Wikia

Memory Alpha

Kostbare Fracht

Diskussion4
23.100Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Auf einem Frachtschiff der Retellianer findet Trip eine hübsche Frau in einer Stasiskapsel.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Das Fremde Schiff Bearbeiten

Fremdes Schiff

Trip beobachtet die Ankunft des fremden Schiffes.

Commander Tucker sitzt entspannt mit hochgelegten Beinen in seinem Quartier an Bord der Enterprise und spielt auf seiner Mundharmonika, was er erst beendet als der bemerkt, dass das Schiff verlangsamt. Neugierig begibt er sich ans Fenster, aus dem er ein näher kommendes Schiff erkennen kann. Dann wird er auch schon von Captain Archer gerufen wird, der ihm erklärt, dass sie Gäste hätten und ob der Commander bereit sei eine kleine Reparaturarbeit zu übernehmen, auch wenn es außerhalb dessen Dienstzeit sei. Sie würden sich an Andockschleuse 2 treffen. Commander Tucker macht sich mit einem letzten Blick auf das fremde Schiff auf den Weg.

Akt I: Retellianische Frachterpiloten Bearbeiten

Goff Plinn

Firek Goff und Firek Plinn stellen sich vor.

Das fremde Schiff ist mit der Enterprise über die Andockklammern verbunden. Trip stößt im Gang zu Captain Archer und Subcommander T'Pol. Bei ersterem erkundigt er sich über die Ernsthaftigkeit der Lage des fremden Schiffes, woraufhin ihm dieser nur mitteilen kann, dass es wohl Probleme mit den Lebenserhaltungssystemen gäbe. Als sich Trip nach der Spezies erkundigt, antwortet ihm T'Pol, dass es sich um retellianische Frachterpiloten handle. Nachdem die Schleuse gesichert ist, begrüßt Archer die Fremden mit den Namen Plinn und Goff freundlich, die sich als freundlich erweisen und sich im Voraus für die Hilfe bedanken. Außerdem seien sie froh darüber, dass man sie ihren Notruf gehört habe. Danach stellt der Captain auch Trip und T'Pol vor. Man kommt auf den Grund des Notrufes zu sprechen und die Besatzung der Enterprise erfährt, dass man eine junge Frau nach Hause transportieren würde, die in Stasis liegt und dort gäbe es Fehlfunktionen. Archer ist erstaunt darüber, dass man jemanden in Stasis als Passagier mit nimmt, und fragt ob dieser verletzt sein, doch die beiden Frachterpiloten erklären ihm, dass es so einfacher wäre, da weder Atemluft noch Nahrung verbraucht werde, mal abgesehen von der weiten Reise. Allerdings weist einer der beiden daraufhin, dass sie bei Abbruch der Mission nicht bezahlt werden. T'Pol verdeutlicht daraufhin, dass Commander Tucker sehr erfinderisch und davon überzeugt sei, dass er ihnen helfen könne. Sogleich begutachtet er den Schaden während der Captain die Bitte nach einem Bad gewährt. T'Pol solle diesem die Gästequartiere zeigen und danach gäbe es eine Mahlzeit. Dann starrt er entgeistert auf seine Hand, mit der er zuvor die des Regellaners geschüttelt hat.

Akt II: Die Stasiskapsel Bearbeiten

Trip Goff Energiemodul

Goff zeigt Trip ein ardananisches Energiemodul.

Währenddessen begutachtet Trip die Stasiskapsel und die recht kreative Energieversorgung der Kapsel. Der andere Pilot erklärt im, dass das Energiemodul aus einer alten ardananischen Fähre, sei aber nicht dafür ausgelegt soviel Energie bereitzustellen, wie die Kapsel verbraucht. Trip bietet an ein paar EPS-Leitungen zu besorgen und einzubauen. Da er die Sprache auf der Anzeige der Stasiskapsel nicht lesen kann, bitte er Ensign Sato eine Übersetzung anzufertigen, bei seiner Begutachtung stellt er fest das es ein hübscher weiblicher Passagier ist, der transportiert wird.

Unterdessen empfängt Captain Archer den anderen Piloten in seinem Quartier. Dort bietet er ihm an, ihn schneller zu seinem Ziel zu bringen. Doch der Retellianer lehnt dies ab. Archer lässt nicht locker und erklärt ihm, dass die Enterprise mit dem Auftrag unterwegs sei, um neue Völker kennenzulernen und dass es leichter wäre, wenn man von jemand Vertrautem vorgestellt werde. Aber er stößt er auf strikte Ablehnung, da dies den Zeitplan durcheinanderbringen würde.

Währenddessen bringt Ensign Sato die gewünschte Übersetzungsmatrix zu Trip, so dass dieser an die Arbeit gehen kann. Sie unterhalten sich kurz über die Frau in der Kapsel. Der Commander konnte bei dem anderen Piloten lediglich in Erfahrung bringen, dass der schlafende Passagier wohl Medizin auf einer entfernten Welt studiere. Er merkt an, dass dazu wohl viel gehören würde, wenn man bereit sei dazu in Stasis zu reisen, Hoshi Sato bemerkt dabei, dass sich der Ingenieur von der Frau angezogen fühlt.

Akt III: Die Passagierin erwacht Bearbeiten

Kaitaama Stasiskapsel

Kaitaama wacht in der Stasiskapsel auf.

Kaum ist der Kommunikationsoffizier weg, kommt es zu einer Fehlfunktion und die Passagierin erwacht, verzweifelt versucht sie sich zu befreien. Trip benachrichtigt die Piloten, die beim Captain speisen. Abrupt verlässt dieser den Raum, als er bei der Stasiskapsel ankommt, ist Commander Tucker gerade bemüht die Kapsel aufzubrechen, da sonst die Frau ersticken würde.

Ihm gelingt es und er beugt sich über sie dabei, erkennt er das sie an den Händen gefesselt ist, in diesem Moment schlägt ihn der Retellianer Goff nieder und ruft seinen Kompagnon Plinn, woraufhin dieser ebenfalls den Tisch verlässt.

Über das seltsame Verhalten erstaunt, ruft Archer seinen Chefingenieur, erhält jedoch keine Antwort, daraufhin gibt er Lieutenant Reed den Befehl diesen zur Luftschleuse zu begleiten. Dort kommt es zu einem Schusswechsel zwischen Reed und dem andere Frachterpiloten. Dieser entfernt sich daraufhin gewaltsam von der Enterprise und es kommt zu einer Verfolgungsjagd, die das Sternenflottenschiff scheinbar zu gewinnen scheint, vor allem als Lieutenant Reed dessen Antrieb mit der Phasenkanone einen direkten Treffer landet und das retellanische Schiff gezwungen ist unter Warp zu gehen.

Gas stört Warpfeld der Enterprise

Gas strömt in die Plasmaleitungen.

Archer gibt den Befehl in Kampfreichweite zu gehen, während Ensign Sato versucht den Retellianer zu rufen, doch vergebens. Stattdessen stößt dieser einer grünliche Wolke eines Gases aus, das T'Pol als Dillithiumhydroxyle, ionisierte Pyrosulfate, identifiziert. Daraufhin macht sich der Retellianer aus dem Staub. Die Enterprise kann nicht folgen, da das Gas in die Plasmaleitungen eingedrungen ist und das Warpfeld stört. Sie verlieren das mittlerweile auf Warp gegangen Schiff aus der Sensorenreichweite.

Inzwischen erwacht Trip und wird von der Frau aus der Kapsel gleich noch einmal geschlagen, da sie nicht seien Sprache spricht, hat er Schwierigkeiten ihr alles zu erklären, bevor er sie von den Handfesseln befreien kann, kommt Goff und verlangt mit vorgehaltener Waffe, dass Commander Tucker die Kapsel reparieren soll, außerdem erfährt Trip, dass die Enterprise nicht mehr in der Nähe ist.

Eilig löst er die Fesseln und sucht den Universalübersetzer, mit dessen Hilfe er sich dann verständlich macht. Dabei erfährt er, dass die Passagierin in Wahrheit eine Geisel ist. Sie stellt sich als erste Monarchin von Krios Prime vor, ihre Familie sei auf hunderten von Welten bekannt und sie war in diplomatischer Mission unterwegs, bevor man sie gefangen nahm um Lösegeld zu erpressen. Trip zeigt sich davon wenig beeindruckt und versucht stattdessen zu fliehen. Es kommt zu einem Streit zwischen ihm und der Kriosianerin, die der Meinung ist, dass er tun soll was man von ihm verlangt.

Archer hat derweil Schwierigkeiten damit, etwas aus Plinn herauszubekommen. Dieser gibt vor nichts zu wissen, nicht einmal die Warpfrequenz des Schiffes kenne er. Archer ist sauer und lässt ihn zur Andockschleuse 2 zurückbringen.

Akt IV: Flucht aus dem Frachter Bearbeiten

Trip Kaitaama Rettungskapsel

Tucker und Kaitaama in der Rettungskapsel.

In der Zwischenzeit möchte Tucker mit einer der Rettungskapseln fliehen, als er der Fremden anbietet mitzukommen, möchte diese nicht. Erst als der Commander erklärt, er habe kein Problem damit, wenn sie lieber geknebelt in einem schmutzigen Frachtraum den Rückflug verbringen wolle, lenkt sie ein und kriecht mit ihm in Richtung der Rettungskapseln. Auf diesem Weg verrät sie ihm auch ihren Namen, Kaitaama. Trotz dieser ersten Annäherung ist sie sichtlich empört, dass es nur Ein-Mann-Kapseln sind, trotzdem quetschen sie sich in eine hinein und entkommen unbemerkt.

Commander Tucker steuert auf ein nahes System zu, da Vorrate knapp sind und man sich so besser vor Verfolgung schützen kann. Kaitaama beschwert sich während der ganzen Flucht über alles, was Trip tut, ob es die Flucht selbst ist oder auch einfach weil er sie berührt, der Sternenflottenoffizier ist deswegen sichtlich genervt. Daher schlägt er eine Art Waffenstillstand vor, dem auch sie auch zustimmt.

Rettungskapsel nähert sich Planet

Die Rettungskapsel erreicht den unbekannten Planeten.

Indessen hat sich Captain Archer etwas einfallen lassen um an die benötigten Informationen zu gelangen. Archer inszeniert mit Hilfe von T'Pol ein Tribunal. Dabei nimmt der Subcommander den Platz eines juristischen Administrators ein, der objektiv Vergehen betrafen solle. Archer gibt vor ihren Eintreffen vor Plinn lediglich vorbereiten zu wollen, beschreibt antike Bestrafungsmethoden und suggeriert dem Retellianer, dass er wohl mit der Todesstrafe zu rechnen habe. Der Angsteffekt wird durch T'Pols Eintreten und Verhalten verstärkt, so dass der Frachterpilot letztendlich Archer bittet etwas zu tun, dieser willigt ein ein gutes Wort für ihn bei ihr einzulegen, wenn er ihm die Warpfrequenz gäbe. Inzwischen erreichen Trip und seine unwillige Begleitung das System mit dem Zielplaneten. Es kommt zu einer Bruchlandung, die beide unbeschadet überstehen. Der Planet entpuppt sich als recht sumpfiges Gebiet, so dass sie einen geeigneten Lagerplatz suchen müssen. Bei den aufbauten dafür bemerkt Kaitaama, dass Tucker verletzt ist und überredet ihn sich behandeln zu lassen.

Doch der Frieden währt nicht lange, denn als Kaitaama mit zu wenig Holz zurückkommt, eskaliert die Situation. Es kommt zu einer Rangelei und beide landen im Sumpf. Frustriert packt Kaitaama Trip und küsst ihn, was er erwidert. Da sie mit anderen Dingen beschäftigt sind, bemerken sie zu spät, dass die Kapsel ein Peilsignal abgegeben hat und man sie jetzt leicht finden kann.

Kaitaama attackiert Goff

Kaitaama schlägt Goff nieder.

Goff hat sie geortet, findet die Kapsel aber ohne die Insassen vor, als sucht er weiter und findet sie am Lagerfeuer sitzend vor. Er feuert auf Trip, muss aber dann feststellen, dass es nur eine Strohpuppe mit Anzug gewesen ist, als sich dieser sich in Unterwäsche aus einem Baum auf ihn stürzt. Doch während des Kampfes wird klar, dass der Sternenflottenoffizier schwächer als sein Angreifer ist und wird von diesem fast ertränkt. Kaitaama schlägt diesen von hinten mit einem Ast nieder.

Akt V: Die Rettung Bearbeiten

Als sie im Sumpf nach seiner Waffe suchen, bemerkt Kaitaama, dass noch jemand da ist. Allerdings stellt sich das als Rettungstrupp heraus, bestehend aus Archer, T'Pol und Reed. Die freizügige Kleidung der beiden lässt den Captain eine Bemerkung machen.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Jonthan Archer,
12. September 2152
Wir haben uns mit einem Kampfkreuzer der Krios getroffen, welche die Entführer in Gewahrsam genommen hat.

Ein Kampfkreuzer der Kriosianer trifft sich schließlich mit der Enterprise und die Entführer werden in Gewahrsam genommen. Auf der Enterprise verabschieden sich Trip und Kaitaama, nun beide wieder angezogen und letztere in eine Sternenflottenuniform gekleidet, voneinander und Kaitaama lädt ihn auf ihre Heimatwelt ein.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Kaitaama: Hat ihre ganze Spezies solch fürchterliche Manieren?
    Tucker: Nein, nur ich.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In dieser Folge wird, nach den Geschehnissen mit den Xyrillianer in In guter Hoffnung, die zweite sexuelle Beziehung zwischen Trip und einer Frau einer fremden Spezies thematisiert.

Dr. Phlox kommt in dieser Folge nicht vor.

Das ardananische Energiemodul ist eine Wiederverwendung des Chronodeflektors aus VOY: Endspiel, Teil I.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Kriosianer, Moskito
Schiffe & Stationen
Fluchtkapsel
Orte
Everglades
Astronomische Objekte
Ardana, Krios Prime, Luna
sonstiges
Mundharmonika

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki