Wikia

Memory Alpha

Maxwell Forrest

Diskussion3
23.012Seiten im Wiki

Der Artikel über das Gegenstück aus dem Spiegeluniversum ist unter Maximilian Forrest zu finden.

Maxwell Forrest
Maxwell Forrest (2151)
ShismaHinzugefügt von Shisma

Vice Admiral Maxwell Forrest ist ein Flaggoffizier der Sternenflotte der Vereinigten Erde und maßgeblich an den ersten Missionen der NX-Klasse beteiligt.

NX-Projekt Bearbeiten

Forrest überwacht NX-Beta
Forrest überwacht das NX-Programm.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Als Commodore überwacht er in den 2140ern die ersten Tests an der Warp-5-Maschine und dem NX-Programm. Er ist zudem sehr gut mit Henry Archer und seinem Sohn Jonathan befreundet. In dieser Zeit besucht er manchmal den Club 602.

Er teilt 2143 Commander Jonathan Archer mit, dass A.G. Robinson die NX-Alpha fliegen wird und Archer nur der Ersatzpilot wird. Forrest überwacht auch den Testflug der NX-Alpha. Als es Problem mit NX-Alpha gibt, gibt Forrest den Befehl, den Testflug abzubrechen. Aber A.G. Robinson setzt den Testflug fort und das Schiff wird dabei vernichtet. Forrest verhört darauf Robinson wegen der Befehlsverweigerung und der Zerstörung der NX-Alpha. Nach dem Fehlschlag mit der NX-Alpha überbringt Forrest Archer und Robinson die schlechte Nachricht, dass auf Anraten der Vulkanier das NX-Programm eingestellt wird und das ganze Projekt noch einmal neu von vorne begonnen werden muss.

Kurz darauf erfährt Forrest von New Berlin, dass die NX-Beta illegal gestartet worden ist. Er befiehlt Archer und Robinson das Schiff wieder zurück zur Erde fliegen, aber diese setzten ihren Testflug fort um zu beweisen, dass das NX-Programm erfolgreich ist. Nach dem gelungenen Test müssen sich Archer und Robinson vor Forrest für ihre Taten verantworten. Archer und Robinson werden für ihre Taten zwar bestraft aber das NX-Programm wird fortgesetzt. (ENT: Erstflug)

In den 2150er befördert Forrest Archer zum Captain der Enterprise (NX-01), obwohl Botschafter Soval Gardner als neuen Captain der Enterprise vorschlägt. Aber Forrest will klar stellen, dass das vulkanische Oberkommando nicht die Autorisation besitzt, sich in die Personalangelegenheiten der Sternenflotte einzumischen. In dieser Zeit steigt Forrest in den Rang eines Vice Admiral auf. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Im Schatten von P'Jem, Erstflug)

Enterprise-Mission Bearbeiten

Forschungsmission der Enterprise Bearbeiten

Forrest hält eine Rede
Forrest hält die Rede zum Jungfernflug der Enterprise.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Im Jahr 2151 stürzt der Klingone Klaang mit seinem Schiff auf die Erde. Auf der Erde wird der Klingone schwer verletzt. Die Vulkanier raten der Sternenflotte den Klingonen ehrenvoll sterben zu lassen. Aber Captain Archer kann Forrest davon überzeugen, Klaang nach Qo'noS zurück zu bringen. Obwohl die Vulkanier protestieren hört Forrest auf Archers Vorschlag. Der Jungfernflug der neuen Enterprise wird vor verlegt. Forrest hält die Rede zum Auslaufen des Schiffes. Archer gelingt es erfolgreich Klaang nach Qo'noS zu bringen, während Forrest die weitere Mission der Enterprise überwacht. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Aufbruch ins Unbekannte, Teil II)

Während der Forschungsmission der Enterprise kontaktiert Forrest regelmäßig das Schiff. So teilt Forrest Archer mit, dass die ECS Fortunate von den Nausikaaner angegriffen worden ist. (ENT: Familienbande)

Durch das Eingreifen der Enterprise wird im Kloster von P'Jem ein Spionageposten der Vulkanier entdeckt, welcher die Andorianer ausspioniert. Um das zu unterbinden zerstören die Andorianer das Kloster. Die Vulkanier machen die Sternenflotte für diesen Vorfall verantwortlich. Botschafter Soval teilt Forrest mit, dass die gemeinsamen Projekte der Sternenflotte und der Vulkanier vorläufig abgebrochen werden. Soval teilt auch den Abzug des vulkanischen Subcommanders T'Pol von der Enterprise mit. Diese schlechten Nachrichten muss Forrest darauf an Archer überbringen. (ENT: Doppeltes Spiel, Im Schatten von P'Jem)

Forrest im Kontakt mit Archer
Forrest übermittelt Captain Archer neue Befehle.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Nach den Vorfällen auf den Planeten Coridan darf T'Pol an Bord der Enterprise bleiben. Als kleine Gegenleistung übermittelt Forrest für die Vulkanier an Archer eine Botschaft. Der Vulkanier Kov, welcher sich gerade an Bord der Enterprise befindet, soll sich bei seinen schwer kranken Vater melden. (ENT: Verschmelzung)

2152 übermittelt Forrest der Enterprise den Auftrag, die vulkanische Botschafterin V'Lar vom Planeten Mazar abzuholen und sie dann zum vulkanischen Schiff Sh'Raan zu bringen. (ENT: Gefallene Heldin)

Nur wenige Wochen später wird die Crew der Enterprise für die Zerstörung von Paraagan II, bei dem 3600 Paraaganer sterben, verantwortlich gemacht. Die Vulkanier überzeugen die Sternenflotte, die Mission der Enterprise abzubrechen. Forrest übermittelt Archer die schlechten Nachrichten. Obwohl es Archer gelingt zu beweisen, dass die Suliban für die Zerstörung des Planeten verantwortlich sind, wollen die Vulkanier die Mission weiter abbrechen, weil sie die Meinung haben, dass die Menschen noch nicht reif für die Erforschung des Weltraums sind. T'Pol verteidigt aber die Menschen und die Vulkanier lassen die Menschen ihre Mission fortsetzen. Forrest ist erfreut, dass T'Pol die Vulkanier überzeugen kann. (ENT: Die Schockwelle, Teil I, Die Schockwelle, Teil II)

Anhörung zur Fortsetzung der Mission
Die Anhörung von Archer nach dem Vorfall von Paraagan II.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Kurz darauf befiehlt Forrest Archer im Auftrag des Vulkanisches Oberkommando mit der Enterprise nach Pernaia Prime zu fliegen. Dort soll Archer T'Pol eine Fähre und einen Piloten zu Verfügung stellen. Forrest gibt die Befehle durch, ohne zu wissen welchen Auftrag T'Pol dort durchführen soll. (ENT: Der Siebente)

Während des Konfliktes zwischen den Vulkaniern und den Andorianern um den Planeten Weytahn verlangt der Andorianer Thy'lek Shran Captain Archer als neutralen Vermittler zwischen den beiden Völkern. Forrest übermittelt Archer diese Nachricht, er verlangt von Archer sein Bestmöglichstes zu geben, um zu Beweisen, dass die Menschen bei solchen Konflikten vermitteln können. (ENT: Waffenstillstand)

Als kurz darauf die Enterprise ein unbekanntes Schiff findet, teilt Archer diese Entdeckung Forrest mit. (ENT: Die Zukunft)

Anfang 2153 befiehlt Admiral Forrest der Enterprise zu einen Sternensystem mit zwei Roten Riesen zu fliegen. (ENT: Horizon)

Zwei Monate später reist Forrest mit Commander Williams in die Arktis, nachdem sich die dort stationierten Forscher seit Tagen nicht mehr gemeldet haben. Forrest übermittelt der Enterprise den Kurs der Arctic One, mit diesem Schiff sollen die Forscher verschwunden sein und die Enterprise bekommt den Auftrag das Schiff zu verfolgen. (ENT: Regeneration)

Nur wenige Wochen später muss Forrest die traurige Nachricht vom Tod von A.G. Robinson an Archer übermitteln. (ENT: Erstflug)

Xindi-Krise Bearbeiten

Forrest wünscht Archer Glück
Forrest wünscht Archer Glück.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Kurz darauf wird die Erde von einer Xindi-Sonde angegriffen. Es sterben bei diesem Angriff sieben Millionen Menschen. Nach diesem Angriff wird die Mission der Enterprise abgebrochen und das Schiff wird zur Erde zurück gerufen. Während des Rückflugs befindet sich Archer im ständigen Kontakt mit Forrest, welcher ihm die aktuelle Lage auf der Erde schildert. Archer erfährt auf dem Rückflug zur Erde von dem Befehlshaber der Cabal, dass die Xindi hinter dem Angriff stecken. Archer übermittelt diese Botschaft an Forrest, aber die Vulkanier lehnen diese Theorie ab. Mit Hilfe der Quantendatierung an den Trümmern der Sonde, kann Archer beweisen, dass einige Teile der Sonde aus der Zukunft stammen. Darauf autorisiert Forrest, dass die Enterprise in die Delphische Ausdehnung fliegt um Kontakt mit den Xindi aufzunehmen und zu verhindern, dass die Xindi ihre Superwaffe bauen, mit der sie die Erde vernichten können. Obwohl die Vulkanier dagegen sind wird die Enterprise aufgerüstet. In der Zwischenzeit zeigt Forrest Archer in einer Inspektionsfähre die neue NX-02 und sie unterhalten sich über die bevorstehende Mission der Enterprise. Kurz bevor die Enterprise in die Ausdehnung fliegt verabschiedet sich Forrest von Archer und wünscht diesen Glück für die Mission. (ENT: Die Ausdehnung)

Untersuchungsausschuss
Der Untersuchungsausschuss nach der Xindi-Krise.
KlossiHinzugefügt von Klossi

Während der Mission in der Ausdehnung steht Forrest im ständigen Kontakt mit der Enterprise. (ENT: Die Ausdehnung, Dämmerung)

Alternative Zeitlinie
In der Ausdehnung entsteht eine alternative Zeitlinie in der Captain Archer aus gesundheitlichen Gründen das Kommando über die Enterprise abgeben muss. Forrest ernennt T'Pol zum neuen Captain der Enterprise. Jedoch gelingt es den Xindi in dieser Zeitlinie, die Erde zu zerstören. (ENT: Dämmerung)

Nachdem die Enterprise 2154 erfolgreich von ihrer Mission aus der Delphischen Ausdehnung zurück gekehrt ist gratuliert Forrest Archer für die Rettung der Erde. Forrest sitzt im darauf folgenden Untersuchungsausschuss. Als Archer auf einen Kommentar von Botschafter Soval über reagiert schickt er Archer vorübergehend in den Urlaub. Nach dem Urlaub von Archer schließt Forrest die Untersuchung zur Xindi-Krise ab. (ENT: Zuhause)

Anschlag auf Vulkan Bearbeiten

Totenhalle
Forrest und die andern Toten nach dem Anschlag.
DefchrisHinzugefügt von Defchris

Während der Augment-Krise steht Forrest im ständigen Kontakt mit der Enterprise, um über die aktuelle Lage informiert zu sein. (ENT: Borderland, Cold Station 12, Die Augments)

Kurze Zeit später befindet sich Forrest in der irdischen Botschaft auf Vulkan. Er will das vulkanische Oberkommando davon Überzeugen gemeinsame Missionen mit der Sternenflotte durch zu führen. Botschafter Soval stimmt diesem Vorschlag zu. Aber es kommt zu einem Anschlag auf die Botschaft. Ein Unbekannter sprengt Teile der Botschaft. Zu den Opfern zählt auch Maxwell Forrest, der stirbt als er Botschafter Soval vor der Explosion rettet. Sein Leichnam wird mit den anderen toten Menschen an Bord der Enterprise gebracht. Dort kann sich Archer am Sarg von Forrest bei seinem Freund verabschieden. (ENT: Der Anschlag)

Persönliches Bearbeiten

Freunde Bearbeiten

Jonathan Archer Bearbeiten

Jonathan Archer 2151
Jonathan Archer im Jahr 2151.
Fizzbin-JunkieHinzugefügt von Fizzbin-Junkie

Jonathan Archer und Maxwell Forrest kennen sich bereits seit dem NX-Programm in den 2140ern. Zu der Zeit überwacht Forrest das Programm und entscheidet sich zu der Zeit gegen Archer als Pilot der NX-Alpha. Doch nachdem das Projekt mit der NX-Alpha gescheitert ist, muss sich Forrest den Wunsch der Vulkanier fügen und das NX-Programm abbrechen. Doch Archer und A.G. Robinson stehlen die NX-Beta und führen erfolgreich den Warpsprung durch. Obwohl die Mission geglückt ist, ist Forrest sehr wütend auf Archer und Robinson, aber durch den Einsatz der beiden wird das NX-Projekt fortgesetzt. (ENT: Erstflug)

In den 2150er ernennt Forrest Archer zum Captain und er setzt sich sogar für Archer als Captain der neuen Enterprise (NX-01) ein, obwohl Botschafter gegen Archer ist. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Im Schatten von P'Jem, Erstflug)

Während der Forschungsmission der Enterprise nimmt Forrest regelmäßig Kontakt mit Archer auf und Archer informiert Forrest über den aktuellen Stand der Mission. Allerdings meldet sich Forrest 2153 wegen eines traurigen Anlasses bei Archer. A.G. Robinson ist bei einem Unfall verstorben und Archer und Forrest trauern um den gemeinsamen Freund. (ENT: Erstflug)

2154 wird Forrest bei einem Anschlag in der irdischen Botschaft auf Vulkan getötet. Als dies Archer erfährt ist dieser entsetzt über den Tod seines Freundes und sein Leichnam wird mit den übrigen Opfern auf die Enterprise überführt. An seinem Sarg kann Archer noch ein letztes mal von seinem Freund Abschied nehmen. (ENT: Der Anschlag)

Chronologie Bearbeiten

2140er
Forrest ist als Commodore am NX-Programm beteiligt.
2150er
Forrest ist inzwischen zum Vice Admiral befördert worden.
2151
Forrest überwacht die Mission der Enterprise.
2153
Nach dem Angriff der Xindi beordert Forrest die Enterprise in die delphische Ausdehnung, um Kontakt mit den Xindi auf zu nehmen.
2154
Forrest kommt bei einem Anschlag auf Vulkan ums Leben.

Siehe auch Bearbeiten

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Maxwell Forrest wurde von Vaughn Armstrong gespielt. Seine Synchronstimme erhielt er von Leon Rainer.

Wissenswertes Bearbeiten

Benannt wurde Maxwell Forrest nach dem Schauspieler DeForest Kelley, der den Charakter Doktor Leonard McCoy spielte und 1999 verstarb.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki