Wikia

Memory Alpha

In den Subraum entführt

Diskussion1
23.348Seiten im Wiki
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die USS Enterprise hat den Auftrag, die Amargosa-Diaspora zu kartographieren, doch es verschwinden verschiedene Crewmitglieder spurlos und tauchen später wieder auf.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Routine Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 46154.2
Die Enterprise ist in die Amargosa-Diaspora hineingeflogen, in einen ungewöhnlich dichten, kugelförmigen Sternenschwarm. Wir haben die beängstigende Aufgabe, diese weitläufige Region zu kartografieren.

Commander Riker wälzt sich in seinem Bett umher, er kann nicht schlafen. Dann klingelt auch schon sein Wecker, es ist Zeit zum Aufstehen. Und doch kommt er zu spät zu Geordi La Forge und Data in den Maschinenraum, die bereits begonnen haben, die Vermessung vorzubereiten. Data lädt Riker zu seiner Dichterlesung am Abend im Zehn Vorne ein und er sagt wenig begeistert zu. Dort allerdings kann er sich kaum wach halten und schläft mitten im Vortrag ein.

Akt I: Ruhelos Bearbeiten

Arbeiter in Frachtraum 4

Keine Auffälligkeiten in Frachtraum 4

Auf der Krankenstation schildert er Doktor Crusher sein Problem: er hat keine Probleme mit dem Einschlafen, glaubt sogar die Nacht durchzuschlafen, ist aber am nächsten Morgen völlig erschöpft und unkonzentriert. Und auch gereizt. Die Ärztin vermutet unter anderem einen Mangel an REM-Schlaf und empfiehlt Riker einen heißen Milchgrog.

Die Sensoren sind nun bereit und die Vermessungen beginnen. Und während Geordi versucht, Datas Künste des vergangenen Abends einzuschätzen, ertönt es eine Energienetzwarnung: es gab eine massive EPS-Explosion in Frachtraum 4. Als Teams der Sicherheit und der Medizin dort eintreffen, finden sie nichts weiter vor als einige Arbeiter, die ihren Dienst tun. Es war also falscher Alarm. La Forge berichtet Riker davon, der aber scheint kaum folgen zu können. Er bittet Geordi um Aufschub bis zum nächsten Morgen und darum, ihn morgens zu wecken. Doch der Milchgrog hat nicht geholfen. Als Geordi ihn weckt, hat er nach eigener Aussage nur wenige Minuten geschlafen.

Akt II: Reize Bearbeiten

Salon Enterprise-D

Worf ist zum Nachschneiden da

An diesem Morgen stattet Worf dem Bordfriseur Mot einen Besuch ab. Er bekommt einen Schreck vor der Schere und greift sich den Arm des Bolianers. Daraufhin verlässt er leicht irritiert den Salon wieder.

Die Ursache für den Fehlalarm kann Geordi nicht finden und so beschließt man, die ganze Sensorenphalanx abzuschalten, bis man genaueres weiß. Dann versagt Geordis VISOR erneut und Doktor Crusher stellt eine leichte bakterielle Infektion an seinen Nerveneingängen fest, die den Datenstrom vermutlich haben abbrechen lassen. Als Geordi wieder in den Frachtraum zu Data zurückkehrt, hat dieser gerade erst begonnen, die Arbeit fortzusetzen. Sein innerer Chronometer bemisst Geordis Abwesenheit auf 75 Sekunden, aber er war über 90 Minuten fort. An die Zeitdifferenz hat Data keinerlei Erinnerung. Riker geht es immer schlechter, er kann kaum noch seinen Dienst auf der Brücke fortsetzen. Indes findet Geordi ein weiteres Indiz. Im Frachtraum gibt es eine Subraumpartikelemission an einer Trennwand.

Akt III: Replikat Bearbeiten

Sie wurde subatomar verändert. Offenbar besteht es aus räumlich umgekehrten Tetryonpartikeln, obwohl die normalerweise instabil sind. Es handelt sich also um etwas, das tief aus dem Subraum kommen muss.

Später ist Riker bereits der dritte, der Counselor Troi von seinen seltsamen Erlebnissen berichtet. Und so begibt man sich gemeinsam auf das Holodeck, um dort die Vorstellungen aus den Träumen zu manifestieren, nachdem Riker, La Forge, Worf und Kaminer in einer Besprechung die gemeinsamen Erinnerungen zusammentragen konnten. Durch die Hinweise der Betroffenen schafft der Computer eine bedrohlich anmutende Umgebung. Hier erinnert sich Worf auch an ein scherenähnliches Werkzeug aus seinem Traum. Es wird klar, dass alle vier schon einmal in diesem Raum gewesen sein müssen.

Akt IV: Rückkehrer Bearbeiten

Geordis erhöhte Serotoninwerte im visuellen Kortex können nicht von einer Infektion stammen, weil dies auch bei den anderen dreien aufgetreten ist. Dafür hat Doktor Crusher auch bei allen vieren Tetryonen im Unterhautgewebe gefunden und Datas fehlende 90 Minuten kann man auch nicht erklären.

Unterdessen stellt sich heraus, dass Lieutenant Edward Hagler und Fähnrich Sariel Rager auf unbekannte Weise das Raumschiff verlassen haben. Und im Frachtraum gibt es jetzt eine noch viel intensivere Tetryonemission, die einen räumlichen Bruch verursacht, der das Schiff bedroht. Ein Subraumeindämmungsfeld kann einen Hüllenbruch nur noch etwa fünf Stunden verhindern. Dann wird gemeldet, dass Lieutenant Hagler wieder an Bord ist. Er wird sofort von Crusher aufgesucht und bricht zusammen, als sie sein Quartier betritt. In einer Besprechung in der Beobachtungslounge beschließt man, die Quelle der Emissionen zu finden, indem man Riker ein Ortungsgerät mitgibt und seine nächtliche Reise verfolgt. Dann soll ein Gravitonimpuls ausgesandt werden, der die Tetryonemissionen neutralisieren soll. Der Plan soll umgesetzt werden und schon in der darauffolgenden Nacht wird Riker geholt.

Akt V: Ruhe Bearbeiten

Er findet sich in einem Raum wieder, der dem auf dem Holodeck generierten gleicht – diesmal aber bei Bewusstsein. Es ist eine Art Labor in dem die Entführten von fremden Wesen untersucht werden. Dann kann man Rikers Signal orten und verfolgen, doch es bleiben nur wenige Minuten, bis das Eindämmungsfeld dem räumlichen Bruch nicht mehr standhalten kann. Deshalb befiehlt Picard, den Gravitonimpuls zu übermitteln. Dies bewirkt Störungen in der Welt der Fremden und der Zugang zurück zur Enterprise öffnet sich. Riker kann so sich und Rager im letzten Moment retten, bevor der Bruch sich schließt.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 46191.2
Die Tetryonemissionen in Frachtraum 4 haben aufgehört und es gibt keine weiteren Hinweise auf Übergriffe von fremden Wesen. Alle Besatzungsmitglieder der Enterprise sind wieder sicher an Bord, uns bleiben jedoch noch einige Fragen unbeantwortet.

Lieutenant Hagler ist inzwischen verstorben und es hat den Anschein, dass die Fremden im letzten Moment noch versucht haben eine Sonde zu schicken. Der Kontakt kam aber nicht mehr zu Stande.

Dialogzitate Bearbeiten

Data: Und, gab es eine emotionale Resonanz?
La Forge: Nun…
Data: Ihr Zögern lässt schließen, dass Sie meine Gefühle nicht verletzen wollen. Da ich jedoch keine besitze, würde ich Aufrichtigkeit vorziehen. Die Reifung eines Künstlers hängt von einem exakten Feedback ab.
Geordi: Ich bin schon mal in diesem Raum gewesen.
Riker: Wir alle sind schon hier gewesen.
Riker: Wer auch immer dieses Ding geschickt hat, war mehr als neugierig.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität) Bearbeiten

Die am Anfang sichtbare Sternenformation der Amargosa-Diaspora wird später in der Staffel noch den Borgolis-Nebel darstellen.

Unbemerkte Experimente durch Außerirdische werden auch in der Star Trek: Voyager-Episode Verwerfliche Experimente thematisiert.

Bezüge zur Realität Bearbeiten

Die Episode thematisiert in gewisser Weise Geschichten über Entführungen durch Außerirdische in unserer Zeit. Zum Beispiel erkennt man in der Besprechung auf dem Holodeck, bei der die gemeinsamen Erinnerungen der entführten Crewmitglieder rekonstruiert werden, die Therapiesitzungen vermeintlicher Entführungsopfer durch außerirdische Lebensformen wieder. Ebenso gleicht Rikers Entführung den Beschreibungen solcher Personen.

Produktionsnotizen Bearbeiten

Sets und Drehorte Bearbeiten

Die Darstellung des leeren Holodecks unterscheidet sich von der anderer Holodecks, wie sie z.B. in Der Überläufer oder Illusion oder Wirklichkeit? zu sehen sind. In jenen Episoden ist das Holodeck ein Modell, während es sich in dieser Folge um eine echte Konstruktion auf dem Studiogelände handelt.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Dies ist der letzte Auftritt des Bolianers Mot.

Filmfehler Bearbeiten

In der Krankenstation spricht Dr. Crusher mit Picard darüber, dass sie am Morgen La Forge untersucht hat. Kurze Zeit später kommt Data dazu und sagt, er sei gestern 90 Minuten weg gewesen.

Synchronisationsfehler Bearbeiten

In der deutschen Synchronfassung sagt Dr. Crusher statt "Serotonin" ungefähr "Serontenin".

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Lanei Chapman als Fähnrich Sariel Rager
Ken Thorley als Mr. Mot
Andreas Hanft
Co-Stars
Angelina Fiordellisi als Kaminer
Karin David
Scott T. Trost als Lieutenant Shipley
Ulrich Johannson
Angelo McCabe als Crewmitglied
John Nelson als Medizinischer Techniker
nicht in den Credits genannt
Lena Banks als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Michael Braveheart als Martinez
Tyce Bune als Edward Hagler
Carl David Burks als Fähnrich Russell
Cameron als Fähnrich Kellogg
Tracee Lee Cocco als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Elliot Durant III als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Holiday Freeman als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation)
Kerry Hoyt als Fähnrich (Abteilung Sicherheit)
Mark Lentry als Lieutenant
Christina Wegler Miles als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation)
unbekannter Darsteller als Fähnrich Lopez
unbekannter Darsteller als Setti
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Tom Morga als Stuntdouble für Jonathan Frakes
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns
Eva-Maria Werth als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Katze, Solanogen-Lebensform
Kultur & Religion
Lesung, Ode an Spot
Personen
Tante Adele, Jorkemo, John Keats
Orte
Frachtraum
Astronomische Objekte
Amargosa-Diaspora, FCG-13, Kugelförmiger Sternenschwarm, Stellarkartografie
Wissenschaft & Technik
Aminosäure, Astrophysik, Außenhülle, Container, Deflektornetz, EPS-Hauptleitung, EPS-Versorgungsnetz, Feldleitung, flüssiges Polymer, gravimetrische Störung, Gravitonemitter,Gravitonimpuls, Hauptdeflektor, Kraftfeld, Lactose, Langstreckensensor, Metall, metallurgische Analyse, Mustererkennung, Nervensedativum, nukleonische Störung, Peilsender, Plasmainfusionseinheit, quasimolekularer Fluss, räumlicher Bruch, Resonanzgewebeabtastung, Scanner, Schere, Schilde, Sensorenphalanx, Sensorrelaisemitter, Serotonin, Servofluidsystem, Solanogen, Sonde, struktureller Integritätsscan, Subraum, Subraumeindämmungsfeld, Subraumenergie, Subraumenergieband, Subraumenergielevel, Subraumfeldleitung, Subraumpartikelemission, Subraumsignal, tertiäre Subraumsammelleitung, tertiärer Subraumbereich, Tetryonpartikel, Tricorder, VISOR, Warpenergie, Warpfeld, Warpnetzkupplung, Werkzeug
Speisen & Getränke
Milch-Grog
sonstiges
47, Amputation, Arm, Bank, Bart, Bein, Blut, Brust, Diagnoseteam, Ebene-3-Diagnose, Elle, Energienetzwarnung, EPS-Explosion, Friseur, Haar, Hippocampus, Holz, keV, Lampe, Landurlaub, medizinisches Team, Meter, Mikron, Mission, Navigation, Operation, Sicherheitsalarm der Ebene 4, Skelett, Speiche, Stuhl, Tisch, Traum, Tür, visueller Kortex

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki