Wikia

Memory Alpha

Leben nach dem Tod

Diskussion4
23.103Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Möglicherweise wurde auch nach der Folge TNG: Willkommen im Leben nach dem Tode gesucht

Nachdem er getötet und wiederbelebt wurde, wird Neelix depressiv, da er nicht das talaxianische Leben nach dem Tod erlebt hatte.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Neelix sucht mit Naomi nach Monstern

Neelix sucht nach Monstern

Neelix ist im Casino, er versorgt die Crew. Chakotay kommt herein und bitte ihn um Hilfe bei der Gewinnung einer Probe von Protomaterie - Missionsbeginn um 14 Uhr. Seven beschwert sich über ein zu pikant gewürztes Essen. Fähnrich Wildman ruft Neelix über die Com, da Naomi wieder nicht einschlafen kann. Er erzählt ihr vom großen, wunderschönen Wald, in dem es keinen Angst mehr gibt. So stellt sich die talaxianische Kultur das Leben nach dem Tod vor. Nun geht Neelix in den Frachtraum und sucht nach einem Eindämmungszylinder. Währenddessen unterhält er sich mit Seven, die ihn als seltsam definiert.

Die Shuttlemission beginnt. Es läuft zuerst alles nach Plan, doch plötzlich entzündet der Transporterstrahl die Protomaterie und Neelix wird von einem Energiestrahl getroffen und ist sofort tot.

Akt I: Auf der Voyager Bearbeiten

Neelix ist engültig tot

Der Doktor stellt den Tod fest

Neelix ist wieder lebendig

Neelix erwacht zu neuem Leben

Computerlogbuch der Voyager
Captain Janeway
Sternzeit 51449,2
Nachdem wir einen Notruf von Commander Chakotay erhielten, haben wir einen Notbarke in den Nebel geschickt und sind nun auf der Suche nach dem Außenteam.

Sie empfangen jedoch nur zwei Lebenszeichen. Auf der Krankenstation stellt der Doktor nur noch den endgültigen Tod von Neelix fest. Sie wollen einen talaxianische Totenzeremonie abhalten.

Da tritt Seven in die Krankenstation, sie erkundigt sich nach der Todeszeitpunkt und behauptet ihn wieder beleben zu können mit Hilfe der Nanosonden und einer Technik eines wesentlich fortgeschritteneren Volkes. Sie betont die Wichtigkeit von Neelix: Seine Funktionen in dieser Crew sind mannigfaltig.

Captain Janeway ist einverstanden. Der Doktor und Seven machen sich an die Arbeit. Die Behandlung hat Erfolg, nach 18,5 Stunden beginnt Neelix wieder zu atmen.

Der Doktor erklärt, ihm dass er tot war und nun wieder lebt. Neelix kann dies gar nicht glauben. Neelix sollte in sein Quartier gehen und sich erholen. Er wird noch einen ganze Zeit lang neue Nanosonden brauchen, bis alle Körperfunktionen wieder stabil sind.

Neelix scheint aber voller Tatendrang zu sein; er will unbedingt Prixin feiern, das talaxianische Familienfest, das in wenigen Tagen beginnt. Der Captain erlaubt ihm das. Sobald Neelix jedoch allein ist wird er nachdenklich. Seinen Erfahrungen im Tod stimmen nicht mit seinem Glauben überein.

Tuvok und Seven unterhalten sich über den Tod. Seven findet, dass er Tod überbewertet wird. Bei den Borg hat man das ewige Leben, weil die Erinnerungen und Gedanken der Einzelnen im Kollektiv erhalten bleiben. Tuvok macht sie darauf aufmerksam, dass sie nun auch sterblich ist und fragt, ob das für sie befremdlich ist. Seven tröstet sich mit dem Gedanken, dass sie ja im Borgkollektiv ewig leben wird.

Akt II: Untersuchung der Shuttleunfalles Bearbeiten

Der Shuttelunfall wird untersucht. Neelix will dabei helfen und geht mit Chakotay auf das Holodeck. Sie simulieren den Unfall. Dabei sieht sich Neelix selbst sterben. Er stoppt das Programm. Er verliert die Fassung und erzählt Chakotay von seinem Glauben an den Wald und davon, dass nichts davon, in der Zeit in der er tot war, da war.

Akt III: Der erste Tag von Prixin Bearbeiten

Anstoßen auf das Überleben von Neelix

Freude über Neelix überleben

Neelix kommt mit seinem neuen Leben nicht zurecht

Neelix hat seinen Glauben verloren

Tuvok hält auf Bitten von Neelix die traditionelle Eröffnungsrede. Tom bringt einen Toast auf Neelix aus und bringt seinen Freude über dessen Rettung in Wort. Neelix scheint sich aber nicht mit vollen Herzen dabei zu sein.

Chakotay erkundigt sich wie es ihm geht und bietet ihm Hilfe an, wenn das notwenig wäre. Neelix behauptet aber es gehe ihm sehr gut. Captain Janeway versucht Seven in das Fest miteinzubinden und ermuntert sie zur Konversation, doch der Versuch scheitert.

Währenddessen wird Neelix von Fähnrich Wildman gebeten, doch irgendwann mal nach Naomi zu schauen. Neelix will dies sofort erledigen und geht in ihr Quartier. Er bringt sie ins Bett und erzählt auf ihr Bitten hin, vom großen und schönen Wald, dies fällt ihm aber sehr schwer.

Zurück im Casino räumt er am Ende des Festes auf. Seven kommt um ihn zu untersuchen. Neelix verliert wieder die Fassung und macht Seven Vorwürfe, weil sie ihn reanimiert hat. Daraufhin erleidet er einen medizinischen Notfall. Die Nanosonden werden abgestoßen. Seven und der Doktor können ihn wieder stabilisieren.

Akt IV: Auf Visionensuche Bearbeiten

Neelix auf Visionensuche

Auf Visionensuche

Neelix bittet Chakotay um Hilfe.

In einer Visionensuche sieht er folgendes: Er ist im Casino, auch seine Schwester Alixia ist da, aber sie verlässt das Casino. Er geht ihr hinterher und findet sich im wunderschönen Wald wieder. Am Baum der Führung treffen sie sich. Er fragt sie nach dem Leben nach dem Tod. Sie sagt ihm, dass das alles nicht existiert und das Leben keinen Sinn hat. Sie verschwindet und es wird dunkel. Dann begegnet er sich selbst und spricht mit seinem Gegenüber, dieser sagt ihm, er wisse was er zu tun habe, er habe in diesem Nebel sterben sollen. Jetzt ist er wieder im Casino, die Crew um ihm herum, sagt ihm auch, er wisse, was er zu tun habe. Damit endet die Vision. Chakotay will am nächsten Tag mit ihm darüber sprechen, aber Neelix erscheint nicht zu dem Termin. Chakotay zwingt ihm einen neuen Termin auf und er verspricht zu kommen.

Neelix ist seltsam ruhig, er geht durch das Schiff und unterhält sich mit Seven. Er räumt das Casino auf. In seinem Quartier formuliert er einen Abschiedsbotschaft an die Crew.

Akt V: Transporterraum Bearbeiten

Neelix will Selbstmord begehen

Neelix will Selbstmord begehen

Neelix will sich in den Nebel aus Protomaterie beamen. Harry Kim kann dies gerade noch verhindern. Chakotay stellt ihn zur Rede. Er will wissen was Neelix in den Visionen erlebt hat. Er erklärt ihm, dass er zur Erkenntnis kam, dass er tot sein müsste und er will diesen Zustand herbeiführen. Chakotay versucht ihn zu beruhigen und ihn darauf aufmerksam zu machen, dass er bei seinen Visionen auch andere Interpretationen in Erwägung ziehen müsse.

Plötzlich wird Neelix von Fähnrich Wildman über Com gerufen. Er antwortet nicht. Sie kommt in den Transporterraum und weiß nicht so richtig, was sie von der Situation halten soll. Sie bittet ihn jedoch Naomi ins Bett zu bringen, da ihre Tochter glaubt im Replikator wäre ein Monster. Chakotay rüttelt ihn auf - Naomi braucht sie, ein Monster im Replikator, wer außer ihnen wird damit fertig - daraufhin geht er mit Fähnrich Wildman und bringt Naomi ins Bett.

In der Schlussszene ist Naomi Wildman zu sehen, wie sie friedlich am Fuß des Baumes sitzt, den Neelix in seiner Vision gesehen hat.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Neelix zu Seven: Es ist keine Mission, Seven, es ist eine Party.
  • Seven: Sie sind eine seltsame Kreatur, Neelix.
    Neelix: Vielen Dank ... denke ich.
  • Seven: Die Kazon. Spezies 329.
    Neelix: Dieses Volk ist Ihnen benkannt?
    Seven: Die Borg stießen im Ganth-Sektor, Gitter 6920 auf eine Kazon Kolonie.
    Neelix: Wurden sie assimiliert?
    Seven: Ihre biologische und technologische Eigenart ist vollkommen unbedeutend. Sie waren es nicht wert assimiliert zu werden.
    Neelix: Ich wusste nicht, dass die Borg so anspruchsvoll sind.
    Seven: Eine Spezies zu assimilieren, welche die Perfektion verringert wäre unsinnig.
  • zu Seven:
    Neelix: Frohes Regenerieren!
  • Nachdem Seven erfahren hat, dass Neelix seit ca. 18 Stunden tot ist, seine Nervenbahnen aber noch funktionieren:
    Seven: Dann ist es möglich, ihn zu reaktivieren.
    Paris: Wie meinen Sie das, wollen Sie Wiederbelebungsmaßnahmen durchführen?
    Seven: Das habe ich damit ausdrücken wollen.
  • Chakotay: Neelix war keine Borg-Drohne.
    Seven: Das werden wir anpassen.
  • Der Doktor: Ich möchte die Viskosität seines Blutes checken.
    Seven: Der Kadaver ist hinreichend präpariert worden.
    Der Doktor: Und mir wirft man schlechten Umgang mit Patienten vor...
  • über Neelix:
    Seven: Seine Funktion in dieser Crew ist mannigfaltig.
  • über die verwirrende menschliche Einstellung zum Tod:
    Seven: Er wird viel zu sehr überbewertet. Es gibt unzählige Rituale und kulturelle Betrachtungsweisen, um ihre Angst vor einer einfachen, biologischen Wahrheit zu lindern. Alle Organismen sterben letztendlich.
  • Seven: Die Verbindung zu den Borg wurde aufgelöst, aber dass Kollektiv besitzt all meine Erinnerung, meine Erfahrung. Ich existiere also ewig, in gewisser Hinsicht.
    Tuvok: Faszinierend. Das muss ein großer Trost sein.
    Seven: Ja, in der Tat.
  • Janeway: Sie amüsieren sich?
    Seven: Nein.
    Janeway: Das liegt vermutlich daran, dass Sie alleine hier herumstehen.
    Seven: Ich verstehe die Prozeduren nicht, die man bei dieser Art von sozialem Ereignis pflegen muss.
    Janeway: Das ist ganz einfach: Wählen Sie eine Gruppe von Personen, hören Sie deren Unterhaltung zu und dann, wenn Sie das Gefühl haben, Sie hätten was beizutragen, fallen Sie ein.
    Seven: Einfallen?
    Janeway: Sagen Sie etwas, beteiligen Sie sich!
  • Gesagt, getan: Sie mischt sich in ein Gespräch zwischen dem Doktor und Wildman ein. Beide sind über das schnelle Wachstum Naomis erstaunt. Seven sagt, dass die Borg assimilierte Kinder für 17 Zyklen in eine Reifungskammer stecken. Daraufhin entfernt sich Wildman.
    Doktor: In diesen Reifungskammern hat die Entwicklung von Konversationstätigkeiten vermutlich nur eine geringe Priorität.
  • Neelix: Tot?
    Doktor: Für 18 Stunden, 49 Minuten und 13 Sekunden. Meinen Glückwunsch, Mr. Neelix. Sie haben gerade einen neuen Weltrekord aufgestellt.
  • Neelix: Also mir sagt der Gedanke, dass Borg-Technologie in mir herumschwimmt, überhaupt nicht zu.
    Seven: Irrelevant: Sie benötigen die Nanosonden um zu leben.
    Neelix: Leben: Ach so, ist es das, was ich gerade tue, Leben?! – Ich beginne, mich das zu fragen.
    Seven: Nach den meisten Definitionen leben Sie.
  • in Neelix' Vision:
    Neelix: Captain! Meine Schwester, sie stand gerade hier und hat mit Ihnen gesprochen…
    Janeway: Die tote Frau, oh ja… Sie war sehr charmant. Die Ähnlichkeit ist unverkennbar.
  • kurz darauf:
    Seven: Sie werden assimiliert werden.
    Neelix: Dafür habe ich jetzt keine Zeit, vielleicht nachher!
  • Neelix: Seven, Sie sind eine wundervolle Ergänzung für diese Crew. Ich weiß, wie schwierig für Sie diese Rückverwandlung vom Borg zum Menschen war, oder zum halben Menschen, oder zu dem, was immer Sie geworden sind.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In dieser Folge hat Naomi Wildman ihren ersten Auftritt seit ihrer Geburt in VOY: Die Verdopplung.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Kultur & Religion
Großer Wald, Baum der Führung, Tage von Prixin
Personen
Alixia
Astronomische Objekte
Klasse-1-Nebel
Wissenschaft & Technik
Assimilation, Kortikalstimulator, Energieentladung, Nanosonde, Protomaterie, Replikator
Speisen & Getränke
Moolt-Sirup, Pizza

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki