Wikia

Memory Alpha

Katherine Pulaski

Diskussion4
23.351Seiten im Wiki

Doktor Katherine Pulaski kommt im Jahr 2365 als Ersatz für Doktor Beverly Crusher an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D).

Frühe Karriere Bearbeiten

Zu Beginn ihrer Karriere schreibt Pulaski den Artikel: „Lineare Modelle viraler Ausbreitung“. 2365 gehört dieser Artikel zu den Standardwerken der Medizin. (TNG: Die jungen Greise)

Pulaski ist mit altmodischen Behandlungsmethoden vertraut, da sie der Meinung ist, dass der Beruf des Arztes noch mit den Händen ausgeübt werden muss. So ist Pulaski auch mit dem Schienen von Knochenbrüchen vertraut. Bei Erkältungen verschreibt sie gern ihre spezielle Hühnersuppe, die sie auch „PHS“ Pulaskis Hühnersuppe nennt. (TNG: Die Iconia Sonden, Rikers Vater)

Genau wie Doktor Leonard McCoy versucht Pulaski den Transporter zu meiden und benutzt lieber ein Shuttle wann immer es möglich ist. (TNG: Das Kind, Die jungen Greise, Kraft der Träume)

Nachdem die Tholianer 2353 eine Sternenbasis angegriffen haben, gehört Doktor Pulaski zur Rettungsmannschaft, welches sich um die Überlebenden kümmert. Bei diesem Angriff gibt es nur einen Überlebenden: Kyle Riker. Pulaski behandelt den verletzten Riker und ist von dessen Überlebenswillen und seiner Stärke beeindruckt. Im Lauf der Zeit verlieben sich die beiden und wollen heiraten. Doch kurz vor der Hochzeit trennen beide sich wieder, da Riker sich weiter um seine Karriere kümmert. (TNG: Rikers Vater)

Im Lauf ihrer Karriere heiratet Pulaski dreimal, doch die Ehen halten nicht lange. Trotz der Scheidungen hat Pulaski noch immer ein gutes Verhältnis zu ihren Exmännern. (TNG: Rikers Vater)

Pulaski hat während ihrer Karriere eine Methode zum Löschen des Kurzeitgedächtnisses entwickelt. Diese Methode ist jedoch wirkungslos bei den Mintakanern. (TNG: Brieffreunde, Der Gott der Mintakaner)

Bevor sie an Bord der Enterprise kommt, dient Pulaski auf der USS Repulse als Chefärztin unter dem Kommando von Captain Taggert. An Bord der Repulse benutzt Pulaski nur sehr selten den Transporter. Als Pulaski sich auf die freie Stelle auf der Enterprise bewirbt, bietet ihr Captain Taggert ein eigenes Shuttle an, damit sie an Bord der Repulse bleibt. (TNG: Die jungen Greise)

An Bord der Enterprise (NCC-1701-D) Bearbeiten

Pulaski und Picard

Pulaski stellt sich Picard vor.

2365 wird Doktor Pulaski, als Ersatz für Doktor Crusher auf die Enterprise versetzt. Anders als Crusher, hat Pulaski nicht den Status eines Brückenoffiziers. Als sie auf die Enterprise versetzt wird, lässt sie sich nicht etwa von der Repulse herüber beamen, sondern setzt mit einem Shuttle über. Anders als üblich meldet sich Pulaski nicht bei ihrem neuen Captain, sondern beginnt sofort mit ihrer Arbeit. Dies verärgert Captain Jean-Luc Picard, allerdings kümmert sich Pulaski um Deanna Troi, welche plötzlich ohne Grund schwanger ist. Der Embryo wächst schnell heran und nach 36 Stunden wird das Kind bereits geboren. Pulaski kümmert sich darum, dass die Geburt reibungslos von statten geht. Am nächsten Tag untersucht Pulaski Troi, doch sie kann keine Anzeichen feststellen, dass Troi jemals schwanger gewesen ist. Zur selben Zeit wächst das Kind von Troi rapide. Pulaski überwacht das Kind, kann sich aber nicht erklären woher es stammt und warum der Junge so schnell altert. Als später der Junge zu einer Gefahr für die Enterprise wird, verlässt dieser seine körperliche Hülle und wird zu einem Energiewesen. Darauf verlässt dieses Energiewesen die Enterprise. (TNG: Das Kind)

Wenig später entdeckt die Enterprise ein Loch im Weltraum und das Schiff gerät in dieses hinein. Die Enterprise ist in der Anomalie gefangen und irrt in ihr umher. Wenig später erscheint ein Wesen, welches sich Nagilum nennt, und dieses erklärt, dass er mit der Crew der Enterprise Experimente durch führen will. Nagilum beginnt als erstes die Anatomie von Pulaski zu untersuchen und als Nagilum erkennt, dass Menschen sterblich sind, tötet dieser Fähnrich Haskell. Pulaski versucht Haskell zu retten, doch sie kann nichts mehr für ihn tun. Da Nagilum vom Tod fasziniert ist, will dieser unterschiedliche Todesarten testen und droht die halbe Crew zu töten. Da Picard nicht will, dass seine Crew qualvoll stirbt, aktivieren er und Riker die Selbstzerstörung des Schiffes. Pulaski versteht die Entscheidung von Picard nicht und sie vergleicht Picards Entscheidung als wenn man einen Patienten tötet, um seine Krankheit zu behandeln. Doch Picard will nicht zu lassen, dass seine Crew den Experimenten von Nagilum zum Opfer fällt und wählt für sich und seine Crew den Freitod. Unerwartet lässt Nagilum die Enterprise frei und Picard deaktiviert die Selbstzerstörung. Da Nagilum nun alles über die Menschen erfahren hat, hat dieser die Enterprise freigelassen. (TNG: Illusion oder Wirklichkeit?)

Pulaski und Data

Pulaski und Data auf dem Holodeck.

Während die Enterprise auf die USS Victory wartet, spielen Data und Geordi La Forge die Abenteuer von Sherlock Holmes auf dem Holodeck nach. Doch als Androide, welcher alle Fälle von Holmes kennt, löst Data die Fälle sehr schnell und La Forge unterbricht das Programm. Die beiden unterhalten sich darauf im Zehn Vorne darüber und Pulaski bekommt dies mit. Pulaski hält es nicht für möglich das Data eigenständig einen Fall lösen kann. Data will ihr jedoch das Gegenteil beweisen und die Drei begeben sich darauf wieder auf das Holodeck. Dort programmiert La Forge einen Gegner, welcher in der Lage ist Data zu schlagen. Durch diese Programmierung erlangt das Hologramm von Professor James Moriarty ein eigenes Bewusstsein. Moriarty gelingt es darauf die Kontrolle über das Holodeck zu erlangen und er entführt Pulaski. Data kann Moriarty wenig später auf spüren und Moriarty erklärt ihm dass er nun mehr über die Enterprise erfahren will. Data meldet diesen Vorfall Picard und dieser versucht einen Weg zu finden mit Moriarty zu verhandeln. Inzwischen kümmert sich Moriarty um Pulaski und verhält sich ihr gegenüber wie ein Gentleman und bewirtet sie sogar mit Tee und Gebäck. Zur selben Zeit begibt sich Picard mit Data auf das Holodeck, um mit Moriarty zu verhandeln. Picard erklärt Moriarty, dass er als Hologramm das Holodeck nicht verlassen kann, aber er verspricht ihm einen Weg zu finden das er irgendwann das Holodeck verlassen kann. Darauf lässt Moriarty Pulaski wieder frei und übergibt Picard die Steuerung der Enterprise. (TNG: Sherlock Data Holmes)

Pulaski alt

Pulaski leidet unter einem rapiden Alterungsprozess.

Einige Wochen später erhält die Enterprise einen Notruf von Gravesworld, da der berühmte Wissenschaftler Ira Graves im sterben liegt. Pulaski will sich sofort um ihn kümmern, doch zur selben Zeit erhält die Enterprise einen Notruf von der USS Constantinople und Pulaski muss sich dort um die vielen Kolonisten kümmern. Auf Gravesworld vertritt Doktor Selar Pulaski, doch sie kann nicht mehr viel für Graves tun und dieser stirbt wenig später. Inzwischen kümmert sich Pulaski um die Kolonisten an Bord der Constantinople. (TNG: Das fremde Gedächtnis)

Kurz darauf bietet Doktor Pulaski La Forge an, seine Augen durch Okularimplantate ersetzen zu lassen. Allerdings sinkt seine Sehfähigkeit durch die Implantate um 20 Prozent. La Forge lehnt dies allerdings ab. Als alternative bietet Pulaski La Forge an durch ein neues Verfahren seinen Sehnerv nach wachsen zu lassen, so dass La Forge wieder vollständig sehen kann. Da diese Operation allerdings riskant ist, lehnt La Forge auch diese Behandlung ab. (TNG: Der stumme Vermittler)

Einige Zeit später entdeckt die Enterprise, dass die komplette Besatzung der USS Lantree eines rapiden Alterungsprozess zu Opfer gefallen und gestorben sind. Um der Sache nach zu gehen, fliegt die Enterprise zur Darwin-Station auf Gagarin IV, wo die Lantree zuletzt gewesen ist. Auf der Darwin-Station leiden auch die ganzen Wissenschaftler an einem rapiden Alterungsprozess. Es stellt sich heraus, dass auf der Darwin-Station gentechnische Experimente zur Verbesserung des menschlichen Genoms durchgeführt werden. Die entstandenen Kinder sind telepathisch bzw. telekinetisch begabt und diese sind nicht an dem Alterungsprozess erkrankt. Pulaski will eines dieser Kinder untersuchen, doch Picard ist dies zu riskant. Pulaski lässt eines der Kinder innerhalb eines Kraftfeldes auf die Krankenstation beamen und untersucht dieses. Da Pulaski den Jungen für harmlos hält, will sie diesen direkt untersuchen, doch Picard lässt aufgrund des Risikos dies nicht zu. Pulaski bittet darauf Picard, den Jungen in einem Shuttle zu untersuchen und Picard willigt ein. An Bord des Shuttles stellt Pulaski fest, dass der Junge wie die anderen Kinder ein aggressives Immunsystem, das Krankheitserreger schon außerhalb des eigenen Körpers bekämpft, besitzt. Durch diesen Antikörper wird der Alterungsprozess ausgelöst und nun ist auch Pulaski damit infiziert. Sie fliegt mit Data auf den Planeten und wartet dort auf ihren Tod. Um die Krankheit von Pulaski zu behandeln, modifiziert Chief Miles O'Brien den Biofilter des Transporters und mit den Transporterdaten von Pulaski soll diese ohne den Erreger wieder an Bord gebeamt werden. Pulaski wird erfolgreich an Bord der Enterprise gebeamt und der Alterungsprozess wird wieder rückgängig gemacht. Auch bei den Wissenschaftlern wird der Alterungsprozess rückgängig gemacht, allerdings müssen die Kinder dauerhaft isoliert bleiben. (TNG: Die jungen Greise)

Pulaski verteidigt ihren Patienten

Pulaski verteidigt ihren Patienten vor Anya.

Wenig später nimmt Commander William T. Riker am Offizieraustauschprogramms auf einem klingonischen Raumschiff teil. Riker bereitet sich auf dies Mission vor und probiert viele klingonische Speisen. Als Pulaski sieht was Riker da isst findet sie das einfach nur ekelhaft. (TNG: Der Austauschoffizier)

Einige Wochen später nimmt Pulaski am Pokerspiel der Führungsoffiziere teil, allerdings verliert sie gegen Riker. (TNG: Wem gehört Data?)

Wenig später bringt die Enterprise Salia und ihre Amme Anya nach Daled IV. Während des Fluges wird Anya auf der Enterprise herum geführt. Bei der Führung wird Anya auch auf die Krankenstation geführt, doch als sie dort einen Patienten mit einer ansteckenden Krankheit sieht, befiehlt sie Pulaski diesen sofort zu töten. Doch Pulaski weigert sich einen ihrer Patienten zu töten, da die Krankheit harmlos ist. Plötzlich verändert Anya ihre Gestalt, um den Patienten selbst zu töten, doch sie kann von Worf aufgehalten werden. Später beamt Salia auf den Planeten Daled IV. (TNG: Die Thronfolgerin)

Einige Zeit später befindet sich die Enterprise im Orbit des Planeten Iconia. Zu dieser Zeit kommt es aufgrund von einer Datenübertragung einer iconianischen Sonde zu massiven Systemausfällen an Bord der Enterprise. Auch die Krankenstation ist von diesen Ausfällen betroffen und Pulaski traut den Turboliften nicht mehr. Sie schickt darauf ihr medizinisches Personal durch die Jefferies-Röhren, damit diese so die Patienten erreichen können. Doch trotz der Ausfälle gelingt es Pulaski ihre Patienten zu behandeln. Zur selben Zeit gelingt es den Offizieren der Enterprise das Programm der Iconianer zu löschen und nach einem kompletten Systemneustart des Computers hören auch die Systemausfälle an Bord auf. (TNG: Die Iconia Sonden)

Pulaski untersucht den toten Picard

Pulaski untersucht den toten Picard Doppelgänger.

Wenig später beamt ein Außenteam auf den Planeten Theta 116 VIII und ist dort in einer Simulation des irdischen Romans Hotel Royale gefangen. Da das Außenteam aus der Simulation nicht entkommen kann, überlegen die Führungsoffiziere wie diese das Außenteam retten. Als Idee wird vorgeschlagen die Außenhülle des Gebäudes mit den Phasern der Enterprise zu durch schießen, doch Pulaski rät davon ab, da die niedrigen Temperaturen auf der Planetenoberfläche für das Außenteam tödlich sein können. Doch mit der Zeit findet das Außenteam selbst einen Weg der Simulation zu entkommen und beamt zurück auf die Enterprise. (TNG: Hotel Royale)

Einige Zeit darauf entdeckt die Enterprise ein treibendes Shuttle im Weltraum. Das Shuttle stellt sich als das Shuttle El-Baz von der Enterprise heraus. In dem Shuttle befindet sich auch ein Bewusstloser Captain Picard, obwohl sich der echte Picard gleichzeitig auf der Brücke befindet. Dieses Shuttle stammt sechs Stunden aus der Zukunft. In dieser Zukunft wird die Enterprise durch eine Anomalie vernichtet und Picard ist der einzige Überlebende. Pulaski untersucht darauf den zweiten Picard, kann ihn aber nicht bei Bewusstsein halten. Nach etwa sechs Stunden gerät die Enterprise in diese Anomalie und ist darin gefangen. Zur selben Zeit verbessert sich der Zustand des zweiten Picards. Der zweite Picard will mit der El-Baz die Enterprise verlassen, um somit das Raumschiff vor der Anomalie zu retten. Aber der echte Picard erkennt, dass er den anderen Picard aufhalten muss, um die Enterprise zu retten. Picard tötet seinen Doppelgänger und verhindert somit den Zeitsprung der El-Baz. Darauf kommt Pulaski und sie kann nur noch den Tod des zweiten Picard feststellen. Als die Enterprise der Anomalie entkommt, verschwindet der zweite Picard mitsamt dem Shuttle. (TNG: Die Zukunft schweigt)

Pulaski und Kyle Riker

Pulaski und Riker.

Als sich die Enterprise bei der Sternenbasis Montgomery befindet, kommt Commander Rikers Vater Kyle Riker an Bord der Enterprise, um seinen Sohn für ein zukünftiges Kommando vor zu bereiten. Pulaski freut sich Riker wieder zu sehen und umarmt sie. Doch Pulaski bemerkt schnell, dass Commander Riker Probleme mit seinem Vater hat und das beide sich häufig streiten. Pulaski unterhält sich darauf mit Riker über seinen Vater und erklärt ihm warum sie Kyle Riker so bewundert und das sie ihn fast geheiratet hätte. Doch auch dies hilft nicht, dass sich Vater und Sohn wieder versöhnen und beide tragen schließlich ihren Konflikt bei einem Anbo-jytsu-Kampf aus. Pulaski ist davon überhaupt nicht begeistert das beide Männer sich bekämpfen. Zur selben Zeit bemerkt Wesley Crusher das sich Worf seltsam verhält. Mit der Zeit findet Crusher heraus, dass Worf den zehnter Jahrestag seines Ritus des Aufsteigens hat. Für Worf programmiert Crusher ein Programm in dem er sein Ritual durchführen kann. Gemäß der Tradition nehmen auch Worfs Freunde an diesem Ritual teil und somit ist auch Pulaski bei diesem Ritual mit anwesend. Doch Pulaski findet dieses Ritual sehr barbarisch. Währenddessen tragen beide Rikers ihren Kampf beim Anbo-jytsu und bei diesem Kampf versöhnen sich Vater und Sohn wieder. Kurz darauf verlässt Kyle Riker die Enterprise wieder. (TNG: Rikers Vater)

Pulaski OP

Pulaski nach der Operation an Picard.

Einige Zeit später nimmt Data Kontakt mit dem Mädchen Sarjenka, deren Heimatplanet Drema IV durch eine geologische Katastrophe bedroht wird, auf. Da es sich allerdings bei Sarjenkas Volk um eine Präwarpkultur handelt, verbietet Picard Data den Kontakt zu dem Mädchen und bespricht diesen Vorfall mit seinen Offizieren. Pulaski setzt sich lautstark dafür ein, dass die Enterprise bei der Rettung des Planeten hilft. Letztendlich entscheidet sich Picard dafür die Oberste Direktive zu brechen, um den Planeten zu retten. Damit Sarjenka die Enterprise und Data wieder vergisst, wendet Pulaski ein spezielle Methode für die Löschung ihres Kurzeitgedächtnisses an. (TNG: Brieffreunde)

Einige Wochen später stellt Pulaski bei einer Untersuchung fest, dass sein künstlichen Herzens ausgetauscht werden muss. Doch Picard sieht darin noch keine Gefahr, allerdings befiehlt Pulaski ihm sich zur Sternenbasis 515 zu begeben, damit dort die Operation an ihm vollzogen wird. Als alternative bietet Pulaski Picard an die Operation an Bord der Enterprise durch zu führen, doch Picard lehnt dies ab, da er nicht will das seine Crew von der Operation erfährt. Picard begibt sich darauf zur Sternenbasis, damit die Operation dort vollzogen wird. Damit Picard auch wirklich zu seiner Operation geht, bittet sie Wesley Crusher ein Auge auf Picard zu halten. Allerdings kommt es bei der Operation auf der Sternenbasis zu Komplikationen und Picard liegt im Sterben. Als erfahrene Herzspezialistin begibt sich Pulaski selbst zur Sternenbasis und rettet Picard bei der Operation das Leben. (TNG: Das Herz eines Captains)

Klingonische Teezeremonie

Pulaski und Worfen halten eine klingonische Teezeremonie.

Während sich die Enterprise im Ficus-Sektor befindet erhält diese ein Notsignal, welches im 22. Jahrhundert verwendet worden ist. Die Enterprise sucht dort nach Kolonisten welche den Ficus-Sektor besiedelt haben. Zur selben Zeit bricht Worf zusammen, da er an den klingonischen Masern erkrankt ist. Pulaski behandelt Worf sofort, doch Worf ist dies sehr peinlich. Da Worf sich für eine Kinderkrankheit schämt, belügt Pulaski den Captain über Worfs Krankheit und erklärt Picard, dass Worf an den Auswirkungen seines Fastens leide. Später bedankt sich Worf bei Pulaski und lädt diese zu einer klingonischen Teezeremonie ein. Pulaski weiß, dass der Tee für Menschen tödlich ist und injizierte sich ein Gegenmittel, damit sie mit Worf das Ritual abhalten kann. Zur selben Zeit findet die Enterprise zwei verschollene menschliche Kolonien im bringloidischn System. Ein Außenteam zu dem auch Pulaski gehört beamt auf die Mariposa-Kolonie und dort stellt Pulaski fest, dass die Kolonie komplett aus Klonen. Bei Untersuchungen stell Pulaski einen replikativen Schwund fest und Premierminister Wilson Granger bittet um einige DNS Proben der Enterprise Crew, um neue Klone zu erschaffen. Doch Picard lehnt dies ab. Als sich später Pulaski und Riker wieder auf der Kolonie befinden, werden beide entführt und von ihnen Klone erschaffen. Als die beiden das bemerken, beamen sie zurück auf den Planeten und vernichteten die zwei Klone. Um beiden Kolonistengruppen zu helfen, siedeln schließlich die Bringloidi von der anderen Kolonie auf die Mariposa-Kolonie, um dort neue Familien zu gründen. (TNG: Der Planet der Klone)

Pulaski knöpft sich Data vor

Pulaski knöpft sich Data vor.

Wenig später bringt die Enterprise zwei Antedeanenische Delegierte zum Planeten Pacifica. Da die Antedeaner den Raumflug fürchten verbringen die beiden den Flug im Tiefschlaf. Während des Fluges kümmert sich Pulaski um die beiden. Später werden die beiden als Attentäter entlarvt und verhaftet. (TNG: Andere Sterne, andere Sitten)

Kurz darauf beamt die klingonische Botschafterin K'Ehleyr an Bord, welche mit einer Klasse-8-Sonde reist, um schneller auf die Enterprise zu gelangen. Als Pulaski K'Ehleyr darauf untersucht, stellt diese seltsame Werte an ihr fest. Doch K'Ehleyr erklärt ihr diese Werte stammen davon das sie halb Mensch und halb Klingone ist. (TNG: Klingonenbegegnung)

Einige Wochen später kommt der Stratege Sirna Kolrami an Bord der Enterprise, welcher einige Kampfsimulationen der Crew überwachen soll. Kolrami ist auch ein Meister im Spiel Strategema und Pulaski schlägt Data vor gegen Kolrami an zu treten. Unerwartet verliert Data gegen Kolrami und er wird von Selbstzweifeln geplagt. Data glaubt er wäre defekt und Troi kommt hinzu und versucht ihn zu trösten, doch auch das hilft Data nicht. Als Pulaski dies von Troi erfährt, dass Data sich nicht helfen lassen will, begibt sie sich wütend zu ihm und stellt ihn zu Rede. Pulaski erklärt Data das er nicht defekt ist und verlieren nun mal zum Leben gehört. Später gelingt es Picard Data davon zu überzeugen weiter zu machen. Darauf fordert Data Kolrami nochmals heraus und ändert seine Strategie. Kolrami gibt schließlich auf und Pulaski gratuliert Data zu seinem Sieg. (TNG: Galavorstellung)

Pulaski fürchtet sich vorm beamen

Pulaski fürchtet sich vorm beamen.

Ende des Jahres verletzt sich Riker an einer Schlingpflanze auf Surata IV und wird mit einem unbekannten Erreger infiziert. Riker kann aufgrund der fremden Erreger nicht an Bord gebeamt werden. Darauf beamt sich Pulaski, obwohl sie dies sehr unangenehm findet, auf die Oberfläche und untersucht Riker. Nach der Untersuchung bringt Pulaski auf die Krankenstation und behandelt diesen dort. Doch der Erreger breitet sich in Rikers Körper aus und er gerät dadurch in Lebensgefahr. Riker verliert kurz darauf sein Bewusstsein. Da die Erreger zu seinem Gehirn vordringen, stimuliert Pulaski die Nerven von Riker und er fängt dadurch zu träumen an. Doch durch die schönen Erinnerungen breiten sich die Erreger noch schneller aus. Erst als Pulaski Rikers Körper durch Alpträume und schlimme Erinnerungen in Angst versetzt, sterben auch die Erreger in Rikers Körper ab. Dadurch kann Riker gerettet werden und er erlangt wieder sein Bewusstsein. (TNG: Kraft der Träume)

Kurz darauf verlässt Pulaski die Enterprise, da Doktor Crusher von der Erde zurückkehrt und ihren alten Posten an Bord der Enterprise übernimmt. (TNG: Die Macht der Naniten)

Persönliches Bearbeiten

Familie Bearbeiten

Im Lauf ihres Lebens ist Pulaski drei mal verheiratet. Doch die drei Ehen enden jeweils in der Scheidung. Doch trotz der Scheidungen hat Pulaski ein gutes Verhältnis zu ihren Exmännern. (TNG: Rikers Vater)

Freunde Bearbeiten

Jean-Luc Picard Bearbeiten

Jean-Luc Picard 2365

Jean-Luc Picard im Jahr 2365.

Jean-Luc Picard ist der Captain an Bord der Enterprise. Während ihrer Dienstzeit an Bord der Enterprise haben Pulaski und Picard haben einige Konflikte miteinander. Schon als sie an Bord kommt und sich nicht beim Captain meldet, ist Picard über Pulaski verärgert. (TNG: Das Kind)

Pulaski widerspricht des Öfteren Picard und sagt ihm oft auch ihre Meinung. Picard muss Pulaski manchmal auch in ihre Schranken weisen und Pulaski hat dabei Schwierigkeiten mit Picard. Troi bemerkt jedoch, dass Pulaski und Picard sich deswegen so oft streiten, da beide sich sehr ähnlich sind. Pulaski scheint trotz allen von Picard fasziniert, weil sie seine Dienstakte in und auswendig kennt. Dies ist für sie auch der Grund gewesen, sich zur Enterprise versetzen zu lassen. Obwohl die beiden sich oft streiten, hat Pulaski großen Respekt vor Picard. Als sie nach ihrem rapiden Alterungsprozess wieder an Bord gebeamt wird, umarmt sie Picard. (TNG: Die jungen Greise)

Einige Wochen später muss Picards künstliches Herz ausgetauscht werden und Pulaski bietet Picard an die Operation an Bord der Enterprise durch zu führen. Da Picard nicht will, dass seine Crew von der Operation etwas mit bekommt fliegt dieser zur Sternenbasis 515, damit dort die Operation vollzogen wird. Sie gibt Wesley Crusher, welcher ebenfalls zur Sternenbasis muss, den Auftrag Picard zu überwachen, dass er auch wirklich zur Operation geht. Als Picard dies bemerkt sagt er nur: Diese Frau! Kurz darauf rettet Pulaski Picard bei der Herzoperation das Leben. (TNG: Das Herz eines Captains)

Data Bearbeiten

Data 2365

Data im Jahr 2365.

Data ist ein Androide und arbeitet an Bord der Enterprise. Aufgrund der Tatsache, dass Data ein Androide ist, hat Pulaski Schwierigkeiten mit ihm zurecht zu kommen. Sie sieht in ihm nur ein Ding. Sie spricht seinen Namen falsch aus und nennt ihn DAT-a anstatt „DAY-ta“. Als Data auf seinen richtigen Namen besteht ist Pulaski verwundert, dass sogar Androiden ihren Stolz haben. Als Troi ihr Kind bekommt soll Data ihre Hand halten. Pulaski ist aber dagegen, weil sie eine menschliche Hand mehr schätzt als die eines Androiden. (TNG: Das Kind)

Pulaski spricht auch oft herablassend über Data – in dessen Anwesenheit – gegenüber anderen Crewmitgliedern. (TNG: Illusion oder Wirklichkeit?)

Kurze Zeit später will sie testen, ob Data – auch ohne die Vorlage zu kennen – einen Fall im Stil von Sherlock Holmes lösen kann. Sie glaubt nicht das es Data schaffen kann, doch Data beweist ihr das Gegenteil. (TNG: Sherlock Data Holmes)

Als sich Data für das Mädchen Sarjenka einsetzt und ihre Heimatwelt retten will, obwohl dies gegen die Oberste Direktive verstößt, stellt sich Pulaski auf die Seite von Data und setzt sich für diesen mit bei Picard ein. (TNG: Brieffreunde)

Ende des Jahres setzt sich Pulaski dafür ein, dass Data gegen den Meisterstrategen Kolrami eine Runde Strategema spielt, in der Hoffnung, dass Data gewinnt. Nachdem Data verloren hat, versucht sie ihm klarzumachen, dass man auch im Leben verlieren kann, auch wenn man alles richtig macht und ermutigt Data Kolrami nochmal herauszufordern. Diesmal erreicht Data ein Unentschieden und Kolrami gibt auf. (TNG: Galavorstellung)

Deanna Troi Bearbeiten

Deanna Troi 2365

Deanna Troi im Jahr 2365.

Deanna Troi arbeitet als Counselor an Bord der Enterprise und freundet sich schnell mit Pulaski an. Als Pulaski an Bord der Enterprise kommt, muss sie sich als erstes um die schwangere und verängstigte Troi kümmern. Dabei beweist sie sehr viel Einfühlungsvermögen, dadurch entwickelt sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden. (TNG: Das Kind)

Wenn Picard und Pulaski sich streiten, setzt sich Troi oft für Pulaski ein. Als Picard einmal eine Einschätzung von Pulaski haben möchte, erwähnt sie nur positives über sie. Troi erwähnt, dass Pulaskis größte medizinische Begabung ihr Einfühlungsvermögen ist. (TNG: Die jungen Greise)

Als sich Kyle Riker und Pulaski über ihre medizinische Arbeit unterhalten, kommt Troi hinzu und erklärt das Pulaski eine sehr gute Ärztin mit großen Einfühlungsvermögen ist. (TNG: Rikers Vater)

Pulaski und Troi verbindet auch, dass beide eine Beziehung zu einem der Rikers gehabt haben. Pulaski hat mit Kyle Riker eine Beziehung gehabt, während Troi mit seinem Sohn William T. Riker eine Beziehung gehabt hat. Als Vater und Sohn ihren Konflikt bei einem Anbo-jytsu-Kampf austragen unterhalten sich die beiden über ihre Exmänner und stellen dabei fest, dass die beiden trotz ihrer Differenzen so ähnlich sind. (TNG: Rikers Vater)

Liebesbeziehungen Bearbeiten

Kyle Riker Bearbeiten

Kyle Riker

Kyle Riker im Jahr 2365.

Kyle Riker arbeitet als Strategieattaché für die Föderation. 2353 wird die Sternenbasis auf der sich Riker befindet von den Tholianern angegriffen und nur Riker überlebt diesen Angriff. Zu dieser Zeit gehört Pulaski zu dem Ärzteteam, welches sich um Riker kümmert und Pulaski ist von Rikers Überlebenswillen beeindruckt. Beide werden Freunde und verlieben sich schließlich. Mit der Zeit beschließen beide zu heiraten, doch dann trennen sich die beiden wieder da Riker sich um seine Karriere weiter kümmert.

2365 treffen sich beide an Bord der Enterprise wieder. Trotz ihrer Trennung haben beide noch immer ein freundschaftliches Verhältnis. Pulaski bemerkt in dieser Zeit den Konflikt zwischen Riker und seinem Sohn Commander William T. Riker. Pulaski versucht mit beiden über dieses Problem zu reden. Doch nach einem Anbo-jytsu versöhnen sich Vater und Sohn wieder. (TNG: Rikers Vater)

Hobbys Bearbeiten

Offiziere beim Poker

Pulaski spielt Poker.

Pulaski spielt gerne Poker und als diese sich an Bord der Enterprise befindet, spielt sie häufig gegen ihre Kollegen. (TNG: Wem gehört Data?, Klingonenbegegnung)

Alternative Leben Bearbeiten

In einer alternativen Zeitlinie arbeitet Pulaski 2404 beim Medizinisches Corps der Sternenflotte. (VOY: Endspiel, Teil I)

Pulaski war in der Folge nicht zu sehen, aber ihr Name wurde im Hintergrund erwähnt.

Chronologie Bearbeiten

2353
Pulaski lernt Kyle Riker kennen und beginnt eine Beziehung mit ihn.
2350er
Pulaski heiratet mehrmals, lässt sich aber die Beziehungen Enden schnell wieder.
2360er
Pulaski dient als Chefärztin an Bord der USS Repulse.
2365
Pulaski dient als Chefärztin an Bord der USS Enterprise.
2366
Pulaski wird von der Enterprise auf einen anderen Posten versetzt.

Zitate Bearbeiten

Als Pulaski Data Dada nennt und er sie darauf hinweist
Pulaski: Wo ist denn da der Unterschied?
Data: Das eine ist mein Name, das andere… nicht.
(TNG: Das Kind)
Kurz nachdem Picard die Selbstzerstörung der Enterprise aktiviert hat.
Pulaski: Wieso habe ich das Gefühl, dass ich den falschen Zeitpunkt gewählt habe, Besatzungsmitglied dieses Schiffes zu werden?
(TNG: Illusion oder Wirklichkeit?)
Data nach einem medizinischen Scan
Data: Ihre Systeme arbeiten innerhalb der gestatteten Toleranzen, Doktor.
Pulaski: Meine Hersteller würden sich freuen, das zu hören!
(TNG: Die jungen Greise)
Nachdem die Geräte auf der Krankenstation verrückt spielen
Medizinischer Offizier: Doktor Pulaski?
Pulaski: Ja?
Medizinischer Offizier: Ich habe große Schwierigkeiten - ich kann das Bein nicht stilllegen.
Pulaski: Schienen Sie es!
Medizinischer Offizier: Schienen?
Pulaski: Ja, natürlich, das ist eine ganz alte Methode: Sie nehmen zwei Stück flaches Holz oder auch Plastik und eine Bandage, und damit fixieren Sie das gebrochene Bein.
Medizinischer Offizier: Das ist ja lächerlich, so kann man doch kein Bein stilllegen!
Pulaski: Oh doch, diese Methode stammt aus einer Zeit in der Beruf des Arztes noch mit den Händen ausgeübt wurde! Bitte versuchen Sie es.
(TNG: Die Iconia Sonden)
Worf: Klingonen werden niemals ohnmächtig!
Pulaski: Dann will ich es anders formulieren: Dieser Klingone litt unter einem plötzlichen Abfall des Blutdrucks, ebenso unter einem starken Absinken des Blutzuckerspiegels. Das Gehirn wurde nur ungenügend mit Sauerstoff versorgt, es lag ein akutes Kreislaufversagen vor. Die Folge davon: Dem Klingonen wurden plötzlich die Knie weich, deshalb legte er sich flach auf den Boden.
(TNG: Der Planet der Klone)
O'Brien: Ich hoffe, ich habe die richtigen Koordinaten … Nur ein kleiner Scherz. Ich weiß, wie sehr Sie den Transporter lieben.
Pulaski: Ja, genauso, wie ich einen humorigen Transporterchief liebe.
(TNG: Kraft der Träume)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Erwähnungen Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Pulaski rettet Worfs Ehre

Bettina Schön als Pulaski

Katherine Pulaski wurde von Diana Muldaur gespielt und von Bettina Schön synchronisiert.

Wissenswertes Bearbeiten

Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit einigen Produzenten schied Gates McFadden in der zweiten Staffel von TNG aus und wurde durch Diana Muldaur ersetzt. Die Fans konnten sich jedoch nie richtig mit Dr. Pulaski anfreunden, was neben ihrer etwas forschen Art auch an der Tatsache lag, dass sie den Publikumsliebling Data in ihrer Rolle nicht wirklich mochte.

Pulaskis Charakter hat viele Ähnlichkeiten mit dem von Dr. McCoy, inklusive der Angst vor dem Transporter. Ihr Streit mit Data sollte an die Gespräche zwischen McCoy und Spock erinnern.

Apokryphes Bearbeiten

Nach dem Roman Vendetta wurde Pulaski nach ihrer Zeit auf der Enterprise wieder auf die Repulse versetzt.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki