Föderation. Der lehnt erst die Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen ab, doch als Odo demonstriert wie groß die Bedrohung wirklich ist, gewährt dieser die Bitten von Leyton und Sisko. In dieser Zeit erklärt sich sich Odo bereit, sich von der medizinischen Abteilung der Sternenflotte genauer untersuchen zu lassen, um anhand der Untersuchungsergebnisse die Formwandler besser entdecken zu können. Bei dieser Gelegenheit infiziert Sektion 31 ihn heimlich mit einem morphogenen Virus. Sie hoffen darauf, dass Odo im Laufe der Zeit erneut Kontakt zu der Großen Verbindung herstellt, wodurch auch alle anderen Gründer infiziert würden. Wenig später nutzt Odo seine Freizeit und verwandelt sich in eine Seemöwe und überfliegt San Francisco. Er trifft wenig später auf Admiral Leyton und Commander Erika Benteen und als diese in ein Gespräch kommen, bemerkt Odo plötzlich eine feindseeligkeit von Leyton ihm gegenüber. Als Odo Leyton berührt, enttarnt er Leyton als Gründer und dieser verschwindet. Als der echte Leyton von diesem Vorfall erfährt, macht er sich sorgen, dass es den Gründern so leicht gelungen ist in das Hautquartier der Sternenflotte einzudringen und er hält Jaresh-Inyo für einen schwachen Präsidenten, welcher nicht in der Lage ist die Erde zu schützen. Leyton will schließlich selbst die Kontrolle mit Hilfe einer Militärregierung übernehmen. Wenig später kommt es zu einem kompletten Energieausfall auf der Erde und es wird vermutet, dass die Gründer für diese Sabotage verantwortlich sind. Durch diesen Ausfall ruft schließlich Jaresh-Inyo den Ausnahmezustand aus und das Militär übernimmt die Kontrolle über die Erde. (DS9: Die Front, Ein Unglück kommt selten allein, Extreme Maßnahmen)

Odo überwältigt die Wächter

Odo überwältigt Siskos Wächter.

Doch Sisko kommt der Vorfall mit dem Systemausfall sehr verdächtig vor und er beginnt mit Odo dem nach zu gehen. Über Nog findet Sisko heraus, dass eine Kadetteneinheit namens Red Squad für die Sabotage am Energiesystem der Erde verantwortlich gewesen sind. Sisko vermutet nun eine Verschwörung innerhalb der Sternenflotte. Durch weitere Indizien glauben Sisko und Odo, dass Leyton für diesen Verrat verantwortlich ist und beide tragen ihren Verdacht Jaresh-Inyo vor. Jaresh-Inyo fordert von Sisko einen Beweis für seine Behauptungen. Als Leyton davon erfährt, beordert er Sisko sofort nach Deep Space 9, doch Sisko bleibt weiter mit Odo auf der Erde, um gegen Leyton zu ermitteln. Doch wenig später wird Sisko von Leyton verhaftet, nachdem dieser einen Bluttest manipuliert hat, damit es so aussieht als sei Sisko ein Gründer. Als Sisko sich im Arrest befindet, taucht plötzlich Odo auf und befreit Sisko aus seiner Zelle. Sisko will Leyton aufhalten, während Odo Jaresh-Inyo die Beweise über Leytons Verschwörung übergibt. Wenig später zwingt Sisko Leyton zurück zu treten und dieser wird seines Amtes enthoben. Kurz darauf wird das Militär zurück gerufen und Sisko und Odo kehren nach Deep Space 9 zurück. (DS9: Das verlorene Paradies)

Odo beobachtet Kira und Shakaar

Odo beobachtet Kira und Shakaar.

Wenig später besucht Premierminister Shakaar die Station, allerdings droht die Organisation Der wahre Weg Shakaar zu töten. Odo benötigt hier mit die Hilfe des Sternenflottenpersonals und da Eddington zu dieser Zeit keinen Dienst hat, unterstützt ihn Worf bei dieser Arbeit. Odo und Worf überwachen mit ihren Sicherheitsteams Shakaar, damit diesen nichts geschiet. Während dieser Mission bemerkt Odo wie sich Kira und Shakaar näher kommen. Odo wird darauf von schwerem Liebeskummer geplagt und auch Quark bemerkt das etwas mit Odo nicht stimmt. Als Quark ihn auf Kira anspricht, weicht Odo Quark aus und beendet das Gespräch. Am nächsten Tag sieht Odo wie Shakaar Kira küsst und es fällt ihm schwer dies mit anzusehen. Odo ist deswegen ziemlich abgelenkt. Kurz darauf betreten die Drei einen Turbolift und es kommt eine Meldung das der Turbolift umgeleitet wird. Allerdings kontrolliert Odo den Sicherheitscode nicht und Der wahre Weg schlägt zu und diese lassen den Turbolift abstürzen. Mit seinen wandlerischen Fähigkeiten gelingt es Odo jedoch den Turbolift zu stoppen. Sisko und Worf machen Odo Vorwürfe, da dieser sonst Ordentlich arbeitet, so fahrlässig gehandelt hat. Später gelingt es Worf den Attentäter zu verhaften und er beglückt wünscht Odo, da sein Sicherheitsteam so gut ausgebildet ist. Da Odo nun weiß, dass auch Kira Gefühle für Shakaar hat, plagt ihn noch größere Liebeskummer. Odo demoliert sogar seine Möbel in seinem Quartier und dies bekommt auch Quark mit. Allerdings tröstet Quark Odo und versucht ihn wieder aufzubauen. Darauf beschließt Odo erst mal etwas Abstand von Kira zu nehmen. (DS9: Emotionen)

Odo hält Worf davon ab seinen Bruder zu töten

Odo hält Worf davon ab seinen Bruder zu töten.

Als Kira von ihrer Mission von Korma zurückkehrt, will Odo alles über ihre Erlebnisse von dort erfahren. (DS9: Zu neuer Würde)

Wenig später kommt der Klingone Kurn an Bord der Station, allerdings ist dieser betrunken und bedroht Odo und seine Sicherheitsoffiziere. Schließlich kommt Worf hinzu, um sich um seinen Bruder zu kümmern. Kurn will, dass Worf bei ihm das Mauk-to'Vor durchführt, damit dieser einen ehrenvollen Tod stirbt. Doch Dax findet heraus, dass Worf seinen Bruder töten will. Sie und Odo versuchen Worf aufzuhalten, doch sie kommen zu spät Worf hat das Messer schon in den Körper von Kurn gestoßen. Dax beamt Kurn sofort auf die Krankenstation und Odo droht Worf, falls dieser stirbt er Worf wegen Mordes anklagen wird. Bashir gelingt es jedoch das Leben von Kurn zu retten. Damit Kurns Leben wieder einen Sinn ergibt bittet Worf Odo, dass Kurn bei seinem Sicherheitsteam arbeitet. Odo stimmt der Bitte Worfs zu und Worf weiß nun das er in der Schuld von Odo steht. Doch Odo ist von Kurns arbeitet in der Sicherheit positiv überrascht, da Kurn sehr sorgfältig arbeitet. Doch wenig später lässt sich Kurn von einem Schmuggler niederschießen und Odo erkennt das Kurn sich noch immer umbringen will. Darauf entlässt er Kurn aus seinem Sicherheitsteam. Kurn nun entgültig seinen Lebenswillen verloren und will nur noch sterben. Für Worf gibt es nur noch einen Weg das Leben seines Bruders zu retten, er lässt von Bashir das Gedächtnis von Kurn löschen und Kurn bekommt eine neue Identität als Rodek, damit dieser ein neues Leben beginnen kann. (DS9: Die Söhne von Mogh)

Holografischer Quark

Odo trifft auf einen holographischen Quark.

Einige Woche später kann Worf einen Dopterianer ausfindig machen, welcher in sein Quartier eingebrochen ist. Er bringt diesen zu Odo und wirft diesen vor, dass er sich nicht ausführlich um die Sicherheit kümmert und das so was auf der Enterprise niemals vorgekommen ist. Doch Odo zählt auch eine Beispiele von Vorkommnissen auf der Enterprise auf. Wenig später streiken die Angestellten im Quark's und blockieren den Eingang zur Bar. Als Odo in die Bar kommt, trifft dieser fast nur auf Hologramme von Quark, welche allerdings nicht richtig funktionieren. Schließlich trifft Odo auf den richtigen Quark und dieser bittet Odo die streikenden Angestellten vor seiner Bar entfernen zu lassen und Odo stimmt Quark zu. Doch Odo erklärt, dass Sisko Meinungsfreiheit auf dieser Station wünscht und aus diesem Grund kann er die Streikenden nicht entfernen. Wenig später wetten Bashir und O'Brien vor der Bar, wer den Streik unterstützt oder die Bar besucht. Als Worf unerwartet die Bar besucht, wollen die beiden ihn aufhalten. Es kommt zu einer kleinen Rangelei in der Bar und Bashir wird von Worf über den Tisch geworfen. Odo greift schließlich ein darauf werden die drei in eine Arrestzelle gebracht. Zur Strafe für dieses Verhalten lässt Sisko die Drei über Nacht dort. Kurz darauf geht Quark auf die Forderungen seines Bruders ein und der Streik wird beendet. (DS9: Der Streik)

Kurz darauf kehrt der Poet Akorem Laan nach 200 Jahren aus dem Wurmloch zurück. Akorem wird kurzzeitig zum neuen Abgesandten der Propheten ernannt und er hält seine erste Rede auf dem Promenadendeck. Odo ist bei dieser Rede mit anwesend. Bei seiner ersten Rede verkündet Akorem, dass er das bajoranische Kastensystem, welches auch D'jarras genannt wird, wieder einführen will. Als Vedek Porta Vedek Imutta, da dieser sein D'jarra nicht einhalten will, tötet, verhaftet Odo diesen. Darauf fordert Sisko von Akorem seinen Titel als Abgesandter zurück und auch die Propheten bestätigen, dass Sisko der wahre Abgesandte ist. (DS9: Die Übernahme)

Odo hat schlechte Neuigkeiten

Odo versucht Worfs Unschuld zu beweisen.

Wenig später steht Worf unter Verdacht ein ziviles klingonisches Schiff angegriffen hat. Die Klingonen fordern die Auslieferung an das Reich, damit Worf dort verurteilt wird. Es kommt zu einer Anhörung über die Auslieferung von Worf. Sisko bittet Odo alles über das zivile Schiff und über die Opfer heraus zu finden. Dabei findet Odo heraus, dass es sich hier um einen Trick der Klingonen gehandelt hat, damit Worf ausgeliefert wird. Odo findet heraus, dass die Crewliste von dem zivilen Schiff gefälscht gewesen ist. Sisko legt später die Beweise von Worfs Unschuld vor und die Klingonen ziehen ihren Antrag zurück. (DS9: Das Gefecht)

Durch die Argrathi wird das Gedächtnis von O'Brien wenige Wochen später verändert. Der Chief glaubt nun, dass er 20 Jahre im Gefängnis der Argrathi gefangen gewesen ist. Bashir versucht alles um diese Erinnerung zu löschen, aber es gelingt ihm nicht. Inzwischen hat O'Brien Probleme in sein normales Leben zurück zu kehren. Er hat Streit mit seiner Familie, mit Quark und O'Brien schreit auch Odo an. O'Brien entschuldigt zwar bei Odo, doch Odo meldet Sisko diese Vorfälle mit O'Brien. O'Brien braucht noch lange Zeit, um diese Erfahrungen verarbeiten zu können, bis dieser wieder ein normales Leben führen kann. (DS9: Strafzyklen)

Odo heiratet Troi

Odo heiratet Troi.

Wenig später steht Jake Sisko am Geländer vom Promenadendeck. Dieser wundert sich, dass Odo ihn nicht wie sonst vertreibt, doch Odo erklärt er habe immer Nog vertrieben und Jake Sisko sei immer nur zufällig mit dabei gewesen. (DS9: Der zerbrochene Spiegel)

Kurz darauf sucht Lwaxana Troi bei Odo Schutz vor ihrem Ehemann Jeyal. Troi ist von Jeyal schwanger und da sie einen Jungen erwartet, will Jeyal aufgrund der tavnianischen Tradition seinen Sohn ohne seine Mutter aufziehen. Doch das will Troi nicht zu lassen. Odo kümmert sich in dieser Zeit um Troi. Troi vertraut sich Odo an und Odo entschuldigt sich für seine abweisende Art ihr gegenüber. Die beiden vergnügen sich, als plötzlich Jeyal auf der Station auftaucht. Jeyal fordert seinen Anspruch auf das Kind, doch Odo hat das tavnianische Recht studiert und erklärt, dass der Ehemann für den Sohn verantwortlich ist und nicht der biologische Vater. Odo beschließt, um Troi zu helfen nach tavnianischer Tradition zu heiraten. Jeyal glaubt, dass Odo Troi nur zum Schein heiratet, doch als er Odos Liebesbekenntnis zu Troi hört, hält er die Liebe zwischen den beiden für echt. Darauf verlässt Jeyal wieder die Station. Wenig später verlässt auch Troi wieder die Station, da sie ihr Kind auf Betazed auf die Welt bringen will. (DS9: Die Muse)

Sisko und Odo kommen auf die Xhosa

Sisko und Odo beamen auf die Xhosa.

Wenige Wochen später beliefert die Föderation zwölf Industriereplikatoren an die Cardassianer und der Konvoi passiert auch Deep Space 9. Zu dieser Zeit verdächtigen Odo und Eddington Kasidy Yates, die Freundin von Sisko, dass diese für den Maquis arbeitet. Sisko bittet die beiden, dass diese ein Auge auf Yates halten, um zu sehen ob sich dieser Verdacht bestätigt. Odo lässt darauf auf Befehl von Sisko das Schiff zu inspizieren, doch auf Bitten von Yates beendet Sisko vorerst die Inspektion. Die Defiant folgt unter dem Kommando von Worf die Xhosa in die Badlands und dort trifft sich Yates mit einem Maquis-Schiff. Nach diesen Ereignissen schlagen Odo und Eddington Sisko vor Yates verhaften zu lassen. Eddington schlägt vor sich persönlich um die Überwachung der Replikatoren zu kümmern, während Sisko persönlich mit der Defiant in die Badlands fliegt. Sisko überwacht die Xhosa, aber diesmal erscheint kein Maquis-Schiff. Die Defiant wartet fünf Stunden und schließlich enttarnt sich diese und Sisko stellt Yates zur Rede. Sisko und Odo verhaften darauf Yates, da diese Güter für den Maquis geliefert hat und Yates erklärt Sisko, dass sie den Auftrag hat in den Badlands warten sollte. Zur selben Zeit stiehlt Eddington die Industriereplikatoren und setzt dabei Kira außer Gefecht. Eddington übergibt die Replikatoren dem Maquis und taucht unter. Sisko und Odo tun alles um diesen zu finden, doch diese sind dabei erfolglos. Eddington sendet Sisko eine Botschaft, in der er seine Motive erklärt. Doch Sisko setzt nun alles daran den Verräter auf zu spüren und zu verhaften. (DS9: In eigener Sache)

Weyoun teilt Odo Botschaft der Gründer mit

Weyoun teilt Odo eine Botschaft der Gründer mit.

Gegen Ende des Jahres greift ein Trupp abtrünniger Jem'Hadar Deep Space 9 an und dabei wird die Station schwer beschädigt. Die Defiant verfolgt die Jem'Hadar in den Gamma-Quadranten und Odo begleitet Sisko bei dieser Mission. Im Gamma-Quadrant entdeckt die Defiant ein schwer beschädigtes Jem'Hadar-Schiff und die Überlebenden werden an Bord gebeamt. Die Jem'Hadar reagieren sehr feindselig gegenüber Odo, da sie in diesem nun einen Verräter sehen. Doch der Vorta Weyoun 4 mäßigt diese und spricht mit Sisko unter vier Augen. Weyoun erklärt Sisko, dass die abtrünnigen Jem'Hadar ein Iconianisches Portal unter ihrer Kontrolle haben und nun jeden Punkt in der Galaxie angreifen können. Sisko willigt darauf ein mit Weyoun zusammen zu arbeiten und die Abtrünnigen Jem'Hadar auf zu halten. Der Jem'Hadar Omet'iklan warnt wenig später Odo, dass ihn sein Volk bald für seine Taten richten wird. Später kommt auch Weyoun mit Odo ins Gespräch und Weyoun will Odo helfen zu seinem Volk zurück zu kehren. Doch Odo lehnt diese Geste ab, da er noch immer nichts mit seinem Volk zu tun haben will. Auf Vandros IV kommt es zu schweren Kämpfen mit den abtrünnigen Jem'Hadar und auch Odo überwältigt einige Jem'Hadar. Die Mission ist schließlich ein Erfolg das Portal wird vernichtet und Omet'iklan kümmert sich mit seinen Männern um die übrigen abtrünnigen Jem'Hadar. (DS9: Die Abtrünnigen)

Wenig später verhaftet Odo Quark, da dieser heimlich Werbeprogramme für seine Bar in den Computer der Station installiert hat. (DS9: Hoffnung)

Odo als Solid

Bashir stellt fest das Odo ein Solid ist.

Kurz darauf glaubt Quark, dass er am Dorek-Syndrom leidet und sterben wird. Er will seine sterblichen Überreste verkaufen und der einzige Käufer ist der Liquidator Brunt. Als sich aber herausstellt, dass Quark nicht sterben wird, muss er seinen Vertrag mit Brunt brechen. Aufgrund des Vertragsbruches konfisziert Brunt Quarks gesamten Besitz. Odo und die Bewohner von Deep Space 9 helfen Quark danach bei der Wiedereinrichtung seiner Bar. (DS9: Quarks Schicksal)

Ende des Jahres bricht Odo in Garaks Geschäft qualvoll zusammen. Bashir untersucht Odo und stellt fest, dass dieser unter einer unbekannten Krankheit leidet. Aufgrund der Krankheit hat dieser große Mühe seine Form zu halten. Mit der Zeit verschlechtert sich Odos Zustand und Bashir findet keine Möglichkeit, um Odo zu retten und Odo droht zu sterben. Odo hat keine andere Wahl, er muss zu seinem Volk zurück, damit die Gründer ihn behandeln. Auf der Defiant kümmern sich Bashir und Garak um Odo und versuchen diesen ab zu lenken. Schließlich treffen die Jem'Hadar und die Gründerin auf der Defiant ein. Die Gründerin bringt die Defiant zur Heimatwelt der Gründer. Die Gründerin erklärt auf dem Flug dort hin, dass sich Odo für den Tod eines anderen Gründers verantworten muss. Sisko und Bashir begleiten Odo mit auf die Oberfläche. Die beiden warten auf Odo, während sich dieser in der Großen Verbindung für seine Taten verantworten muss. Zur Strafe wird Odo in einem Solid umgewandelt und darf dann den Planeten verlassen. Auch Bashirs Untersuchungen ergeben, dass Odo nun ein Humanoide ist. Aufgrund der Erfahrung mit den Gründern, glaubt Odo, dass der klingonische Kanzler Gowron ein Gründer ist. (DS9: Das Urteil)

2373 Bearbeiten

Odo als Klingone

Odo als Klingone.

Odo hat Schwierigkeiten sich mit seiner neuen festen Form abzufinden und er leidet unter Depressionen. Auch in seiner Arbeitet findet Odo nicht mehr die Erfüllung wie bisher. Zur selben Zeit bekommt Sisko den Auftrag, die Klingonen zu infiltrieren und Gowron als Gründer zu enttarnen. Sisko bittet Odo an dieser Mission teil zu nehmen, doch Odo lehnt vorerst ab. Allerdings besteht Sisko darauf, dass Odo ihn bei dieser Mission begleitet. Durch plastische Chirurgie verändert Bashir das Aussehen von Sisko, Worf, Odo und O'Brien, damit sie wie Klingonen aussehen. Dukat bringt die Vier mit seinem eroberten Bird-of-Prey nach Ty'Gokor, wo sich Gowron zu dieser Zeit befindet. Während des Fluges trainiert Worf die Drei, damit sich diese wie Klingonen verhalten, doch Odo versagt dabei. Odo bittet darauf Sisko nochmals ihn von dieser Mission ab zu ziehen, doch Sisko will ihn noch immer bei der Mission dabei haben. Auf Ty'Gokor nehmen die Vier an den Feierlichkeiten teil und versuchen dort die Polaronemitter zu installieren, welche Gowron enttarnen sollen. Als die Vier die Polaronemitter installieren, werden sie von Martok entdeckt und eingesperrt. Sisko gelingt es Martok davon zu überzeugen, das Gowron ein Gründer ist. Martok fordert darauf von Sisko Gowron schnell zu eliminieren, damit dieser so als Gründer enttarnt wird. Martok behält allerdings Odo bei sich, da er ihm nicht traut. Sisko, Worf und O'Brien wollen Gowron töten und es kommt zu einem Kampf zwischen Gowron und Worf. Allerdings will Gowron ehrenhaft gegen Worf kämpfen und Odo erkennt, dass nicht Gowron der Gründer ist, sondern das Martok in Wirklichkeit der Martok ist. Martok greift darauf Odo an, doch der Gründer wird von den Klingonen getötet. Odo erkennt das dies eine Falle der Gründer gewesen ist, denn wenn die Sternenflotte Gowron getötet hätte, hätte Martok die Macht übernommen und es währe ein totaler Krieg zwischen der Föderation und dem klingonischen Reich ausgebrochen. Gowron bedankt sich bei Sisko und den anderen und verspricht neue Verhandlungen mit der Föderation einzuleiten. Nach der erfolgreichen Mission stellt Bashir das normale Aussehen der Vier wieder her. Bashir fragt Odo wie dieser nun wieder aussehen soll, doch Odo will sein altes Gesicht wieder haben. (DS9: Die Apokalypse droht)

Odo führt Bashir und Quark vor

Odo verdächtigt Bashir und Quark des Schmuggels.

Kurz darauf bestellt Bashir bei Quark einige regalianische Flohspinnen. Bashir will aus dem Gift der Spinnen ein Mittel, welches Kira ihre Schwangerschaft erleichtern soll, herstellen. Aber Quark nutzt diesen Auftrag um selbst Waren zu schmuggeln. Aber Odo verhaftet Quark und auch Bashir, dadurch dass er Quark den Auftrag gegeben hat. Bashir ist sehr verärgert über Quark und kommt zusammen mit ihn vorläufig in den Arrest. (DS9: Das Schiff)

Wenig später bemerkt Odo, dass die schwangere Kira, welche mittlerweile bei den O'Briens lebt, sich zu gut mit dem Chief versteht. (DS9: Gefährliche Liebschaften)

Kurz darauf Verdächtigt Quark zwei Yridianer, dass diese beim Dabo betrügen. Er bittet Odo die beiden im Auge zu behalten. Als er bemerkt das die beiden betrügen, will Odo die Treppe herunter gehen um die zwei festzunehmen. Sie bemerken den Sicherheitschef und rennen davon. Odo springt hinterher und will seine Gestalt in einen tarkalianischen Kondor verwandeln. Da Odo aber nun ein Solid ist, misslingt dies und er stürzt ab. Darauf muss Odo auf die Krankenstation und sich behandeln lassen. Später berichtet Odo dieses peinliche Erlebnis Sisko. (DS9: Die Schlacht um Ajilon Prime)

Odo verhaftet Rom

Odo verhaftet Rom.

Wenig später wird der Körper von Keiko O'Brien von einem Pah-Geist übernommen, als diese die Feuerhöhlen auf Bajor besucht. Der Pah-Geist erpresst O'Brien und droht Keiko O'Brien zu töten, falls dieser die Forderungen nicht erfüllt. Odo ahnt davon nichts und nimmt später an der Geburtstagsparty von O'Brien teil. Dort unterhält sich Odo mit Jake Sisko über Pah-Geister, welche in den Feuerhöhlen leben und O'Brien erkennt, dass seine Frau von einem Pah-Geist besessen ist. O'Brien hält dem Druck der Erpressung nicht stand und will Sisko und Odo davon berichten. Als der Pah-Geist dies mitbekommt stürzt der Pah-Geist Keiko O'Brien von der Oberen Ebene auf das Promenadendeck. Bashir behandelt ihre Verletzungen und erklärt O'Brien, dass sie großes Glück gehabt hat. O'Brien erfüllt nun die Forderungen des Pah-Geistes und bekommt dabei Unterstützung von dem nichts ahnenden Rom. Als die Sabotage von O'Brien entdeckt wird, macht dieser Rom dafür verantwortlich und Rom wird verhaftet. Odo verhört darauf Rom, doch er bekommt keine vernünftige Antwort von ihm. Wenig später erkennt Odo, dass O'Brien für die Sabotage verantwortlich ist und O'Brien ist gezwungen Odo nieder zu schlagen. O'Brien kann seine Arbeit fortsetzen und er findet schließlich einen Weg den Pah-Geist im Körper seiner Frau zu vernichten. Nachdem O'Brien den Pah-Geist vernichtet hat, erklärt dieser sein Verhalten den anderen Offizieren. (DS9: Die Erpressung)

Worf will Geheimnis der Klingonen nicht preisgeben

Odo auf K-7 im 23. Jahrhundert.

Als die Cardassianer den Bajoranern den Drehkörper der Zeit übergeben, stiehlt der ehemalige klingonische Agent Arne Darvin diesen und reist damit in die Vergangenheit. An Bord der Raumstation K-7 plant Darvin James T. Kirk umzubringen. Die Defiant befindet sich durch den Drehkörper ebenfalls in der Vergangenheit. Nach dem Zeitsprung realisieren Sisko und seine Crew, dass sich diese im Jahr 2268 befinden. Dort versuchen Sisko und seine Leute Darvin auf der Raumstation K-7 und auf der USS Enterprise (NCC-1701) zu finden. Um nicht aufzufallen ziehen Sisko und seine Crew die Uniformen dieser Zeit an und beginnen mit der Suche nach Darvin. Odo beginnt, verkleidet als Ziviler Händler, auf der Station nach Darvin zu suchen. Odo entdeckt einige Hinweise über Darvin in einer Bar und er beschließt dort auf Darvin zu warten. Während Odo wartet erwirbt dieser einen Tribble und er ist sehr fasziniert von dem Tier. Als Odo den Tribble jedoch Worf zeigt, ist dieser verärgert, da Klingonen Tribbles hassen. Später treffen Bashir und O'Brien in der Bar auf Odo und Worf. Die beiden berichten Bashir und O'Brien, dass sie Hinweise auf Darvin gefunden haben und nun warten das dieser in Bar zurückkehrt. Jedoch kommt es wenig später zu einer Schlägerei zwischen den Klingonen und der Enterprisecrew in der Bar. Auch Bashir und O'Brien werden in diese Schlägerei verwickelt. Allerdings taucht in diesem Moment Darvin in der Bar auf und Odo gelingt es mit Worf in diesem Getümmel Darvin in Gewahrsam zu nehmen. An Bord der Defiant verhören Odo und Worf Darvin und erfahren das Darvin eine Bombe in einem Tribble versteckt hat und dieser soll Kirk töten. Darauf befiehlt Sisko seiner Crew nach diesen Tribble zu suchen, doch diese Aufgabe erweist sich als schwierig, da es inzwischen mehre Millionen Tribbles an Bord der Enterprise und der Station befinden. Bashir, O'Brien und Odo suchen die Station nach dem vermeintlichen Tribble, doch da sich die Tribbles immer weiter vermehren, hält Odo dies für unmöglich. Dax beschließt in der Nähe von Kirk nach dem Tribble zu suchen und schließlich werden sie und Sisko fündig. Die beiden lassen den Tribble von Bord beamen und die Bombe explodiert im Weltraum. Damit bleibt die Zeitlinie erhalten und die Defiant kehrt darauf ins 24. Jahrhundert zurück. Allerdings werden dabei einige Tribbles mitgenommen und diese vermehren sich nun auf Deep Space 9. (DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

Odos Begegnung mit einem Toten

Odo sieht die Toten für die er verantwortlich ist.

Wenig später unterhalten sich Sisko und Odo im Replimat über den Namen des ungeborenen Kindes der O'Briens. (DS9: Die Reise nach Risa)

Odo nimmt zusammen mit Sisko, Dax und Garak an einer Konferenz über die Besatzungszeit auf Bajor teil. Als das Runabout zur Station zurück kehrt, werden die Vier bewusstlos auf gefunden und auf die Krankenstation gebracht. Die Vier befinden sich durch Odo in einer Verbindung und erleben Erinnerungen von Odo aus der Besatzungszeit. Sisko, Odo und Garak werden dort für die Bajoraner Ishan Chaye, Jillur Gueta und Timor Landi gehalten, während Dax sich dort Leeta nennt. Odo erkennt sofort die Situation und weiß, dass sie bald hingerichtet werden. Genau wie in Odos Erinnerung kommt es zu einem Anschlag auf Dukat und die Drei werden verhaftet und für schuldig erklärt. Sisko und die anderen bemerken das etwas mit Odo nicht stimmt und sie stellen diesen zur Rede. Doch Odo schweigt vorerst. Wenig später können Sisko und die anderen aus der Arrestzelle fliehen, doch wenig später befinden sich diese wieder in der Arrestzelle. Sisko und die anderen können sich dies allerdings nicht erklären. Wenig später erlebt Odo nochmal die Hinrichtung und er versucht dies zu verhindern. Doch Odo scheitert und dieser klärt seine schwere Schuld vor den anderen auf, dass er für den Tod unschuldiger Männer verantwortlich gewesen ist. Darauf erwachen die Vier auf der Krankenstation und Bashir erklärt diesen, dass die Vier in einer Art großen Verbindung gewesen sind. Als Kira dies über Odo erfährt, ist diese entsetzt und auch enttäuscht, dass Odo für den Tod unschuldiger Bajoraner verantwortlich gewesen ist. (DS9: Die Schuld)

Quark und Odo 2373

Odo und Quark kämpfen ums Überleben.

Wenig später muss Odo Quark zu einer Gerichtsverhandlung nach Inferna Prime bringen. Odo freut sich, dass Quark endlich der Prozess gemacht wird, aber er ahnt nicht, dass Quark dort nur als Zeuge aussagen soll. Beide verbringen einige Tage in einem Runabout, während sie nach Inferna Prime fliegen. Beide gehen sich während des Fluges auf die Nerven, doch plötzlich hört Quark ein seltsames Summen. Odo bemerkt davon nichts, doch Quark geht dem Geräusch nach und beide entdecken eine versteckte Bombe. Odo versucht die Bombe von Bord zu beamen und dabei explodiert diese. Odo gelingt es im letzten Moment auf einem Planeten der Klasse L Not zu landen. Dabei erfährt Odo von Quark, dass die Bombe vom Orion-Syndikat stammt, da Quark gegen diese als Zeuge aussagen soll. Die beiden sitzen auf einen kalten Lebensfeindlichen Planeten fest und müssen dort ums Überleben kämpfen. Da das Kommunikationssystem des Runabouts beim Absturz zerstört wurden ist, müssen die beiden einen Subraumtransmitter auf einen Berg bringen, damit diese ein Notsignal senden können. Die beiden müssen gegen die Kälte und den Hunger ankämpfen, da es auf dem Planeten nichts essbares gibt. Während des Ausstieges geraten die beiden immer wieder in Streitereien. Doch während des Streites stürzt Odo und bricht sich dabei ein Bein. Als Quark die Wunde sieht, fällt dieser in Ohnmacht. Nachdem Quark wieder erwacht ist, schient dieser das Bein von Odo und baute eine Barre und Quark zieht Odo weiter den Berg hinauf. Da Quark kaum noch Kraft hat, lässt dieser Odo zurück und versucht allein den Gipfel zu erreichen. Mit letzter Kraft gelingt es Quark den Gipfel zu erreichen und das Signal zu aktivieren. Darauf kommt die Defiant und rettet die beiden und Odo kann es noch immer nicht glauben, dass er Quark sein Leben verdankt. (DS9: Der Aufstieg)

Odo sucht den Attentäter

Odo sucht den Attentäter.

Als der Antrag zum Beitritt in die Föderation von Bajor bewilligt wurden ist, kommen viele hochrangige Offiziere auf die Station und Odo kümmert sich um die Verteilung der Quartiere. Zu der Zeit hat Sisko Visionen über die Zukunft und er erklärt, dass Bajor momentan der Föderation nicht beitreten darf und unabhängig bleiben muss. Darauf wird der Beitritt zur Föderation verschoben. (DS9: Heilige Visionen)

Wenig später wird Vedek Latha Mabrin, ein guter Freund von Kira ermordet und zur selben erhält Kira eine geheimnisvolle Botschaft, dass Latha der erste gewesen ist. Odo geht diesem Mord nach und versucht den Mörder ausfindig zu machen. Später wird eine weitere Freundin von Kira ermordet und es stellt sich heraus, dass der Mörder Mitglieder Shakaar-Widerstandszelle ermordet. Es kommt zu weiteren Morden, doch der Täter geht geschickt vor und Odo kann den Mörder vorerst nicht ausfindig machen. Nach einem weiteren Anschlag erfährt Kira von Odo, dass dieser eine Liste von Verdächtigen hat. Darauf stiehlt Kira diese Liste und geht den Verdächtigen nach. Als Odo bemerkt, dass die Liste fehlt meldet er dies sofort Sisko und dieser macht darauf die Defiant Start bereit, um nach Kira zu suchen. Kira macht schließlich den Mörder Silaran Prin ausfindig, doch sie wird von diesem überwältigt. Kurz bevor dieser Kira töten kann, überwältigt Kira Prin und tötet diesen. Wenige Momente später erreicht ein Rettungstrupp der Defiant Kira und bringt diese nach Deep Space 9 zurück. (DS9: Dunkelheit und Licht)

Wechselbalg-Baby imitiert Odo

Das Wechselbalg-Baby immitiert Odo.

Auch nach einigen Monaten hat Odo noch immer Schwierigkeiten ein Solid zu sein. Aufgrund seiner noch immer steifen Haltung leidet Odo nun unter Rückenschmerzen. Als sich Odo von Bashir behandeln lässt, kommt Quark zu ihm und verkauft ihn ein krankes Wechselbalgbaby. Odo holt sich von Sisko die Erlaubnis sich um das Wechselbalgbaby zu kümmern. Bashir behandelt das Baby und dem Wechselbalg scheint es besser zu gehen. Odo kümmert sich liebevoll um das Wechselbalgbaby, damit es sich entwickeln kann. Während sich Odo um das Baby kümmert, erscheint Doktor Mora und bietet Odo seine Hilfe an. Doch Odo lehnt seine Hilfe ab, da er nicht wünscht das Mora die selben Experimente an dem Baby durchführt wie bei ihm. Odo kommt nur sehr langsam voran mit der Entwicklung des Kindes und die Sternenflotte übt Druck aus, da diese Kontakt mit dem Wechselbalg aufnehmen will, um so mehr über das Dominion zu erfahren. Damit sich Odo weiter um den Wechselbalg kümmern kann, nimmt er nun die Hilfe von Mora an. Mit den Experimenten von Mora nimmt nun auch der junge Wechselbalg andere Formen an und Odo macht Fortschritte. Der junge Wechselbalg ahmt sogar Odos Gesicht nach und Mora ist begeistert über die Fortschritte welche Odo mit den jungen Wechselbalg macht. Während seiner Arbeit erkennt Odo auch, dass Mora das selbe mit ihm als jungen Wechselbalg erlebt hat und Odo beginnt Mora besser zu verstehen. Die beiden feiern über ihre Fortschritte, doch plötzlich kommt eine Meldung aus dem Labor, dass sich die Werte des Wechselbalgs verschlechtern. Der junge Wechselbalg liegt im sterben, aber weder Mora noch Bashir können den Wechselbalg retten. Kurz bevor der Wechselbalg stirbt, intrigiert sich dieser in den Körper von Odo. Odo erleidet einen kurzen Schmerz und bemerkt, dass er seine wandlerischen Fähigkeiten zurück hat. (DS9: Das Baby)

Eddington wird abgeführt

Odo führt Eddington ab.

Wenig später spürt Sisko den flüchtigen Eddington auf und lässt diesen mit der Defiant verfolgen. Odo erwähnt anbei, dass die Sternenflotte Eddington damals eingesetzt hat, da man Odo nicht getraut hat und inzwischen ist Eddington zum Verräter geworden. Odo bittet Sisko diese Fehleinschätzung der Sternflotte mit zu teilen. Wenig später sabotiert Eddington die Defiant und Odo entdeckt auch einige Computersabotagen, welche Eddington während seiner Zeit auf der Station versteckt hat. Später gelingt es Sisko Eddington zu verhaften und Odo nimmt diesen in Gewahrsam. (DS9: Für die Uniform)

Odo muss sich erst wieder daran gewöhnen, dass er wieder ein Wechselbalg ist. So verflüssigt er sich nun wieder wenn er schläft. Plötzlich meldet sich Sisko, dass eine codierte cardassianische Botschaft aus dem Gamma-Quadranten empfangen worden ist. Mit Hilfe von Garak kann diese Botschaft entschlüsselt werden. Später kommt es zu einer Invasion des Dominions. Die Flotte fliegt in den Alpha-Quadranten. Es stellt sich heraus, dass aufgrund von Verhandlungen von Dukat Cardassia teil des Dominions geworden ist. (DS9: Die Schatten der Hölle, Im Lichte des Infernos)

Kurz darauf benötigt Odo ein Gesundheitszertifikat von Bashir für Fracht, welche gelagert ist. Bashir stellt dieses Zertifikat darauf aus. (DS9: Dr. Bashirs Geheimnis)

Odo und Arissa küssen sich

Odo und Arissa küssen sich.

Wenige Wochen später bekommt Bashir von seinem Freund Felix ein weiteres Kapitel seiner Holosuitereihe Julian Bashir – Geheimagent. Er verabredet sich mit seinen Freunden in der Holosuite, um dieses Kapitel zu spielen. Dax und O'Brien sagen sofort zu, doch Odo sagt ab. Odo begibt sich darauf ins Quark's und trifft dort auf eine Frau namens Arissa. Die beiden kommen ins Gespräch und Arissa scheint das Interesse an Odo zu haben. Am nächsten Tag trifft Odo Arissa wieder, da diese verhaftet worden ist. Arissa hat versucht Daten aus dem Computer zu erlangen wegen der Ankunft von Tauvid Rem, da dieser nach ihrer Tochter suchen soll. Später entdeckt Odo, dass Rem ermordet worden ist und Arissa einen Datenkristall gestohlen hat. Odo glaubt nun Arissa nicht mehr wegen ihrer Tochter und diese erzählt Odo die Wahrheit. Arissa erklärt Odo, dass diese mit dem Orion-Syndikat zu tun hat und nun auf der Flucht vor diesen ist. Da das Leben von Arissa in Gefahr ist, nimmt Odo diese in Schutzhaft und versteckt sie in seinem Quartier. Odo versucht inzwischen den Kristall entschlüsseln zu lassen. In dieser Zeit erkennt Odo, dass er sich in Arissa verliebt hat und begibt sich darauf zu Bashir und holt sich einige Tipps wie man eine Beziehung führt. Darauf gesteht Odo Arissa seine Gefühle und die beiden schlafen miteinander. Odo gesteht ihr darauf, dass er vorher noch nie mit einer humanoiden Frau geschlafen hat. Am nächsten Tag kommt ein Idanianer und erklärt Odo, dass Arissa nicht die Person ist, die er meint zu kennen. Arissa ist in Wirklichkeit eine idaninsche Agentin, welche das Orion-Syndikat unterwandern sollte und dafür eine andere Identität angenommen hat. Auf dem Datenkristall befindet sich Arissas wahre Erinnerungen. Wenig später gerät Arissa in die Gewalt von Sorm und Traidy, welche Arissa im Auftrag des Syndikats ermorden sollen. Doch Odo kann die beiden aufhalten und Arissa erlangt über den Kristall ihre Erinnerungen zurück. Mit ihrem Wissen gelingt es den Idanianer in das Orion-Syndikat vorzudringen und einen wichtigen Anführer zu verhaften. Nachdem Arissa ihre Erinnerungen erlangt hat, erklärt sie Odo das sie verheiratet ist. Odo erkennt, dass er sich in eine Person verliebt hat, welche niemals existiert hat, doch Arissa gesteht das sie noch immer Gefühle für ihn hat. Darauf verlässt sie die Station und Odo bleibt betrübt zurück. (DS9: Der Datenkristall)

Worf protestiert gegen Martoks Verhaftung

Worf protestiert bei Odo wegen Martoks Verhaftung.

Wenig später steigt Quark mit Hilfe seines Cousin Gaila in das Waffengeschäft ein. Quark präsentiert holographische Waffen in seiner Holosuite, während die wahren Geschäfte außerhalb des Föderationsraum statt finden. Odo will Quark wegen Waffenhandels verhaften lassen, doch Odo muss Quark wieder frei lassen, weil es die bajoranische Regierung es wünscht, da einer von Quarks Partnern Hagath Waffen an den bajoranischen Widerstand geliefert hat. Doch während seiner Geschäfte bekommt Quark Gewissensbisse, da einer seine Kunden 28 Millionen Personen töten will. Doch damit ihm dies nicht gelingt bringt er den Regent von Palamar mit seiner Widersacherin zusammen und es bricht ein Feuergefecht im Frachtraum aus. Darauf müssen Odo und seine Sicherheitskräfte eingreifen und das Geschäft mit dem Regenten kommt nicht Zustande. (DS9: Kriegsgeschäfte)

Kurz darauf kümmert sich Kira um den sterbenden Tekeny Ghemor. Als sie aber von Dukat erfährt, dass Ghemor bei einen Angriff auf ein bajoranisches Kloster anwesend gewesen ist, will sie nichts mehr mit Ghemor zu tun haben. Doch Odo ermutigt Kira sich weiter um Ghemor zu kümmern, da Ghemor damals nur ein einfacher Soldat unter vielen gewesen ist und nichts für den Angriff auf das Kloster gekonnt hat. (DS9: Die Überwindung)

Wenig später verhaftet Odo General Martok, da er einer seiner Männer diszipliniert und ihn über das Promenadendeck geworfen hat. Worf protestiert bei Odo und Sisko bittet Odo Martok wieder frei zu lassen. Doch Sisko erklärt Odo, dass er das Verhalten von Martok nicht duldet und wenn so was nochmals vorkommt, will Sisko Martok von Deep Space 9 versetzen lassen. (DS9: Liebe und Profit)

Bashir versetzt Odo in Stasis

Odo kann auf Gaia seine Form nicht halten.

Als Odo die Crewmitglieder der IKS Rotarran sieht, hält er diese zu Beginn für Verdächtige. (DS9: Martoks Ehre)

Während einer Mission im Gamma-Quadranten will Dax einen unbekannten Planeten erforschen. Ein den Planeten umgebendes Energiefeld verhindert Scans aus größerer Entfernung und so fliegt die Defiant mit modifizierten Schilden durch das Feld hindurch. Bei dem Durchflug durch das Energiefeld bekommt Major Kira eine Energieentladung ab und wird leicht verletzt. Bashir behandelt sie, kann jedoch nicht viel für Kira tun. Er muss sie nach Deep Space 9 bringen, um sie dort zu behandeln. Odo kann aufgrund des Energiefeldes seine Form nicht halten und wird im flüssigen Zustand von Bashir in Stasis versetzt. Auf der Oberfläche des Planeten trifft die Crew der Defiant auf die eigenen Nachfahren. Die Mannschaft erfährt, dass die Defiant durch die Energiebarriere ins 22. Jahrhundert zurückgeschleudert wird und auf den Planeten abstürzt. Dort beginnt die Crew eine Siedlung aufzubauen. Da man nicht will, dass die Siedlung aus der Geschichte ausgelöscht wird, lässt Sisko den Kurs der Defiant auf die berechneten Koordinaten setzen, damit das Schiff in die Vergangenheit geschleudert wird. Aber der Odo aus dieser Zeit hat die Flugroute der Defiant verändert, damit das Schiff im 24. Jahrhundert bleibt. Doch Odo, welcher auf dem Planeten lebt, will Kira nicht noch einmal verlieren. Deswegen manipuliert dieser Odo den Computer der Defiant. Der Odo von Gaia verschmilzt mit dem anderen Odo und er teilt diesem alles mit was geschehen ist und das er Kira seine Liebe für sie offenbart hat. Darauf startet die Defiant und diese stürzt nicht wie geplant auf dem Planeten sondern verbleibt im 24. Jahrhundert. Die Siedlung wird aus der Geschichte ausgelöscht und die Defiant kehrt nach Deep Space 9 zurück. Auf dem Weg zurück von der Station reden Kira und Odo über die Ereignisse, da Kira nun weiß das Odo sie liebt. Odo berichtet auch, dass sein Ich aus der Vergangenheit für die Manipulation des Computers verantwortlich ist. Kira ist darauf sehr wütend auf dem Odo aus der Vergangenheit, da dadurch die Kolonie ausgelöscht wurden ist. (DS9: Kinder der Zeit)

Odo glaubt Jake und Nog kein Wort

Odo glaubt Jake Sisko und Nog kein Wort.

Wenig später erzählt Quark Morn, dass ein Angriff des Dominions auf die Station bevorsteht und alle sterben werden. Darauf gerät Morn in Panik und wirft einen Barhocker auf Quark. Danach rennt dieser nackt über das Promenadendeck und ruft das alle verloren sind. Schließlich gelingt es Odo Morn im bajoranischen Schrein aufzugreifen. Danach wird Quark von Bashir behandelt. (DS9: Glanz des Ruhms)

Als für die Station wichtige cardassianische Ersatzteile fehlen, schlägt Odo scherzhaft vor Gul Dukat um Hilfe zu bitten. Doch O'Brien schlägt vor diese Ersatzteile von der cardassianischen Raumstation Empok Nor zu besorgen. (DS9: Empok Nor)

Wenig später versucht Jake Sisko seinem Vater eine Freude zu machen und versucht bei einer Auktion eine Baseballkarte von Willie Mays zu ersteigern. Doch der Wissenschaftler Elias Giger ersteigert diese Karte. Damit Jake Sisko und Nog von Geiger diese Karte bekommen, bittet Geiger sie einige Dinge zu besorgen. Wenig später ist Geiger verschwunden und die beiden Jungs melden diesen Vorfall Odo. Doch da ihre Geschichte zu verrückt klingt, glaubt Odo den beiden Jungs nicht und er wirft sie aus seinem Büro. Später taucht Giger wieder auf und als die Jungs alles besorgen konnten, bekommen diese die Baseballkarte. (DS9: Die Karte)

Kira Odo Quark Promenadendeck

Kira, Odo und Quark auf dem Weg, Weyoun und Dukat auf Deep Space 9 zu begrüßen.

Da Kira nun die Wahrheit über seine Gefühle weiß, versucht Odo ihr aus dem Weg zu gehen. Zur selben Zeit will die Föderation weitere Konvois des Dominions aus dem Gamma-Quadranten stoppen. Aus diesen Grund lässt die Sternenflotte das Wurmloch verminen. Allerdings will das Dominion dies nicht zu lassen und droht mit Krieg, falls Sisko die Minen nicht wieder entfernen lässt. Allerdings lässt sich Sisko nicht davon abbringen und die Defiant vermint weiterhin das Wurmloch. Odo entdeckt in dieser Zeit, dass Quark Yamok-Sauce geschmuggelt hat, da dieser glaubt das die Cardassianer und das Dominion die Station übernehmen werden. Doch Odo lässt die Yamok-Sauce vorerst beseitigen. Zur selben Zeit bereitet man sich auf der Station auf einen Angriff des Dominions vor. Odo spricht sich zu dieser Zeit mit Kira aus und verspricht ihr erstmal sich nicht mit ihr zu verabreden, bis die Krise mit dem Dominion ausgestanden ist. Inzwischen werden alle Bajoraner evakuiert und Odo hat keine Mitarbeiter, welche ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Doch Garak bietet Odo seine Unterstützung an. Wenig später beginnt mit der Schlacht um Deep Space 9 der Dominion-Krieg. Es gelingt der Föderation zwar das Wurmloch zu verminen, aber der Übermacht des Dominions gelingt es die Station zu übernehmen. Sämtliche Mitglieder der Sternenflotte werden darauf mit der Defiant evakuiert. Odo und Kira bleiben auf der Station zurück, um diese den Dominion zu übergeben, allerdings machen sie vorher die Station mit dem Programm Sisko 197 unbrauchbar. Bei der Übergabe ist Weyoun erfreut, dass Odo als Gott unter ihnen weilt. Doch Odo erklärt er sei weiterhin der Sicherheitschef. (DS9: Zu den Waffen!)

2374 Bearbeiten

Wirklich ein Sieg

Kira und Odo planen den Widerstand gegen das Dominion.

Die ersten drei Monate verlaufen schlecht für die Föderation. Die Föderation und die Klingonen haben viele Verluste im Dominion-Krieg. Weyoun will die ganze Zeit mit Odo reden, doch Odo ignoriert diesen. In dieser Zeit beobachten Kira und Odo die Vorgänge auf der Station. Die beiden verzweifeln, dass die Föderation den Krieg verliert und sie nichts dagegen tun können. Odo wünscht sich seinen Sicherheitstrupp zurück, um so wenigstens etwas Kontrolle zu haben. Kira erwähnt darauf gegenüber Odo, dass er dies von Weyoun bitten soll und als er dies tut gewährt Weyoun Odos Wunsch sofort, da er Odo für einen Gott hält. Weyoun bittet darauf Odo am Regierungsrat von Deep Space 9 teil zu nehmen. Kira hält dies für eine schlechte Idee, doch Odo will dort mit teil nehmen, da er so wichtige Informationen beschaffen kann. (DS9: Zeit des Widerstands)

Wenig später will Vedek Yassim auf der Station gegen die Besatzung des Dominions protestieren und Odo ist dagegen, da er befürchtet, dass Dukat dies zum Vorwand nimmt um die Bajoraner weiter zu unterdrücken. Schließlich veranstaltet Yassim ihren Protest und sie erhängt sich auf dem Promenadendeck, um zu zeigen, dass man gegen das Dominion handeln muss. Kira erkennt, dass ihr Verhalten falsch gewesen ist und will nun das Dominion aktiv bekämpfen. Odo rät Kira davon ab, doch schließlich beschließt er mit Kira einen Widerstand auf Deep Space 9 gegen das Dominion zu gründen. (DS9: Entscheidungen)

Odo Gründerin erneute Verbindung

Odo trifft wieder auf die Gründerin.

Kurz darauf will sich auch Jake Sisko dem Widerstand von Kira und Odo anschließen, doch Odo ist nicht begeistert davon. (DS9: Söhne und Töchter)

Der Widerstand gegen das Dominion wird immer größer und auch Rom schließt sich der Gruppe an. Kira hat die Idee ein Padd von Damar, in dem er plant die Jem'Hadar zu vergiften, da das Ketracel-White knapp wird und die Jem'Hadar dadurch unkontrollierbar sind, den Jem'Hadar unter zu schieben. Odo hält das für keine Gute Idee, dennoch versteckt Rom das Padd bei den Jem'Hadar. Als die Jem'Hadar das Padd entdecken, kommt es zu einer schweren Auseinandersetzung zwischen den Cardassianern und den Jem'Hadar. Es gibt Verletzte und Tote und Odo ist über Kira verärgert, da diese dafür verantwortlich ist, obwohl Odo dagegen gewesen ist. Odo will die Ordnung auf der Station wahren und will solche Vorfälle vermeiden. Plötzlich taucht die Gründerin auf und ist erfreut Odo wieder zu sehen, doch Odo will nichts mit ihr zu tun haben, da sie mit verantwortlich gewesen ist das er zu einem Solid geworden ist. Doch die Gründerin erklärt Odo, dass sein Volk ihm verziehen hat. Der Gründerin fällt auf, dass Odo nun auch offener mit Kira umgeht. Durch die Gespräche beginnt Odo der Gründerin wieder zu vertrauen und die beiden verschmelzen miteinander. Als Kira erfährt, dass sich Odo mit der Gründerin verschmolzen hat, ist diese entsetzt da die Gründer Krieg gegen die Föderation führen. Doch Odo will durch die Gründerin mehr über sich und sein Volk erfahren. Inzwischen erfährt Quark von Damar, dass dieser einen Weg gefunden hat das Minenfeld zu deaktivieren. Der Widerstand plant eine Sabotage der Station, um zu erreichen das die Tests zur Deaktivierung des Minenfeldes fehlschlagen. Odo soll von seinem Sicherheitsbüro für Ablenkung sorgen, während Rom die Sabotage durchführt. Doch während Rom die Sabotage durchführt, ist Odo wieder mit der Gründerin beschäftigt. Dadurch fliegt Roms Sabotage auf und dieser wird verhaftet. Kira wirft darauf Odo vor den Alpha-Quadranten verraten zu haben und geht wütend fort. Doch Odo scheint dies völlig egal zu sein und er beschäftigt sich wieder mit der Gründerin. (DS9: Hinter der Linie)

Odo kommt zur Hilfe

Odo und seine Offiziere kommen Kira und Rom im Frachtraum zur Hilfe.

Odo verbringt die nächsten Tage mit der Gründerin ohne sich um das Schicksal der anderen zu kümmern. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und Odo erkennt, dass er kaum noch mit den Solids gemeinsam hat. Inzwischen verlaufen die Feldtests von Damar erfolgreich und das Minenfeld wird innerhalb einer Woche deaktiviert. Mit Hilfe von Morn schickt Kira an Sisko die Botschaft, dass das Minenfeld abgetragen wird und darauf bricht Sisko mit einer Flotte Schiffe in Richtung Deep Space 9 auf, um die Station zurück zu erobern. Als später Odo auf Kira trifft, um sein Verhalten zu verteidigen, erklärt diese das sie nichts mehr mit Odo zu tun haben will, da er den ganzen Alpha-Quadranten verraten hat. (DS9: Ein kühner Plan)

Während die Sternenflotte sich nach Deep Space 9 vorkämpft, versuchen Kira und die anderen Widerstandskämpfer weitere Sabotagen durch zu führen, um zu verhindern das das Minenfeld deaktiviert wird. Doch Damar lässt Kira und die anderen verhaften, damit diese ihre Pläne nicht ausführen können. Kira und die anderen werden als Verräter zum Tode verurteilt. Als dies Odo erfährt erkennt dieser, dass er falsch gehandelt hat. Zur selben Zeit gelingt es Quark und Tora Ziyal Kira und die anderen aus dem Gefängnis zu befreien. Die Jem'Hadar verfolgen diese, doch plötzlich greift Odo mit seinem Sicherheitsteam an und rettet Kira und die anderen. Kira versteht Odos Verhalten nicht, da er sich doch seinem Volk angeschlossen hat. Doch Odo erklärt ihr, dass er noch nicht bereit für sein Volk ist. Kurz darauf gelingt es der Sternenflotte Deep Space 9 zurück zu erobern. Als Sisko wieder die Station betritt heißt ihn Odo Willkommen. (DS9: Sieg oder Niederlage)

Odo und Kira sprechen sich aus

Odo und Kira sprechen sich aus.

Nach der Besatzung gehen Odo und Kira sich aus dem Wege und versuchen jeden Kontakt zu vermeiden. Doch während der Junggesellinenabschiedsparty von Dax sprechen sich Kira und Odo über ihre Probleme aus. Wenig später nimmt Odo an der Hochzeitsfeier von Worf und Dax teil. (DS9: Klingonische Tradition)

Wenig später taucht Bareil Antos aus dem Spiegeluniversum auf und nimmt Kira als Geisel. Odo und sein Sicherheitsteam versuchen Bareil aufzuhalten, doch am Ende gelingt es Kira selbst Bareil zu überwältigen. (DS9: Erkenntnis)

Bashir bekommt kurz darauf den Auftrag sich um eine Gruppe genetisch aufgewerteten Menschen zu kümmern und diesen bei der Resozialisierung zu helfen. Bei der Zusammenarbeit erkennt Bashir, dass diese Gruppe in der Lage ist taktische Analysen durch zu führen. Allerdings stellt sich bei diesen Analysen heraus, dass die Föderation den Krieg gegen das Dominion verlieren wird. Die Gruppe will durch eine schnelle Niederlage mehr Leben retten, als über einen langen andauernden Krieg, welchen die Föderation eh verlieren wird. Die Gruppe will sich darauf mit Damar und Weyoun treffen und wichtige Pläne der Föderation übergeben, doch Bashir kann die Gruppe aufhalten. Als sich Weyoun mit der Gruppe treffen will trifft dieser nur auf Odo. Auch wenn es für Weyoun eine Ehre ist Odo wieder zu sehen, erklärt dieser Weyoun das er verschwinden soll. (DS9: Statistische Wahrscheinlichkeiten)

Odo und Quark im Frachtraum

Odo übergibt Quark Morns Erbe.

Wenig später berichtet Quark in seiner Bar Odo und seinen Gästen wie er heldenhaft an Squill-Sirup gelangt ist. Doch als die Offiziere der Defiant in der Bar auftauchen und von ihren Kriegserlebnissen berichten interessiert sich keiner mehr für Quark. Odo erklärt darauf, dass sich die Leute halt nicht so für Geschäftliche Erfolge interessieren. (DS9: Der glorreiche Ferengi)

Kurz darauf wird die USS Honshu, auf der sich zu dieser Zeit Captain Sisko und der gefangene Dukat befinden, von Cardassianern angegriffen und zerstört. Odo übermittelt den Führungsoffizieren die Koordinaten der Honshu. Die Defiant bekommt den Auftrag nach Überlebenden der Honshu zu suchen. Wenig später kann Sisko gerettet werden. (DS9: Das Gute und das Böse)

Einige Zeit später begibt sich Odo ins Quark's um Morn zu sagen, dass er seinen livianischen Mangold aus dem Frachtraum entfernen soll, da dieser überreif ist. Doch als Odo mit Morn redet, stellt dieser fest, dass es sich nur um ein Hologramm von Morn handelt. Quark ist verwundert, dass es Odo bisher nicht gemerkt hat. Darauf erklärt Quark, dass Morn auf Reisen ist und er das Hologramm erzeugt hat, da alle in seine Bar Morn als Maskottchen sehen und das ohne Morn sein Umsatz sinkt. Doch wenig später überbringt Sisko die Nachricht, dass Morn ums Leben gekommen ist. Odo nimmt darauf an der Gedenkfeier von Morn im Quark's teil. In seinem Testament ernennt Morn Quark zu seinem Haupterben und Odo zeigt Quark später Morns Erden, den verdorbenen livianischen Mangold. Doch wenig später erfährt Quark, dass er von Morn 1000 Blocks goldgepresstes Latinum erbt, welches Morn mit einigen Komplizen beim Raubüberfall am Lissepianischen Muttertag gestohlen hat. Aber auch Morns Komplizen wollen ihren Anteil von dem Latinum. Als Quark das Latinum erhält schießen die Komplizen auf sich und Odo verhaftet diese. Später stellt sich heraus, dass Morn seinen Tod vorgetäuscht hat, da er gewusst hat das seine Komplizen ihn jagen würden, da er ihnen das Latinum unterschlagen hat. Zum Dank für Quarks Einsatz, schenkt Morn ihm Latinum. (DS9: Wer trauert um Morn?)

Odo fällt etwas auf

Odo fällt auf, dass Bashir und O'Brien etwas kleiner geworden sind.

Durch ein Subraum-Kompressions-Phänomen werden Dax, Bashir und O'Brien geschrumpft. Später erlangen die Drei wieder ihre normale Größe zurück. Im Quark's berichten Bashir und O'Brien von ihren Heldentaten, doch als Odo die beiden neben M'Pella stehen sieht, fällt diesen auf, dass die beiden noch nicht ganz ihre normale Größe erreicht haben. Darauf begeben sich Bashir und O'Brien eiligst auf die Krankenstation. (DS9: Das winzige Raumschiff)

Während sich O'Brien auf einer geheimen Mission auf Farius Prime befindet, beschwert sich Odo bei Kira das es einige Störungen in seinem Sicherheitsbüro gibt. (DS9: Ehre unter Dieben)

Wenig später steht Kira unter Stress, nachdem sie eine Botschaft von Dukat erhalten hat. Wie die anderen fällt Odo das aggressive Verhalten von Kira auf und er bietet ihr an mit ihr über das Problem zu reden. Doch Kira will dies vorerst nicht. (DS9: Tiefes Unrecht)

Kurz darauf wird Bashir auf eine medizinischen Konferenz auf Casperia Prime eingeladen und Bashir freut sich sehr auf diese Konferenz. Odo erwähnt anbei, dass solche Konferenzen nur auf Erholungsplaneten stattfinden. Doch Bashir erwähnt, dass auch Ärzte mal Entspannungen verdient haben. Doch Bashir kommt nie bei der Konferenz an, da Sektion 31 ihn rekrutieren will. Doch Bashir lehnt dies ab. Zurück auf Deep Space 9 berichtet Bashir Odo, Sisko und Kira von seinen Erfahrungen mit Sektion 31. (DS9: Inquisition)

Odo küsst Kira

Odo küsst Kira.

Nachdem das Dominion Betazed erobert hat, versucht Sisko einen Weg zu finden die Romulaner mit in den Dominion-Krieg einzubeziehen. Sisko versucht mit einer gefälschten Botschaft den romulanischen Senator Vreenak zu täuschen. Der Verbrecher Grathon Tolar ist in Lage eine perfekte Fälschung zu erstellen und Sisko lädt ihn darauf auf die Station ein. Dort angekommen greift er Quark bei einem Streit an und er verletzt ihn mit einen Messer. Odo verhaftet darauf Tolar, doch er muss ihn wieder frei lassen, da Quark nach einer Bestechung von Sisko die Anzeige wieder zurück zieht. Mit Hilfe der gefälschten Botschaft gelingt es Sisko die Romulaner dazu bringen mit in den Krieg einzusteigen. (DS9: In fahlem Mondlicht)

Einige Zeit später bekommt Bashir von seinem Freund Felix das Programm Bashir 62 mit Vic Fontaine's Lounge und der Holofigur Vic Fontaine. Bashir ist so begeistert von dem Programm, dass er es kurz darauf seinen Freunden präsentiert. Fontaine erkennt sofort, dass es zwischen Odo und Kira funkt und er will Odo darauf ansprechen, doch er lässt es vorerst. Später erfährt Odo von Bashir, dass Fontaine ihn wichtige Liebestipps gegeben hat und darauf begibt sich Odo in die Holosuite. Odo bespricht mit Fontaine seine Probleme und das er sich nicht traut sich mit Kira zu verabreden. Fontaine erkennt sofort, dass Odo zu verkrampft ist und er versucht zuerst Odo etwas lockere zu machen. Darauf intrigiert Fontaine Odo in seine Show und spielt Odo zum Schein das Piano und das Publikum liebt dafür Odo. Auch Odo hat Spaß dabei und wird lockere. Später begleitet Odo Fontaine mit zu einer Verabredung. Als Fontaine erkennt, dass Odo langsam lockere wird, intrigiert er ein Hologramm von Kira, welches aus Bashirs Geheimagentenprogramm stammt, mit in seine Show. Odo versteht sich gut mit dieser Kira, doch er erklärt Fontaine, dass sich diese Kira nicht wie die reale Kira verhält. Darauf verspricht Fontaine sich um dieses Problem zu kümmern. Fontaine meldet sich bei der realen Kira und legt ein gutes Wort für Odo ein und lädt sie in die Holosuite zu einer Verabredung ein. Odo nimmt an dieser Verabredung teil und hält Kira auch wieder für ein Hologramm. Bei der Verabredung gibt sich Odo locker und er tanzt auch mit Kira. Doch plötzlich wird Odo bewusst das es sich um die reale Kira handelt und er verlässt beschämt die Holosuite. Am nächsten Tag sprechen sich Kira und Odo aus und sie verabreden sich wieder. Da es nun beide ernst meinen mit einer Beziehung, küssen diese sich auf dem Promenadendeck vor den Augen aller anderen. Später bedankt sich Odo bei Fontaine für dessen Hilfe. (DS9: Auf seine Art)

Quarks Gefühle sind durcheinander

Quark benötigt von Odo eine Umarmung.

Während der Zeit der Abrechnung unterhalten sich Kira und Odo über den Glauben und Religion zu den Propheten. Odo erklärt, dass er Kiras Glauben respektiert. Später meldet Odo Sisko, dass Kira von einem Propheten übernommen wurden ist. Kurz darauf übernimmt ein Pah-Geist den Körper von Jake Sisko und dieser beginnt einen Kampf mit den Propheten. Darauf lässt Sisko die Station evakuieren und Worf und Odo überwachen die Evakuierung. Aber Kai Winn hält den Kampf auf, indem sie die Station mit Chronotonpartikeln überflutet. Bashir behandelt darauf die leicht verletzte Kira und Jake Sisko. (DS9: Zeit der Abrechnung)

Wenig später bemerkt Odo, dass Quark unter Stress steht, da sein Replikator in seiner Bar defekt ist. (DS9: Valiant)

Kurz darauf muss sich Quark einer Geschlechtsumwandlung unterziehen, damit er als Frau Verhandlungen durchführen kann. Als Quark sein richtiges Geschlecht zurück erhält, sind seine [[Hormon}}e noch etwas durcheinander und er bittet Odo das dieser ihn umarmt. Odo tut dies auch widerwillig. (DS9: Die Beraterin)

Nachdem Molly O'Brien durch ein Zeitportal auf Golana in Vergangenheit versetzt worden ist, versucht die Crew der Defiant sie zu retten. Es gelingt ihr zwar, aber in der Zwischenzeit hat Molly zehn Jahre auf Golana verbracht und ist dort erwachsen geworden. Da sie dort allein ohne Gesellschaft aufgewachsen ist, reagiert sie auf Fremde panisch. Die O'Briens kümmern sich zwar liebevoll um ihre Tochter, doch sie kann sich nicht an passen und greift im Quark's einige Personen an. Odo muss sie darauf außer Gefecht setzen. Da sich Molly O'Brien nicht anpassen kann, bringen ihre Eltern sie zum ein Zeitportal auf Golana, damit sie in der Vergangenheit leben kann. Als Molly durchs Portal tritt, trifft sie auf ihr jüngeres Ich und schickt das Kind wieder zu ihren Eltern zurück. (DS9: Das Zeitportal)

Odo lässt Quarks Schmuggel durch gehen

Odo lässt Quarks illegale Geschäfte durch gehen.

Wenig später knöpft sich Odo mal wieder Quark vor, doch er wird von Kira abgelenkt. Quark wittert dadurch das Odo mit Kira abgelenkt ist, eine Chance einige illegale Geschäfte zu machen. Quark erinnert Odo daran, dass er nun einen Monat mit Kira zusammen ist und zu diesem Anlass soll Odo sie ausführen. Da Odo nun abgelenkt ist, bereitet Quark seine Transaktion vor und freut sich das er dadurch großen Profit machen wird. Nachdem Quark alles vorbereitet hat, kommt jedoch Odo zu ihm und erklärt er wird die Verabredung verschieben. Da Quarks Geschäftsleute nun unterwegs sind und er sie nicht vor Odo warnen kann, sieht er sich wegen der illegalen Geschäfte im Gefängnis. Quark spricht danach über seine Angst mit Jake Sisko. Er erzählt, dass er mit Beigetragen hat das Odo und Kira zusammen gekommen sind und nun wird er bald von diesem verhaftet. Allerdings ahnt Quark nicht das Odo dieses Gespräch gehört hat. Darauf beschließt Odo ein Auge zu drücken und er begibt sich mit Kira zu seiner Verabredung. Quark ist zufrieden, dass er sein Geschäft nun doch durch führen kann und Odo endlich geschlagen hat. Quark ahnt nicht, dass Odo über alles Bescheid weiß, doch Kira findet dieses unerwartete Verhalten von Odo süß. (DS9: Der Klang ihrer Stimme)

Ende 2374 streiten sich Kira und Odo, da dieser einen Vedek verhaftet hat, doch beide versöhnen sich schnell wieder. Kurz darauf befindet sich Dax im bajoranischen Tempel, um sich im Namen von Kira bei den Propheten zu bedanken das sie bald von Worf ein Kind bekommen wird. Plötzlich erscheint Dukat, welcher von einem Pah-Geist besessenen ist. Dieser greift darauf Dax an und verletzt sie schwer. Danach löscht der Pah-Geist den Drehkörper aus und das Wurmloch schließt sich. Bashir gelingt es zwar den Dax-Symbionten zu retten, aber Jadzia stirbt aufgrund ihrer schweren Verletzungen. nach dem Tod von Dax verlässt Sisko für unbestimmte Zeit die Station und dieser verabschiedet sich von seinen Offizieren ohne zu wissen ob er jemals zurückkehren wird. (DS9: Tränen der Propheten)

2375 Bearbeiten

Kira und Odo warten auf die Romulaner

Kira und Odo warten auf die Romulaner.

In den nächsten Monaten leitet die zum Colonel beförderte Kira die Station. Diese macht sich zusammen mit Odo sorgen, dass seit dem Weggang von Sisko und der Schließung des Wurmlochs sich die Pah-Geist-Sekte immer mehr auf der Station und Bajor ausbreitet. Später erfährt Kira von Admiral William Ross, das Senatorin Kimara Cretak die Romulaner auf Deep Space 9 vertreten wird und diese lässt auf den dem bajoranischen Mond Derna eine spezielle medizinische Einrichtung für Romulaner einrichten. Wenig später findet Odo jedoch heraus, dass die Romulaner auf Derna Waffen stationieren. Kira meldet diesen Vorfall der bajoranischen Regierung und die Bajoraner fordern den sofortigen Abzug der Waffen. Doch Cretak weigern sich die Waffen wieder ab zu ziehen und Kira erklärt, dass sie mit Gewalt verhindern wird, dass die Romulaner auf Derna aufrüsten. (DS9: Das Gesicht im Sand)

Kira beschwert sich bei Ross über die Romulaner und dieser erklärt das die Föderation die Romulaner nicht aufhalten wird, da diese wichtige Alliierte im Krieg gegen das Dominion sind. Da die Waffen auf Derna noch nicht aktiv sind, plant Kira eine Blockade um Derna zu errichten, um zu verhindern das die Romulaner diese aktivieren können und somit zu einer Bedrohung von Bajor werden. Doch die Bajoraner sind mit ihren Schiffen den Romulanern unterlegen, dennoch will Kira die Blockade halten. Odo beschließt Kira bei ihrer Mission zu unterstützen und begleitet sie. Ross und Cretak warnen Kira, dass eine Flotte von Warbirds die Blockade durchbrechen wird, doch Kira bleibt hart. Als sich die Warbirds Derna nähern, hält Kira die Blockade und Odo ist stolz über ihre Hartnäckigkeit. Zur selben Zeit gelingt es Sisko mit Hilfe des Drehkörpers des Abgesandten das Wurmloch wieder zu öffnen und diese erfüllt die Bajoraner mit Mut die Blockade weiter zu halten. Plötzlich ziehen die Romulaner ab und Ross meldet sich bei Kira. Kiras Mut hat Ross beeindruckt und er hat den Romulanern befohlen sofort ab zu ziehen. Nach diesen Ereignis kehrt Captain Sisko auf die Station zurück und bringt Ezri Dax, den Nachfolgenden Wirt von Jadzia Dax mit. (DS9: Schatten und Symbole)

Odo wirft Sisko aus dem Spiel

Odo verweist Sisko aus dem Spiel.

Wenig später planen Bashir und O'Brien zusammen mit Odo auf der Holosuite die Schlacht von Alamo zu spielen. Zur selben Zeit befindet sich Garak bei ihnen, doch als Bashir Garak nach den Kostümen fragt, reagiert Garak ungewöhnlich aggressiv. Später bricht Garak in seinem Geschäft zusammen und Odo bringt diesen auf die Krankenstation. Bashir erkennt, dass die klaustrophobischen Anfälle von Garak immer stärker werden. Da Ezri Dax eine ausgebildete Counselor-Assistentin ist, schlägt Bashir vor, dass sich diese um Garak wegen seinen Anfällen kümmert. Wenig später findet Dax die Ursache für die klaustrophobischen Anfälle von Garak. (DS9: Nachempfindung)

Kurz darauf fordert ein ehemaliger Rivale von der Sternenflottenakademie Captain Sisko zu einem Baseballspiel heraus. Sisko nimmt die Herausforderung an und will den vulkanischen Captain Solok und seine Crew besiegen. Sisko bittet darauf seine Offiziere an dem Spiel gegen die Vulkanier teil zu nehmen und diese nehmen darauf am Training teil. Allerdings ist Siskos Crew den Vulkaniern unterlegen mit Ausnahme von Worf und den genetisch verbesserten Bashir. Dennoch trainieren Sisko und seine Crew, um die Vulkanier zu besiegen. Nach dem Training bittet Sisko Odo, dass dieser bei dem Spiel als Schiedsrichter fungiert und Odo willigt ein. Während Siskos Crew weiter trainiert, lernt Odo die Spielregeln und lernt auch wie sich ein Schiedsrichter verhält. Während des Spiels ist Sisko mit einer Entscheidung von Odo als Schiedsrichter nicht einverstanden und er diskutiert mit Odo. Als Sisko Odo bei diesem Streit Odo berührt, wirft ihn Odo vom Platz, da Sisko mit dieser Berührung eine Regel gebrochen hat. Während Sisko das Spiel seiner Crew beobachtet, erkennt dieser das Sieg nicht alles ist. Wenig später legt sich Solok auch mit Odo an und Odo wirft auch Solok vom Platz. Obwohl Sisko und seine Crew das Spiel gegen die Vulkanier verlieren, hat Sisko begriffen das nicht der Sieg sondern der Spaß an diesem Sport zählt. Nach dem Spiel feiern Sisko und seine Freunde ihren Erfolg und das dies Solok nicht versteht erfreut Sisko um so mehr. (DS9: Wettkampf in der Holosuite)

Odo und Weyoun 6

Odo und Weyoun fliegen zurück nach Deep Space 9.

Nachdem Bashir die genetisch aufgewertete Sarina Douglas behandelt hat, stellt er sie seinen Freunden vor. Sie verbringt mit Bashir und den anderen einen schönen Abend und erkennt bei den Gesprächen das Odo Kira innig liebt. (DS9: Sarina)

Kurz darauf fälscht Weyoun eine Botschaft, um Odo zu sich locken. Als Odo erkennt, dass die Botschaft von Weyoun stammt, will dieser sofort gehen, doch Weyoun erklärt er habe die Botschaft gefälscht, um sich mit Odo zu treffen. Weyoun erklärt, dass er zur Föderation überlaufen und das Dominion verlassen will. Weyoun verspricht darauf Odo mit Informationen zu versorgen, damit die Föderation den Krieg gewinnt. Darauf nimmt Odo Weyoun mit an Bord seines Runabouts und fliegt mit diesen in den Föderationsraum zurück. Während des Fluges erhält Odo eine Botschaft von Cardassia und diese stammt von einem weiteren Weyoun. Dieser Weyoun erklärt, dass er der siebete Klon der Weyouns ist und das bei Odo sein Vorgänger sitzt. Weyoun 7 erklärt Odo das sein Vorgänger Weyoun 6 ein fehlerhafter Klon ist und dieser sich umbringen soll. Doch Weyoun 6 will dies nicht tun und Weyoun 7 fordert von Odo die Auslieferung seines Vorgängers. Doch Odo weigert sich ihn aus zu liefern. Odo beendet darauf die Transmission und erfährt von Weyoun 6 die Wahrheit. Dieser Weyoun hält es für falsch den Krieg zu führen und deswegen sollte er sich umbringen. Da Damar in Weyoun 6 eine große Gefahr sieht beschließt er das Runabout von Odo zu zerstören. Weyoun 7 gefällt es gar nicht für den Tod eines Gründers verantwortlich zu sein, dennoch erkennt er die selbe Gefahr, welche von seinem Vorgänger ausgeht. Wenig später wird das Runabout von einem Jem'Hadar-Angriffsjäger angegriffen, doch mit dem Wissen von Weyoun, kann Odo den Angriffsjäger vernichten. Nach dem Weyoun und Odo den Angriff überstanden haben, erfährt Odo von Weyoun das die Gründer an einer geheimnisvollen Krankheit leiden und alle sterben werden. Odo bedrückt dies sehr, dass sein Volk sterben wird, doch plötzlich greifen vier Jem'Hadar-Angriffsjäger das Runabout an. Odo flieht mit dem Runabout in ein Asteroidenfeld, welches aus Eis besteht. Das Runabout fliegt in einem Asteroiden und deaktiviert die Energie, damit sich das Runabout der Außentemperatur anpasst und so nicht entdeckt wird. Doch nach ein paar Stunden wird das Runabout von den Jem'Hadar entdeckt. Als Weyoun 6 erkennt, dass sie den Kampf gegen die Jem'Hadar-Angriffsjäger nicht überleben werden, nimmt dieser Kontakt mit Weyoun 7 auf. Weyoun 6 bittet, um Odo zu retten, dass sein Nachfolger den Angriff abbricht und im Gegenzug begeht Weyoun 6 Selbstmord. Nachdem Weyoun 6 gestorben ist, bricht Weyoun 7 den Angriff auf das Runabout ab. Odo kehrt mit dem Wissen nach Deep Space 9 zurück das er bald der letzte seiner Art sein wird. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

Untersuchung von Kiras Verschwinden

Odo untersucht Kiras Verschwinden.

Wenig später unterhalten Odo und Quark über Dax. Quark macht sich Sorgen, dass Dax wieder eine Beziehung mit Worf beginnt. Doch später erklärt Dax Quark, dass diese nichts von Worf will. (DS9: Der Dahar-Meister)

Bevor Sisko nach AR-558 aufbricht unterhält sich Sisko mit Odo, dass es ihm immer schwerer fällt die Listen mit den Opfern des Krieges durch zu sehen. (DS9: Die Belagerung von AR-558)

Kurz darauf wird Kira von ihrem alten Freund Vedek Fala nach Empok Nor entführt. Dort leben die Anhänger der Pah-Geist-Sekte unter Führung von Dukat. Dukat will Kira davon Überzeugen sich der Sekte anzuschließen. Nachdem Kira verschwunden ist beginnt Odo nach ihr zu suchen und findet bei seinen Ermittlungen einen Transportersignal, durch das Kira weg gebeamt worden ist. Später schickt Dukat eine Botschaft nach Deep Space 9 und Kira wird von der Defiant gerettet. (DS9: Entscheidung auf Empok Nor)

Nach dem Verlust seines Beins Nog befindet sich Nog für einige Zeit in Behandlung. Als er dann nach Deep Space 9 zurückkehrt, wird dieser von seinen Freunden, darunter Odo, mit Applaus empfangen. Doch Nog möchte einfach nur seine Ruhe haben. (DS9: Leben in der Holosuite)

Dax, Odo und O'Brien ermitteln

Dax, O'Brien und Odo ermitteln.

Wenig später informiert Odo Dax, dass eine Ladung Gagh eingetroffen ist, welche einst Jadzia Dax bestellt hat. Doch die neue Dax ekelt sich vor Gagh. Auch den Vorschlag Martok das Gagh zu schenken lehnt Dax ab, da dieser das Gagh mit ihr teilen wird. Dax überlegt schließlich das Gagh in den Weltraum zu verfrachten, doch Odo erwiedert das dies gegen die Raumbestimmungen ist. Schließlich wird Dax übel wegen des ganzen Gerede über das Gagh. (DS9: Die verlorene Tochter)

Als Quark bemerkt, dass Bashir wieder mit Dax flirtet, ist dieser schlimm eifersüchtig auf ihn. Quark bespricht dies mit Odo, doch dieser erklärt das er sich wegen Dax keine falschen Hoffnung machen soll. (DS9: Die Tarnvorrichtung)

Nach einer erfolgreichen Schlacht feiert Lieutenant Hector Ilario und seinen Freunden im Quark's. Am nächsten Tag wird Ilario ermordet und Bashir untersucht den Leichnam und es stellt sich heraus, dass dieser mit einem TR-116 erschossen wurde. Darauf beginnt Odo mit seinen Ermittlungen. Da die Waffe nur Sternenflottenoffizieren zugänglich ist, sucht Odo den Täter innerhalb der Sternenflotte. Später wird Greta Vanderweg ermordet, allerdings sieht Odo keine Verbindung zwischen beiden Opfern. Inzwischen findet O'Brien heraus, dass der Täter mit einem Transporter arbeitet und so die Opfer tötet. Als nächstes wird der Bolianer Zim Brott ermordet und Odo versucht weiter den Mörder zu finden. Inzwischen entdeckt Dax den Zusammenhang zwischen den Opfern, überall sind Bilder mit einem Lächeln in ihren Quartieren. Dax findet schließlich heraus, dass Lieutenant Chu'lak für die Morde verantwortlich ist und dieser wird von Odo verhaftet. (DS9: Freies Schußfeld)

Odo und Laas

Odo und Laas.

Kurz darauf kehren Odo und O'Brien von einer Konferenz nach Deep Space 9 zurück, als sich ein fremdes Objekt dem Runabout nähert. Diese fremde Lebensform dringt in das Runabout ein und es stellt sich heraus, dass es sich um einen Wechselbalg handelt. Doch dieser Wechselbalg gehört nicht zur großen Verbindung, sondern ist wie Odo eines der 100 Wechselbälger welche in die Galaxie aus gesandt worden. Dieser Wechselbalg nennt sich Laas und ist erstaunt, dass er nun durch Odo zum ersten mal Kontakt mit seiner Spezies hat. Laas wird nach Deep Space 9 gebracht und Odo bürgt dort für ihn, da Laas nichts mit den Gründern zu tun hat. Sisko übergibt Laas darauf unter die Aufsicht von Odo. Odo berichtet Laas darauf alles über sein Volk und sein Leben auf Deep Space 9. Wenig später verschmelzen die beiden miteinander und teilen so ihr gesamtes Wissen. Wenig später will Odo Laas seinen Freunden vorstellen, doch Laas kommt nicht gut mit diesen zurecht, da Laas keine Humanoiden mag. Odo ist darauf sehr verärgert über Laas, da er seine Freunde beleidigt hat. Doch Laas erwiedert gegenüber Odo, dass sich dieser nicht wie ein Wechselbalg verhält. Er schlägt Odo vor zusammen nach den anderen 100 Wechselbälgern zu suchen, um eine neue Große Verbindung mit ihnen zu bilden. Odo lehnt dies vorerst ab, da er mit Kira eine glückliche Beziehung führt. Wenig später nimmt Laas die Form von Nebel an und breitet sich auf dem Promenadendeck aus. Odo bittet darauf Laas wieder die Humanoide Gestalt anzunehmen und er tut dies. Plötzlich kommen zwei Klingonen hinzu und sehen in Laas eine Bedrohung. Einer von ihnen greift Laas mit einem Messer an und Odo geht dazwischen, doch darauf tötet Laas den anderen Klingonen. Darauf wird Laas in den Arrest gebracht und Martok fordert die Auslieferung von Laas. Doch Odo findet das Laas ungerecht behandelt wird, da Laas in Notwehr gehandelt hat. Odo erkennt das Laas als Wechselbalg keine Chance hat sich gegen die Humanoide zu verteidigen und auch Odo erkennt das er anders als die Humanoiden ist und wird von Selbstzweifeln geplagt. Da Kira sieht das es Odo schlecht geht, lässt sie Laas frei, damit sich Odo mit diesen treffen und ein neues Leben beginnen kann. Odo trifft sich darauf mit Laas auf einem verlassenen Planeten. Dort erklärt Odo, dass er Laas nicht begleiten wird. Laas versteht Odos verhalten nicht und Odo erklärt das Kira ihn freigelassen hat, damit er mit ihm glücklich sein kann und Kira dies alles aus Liebe getan hat. Doch Laas will dies nicht verstehen und zieht ohne Odo weiter. Darauf kehrt Odo nach Deep Space 9 zurück und bedankt sich bei Kira für alles. (DS9: Hirngespinst)

Nog und Odo stehlen das Geld

Odo und Nog helfen Fontaine seinen Club von der Mafia zurück zu bekommen.

Wenig später befinden sich Bashir und O'Brien wieder im Vics. Die beiden genießen gerade die Musik als sich das Programm ändert und die Bar wird plötzlich von der Mafia übernommen. Bashir und O'Brien wollen das Programm ändern, doch es passiert nichts. Bashir meldet sich darauf bei seinem Freund Felix, welcher das Programm programmiert hat, dass er diese Spielerei mit der Mafia in das Programm eingeführt hat. Felix erklärt Bashir, dass sie nur die Mafia wieder los werden müssen und dann wird alles wie es vorher gewesen ist. Fontains Freunde wollen dies bewerkstelligen, indem sie das Casino der Mafia ausrauben. Odo und Kira beginnen zu erst das Kasino aus zu Kundschaften und Kontakte zu knüpfen. Kira verwendet dabei ihren Charme, während Odo seine wandlerischen Fähigkeiten anwendet. Sisko und Fontaine sorgen später für Ablenkung, während Yates mit O'Brien den Wachmann ablenkt. Dax arbeitet als Kellnerin und Bashir vergiftet einen ihren Drinks, welchen Dax dann den Geldzähler serviert. Nachdem dieser außer Gefecht gesetzt ist sollen Odo und Nog das Geld aus dem Safe stehlen. Die Mission ist trotz einiger Pannen ein Erfolg und Fontaine erhält so seinen Club wieder. (DS9: Badda-Bing, Badda-Bang)

Nachdem sich bei Bashir wieder Luther Sloan von Sektion 31 meldet, will Bashir Odo Bescheid geben, damit dieser ihn verhaftet. Doch Bashir erkennt das dies keinen Sinn hat, beendet er das Gespräch mit Odo und bittet ihn für die Störung um Verzeihung. (DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Cardassianer provozieren Kira

Die Cardassianer versuchen Kira und Odo zu provozieren.

Kurz darauf wird Worf in den Badlands vermisst und Dax stiehlt eigenmächtig ein Runabout, um nach Worf zu suchen. Odo erkundigt sich darauf bei Sisko warum er sie nicht aufhält. Doch Sisko erwähnt, dass dies Dax ihm nie verzeihen wird. (DS9: Im Ungewissen)

Dax und Worf sind schon einige Zeit verschollen, als Sisko beschließt Yates heiraten will. Da diese Hochzeit kurzfristig geplant ist sind nur wenige Gäste anwesend. Auch Odo ist zu der Hochzeit eingeladen. Admiral Ross leitet die Zeremonie und traut Sisko und Yates. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

Worf und Dax werden inzwischen von den Breen gefangen genommen und nach Cardassia gebracht. Doch dort werden unerwartet die beiden von Damar gerettet und kehren nach Deep Space 9 zurück, um dort von der neuen Dominion-Breen-Allianz zu berichten. Währenddessen beginnen die Breen mit einem Angriff auf die Erde und es kommt zu einer Wende im Dominion-Krieg. Auf der Station bereitet man sich ebenfalls auf einen Angriff vor und Odo trifft sämtliche Vorbereitungen. Zu dieser Zeit hat Sisko einen heftigen Streit mit seiner Frau und er bittet Odo dafür sein Büro nutzen zu dürfen. Während des Streites kommt Quark hinzu und erklärt Odo, dass die Ehe alles verändert. Kurz darauf greift das Dominion zusammen mit den Breen das Chin'toka-System an. Die Defiant nimmt an der dritten Schlacht von Chin'toka teil, um das System zu verteidigen. Doch mit einer neuen Energiedämpfungswaffe gelingt es den Breen die Flotte der Föderationsallianz aus zu löschen. Auch die Defiant wird bei dem Kampf vernichtet. Allerdings beginnt nach der Schlacht von Chin'toka Damar mit der cardassianische Rebellion gegen das Dominion zu kämpfen und die Föderation hat somit einen weiteren Verbündeten. (DS9: Im Angesicht des Bösen)

Kira kümmert sich um den kranken Odo

Kira kümmert sich um den todkranken Odo.

Nach der Niederlage von Chin'toka versucht die Föderation Damars Rebellion zu unterstützen. Kira, Odo und Garak werden zu Damar geschickt, um ihn zu unterstützen. Bevor Odo aufbricht, bittet Bashir ihn um eine Probe seiner morphogenen Matrix, da er mit dieser synthetische Organe herstellen will. Auf Bitten von Damar, bekommt Kira eine Sternenflottenuniform, da es den Cardassianern schwer fällt unter einer bajoranischen Militärangehörigen zu dienen. Auch Odo muss seine Uniform anpassen, da er ja auch im bajoranischen Militär dient. Während der Forschung an Odos Matrix stellt Bashir fest, dass Odo auch an den morphogenen Virus leidet, welcher sein Volk tötet. Bashir teilt dies Odo mit und beginnt sofort mit der Forschung an einem Heilmittel für Odo. Kira will nach Deep Space 9 zurückkehren, doch Odo erklärt ihr das er die Mission fortsetzen will. Wenig später beginnt Kira die Cardassianer bei ihrem Widerstand gegen das Dominion zu unterstützen. Odo unterstützt Kira bei ihrer schweren Arbeit. Allerdings versuchen einige Cardassianer Odo und Kira zu provozieren und sprechen Odo wegen den Bajoranern an, die er unschuldig hat hinrichten zu lassen. Odo versucht sich zu verteidigen, doch plötzlich greift Kira ein und verteidigt Odo. Es kommt zu einem heftigen Streit und Kira ist kurz davor Rusot an zu greifen. Doch Garak geht dazwischen und schlichtet den Streit. Danach muss Odo Kira beruhigen, allerdings bemerkt in diesen Moment Odo die ersten Anzeichen seiner Krankheit. (DS9: Ein Unglück kommt selten allein)

Heilmittel hilft Odo

Odo wird geheilt.

In den nächsten Wochen führt Odo viele Einsätze für die cardassianische Rebellion durch. Da er in dieser Zeit sehr oft die Form ändern muss, breitet sich die Krankheit schnell aus und Odos Zustand verschlechtert sich rapide. Odo versucht in dieser Zeit seinen schlechten Zustand zu verbergen, doch Kira weiß es wie schlecht es Odo geht. Doch Kira lässt sich nichts anmerken, da sie weiß das es Odo wichtig ist, dass sie sich keine Sorgen macht. Da die Sternenflotte noch immer gegen die Energiedämpfungswaffe der Breen wehrlos ist, beschließt Kira eine dieser Waffen von der Kelvas-Reparaturstation zu stehlen. Kira, Damar, Odo, Rusot und Garak infiltrieren darauf die Station und begeben sich dort auf einen Jem'Hadar-Angriffsjäger. Kira wird von den Cardassianern als Gefangene auf den Jem'Hadar-Angriffsjäger und wird dort zu der Vorta Luaran gebracht. Odo hat inzwischen die Gestalt der Gründerin angenommen und nimmt so den Jem'Hadar die Waffen ab. Danach tötet Garak alle auf der Brücke. Allerdings müssen die Rebellen warten, bis die Waffe der Breen vollständig auf dem Schiff installiert ist. Plötzlich bricht Odo zusammen und kann seine Form nicht mehr richtig halten. Rusot will darauf Odo töten, da er ihn als Nutzlos betrachtet, doch Kira stellt sich schützend vor Odo. Darauf will Rusot nun auch endlich Kira töten, doch Rusot wird unerwartet von Damar getötet, da dieser erkennt, dass Rusot für ein Cardassia kämpft das es nicht mehr gibt. Kurz darauf bringt die Gruppe den Jem'Hadar-Angriffsjäger mit der Breen-Waffe ins Territorium der Föderation. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Odo will der weiblichen Gründerin helfen

Odo bietet der Gründerin an sie zu heilen.

Odo kehrt inzwischen von seiner Mission nach Deep Space 9 zurück, doch Bashir gibt Odo nur noch eine Woche zu leben. Bashir gelingt es die Schmerzen von Odo zu lindern und setzt seine Forschungen fort. Allerdings hat Odo die Hoffnungen aufgegeben und er bereitet sich auf seinen Tod vor. Doch Bashir gelingt es durch eine List ein Heilmittel von Sektion 31 zu bekommen. Die Behandlung mit dem Heilmittel ist allerdings sehr schmerzhaft für Odo, dennoch kann er von Bashir geheilt werden. (DS9: Extreme Maßnahmen)

Wenig später schreibt Bashir Odo wieder für Diensttauglich, da er nun vollständig genesen ist. Bashir informiert Odo auch, dass Sektion 31 ihn mit den Virus 31 infiziert hat und somit für einen Völkermord verantwortlich ist. Odo beschwert sich darauf bei Sisko, dass Sektion 31 im Namen der Föderation Völkermord begeht. Sisko bittet Odo allerdings vorerst nichts zu unternehmen da die Föderation sich noch immer im Krieg mit den Gründern befinden. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Als sich das Dominion in den cardassianischen Raum zurück zieht, fliegt ein Kampfverband der Föderation, der Klingonen und der Romulaner nach Cardassia, um den Krieg zu beenden. Auch Odo fliegt mit den Kampfverband nach Cardassia, da er sich um Kira, welche sich noch auf Cardassia befindet große Sorgen macht. Allerdings spricht Sisko Odo Mut zu, dass sie es schaffen wird. Kurz darauf beginnt die die Schlacht um Cardassia. Die Defiant kämpft mit den anderen Schiffen der Föderationsallianz gegen die starke Übermacht des Dominions, der Breen und der Cardassianer. Doch der Kampf verläuft schlecht für die Föderationsallianz, allerdings wechselt die cardassianische Flotte die Seiten und schließt sich der Föderationsallianz an. Odo meldet diesen unerwarteten Vorfall Sisko. Die Schlacht verläuft erfolgreich und das Dominion und die Breen ziehen sich nach Cardassia zurück. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I)

Verabschiedung Kira Odo

Odo verabschiedet sich von Kira.

Die Föderationsallianz erreicht Cardassia und trifft dort auf die letzten Flotten des Dominions und der Breen. Die Gründerin weiß das der Krieg verloren ist, jedoch schwört sie jeden Jem'Hadar und Breen kämpfen zu lassen das es in der Föderationsallianz so viele Opfer gibt das ein Sieg der Allianz so hart sein wird wie eine Niederlage. Doch darauf beamt sich Odo auf die Planetenoberfläche, um die Gründerin zu überzeugen den Krieg zu beenden. Odo ist froh Kira gesund wieder zu sehen. Odo will sich mit der Gründerin verschmelzen, doch Kira und Garak halten das für keine gute Idee. Doch Odo bittet die beiden ihn zu vertrauen. Durch die Verschmelzung heilt Odo die Gründerin und er kann sie davon überzeugen den Krieg zu beenden. Die Gründerin stellt sich darauf einen Gericht, um sich dort für ihre Taten zu verantworten und im Gegenzug kehrt Odo in die Große Verbindung zurück, um sein Volk zu heilen. Wenig später wird auf Deep Space 9 der Friedensvertrag mit dem Dominion unterzeichnet und der Dominion-Krieg ist offiziell beendet. Danach findet im Vics eine Feier für das Ende des Krieges und die Personen welche Deep Space 9 verlassen werden statt. Wenig später verschwindet Sisko nachdem er seine Pflicht als Abgesandter erfüllt hat. Sisko gelangt nach seinem Sieg über die Pah-Geister in das Wurmloch und will dort vorerst bei den Propheten bleiben. Kira übernimmt nun das Kommando über die Station. Doch bevor sie das Kommando über die Station übernimmt bringt sie Odo zurück in den Gamma-Quadranten. Da Odo keinen großen Aufwand wegen seines Abschiedes haben will, verlässt er heimlich die Station. Doch Quark entdeckt Odo und bittet ihn zum Abschied seine Leistung als Gegner für Quark zu würdigen. Doch Odo hat Quark nichts mehr zu sagen. Als sich Odo und Kira auf der neuen Heimatwelt der Gründer befindet, bittet er diese alle seine Freunde, darunter auch Quark aus zu richten, dass diese ihm sehr fehlen werden. Zum Abschied kleidet sich Odo nochmal mit einem Smoking und er verabschiedet sich von der Frau die er über alles liebt. Darauf heilt Odo sein Volk und teilt mit diesen seine positiven Erfahrungen, welcher er mit den Solids gemacht hat. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Persönliches Bearbeiten

Familie Bearbeiten

Gründerin Bearbeiten

Weibliche Gründerin

Die weibliche Gründerin im Jahr 2372.

Die Gründerin ist wie alle Gründer ein Teil der großen Verbindung. Sie wird 2371 auserwählt im Namen der großen Verbindung zu Odo zu sprechen. Nachdem Odo lange nach seinem Ursprung gesucht hat, klärt sie Odo über sein Volk auf. Odo lernt viel von der Gründerin und beschließt bei seinem Volk zu bleiben. Doch als Odo erfährt, dass die Gründer die Führer des Dominions sind, beschließt er nach Deep Space 9 zurück zu kehren. (DS9: Die Suche, Teil I, Die Suche, Teil II)

Die Gründerin versteht nicht warum Odo seinem Volk den Rücken zu gekehrt hat, doch sie versucht die Wahrheit heraus zu finden. Durch einen Test findet diese heraus, dass Odo Gefühle für Kira hat und dies einer der Gründe ist warum Odo seinem Volk den Rücken zu gekehrt hat. (DS9: Herz aus Stein)

Ende 2371 tötet Odo einen Gründer in Notwehr. Da noch nie ein Gründer einen anderen Gründer Schaden zugefügt hat, wird Odo von den Gründern mit einer Krankheit infiziert, damit er zur großen Verbindung zurückkehrt. Die Gründerin spricht im Namen der Verbindung das Urteil aus und Odo wird gezwungen sein Leben als Solid in einer festen Form zu verbringen. (DS9: Das Urteil)

In den nächsten Monaten erlangt Odo seine wandlerischen Fähigkeiten zurück und es bricht ein Krieg zwischen der Föderation und dem Dominion aus. Da die Föderation den Eingang des Wurmlochs vermient hat, sitzt die Gründerin im Alpha-Quadranten fest. Da sie nicht zu ihren Volk zurück kann sucht sie Kontakt zu Odo, doch dieser reagiert vorerst ablehnend ihr gegenüber. Doch mit der Zeit gelingt es ihr das Vertrauen von Odo zurück zu gewinnen. (DS9: Hinter der Linie)

Durch ihren Einfluss verrät Odo schließlich seine Freunde und den Alpha-Quadranten. Odo interessiert sich nur für sein Volk. In dieser Zeit zeigt Odo der Gründerin wie die Solids intim werden. Doch als Odo erfährt das Kira hingerichtet werden soll, ergreift er wieder Partei für seine Freunde und die Gründerin erkennt, dass Odo noch nicht soweit ist. (DS9: Ein kühner Plan, Sieg oder Niederlage)

Ende 2375 trifft Odo noch einmal auf die Gründerin. Er heilt sie von ihrer schweren Krankheit und er kann sie davon überzeugen den Dominion-Krieg zu beenden. Anschließend erklärte sie sich bereit, die Verantwortung für ihre Taten zu übernehmen und wird unter Arrest gestellt. Im Gegenzug kehrt Odo zu seinem Volk zurück, um dieses ebenso zu heilen. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Laas Bearbeiten

Laas

Laas im Jahr 2375.

Laas ist ein Wechselbalg und wurde wie Odo als Kind in die Galaxie ausgesandt. 2375 trifft Laas auf Odo und trifft somit zum ersten mal auf einen Angehörigen seines Volkes. Von Odo erfährt Laas alles über die Gründer und die Große Verbindung und beide Verschmelzen auch miteinander. Doch im Gegensatz zu Odo vertraut Laas den Humanoiden nicht. Darauf bittet Laas Odo mit ihm zusammen nach den anderen 100 Wechselbälgern zu suchen, um eine neue Große Verbindung zu gründen. Doch Odo lehnt diese Bitte von Laas ab, da er eine glückliche Beziehung mit Kira führt. Später wird Laas verhaftet, da er einen Klingonen getötet hat. Odo erkennt, dass Laas keinen fairen Prozess erhalten wird und langsam schließt er sich der Meinung von Laas an. Darauf lässt Kira Laas frei, damit sich Odo treffen und ein neues Leben beginnen kann. Odo trifft sich noch einmal mit Laas und erklärt, dass er auf Deep Space 9 bei Kira bleiben wird. Laas versteht das Verhalten von Odo nicht und zieht schließlich allein weiter. (DS9: Hirngespinst)

Mora Pol Bearbeiten

Mora Pol 2373

Mora Pol im Jahr 2373.

Der Bajoraner Doktor Mora Pol ist ein Wissenschaftler, welcher in den 2350er im bajoranische Zentrum für Wissenschaft arbeitet. 2356 bringen die Cardassianer Mora eine unbekannte geleeartige Masse und er beginnt diese zu untersuchen. Er führt an dieser Masse einige Experimente durch und Mora erkennt, dass diese Masse unterschiedliche Formen annehmen kann. Als Mora einmal ein Experiment durchführt, welche für diese unbekannte Masse sehr Schmerzhaft ist, nimmt diese Masse die Form eines Tentakels an und Mora erkennt, dass es sich um eine empfindungsfähige Lebensform handelt. Mit der Zeit nimmt diese Gelartige Masse eine humanoide Form an und nennt sich Odo. Odo nimmt das Aussehen von Mora als Vorbild für seine humanoide Gestalt. Mora sieht sich durch seine Forschungen an Odo als eine Vaterfigur für ihn an, doch Odo will aufgrund der Experimente von Mora, nichts mehr mit Mora zu tun haben. Odo verlässt das bajoranische Zentrum für Wissenschaft und bricht den Kontakt mit Mora ab. (DS9: Persönlichkeiten, Metamorphosen, Herz aus Stein)

2370 besucht Mora die Station und berichtet, Odo das er vermutlich seine Heimatwelt gefunden hat. Odo ist wenig begeistert Mora wieder zusehen, doch er begleitet diesen auf den Planeten L-S VI. Dort findet das Wissenschaftsteam eine Lebensform, welche Odo sehr ähnelt. Allerdings tritt auf dem Planeten ein Gas aus, welches das Forschungsteam außer Gefecht setzt. Auch auf Odo wirkt sich das Gas aus. Auf der Station verwandelt er sich in eine Kreatur, welche nur unterbewusst agiert. In diesem Zustand will Odo Mora töten, da er ihn noch immer für die vielen Experimente an ihm verantwortlich macht. Doch später gelingt es Odo einzufangen und Bashir entfernt mit Mora die Spuren des Gases aus dem Körper von Odo. (DS9: Metamorphosen)

Ende 2372 leidet Odo unter einer schrecklichen Krankheit und Mora bietet seine Hilfe für die Behandlung an. Doch Odo lehnt ab, da auch Mora nicht viel für ihn tun kann. Odo weiß, dass nur die Gründer ihn helfen können. (DS9: Das Urteil)

Als sich Odo 2373 um ein krankes Wechselbalgbaby kümmert, bietet Mora Odo seine Hilfe an, doch Odo lehnt ab, da er Moras Forschungsmethoden kennt. Doch mit der Zeit wird Odo von der Sternenflotte unter Druck gesetzt, da man ihm das Baby wegnehmen will, wenn Odo keine Fortschritte macht. Odo nimmt nun die Hilfe von Mora an und versteht auch die Situation in der sich Mora damals befunden hat. Da sich der junge Wechselbalg prächtig entwickelt, ist Mora beeindruckt wie Odo arbeitet und er erkennt, dass er viele Fehler an Odo begangen hat. Beide Männer entschuldigen sich für Verhalten und sie versöhnen sich nach Jahren. Als der junge Wechselbalg jedoch stirbt, intrigiert sich dieser in den Körper von Odo und Odo erhält seine wandlerischen Fähigkeiten zurück. Nach diesen Ereignissen versprechen sich beide Männer in Kontakt zu bleiben. (DS9: Das Baby)

Freunde Bearbeiten

Quark Bearbeiten

Quark

Quark im Jahr 2375.

Quark ist der Besitzer der Bar Quark's und zwischen ihm und Odo besteht eine Art Hassliebe. Odo lernt Quark kennen, als dieser 2365 nach Terok Nor versetzt wird, um im Auftrag von Gul Dukat nach dem Mörder des Bajoraners Vaatrik zu ermitteln. Bei den Ermittlungen trifft Odo auf Quark und Odo findet Quark sofort unsympathisch. (DS9: Die Ermittlung)

Als Odo 2369 verdächtigt wird, Ibudan ermordet zu haben, setzt sich Quark für Odo ein. Die Freunde von Ibudan wundern sich, warum Quark Odo verteidigt, da diese wissen, dass die beiden verfeindet sind. Doch Quark erklärt, dass eine Feind einem Freund am nächsten kommt. (DS9: Unter Verdacht)

Wenig später werden die Bewohner von Deep Space 9 von einem Aphasie-Virus befallen und Quark und Odo gehören zu den wenigen, welche immun gegen die Krankheit sind. Beide müssen gezwungenermaßen auf der OPS zusammen arbeiten. Wenig später muss Quark Odo in den Andockring beamen, damit Odo die Andockklammern zum Schiff von Captain Jaheel löst da das Schiff zu explodieren droht. Odo gelingt es rechtzeitig die Klammern zu lösen und die Station zu retten. (DS9: Babel)

Als gegen Ende des Jahres Phantasien Wirklichkeit werden, sieht Odo Quark in einer Arrestzelle. Odo gefällt dieser Gedanke sehr. (DS9: Macht der Phantasie)

2370 verpflichtet Odo Quark zum Dienst, damit dieser ihn bei seiner Arbeit unterstützt. Quark weigert sich Odo bei seiner Arbeit zu helfen. Doch Odo droht ihn zu verhaften, da Quark dadurch Odo bei seinen Ermittlungen stört und Quark muss gezwungener Maßen Odo helfen. (DS9: Der Kreis)

Nachdem Odo Natima Lang verhaften lassen hat, bittet Quark ihn auf Knien sie wieder frei zu lassen. Odo gibt schließlich nach und lässt sie wieder. Allerdings tut er dies nicht um Quark einen Gefallen zu tun, sondern, weil Lang nichts verbrochen hat. (DS9: Profit und Verlust)

Während sich Quark nach Ferenginar begibt, bittet er Odo das dieser auf seine Bar aufpasst, da er der einzigste ist den er Vertraut. (DS9: Familienangelegenheiten)

Als Odo wegen Kira schweren Liebeskummer hat, tröstet ihn Quark und dieser versucht Odo auch wieder auf zu bauen und neuen Mut zu zusprechen. (DS9: Emotionen)

2373 bringt Odo Quark nach Inferna Prime, doch das Orion-Syndikat versteckt auf dem Runabout eine Bombe und diese explodiert. Darauf stürzt das Runabout auf einen Planeten ab. In einer lebensfeindlichen kalten Welt müssen beide ums Überleben kämpfen und einen Subraumtransmitter auf einen Berg bringen, damit diese ein Notsignal senden können. Während die beiden den Berg besteigen bekunden beide ihren Hass auf den anderen und geraten in einen heftigen Streit. Dabei stürzen beide und Odo bricht sich ein Bein. Nun muss Quark den Sender allein auf dem Berg bringen und Quark hat Erfolg. Als beide von der Defiant gerettet werden, muss Odo sich eingestehen, dass er sein Leben Quark verdankt. (DS9: Der Aufstieg)

In den nächsten Monaten hilft Quark Odo bei seinem Liebeskummer mit Kira, doch schließlich kommen Odo und Kira Ende 2374 zusammen. Als Dank für Quarks Unterstützung, lässt Odo Quark einen Schmuggel durchgehen, bei dem Quark großen Profit macht. (DS9: Der Klang ihrer Stimme)

2375 muss sich Odo mehrfach den Liebeskummer von Quark anhören, da sich dieser in Ezri Dax verliebt hat. (DS9: Der Dahar-Meister, Die Tarnvorrichtung)

Als Odo unter der Krankheit leidet, welche sein ganzes Volk tötet, versucht Bashir ein Heilmittel zu finden. Quark kommt auf die Krankenstation und bringt Bashir Kaffee. Mit dieser Geste will Quark seinen Teil zu Odos Rettung beitragen. Quark bittet Bashir allerdings Odo davon nicht zu erzählen. (DS9: Ein Unglück kommt selten allein)

Wenig später verlässt Odo Deep Space 9 um zu seinen Volk zurück zu kehren. Da Odo keinen großen Wind um seinen Abschied machen will, verlässt er heimlich die Station. Allerdings bemerkt Quark dies und er hält Odo auf. Quark, wünscht sich von Odo das er seine Leistung als Gegner würdigt. Doch Odo verabschiedet sich ohne ein Wort der Würdigung. Später wünscht er sich von Kira, dass sie seinen Freunden, darunter auch Quark ausrichten lassen soll, dass er sie alle vermissen wird. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Garak Bearbeiten

Elim Garak

Garak im Jahr 2374.

Elim Garak ist ein verbannter Cardassianer und arbeitet als Schneider an Bord von Deep Space 9. Da Odo seine Vergangenheit und den Grund seines Asyls verschleiert, traut Odo Garak nicht. 2371 bemerkt Garak, dass ehemalige Agenten des Ordens ermordet werden sollen und um sich zu schützen, sprengt Garak sein eigenes Geschäft. Odo wird in die Ermittlung verwickelt und Odo bemerkt mit der Zeit das Garak selbst sein Geschäft hoch gejagt hat, um sich vor Tains Mordanschlags zu schützen. Bei dieser Ermittlung, geraten Odo und Garak in die Gewalt des obsidianischen Ordens, welcher mit dem Tal Shiar zusammen arbeitet, um einen Angriff auf die Heimatwelt der Gründer auszuführen. Tain bietet Garak an, sein Asyl zu beenden und wieder dem Orden zu dienen. Garak willigt sofort ein und muss als erstes Odo verhören. Garak foltert Odo, aber er erfährt nur das dieser zu seinem Volk zurück möchte. Als die Flotte vom Dominion geschlagen wird, flieht Garak und rettet Odo aus seiner Arrestzelle. Garak will auch Tain retten, doch dieser will sich nicht von Garak retten lassen. Um Garak zu retten, schlägt Odo diesen nieder und beide fliehen von Bord. Später bedankt sich Odo bei Garak, dass er sein Geheimnis nicht weitergeben hat und Odo möchte sich mit Garak zum Frühstück treffen. (DS9: Der geheimnisvolle Garak, Teil I, Der geheimnisvolle Garak, Teil II)

Anfang 2372 verbringen Odo und Garak ihre Freizeit im Replimat, um dort ein gemeinsames Essen zu sich zu nehmen. Odo zeigt Garak, dass er sogar die Illusion vortäuschen kann zu essen. Doch wenig später werden Odo und Garak von einigen Klingonen beleidigt, doch Garak setzt sich für Odo vor den Klingonen ein. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I)

Als Odo Ende 2372 unter einer geheimnisvollen Krankheit leidet, fliegt die Defiant zur Heimatwelt der Gründer. Garak soll sich während des Fluges um Odo kümmern und ihn von seiner Krankheit ablenken. Da Odo nicht fürsorglich behandelt werden will, lenkt ihn Garak mit Geschichten aus seiner bewegten Vergangenheit ab. Garak verschleiert dabei seine Geschichten mit Lügen und Halbwahrheiten und ihm gelingt es dadurch Odo ab zu lenken. (DS9: Das Urteil)

2375 kämpfen Odo und Garak zusammen in der cardassianischen Rebellion. Zu dieser Zeit leidet Odo unter einer Krankheit, welche sein Volk auslöscht. Odo versucht in dieser Zeit seinen schlechten Zustand vor Kira zu verbergen. Als Garak den schwer kranken Odo auffindet, wünscht Odo auch von diesen kein Mitleid, da er dies auch nicht von der Frau wünscht welche er liebt. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Ende 2375 trifft Odo Garak noch einmal auf Cardassia und beide verabschieden sich respektvoll. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Liebesbeziehungen Bearbeiten

Kira Nerys Bearbeiten

Kira Nerys 2375

Kira im Jahr 2375.

Zwischen Odo und Kira Nerys besteht eine tiefe Freundschaft, doch mit der Zeit verliebt sich Odo in sie. Odo lernt Kira 2365 kennen, kurz nachdem er nach Terok Nor versetzt wird. Da Odo für die Cardassianer arbeitet, traut Kira Odo nicht. Kira wird in dieser Zeit verdächtigt den Bajoraner Vaatrik ermordet zu haben. Gul Dukat gibt Odo den Auftrag, nach den Mörder zu suchen. Odo verteidigt Kira gegenüber Dukat, da er sie für Unschuldig hält, allerdings gelingt es Odo nicht den Mörder zu finden. (DS9: Die Ermittlung)

Mit der Zeit lernt Kira Odo zu vertrauen und nachdem die Föderation die Station übernommen hat, werden die beiden Arbeitskollegen und Freunde. (DS9: Der Abgesandte, Teil I, Der Abgesandte, Teil II)

2370 betrachtet Odo Kira als eine seiner engsten Freunde, doch mit der Zeit beginnt er sich in sie zu verlieben. Allerdings erfährt er Ende des Jahres, dass diese mit Vedek Bareil zusammen ist. Zu dem Zeitpunkt gelingt es Odo noch seine Gefühle zu unterdrücken. (DS9: Die Illusion, Die Wahl des Kai)

Anfang 2371 setzt die Sternenflotte Michael Eddington als neuen Sicherheitschef über Deep Space 9 ein. Odo ist darüber sehr verärgert und will kündigen. Doch Kira setzt sich für Odo ein und schließlich bleibt Odo auf der Station. (DS9: Die Suche, Teil I, Die Suche, Teil II)

Als Kira von Tiron belästigt wird, gibt sie Odo als ihren Geliebten aus. Odo ist zu beginn verwirrt darüber, doch schließlich spielt er mit, damit Kira Tiron wieder los wird. (DS9: Meridian)

Im selben Jahr möchte Odo das Dankbarkeitsfest mit Kira verbringen. Doch Odo ist enttäuscht als er erfährt, dass auch Bareil Kira beim Dankbarkeitsfest begleitet. (DS9: Das Festival)

2372 leidet Odo unter schwerem Liebeskummer, als dieser sieht wie Kira und Shakaar zusammen kommen. Odo weiß das er bei Kira keine Chance hat und aus Frust demoliert Odo sogar seine Möbel in seinem Quartier. Odo beschließt darauf etwas Abstand von Kira zu nehmen. (DS9: Emotionen)

Ein Jahr später erfährt Kira, dass Odo während der Besatzungszeit für den Tod unschuldiger Bajoraner verantwortlich gewesen ist. Sie kann dies nur schwer akzeptieren, da sie Odo bisher für einen gerechten Mann gehalten hat. (DS9: Die Schuld)

Ende 2373 erfährt Kira, von einem Odo welcher in einer alternativen Zeitlinie 200 Jahre auf dem Planeten Gaia verbracht hat, dass dieser Gefühle von Kira hat und das er schon immer Gefühle für Kira gehabt hat. Bis dahin ist sich Kira nicht bewusst gewesen, dass Odo sie liebt. Doch nachdem der echte Odo erfahren hat, dass Kira nun die Wahrheit über seine Gefühle weiß, geht er dieser aus dem Weg. (DS9: Kinder der Zeit, Zu den Waffen!)

Schließlich überwinden sich die beiden über ihre Gefühle auszusprechen, doch zu dieser Zeit bricht der Dominion-Krieg aus und das Dominion übernimmt die Station. Beide beschließen vorerst ihrer Arbeit anstatt ihrer Beziehung zu widmen. (DS9: Zu den Waffen!)

Während der Besatzung durch das Dominion, arbeiten Odo und Kira an einem Widerstand gegen das Dominion. Die beiden arbeiten gut zusammen, bis die Gründerin die Station besucht. Der Gründerin gelingt es Odo zu manipulieren und dieser lässt seine Freunde im Stich und verrät dadurch den ganzen Alpha-Quadranten. Odo beginnt sich nur noch für die Belange seines Volkes zu interessieren und dadurch gerät dieser mit Kira in einem heftigen Streit. Kira sieht in Odo nun einen Verräter. (DS9: Zeit des Widerstands, Hinter der Linie, Ein kühner Plan)

Odo ändert erst seine Meinung, als dieser von der Hinrichtung von Kira und den anderen erfährt. Odo hilft darauf bei Rettung von Kira und der Sternenflotte gelingt es wenig später Deep Space 9 zurück zu erobern. (DS9: Sieg oder Niederlage)

Doch nach diesen Erlebnissen gehen sich Kira und Odo aus dem Weg. Doch während der Junggesellinenabschiedsparty von Dax sprechen sich Kira und Odo über ihre Probleme aus. Beide beschließen weiterhin auf freundschaftlicher Basis zusammen zu arbeiten. (DS9: Klingonische Tradition, Erkenntnis)

Ende 2374 gelingt es der Holofigur Vic Fontaine mit eine List Odo und Kira zusammen zu bringen und beide verabreden sich und beginnen eine Beziehung. (DS9: Auf seine Art)

Beide führen in den nächsten Monaten ein glückliche Beziehung. Anfang 2375 unterstützt Odo Kira bei der Blockade des Mondes Derna, auch wenn er dies für Hoffnungslos hält. Allerdings bewundert Odo Kiras stärke und Durchsetzungsvermögen. Schließlich hat Kira mit ihrer Blockade Erfolg. (DS9: Das Gesicht im Sand, Schatten und Symbole)

Als Kira erkennt, dass Odo bei ihr nicht glücklich ist, lässt sie Odo gehen, damit dieser mit Laas die Galaxie erforschen kann. Doch Odo erkennt diesen Liebesbeweis von Kira und bleibt bei ihr, auch wenn Laas dies nicht versteht. (DS9: Hirngespinst)

Wenig Wochen später unterstützen er und Kira die cardassianische Rebellion im Kampf gegen das Dominion. Doch in dieser Zeit bricht die Krankheit aus, welche Odos Volk tötet und Kira macht sich große Sorgen um ihn. Bashir tut zwar alles, aber er findet vorerst kein Heilmittel. Odo versucht seinen Schmerz vor Kira zu verbergen, damit sie sich keine Sorgen um ihn macht, doch Kira weiß über seinen wahren Zustand Bescheid. (DS9: Ein Unglück kommt selten allein, Kampf mit allen Mitteln)

Schließlich geht es Odo so schlecht, dass er seine Form nicht mehr halten kann und da Bashir kein Heilmittel gefunden hat, findet sich Odo mit seinem Tod ab. Odo bittet Kira ihn allein zu lassen, da er nicht möchte das sie mit erlebt wie er stirbt. Doch wenig später gelingt es Bashir ein Heilmittel zu finden und Odo zu retten. (DS9: Kampf mit allen Mitteln, Extreme Maßnahmen)

Ende 2375 gelingt es Odo die Gründerin zu überzeugen den Krieg zu beenden und sein Volk von der Krankheit zu heilen. Allerdings muss dafür Odo in die Große Verbindung zurück kehren. Kira bringt Odo zurück zu seinen Volk und dort verabschiedet sich Odo von der Frau die er über alles liebt. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Lwaxana Troi Bearbeiten

Lwaxana Troi 2369

Lwaxana Troi im Jahr 2369.

Lwaxana Troi ist eine Botschafterin vom Planeten Betazed. Sie lernt Odo kennen, als sie mit einer Delegation von Botschaftern Deep Space 9 besucht. Dort wird ihr im Quarks eine Brosche gestohlen, doch Odo kann schnell den Dieb ausfindig machen. Troi ist von Odos Ermittlung beeindruckt und zeigt ein reges Interesse an ihm. Allerdings gefällt dies Odo überhaupt nicht, da Troi mit der Zeit sehr anhänglich wird. Doch wenig später sitzen beide einige Stunden im Turbolift fest und sie kommen gemeinsam ins Gespräch. Doch kurz darauf beginnt Odos Regenerationszyklus. Odo ist es peinlich sich zu verflüssigen, da dies für ihn sehr Persönlich ist. Doch Troi zeigt auch ihr wahres Ich und nimmt ihre Perücke ab und zeigt sich von ihrer persönlichen Seite. Odo vertraut nun Troi und verflüssigt sich in ihrem Kleid. Später bedankt sich Odo für seine Rettung und Troi verspricht immer für ihn da zu sein. (DS9: Persönlichkeiten)

2371 besucht Troi das Dankbarkeitsfest auf der Station und sie will dieses mit Odo verbringen. Troi tut Odo leid, als diese erfahren hat, dass sein Volk die Führer des gefürchteten Dominions sind. Troi verbringt mit Odo die Zeit bei den Feierlichkeiten, doch dabei erkennt sie das Odo Gefühle für Kira hegt. (DS9: Das Festival)

Troi leidet später an Liebeskummer, da Odo ihre Gefühle nicht erwiedert. Troi wählt sich darauf den nächst besten Mann und heiratet den Tavnianer Jeyal. Als Troi schwanger wird und einen Sohn bekommt, beansprucht Jeyal den Jungen für sich alleine und will auch den Kontakt zu seiner Mutter unterbinden. darauf flieht die hochschwangere Troi nach Deep Space 9 und sucht Schutz bei Odo. Odo bietet Troi seine Hilfe an und in dieser Zeit kommen sich die beiden näher. Odo entschuldigt sich für sein hartes Verhalten ihr gegenüber. Damit Troi ihr Kind behalten kann, heiratet Odo Troi zum Schein, damit Jeyal kein Anspruch auf das Kind mehr hat. Nach der Hochzeit kehrt Troi nach Betazed zurück, da sie nicht will, dass ihre Gefühle die neu entstandene Freundschaft zwischen den beiden zerstört. (DS9: Die Muse)

Arissa Bearbeiten

Arissa

Arissa im Jahr 2373.

Arissa ist der Deckname einer idanianischen Agentin, welche das Orion-Syndikat unterwandert. Damit Arissa nicht telepathisch gescannt werden kann. 2373 beendet sie ihre Mission, allerdings wird sie vom Syndikat verfolgt und sie soll ermordet werden. Sie begibt sich nach Deep Space 9 und trifft dort auf Odo. Sie erzählt Odo eine falsche Geschichte über ihr vermisstes Kind, doch als die Indizien gegen sie sprechen erzählt sie Odo die Wahrheit. Da das Syndikat sie ermorden will, nimmt Odo sie in Schutzhaft. Odo beginnt sich in sie zu verlieben und er gesteht ihr seine Gefühle und beide schlafen miteinander. Odo gesteht ihr darauf, dass er vorher noch nie mit einer humanoiden Frau geschlafen hat. Doch wenig später erfährt Odo die Wahrheit über Arissa, dass sie in Wirklichkeit eine Agentin ist, dessen Erinnerungen gelöscht wurden sind. Nachdem Odo die Killer des Syndikats aufgehalten hat, werden ihr ihre richtigen Erinnerungen implantiert. Odo erfährt, dass sie in Wirklichkeit sogar verheiratet ist und er sich in eine Person verliebt hat, die es nicht gibt. Doch Arissa gesteht ihm, dass sie noch immer Gefühl für Odo hegt. (DS9: Der Datenkristall)

Hobbys Bearbeiten

Odo schunkelt zur Musik

Odo schunkelt zur Musik.

Odo nutzt die meiste Zeit für seine Arbeit, jedoch fängt dieser, auf Anraten von O'Brien, an Kriminalroman zu lesen. Odo ist schließlich sehr fasziniert davon. Allerdings findet Odo meist sehr früh heraus wer der Täter ist. (DS9: Herz aus Stein, Der Datenkristall)

Odo entspannt auch gerne bei Musik. (DS9: Das Festival)

Nachdem Odo ein Solid geworden ist beginnt dieser erotische Liebesromane zu lesen und Odo liest auch weiter solche Romane, nachdem er seine wandlerischen Fähigkeiten zurück erlangt hat. (DS9: Der Aufstieg, Die Schatten der Hölle)

Mit O'Brien verbringt Odo auch einige Zeit in der Holosuite, um dort in O'Briens Kajakprogramm mit den Kajak zu fahren. (DS9: Herz aus Stein, Der Widersacher)

Alternative Leben Bearbeiten

Zeitstrom Bearbeiten

Anfang 2372 gerät Fähnrich Harry Kim durch einen Zeitstrom in eine alternative Zeitlinie, in der er nicht auf die USS Voyager versetzt wird. In dieser Zeitlinie bekommt Tom Paris 2371 ein Angebot auf der Voyager, als Beobachter bei der Suche nach einem vermissten Maquis-Schiff zu helfen und dafür wird er aus der Haft entlassen. Paris nimmt sofort dieses Angebot an. Allerdings gerät Paris auf Deep Space 9 mit Quark in einen heftigen Streit und es kommt zu einer Schlägerei zwischen den beiden. Paris wird darauf von Odo verhaftet und in den Arrest gebracht. Captain Kathryn Janeway tut alles um Paris aus dem Gefängnis zu bekommen, doch die Sternenflotte nimmt die Bewährung von Paris zurück. Darauf fliegt die Voyager ohne Paris ab. (VOY: Der Zeitstrom)

Alternative Zukunft Bearbeiten

Odo bei Siskos Gedenkfeier

Odo bei Siskos Gedenkfeier.

In einer Alternativen Zeitlinie wird Captain Sisko 2372 durch einen Unfall in den Subraum gezogen. Da es keine Möglichkeit gegeben hat Sisko zu retten, wird dieser für tot erklärt. Odo nimmt schließlich an der Gedenkfeier für Sisko teil. 2373 verschlechtern sich die Beziehungen zwischen der Föderation und den Klingonen und es drohen schwere Kämpfe auszubrechen. Odo leitet darauf die Evakuierung der Zivilbevölkerung. Schließlich übernehmen die Klingonen Deep Space 9. Im 25. Jahrhundert findet Jake Sisko einen Weg seinen Vater aus dem Subraum zu retten. Beim letzten Besuch von seinen Vater tötet sich Jake und Benjamin Sisko wird zu dem Moment des Unfalls zurück geschleudert. Sisko kann diesen Unfall verhindern und diese Zeitlinie wird aufgelöst. (DS9: Der Besuch)

Leben auf Gaia Bearbeiten

Odo auf Gaia

Odo auf Gaia.

Während der Erforschung eines Planeten wird die Defiant 2373 durch eine Energiebarriere in die Vergangenheit zurück geschleudert und stürzt im 22. Jahrhundert auf den Planeten ab. Da es keine Möglichkeit auf Rettung gibt, gründet die Crew der Defiant eine Siedlung auf dem Planeten, welche sie nun Gaia nennen. Durch das Energiefeld kann Odo seine Form nicht halten und verbleibt vorerst in seinem flüssigen Zustand. Doch mit der Zeit gelingt es Odo sich dem Energiefeld anzupassen und er kann wieder die humanoide Gestalt annehmen. Allerdings muss Odo den Verlust seiner großen Liebe Kira verkraften, welche kurz nach dem Absturz der Defiant auf dem Planeten verstorben ist. Im lauf der Jahrhunderte verbessern sich Odos wandlerischen Fähigkeiten und er hat keine Schwierigkeiten mehr ein humanoides Gesicht nachzubilden. Odo verbringt die nächsten Jahrhunderte auf Gaia, als 2373 die Defiant im Orbit auftaucht. Odo besucht auf der Defiant Kira und gesteht ihr seine Gefühle. Gemeinsam besuchen sie auf der Planetenoberfläche Kiras Grab und Kira bemerkt, dass dieser Odo völlig anders und offener ist als den Odo den sie bisher gekannt hat. Da Sisko nicht will, dass die Kolonie vernichtet wird, beschließt er mit seiner Crew in die Vergangenheit zu fliegen, damit die Geschichte ihren Lauf nimmt. Odo kann es nicht verstehen, dass Kira bereit ist sich zu opfern. Odo ist nicht bereit Kira noch einmal zu verlieren. Odo verschmilzt mit seinem Ich aus der Gegenwart und gibt diesem weiter was geschehen ist und was er vor hat. Danach manipuliert Odo den Computer der Defiant und das Schiff nimmt einen anderen Kurs als geplant ein. Dadurch stürzt die Defiant nicht in der Vergangenheit ab und bleibt im 24. Jahrhundert. Odo und die Siedlung werden aus der Geschichte gelöscht. (DS9: Kinder der Zeit)

Chronologie Bearbeiten

2337
Odo wird im Denorios-Gürtel gefunden.
2356
Odo wird von den Cardassianern in das bajoranische Zentrum für Wissenschaft gebracht und dort von Mora Pol untersucht.
2365
Odo kommt als Ermittler nach Terok Nor unter dem Kommando von Dukat
2369
Die Sternenflotte übernimmt die Station und nennt diese Deep Space 9. Odo dient dort als Sicherheitschef.
2371
Die Sternenflotte enthebt Odo als Sicherheitschef und dieser ist gezwungen mit Eddington zusammen zu arbeiten.
2371
Odo trifft nach Jahren auf sein Volk, er kehrt aber nicht zu diesem zurück. Als erster Wechselbalg ist Odo Endes Jahres für den Tod eines anderen Wechselbalges verantwortlich.
2372
Odo wird von Sektion 31 mit dem morphogenen Virus infiziert.
2372
Odo wird von seinem Volk verurteilt ein Solid zu sein, da Odo für den Tod eines Wechselbalges verantwortlich ist.
2373
Odo erlangt seine Formwandlerfähigkeiten zurück.
2374
Odo beginnt eine Beziehung mit Kira.
2375
Odo unterstützt die Cardassianische Rebellion beim Kampf gegen das Dominion. In dieser löst der morphogene Virus eine tödliche Krankheit bei Odo aus. Bashir findet ein Heilmittel gegen die Krankheit.
2375
Odo bringt die Gründerin dazu den Dominion-Krieg zu beenden und kehrt zu seinem Volk zurück, um auch dieses von der Krankheit zu heilen.

Zitate Bearbeiten

  • Odo: Major, ich wurde im Denorios-Gürtel gefunden, wie Sie wissen. Aber ich weiß nicht, woher ich stamme, und auch nicht, ob es noch andere wie mich gibt. Ein Leben lang war ich gezwungen vorzutäuschen, ich wäre einer von Ihnen. Ich frage mich jedoch, wer ich wirklich bin. Und vielleicht finde ich die Antwort auf viele meiner Fragen auf der anderen Seite dieses Wurmlochs.
    (DS9: Der Abgesandte, Teil II)
  • Odo: Commander, Gesetze ändern sich, je nachdem, wer sie gerade macht. Einen Tag die Cardassianer, am anderen die Föderation. Aber Gerechtigkeit ist Gerechtigkeit.
    (DS9: Unter Verdacht)
  • Odo: Quark, ich hasse es, das zu tun, aber es geht wohl nicht anders.
    Quark: Das ist nicht fair!
    Odo: Ich hab' doch noch gar nichts getan.
    Quark: Was immer Sie tun, es ist nicht fair.
    Odo: Sie sind verpflichtet!
    Quark: Das ist nicht … Was?
    Odo: Sie sind dienstverpflichtet. Finden Sie heraus wer der Empfänger der Waffen auf Bajor ist.
    (DS9: Der Kreis)
  • Quark: Wollen Sie damit sagen, ich sitze fest? Mit Ihnen?
    Odo: Nein! Ich sitze fest – mit Ihnen! Glauben Sie mir, das ist eine größere Strafe.
    (DS9: In der Falle)
  • Odo: Ich hab eine Freundin beim Sicherheitsdienst der Sternenflotte und deren Freundin hat einen Cousin der mit einer Assistentin eines Mitglieds des medizinischen Rates der Förderation verheiratet ist…
    Bashir: …ach wirklich?
    Odo: Und nach Aussage meiner Freundin hat ihre Freundin von ihrem Cousin gehört, dass seine Frau etwas von ihrem Mann gehört hat, dass für Sie möglicherweise von Interesse sein könnte: Dr. Raid wird den Carringtonpreis nicht gewinnen!
    (DS9: Das Motiv der Propheten)
  • Sisko: Irgendwelche Verdächtigen?
    Odo: Naja, da es so aussieht als handle es sich um eine Vorrichtung mit der eine verdeckte Überwachung der Romulaner durchgeführt werden soll, sind meine Hauptverdächtigen die Klingonen.
    Sisko: Gibt es irgendeinen Beweis, außer der Tatsache, dass Klingonen Romulaner hassen?
    Odo: Nein, noch nicht. Aber keine Sorge, ich habe vor Ermittlungen zu führen – gegen die Klingonen, Bajoraner, Quark und die Terrelianer, die zu Besuch sind.
    Sisko: Denken Sie, dass Quark etwas damit zu tun hat?
    Odo verwundert
    Odo: Ich ermittle immer gegen Quark.
    (DS9: Der Visionär)
  • nachdem Odo Bashir bei der Übung erwischt
    O'Brien: Peng! Sie sind tot!
    Odo: Ja, und Dr. Bashir ebenso.
    (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I)
  • Bashir und Odo unterhalten sich vor der Schlacht
    Bashir: Ich glaube, es gibt sicher viele Klingonen die denken, dass das Töten eines Wechselbalgs ein oder zwei Lieder wert sein könnte.
    Odo: Doktor, falls mich ein Klingone töten sollte, dann würde ich nicht weniger als eine ganze Oper über dieses Thema erwarten.
    Bashir: Vielleicht möchte ich mir die einfach nur nicht anhören müssen. Passen Sie auf.
    (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil II)
  • Quark: Also, ich habe alles gesagt, tut mir leid, dass ich mich eingemischt habe. Aber ich kümmere mich nur um mein Geschäft.
    Odo: Komisch, für einen Moment lang dachte ich, Sie sprechen zu mir wie zu einem Freund.
    Quark: … Gnaaaaa …
    (DS9: Emotionen)
  • Quark: Habe ich Ihnen jemals gesagt wie ich sehr Ihre überhebliche selbstgefällige Haltung hasse?
    Odo: Und sagte ich Ihnen wie sehr ich Ihr Gejammer, Ihre erbärmliche Habgier, Ihre idiotische kleinen Intrigen hasse?
    Quark: Also ich hasse…
    Odo: Was hassen Sie?
    Quark: Sie!
    Odo: Also das passt mir gut. Ich hasse Sie nämlich auch. Sie sind nichts weiter als ein mieser Dieb.
    Quark: Sie sind ein arroganter, prüder Kerl.
    Odo: Lüstling!
    Quark: Missgeburt!
    Odo: Betrüger!
    Quark: Verklemmter Faschist!
    Odo: Versager!
    Quark: Faschist!
    (DS9: Der Aufstieg)
  • Odo: Ach Sir, haben Sie jemals das Kommando der Sternenflotte daran erinnert, dass sie Eddington hier stationierten, weil sie mir nicht vertraut haben?
    Sisko: Nein.
    Odo: Bitte tun Sie das.
    (DS9: Für die Uniform)
  • nachdem sie Odo klar macht, dass sie nicht mit Shakaar zusammen ist
    Kira: Also gehen wir jetzt zusammen essen oder nicht?
    Odo: Und wenn wir essen gehen, was dann?
    Kira: Keine Ahnung. Vielleicht könnten wir danach tanzen.
    Odo: Und danach nehme ich an, erwarten Sie, dass ich Sie küsse.
    Kira: Das liegt im Bereich des Möglichen.
    Odo: Na, dann brauchen wir kein Essen, dann kann ich es ja gleich hinter mich bringen und Sie jetzt küssen.
    Kira: Und wieso tun sie es dann nicht.
    beide fallen sich in die Arme und küssen sich
    (DS9: Auf seine Art)
  • Kira: Ich hätte gedacht, sie würde darauf bestehen, in den Gamma-Quadranten zurückzukehren, um ihr Volk zu heilen.
    Odo: Das muss sie gar nicht. Ich werde an ihrer Stelle gehen.
    Kira: Für wie lange?
    Odo: Nerys, ich kehre wieder zurück in die große Verbindung.
    (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

  • (mit Ausnahme von 7 Episoden)

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Odo wurde von René Auberjonois gespielt und von Bodo Wolf synchronisiert.

In der Gestalt der Gründerin wurde er von Salome Jens gespielt und von Alexandra Lange synchronisiert.

Wissenswertes Bearbeiten

Es gibt Widersprüche zur Regenerationszeit von Odo. In Unter Verdacht ist von 18 Stunden Regenerationszeit die Rede. In späteren Folgen wie Die Legende von Dal'Rok und Persönlichkeiten ist von 16 Stunden Regenerationszeit die Rede. In Die Schatten der Hölle ist wieder von 18 Stunden Regenerationszeit die Rede.

Odo hat die cardassiansche Sicherheitsstufen 1-6. (DS9: In der Falle)

Odo besitzt keinen Geruchssinn. (DS9: Macht der Phantasie)

Apokryphes Bearbeiten

Nach der Deep Space Nine – Relaunch Reihe bleibt Odo vorerst in der Großen Verbindung, um dort mit den Gründern seine Erfahrungen bei den Solids zu teilen. Odo wählt von dort den Jem'Hadar Taran'atar aus, um auf Deep Space 9 als kultureller Beobachter und als eine Art Botschafter des Dominions unter den Solids zu leben. Später kehrt er nach Deep Space 9 zurück uns setzt seine Beziehung mit Kira fort.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki