Wikia

Memory Alpha

Joseph Mell

Diskussion0
23.094Seiten im Wiki
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Orion Haendler Illusion

Joseph Mell als Händler

Joseph Mell (* 23. Juni 1915 in Chicago, Illinois, USA; † 31. August 1977 in Los Angeles, Kalifornien, USA; 62 Jahre) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Im ersten Star Trek-Pilotfilm TOS: Der Käfig spielte er die von den Talosianern erschaffene Illusion eines Händlers vom Orion. Seine Szenen wurden für die Folge Talos IV – Tabu, Teil II wiederverwendet.

Darüber hinaus war Mell in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. So hatte er Gastauftritte in Serien wie Rauchende Colts (1956/1957/1961, u.a. mit Dallas Mitchell und John Harmon), Perry Mason (1958/1965, u.a. mit Barry Atwater, Elisha Cook, James Noah und Lee Meriwether), Westlich von Santa Fe (1959, u.a. mit Paul Fix und John Anderson), Wagon Train (1959/1960, u.a. mit Meg Wyllie), Chicago 1930 (1959/1960/1961, u.a. mit Stanley Adams, Chuck Hicks, Roy Jenson, Theo Marcuse, Vic Perrin, William Boyett, Pete Kellett, Barry Russo, Grace Lee Whitney und K.L. Smith), Polizeirevier 87 (1962, u.a. mit Robert Lansing und Michael Dante), Unglaubliche Geschichten (1962, u.a. mit Warren Stevens und Joan Marshall), Die Leute von der Shiloh Ranch (1963/1966/1967, u.a. mit Kathie Browne, John Harmon, Rex Holman, Gregg Palmer und Joan Collins), Arrest and Trail (1963/1964, u.a. mit Morgan Jones, Roger Perry, Beverly Washburn und William Shatner), My Living Doll (1964/1965, u.a. mit Julie Newmar), FBI (1966, u.a. mit Stephen Brooks), Katy (1966, u.a. mit William Windom und Karen Steele), Gefährlicher Alltag (1966, u.a. mit Vince Howard und Alan Oppenheimer), Verliebt in eine Hexe (1966/1967, u.a. mit Celeste Yarnall), Im wilden Westen (1968, u.a. mit Grace Lee Whitney und Garry Walberg), Der Chef (1968/1970, u.a. mit Barbara Anderson, Kathie Browne, Bill Quinn, Roger Perry, Michael Bell, Gene Lyons und Gail Bonney), Twen-Police (1969, u.a. mit Clarence Williams III, Tige Andrews, Nan Martin und William Windom), Medical Center (1973, u.a. mit James Daly), Barnaby Jones (1974/1976, u.a. mit Lee Meriwether, Carl Byrd und George Sawaya), Petrocelli (1975, u..a. mit Susan Howard, Peter Mark Richman, Morgan Woodward, Lance LeGault und Walker Edmiston) und Die Straßen von San Francisco (1975, u.a. mit William Windom, Ed Bakey und Beverly Washburn).

Zu seinen Filmauftritten zählen u.a.: Der jüngste Tag (1951, u.a. mit Richard Derr, John Hoyt, William Meader und Leonard Mudie), Kid Monk Baroni (1952, u.a. mit Leonard Nimoy), Die wunderbare Macht (1954, u.a. mit Gregg Palmer, Gail Bonney und Bob Herron), Der Tod hat schwarze Krallen (1957, u.a. mit Whit Bissell und Michael Rougas), Der Tod kommt auf leisen Sohlen (1958, u.a. mit Phillip Pine, Kathie Browne, Davis Roberts), City of Fear (1959, u.a. mit Kathie Browne), Endstation Paris (1961, u.a. mit Charles Drake und Majel Barrett), Black Zoo (1963, u.a. mit Elisha Cook, Marianna Hill und Byron Morrow), 36 Stunden (1965, u.a. mit Celia Lovsky, Christopher Held, James Doohan und Roy Jenson), Immer wenn er Dollars roch (1966, u.a. mit Michael Strong, Phillip Pine, Tania Lemani, Sabrina Scharf und Vic Tayback), Mollymauk, der Wunderknabe (1966, u.a. mit Sarah Marshall und Hal Baylor), Point Blank - Keiner darf Überleben (1967, u.a. mit Michael Strong, Sharon Acker, James B. Sikking, Sid Haig, Michael Bell, Jerry Catron, Chuck Hicks und Felix Silla) und The Ski Bum (1971, u.a. mit Anna Karen und David Hillary Hughes).

Joseph Mell starb im August 1977 an einem Herzleiden.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki