Wikia

Memory Alpha

Julianne Christie

Diskussion0
23.184Seiten im Wiki
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.

Julianne Christie ist eine Schauspielerin. Sie spielte die Talaxianerin Dexa in VOY: Eine Heimstätte und die Xyrillianerin Ah'len in ENT: In guter Hoffnung.

Darüber hinaus hatte sie Gastauftritte in Serien wie The Naked Truth (1997, u.a. mit Michael Kagan), Burning Zone – Expedition Killervirus (1997, u.a. mit James Black, Michael Harris und Christine Healy), Murder One (1007, u.a. mit Barbara Bosson, Karen Austin, Richard Fancy und John Fleck), Der Mann an sich… (1997, u.a. mit Cristine Rose und D. Elliot Woods), Fast wie Zuhause (1997, u.a. mit Dion Anderson), Total Security" (1997, u.a. mit Tony Plana, Kristin Bauer, Michael Harney und Lawrence Pressman), Viper (1998, u.a. mit J. Downing), New York Cops – NYPD Blue (1993/1998, u.a. mit Sharon Lawrence, Gordon Clapp, Peter Crombie, Allan Miller, Andrew Hill Newman, Michael B. Silver, Titus Welliver, Ken Thorley, John Fleck, Zach Grenier und Mel Winkler), Nash Bridges (1996/1999, u.a. mit Serena Scott Thomas, Cary-Hiroyuki Tagawa, Mary Mara, Edward Albert und Tracey Walter), Providence (2001, u.a. mit Concetta Tomei und Lawrence Pressman), Smallville (2004, u.a. mit John Glover) und Dead like me – So gut wie tot (2004). Zudem hatte sie eine Hauptrolle in der kurzlebigen Serie Public Morals – Die Rotlicht-Cops (1996, u.a. mit Jana Marie Hupp und Justin Louis).

Zu ihren Filmauftritten zählen u.a.: Steinzeit Junior (1992, u.a. mit Mariette Hartley), It's Pat (1994, u.a. mit Charles Rocket, Beverly Leech und Larry Hankin), Der Verrückte Professor (1996, u.a. mit Tony Carlin), Eine betrügerische Hochzeit (TV 1998, u.a. mit Stan Ivar, Charles Chun, Marie Marshall, Denise Crosby und Michelle Horn), Bounce – Eine Chance für die Liebe (2000, u.a. mit Juan García) sowie Shoot or Be Shot (2002, u.a. mit William Shatner und Scott Rinker).

Externe LinksBearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki