Wikia

Memory Alpha

Kobayashi Maru

Diskussion0
23.593Seiten im Wiki
MetaTrek-Artikel
Bitte nur kanonische Fakten verlinken.

Zusammenfassung der Handlung Bearbeiten

Vom Umschlagtext:

Um die Frachtschiffe zu beschützen, die für den Fortbestand der noch jungen Koalition der Planeten unerlässlich sind, erhalten die Captains der Sternenflotte der Vereinigten Erde den Befehl, als interstellare Wachposten zu fungieren.

Captain Jonathan Archer von der Enterprise schäumt vor Frustration. Sieht denn nur er die Gefahr, die von den kaum bekannten, nie gesehenen Romulanern ausgeht? Einer autarken militärischen Gesellschaft, die davon überzeugt ist, dass ihr Überleben am seidenen Faden hängt, ihre Nachbarn als Bedrohung für ihre bloße Existenz ansieht und nur ein Ziel kennt: die ultimative Macht zu erlangen, egal zu welchem Preis.

Der Captain erkennt, dass das Bündnis zwischen den Unterzeichnern der Koalitionscharta zerbrechlich ist und unter Druck schnell zerreißen könnte. Aber er ist davon überzeugt, dass die Romulaner feindselig sind und dass sie hinter den Angriffen auf die Frachtschiffe stecken. Doch Archer kann keine Beweise dafür liefern, ohne das Leben eines Freundes zu gefährden ...

Handlung Bearbeiten

An der klingonisch-romulanischen Grenze kommt es zu immer mehr übergriffen. Die Romulaner greifen die Klingonen an und vernichten mit einer neuen Waffe einige Schiffe der Klingonen. Durch diese neue Waffen übernehmen die geheimnisvollen Romulaner die Kontrolle über die Schiffe der Klingonen und vernichten die meisten von diesen. Kurz bevor die Romulaner die Schiffe der Klingonen vernichten, zeigen sich diese und die erstaunten Klingonen sehen in den letzten Momenten ihres Leben, dass die Romulaner wie Vulkanier aussehen. Auf Romulus verfolgt Admiral Valdore i'Kaleh tr'Irrhaimehn die Fortschritte seiner neuen Waffe. Obwohl es ihm nicht gelungen ist die Gründung der Koalition der Planeten zu verhindern, ist es ihm durch den Angriff auf Coridan gelungen, dass Coridan mit seinen wichtigen Dilithiumvoräten der Koalition beitritt. Das einzigste was Valdore ärgert ist, dass Doktor Ehrehin i'Ramnautr'Arrak, welcher nachdem er von Dissidenten entführt worden ist und gerettet worden ist, kaum mit dem Warp-7-Antrieb vorwärts kommt. Allerdings machen seine neue Projekte gewaltige Fortschritte, die verbesserte Tarnvorrichtung und ein eine Technologie, welche man anwendet, um die Kontrolle über andere Schiffe zu übernehmen. Valdore plant diese Waffen nach den erfolgreichen Tests gegen die Klingonen, schon bald gegen die Koalition einsetzen zu können.

Zur selben Zeit befinden sich Captain Jonathan Archer und seine Führungsoffiziere auf der Erde und nehmen an einer Versammlung der Koalition der Planeten teil. Es gibt Streitigkeiten über die Aufnahme der Alpha-Centauri-Kolonien, da die Andorianer und Tellariten befürchten, dass so die Menschen ein größeres Mitspracherecht in der Koalition haben. Soval mischt sich schließlich in den Streit der Botschafter ein und erklärt, dass sich dieses Problem vorerst nicht lösen lässt. Archer, welcher diese Streitigkeiten mit bekommt ist Frustriert das sich niemand in der Koalition Gedanken über die Romulaner macht. Die Botschafter hören auch nicht aufs Archers Warnung vor den Romulanern. Er erklärt, dass die Romulaner für den Angriff auf Coridan verantwortlich gewesen sind, doch die Botschafter glauben ihm nicht, da in den Überresten des Asteroiden keine romulanische Technologie gefunden wurde. Da Archer seine Quelle, den für tot erklärten Charles Tucker, nicht erwähnen darf und nicht Beweisen kann, dass die Romulaner hinter diesem Angriff stecken, konzentrieren sich die Botschafter wieder auf ihre Streitigkeiten um die Aufnahme von Alpha Centauri.

Frustriert kehrt Archer auf die Enterprise (NX-01) zurück. Archer ist desweiteren sehr verärgert, da die beiden wichtigsten Schiffe der Sternenflotte die Enterprise und die Columbia (NX-02) seit der Gründung der Koalition nur noch Konvoidienst machen und die Frachtschiffe eskortieren, da es in den letzten Wochen vermehrt Angriffe auf Frachtschiffe gegeben hat. Während des Konvoidienstes macht sich T'Pol Sorgen über Tucker, da sie lange nicht mehr von ihm gehört hat. Außerdem bereitet es ihr noch immer Sorgen, dass die Romulaner Verwandte der Vulkanier sind. Um mehr über romulanische Aktivitäten zu erfahren, nimmt T'Pol heimlich Kontakt mit Denak vom vulkanischen Geheimdienst V'Shar auf. Auch der V'Shar glaubt im Gegensatz zur vulkanischen Regierung, dass von den Romulanern eine große Bedrohung ausgeht. T'Pol erkundigt sich aufgrund ihres Wissens von Tucker, ob der V'Shar Informationen über verdeckte Arbeiten von Captain Sopek im romulanischen Raum weiß. Doch Denak erklärt, dass Sopek für tot erklärt wurde.

Zur selben Zeit befindet sich Tucker auf Romulus. Tucker lebt noch immer unter dem falschen Namen Cunaehr, welcher der Assistent von Doktor Erehin ist. Tucker hat von Sektion 31 den Auftrag bekommen weiter die Entwicklung des Warp-7-Antriebes zu sabotieren. Nach seinen Erlebnissen mit Erehin auf Rator II, wo Erehin auch die wahre Identität von Tucker erfahren hat, sind die beiden Freunde geworden. Obwohl Erehin Romulaner ist, will er nicht, dass sein Volk in einen schrecklichen Krieg verwickelt wird und aus diesem Grund deckt er auch Tucker auf Romulus. Zum Ärger von Admiral Valdore, kommt Erehin aus diesen Gründen mit der Entwicklung seines Antriebes kaum noch vorwärts. Tucker nimmt in dieser Zeit regelmäßig mit Captain Eric Stillwell Kontakt auf und informiert seinen Kontaktmann von Sektion 31 über seine Fortschritte. Doch Stillwell warnt Tucker davor eine zu tiefe Bindung zu Erehin aufzubauen, da dieser immer noch ein Romulaner und somit ein Feind ist. Um das Projekt endgültig zu sabotieren befiehlt Stillwell Tucker, dass er Erehin tötet.

Inzwischen befindet sich die Enterprise bei Altair VI und setzt ihre Mission fort, die Frachtrouten zu bewachen. Bei einem Kontrollflug ortet die Enterprise einen nicht identifizierten Frachter. Da niemand antwortet, begibt sich Archer mit einem Außenteam an Bord des Frachters. Doch an Bord des Frachter tauchen einige Menschen auf und schließlich stellt der Kommandant als Captain Kojiro Vance von der Kobayashi Maru vor. Archer ist verärgert, da die Kobayashi Maru in einem schlechten Zustand ist und abseits der Routen fliegt. Doch Vance erklärt, dass sein alter Neutronic-Klasse-III-Tanker in dem schlechten Zustand ist, da er keine Zeit für Wartungsarbeiten hat und er abseits der Routen fliegt, da er so noch ein paar Geschäfte machen kann. Archer bietet Vance an bei der Reparatur seines Schiffes zu helfen und Vance nimmt an. Travis Mayweather gehört ebenfalls zum Außenteam und erfährt von der Crew der Kobayashi Maru, dass diese als nächstes nach Gamma Hydra fliegt, um sich dort mit der ECS Horizon zu treffen. Mayweather freut sich über diesen Zufall und bittet die Crew einige Briefe für seine Familie mit zu nehmen. Die Crew tut dies und die Kobayashi Maru setzt ihre Reise fort.

Auf Romulus begibt sich Tucker zu Erehin, um mit diesen zu reden. Plötzlich fällt die Energie aus und einige Angreifer dringen in das Labor ein. Tucker versucht Erehin bei diesem Angriff zu verteidigen, doch Erehin wird von einer der Dissidenten tödlich verwundet. Es stellt sich heraus, dass die Angreifer zu der Dissidentenbewegung von Ch'uihv, welcher auch unter den Namen Sopek bekannt ist, gehört. Diesen gelingt es die Aufzeichnungen von Erehin zu stehlen. Kurz bevor Erehin stirbt, bittet er Tucker zu verhindern, dass es zum Krieg kommt. Kurz nach dem Tod von Erehin kommen romulanische Soldaten hinzu, welche von Centurio Terix angeführt werden. Terix beginnt in diesem Vorfall zu ermitteln und nimmt eine überlebende Dissidentin gefangen, um diese zu verhören.

Die Horizon befindet sich auf dem Weg nach Gamma Hydra um sich mit der Kobayashi Maru zu treffen. Doch auf dem Weg dorthin wird die Horizon beschädigt. Allerdings bekommt die Crew Hilfe von den Bewohnern auf dem Planeten Sigma Iotia II. Zum Dank schenkt Paul Mayweather den Einwohnern einige Spielgeräte von der Horizon und auch einige Bücher, darunter auch Chicago – Bandenwesen 1920. Als die Horizon ihren Flug nach Gamma Hydra fortsetzen will, nähert plötzlich sich ein klingonisches Schiff und greift die Horizon an. Plötzlich verliert Mayweather die Kontrolle über sein Schiff und die Horizon wird von den feindlichen Schiff direkt in den Stern Sigma Iotia gesteuert. An Bord des klingonischen Schiffes ärgert sich die romulanische Kommandantin, welche das Schiff übernommen hat, dass die Horizon keinen Notruf mehr absetzen konnte und das dadurch die Koalition glaubt, dass die Klingonen für den Angriff auf die Horizon verantwortlich sind.

Auf Romulus verfolgt Valdore die erfolgreichen Tests an der Horizon und stellt fest, dass nun auch die irdischen Schiffe mit Hilfe seiner Technologie ferngesteuert werden können. Zur selben Zeit nimmt Tucker an der Gedenkfeier von Erehin teil. Da Tucker sich nicht mit den romulanischen Ritualen auskennt, führt er das Ritual auf vulkanische Art durch, um Erehin zu gedenken. Dies fällt aber Centurio Terix, welcher sich ebenfalls auf der Feier befindet, auf und er lässt Tucker als vulkanischen Spion verhaften. Tucker wird darauf eingesperrt, von den Romulanern verhört und gefoltert. Zur selben Zeit spürt an Bord der Enterprise T'Pol, aufgrund ihrer telepathischen Verbindung, dass sich Tucker in Lebensgefahr befindet. Durch ihre Verbindung und ihrer Gefühle zu Tucker beschließt T'Pol gegen jede Logik Tucker aus der Gewalt der Romulaner zu retten. Inzwischen wird Tucker auf Romulus zu Valdore gebracht. Doch zu seiner Überraschung lässt Valdore Tucker wieder frei und er bittet ihn Terix bei der Suche nach den Dissidenten zu helfen, welche für den Mord an Erehin verantwortlich sind. Doch Valdore vermutet in Tucker noch immer einen Spion und er nutzt dies für sich aus, indem er Tucker falsche Informationen zu spielt, dass die Klingonen für Angriffe auf Frachter der Koalition verantwortlich sind und Tucker gibt diese unbewusst weiter.

T'Pol gelingt es zur selben Zeit mit Hilfe von Denak und dem V'Shar einen Transport in das romulanische Imperium zu veranlassen. Doch als diese mit einer Fähre heimlich die Enterprise verlassen will, wird sie von Lieutenant Malcolm Reed erwischt. Doch zu ihrer Überraschung bietet Reed ihr an bei der Suche nach Tucker zu begleiten und zu unterstützen. Beide hinterlassen an Archer eine Botschaft wo sie ihr Verhalten erklären.

Die Columbia befindet sich inzwischen in der nähe von Draylax. Als diese plötzlich einen Notruf erhält, dass der Planet von Klingonen angegriffen wird. Da Draylax eine Verbündete Welt von Alpha-Centauri ist und die Koalition zu dieser Zeit Verhandlungen mit Draylax über die Aufnahme in die Koalition führt, befiehlt Admiral Gardner Captain Erika Hernandez Draylax beim Kampf gegen die Klingonen zu unterstützen. Die Columbia fliegt nach Draylax und wird in Kämpfe gegen drei klingonische Schiffe verwickelt. Hernandez bittet Archer um Hilfe sie bei den Kampf gegen die klingonische Schiffe zu unterstützen. Während die beiden Sternenflottenschiffe gegen die Klingonen kämpfen, tauchen weitere klingonische Schiffe auf und vernichten die angreifenden klingonischen Schiffe. Kurz darauf kann eine Überlebende Klingonin an Bord der Enterprise gebeamt werden und kurz bevor diese stirbt, berichtet sie, dass die Romulaner die Kontrolle über die Schiffe übernommen haben. Darauf nimmt Archer Kontakt mit Admiral Krell auf, doch dieser streitet alles bezüglich der Romulaner ab. Durch den Angriff der Klingonen auf Draylax und da die Koalition auch Informationen erhalten hat, dass die Klingonen für die Angriffe auf irdische Frachter verantwortlich sind, will die Koalition den klingonischen Reich den Krieg erklären.

Währenddessen brechen Tucker und Terix auf ihre Mission auf, um nach Ch'uihv und seinen Dissidenten zu suchen. Tucker will nun wissen, was Ch'uihv, welcher er auch als Vulkanier Sopek kennt, nun wirklich vor hat. Anhand des Verhörs, welche Terix an der Überlebenden Dissidentin durchgeführt hat, fliegen die beiden nach Cheron, um dort nach den Dissidenten zu suchen. Dort erfahren die beiden, dass sich die Dissidenten auf Taugus III befinden und die beiden fliegen mit ihren Scoutschiff dorthin. Während des Fluges bemerkt Tucker, dass Terix ihm nicht vertraut und er versucht sein Vertrauen zu gewinnen, allerdings scheitert Tucker. Tucker erkennt, dass sobald die Mission vorbei ist, er als Spion hingerichtet werden wird und er seinen Auftrag für Sektion 31 nicht erfüllen kann.

Zur selben Zeit bekommt Archer von Gardner und der Koalition den Auftrag sich nach Qo'noS zu begeben und Kanzler M'Rek eine Warnung der Koalition zu überbringen, dass sie diese Provokationen mehr dulden und bei weiteren Übergriffen den Klingonen den Krieg erklären. Doch Archer warnt Gardner, dass die Romulaner für den Angriff verantwortlich ist, aber niemand glaubt ihm. Wütend fliegt er nach Qo'noS, doch noch mehr verärgert es Archer, dass T'Pol und Reed die Enterprise heimlich verlassen haben, um nach Tucker zu suchen. Auf Qo'noS überbringt Archer die Warnung der Koalition, doch der Kanzler erwidert, dass die Klingonen nicht für den Angriff auf Draylax verantwortlich gewesen sind. Aus Respekt vor Archers Dienste gegenüber dem klingonischen Reich, verschont er Archer. Doch Archer fordert von M'Rek Beweise. M'Rek ist bereit ihm die Beweise zu gegeben wenn er Krell in einem bat'leth Kampf besiegt.

Währenddessen erreichen Tucker und Terix Taugus III, doch dort laufen die beiden in Falle der Dissidenten und beide werden von Ch'uihv gefangen genommen. Ch'uihv gibt zu erkennen, dass er Tucker wieder erkennt und er verrät Terix Tuckers wahre Identität als Mensch. Doch auch Tucker erwidert, dass er Ch'uihv als den Vulkanier Sopek kennt. Tucker macht Ch'uihv noch immer für den Tod seines Kollegen Phuong verantwortlich, welcher von Ch'uihv erschossen worden ist. Ch'uihv bedankt sich auch bei Tucker, dass durch seine Ablenkung auf Rator II er vor Valdore entkommen konnte. Während Ch'uihv weiter sich mit Tucker unterhält, gelingt es Terix einen Ultraschall zu aktivieren und alle Romulaner mit Ausnahme von Terix, da er in seinen Ohren kleine Stöpsel gehabt hat, brechen zusammen. Da dieser Ultraschall nur für Romulaner hörbar ist, erkennt Terix das Ch'uihv recht gehabt hat und Tucker wirklich ein Mensch ist und er will ihn nun als feindlichen Spion töten.

Auf Qo'noS gelingt es Archer nach einem harten Kampf und einigen wichtigen Tipps von Kolos Krell zu besiegen. Der Kanzler hält sein Versprechen und zeigt Archer die Beweise, dass die Klingonen nicht für den Angriff auf Draylax verantwortlich sind. Archer sieht Aufzeichnung von den Schiffen, welche Belegen dass jemand die Kontrolle über die Schiffe übernommen hat. Allerdings darf Archer diese Aufzeichnungen nicht mitnehmen, doch Doktor Phlox gelingt es heimlich die Aufzeichnungen zu kopieren und Archer übermittelt diese der Koalition.

Inzwischen finden T'Pol und Reed Tucker auf Taugus III und beide können Tucker gerade so noch davor retten, dass dieser von Terix getötet wird. T'Pol hat Tucker aufgrund ihrer telepathischen Verbindung gefunden und möchte nun das Tucker sie mit auf die Enterprise begleitet. T'Pol erkennt plötzlich, dass sich auch Sopek im Raum befindet und dieser erlangt wieder sein Bewusstsein. Er erklärt, dass er den Auftrag gehabt hat das Warp-7-Projekt zu sabotieren und das mittlerweile die Selbstzerstörung der Anlage aktiviert wurde. Die Drei fliehen von der Oberfläche und die Anlage explodiert. Doch an Bord des Schiffes erkennt Tucker dass seine Mission noch nicht erfüllt ist und das er mit Terix seinem Schiff nach Romulus zurück kehren muss, um seinen Auftrag zu erfüllen. Terix und die meisten Dissidenten wurden durch die Explosion getötet und Sopek konnte fliehen, um seine Mission fortzusetzen. Schweren Herzens lassen T'Pol und Reed Tucker auf dem Scoutschiff zurück, damit er seine Mission fortsetzen kann.

Auf der Erde werden nachdem nun Alpha-Centauri und Draylax in die Koalition aufgenommen worden sind und anhand Archers Beweise die Pläne für einen Krieg gegen die Klingonen verworfen. Zur selben Zeit befindet sich Tucker auf dem Weg nach Romulus, doch während des Fluges entdeckt Tucker, dass die Romulaner es so aussehen lassen wollen als seien die Klingonen für Angriffe auf die Koalition verantwortlich. Tucker will die Koalition warnen, doch er wird von einen Bird-of-Prey abgefangen. Dort trifft Tucker wieder auf Sopek und dieser erklärt, dass er als Romulaner Ch'uihv für den vulkanischen Geheimdienst arbeitet. Als Tucker wegen seinem Kollegen Phuong fragt, da Sopek ihn getötet hat, erklärt dieser das Phuong ein sehr gefährlicher Mann gewesen ist und Sopek auch den Auftrag gehabt hat diesen zu töten. Sopek erklärt Tucker als nächstes, dass sie nun zu einem vulkanischen Horchposten an der nähe der romulanischen Grenze fliegen.

Zur selben Zeit wird die Columbia bei Alpha-Centauri von vulkanischen Schiffen angegriffen und schwer beschädigt. Plötzlich tauchen weitere vulkanische Schiffe auf und vernichten diese. Captain Hernandez vermutet, dass die Romulaner nun auch vulkanische Schiffe übernommen haben und meldet diesen Vorfall der Erde. Kurz darauf bricht der Kontakt zu Columbia vollständig ab. Zur selben Zeit nähert sich die Kobayashi Maru Gamma Hydra. Da die Horizon nicht erschienen ist, hat Captain Vance die Fracht welche die Horizon dann mit nehmen soll, für ein erhöhtes Entgelt übernommen. Nun transportiert die Kobayashi Maru Personal und Material für einen vulkanischen Horchposten, welcher sich in der nähe des romulanischen Raumes befindet.

Zur selben Zeit kehren T'Pol und Reed auf die Enterprise zurück und berichtet Archer von den Vorfällen, welche sie mit Tucker erlebt haben. Plötzlich meldet sich Gardner, dass die Vulkanier Alpha Centauri und Calder II angreifen und Archer vermutet, dass die Romulaner wieder dahinter stecken. Archer will darauf nach Alpha-Centauri fliegen, um die Columbia beim Kampf zu unterstützen, doch Gardner befiehlt Archer nach Gamma Hydra zu fliegen, um sich mit der Kobayashi Maru zu treffen, da dieses wichtiges Material für einen vulkanischen Horchposten transportiert. Währenddessen wird die Kobayashi Maru von den Romulnaern übernommen und diese kollidiert mit einer Gravitationsmine und wird dabei schwer beschädigt.

Sopeks Bird-of-Prey erreicht inzwischen Gamma Hydra und empfängt den Notruf der Kobayashi Maru, doch Sopek will nicht eingreifen, um die Crew zu retten. Tucker erkennt, dass der Horchposten eine Falle der Romulaner ist und die Kobayashi Maru als Köder verwendet wird. Tucker vermutet nun, dass alles von Valdore geplant worden ist und er auch nur eine Schachfigur in seinem Spiel gewesen ist genau so das Sopek als Ch'uihv niemals ein Dissident gewesen ist, sondern die ganze Zeit heimlich für Valdore gearbeitet hat. Auch die Enterprise empfängt den Notruf der Kobayashi Maru und Archer will der Crew sofort Hilfe leisten. Doch nun schlägt Ch'uihv zu er lässt mit drei übernommenen klingonsichen Schiffen die Enterprise angreifen.

Von Captain Vance erfährt Archer per Funk, dass die Horizon verschwunden ist und wie die Kobayashi Maru in diese Notlage geraten ist. Plötzlich greifen die klingonischen Schiffe die Enterprise an und Tucker muss hilflos an Bord des Bird-of-Prey mit ansehen wie die Enterprise in die Falle gerät. Ch'uihv plant nun die Kontrolle über die Enterprise zu übernehmen. Doch während eines kurzen Momentes gelingt es Tucker heimlich eine Botschaft an die Enterprise zu schicken. Er warnt dort Archer, dass er die Kobayashi Maru nicht retten darf, da die Romulaner dabei die Enterprise übernehmen werden.

Die Enterprise kämpft sich weiter gegen die klingonischen Schiffe durch, als Archer die Botschaft von Tucker empfängt. Archer ist sich nicht sicher ob diese Nachricht wirklich von Tucker stammt. Plötzlich bemerkt die Crew wie Enterprise von den Romulanern langsam übernommen wird. Zur selben Zeit gelingt es Tucker einen von Ch'uihvs Gehilfen zu überwältigen und er erhält Kontrolle über die Steuerung des Bird-of-Prey. Er lässt diesen mit einen Kometen kollidieren. Archer sieht diese Kollision und befiehlt Mayweather bevor die Romulaner das Schiff vollständig übernehmen können, mit der Enterprise auf Warp zu gehen. Schweren Herzens muss die Crew mit ansehen wie die Kobayashi Maru explodiert und alle an Bord ums Leben kommen.

Auf der Erde werden die Ereignisse der letzten Tage analysiert, die Angriffe auf Draylax, Alpha Centauri und Calder II, die schwere Beschädigung der Columbia, die Übernahme der klingonischen und der vulkanischen Schiffe durch die Romulaner und das es den Romulanern beinah gelungen ist die Kontrolle über das Flaggschiff der Erde zu übernehmen. Aufgrund dieser Ereignisse stimmen alle Delegierten für einen Krieg gegen die Romulaner.

Auf der Enterprise erhält Archer die Meldung der Kriegserklärung und teilt diese der Crew mit. Archer macht sich noch immer Vorwürfe, dass er die Kobayashi Maru hat opfern müssen, um die Enterprise zu retten. Allerdings macht Mayweather Archer auch große Vorwürfe, da er Kobayashi Maru einfach so geopfert hat und wenn dies die Horizon gewesen wäre, hätte Archer ebenfalls so gehandelt. Nach Mayweathers Meinung hätte Archer eine Lösung finden müssen, um die Kobayashi Maru zu retten. Mayweather hat dadurch das Vertrauen in seinen Captain verloren und durch das Verschwinden der Horizon seine Familie noch dazu.

Kurz darauf erwacht Tucker auf den schwer beschädigten Bird-of-Prey. Ihm gelingt es von Bord in einer Fluchtkapsel zu fliehen. Tucker beschließt Ch'uihv mit zu nehmen, um die Wahrheit über ihn zu erfahren. Die Fluchtkapsel entkommt und der Bird-of-Prey explodiert wenig später, doch durch die Druckwelle wird die Fluchtkapsel gegen ein Kometentrümmerstück geschleudert. Auf Romulus freut sich Valdore, dass endlich der Krieg gegen die Koalition beginnt und mit Hilfe seiner Technik und seines Agenten, welcher heimlich für Valdore arbeitet, strebt dieser nicht nur den Sieg die Koalition an, sondern er plant auch den Platz als Praetor zu übernehmen.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Als Sonderausstattung enthält das Buch zwei Hintergrundartikel über das Leben der Weltraumnomaden und Hintergründe über die Kobayashi Maru, sowie zwei Biografien der Autoren Andy Mangels und Michael A. Martin.

In Deutschland sollte der Roman ursprünglich August 2012 erscheinen. Cross Cult stellte die Enterprise-Reihe 2012 vorläufig ein gab aber als Erscheinungsdatum später 24. Februar 2014 bekannt.

Der Roman spielt im Zeitraum vom Mai bis Juli des Jahres 2155.

Laut dem Roman ist das Blut der Klingonen wie in Star Trek VI: Das unentdeckte Land Purpur.

Links und Verweise Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Ereignisse
Erster Weltkrieg, Irdisch-Romulanischer Krieg, Krieg, Xindi-Krise
Institutionen & Großmächte
Klingonisches Reich, Klingonischer Hoher Rat, Koalition der Planeten, MACO, Romulanisches Sternenimperium, Sektion 31, Sternenflotte, Sternenflottenkommando, Tal Shiar, Terra Prime, Transportbehörde, United Earth Space Probe Agency, V'Shar, Vereinigte Erde, Vulkanisches Oberkommando
Spezies & Lebensformen
Aenar, Andorianer, Beagle, Breen, Coridanit, Denobulaner, Iotianier, Klingone, Mensch, Nausikaaner, Orioner, Romulaner, Skagaraner, Sehlat, Tellarit, Vulkanier, Xindi
Kultur & Religion
Bestattung, Buch, Chicago – Bandenwesen 1920, „Eine Weihnachtsgeschichte“, Erster Ritus des Aufsteigens, Geld, Kolinahr, Pon Farr, Sto'Vo'Kor
Personen
Anlenthoris ch'Vhendreni, Biggs, Charlie Nichols, Charles Anthony Tucker II, Charles Anthony Tucker III, Cunaehrβ, Donna O'Neillβ, Douglas (Admiral), Elaine Tuckerβ, Ehrehin i'Ramnautr'Arrakβ, Elizabeth T'Les Tucker, Duras, Sohn des Toral, Eric Stillwell, Erika Hernandez, Gannet Brooks, Gora bim Gral, Gregory Blackβ, Gregory Casey, Harris (Sektion 31), Hoshi Sato, John Frederick Paxton, Juan Marquez, Kahless, Klaang, Kelly, Kuvak, Kojiro Vance, Kolos, Krell, Jonathan Archer, Malcolm Reed, Mayweather, Nathan Samuels, Nora Melchoir, Paul Mayweather, M'Rek, Nijil, Phlox, Pierce, Porthos, Rianna Mayweather, Rivers, Samuel Gardner, Solkar, Sopek, Soval, Stiles, Stiles-Familie, Strong, T'Pau, T'Pol, Travis Mayweather, V'Las, Valdore i'Kalehtr'Irrhaimehn, Vrax, Wright
Schiffe & Stationen
Archon, Columbia (NX-02), D'Kyr-Typ, D5-Klasse, Daedalus-Klasse, Enterprise (NX-01), Essex, ECS Horizon, Kobayashi Maru, Neutronic-Klasse-III-Tanker, NX-Klasse, Romulanisches Drohnenschiff
Orte
Alabama, Alaska, Alpha-Centauri-Kolonie, Amber, Apnex-See, Australien, Bereitschaftsraum, Brücke, Chicago, Erste Stadt, Israel, Kansas, Klingonische Neutrale Zone, Madame Chang's Mandarin Cafe, Messe, Krankenstation, Korridor, Neuseeland, P'Jem, Qam-Chee, Qu'Vat-Kolonie, Quartier, San Francisco, Shi'Kahr
Astronomische Objekte
Adigeon Prime, Alpha Centauri, Altair VI, Andor, Calder II, Cheron, Coridan Prime, Draylax, Erde, Gamma Hydra, Qo'noS, Mars, Narendra III, Rigel X, Risa, Romii, Romulus, Rura Penthe, Sigma-Iotia-System, Sigma Iotia II, Tau Ceti IV, Tellar, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Auge, bat'leth, Blut, Deltastrahlung, Deuterium, Dilithium, Disruptor, Flux-Kompensator, Gravitische Mine, Knochen, Laser, Luftschleuse, Phasenpistole, Pergium, Trägheitsdämpfer, Transparentes Aluminium, Warp, Warpgeschwindigkeit
Speisen & Getränke
Altairwasser, Gagh, Kaffee, Käse, Orangensaft, Romulanisches Ale, Tequila
sonstiges
Administrator, Admiral, Bekk, Botschafter, Captain, Centurio, Commander, Corporal, Decke, DNS, Doktor, Druckwelle, Ensign, Erster Offizier, Geschlechtsverkehr, Klingonischer Augment-Virus, Klingonischer Kanzler, Inspektion, Lieutenant, Lieutenant Commander, Minister, Pirat, Praetor, Premierminister, Sicherheitschef, Steuermann, Subcommander, Suus Mahna, Titanic, Trip, Ulan, Weltraumnomade, Xenophobie

Verweise auf Episoden Bearbeiten

Die Ereignisse aus folgenden Episoden wurden im Roman erwähnt oder es wurde Bezug darauf genommen.

Andere Romane der Serie Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki