Wikia

Memory Alpha

M'Pella

Diskussion2
23.351Seiten im Wiki
M'Pella

M'Pella (2374)

M'Pella ist ein Dabo-Mädchen, welches im Quark's auf Deep Space 9 arbeitet.

An Bord von Deep Space 9 Bearbeiten

2373 Bearbeiten

M'Pella und Quark

M'Pella und Quark hören die Rede von Sisko.

Ende 2373 ist ein Plasmaverteiler defekt und verursacht ein lautes Geräusch im Quark's. Da dieses Geräusch für die Gäste sehr unangenehm ist, hat M'Pella nur wenig am Dabo-Tisch zu tun. (DS9: Empok Nor)

Wenige Wochen später beginnt der Dominion-Krieg und dem Dominion gelingt es, Deep Space 9 einzunehmen, und die Sternenflotte evakuiert ihr Personal auf die USS Defiant (NX-74205). Bevor Captain Benjamin Sisko die Station verlässt, hält er eine Rede vor den Zivilisten, darunter ist auch M'Pella anwesend. Sisko erklärt, dass Deep Space 9 seine neue Heimat geworden sei und er verspricht auch zurück zu kommen. (DS9: Zu den Waffen!)

2374 Bearbeiten

Quark sucht Trost bei M'Pella

Quark sucht Trost bei M'Pella.

Trotz der Besetzung von Deep Space 9 durch das Dominion arbeitet M'Pella 2374 weiterhin im Quark's und bedient dort die Gäste. In dieser Zeit kümmert sie sich um die Cardassianer, welche Dabo spielen wollen. (DS9: Zeit des Widerstands, Söhne und Töchter, Ein kühner Plan)

Wenig später bedient M'Pella einen der Dabo-Tische, als es zu schweren Streitereien zwischen den Cardassianern und den Jem'Hadar im Quark's kommt. Es brechen Kämpfe aus und es gibt Verletzte und Tote. Nach diesem Kampf wird M'Pella zusammen mit Morn von einem Sicherheitsoffizier zu diesem Vorfall vernommen. (DS9: Hinter der Linie)

Wenig später gelingt es der Sternenflotte um Captain Sisko, Deep Space 9 zurück zu erobern. Als die Offiziere nach der gewonnenen Schlacht die Station betreten, steht M'Pella in der Menge und applaudiert den Offizieren. (DS9: Sieg oder Niederlage?)

Kurz darauf befindet sich M'Pella unter den Gästen zur Hochzeitsfeier von Jadzia Dax und Worf. (DS9: Klingonische Tradition)

Einige Zeit später errechnet Julian Bashir mit einer Gruppe genetisch aufgewerteten Menschen, dass die Föderation den Krieg gegen das Dominion verlieren wird. Um zu beweisen, dass seine Berechnungen richtig sind, spielt Bashir Dabo, um damit zu zeigen, dass es kein Glück gibt und man irgendwann verlieren wird. M'Pella bedient zu dieser Zeit das Dabo-Rad von Bashir. (DS9: Statistische Wahrscheinlichkeiten)

M'Pella nach dem Angriff

M'Pella nach dem Angriff von Tolar.

Einige Wochen später sieht es so aus, als sei Morn ums Leben gekommen. Quark hält zu Ehren von Morn eine Gedenkfeier in seiner Bar und zu den Gästen zählt auch M'Pella. Nachdem Quark eine Rede zu Ehren von Morn gehalten hat sucht er Trost bei M'Pella. Später stellt sich heraus, dass Morn seinen Tod nur vorgetäuscht hat. (DS9: Wer trauert um Morn?)

Durch ein Subraum-Kompressions-Phänomen werden Dax, Bashir und Miles O'Brien geschrumpft. Später erlangen die drei wieder ihre normale Größe zurück. Im Quark's berichten Bashir und O'Brien von ihren Heldentaten, doch als Odo die beiden neben M'Pella stehen sieht, fällt ihm auf, dass die beiden noch nicht ganz ihre normale Größe erreicht haben. Darauf begeben sich Bashir und O'Brien eiligst auf die Krankenstation. (DS9: Das winzige Raumschiff)

Wenig später arbeitet M'Pella in der Bar, als Dax eine Party bei sich plant, doch Worf ist dagegen. (DS9: Tiefes Unrecht)

Einige Wochen später fordert ein Verbrecher namens Grathon Tolar M'Pella zum tanzen auf. Sie weist ihn zurück, da sie noch arbeiten muss, doch Tolar lässt nicht locker. Als Quark dem Streit bemerkt verteidigt er sie, worauf Tolar ein Messer zieht und ihn niedersticht. Quark erstattet keine Anklage gegen Tolar, da er von Sisko bestochen wird. (DS9: In fahlem Mondlicht)

M'Pella arbeitet einige Wochen später in der Bar, als der Große Nagus Zek die Bar besucht. (DS9: Die Beraterin)

Ende des Jahres inspiziert Odo das Quark's und stellt fest, dass die Barhocker drehbar sind, was gegen die Stationsvorschriften ist. Odo erklärt Quark, dass sich Morn auf den Drehhockern verletzten kann. Doch Quark argumentiert, dass Morn auf den drehbaren Barhocker besser M'Pella beobachten kann. (DS9: Der Klang ihrer Stimme)

2375 Bearbeiten

M'Pella beim Dabo

M'Pella bei ihrer Arbeit am Dabo-Tisch.

2375 befindet sich M'Pella in der Bar, während Sisko und seine Crew nach ihrem Baseballspiel gegen Captain Solok feiern. Doch Solok versteht nicht, warum Sisko feiert, da dieser das Spiel verloren hat. Doch Sisko feiert, da für ihn das wichtigste der Spaß am Spiel ist. (DS9: Wettkampf in der Holosuite)

Kurz darauf bedient M'Pella das Dabo-Rad, an dem die genetisch aufgewertete Sarina Douglas spielt. Durch ihre genetische Aufwertung gewinnt Douglas jedes Spiel. Kurz darauf kommt Bashir hinzu und nimmt sie mit, doch Quark will sie aufhalten in der Hoffnung, dass sie doch noch verliert und er so ihre Gewinne wieder einstreichen kann. (DS9: Sarina)

Wenig später arbeitet M'Pella in der Bar, als sich Kira Nerys und Ezri Dax über Kor unterhalten. (DS9: Der Dahar-Meister)

M'Pella befindet sich kurz darauf in der Bar, als sich Kira und Odo über die bajoranische Religion unterhalten. (DS9: Entscheidung auf Empok Nor)

Einige Wochen später bedient M'Pella das Dabo-Rad, kurz bevor Quark und Rom eine Tarnvorrichtung stehlen und ins Spiegeluniversum bringen. (DS9: Die Tarnvorrichtung)

M'Pella und Leeta

M'Pella und Leeta stellen an Quark Forderungen.

M'Pella arbeitet in der Bar als Bashir und O'Brien ein Modell des Alamo in der Bar aufbauen, um dort ihre Strategien für die Schlacht von Alamo zu planen. (DS9: Im Angesicht des Bösen)

Ende 2375 verlangt M'Pella zusammen mit Leeta von Quark 10% an Stelle von 20%. Sie meinen damit, dass sie nur 10% der Trinkgelder abgeben wollen. M'Pella und Leeta ist es sogar egal, dass Quark die beiden deswegen feuern könnte. Bei dem Gespräch mit Quark stellen sich beide darauf ein, sich auf 15% zu einigen, doch als der Große Nagus sich bei Quark meldet und ihn sprechen will, sagt er, dass er darüber nachdenkt. M'Pella und Leeta sind darüber erstaunt, dass Quark darüber nachdenkt und sie nicht feuert. Nach der Botschaft glaubt Quark, er wird der neue Große Nagus und er plant auch schon sein neues luxuriöses Leben auf Ferenginar. Als Quark dies seinen Freunden mitteilt, fragt M'Pella, ob sie auch ein Teil dieser Zukunft wird und Quark verspricht ihr sie mit zu nehmen. Später, als Rom der neue Große Nagus wird und herauskommt, dass Ferenginar arbeiterfreundlich wird, fordert Quark M'Pella auf, die Dabo-Tische zu manipulieren. Er will die letzte Bastion dessen stellen, was seine Heimat zu dem macht, was sie für ihn ist. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

M'Pella wurde von Cathy DeBuono gespielt. Trotz mehrerer Auftritte fand dies nur in den Credits der Episode In den Wirren des Krieges Erwähnung.

M'Pella war ähnlich wie Broik oft im Hintergrund zu sehen. Sie hatte nur in der Episode In den Wirren des Krieges etwas Text und wurde bei dieser Gelegenheit von Almut Zydra synchronisiert.

Wissenswertes Bearbeiten

Zum ersten Mal wurde ihr Name in der Folge In fahlem Mondlicht erwähnt.

Apokryphes Bearbeiten

Laut dem Roman The 34th Rule ist M'Pella eine Bajoranerin, obwohl onscreen nie die typische bajoranische Nase zu sehen ist. Im Roman Schatten wird M'Pellas fehlende bajoranische Nase so erklärt, dass es sich hier um eine seltene genetische Mutation handelt.

Nach dem Roman Ferenginar: Zufriedenheit wird nicht garantiert arbeitet M'Pella 2376 weiterhin im Quark's.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki