Wikia

Memory Alpha

Kira Nerys

Diskussion6
23.105Seiten im Wiki

Der Artikel über das Gegenstück aus dem Spiegeluniversum ist unter Kira Nerys (Spiegeluniversum) zu finden.

Kira Nerys ist Offizier des bajoranischen Militärs und dient zunächst im Rang eines Majors, später als Colonel, als Erster Offizier unter Commander und später Captain Benjamin Sisko auf der Raumstation Deep Space 9. Die Station wird von Bajor und der Föderation gemeinsam betrieben. Kira Nerys ist somit Verbindungsoffizier der Miliz zur Sternenflotte.

Kindheit Bearbeiten

Kira wächst während der Zeit der cardassianischen Besetzung des Planeten Bajor in der Provinz Dahkur auf.

Sie verliert ihre Mutter bereits im Alter von 3 Jahren. Anfangs denkt Kira, ihre Mutter sei in einem Internierungslager verstorben. Erst viel später erfährt sie, dass ihre Mutter nicht zu diesem Zeitpunkt stirbt, sondern als Animierdame für die cardassianischen Guls arbeiten muss und erst später bei einem Anschlag ums Leben kommt.

Bajoranischer Widerstand Bearbeiten

Nach dem Tod ihres Vaters schließt sich Kira im Alter von 13 Jahren der Shakaar-Widerstandszelle des Bajoranischen Widerstands an. Während des Widerstands ist sie für viele Sabotageakte gegen Cardassianer und Befreiungen von Bajoranern verantwortlich. Dabei tötet sie viele Cardassianer.

Die ersten Wochen im Shakaar-Basislager macht sie u.a. Botengänge und reinigt Waffen. Während ihres ersten Einsatzes ist es sehr kalt, sodass sie sich ständig auf die Finger beißt, damit sie gut durchblutet werden. Außerdem zittern ihre Hände und sie ist voller Angst, sodass man ihr ihre Nervosität ansehen kann. Nach drei oder vier Stunden im Hinterhalt an der Bergkette verweilend, kommt ein cardassianisches Gleitschiff. Als der erste Cardassianer aussteigt feuert sie bis die ganze Energiezelle leer ist. Sie fühlt sich danach erleichtert und freut sich, weil sie niemanden enttäuscht hat. Lupaza fertigt ihr aus einem Stück Metall des Gleitschiffes ihren Ohrschmuck an. (DS9: Dunkelheit und Licht)

2365 tötet sie einen bajoranischen Kollaborateur bei dem Versuch, in den Besitz einer Liste von Kollaborateuren zu gelangen. Diese Tat wird erst fünf Jahre später durch Odo aufgedeckt (DS9: Die Ermittlung).

Deep Space 9 Bearbeiten

Nach dem Rückzug der Cardassianer vom Planeten Bajor tritt sie die Stelle als Verbindungsoffizier auf DS9 an. Dabei geht sie davon aus, dass die provisorisch Regierung sie damit ruhigstellen will. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Anfangs sieht sie in der Anwesenheit der Föderation im bajoranischen Raum nur ein notwendiges Übel, ihre Loyalität gilt allein Bajor. In mehreren Konflikten (DS9: Die Khon-Ma) ergreift sie nach inneren Kämpfen Partei für die Sternenflotte und wandelt sich zu einer überzeugten Anhängerin eines Beitritts Bajors zur Föderation.

2375Bearbeiten

Nachdem Sisko sich nach der Schließung des Wurmlochs (DS9: Tränen der Propheten) dazu entschließt zur Erde zurückzukehren, übernimmt Kira für die Dauer seiner Abwesenheit kommissarisch das Kommando über Deep Space 9.

Gleich als Erstes konfrontiert Admiral Ross sie mit dem Wunsch der Romulaner, eine Präsenz auf DS9 zu etablieren. Kira ist skeptisch gegenüber diesen Vorhaben, doch Ross meint, dass ihre Anwesenheit nur temporär sei und es höchstens nur ein Dutzend Romulaner sein werden. Letzlich muss sich Kira ihm beugen und es akzeptieren, da die Entscheidung sowieso schon gefällt wurde. (DS9: Das Gesicht im Sand)

Cardassianische RebellionBearbeiten

Kira unterstützt 2375 den von Legat Damar organisierten Widerstand gegen das Dominion und ist damit nicht unbeteiligt an der Niederlage des Dominion im Dominion-Krieg. Um aber Bajor, das eine neutrale Position im Dominion-Krieg eingenommen hat, nicht mit in den Krieg zu ziehen, verleiht ihr das Sternenflottenkommando ein Offizierspatent. Für diese Mission erhält sie den Rang eines Commanders. Jedoch bleiben die Cardassianer misstrauisch gegenüber einer, aus ihrer Sicht, ehemaligen Terroristin. Nur Damar kann seine Männer überzeugen, dass ihre Hilfe absolut notwendig ist. Trotzdem bleibt insbesondere sein engster Vertrauter Gul Rusot skeptisch gegenüber Kira. Dies mündet in zahlreichen Provokationen. So weist Rusot sie auf Odos Rolle während der Besatzung hin, die nach ihm der eines Kollaborateurs gleiche, und somit Kira missfallen müsste. (DS9: Ein Unglück kommt selten allein)
KiraRusot

Kira überwältigt Rusot.

Weiterhin versucht Rusot immer wieder Kiras aktive Rolle beim Widerstand in ein schlechtes Licht zu rücken, und sie unteranderem als Mörderin von hunderten von Cardassianern darzustellen, die sich ihre Halsknochen als Trophäen an den Gürtel hängt. Dies lässt sich Kira nicht gefallen und demonstriert Rusot, warum er sie lieber in Frieden lassen sollte.

Als wichtigster Erfolg Kiras bei der Rebellion erweist sich der Klau eines Jem'Hadar-Angriffsjägers, der mit der Energiedämpfungswaffe der Breen ausgerüstet ist. Jedoch fordert der Auftrag seine Opfer. Beim Versuch sich Kiras zu entledigen, wird Rusot von seinem Freund Damar erschossen, da Rusot mit seinem Wunsch nach der Erhaltung des alten Cardassias nicht mehr für die Zukunft steht. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Kira Odo Verabschiedung

Kira verabschiedet sich von Odo - zum letzen Mal?

Mit ihrer Errungenschaft und dem bereits unter starken Symptomen leidenden Odo kehren die Rebellen nach Deep Space 9 zurück. Odo kann nicht mehr an den Operationen des Widerstands teilnehmen, sondern braucht die Hilfe Dr. Bashirs. Kira will bei ihrem Geliebten bleiben, doch dieser fordert sie auf zu gehen mit der Begründung, dass sie schon den Tod Vedek Bareils miterlebt hatte, und er ihr kein zweites Mal zumuten will, sowie dass er nicht als letztes den Schmerz in ihren Augen sehen will. Mit einer Liebesbekundung und einem Kuss verabschieden sich die beiden. (DS9: Extreme Maßnahmen)

Einen herben Rückschlag erlebt ihr Wirken bei einem geplanten Treffen auf Cardassia Prime mit den potenziellen Dissidenten Gul Revok, Seltan und Legat Goris, die eine nach Damar essenzielle Truppenzahl stellen könnten. Jedoch läuft die ganze Operation schief: Revok entpuppt sich als Verräter und alle Cardassianer, die sich der Rebellion anschließen wollen, werden von den Jem'Hadar eliminiert. Auch das erbeutete Schiff wird vernichtet. Nur Kira, Damar und Garak überleben dieses Unglück, gefangen in der Kernwelt des Feindes.

Den Dreien bleibt nur das Untertauchen bei Garaks alter Bekannte Mila in seines Vaters Haus übrig. Damar erfährt in den Nachrichten des Dominion von seinem angeblichen Tod und der Zerschlagung der Rebellion. Gleichzeitig zeigt sich Hoffnung durch einen Märtyrermythos, der sich unter dem cardassianischem Volk breitmacht. Die drei reorganisieren den Widerstand auf der Heimatwelt, welche vom cardassianischen Glauben an Damars Unsterblichkeit angetrieben wird.

Kira arbeitet verdeckt

Kira beobachtet die Cardassianer.

Mit eigenen Augen erlebt das cardassianische Volk, wie Damar, quicklebendig, einen Anschlag auf eine Jem'Hadar-Kaserne verübt und danach das Volk zum Kampf auf den Straßen aufruft. Auch Kira beobachtet den Prozess, der gewisse Parallelen zu ihrer Vergangenheit im Widerstand aufweist. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Der Widerstand bleibt jedoch nicht unbeantwortet, das Dominion beginnt mit der Vernichtung von Lakarian City und geht nachdem die cardassianische Flotte zur Allianz überläuft zur systematischen Vernichtung der Cardassianer und Cardassia Primes über. Hinzu kommt, dass die Jem'Hadar das Versteck der Gruppe lokalisieren, Mila töten und nun bereit sind alle Rebellen zu exekutieren. Bevor der Befehl jedoch vollstreckt wird, kommt ihnen die Hilfe anwesender cardassianischer Truppen zugute, die die Jem'Hadar niederschießen und sich der Rebellion anschließen.

Nun bleibt Kira, Damar und ihren Gefährten nur noch der Sturm auf das Hauptquartier des Dominion, um dieses Morden zu beenden. Zum Missfallen der Rebellen, kann der von Garak angefertigte Sprengsatz nicht den Eingang öffnen. Kira, nun in vollkommenen Sarkasmus, scherzt, dass die Rebellen, an die Tür klopfen und die Jem'Hadar fragen sollten, ob sie diese vielleicht nicht reinlassen könnten.

Schließlich kommt ihnen die unfreiwillige Hilfe eines anderen Cardassianers, dem neuen Führer Cardassias, Broca, zugute, der im Sinne des systematischen Völkermords auch exekutiert wird. Seine Exekution vor dem Eingang ermöglicht den Eintritt der Rebellen in das Hauptquartier.

Kira stellt die Gründerin

Kira stellt die Gründerin.

Der Sturm gelingt nur unter größten Verlusten und Damar fällt an vorderster Front. Letztlich schaffen es nur Kira, Garak und Ekoor in den Kontrollraum, wo sie auf Weyoun und die angeschlagene Gründerin treffen. Garak erschießt Weyoun, und die Gründerin, durch ihre Krankheit nicht in der Lage die Form zu wechseln, ist ihre Gefangene. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I)

Jedoch weigert sich die Gründerin den Jem'Hadar sowie den Breen den Befehl zum Abbruch ihres Vernichtungsauftrags zu geben, geschweige denn zu kapitulieren. Letztlich wendet sich das Blatt durch das Eintreffen der neuen Defiant und der restlichen Flotte. Kira kontaktiert das Schiff und Odo entschließt sich runterzubeamen und die Gründerin zu überzeugen.

Kira erfährt Odos Absicht

Kira erfährt von Odos Plan.

Es gelingt Odo durch eine Vereinigung mit der Gründerin sie von der Krankheit zu heilen, wenngleich Kira es, durch negative Erfahrungen der Vorjahre geprägt, mit Argwohn betrachtet. Schließlich gelingt es ihm auch die Gründerin zu überzeugen. Das Dominion kapituliert, doch für Kira ist dieser Moment auch gleichzeitig ein Schicksalsschlag. Sie erfährt von Odo, dass er in die Große Verbindung zurückkehren wird - nicht nur um sein Volk zu heilen, sondern auch um dort zu bleiben.

Zurück auf DS9 nimmt Kira ebenso wie die restliche Crew am letzten gemeinsamen Treffen in Vic Fontaines Suite teil. Nach Siskos Verschwinden sucht Kira mit der ganzen Crew nach ihm, kann diesen jedoch nicht finden. Erst durch eine Vision Kasidys wird Siskos Verbleib geklärt. Kira stellt sich nun auf den Abschied von Odo ein. Als eine Erinnerung an ihn erhält sie seinen Eimer.

Beim Weg zur Startrampe treffen die beiden auf Quark. Dieser will sich von Odo verabschieden, doch dieser hat bereits geplant sich von keinem außer Kira richtig zu verabschieden und bleibt bei seinen Prinzipien. Er richtet keine letzten Worte an Quark und verschwindet hinter der Tür. Kira, die das Ganze beobachtet, versucht danach Quark zu trösten, doch er ist keineswegs beleidigt und kennt offensichtlich seine Bedeutung für Odo, trotz dessen unhöflichen Benehmens.

Im Gamma-Quadranten, bei der bereits stark geschwächten Großen Verbindung, verabschiedet sich Odo von Kira. Er will, dass sie an alle, sogar Quark, auf DS9 einen Gruß von ihm ausrichtet. Stilecht zieht er, nach Kiras Wunsch, einen Smoking an und gibt ihr einen letzten Kuss. Dann taucht er in die Verbindung ein und beginnt sogleich mit ihrer Heilung, die sofort zu wirken beginnt.

Verabschiedung Kira Odo

Odo verabschiedet sich von Kira.

Nach dem Krieg übernimmt Kira schließlich als Colonel das Kommando über Deep Space 9. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II) Viel später, nach dem Eintritt Bajors in die Föderation wird sie zum Captain ernannt und übernimmt DS9 vollkommen, da Sisko sich nach seiner Wiederkehr mit seiner Familie zurückzieht. Dies wird allerdings nur aus den Büchern ersichtlich.

Persönliche Beziehungen Bearbeiten

Kira Nerys hat während ihrer Dienstzeit auf DS9 ein Verhältnis mit Vedek Bareil, einem Kai-Anwärter, und später mit Shakaar, dem Premierminister von Bajor. Ab 2374 ist sie jedoch mit Constable Odo zusammen. (DS9: Auf seine Art)

Während ihrer Liaison mit Shakaar ist sie schwanger mit dem Kind von Miles und Keiko O'Brien. Das ungeborene Kind wird aufgrund eines Shuttleunfalls und der Verletzungen von Keiko in Kira übertragen. Aufgrund der bajoranischen Physiologie ist eine Rückübertragung nicht möglich. Während der Schwangerschaft lebt Kira bei den O'Briens. (DS9: Quarks Schicksal)

FreundeBearbeiten

OdoBearbeiten

Jadzia DaxBearbeiten

Benjamin SiskoBearbeiten

Benjamin Sisko 2374

Benjamin Sisko 2374

Kira ist wie fast alle Bajoraner Anhängerin des bajoranischen Glaubens. Aus diesem Grund werden von ihr die im Wurmloch lebenden Wesen gemäß ihres Glaubens als Propheten verehrt und sie sieht Captain Sisko nicht nur als ihren Vorgesetzten, sondern auch als religiöse Figur, den Abgesandten der Propheten. Dies führt in manchen Situationen zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Sisko und Kira.

So ist Kira nicht mit der Politik der Föderation gegenüber dem Maquis einverstanden, was auch zu Differenzen mit Sisko führt, der Vertreter einer harten Linie gegenüber dem Maquis ist. (DS9: Der Maquis, Teil I)

Eine wirkliche Annäherung an Sisko geschieht jedoch erst 2372, als die USS Defiant, bei einem Angriff mehrerer Jem'Hadar-Angriffsjäger gravierende Schäden erleidet und Sisko schwer verletzt wird. Kira erhält die Aufgabe, dem apathischen Captain moralischen Beistand zu leisten. Während dieser Zeitspanne offenbart sich, wieso Kira versucht Distanz zu ihm zuhalten - aufgrund seiner Stellung als religiöse Ikone. Als beide nach Deep Space Nine zurückkehren, lädt Sisko Kira sogleich zu einem Baseballspiel ein, was Kira freudig annimmt. (DS9: Das Wagnis)

Jedoch ist Kira enttäuscht, als sie erfährt, dass Sisko sich gegen die Aufforderung der Propheten stellt, Kasidy nicht zu heiraten, und es dann doch tut. Aufgrunddessen reagiert Kira eher verhalten auf der Zeremonie. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide) Später jedoch, nach Siskos Wiederkehr zeigt sich, dass die Freundschaft der beiden auch durch diese Zeit Bestand hatte. (Deep Space Nine 8.10 "Die Einheit")

Spiegeluniversum Bearbeiten

Chronologie Bearbeiten

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

  • (mit Ausnahme von 5 Episoden)

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Kira Nerys wurde von Nana Visitor gespielt und von Liane Rudolph synchronisiert. Der Name des Mädchens, welches die junge Kira Nerys in Tiefes Unrecht darstellte, ist indes nicht bekannt.

Wissenswertes Bearbeiten

Während der Schwangerschaft in der Serie erwartete Nana Visitor tatsächlich ein Kind von Alexander Siddig (Dr. Julian Bashir) und wurde von den Autoren nur „schwanger geschrieben“. Ihre größte Sorge war es zu dieser Zeit aufgrund dieser Schwangerschaft aus der Serie zu fliegen.

Ursprünglich sollte die Position des bajoranischen ersten Offiziers von Deep Space 9 mit Ro Laren besetzt werden, die in den Romanen jedoch später den Posten des Sicherheitschefs übernimmt und so Odo Nachfolgerin wird.

Apokryphes Bearbeiten

Laut den Deep Space 9 Romanen, verläuft Nerys weiterer Werdegang wie folgt:

  • Colonel Kira Nerys übernimmt Ende 2375 das Kommando über die Raumstation Deep Space 9. Ihr Autorisationscode ist Kira-Alpha-Eins-Alpha.
  • Über Umwege kommen Ohalus Prophezeiungen an Bord der Station. Der Inhalt dieses uralten Dokuments ist hochbrisant und stellt die bisherigen Ansichten über die Propheten in Zweifel. Trotz, oder gerade wegen ihres starken Glaubens, stellt sie die Übersetzung von Ohalus Buch ins öffentliche Kommunikationsnetz, so dass jeder Bürger Bajors diese lesen kann. Die Vedek-Versammlung ist davon überhaupt nicht begeistert, da sie diese alten Schriften unterdrücken will. Die Versammlung, allen voran Vedek Yevir, bestraft sie daraufhin mit Exkommunikation, der sogenannten "Befleckung". Diese verbietet es Kira, mit anderen gläubigen Bajoranern zu verkehren, bajoranische Schriften zu studieren, oder auf sonstige Art ihrem Glauben nachzugehen. Diese wird jedoch am Ende des Romans 8.10 wieder aufgehoben.
  • Zudem muss sie über Taran'atar wachen, einem Jem'Hadar, den ihr Odo direkt unterstellt hat. Dies ist nicht immer eine leichte Aufgabe. Doch mit der Zeit entwickelt sie ein gewisses Vertrauen zu ihm. Sie ist sehr gut mit Kasidy Yates und Jake Sisko befreundet.
  • In Deep Space Nine 8.10 "Einheit" ergibt sich ein kurzzeitiges Wiedersehen mit Odo, der sich zunächst in einer anderen Gestalt auf DS9 befindet. Dieser steht ihr später jedoch während eines riskanten Kampfes zur Seite und offenbart sich. Zurück auf der Station verbringen sie zwei bis drei Wochen miteinander und haben, laut Quark, in dieser Zeit „nur Augen für den anderen“.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki