Wikia

Memory Alpha

Nemesis

Diskussion0
23.351Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Der Star-Trek-Film mit dem gleichen Namen befindet sich unter Star Trek: Nemesis.

Chakotay strandet auf einem Planeten, auf dem zwei Spezies bis zur totalen Vernichtung Krieg führen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Chakotay wird von den Vori gefunden

Chakotay wird entdeckt

Eine Gruppe schleicht in Dunkelheit durch einen Wald, sie haben Waffen in der Hand. Sie versuchen sich möglichst unauffällig und leise zu verhalten. Da fällt das Licht einer Lampe auf eine Person mit Sternenflottenuniform die an einem Baum steht. Der Mann mit der Waffe droht ihm, er solle keine Bewegung machen. Er dreht sich um – es ist Chakotay und er scheint desorientiert.

Akt I: Der Kampf der Vori Bearbeiten

Chakotay auf der Suche nach dem Shuttle

Auf der Suche nach dem Shuttle

Chakotay wird im Kampf geschult

Schulung von Chakotay

Chakotay wird in das Lager der Fremden gebracht. Der Leiter dieses Lagers Brone lässt Chakotay losbinden, denn er ist ja keiner der Feinde – er gehört nicht in zu den Nemesis, den Feinden des Lagers. Er erzählt Brone, dass er auf einer Erkundungsmission war und das Shuttle ohne Vorwarnung unter Beschuss genommen. Er musste einen Nottransport durchführen und sich hier auf den Planeten beamen. Chakotay will sich sofort auf die Suche nach dem Shuttle machen, doch Brone meint, er solle auf das neue Licht warten, sonst hätte er keine Chance gegen die Kradin mit denen sie im Krieg sind und die sie als Bestien bezeichnen.

Während des Abendessens fragt Chakotay nach, warum sie die Kradin Bestien nennen. Der junge Rafin erzählt von den Greultaten der Kradin. Sie überfallen wehrlose Vori und lassen die Toten nach oben ausgerichtet zurück, damit sie nicht in das ruhmreiche Leben nach dem Tod eingehen können. Chakotay versteht nicht ganz was gemeint ist, doch das Gespräch wird unterbrochen. Ein Krieger namens Namon erklärt sich sich freiwillig, Chakotay am nächsten Tag bei seiner Suche zu begleiten. Danach schließen sie ihre Blicke – gehen zur Nachtruhe.

Bei ihrem Marsch erfährt der Commander mehr über den Konflikt zwischen den Vori und den Kradin. Chakotay versucht mit ihm über Frieden zu sprechen, doch er ist nicht sehr einsichtig. Als die beiden die Absturzstelle des Shuttles ausfindig machen, ist ihm schnell klar, dass nicht sehr viel von dem Raumschiff übrig geblieben sein kann. In diesem Moment erscheinen zwei Kradin aus dem Urwald und erschießen Namon. Die anderen Vori der Einheit retten Chakotay. Namon wird begraben mit dem Gesicht nach unten, da versteht er die Aussage mit den nach oben aufgerichteten Gesicht. Der Commander schließt sich der Einheit an, um von einem ihrer Stützpunkte Kontakt mit der USS Voyager herstellen zu können. Er lernt mit ihren Waffen umzugehen und passt sich in der Kleidung an.

Rafin macht sich selbst für Namons Tod verantwortlich, da eigentlich er Chakotay hätte begleiten sollen, aber durch seine Angst daran gehindert wurde. Chakotay macht ihn drauf aufmerksam, dass es keine Schande ist Angst zu haben. Rafin wird nachdenklich um kurz drauf wütende zu werden weil Chakotay ihn verwirrt hat.

Auf ihrem Marsch stößt die Gruppe jedoch auf die Leichen einer anderen Gruppe von Vorikämpfern, die allem Anschein nach von den Kradin getötet wurden, denn sie sind alle nach oben aufgerichtet worden. Die ganze Gruppe ist wütend. Chakotay wird in die ganze Situation hineingezogen. Kurz darauf treffen sie auf die Kradin. Beim Schusswechsel, an dem sich auch Chakotay beteiligt, werden mehrere Vori, darunter auch Rafin getötet. Chakotay dreht sein Gesicht zum Nachleben – nach unten.

Chakotay kann sich alleine in eine Vori-Siedlung flüchten, wo er als „ruhmreicher Verteidiger“ empfangen wird.

Computerlogbuch der Voyager
Captain Janeway
Sternzeit 51082,4
Nach einer mehr als zweitägigen Suche haben wir das, was von Commander Chakotays Shuttle übriggeblieben ist, geortet. Ich kann nur hoffen, dass es dem Commander besser ergangen ist als seinem Shuttle.

Zur gleichen Zeit auf der Voyager: Die Crew hat die Überreste des Shuttles ausfindig gemacht. Der Botschafter Treat wird zu Hilfe gerufen, um auch auf Chakotays Spuren zu kommen. Jedoch ist es aufgrund der Waffensignaturen nicht möglich den Planeten zu scannen. Tom Paris macht sich Vorwürfe, nicht mitgeflogen zu sein. Neelix kann über den Konflikt berichten, dass er sehr grausam ist und schon sehr lange dauert.

Akt II: Identifikation Bearbeiten

Chakotay in einer Vori-Siedlung

In der Vori-Siedlung

Tuvok zeigt ihm das unbeschädigte Dorf

Chakotay sieht das angeblich zerstörte Dorf

Die Dorfbewohner wollen alles über den Konflikt wissen und wie es steht. Er erfährt wiederum von den Dorfbewohnern, dass er von einer weit entfernten Basis die Voyager kontaktieren könne. Ein junges Mädchen bittet ihn einen Brief für ihren Bruder mitzunehmen, der im siebten Kontingent ist. Chakotay bringt es nicht übers Herz ihr zu sagen, dass das ganze Kontingent vernichtet ist. Am nächsten Morgen rüsten sie ihn mit neuem Proviant aus und wünschen ihm für seinen Marsch gutes Gelingen. Doch er kommt nicht sehr weit, denn schon nach kurzer Zeit erblickt er Kampfflieger der Kradin auf die Siedlung zufliegen und eilt überstürzt zurück. Im Dorf wird die gesamte Einwohnerschaft gefangen genommen. Auch Chakotay wird entdeckt. Sie werden in ein Lager gebracht, in dem grausame Folterungen stattfinden. Chakotay ist darüber so entsetzt, dass er einen Wächter niederschlägt. Jedoch wird er aber sofort wieder überwältigt.

Auf der Voyager ist derweil die Delegation des Botschafters eingetroffen. Es handelt sich jedoch nicht um Abgesandte des Vorivolkes sondern um die der Kradin. Der Botschafter gibt sich als friedfertige Person, die die Voyager-Crew bei ihrer Suche unterstützen wird. Die Kradin bezeichnen die Vori als ihre Nemesis und werfen ihnen das gleiche vor, wie die Vori den Kradin.

Chakotay wurde von den Kradin auf den Boden gefesselt. Plötzlich erscheint Brone und befreit ihn aus seiner misslichen Lage. Nach allem, was Chakotay gesehen hat, ist er sich nun sicher, den Vori helfen zu müssen und beschließt, an Brones Seite zu kämpfen. Sie werden in mehrere Kämpfe verwickelt, als sie versuchen die Dorfbewohner zu befreien. Im Dschungel treffen sie auf einen Kradin, der Brone verletzt und auf Chakotay zugeht und ihn zu dessen Erstaunen bei seinem Namen nennt und behauptet, Commander Tuvok zu sein. Chakotay kann dies nicht glauben, doch der Kradin berichtet weiter, Chakotay sei einer Art Gehirnwäsche unterzogen und von den Vori in einer Art Trainingslager zum Kampf geschult worden. Chakotay ist verwirrt, erkennt jetzt jedoch, dass wirklich Tuvok, und kein Kradin, vor ihm steht. Tuvok berichtet, die Vori haben Chakotay alles vorgetäuscht, bis auf den heutigen Tag sei nichts real gewesen. Doch Chakotay kann dies nicht glauben, nur sehr langsam gewinnt er Vertrauen. Tuvok untermauert seine Behauptung, indem er Chakotay in die Siedlung zurückführt. Dort werden sie von den Dorfbewohnern begrüßt, als ob nichts geschehen sei. Damit ist klar, dass dies nicht real sein kann.

Computerlogbuch der Voyager,
Captain Janeway,
Sternzeit 51096,5
Obwohl es Lieutenant Tuvok gelungen ist, Commander Chakotay sicher auf das Schiff zurückzubringen, könnte es einige Zeit dauern bis seine psychischen Wunden vollkommen geheilt sind.

Der Doktor untersucht Chakotay. Dabei berichtet er von den Methoden, die die Vori benutzen, um die Bewusstseinskontrolle ihrer „Rekruten“ zu erlangen. In diesem psychisch desolaten Zustand, so der Doktor, hätte Chakotay den Vori alles geglaubt. Zu guter Letzt wird Chakotay mit dem Botschafter der Kradin bekannt gemacht, der es bedauert Chakotay nicht früher aufgespürt zu haben. Verständlicherweise fällt es Chakotay jedoch schwer, ihn als Verbündeten und nicht als „Bestie“ zu sehen. Er wünscht sich es wäre so leicht den Hass abzulegen, wie ihn aufzubauen.

Dialogzitate Bearbeiten

zu Chakotay:
Doktor: Der Zustand Ihres Hypothalamus deutet darauf hin, dass man Sie so verwirrt hat, dass Sie alles geglaubt hätten, selbst, dass Ihre Mutter ein Kohlrabi war.
zu Janeway:
Chakotay: Ich wünschte, es wäre so leicht den Hass abzulegen, wie ihn aufzubauen.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Dies ist die einzige Episode, in der Jeri Ryan (Seven of Nine) nach ihrer Einführung nicht erscheint.

Die Kradin ähneln geringfügig der außerirdischen Spezies aus den Predator-Filmen (Predator (Film) in der Wikipedia) sowie den Nausikaanern. Außerdem erinnert der Kampf der Vori gegen die Kradin in dschungelartigem Gelände, deren Waffen, sowie deren Flecktarn-Kleidung an diese Filmreihe.

Die höchstentwickelte Form der Propaganda ist laut Aussage des Doktors eine Mischung aus psychotropen und emotionalen Stimulanzien und photometrische Simulationen, denen das Opfer ausgesetzt wird. In der realen Geschichte ist bisher niemals der propagandistische Einsatz von Psychopharmaka bekannt geworden, was nicht bedeutet, dass primitivere Formen der Propaganda weniger wirksam wären.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway
Gertie Honeck
Robert Beltran als Commander Chakotay
Frank-Otto Schenk
Roxann Dawson als Lieutenant B'Elanna Torres
Arianne Borbach
Robert Duncan McNeill als Lieutenant Tom Paris
Thomas Vogt
Ethan Phillips als Neelix
Michael Tietz
Robert Picardo als Der Doktor
Stefan Staudinger
Tim Russ als Lieutenant Tuvok
Christian Toberentz
Garrett Wang als Fähnrich Harry Kim
Michael Iwannek
Gaststars
Michael Mahonen als Brone
Rainer Doering
Matt E. Levin als Rafin
Kim Hasper
Nathan Anderson als Namon
Albert Obitz
Peter Vogt als Kradin-Kommandant
Reinhard Scheunemann
Booth Colman als Penno
Werner Ehrlicher
Meghan Murphy als Karya
unbekannte Synchronsprecherin (Kind)
Co-Stars
Terrance Evans als Treen
Hans-Helmut Müller
Marilyn Fox als Marna
Susanne Schwab
Pancho Demmings als Kradin-Soldat
Reinhard Scheunemann (1. Stimme)
unbekannter Synchronsprecher (2. Stimme)
nicht in den Credits genannt
Chuck Borden als Kradin-Soldat
George Cambio als Vori-Soldat
Glenn Goldstein als Vori-Soldat
Tom Morga als Kradin-Soldat
Brooke Stephens als Stimme von Naomi Wildman (Originalversion) (unbestätigt)
Egypt Thompson als Vori-Soldat
mehrere unbekannte Darsteller als Vori-Dorfbewohner
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
June Jordan als Stand-In für Meghan Murphy
David Balcorta als Stuntdouble für Robert Beltran
Weitere Synchronsprecher
Gerd Blahuschek als Vori-Mann in der Menge
Andreas Conrad als Dorfbewohner in der Menge
Denise Gorzelanny als Dorfbewohnerin in der Menge
Angela Ringer als Dorfbewohnerin in der Menge

VerweiseBearbeiten

Spezies & Lebensformen
Kradin, Vori
Kultur & Religion
Nemesis
Personen
Daryo
sonstiges
Propaganda

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki