Wikia

Memory Alpha

Kriegsgeschäfte

Diskussion0
23.365Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Quarks Cousin Gaila bietet ihm an als Waffenhändler zu arbeiten.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Quark steht am Rande des Ruins. Schafft er es nicht binnen einer Woche seine Schulden zu begleichen, ist seine Bar futsch. Da kommt genau in diesem Moment sein Cousin Gaila und bietet ihm, trotz seines Handelsverbotes, ein Geschäft an: Waffen!

Quark soll seine Beziehungen verwenden, Deep Space 9 als Verhandlungsort anbieten und fürs Catering zuständig sein, denn gute Geschäfte lassen sich in guter Atmosphäre vereinbaren. Quark bereitet eine erste Waffendemonstration in den Holosuiten vor, da stellt Gaila ihm Hagath vor, seinen Chef. In einem Test erweist sich Quark als Waffenhändler für qualifiziert.

Unterdessen erfahren Quarks Freunde von seinen Waffengeschäften und verabscheuen ihn und meiden seine Bar. Odo kann ihn nicht festnehmen, schließlich half Hagath den Bajoranern während der Besetzung. Mit den ersten verdienten Barren Latinum begleicht Hagath nach und nach Quarks Schulden. Hagath vertraut Quark und weiht ihn in größere Pläne ein. Hagath hat vor, dem Regenten von Palamar Kampfstoffe zu verkaufen, um die Rebellen auf Palamar auszurotten.

Währenddessen erscheint ein weiterer Waffenhändler Hagaths. Dieser hat Hagath hintergangen und ohne seine Erlaubnis eigene Geschäfte gemacht. Hagath ist darüber sehr verärgert und entlässt ihn aus seinen Reihen. Später erfährt Quark von Gaila, dass Hagath ihn umbringen ließ.

Indes trifft Quark Vorbereitungen den Regenten zu empfangen und bereitet dessen Lieblingsspeisen vor. Hagath ist darüber sehr zufrieden. Während des Geschäftsgesprächs mit dem Regenten erfährt Quark wie dieser vorhat 28 Millionen Aufständische mittels Viren umzubringen. Quark plagen Selbstzweifel und Albträume, in denen ihm seine Freunde als Tote erscheinen und ihn für deren Tod verantwortlich machen. Da schmiedet Quark einen Plan: Er lockt den Regenten als auch seine Erzfeindin, die Anführerin der Rebellen, in die Frachträume der Station. Quark flieht, während es zu einem wilden Feuergefecht kommt.

Gaila und Hagath können fliehen, der Regent stirbt auf der Flucht vor den Rebellen. Quark erzielt zwar keine Profite mehr, ist aber wieder gut angesehen bei seinen bajoranischen und menschlichen Freunden, auch bei Dax und spielt mit ihr wieder Tongo.

Parallel zu Quarks Waffengeschäften ist Chief O'Brien damit beschäftigt einen Babysitter für seinen Sohn Kirayoshi zu finden, da Keiko verreist ist. Doch jedes Mal wenn er das Kind aus der Hand gibt, beginnt es zu weinen. So hat O'Brien ihn bei der Arbeit, beim Dart, einfach überall dabei und keine ruhige Minute.

Auch ein Besuch beim Arzt bringt keine Lösung oder Erklärung. Schließlich besucht Worf O'Brien in dessen Quartier. Er soll Kirayoshi nur ganz kurz halten und erweist sich als einzige Person außer dem Chief, bei dem er nicht zu weinen beginnt. Total übermüdet schläft der Chief auf seiner Couch ein.

Dialogzitate Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Dialog­zitate.
Zögere nicht und trage Zitate nach, deren genauen Wort­laut du kennst. Bitte ver­wende dafür die Vorlage:Dialogzitat.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Produktionsnotizen Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Ernst Meincke, einer der Sprecher von Captain Jean-Luc Picard, spricht in dieser Episode den Geschäftsmann Farrakk.

Regisseur dieser Episode ist Bashir-Darsteller Alexander Siddig. Anders als in der Titelsequenz, in der sein Künstlername Alexander Siddig als Darsteller angezeigt wird, wird seine Regiearbeit unter seinem früheren Namen Siddig el Fadil geführt.

Requisiten Bearbeiten

In dieser Episode trägt Kira zum letzten Mal ihre Schwangerschaftsuniform.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Cousin Gaila hat seinen ersten Auftritt, nachdem er bereits in mehreren Folgen erwähnt wurde, z.B. in Kleine, grüne Männchen. Einen weiteren Auftritt hat er in Der glorreiche Ferengi.

Merchandising Bearbeiten

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung Bearbeiten

Filmfehler Bearbeiten

Synchronisationsfehler Bearbeiten

In der deutschen Übersetzung spricht Hagath fälschlicherweise von "Schuldnern" anstatt von "Gläubigern", an welche er Quarks Gewinn überwiesen hat, im Original heißt es richtig "creditors".

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Kultur & Religion
Waffenausstellung (Holoprogramm)
Personen
Annel, General Nassuc, Vilix'pran, Talura
Speisen & Getränke
Clavisoabeere, Knoblauch, Matopinischer Steinpilz, Mondgras, Palamarianischer Seeigel, Quadrotriticale, Schneckensaft, Tartoc, Wentlianische Kondorschlange
sonstiges
Varaxian LM-Sieben

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki