Wikia

Memory Alpha

Medizinisch-Holographisches Notfallprogramm

Diskussion31
23.346Seiten im Wiki

Das Medizinisch-Holographische Notfallprogramm (Abkürzung MHN) ist ein interaktives Hologramm, welches auf Schiffen der Sternenflotte seit den 2370ern zu medizinischen Zwecken eingesetzt wird. Die MHNs werden von einem Team von Holo-Technikern, geleitet von Doktor Lewis Zimmerman, auf der Jupiter-Station entworfen und programmiert. Ein holographischer Arzt kann bei Notfällen den medizinischen Offizier vollständig ersetzten. (DS9: Dr. Bashirs’ Geheimnis)

TechnikBearbeiten

Ein MHN benötigt ein Hologitter, um funktionieren zu können. Dieses muss also auf Raumschiffen, die ein MHN nutzen wollen, auf der Krankenstation installiert werden. Jedoch gelingt es der Crew der USS Voyager, ihr MHN, genannt „Der Doktor“, mit einem mobilen Emitter aus dem 29. Jahrhundert auszustatten. Ein MHN kann auf eine umfangreiche Datenbank mit medizinischen Informationen und Verfahrensweisen verschiedenster Spezies zurückgreifen. Insgesamt benötigt ein MHN etwa 50 Milliarden Gigaquad Speicherplatz (VOY: Lebensanzeichen). Die optischen Sensoren des MHN sind sehr leistungsfähig (VOY: Makrokosmos, Translokalisation).

MHNs sind mit dem Hippokratischen Eid programmiert (VOY: Kritische Versorgung). Darüber hinaus verfügt es über ethischen Subroutinen, die das Programm verpflichten, jede Lebensform gleich zu behandeln und jedem ein Überleben zu ermöglichen. Nur wenn diese gelöscht werden würden, wäre das MHN in der Lage, Lebewesen zu töten oder gar Befehle auszuführen, die gegen die ethische Sitten verstoßen würden. (VOY: Equinox, Teil II)

Es gibt weitere, zusätzliche Fähigkeiten des MHNs. Der medizinisch-holographische Rückruf erlaubt zum Beispiel die automatische Aktivierung nach einer voreingestellten Zeit, der medizinisch-holographische Notfallkanal erlaubt es ihm, mit Stationen außerhalb der Krankenstation zu kommunizieren.

VersionenBearbeiten

Modell I Bearbeiten

Der Doktor

Modell I

MHN Enterprise

Modell I mit neuer Uniform

Modell I (formaler Name: MHN AK-1 – Diagnostische und chirurgische Subroutine Omega-323) ist die erste funktionsfähige Version eines holografischen Arztes. Es wird als vollständiger Ersatz des medizinischen Offiziers bei Notfällen – jedoch für eine maximale Betriebsdauer von 1.500 Stunden – konzipiert und sollte während seiner freien Stunden abgeschaltet werden. (DS9: Dr. Bashirs’ Geheimnis; VOY: Der Schwarm)

Seine Datenbanken umfassen die Informationen aus 2.000 medizinischen Referenzquellen und den Erfahrungen von 47 medizinischen Offizieren, somit beherrscht es über fünf Millionen mögliche Behandlungsmethoden und hat das medizinische Wissen von über 3.000 Kulturen. Dazu gehören auch umfangreiche Kenntnisse auf dem Bereich der Kinderheilkunde. (VOY: Die Parallaxe, Die Augen des Toten, Zeitschiff Relativity, Das wirkliche Leben)

Es wird zuerst auf der USS Voyager, der USS Equinox und der USS Enterprise (NCC-1701-E) eingesetzt. Das Erscheinungsbild des Modell I ist nach dem Aussehen von Doktor Zimmerman programmiert, es wird aber bis 2374 aufgrund mangelnder sozialer Kompetenzen von der Sternenflotte ausgemustert und durch Modell II ersetzt. (VOY: Flaschenpost)

Das MHN startet stets mit den Worten: Bitte nennen Sie die Art des medizinischen Notfalls! oder: Bitte definieren sie die Art des medizinischen Notfalls!. Einmal gestartet kann es – ursprünglich aus Sicherheitsgründen – nur von einem Mitglied der Besatzung auch wieder deaktiviert werden.

Insgesamt werden von diesem Typ 677 Hologramme in Dienst gestellt. (VOY: Rettungsanker)

Das Model I wurde von Robert Picardo gespielt und von Stefan Staudinger synchronisiert.

Modifikationen Bearbeiten

  • Das MHN der USS Equinox wird geringfügig rekonfiguriert, unter anderem werden die ethischen Subroutinen entfernt. (VOY: Equinox, Teil II)

Modell IIBearbeiten

MHNTyp2

Modell II

Abgesehen von dem Exemplar der Voyager wird jede alte Version (Modell I) nach der Außerbetriebnahme auf den Mond Lynarik Prime transferiert, wo es nun für den Abbau von Dilithium verwendet wird. (VOY: Die Veröffentlichung)

Dieses Modell wird bereits in einer Vorabversion in die Systeme der USS Prometheus, dem Prototypen der gleichnamigen Schiffsklasse, integriert. Es besitzt eine größere Fülle an medizinischen Verfahren und ist in der Lage weit mehr Behandlungen durchzuführen als sein Vorgängermodell. Da die USS Prometheus vollständig mit Holoemittern ausgerüstet ist, kann sich das Modell II auch außerhalb der Krankenstation auf dem gesamten Schiff ungehindert bewegen. (VOY: Flaschenpost)

Das Model II wurde von Andy Dick gespielt und von Gerald Schaale synchronisiert.

Weitere ProjekteBearbeiten

2373 fordert die Sternenflotte ein Programm, das für den Vollzeit-Einsatz geeignet ist. Es soll überall dort eingesetzt werden, wo Lebenserhaltung oder Lebensraum gefragt sind und der Arzt auf keinen Fall die Krankenstation verlassen darf. Siehe Medizinisches Holographisches Langzeitprogramm. (DS9: Dr. Bashirs’ Geheimnis)

Bis 2376 werden von Dr. Zimmerman zwei weitere Modelle – das MHN Modell III und das MHN Modell IV – programmiert, die Entwicklung wird jedoch letztendlich eingestellt, da beide von der Sternenflotte ebenfalls abgelehnt werden. (VOY: Rettungsanker)

Siehe auchBearbeiten

Weitere ReferenzenBearbeiten

HintergrundinformationenBearbeiten

  • Bezüglich der Kopierbarkeit des MHN ist die Serie inkonsistent. Einerseits basieren Episoden darauf, dass das Hologramm nicht kopiert werden kann, zum Beispiel wird in der Folge VOY: Flaschenpost der Doktor auf einen risikoreichen Übertragungsweg in den Alpha-Quadranten geschickt, eine Sicherheitskopie wird nicht erstellt. Andererseits sind in Episoden Kopien des gleichen MHN möglich, beziehungsweise werden suggeriert. In der Episode VOY: Der Zeitzeuge wird sogar ein Backup-Modul des Doktors gefunden.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki