Wikia

Memory Alpha

Kodos

Diskussion0
23.009Seiten im Wiki
Anton Karidian alias Kodos der Henker 2266
Anton Karidian alias Kodos der Henker (2266)
PflaumeHinzugefügt von Pflaume
Kodos Karidian
Kodos, ca. 2246 (l.), 2266 (r.)
KlossiHinzugefügt von Klossi

Kodos ist vor und bis zum Jahre 2246 Gouverneur der irdischen Kolonie auf Tarsus IV.

Zu Beginn seiner Ansprache erklärt Kodos die Revolution für erfolgreich. Dies scheint anzudeuten, dass Kodos unter Umständen nicht der ursprüngliche Gouverneur von Tarsus IV ist und vielleicht sogar durch einen Putsch an die Macht gekommen ist. Dafür spricht, dass Spock meint, er habe die Macht an sich gerissen. Es gibt jedoch in der ganzen restlichen Episode keine Hinweise darauf.

2246 treten auf der Kolonie Missernten infolge einer geheimnisvollen Schimmelpilzinfektion der Nahrungsvorräte ein, die zu einer ungeheuren Hungersnot der etwa 8000 zu diesem Zeitpunkt in der Kolonie lebenden Menschen führen.

Kodos entscheidet, das Kriegsrecht auszurufen und die Hälfte der Kolonisten töten zu lassen, um der anderen - von ihm ausgewählten - Hälfte das Überleben zu sichern. In einer Rede zu den Kolonisten verteidigt er sein Vorgehen. Zu den Überlebenden gehören Kirk, Kevin Riley und Thomas Leighton. Sie, E. Molson, D. Eames und vier weitere Augenzeugen sind die Einzigen der Überlebenden, die Kodos in der Folge hätten identifizieren können. Kurz nach dem Massaker treffen – früher als erwartet – Versorgungsschiffe mit Unterstützungslieferungen von der Erde auf der Kolonie ein. Kodos jedoch ist unauffindbar. Nachdem eine verbrannte Leiche gefunden worden ist, wird Kodos für tot erklärt und die Ermittlungen abgeschlossen.

In den Jahren darauf entbrennt eine Kontroverse über Kodos' Vorgehen und sein Ableben. Er erhält im Volksmund den Namen Kodos der Henker, sein Tod ist unter Überlebenden hochumstritten.

Zwanzig Jahre nach der Katastrophe trifft der Überlebende Thomas Leighton auf dem Planeten Q auf die Schauspieltruppe von Anton Karidian. Leighton ist der festen Überzeugung, bei Karidian handele es sich um Kodos. Er versucht, Kirk von seiner Ansicht zu überzeugen und bittet ihn, sich selbst ein Bild zu machen. Kurz nachdem Kirk auf Q eintrifft, wird Leighton ermordet aufgefunden. Kirks Zweifel wandeln sich in einen Verdacht, weshalb er Ermittlungen im Fall Kodos aufnimmt. Um der Sache auf den Grund gehen zu können, vereitelt er die Transportmöglichkeiten der ziehenden Schauspieltruppe auf der Astral Queen, um ihr dann selbst einen Transport nach Benecia an Bord der USS Enterprise anzubieten.

Während der Reise kommt es zu Anschlägen sowohl auf Rileys als auch Kirks Leben. Da beide die letzten überlebenden Augenzeugen des Massakers sind, ist Commander Spock, der herausgefunden hat, dass auch die sieben anderen immer ermordet worden sind, wenn Karidians Truppe in der Nähe war, nun ganz sicher, Kodos unter dem Namen Kardidian an Bord zu haben. Kirk will diese hohe Anschuldigung jedoch nicht ohne Beweise erheben und geht in die direkte Konfrontation mit Karidian. Selbst eine nahezu sichere Identifizierung durch den Frequenzanalysator, der eine Aufzeichnung der Rede Kodos' mit einem Vortrag Karidians verglichen hat, überzeugt ihn noch nicht hundertprozentig. Während einer Hamlet-Inszenierung an Bord des Schiffes versucht Kevin Riley, der vollkommen von der wahren Identität Karidians überzeugt ist, seine auf Tarsus IV umgekommene Familie zu rächen und Kardidian mit einem Phaser zu töten. Dies kann jedoch von Kirk verhindert werden. Im finalen Gespräch mit Karidian gibt dieser zu, Kodos zu sein, jedoch keinen der überlebenden Augenzeugen getötet zu haben. Es stellt sich heraus, dass sämtliche Morde und Mordversuche von Karidians Tochter Lenore durchgeführt worden sind, die ihren über alles geliebten Vater um jeden Preis schützen will.

Kodos erkennt, dass die einzige Person, von der er jeglichen Schaden fernhalten wollte, nun durch seine Taten selber zum Verbrecher geworden ist. Als Lenore in einem verzweifelten Versuch, Kirk mit einem Phaser zu töten, auf diesen zielt, wirft Kodos sich in die Schussbahn und stirbt durch das Phaserfeuer seiner eigenen Tochter. (TOS: Kodos der Henker)

Kodos wurde von Schauspieler Arnold Moss verkörpert, die deutsche Synchronstimme erhielt er von Alwin Joachim Meyer.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki