Wikia

Memory Alpha

Intrepid-Klasse

Diskussion176
23.084Seiten im Wiki

Die Intrepid-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der Föderation, welche seit der zweiten Hälfte des 24. Jahrhunderts in Dienst gestellt wird.

Bei ihrem Stapellauf stellt sie eine der modernsten Klassen innerhalb der Sternenflotte dar. Grund dafür sind einige technologische Neuentwicklungen, die in dieser Klasse ihre Premiere feiern. Raumschiffe der Intrepid-Klasse sind hauptsächlich für Tiefenraumforschung konzipiert und daher ausgestattet mit einem leistungsfähigen Warpantrieb der Klasse IX.

„Intrepid“ ist englisch und bedeutet „unerschrocken“.

Geschichte Bearbeiten

Anfänge Bearbeiten

USS Voyager im Trockendock der Utopia-Planitia-Flottenwerft 2371

Die USS Voyager im Trockendock der Utopia-Planitia-Flottenwerft

Gebaut werden die Schiffe der Intrepid-Klasse auf der Utopia-Planitia-Flottenwerft.

Raumschiffe dieser Klasse Bearbeiten

Bisher sind folgende Verdienste dieser Klasse bekannt:

Aktueller Status Bearbeiten

Auch wenn bis jetzt anscheinend nur sehr wenige Exemplare dieser neuen Klasse gebaut worden sind, hat unter anderem die USS Voyager gezeigt, welches Potenzial doch in dieser mittelgroßen Klasse steckt.

Bislang sind nur wenige Schiffe dieses Bautyps bekannt, allerdings ist anzunehmen, dass sich weitere Schiffe dieses Typs in der Produktion befinden.

Technische Eigenschaften Bearbeiten

Technische Besonderheiten Bearbeiten

  • Die Computersysteme wurden mit den bioneuralen Gelpacks aufgewertet. Sie verarbeiten Daten viel effektiver als die ursprünglich verwendeten isolinearen Schaltkreise was ihre Leistungsfähigkeit beträchtlich erhöht. Allerdings sind diese Gelpacks anfällig für Krankheitserreger. (VOY: Erfahrungswerte)
  • Diese Schiffsklasse wurde dafür konzipiert, neben interplanetaren und interstellaren Reisen auch planetare Landungen durchzuführen und auch aus eigener Kraft heraus, wieder in den Weltraum zu starten. (VOY: Die 37er)
  • Es besteht die Möglichkeit, bei Bedarf die gesamte Besatzung in Stasiskammern in einer sich über die Decks 13 und 14 erstreckenden Halle unterzubringen. (VOY: Eine)

Ob die Stasiskammern zur dauerhaften Standardausrüstung der Intrepid-Klasse gehören oder eine exklusive Modifikation der USS Voyager sind ist unklar.


Antriebssysteme Bearbeiten

Die Schiffe der Intrepid-Klasse verfügen zum Zeitpunkt ihres Stapellaufes über den modernsten und leistungsstärksten Warpantrieb der Klasse 9. Um die auftretenden Schäden im Subraum, die vor einigen Jahren zuvor von der USS Enterprise aufgedeckt wurden zu vermeiden, wurde ein völlig neuer Warpantrieb entwickelt. Der Warpkern erzeugt genügend Energie, um Schiffe dieser Klasse auf eine maximale Höchstgeschwindigkeit von Warp 9,975 beschleunigen zu können und diese Geschwindigkeit auch dauerhaft beizubehalten. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Für die nötige Schubkraft unterhalb der Lichtgeschwindigkeit, sorgen zwei leistungsstarke Impulstriebwerke, die jeweils an beiden Pylonenverbindungen zu den Warpgondeln integriert worden sind. Zusätzlich verfügt diese Klasse über mehrere kleine Manövriertriebwerke, die dem Schiff eine zusätzliche Wendigkeit verleihen. Die Warpgondeln werden bei Warpgeschwindigkeit angewinkelt. Das dient dazu, ein stabileres Warpfeld zu erzeugen. ([Quelle fehlt])

Modifikationen Bearbeiten

Wie viele Schiffe dieses Typs in Dienst gestellt wurden ist unbekannt, ebenfalls ob die bislang gesammelten Erfahrungen mit den ersten Schiffen einen neuen Generationstyp hervorgebracht hat, welcher Unzulänglichkeiten des ursprünglichen Entwurfs beheben konnte.

Auf der USS Voyager werden beispielsweise im Laufe ihrer siebenjährigen Reise durch den Delta-Quadranten einer Vielzahl an Modifikationen durchgeführt, unter anderem wurde sie mit Transphasentorpedos und einem speziellen Ablativgenerator aufgerüstet. Von ihnen kann man jedoch sicher sein, dass diese nicht flottenweit umgesetzt wurden.

siehe auch: USS Voyager

Verteidigungssysteme Bearbeiten

Beim Entwurf der Intrepid-Klasse wurde auf optimale Kampfleistungen geachtet. (VOY: Das Ultimatum) Zusammengefasst ist diese Schiffsklasse mit folgenden integrierten Verteidigungstechnologien ausgestattet:

Zumindest die USS Voyager besitzt zu Beginn ihrer Dienstzeit zusätzlich mind. zwei starke Trikobalttorpedos. (VOY: Der Fürsorger, Teil II)

Design Bearbeiten

Die Schiffe der Intrepid-Klasse sind rund 300 Meter lang und für Tiefenraumforschung konstruiert. Sie werden aber auch für diplomatische Missionen genutzt. (DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Intrepid-Klasse Schema


Konstruktionsgeschichte Bearbeiten

Die Intrepid-Klasse wird auf der Utopia-Planitia-Flottenwerft gebaut, welche sich im Orbit um den Mars befindet. Die USS Voyager lief am 15. Januar 2371 (Sternzeit 48038,5) unter Captain Janeway vom Stapel. (VOY: Zeitschiff „Relativity“)

Deckübersicht Bearbeiten

Die wichtigsten Räume auf jedem Deck in einer Übersicht

Voyager MSD

ein schematischer Querschnitt der Voyager

Deck 1
Brücke
Bereitschaftsraum des Captains
Besprechungsraum
Deck 2
Sektion 13: Casino (VOY: Herkunft aus der Ferne)
Kabine 1 25 Alpha: persönlicher Speiseraum des Captains. Kann aber auch zu einer Küche Umfunktioniert werden. (VOY: Transplantationen)
Deck 3
Crewquartiere
Deck 4
Hecktorpedorampe
Steuerbord: Frachtraum 2 (VOY: Das Signal)
Crewquartiere (VOY: Die Raumverzerrung)
Transporterraum 1 und 2
Deck 5
Sektion 15 Alpha Krankenstation (VOY: Tuvix, Tuvoks Flashback, Vis a vis)
Medizinisches Labor
Deck 6
Sekundärdeflektor
Holodeck 2 (VOY: Chaoticas Braut, Renaissance Mensch, Der Schwarm)
Crewquartiere (VOY: Die Raumverzerrung)
Deck 8
Steuerbord: Sektion 29 Alpha, Frachtraum 2 (VOY: Equinox, Teil II)
Deuteriumtanks
Quartiere (VOY: Die Raumverzerrung)
Deck 9
Sektion 12: Quartiere (VOY: Liebe inmitten der Sterne)
Sektion 22: Crewquartiere (VOY: Equinox, Teil I)
Shuttlehangar
Deck 10
Shuttlehangar
Torpedorampen 1 und 2
Deck 11
Sektion 20, Maschinenraum (VOY: Voller Wut)
Feldgenerator nahe dem Warp-Plasmaverteiler (VOY: Equinox, Teil I)
Deck 12
Sektion B7: Befehlskonsole (VOY: Bewußtseinsverlust)
Sektion A4-C18: Sekundäre Kommandoprozessoren an Steuerbord. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil I)
Umweltkontrollen (VOY: Makrokosmos)
Deck 14
Stasiskammern (VOY: Eine)
Deck 15
Jefferies-Röhre G33, unbewohnte Sektion (VOY: Das Generationenschiff)
Plasmarelais-Raum (VOY: Der gute Hirte)
Landestützen
  • Explosionen auf der Voyager Deck 5; Sektionen 10 bis 53 1

    Deck 5; Sektionen 10 bis 53 explodieren

    Explosionen auf der Voyager Deck 5; Sektionen 10 bis 53 2

    Deck 5; Sektionen 10 bis 53 explodieren

    In Ein Jahr Hölle, Teil II sieht man, wie auf Deck 5 die Sektionen 10 bis 53 explodieren, was laut Janeway das halbe Deck umfasste. Tatsächlich kann man aber auch sehen, dass alle Fenster an Steuerbord von Deck 4 explodieren. Wenn 10-53 tatsächlich einem halben Deck entsprächen, dann hätte zumindest Deck 4 etwa 90 Sektionen. Die ansonsten höchste Sektionsnummer ist 52 auf Deck 14, einem vergleichsweise kleinen Deck.
  • In Voller Wut sieht man, wie Kes auf dem Weg zum Maschinenraum die Sektionen 18, 19 und 20 passiert. Man kann also davon ausgehen, dass sich die Sektionen nebeneinander befinden. Es ist zudem anzunehmen, dass die Zahlen selbst meist willkürlich gewählt wurden.
  • Voyager unter Beschuss

    Feuer eines Kazon-Schiffes direkt auf Frachtraum 2

    Voyager Luftschleuse

    Die Andockschleuse an Frachtraum 2

    Auch die genaue Position von Frachtraum 2 variiert. In Das Signal befand er sich an Steuerbord Deck 4, später jedoch wurde er recht konsequent auf Deck 8, Sektion 29 Alpha an Steuerbord, hinter der Andockschleuse, verlegt. In Ein Jahr Hölle, Teil I befand sich in Sektion 29 Alpha das Astrometrische Labor.
  • Möglicherweise gibt es auch zwei Frachträume mit der Nummer 2. Neelix schlägt in VOY: Nacht vor Frachtraum 2 in ein Holodeck um zu bauen obwohl dieser zu diesem Zeitpunkt von Seven of Nine bewohnt wird.
  • Auch das Benennungsprinzip der Sektionen schwankt. In Verdrängung wird auf Deck 2 die Sektion 01 genannt, was suggeriert, dass die Bezeichnung der Sektionen immer zweistellig ist. Gelegentlich wird der Name der Sektion auch mit einem Suffix ergänzt der aus einem griechischen oder lateinischen Buchstaben besteht. Es werden aber auch Sektionen erwähnt, die zuerst einen Buchstaben und dann eine Zahl beinhalten.
  • In Verwerfliche Experimente weist der Doktor darauf hin, dass Seven 256 weitere Räume untersuchen muss, was darauf hinweist, dass die Voyager insgesamt 257 Räume besitzt.

Planetares Landungsmanöver Bearbeiten

Schiffe dieser Klasse sind in der Lage auf Planetenoberflächen zu landen und diese auch aus eigener Kraft wieder zu verlassen. Die meisten Raumschiffe hingegen sind nur in der Lage auf Planeten notzulanden und müssen anschließend von Hilfsschiffen geborgen werden, da sie für eine planetare Landung nicht ausgelegt sind und dabei stark beschädigt werden können. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Voyager Wartungsarbeiten

planetare Wartungsarbeiten

Deshalb werden planetare Transporte meist mit kleineren Shuttles oder Transportern durchgeführt. Die Intrepid-Klasse verfügt über Atmosphärentriebwerke und ausfahrbare Landestützen auf der unteren Seite der Antriebssektion. (VOY: Die 37er, Der Kampf ums Dasein, Teil I)

Landemanöver Bearbeiten

Das Landungsmanöver auf einer planetaren Oberfläche wird nur unter bestimmten Vorkehrungsmaßnahmen durchgeführt. Um die Besatzung auf die Landung vorzubereiten, wird von der Brücke aus der Blaue Alarm ausgelöst, und bevor das Schiff dann den Sinkflug in die Atmosphäre einleitet, wird das Warpplasma aus den Warpgondeln abgelassen. Diese Prozedur ist nötig, da sich sonst Schäden an den Gondeln kaskadenartig bis zum Warpkern ausbreiten könnten und so das Schiff zerstören würden. (TNG: Déjà Vu)

Die Atmosphärenkontrollen werden in Bereitschaft gesetzt und die Landemechanismen aktiviert. Beim Flug durch die Atmosphäre bleiben die Trägheitsdämpfer auf Maximum, während das Schiff mit den Atmosphärentriebwerken vollkommen steuerbar und kontrollierbar bleibt. Bevor das Schiff auf der Oberfläche aufsetzt werden die Landestützen am ventralen Rumpf ausgefahren, welche das Schiff abstützen. Wenn das Raumschiff aufgesetzt hat wird der Antrieb deaktiviert und der Triebwerksausstoß gesichert. (VOY: Die 37er)

Schiffe dieser Klasse Bearbeiten

Wenn die Sternenflotte eine Typschifftradition hat müsste es auch eine USS Intrepid dieser Klasse geben. Dafür kommt besonders die USS Intrepid (NCC-74600) in Betracht, die laut Produktionsteam tatsächlich als Typschiff angesehen wird, deren Klassenzugehörigkeit jedoch nicht kanonisch ist.

Interne Einrichtungen Bearbeiten

Insgesamt gibt es auf einem Raumschiff der Intrepid-Klasse 257 Räume, die normalerweise durch Korridore miteinander verbunden sind. An jeder Abzweigung befinden sich mehrere Interfaces über die Deckpläne zur Orientierung abgerufen werden können. Von dort aus können auch Partionäre Schilde ein oder ausgeschaltet werden. (VOY: Verwerfliche Experimente, Vis a vis, Equinox, Teil II)

Brücke Bearbeiten

Voyager Brücke

Die Brücke der USS Voyager - im Vordergrund die Steuerkonsole, im Hintergrund die taktische Station (links), Turbolift (Mitte) und die Plätze des Kommandanten und des Stellvertreters (rechts)

Die Brücke ist wie bei jeder bekannten Schiffsklasse der Sternenflotte auf Deck 1 zu finden und mit den wichtigsten Stationen ausgerüstet, die für die Führung des Schiffes notwendig sind. Der Platz des Captains befindet sich auch hier im Mittelpunkt des Raumes, wobei jedoch der erste Offizier dem Captain gleichgestellt ist und er einen eigenen Platz direkt neben dem Captain bekommen hat. Zwischen beiden Plätzen befindet sich ein aufklappbarer Kontrollmonitor.

Hinter diesen beiden Plätzen ist ein großer Hauptsystemmonitor angebracht, der alle relevanten Informationen über die Schiffssysteme anzeigen kann. Rechts daneben befindet sich die OPS-Station, sowie davor eine größere wissenschaftliche Station.

Vor dem Hauptbildschirm steht eine große Station, die einzig für die Navigation des Schiffes zuständig ist. Links daneben existiert die Station, durch die man die Antriebssysteme und die Energieverteilung kontrollieren und überwachen kann.

Die Taktische Station befindet sich zwischen dem Zugang zum Turbolift und dem Bereitschaftsraum. (VOY: Der mysteriöse Nebel)

Von der Brücke gelangt man links in den Bereitschaftsraum des Captains und rechts zum Besprechungsraum, welche auch sepparate Eingänge zu Korridoren haben.

Hinter der Taktischen Konsole steht ein Koffer für Medizinische Notfälle (VOY: Das Holo-Syndrom‎).

Maschinenraum Bearbeiten

Voyager Maschinenraum

Der Maschinenraum der Voyager

Der Maschinenraum befindet sich auf Schiffen der Intrepid-Klasse auf Deck 11, Sektion 20 und erstreckt sich über zwei Ebenen, welche beide hauptsächlich Wandkonsolen zur Kontrolle aller Schiffssysteme und der Energieverteilung auf dem Schiff dienen. (VOY: Voller Wut). Auf der unteren Ebene befinden sich mehrere Kästen. Der ganz Links ist der zentrale Speicherknoten für alle holografischen Systeme (auch Holografischer Speicherkern) an Bord (VOY: Das Holo-Syndrom).

Auf der oberen Ebene, gegenüber vom Warpkern befindet sich die Kommandokonsole des Chefingenieurs (VOY: Equinox, Teil I). Darunter befinden sich einige Schubladen, im Kasten Gamma-5 die Ersatz-Gelpacks (VOY: Renaissance Mensch).

Im Eingangsbereich des Raumes befinden sich neben dem Haupteingang zwei Zugangspunkte für Jefferies-Röhren. (VOY: Zeitschiff „Relativity“)

Krankenstation Bearbeiten

IntrepidKrankenstation

Der Operationsbereich

Biobetten an bord der Voyager

Die Biobetten

Auf Deck 5 Sektion 15 Alpha befindet sich die Krankenstation (VOY: Vis a vis). Zentrum der Station ist das Büro des Doktors von dem ein freier blick auf die vier Biobetten für Patienten in Behandlung. Gleichzeitig bildet das Büro Zugang zu den Medizinischen Labors und der Leichenhalle. Abseits vom Hauptraum befindet sich ein abgetrennter Bereich für Operationen der aus Quarantänegründen mit einem Kraftfeld vom Rest des Schiffes versiegelt werden kann. Die gesamte Station ist für Notfälle mit holografischen Emittern und einem Medizinisch-holografischen Notfallprogramm ausgestattet, welches kurzfristig den leitenden medizinischen Offizier ersetzen soll. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Transporterraum Bearbeiten

IntrepidTransporter

Der neue Transporterraum

Um die Oberfläche eines Planeten oder das Innere eines Schiff oder einer Station ohne großen Zeitverlust schnell betreten zu können, stehen dieser Klasse mehrere moderne Transporter zur Verfügung. Sie befinden sich in den dafür vorgesehenen Tranporterräumen, wovon es mehrere auf Deck 4 gibt.

Bedient und überwacht wird der Transportvorgang von einer erhöhten Kontrollstation aus, die durch weitere Bedienfelder, die sich im hinteren Bereich befinden, ergänzt wird. Die neuen Transportersysteme sind nun wesentlich leistungsfähiger, wobei sich der optische Beamvorgang visuell eindeutig von den älteren Systemen unterscheidet. Auch die dafür vorgesehenen Transporterräume besitzen nun wesentlich mehr Details und Kontrollmöglichkeiten. (VOY: Der Fürsorger, Teil II)

Crewquartiere Bearbeiten

Tuvoks Quartier auf der Voyager

Der Eingangsbereich

Sämtliche Führungsoffiziere haben ein großes Quartier mit drei großen Fenstern (VOY: Die Gabe, Renaissance Mensch). Es gibt mehrere dieser Quartiere auf Deck 7 und ein weiteres auf Deck 9 Sektion 22 (VOY: Equinox, Teil I). Andere Quartiere verfügen nur über ein kleines Bullauge (Neelix Quartier in VOY: Nacht).

Die Schlafräume sind mit einer abgeschrägten, beleuchteten Wand versehen (VOY: Es war einmal) ebenso die Badezimmer (VOY: Q2).

Zumindest das Badezimmer des Captains und andere sind mit einer Badewanne ausgestattet. (VOY: Q2) Zusätzlich befindet sich in jedem Quartier eine Schalldusche. ([Quelle fehlt])


Freizeiteinrichtungen Bearbeiten

Voyager Holodeck

Ein kleines Holodeck

IntrepidCasino

Das Casino

Da diese Schiffsklasse für lange Reisen konzipiert ist, verfügt es über ausreichend Erholungsmöglichkeiten für die Crew. Dazu gehören mindestens ein großes Holodeck: Holodeck 1, das sich über mindestens vier Ebenen erstreckt (VOY: Das Tötungsspiel, Teil I, Das Tötungsspiel, Teil II)[7]. Und zahlreiche kleine Holodecks (VOY: Inhumane Praktiken) in verschiedenen Konfigurationen unter anderem auf Deck 6 (VOY: Renaissance Mensch)[8].

Manche Holodecks verfügen über eine Eingabekonsole am Eingang (VOY: Fair Haven) andere über eine Eingabekonsole gegenüber vom Eingang (VOY: Verborgene Bilder, Liebe inmitten der Sterne)

Unter den verschiedenen Aufenhaltsräumen des Schiffes hat sich das Casino auf Deck 2 als beliebter Treffpunkt herausgestellt, da man dort auch freie Sicht auf alles hat das sich vor dem Schiff befindet. Ein, mit einer Theke abgegrenzter Bereich, die Kabine 125 Alpha, die eigentlich als persönlicher Speiseraum des Captains konzipiert ist, lässt sich auch zu einer Küche umfunktionieren um Replikatorenergie zu sparen (VOY: Transplantationen).

FrachträumeBearbeiten

Voyager Frachtraum

Frachtraum 1

Auf den Decks 4 und 8 befinden sich mindestens 4 verschieden große Frachträume. Welche sich über jeweils zwei Ebenen erstrecken. Auf der oberen befindet sich eine Kontrollkonsole hinter einem durch eine Scheibe abgesichertem Raum. Frachtraum 2 auf Deck 8 ist mit der Luftschleuse verbunden. Sämtliche Frachträume lassen sich umrüsten in z.B. hydroponische Gärten oder Gefängniszellen.

Die genaue Position von Frachtraum 2 variiert. In Das Signal befand er sich an Steuerbord Deck 4, später jedoch wurde er recht konsequent auf Deck 8, Sektion 29 Alpha an Steuerbord (scheinbar hinter der Andockschleuse, siehe VOY: Skorpion, Teil II) verlegt.

Shuttlehangar Bearbeiten

Shuttle verlässt den Hangar

Der Shuttlehangar von Außen

Der Shuttlehangar ist ein großer L-förmiger Raum mit einem speziell gesichertem Tor. Der Eingangsbereich entspricht in seinen Ausmaßen etwa dem des Frachtraums 2. Der Rest des Raumes wird als Start- und Landebahn verwendet kann aber auch zur kurzzeitigen Stationierung von Shuttles verwendet werden (VOY: Kontrapunkt, Die Prophezeiung).

Des Weiteren gibt es einen kleinen Raum zur Wartung von Shuttles der etwa die Größe eines Frachtraums besitzt aber im Gegensatz dazu eine variable gravity area, also einen Bereich mit variabler Gravitation (VOY: Alice).

Da der Hangar einer der größten Räume an Bord ist, eignet er sich hervorragend zur kurzfristigen Unterbringung vieler Personen zum Beispiel bei Evakuierungen (VOY: Die Prophezeiung).

Es gibt außerdem eine große Halle zur Wartung und Konstruktion von Shuttles. Die Crew der USS Voyager benutzte diesen Raum zum Bau des Delta Flyers, aber auch für spätere Modifikationen an diesem (VOY: Extreme Risiken, Das ungewisse Dunkel, Teil I).

Aussehen und Größe des Shuttlehangers variieren in der Serie mehrmals. In den Szenen in denen der Hangar am besten zu sehen ist (Kontrapunkt und Die Prophezeiung), weist er eine L-Form auf. In anderen Fällen sind die Räume meist nur sehr ungenau zu sehen. Sämtliche anderen Räume, in denen Shuttles aufbewahrt werden, sind CGI-Produktionen und tragen an einem großen Tor die Nummer 5. Man muss davon ausgehen, dass ein großer Teil der Rumpfsektion nur dazu dient Shuttles zu verstauen, zu warten und zu reparieren. Oberflächlich betrachtet widerspricht dies dem MSD des Schiffes, da dort nur ein relativ kleiner Bereich auf Deck 9 eindeutig als Shuttlehangar zu identifizieren ist. Tatsächlich ist nicht wirklich klar ob das Schiff auf dem MSD in der Mitte aufgeschnitten ist oder nicht. In diesem Fall könnten einige Bereiche das Hangars auf dem MDS nicht zu sehen sein wenn sie sich z.B. nur an Steuerbord befinden. Die Größe des äußeren Tors wurden ebenfalls nicht konsequent gleich groß dargestellt. Der Delta Flyer würde, rein rechnerisch nur schwer im Hangar manövrieren können, da er fast genauso breit ist wie das Tor selbst. Das Innere des Hangars von außen betrachtet ist in VOY: Die Parallaxe und VOY: Die Barke der Toten, recht gut zu erkennen, unterscheidet sich jedoch ebenfalls.
Hinzu kommt die etwas rätselhafte Erwähnung einer Shuttlerampe 2 in VOY: Die Schwelle. Was unter dieser Bezeichnung zu verstehen ist wird nicht gezeigt.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Allgemeine Informationen Bearbeiten

Diese Schiffsklasse wurde für die Serie Star Trek: Voyager entworfen. Es existiert sowohl ein eineinhalb Meter langes reales Modell, als auch ein CGI-Modell (hergestellt bei Amblin Imaging von John Gross and Grant Bouchet), welches jedoch erst in den späteren Staffeln der Serie eingesetzt wurde. Die Santa Barbara Studios, welche die Star Trek: Voyager-Titelsequenz erstellten, nutzten dafür ein etwas niedriger aufgelöstes eigenes CGI-Modell.

Raumschiffmodell, MSD und Technische Angaben der Produzenten Bearbeiten

Auf dem Modell der Intrepid-Klasse sind optisch 13 verschiedene Phaserbänke identifizierbar, daher kann man davon ausgehen, dass die Intrepid-Klasse mindestens 13 Phaserbänke besitzt. Typ und Stärke dieser Phaser sind vom Modell jedoch nicht ersichtlich. Im Laufe der Episoden wurden davon 10 in Aktion gezeigt.

Aero-WingBearbeiten

VoyagerQuerschnitt

Querschnitt der USS Voyager, an der Unterseite der Untertassensektion der Aero-Wing.

Aero-Wing

Der Aero-Wing in der Datenbank aus der Zukunft

Aero-Wing an der Unterseite der Voyager

Der Aero-Wing an der Außenhülle der Voyager.

Einige Quellen berichten von einer Art Yacht des Captains auch für die Intrepid-Klasse. Dieser sogenannte Aero-Wing ist an der Unterseite der Untertassensektion angedockt und dank seinem extrem schnittigen und aerodynamischen Design wohl besonders für Atmosphärenflüge geeignet. Dieses Shuttle war jedoch in keiner einzigen Folge von Raumschiff Voyager oder bei anderen Auftritten der Intrepid-Klasse zu sehen oder wurde auch nur erwähnt, weswegen es von einigen als nicht-canon angesehen wird. Andere sehen den nebenstehenden Querschnitt als Beweis genug, den Aero-Wing als canon anzusehen, da er hier, also auch in der Serie, gezeigt wurde. Der Aero-Wing erscheint auch neben einer Abbildung der Intrepid-Klasse in der Datenbank des Zeitagenten Daniels in ENT: Die Zukunft. Über die Abmessungen, Besatzung, Bewaffnung und Geschwindigkeit lässt sich aufgrund der Nichterwähnung in der Serie nichts sagen. Der Aero-Wing scheint jedoch etwas größer als der Delta Flyer zu sein.

Bei Foundation Imaging wurden, für den Fall dass die Produzenten den Aero-wing verwenden wollen würden, ein CGI-Modell und eine Entkopplungssequenz des Aero-Wings erstellt.

Referenzwerke Bearbeiten

Star Trek: Deep Space Nine – Das technische Handbuch

Es gibt in den Datenblättern im Anhang des DS9:TM zwei Raumschiffe, die aus Modellteilen der Intrepid-Klasse bestehen.

Star Trek Raumschiff-Guide

Im Raumschiffguide befindet sich ein Datenblatt zur Intrepid-Klasse. Außerdem gibt es noch einen beschreibenden Text zur dieser Raumschiffklasse in diesem Buch.

Das Datenblatt gibt folgende technischen Informationen an:

  • Länge: 344,5 Metern, Breite: 132,1 Metern, Höhe: 64,4 Metern; Masse: 700.000 Tonnen
  • Sie ist laut dieser Quelle mit 11 Phaserbänken mit Emittern des Typ X sowie vier Torpedowerfern ausgerüstet.
  • Die Höchstgeschwindigkeit beträgt Warp 9,975 die sie innerhalb von 10,23 Sekunden erreichen kann.

Star Trek: Fakten und Infos Bearbeiten

Laut den Fact Files besitzt die Intrepid-Klasse zwei Warpkerne, wobei ein Warpkern die Reserve darstellt. Diese Annahme wird durch eine Grafik vom MSD gestützt, die wie eine verkürzte Kopie des Warpkern aussieht. Allerdings wurde in VOY: Bewußtseinsverlust und VOY: Tag der Ehre angedeutet, dass der Verlust des Warpkern nicht kompensiert werden kann, was einen Reservekern unwahrscheinlich macht.

Spiele Bearbeiten

Die Intrepid-Klasse kommt in den Computerspielen Star Trek: Armada II, Star Trek: Starfleet Command III, Star Trek: Voyager – Elite Force und Star Trek: Elite Force II vor. Fast alle Referenzwerke geben als Länge für die Intrepid-Klasse 344 Meter an, genauso wie der Star-Trek-Taschenkalender aus dem Jahre 1996 und ein Artikel aus dem Star-Trek-Magazin. Dieselbe Zahl wurde ins Computer-Spiel Star Trek: Voyager - Elite Force im Beenden-Menü übernommen. Trotz der großen Kontinuität zwischen den Sekundärquellen gilt diese Zahl aber nicht als kanonisch. In Star Trek: Infinite Space wird sie ebenfalls zu den spielbaren Schiffsklassen gehören.

Star Trek Online Bearbeiten

Intrepid-Klasse aus Star Trek Online

Die Intrepid-Klasse in Star Trek Online

In Star Trek Online gehört die Intrepid-Klasse neben der Cochrane- und der Discovery-Klasse zur Gruppe der Langstreckenforschungsschiffe (Long Range Science Vessel) bzw. der aufgerüsteten Langstreckenforschungsschiff (Long Range Science Vessel Retrofit).

  • Die Standardversion ist ab dem Rang des Captains spielbar.
  • Die aufgerüstete Version ab Vice Admiral. Sie ist das stärkste Forschungsschiff im Spiel.

Fußnoten Bearbeiten

  1. Die Länge des Raumschiffes wird indirekt in VOY: Die Parallaxe genannt. Dort muss die Voyager einen Spalt durchfliegen, welcher nur 120 Meter breit ist. Harry Kim deutet an, dass sie in diesem Fall nur zwei Meter Spielraum zu beiden Seiten hätten. Wenn man nun diese 116 Meter auf die Breite des Schiffes bei ausgeklappten Warpgongeln anwendet, dann ergibt sich eine Länge von knapp 299 Metern.
  2. VOY: Zeitschiff „Relativity“, Transplantationen
  3. In VOY: Verwerfliche Experimente erwähnt der Doktor dies Seven of Nine gegenüber, als sie beginnen soll das Schiff nach möglichen Eindringlingen zu durchsuchen. Die Zahl gilt möglicherweise nur für die Voyager, die im Delta-Quadranten einige Umbauten erlebt hat.
  4. In VOY: Der Fürsorger, Teil I wird gesagt, dass Warp 9,975 die maximale haltbare Geschwindigkeit ist, was dabei genau gemeint ist, ist unklar. In VOY: Der Schwarm deutet Paris an, dass das das Schiff den Warpfaktor 9,75 auf kurze Dauer halten kann und aus dem Dialog geht hervor, dass dieser Warpfaktor in dieser Situation höchstens zwölf Stunden lang beibehalten werden kann. Laut VOY: Die 37er liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 9,9.
  5. Phaserstreifen sind auf dem Modell nachweisbar: je vier Streifen auf Ober- und Unterseite der Untertassensektion, 5 Phaserstreifen auf dem Sekundärrumpf, wobei alle von diesen nach unten zeigen.
  6. In VOY: Prototyp fordert Janeway Tuvok auf, die Torpedorampen 1 bis 4 zu laden, was 4 Torpedorampen suggeriert aber eine höhere Anzahl nicht ausschließt. In der Episode VOY: Entscheidungen wird gezeigt, wie ein Photonentorpedo von einer Achterntorpedorampe abgeschossen wird, die auf der Unterseite der Maschinensektion liegt. Dies könnte bedeuten, dass die Voyager mindestens 5 Torpedorampen besitzt: 2 vorn und 3 achtern.
  7. Die Information das "Holodeck 1" mindestens vier Ebenen hoch ist stammt aus Das Tötungsspiel, Teil I und Das Tötungsspiel, Teil II. Dort kann man das Holodeck zwar nicht in ausgeschaltetem Zustand sehen, jedoch wird im Laufe der ersten Episode eine Wand des Holodecks gesprengt und man konnte in einigen Szenen sehen das sich der Riss in der Wand über die besagten vier Decks erstreckt.
  8. Dem MSDs der Voyager zufolge gibt es ein Holodeck auf Deck 7, direkt unter dem „Holodeck 2“. Auf dem MSD selbst ist nicht ersichtlich um was es sich bei dem Raum handeln könnte, in der Episode Renaissance Mensch sah man allerdings das sich auf Deck 6 links über den Deuteriumtanks das „Holodeck 2“ befindet. Auf dem MSD ist kein derart großer Raum zu sehen.


Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki