Wikia

Memory Alpha

Klingonenbegegnung

Diskussion0
23.351Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Worf trifft auf seine alte Liebe, die in offizieller Mission auf die Enterprise kommt, um ein über 70 Jahre altes Schiff mit in Tiefschlaf versetzten Klingonen abzufangen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Weltraumpoker Bearbeiten

Es ist Pokerabend, Doktor Katherine Pulaski, Chefingenieur Geordi La Forge, Data, Worf und Commander Riker sitzen an einem Tisch. Hierbei beweist Data exzellente Gebereigenschaften. Das Spiel muss beendet werden, als vom Sternenflottenkommando eine dringende Botschaft der Klasse 11 hereinkommt. Die Nachricht enthält nur die Anweisung, so schnell wie möglich die mitgeteilten Koordinaten anzufliegen.

Akt I: Eine dringende Mission Bearbeiten

Man erreicht schnell den vereinbarten Punkt in der Nähe des Boradis-Systems. In diesem System hat die Föderation in der Vergangenheit einige Planeten kolonisiert. Was der Auftrag ist, erfährt Picard nun von Admiral Gromek. Von der Sternenbasis 153 soll ein Sondergesandter der Sternenflotte an Bord kommen, konkreter wird der Admiral allerdings nicht. Die ganze Sache wird noch merkwürdiger; der Abgesandte ist nicht mit einem Shuttle zum Treffpunkt unterwegs sondern fliegt in einer Klasse-8-Sonde, die gerade genug Platz für eine Person bietet und dafür aber Warp 9 erreicht. Die Sensoren können die Sonde bald ausmachen und man beamt sie an Bord. Chief O'Brien öffnet die Hülse und die Person wird von Dr. Pulaski untersucht. Ungewöhnliche Tricorderwerte lassen keinen klaren Schluß zu, doch jetzt ist die Person zu erkennen: eine weibliche Klingonin, ihr Name ist K'Ehleyr. Erstaunt wird sie von Riker auf klingonisch begrüßt. Nun kann sie auch die unschlüssigen Lebenszeichen begründen, denn sie ist nur halb Klingone, ihre Mutter ist ein Mensch.

Akt II: Schlafende Klingonen Bearbeiten

K'Ehleyr und Worf

K'Ehleyr und Worf sehen sich nach sechs Jahren wieder.

Bei einer Besprechung in der Aussichtslounge legt sie den Führungsoffizieren die Situation dar. Worf scheint nicht erfreut über die klingonische Gesellschaft. Die beiden hatten vor sechs Jahren eine Beziehung und K'Ehleyr hat keine Scheu, Worf in eine kompromittierende Situation zu bringen. Die Sternenbasis 336 hat eine automatische Nachricht vom Klingonenschiff T'Ong erhalten; dieses Schiff startete vor 75 Jahren, als noch Krieg mit der Föderation herrschte. Die Besatzung wurde während des Rückfluges in Kälteschlaf versetzt und ist nun im Begriff zu erwachen, daher die große Eile. Man muss das Schiff sofort abfangen und die Crew über die heutigen Verhältnisse aufklären, bevor in sie gewohnter Verachtung der Menschen einen der nahen Föderationsaußenposten angreifen kann. Dazu sieht K'Ehleyr zunächst vor Diplomatie vor, glaubt aber nicht, damit Erfolg zu haben. Nach ihrer Ansicht ist es unvermeidlich, den Kreuzer zu zerstören. Doch Picard weigert sich, er ist überzeugt eine Lösung zu finden und weist Worf an K'Ehleyr bei den Vorbereitungen zu unterstützen. Das stimmt ihn nicht glücklich. Er ist versucht den Kontakt auf den für die Arbeit wesentlichen Teil zu begrenzen, aber K'Ehleyr lässt nicht locker. Sie gibt Worf die Schuld für das scheitern der Beziehung. Die beiden Klingonen können einiges über die T'Ong in Erfahrung bringen. Ihr Captain ist K'Temoc, über die Natur der Mission ist nichts bekannt. Das macht K'Ehleyr glauben, es handele sich um eine geheime militärische Aktion und dies ließe nur eine Lösung zu. Doch wie der Captain glaubt auch Worf an eine Alternative. Die beiden beginnen zu streiten und K'Ehleyr verlässt wütend den Arbeitsraum.

Akt III: Alte Liebe rostet nicht Bearbeiten

K'Ehleyr und Worf Verbindung

K'Ehleyr und Worf gehen die Verbindung ein.

In ihren Quartier angekommen kann sie nicht mehr an sich halten und zerschlägt einen Glastisch. Zufällig kommt Deanna Troi vorbei und gibt ihr den Tipp, ihre Aggression in einem von Worfs Trainingsprogrammen auf dem Holodeck abzubauen. Worf tritt wieder seinen Dienst auf der Brücke an, fällt aber durch sein unausgeglichenes Verhalten auf. Picard befiehlt ihm Entspannung, die er ebenfalls in einem Trainingsprogramm sucht. Er begegnet K'Ehleyr im laufenden Programm und kämpft nun an ihrer Seite. Auf den gemeinsamen Sieg folgen klingonische Zärtlichkeiten und noch mehr.

Akt IV: Man findet, was man sucht Bearbeiten

Später führen beide ein offeneres Gespräch und Worf beginnt, den feierlichen Eid abzulegen, um ihre Verbindung offiziell zu manifestieren. Doch K'Ehleyr scheut sich seine Frau zu werden. Aber nach Worfs Ansicht der klingonischen Tradition ist sie das bereits. Für K'Ehleyr zählen diese Argumente nicht und sie wehrt sich vehement.

Die Enterprise hat jetzt den Punkt im All erreicht, wo sie mit der T'Ong zusammentreffen soll. Die Sensoren orten noch immer nichts. K'Ehleyr arbeitet bereits weitere Möglichkeiten aus als Worf mit Data auftaucht. Er soll helfen, weitere Alternativen zu finden. In K'Ehleyrs Augen fungiert er hier aber nur als Anstandsdame. Sie sieht folgende Optionen: Erreicht man den Kreuzer bevor die Crew erwacht, kann man die Kontrolle über das Schiff erlangen und auf ein zweites Klingonenschiff warten. Andernfalls bleibt nur die Zerstörung. Noch bevor man diese Möglichkeit diskutieren kann, ist die T'Ong auch schon da. Datas Vermutung, das die Crew noch schläft wird durch einen direkten Treffer widerlegt. Nun bleibt nur noch ein Ausweg. Doch Worf hat noch eine Idee.

Akt V: Willkommen im 24. Jahrhundert Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 42901.3
Trotz seiner Tarnung haben wir das Klingonenschiff lokalisiert. Um weitere Konfrontationen zu vermeiden, werden wir die Lösung benutzen, die Lieutenant Worf vorgeschlagen hat.
K'Ehleyr und Worf Kommando

K'Ehleyr und Worf kommandieren die Enterprise.

Die T'Ong versucht nun zu fliehen, aber die Enterprise kann sie erneut abfangen und wird beschossen. Nun ist es Zeit für Worfs Plan: Er und K'Ehleyr geben sich als die kommandieren Offiziere des Schiffes aus und zwingen K'Temoc die Schilde und Waffen zu deaktivieren oder andernfalls zerstört zu werden. K'Ehleyr wird das Kommando der T'Ong übernehmen und sie zum klingonischen Heimatplaneten geleiten. Picard hat wieder das Kommando übernommen und K'Ehleyr beamt auf das andere Schiff. Doch zuvor gestehen sie und Worf sich noch einmal ihre Liebe. Sie verabschiedet sich mit dem Satz: Wer weiß, eines Tages, wenn sich unsere Wege wieder kreuzen, wirst du mich wohl nicht so schnell wieder loswerden.

Dialogzitate Bearbeiten

Worf hat den Pot beim Poker gewonnen
Pulaski: Sie könnten wenigstens lächeln!
Geordi: Wenn er lächelt kann er sich nicht konzentrieren.
Data: Wir werden das Spiel also fortsetzen. Es heißt Poker und wer die besten Karten hat, der wird auch gewinnen.
Geordi: Hoffentlich kann ich das behalten.
Die T'Ong nähert sich der Enterprise
Data: Auf jeden Fall ist ihr Antriebssystem deaktiviert. Das könnte heißen, dass sie noch schlafen.
Die Enterprise wird von einer Phasersalve getroffen
Data: Nein, das heißt es also nicht.
Als der Captain der T'Ong eingelenkt hat übergibt Worf das Kommando der Enterprise wieder an Picard:
Riker: Hat's Ihnen Spaß gemacht?
Worf: Man sitzt bequem!
Zu Worf
Picard: Lieutenant, ich befehle Ihnen, sich zu entspannen!
Worf: Ich bin entspannt!
Pause
Worf: Ja, Sir.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Das Zerschlagen von Glastischen scheint Tradition zu haben: Auch Worf zerschlägt vor Wut einen Glastisch in der Episode TNG: Der Moment der Erkenntnis, Teil I; ebenso wie in TNG: Galavorstellung.

Admiral Gromek trägt keinen Kommunikator.

Wil Wheaton (Wesley Crusher) spielt in dieser Episode nicht mit.

Synchronisationsfehler Bearbeiten

Als sich die Sonde unterhalb der Enterprise befindet, befiehlt Picard: "Transporterstrahl aktivieren". Tatsächlich wird daraufhin der Traktorstrahl aktiviert.

In dieser Episode wird bei der Synchronisation humanoid mit menschlich verwechselt. K'Ehleyr erwähnt, ihr Vater sei klingonisch und ihre Mutter humanoid. Klingonen sind jedoch wie Menschen ebenfalls humanoid.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Klingone
Personen
Admiral Gromek, K'Ehleyr, K'Temoc
Schiffe & Stationen
IKS T'Ong, D7-Klasse, Sternenbasis 153, Sternenbasis 336
Astronomische Objekte
Boradis-System
Wissenschaft & Technik
Holodeck, Klasse-8-Sonde
sonstiges
Voller Stopp

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki