Wikia

Memory Alpha

Harcourt Fenton Mudd

Diskussion3
23.280Seiten im Wiki
Harcourt Fenton Mudd 2266

Harry Mudd (2266)

Harcourt Fenton Mudd, besser bekannt als Harry Mudd, ist ein raumfahrender Händler aus dem 23. Jahrhundert, der bei den Polizeibehörden verschiedener Planeten negativ aufgefallen ist.

Verbrecherkarriere Bearbeiten

Früheres Leben Bearbeiten

Harcourt Fenton Mudd Polizeiakte

Auszug aus Harry Mudds Polizeiakte (Stand 2266).

Harcourt Fenton Mudd ist ein Krimineller im 23. Jahrhundert. Mudd ist verheiratet mit seiner Frau Stella Mudd, welche ihn unterdrückt und fast in den Wahnsinn treibt. Schließlich ergreift Mudd die Flucht, um endlich in Ruhe seine Gaunereien zu begehen können. (TOS: Der dressierte Herrscher)

Bis 2266 wird Mudd wegen mehreren Vergehen gesucht oder ist bereits verurteilt worden und hat mehrere Vorstrafen, darunter eine Bewährungsstrafe für Schmuggel, sieben Monate Gefängnis für Hehlerei und Transport gestohlenen Waren und schließlich 15 Monate Gefängnis wegen des Kaufs eines Raumschiffs mit Falschgeld. Er ist deswegen auch zu einer psychiatrischen Behandlung verurteilt worden. Allerdings ist der Erfolg seiner psychiatrischen Behandlung strittig. 2266 kommt weiter hinzu, dass er ohne gültige Kapitänslizenz und ohne Flugplan mit seinem Schiff, einen Transporter der J-Klasse, durch die Galaxie reist. (TOS: Die Frauen des Mr. Mudd)

Vermittlung von Frauen Bearbeiten

Mudd und seine Frauen

Mudd und seine Frauen.

2266 entdeckt die USS Enterprise (NCC-1701) das Schiff von Harry Mudd und verfolgt dieses, als es sich nicht identifiziert. Als Mudd bemerkt, dass er verfolgt wird, flieht dieser mit seinem Schiff in einen Asteroidengürtel. Als die Triebwerke von Mudds Schiff ausfallen, schützt die Enterprise das Schiff mit ihren eigenen Deflektoren. Dabei werden die Triebwerke der Enterprise überlastet. Kurz bevor das Schiff explodiert, wird Mudd mit seiner Fracht an Bord der Enterprise gebeamt. Seine Fracht entpuppt sich als drei Frauen Namens Eve McHuron, Magda und Ruth, welche Mudd nach Ophiucus III bringen will, wo sie Kolonisten heiraten sollen. Mudd versorgt diese Frauen mit der verbotenen Venusdroge, damit dieser aufreizend aussehen.

An Bord der Enterprise stellt sich Mudd als Leo Francis Walsh vor. Doch Captain James T. Kirk traut Walsh nicht. Er wird von Kirk wegen seines Fehlverhalten verhört. Bei diesem Verhör erkennt der Computer, dass Walsh lügt und dass es sich bei ihm in Wirklichkeit um Harcourt Fenton Mudd handelt. Währenddessen fällt der letzte Lithium-Kristall aus, da die gesamte Energie des Schiffes für Rettung von Mudd benötigt worden ist. Kirk lässt Mudd eingesperrt, während die Enterprise zu einer Lithium-Minen auf Rigel XII fliegt. Mudd nimmt allerdings heimlich Kontakt mit den Bergarbeitern auf und verspricht ihnen seine Frauen.

Als die Enterprise Rigel XII erreicht, fordert der Anführer der Bergleute Ben Childress die Frauen und die Freiheit von Harry Mudd als Austausch für die Lithium-Kristalle. Kirk ist gezwungen auf die Forderungen der Bergarbeiter einzugehen. Doch mit der Zeit lässt die Wirkung der Venusdroge nach und die Frauen zeigen ihr wahres Gesicht. Als Ben Childress erkennt, wie die Frauen in Wirklichkeit aussehen, ist dieser entsetzt. Doch Kirk gelingt es mit einem Trick die wahre Schönheit der Frauen hervor zu rufen. Darauf gibt Childress Kirk die Lithium-Kristalle. Mudd bittet Kirk, auf Rigel XII bleiben zu dürfen. Doch Mudd muss sich noch dem Gericht stellen, allerdings verspricht Kirk, für Mudd ein gutes Wort einzulegen. (TOS: Die Frauen des Mr. Mudd)

Herrscher über einen Planeten Bearbeiten

Kirk und Harry Mudd

Mudd trifft auf Kirk.

Kurz darauf erwirbt Mudd einige falsche Patente und verkauft diese auf Deneb V. Dort wird Mudd dafür zum Tode verurteilt. Allerdings gelingt es Mudd aus dem Gefängnis zu entkommen und ein Raumschiff zu stehlen. Während der Flucht entdeckt er einen Planeten bevölkert mit Androiden und ernennt sich selbst zu deren Herrscher. Er programmiert sich die Androiden so, wie es ihm gefällt. Mudd erschafft sich 500 Androiden, welche alle gleich Aussehen und nennt diese Alice-Serie. Er erschafft sich auch eine Maisie-Serie, eine Annabelle-Serie und eine Trudy-Serie. Zum Abschluss erschafft sich Mudd einen Androiden, welcher wie seine Frau Stella Mudd aussieht und Mudd kann diese auf Befehl zum Schweigen zu bringen. Doch mit der Zeit wird es in Mudds perfekter Welt langweilig und er sehnt sich nach menschlicher Gesellschaft. Doch die Androiden sorgen dafür, dass Mudd nicht fliehen kann. Als sich die Enterprise in der Nähe befindet, schlägt Mudd vor, diese zu entführen, damit Mudd den Planeten verlassen kann.

Mudd in Not

Mudd wird von mehren Androiden in der Gestalt seiner Frau bedroht.

Darauf entführt der Androide Norman die Enterprise und bringt die ganze Besatzung zu seinem Planeten. Kirk ist erstaunt auf dem Planeten mit den Androiden Mudd als Herrscher vorzufinden. Mudd zeigt Kirk und seiner Crew seinen Planeten. Die gesamte Crew der Enterprise kann nun im Luxus leben und wird von den Androiden versorgt. Mudd präsentiert Kirk auch das Duplikat seiner Frau und dass er endlich Kontrolle über sie hat. Da nun die Andoriden andere Menschen bedienen können will Mudd den Planeten verlassen, doch die Androiden behalten auch Mudd auf den Planeten.

Die Androiden zeigen nun ihr wahres Gesicht. Sie wollen die Galaxie beherrschen, indem sie die Menschen bedienen, bis diese unfähig sind, selbstständig zu handeln. Kirk und seine Crew versuchen nun zusammen mit Mudd von diesem Planeten zu fliehen. Kirk will die Androiden mit Unlogik überlisten, da die Androiden unlogisches Verhalten nicht verstehen. Mit der Zeit gelingt es der Enterprise-Besatzung zusammen mit Mudd die Androiden zu überlisten und diese beginnen sich zu deaktivieren. Kirk und seine Crew kehren darauf auf die Enterprise zurück. Da Mudd noch eine Gefängnisstrafe absitzen muss, lässt Kirk ihn auf den Planeten auf Bewährung zurück. Zu Beginn ist Mudd von dieser Strafe begeistert, da er weiterhin ein Leben in Luxus genießen kann. Allerdings erscheinen darauf 500 Androidennachbildungen von seiner Frau, welche Mudd nicht mehr kontrollieren kann. Mudd will lieber ins Gefängnis als diese Strafe, doch Kirk lässt den verzweifelten Mudd auf den Planeten zurück. (TOS: Der dressierte Herrscher)

Mudd und die Liebeskristalle Bearbeiten

Kirk verhaftet Mudd

Kirk verhaftet Mudd.

Wieder gelingt es Mudd aus seinem Gefängnis zu fliehen indem er ein Raumschiff stiehlt und sucht sich neue Opfer für seine Geschäfte. Als erstes fliegt er nach Lyra VI, wo er den Bewohnern die Sternenflottenakademie verkauft. Mit dem Geld aus dem Verkauf besucht er Sirius IX und erfährt von den sogenannten Liebeskristallen, die er den Bewohnern verkauft. Ihre spezielle Physiologie ist allerdings mit den Kristallen nicht kompatibel, so dass ein Großteil der Bevölkerung erkrankt.

Mudds nächste Station nach einer überhasteten Flucht ist der Minenplanet Motherlode, auf dem er alsbald damit beginnt, den Minenarbeiter die Liebeskristalle anzupreisen. Er bedient sich dabei den Fähigkeiten eines rigellianischen Hypnoids, der dem Publikum als attraktive junge Frau erscheint. Kurz bevor die ersten Verkäufe besiegelt werden können, taucht die Enterprise mit einem weiteren Haftbefehl für Mudd auf. Da auf dem Planeten kein Föderationsrecht gilt, können Captain Kirk und Spock nichts ausrichten. Allerdings gelingt es ihnen den Schwindel mit dem Hypnoiden aufzudecken, wodurch die Minenarbeiter, die an seiner Verkaufspräsentation teilnehmen, ihren Unmut mit einer spontanen Steinigung ausdrücken. Mudd lässt sich kurz bevor die betrogenen Minenarbeiter ihn lynchen können von der Enterprise verhaften.

Mudd und Chapel

Mudd und Chapel werden von einen Steinmonster bedroht.

Schwester Christine Chapel behandelt Mudd und Mudd bemerkt, dass sie Gefühle für Commander Spock hegt. Mudd schenkt ihr einen der Liebeskristalle, wobei Mudd selbst nicht von dem Wirken der Kristalle überzeugt ist. In einem kurzen Moment ihrer Unachtsamkeit, stiehlt er ihren Phaser und den Bordausweis. Die Krankenschwester probiert das Liebeselexier an Commander Spock aus und ist enttäuscht, als keine Wirkung zu sehen ist. Währenddessen nutzt Mudd den Phaser, um das Kraftfeld seiner Gefängniszelle zu überlasten. Chapel erkennt, dass Mudd geflohen ist und spürt ihn im Shuttlehangar auf, als Mudd ein Shuttle stehlen will. Mudd gelingt es, Chapel zu überwältigen und zu betäuben. Er nimmt sie als Geisel und flieht mit den Shuttle auf einen Planeten. Zur selben Zeit zeigt der Liebeskristall seine Wirkung und Spock verliebt sich in Schwester Chapel. Spock will alles tun, um Chapel aus der Gewalt von Mudd zu befreien. Auf dem Planeten werden Mudd und Chapel von einem gefährlichen Steinwesen angegriffen. Als Mudd das Verhalten von Spock sieht, ist er entsetzt, dass die Kristalle doch wirken. Kirk bittet Mudd um die letzten Kristalle und Mudd gibt sie ihm widerwillig. Kirk wirft die Kristalle auf die Steinwesen und diese werden darauf sanftmütig. Darauf werden Kirk, Spock, Chapel und Mudd auf Enterprise zurück gebeamt. Mudd kommt unter Arrest und gibt dort ein volles Geständnis ab und hofft, dass er schnell wieder frei kommt. Doch Kirk bezweifelt dies. (TAS: Der Liebeskristall)

Persönliches Bearbeiten

Familie Bearbeiten

Stella Mudd Bearbeiten

Stella Mudd

Eine Nachbildung von Stella Mudd.

Stella Mudd ist die Ehefrau von Harry Mudd. Doch die beiden führen keine harmonische Ehe. Stella Mudd hält ihren Mann für einen faulen Versager. Sie unterdrückt ihren Mann und treibt diesen fast in den Wahnsinn. Doch Harry Mudd verschwindet und versucht, so weit wie möglich vor seiner Frau zu fliehen. Als Mudd 2268 über einen Planeten voller Androiden herrscht, erschafft er einen Androiden in der Gestalt seiner Frau, über die er endlich einmal die Kontrolle hat. (TOS: Der dressierte Herrscher)

Freunde Bearbeiten

James T. Kirk Bearbeiten

James Tiberius Kirk 2267

James T. Kirk im Jahr 2267.

James T. Kirk lernt Harry Mudd 2266 kennen. Kirk traut Mudd zu Beginn nicht und es stellt sich heraus, dass Kirk recht hat, da Mudd ein kleiner Gauner ist. Kirk rettet Mudd das Leben, indem er ihn und drei Frauen von seinem Schiff aus einem Asteroidenfeld rettet. Dabei werden die Lithium-Kristalle der Enterprise verbraucht und die Energiereserven fallen aus. Die Enterprise muss nach Rigel XII fliegen um neue Kristalle zu beschaffen und Mudd will die Situation zu Beginn für sich ausnutzen. Doch später hilft Mudd mit bei der Beschaffung der Kristalle. Mudd will darauf auf Rigel XII bleiben, doch Kirk nimmt ihn mit, verspricht aber ein gutes Wort vor Gericht für einzulegen. (TOS: Die Frauen des Mr. Mudd)

Kirk trifft Mudd 2267 auf einen Planeten wieder, welcher von Androiden bevölkert ist. Mudd gibt sich als Herrscher dieses Planeten aus. Da sich die ganzen Crew der Enterprise von den Androiden entführt worden ist und diese auch Mudd nicht freigeben wollen, ist Mudd gezwungen mit Kirk zusammen zuarbeiten. Zusammen gelingt es Kirk und Mudd die Androiden zu überlisten. Kirk kehrt darauf auf die Enterprise zurück, lässt aber Mudd auf den Planeten zurück, damit dieser dort seine Strafe weiter absitzt. Zum Abschied programmiert Kirk 500 Androiden, welche die Gestalt von Mudds Frau Stella haben und den armen Harry Mudd auf den Planeten permanent anschreien. (TOS: Der dressierte Herrscher)

2269 gelingt es Kirk Mudd endgültig zu verhaften, nachdem Mudd scheinbare Liebeskristalle verkauft hat. Mudd hofft auch wieder auf Kirks Gnade, doch er stößt dabei auf taube Ohren. (TAS: Der Liebeskristall)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Harry Mudd wurde von Roger C. Carmel gespielt, der Mudd auch in der US-Version von Der Liebeskristall sprach.

Das ZDF strahlte Der dressierte Herrscher zuerst aus, Klaus Miedel war der Synchronsprecher - für die spätere Nachsynchronisation einiger Szenen übernahm Thomas Kästner den Part. Erst fünfzehn Jahre später strahlte Sat.1 Die Frauen des Mr. Mudd aus, wo Gerd Duwner Mudd synchronisierte. Für die deutschsprachigen Versionen der Star Trek: The Animated Series-Episode Der Liebeskristall liehen ihm Klaus Miedel (ZDF) und Manfred Erdmann (CIC) ihre Stimmen.

Wissenswertes Bearbeiten

Im Drehbuch zu Die Frauen des Mr. Mudd, das von Stephen Kandel basierend auf einer möglichen Story von Gene Roddenberry für die Pilotfolge geschrieben wurde, wurde das Alter von Harry als 47 angegeben und als Geburtsort Antares Pi IV.

Es war geplant das Harry Mudd auch bei Star Trek: The Next Generation auftaucht. Mudd sollte sich in Kryostasis befinden und im 24. Jahrhundert wieder erweckt werden und sollte dort auf die USS Enterprise (NCC-1701-D) treffen. Es wurde auch geplant, als der alte Mudd die neue Enterprise sieht einen Schrecken bekommt, dass Kirk ihn noch immer jagt. Diese kam allerdings nicht zustande, da Roger C. Carmel verstorben war.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki