Wikia

Memory Alpha

Künstliche Schwerkraft

Diskussion8
23.306Seiten im Wiki
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Die Künstliche Schwerkraft ist eine Art von Gravitation, die auf verschiedenen Raumschiffen und Stationen eingesetzt wird um den Weltraum für Humanoide Spezies habitabel zu machen. Sie ist dauerhaft aktiv und auf jedem Deck vorhanden, da sonst alle Objekte durch den Raum treiben würden, wie es zum Beispiel im Weltraum der Fall ist.

Durch das Gravitationsgitter beziehungsweise den Gravitationspanzer wird eine künstliche Gravitation aufgebaut, wodurch es wesentlich einfacher oder überhaupt erst möglich ist, auf langfristiger Sicht ein Raumschiff oder eine Raumstation zu bedienen und auf ihm bzw. ihr zu leben.

Im 22. Jahrhundert, zur Zeit der Enterprise NX-01, existiert auf jedem Schiff ein sogenannter „Sweet Spot“, ein Ort, an dem es keine Schwerkraft gibt. Der Sweet Spot befindet sich meistens auf halben Weg zwischen dem Schwerkraftgenerator und dem Bug. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

Referenzen Bearbeiten

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Aus finanziellen Gründen wurde in den Serien so gut wie nie ein Fehlen der Schwerkraft dargestellt, eine besondere Ausnahme bildet das Raumschiff von Kanzler Gorkon in Star Trek VI: Das unentdeckte Land.

Der Umstand, dass auch nach schwerstem Beschuss und schlimmsten Raumkatastrophen die Schwerkraft an Bord von Raumschiffen so gut wie nie ausfällt, wird im Technischen Handbuch zu Deep Space Nine damit erklärt, dass die Gravitationsgeneratoren auch nach Ausfall der Energieversorgung noch eine Art „Restschwerkraft“ puffern und – ähnlich wie heiße Herdplatten erst auskühlen müssen – langsam an die Umgebung abgeben.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki