Wikia

Memory Alpha

Mission Farpoint

Diskussion3
23.105Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Crew der Enterprise hat nur noch 24 Stunden Zeit, um Q zu beweisen, dass die Menschheit sich zu ihrem Vorteil verändert hat.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Akt V: Mission Farpoint Bearbeiten

Computerlogbuch der USS Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 41153,8.
Von den 24 Stunden, die uns Q noch bewilligt hat, sind inzwischen 11 ohne Zwischenfall verstrichen. Und trotzdem muss ich ständig an Qs Worte denken, dass uns einige sehr kritische Prüfungen bevorstehen werden.

Die Crew widmet sich wieder ihrem eigentlichen Auftrag: Der Untersuchung von Farpoint-Station auf Deneb IV. Commander Riker diskutiert mit seinem Captain über die von ihm erlebten Vorfälle auf der Station. Er ist der Ansicht, die Bandi hätten die von dem Planeten produzierte geothermische Energie gegen die unbekannten Baumaterialien eingetauscht. Picard würdigt die Merkwürdigkeiten. Da allerdings keinerlei Gefahr besteht, geht er weiterhin von einer Kooperation der Sternenflotte mit den Bandi aus.

Um weitere Forschungen anzustellen, beamen Picard, Riker und Deanna Troi für ein Gespräch mit Verwalter Zorn auf den Planeten hinunter. Picard und Riker teilen Zorn mit, dass sie die Baukunst der Station beeindruckt, und sie sich vorstellen könnten, dass die Bandi weiter Basen für die Sternenflotte bauen könnten, - sofern dass nicht möglich ist, aber zumindest ihre eigenen Architekten auf den Planeten zu schicken, um das Handwerk zu erlernen. Zorn ist davon ganz und gar nicht begeistert, die Bandi hätten kein Interesse daran, ihre Heimat zu verlassen. Sofern die Sternenflotte sich nicht für eine Kooperation entscheiden könnte, würde er mit den Ferengi verhandeln. Plötzlich nimmt Counselor Troi Schmerz, Einsamkeit und Verzweiflung wahr. Diese Gefühle gehen von einem Wesen aus, das ganz in der Nähe sei, Zorn oder einer der Bandi sei es jedoch nicht. Zorn behauptet, er habe keine Ahnung, worum es gehe. Picard schlägt vor, das ganze noch einmal zu überdenken.

Zurück auf der Enterprise, untersucht Doktor Crusher Geordi La Forge, der einige Probleme mit seinem VISOR hat. Dr. Crusher kann ihm nur zwei Alternativen bieten: Schmerzmittel oder Mikrochirurgie. Geordi verzichtet auf eine Behandlung, da beide Therapien seine Wahrnehmungsmöglichkeiten beeinflussen würden.

Riker sucht derweil Data auf dem Holodeck auf. Es läuft ein Programm, dass eine Wald- und Flusslandschaft darstellt. Data, der gerade das Pfeifen übt, erklärt Riker die Funktionsweise. Dieser ist fasziniert von den Möglichkeiten der Holotechnologie. Er ordert Data für ein Untersuchungs-Außenteam, obwohl er, wie er zu gibt, Vorbehalte dagegen hat, dass Data eine Maschine ist. Data kann ihm jedoch versichern, dass er "gut funktionieren" werde. Wesley Crusher stößt zu den beiden. Als er über im Wasser liegende Steine springen will, fällt er in den Bach. Data eilt zu Hilfe und kann den Jungen retten. Die drei verlassen das Holodeck und treffen auf den Captain. Wesley hat eine große Pfütze hinterlassen, was ihm vor dem Captain sichtlich peinlich ist. Auf der Krankenstation berichtet er seiner Mutter von den Vorkommnissen. Er würde gern einmal die Brücke des Schiffes sehen, hat allerdings Angst vor Captain Picard.

Akt VI: Im Tunnel Bearbeiten

Das Außenteam der Enterprise nimmt derweil seine Ermittlungen auf dem Planeten auf. Yar, Troi und La Forge untersuchen die Gänge im Untergeschoss der Station, Riker und Data die oberen Stockwerke. In den Gängen angekommen, entdeckt La Forge, dass die Wände aus einem ihm unbekannten Material bestehen. Die Sensoren können jedoch nichts besonderes entdecken. Troi berichtet Riker, sie habe sich wegen des unangenehmen intensiven Gefühls im Büro des Verwalters noch nicht ganz geöffnet. Riker bedauert diese Unannehmlichkeit, befiehlt ihr jedoch, sich für emotionale Einflüsse zu öffnen. Kaum tut sie dies, spürt sie wieder die unangenehmen Gefühle. Schnell beamen Riker und Data auch in die Tunnel.

Auf der Enterprise betritt Dr. Crusher die Brücke. Im Turbolift wartet Wesley. Picard ist darüber zunächst erbost, bietet dann aber dem Jungen an sich umzusehen, da er nun schon einmal da sei. Wesley nimmt auf dem Stuhl des Captains Platz. Als Picard ihm die einzelnen Funktionen erklären möchte, weiß der Junge schon über alle Einzelheiten Bescheid. Wesley entdeckt einen eingehenden Alarm und muss die Brücke verlassen. Die Sensoren entdecken ein sich dem Planeten näherndes Raumschiff, welches das zwölffache Volumen der Enterprise hat.

Akt VII: Angriff auf die Bandi-Stadt Bearbeiten

Bandi-Stadt

Die Bandi-Stadt wird angegriffen

Das Außenteam verlässt die Tunnel und findet sich an einem Ausgang zur alten Stadt der Bandi wieder. In diesem Moment wird die Stadt von dem fremden Raumschiff beschossen. Geordi und die Frauen beamen an Bord, Riker und Data wollen sich die Sache näher ansehen. Riker meldet der Enterprise, das Schiff beschieße nur die Stadt, Farpoint Station bleibe völlig unberührt. Picard befiehlt ihm, Verwalter Zorn zu "entführen" und auf die Enterprise zu bringen. Dann lässt er die Phaser auf das fremde Schiff ausrichten. Q erscheint und erhebt Vorwürfe gegen den Captain, da er zum Einen die Phaser auf das Schiff gerichtet hat, den Bandi aber andererseits nicht helfen will. Picard jedoch befiehlt, die Enterprise zwischen den Planeten und das fremde Schiff zu bringen, um es so am weiter Feuern zu hindern. Worf kann jedoch keine Kontrolle über die Steuerung bekommen.

Als Riker und Data im Büro des Verwalters ankommen und ihn mitnehmen wollen, wird dieser von einer fremden Energie erfasst und weggebeamt. Daraufhin beamen beide Offiziere zurück auf die Enterprise. Picard reicht es nun mit Q, er fordert ihn auf zu verschwinden. Q will erst gehen, wenn Riker mit einem Außenteam auf das fremde Schiff beamt. Picard ist wegen der Ungewissheit, was sie dort erwarten werde, dagegen. Riker selbst will jedoch dorthin, da er meint, des Rätsels Lösung auf der Spur zu sein. Deshalb lässt Picard ihn gehen, und Q verschwindet.

Auf dem fremden Schiff angekommen, entdeckt die Crew die gleichen Gänge wie im Untergeschoß der Station. Deanna erfährt wiederum starke Emotionen, diesmal jedoch Hass und Groll. Dieser richtet sich anscheinend gegen die alte Bandi-Stadt. Am Ende des Ganges entdecken sie Zorn, in einer Art Kraftfeld gefangen, sich unter Schmerzen windend. Deanna weiß nun, dass das Schiff die Lebensform ist. Mit den Phasern können sie Zorn befreien.

Akt VIII: Die Zeit ist um Bearbeiten

Farpoint-Wesen

Zusammenkunft der Wesen

Q erscheint erneut auf der Brücke der Enterprise. Er trägt die Uniform eines Sternenflotten-Captains und berichtet, die Zeit sei um. Als Picard keinen Kontakt zum Außenteam herstellen kann, bittet er Q um Hilfe. Dieser lässt sich erst darauf ein, als Picard ihm verspricht alles zu tun, was er verlange. Kurz darauf erscheint das Außenteam mit Zorn auf der Brücke. Q verlangt nun, seine Befehle auszuführen. Troi berichtet jedoch, nicht Q habe sie herüber gebeamt, sondern das fremde Schiff, er müsse sich also daran nicht halten. Obwohl die Menschen bereits erkannt haben, dass es sich bei dem Schiff um ein Lebewesen handelt, will Q, dass Picard es zerstört': es sei fremd und gefährlich. Picard entgegnet, dass, wenn Q sich die Uniform, die er trägt, verdient hätte, er erkennen könne, dass gerade das Fremde das sei, was die Menschen reizt.

Zorn gibt nun alles zu. Die Bandi hatten das fremde Wesen verletzt gefunden und "aufgepäppelt". Sie haben es aber nur mit gerade so viel Energie versorgt, wie es brauchte zum Überleben und um Farpoint Station herzustellen. Picard lässt einen Energiestrahl auf die Station richten. So genährt, verändert die Station ihr Aussehen in ihre ursprüngliche Form. Das Wesen befreit sich von dem Planeten und hebt ab ins All zu dem fremden Raumschiff, das es bereits erwartet. Q sieht seine Niederlage ein und verschwindet, verspricht aber, dass sie sich bald wiedersehen würden.

Computerlogbuch der Enterprise
Captain Picard
Sternzeit 41174,2
Wir haben ein Übereinkommen getroffen, dass Farpoint-Station gemäß meinen Anweisungen neu aufgebaut wird.


Dialogzitate Bearbeiten

  • Riker und Data auf dem Holodeck
    Riker: Sie sind verwandt mit… Pinocchio.
    Data stutzt
    Riker: Ein Scherz.
    Data macht einen Abgleich mit dem Wort Pinocchio.
    Data: Ah! Sehr interessant.
    TV-Synchronfassung

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Produktionsnotizen Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Der Pilotfilm besteht eigentlich aus den zwei Teilen Der Mächtige und Mission Farpoint, wird aber häufig als zwei getrennte Episoden gesendet.

Der Pilotfilm wurde erstmals im Januar 1988 unter dem Titel Mission Farpoint auf VHS-Video in deutscher Sprache veröffentlicht. Für die Video-Veröffentlichung wurde eine eigene Synchronisation in Auftrag gegeben, bei der andere Sprecher als in der späteren TV-Synchronisation zum Einsatz kamen.

Diese Episode erschien in Deutschland auch als Hörspiel-Cassette bei Karussell. Hierfür wurden großteilig die Synchrondialoge aus der Fernsehfassung verwendet. Jedoch sprach noch ein zusätzlicher Sprecher, der die im Fernsehen gezeigte Handlung beschrieb.

Sets und Drehorte Bearbeiten

Die Szenen auf dem Holodeck wurden im Griffith Park in Los Angeles gedreht.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Eigentlich sollte Q nur in diesen Folgen erscheinen, man entschied sich jedoch, die Figur noch in weiteren Episoden einzubauen.

Medien Bearbeiten

Die Folge ist zusammen mit dem zweiten Teil Der Mächtige in Spielfilmlänge unter dem Titel Mission Farpoint in VHS-Format erschienen.

Außerdem ist sie in sämtlichen Releases der TNG Staffel 1 in DVD und Blu-ray enthalten. Die Blu-Ray-Version enthält die remasterte Fassung.

Filmfehler Bearbeiten

Lieutenant Commander Deanna Troi wird von Picard und Riker je einmal fälschlicherweise mit Lieutenant angesprochen.

Als Wesley Crusher das Holodeck verlässt, nachdem er dort ins Wasser gefallen war, hätte er nicht mehr nass sein dürfen, da holografisches Wasser außerhalb des Holodecks nicht existieren kann.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Peter Aust (CIC-Video-Synchro)
Rolf Schult (TV-Synchro)
Hans-Jürgen Wolf (neue Szenen DVD)
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Wolfgang Jürgen (CIC)
Detlef Bierstedt (TV / neue Szenen DVD)
LeVar Burton als Lt. J.G. Geordi La Forge
Andreas von der Meden (CIC)
Charles Rettinghaus (TV)
Denise Crosby als Lieutenant Tasha Yar
Angela Stresemann (CIC)
Katja Nottke (TV / neue Szenen DVD)
Michael Dorn als Lt. J.G. Worf
Gerhard Marcel (CIC)
Raimund Krone (TV / neue Szenen DVD)
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Gabriele Libbach (CIC)
Rita Engelmann (TV / neue Szenen DVD)
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Heidi Berndt (CIC)
Eva Kryll (TV)
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Harck (CIC)
Michael Pan (TV)
Wil Wheaton als Wesley Crusher
Jan-David Rönfeldt (CIC)
Sven Plate (TV)
Gaststars
John de Lancie als Q
Claus Wilcke (CIC)
Hans-Werner Bussinger (TV)
Michael Bell als Verwalter Zorn
unbekannter Synchronsprecher (CIC)
Friedrich G. Beckhaus (TV)
Co-Stars
Colm Meaney als Steuermann der Kampfbrücke (Miles Edward O'Brien)
unbekannter Synchronsprecher (CIC)
Jörg Döring (TV)
Timothy Dang als Taktischer Offizier
unbekannter Synchronsprecher (CIC)
Walter Alich (TV)
Evelyn Guerrero als Junger weiblicher Fähnrich
unbekannte Synchronsprecherin (CIC)
Diana Borgwardt (TV)
David Erskine als Bandi-Verkäufer
nicht in den Credits genannt
James G. Becker als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Darrell Burris als Sicherheitsoffizier
Dexter Clay als Sicherheitsoffizier
Jeffrey Deacon als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Susan Duchow als Sicherheitsoffizier
Nora Leonhardt als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Tim McCormack als Fähnrich Bennett
Lorine Mendell als Diana Giddings
Brad Phillips als Lieutenant (Abteilung Kommando/Navigation)
Richard Sarstedt als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation – Ablösung Steuermann)
unbekannte Darstellerin als Medizinische Offizierin
unbekannter Darsteller als Vulkanischer Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
James G. Becker als Stand-In für Jonathan Frakes
Darrell Burris als Stand-In für LeVar Burton
Dexter Clay als Stand-In für Michael Dorn
Jeffrey Deacon als Stand-In für Patrick Stewart
Susan Duchow als Stand-In für Denise Crosby
Nora Leonhardt als Stand-In für Marina Sirtis
Tim McCormack als Stand-In für Brent Spiner
Lorine Mendell als Stand-In für Gates McFadden
Richard Sarstedt als Stand-In für John de Lancie
Guy Vardaman als Stand-In für Wil Wheaton
Cheryl Wheeler Duncan als Stuntdouble für Denise Crosby
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Michael Bell
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Brent Spiner
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Wil Wheaton
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns (TV)
Michael Erdmann als Stimme eines Transporteroffiziers #2 (TV)
Eva-Maria Werth als Computerstimme (im Orginal von Majel Barrett / TV)
Jonas Ziegler als Stimme eines Transporteroffiziers #1 (TV)
unbekannte Synchronsprecherin als Computerstimme (im Orginal von Majel Barrett / CIC)
unbekannter Synchronsprecher als Stimme eines Transporteroffiziers (CIC)

Verweise Bearbeiten

Personen
Imzadi
Wissenschaft & Technik
Holodeck

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki