Wikia

Memory Alpha

Martok

Diskussion0
23.286Seiten im Wiki
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Weitere Bedeutungen von Martok findet man unter Martok (Begriffsklärung).

Der Gründer der ihn ersetzte findet sich unter Martok (Gründer).

Martok

Martok (2372)

Martok ist im Jahr 2375 der Kanzler und Führer des Hohen Rates des Klingonischen Reiches. Martok ist außerdem das Oberhaupt seines Hauses.

Martok stammt aus einer nichtadeligen Familie, weswegen ihm zunächst eine Offizierslaufbahn verwehrt wird. Hauptverantwortlich dafür ist Kor, damals Mitglied im Klingonischen Aufsichtsrat, der seine Bewerbung ablehnt. Seine Karriere im Dienst der klingonischen Armee beginnt Martok unter General ShiVang in den 2340ern, auf dessen Flaggschiff er zunächst als Zivilist dient. Bei einer versuchten Enterung durch die Romulaner wird er für seine Verdienste im Kampf zum Offizier ernannt. (DS9: Der Dahar-Meister)

Martok wird vor dem Ausbruch des Dominion-Krieges vom Dominion entführt und durch einen Wechselbalg ersetzt, der seine Position als Berater und Vertrauter des klingonischen Kanzlers Gowron ausnutzt, um Feindseligkeiten zwischen dem Klingonischen Reich und der Föderation zu schüren. 2373 wird der echte Martok dann von Worf und Garak aus dem Internierungslager 371 der Jem'Hadar befreit, woraufhin er der offizielle Repräsentant des Klingonischen Reiches auf Deep Space 9 wird. Er verliert im Internierungslager sein linkes Auge.

Martok hat während des Dominion-Kriegs das Kommando über die IKS Rotarran und die 9. Flotte. Im Laufe des Krieges kann er viele Erfolge in Schlachten erzielen und ist im ganzen Reich ein geachteter Krieger. Dies missfällt jedoch Gowron, der darauf hin Martok in immer ausweglosere Schlachten schickt, aus denen er jedoch trotzdem noch siegreich hervorgeht. Als Worf daraufhin Gowrons Handlungen kritisiert und damit seine Ehre in Frage stellt, wird Gowron von Worf in einem Duell getötet. Martok wird schließlich zum Kanzler des Reichs ernannt, da Worf auf die Kanzlerwürde – welche ihm zustehen würde – verzichtet. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Er ist der Bürokratie abgeneigt und kämpft lieber an vorderster Front. (DS9: Klingonische Tradition)

In seiner wenigen Freizeit jagt er Säbelzahnbären. (DS9: Im Lichte des Infernos)

Außerdem liebt er Wetten. So schließt er mit Benjamin Sisko eine Wette um ein Fass Blutwein ab, wer bei der Rückeroberung auf Deep Space 9 als erster eintreffen würde. (DS9: Söhne und Töchter)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Martok wurde von J.G. Hertzler gespielt und von Andreas Thieck synchronisiert.

In den Romanen nach dem Ende von Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: Nemesis taucht Martok auch weiterhin als klingonischer Kanzler auf.

In Star Trek: Armada II ist Martok der Hauptakteur der Klingonischen Kampagne. Er kommandiert ein Schiff des Negh'Var-Typs, dass größer als die anderen Schiffe dieses Typs ist und über eine Tarnvorrichtung verfügt.

Die Schreibweise nach Okrand für Martok lautet: martaq.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki