Wikia

Memory Alpha

Gefangen in der Vergangenheit

Diskussion0
22.986Seiten im Wiki
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!

Um Picard eine Lektion in Sachen Liebe zu erteilen, versetzt Q die Mannschaft der USS Enterprise-D in den Sherwood Forest des 12. Jahrhunderts. Der Captain soll als Robin Hood Maid Marian befreien.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft. Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie: Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Ein besonderes Wiedersehen Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 44741,9
Wir sind bei Tagus III angekommen, wo auf der Enterprise das jährliche Symposium für das Archäologie-Konzil der Föderation stattfinden wird. Ich freue mich sehr darauf, morgen die Eröffnungsrede halten zu dürfen.

Es ist schon spät doch in seinem Bereitschaftsraum arbeitet Picard noch immer an seiner Rede. Der Counselor berichtet ihm, dass alle Konzilmitglieder an Bord sind und rät dem Captain zur Ruhe. Der ist auf diesem Thema bewandert und ein Experte was Tagus III angeht. Sein Wunsch ist es, einmal die dortigen Ruinen zu besichtigen, doch die Tagusianer gewähren Fremden seit über 100 Jahren keinen Zutritt. In seinem Quartier legt er das PADD schließlich beiseite. Auf seinem Tisch entdeckt er etwas merkwürdiges. Dort steht ein original Horga'hn – es ist von Vash, die nun aus ihrem Versteck kommt und Jean-Luc mit einem leidenschaftlichen Kuss begrüßt.

Akt I: Ein zurückhaltender Mann Bearbeiten

Beim Frühstück am nächsten Morgen steht sie ihm Rede und Antwort, und es scheint als wäre sie nicht nur seinetwegen hier. Ihre Idylle wird gestört, als Dr. Crusher in der Tür steht, mit der Picard normalerweise seinen Morgentee zu trinken pflegt. Die beiden Damen verstehen sich auf Anhieb prächtig und so lässt sich Vash von Beverly das Schiff zeigen. Jean-Luc ist davon sichtlich verunsichert.

Der Rundgang führt sie auch ins Zehn Vorne. Dort lernt Vash auch Commander Riker kennen. Auch ihm hat Picard nie von ihr erzählt. Die Führung endet auf der Brücke. Sie begrüßt Data, Geordi und Worf und nimmt schließlich auf dem Stuhl des Captains Platz. Jean-Luc taucht auf und verabschiedet sie bis zum Empfang, mit förmlicher Distanz.

Während des Empfangs in Zehn Vorne muss Vash sich nun erneut anhören, was der Captain doch für ein zurückhaltender Mann sei, denn auch Deanna Troi gegenüber hat er Vash nie erwähnt. Sie stellt ihn zur Rede und bekommt erklärt, dass ein Captain seiner Mannschaft nie persönliche Gefühle enthülle. Sie entschuldigt sich daraufhin zynisch, Jean-Luc in Verlegenheit gebracht zu haben. Verärgert sucht Picard in seinem Raum Ruhe, doch vergeblich. In seinem Stuhl sitzt kein geringerer als Q.

Akt II: Noch ein Wiedersehen Bearbeiten

Das hat Picard gerade noch gefehlt. Der Grund für sein Erscheinen ist sein schlechtes Gewissen, denn er meint eine Schuld begleichen zu müssen. Denn nur durch Picard wurde Q die Rückkehr ins Kontinuum möglich. Er bietet an, die Rede zu verbessern oder Jean-Luc Zugang zu den Ruinen zu verschaffen. Doch der lehnt ab, Qs Abwesenheit wäre ihm das größte Geschenk. Und so verschwindet Q wieder.

Jean-Luc hat sich zu Vashs Quartier geschlichen, und verhält sich auffällig unauffällig. Beim Versuch, sich eine Entschuldigung abzuringen wird ihm ihr wahres Anliegen klar, als ihm ein PADD mit den Karten der Ruinen in Auge fällt. Im Nebenraum findet er Werkzeuge, die sich für Ausgrabungen eignen. Er kann nicht zulassen, dass Vash Tagusianisches Gesetz brechen will, sie hingegen möchte sich nicht bevormunden lassen. Damit verlässt der Captain ihr Zimmer. Q hat den Streit mit angehört und legt sich später zu Jean-Luc ins Bett um ihn mit einer seiner größten Schwächen zu konfrontieren: die Liebe zu Vash. Die Konzilmitglieder haben sich versammelt und Picard beginnt seine Rede.

Während er spricht erscheint plötzlich ein mittelalterlicher Hut auf Beverlys Kopf, ebenso bei Deanna. Wil Riker hat nun einen Stock in der Hand, Data eine Kutte an. Als sich Picard in Rock und Hut sowie mit Pfeil und Bogen wiederfindet verschwinden die fünf aus dem Konferenzraum. Sie sind mit Geordi und Worf in den Wäldern von Sherwood gelandet. Picard als Robin Hood, Riker als Little John und Data als Bruder Tuck.

Akt III: Im 12. Jahrhundert Bearbeiten

Worf verkörpert offensichtlich Will Scarlett und Geordi ist Alan-a-Dale, mit Mandoline. Man nimmt die ganze Angelegenheit recht humorvoll. Nur Worf ist nicht bereit, im 12. Jahrhundert den Narren für Q zu spielen. Dann kommt ein Reiter daher, der Robin Hood auf den Fersen ist: Sir Guy von Gisbourne. Worf greift ihn sofort an während einige Pfeile Picard nur knapp verfehlen. Die Gruppe kann in der Wälder fliehen und sich vorerst verstecken.

Dann taucht Q auf einem Pferd auf und gibt sich aus als der Hohe Sheriff von Nottingham. Er droht mit Konsequenzen, wenn Picard und seine Freunde einfach nur nichts tun. Dann nämlich wird Lady Marian, also Vash, am nächsten Morgen auf Nottingham Castle hingerichtet werden. Und so muss Picard nun sein Leben und das seiner Crew riskieren um Vash zu retten.

Vash ist indes sehr erzürnt über das Spiel, das man mit ihr treibt. Sie bekommt Besuch von Sir Guy, der ihr ein letztes Mal nahelegt, der geplanten Hochzeit zuzustimmen. Sie antwortet mit einer Ohrfeige, lenkt aber schlagartig ein, als er ihr die Folgen ihrer Weigerung vor Augen hält. Um das zu verhindern bricht Picard nun alleine zum Schloss auf.

Akt IV: Das Spiel wird Ernst Bearbeiten

Marian und Sir Guy haben sich geeinigt, doch der Sheriff sieht immer noch Gefahr. Er vermutet, dass sie mit Robin Hood verbündet sei. Am Abend gelingt es Jean-Luc, in das Schloß einzudringen – er hat das Gespräch mit angehört, als Schmied verkleidet. Er taucht an Vashs Fenster auf und will sie retten, doch Sir Guy und seine Wachen können ihn stellen und Vash ist ihm dabei eine große Hilfe. Sie fürchtet zu sehr um ihr Leben, als es für Picards vagen Plan zu riskieren. Statt dessen schreibt sie einen Brief an Riker. Q findet diesen Brief, entdeckt Vashs Doppelspiel und lässt sie ebenfalls abführen. So soll es am nächsten Tag eine Doppelhinrichtung geben.

Akt V: Quitt Bearbeiten

Kurz vor der Vollstreckung bietet Q dem Captain eine letzte Möglichkeit, seine Schwäche einzugestehen. Keine Einsicht bei Picard und so soll es geschehen. Am Rande des Schauplatzes stehen einige Mönche, es sind Riker und die anderen. Mit einer kleinen Explosion gelingt Data ein Ablenkungsmanöver und Picard kann sich befreien während alle anderen ihr Schwert ziehen. In Windeseile aber wird Vash von den Wachen fortgerissen. Die Offiziere kämpfen gut und Q beobachtet genüsslich, wie Picard sich gegen Sir Guy verteidigt. Er kann ihn niederstrecken und Vash erretten, damit ist Qs Aufgabe gelöst.

Und das war auch seine Absicht: Picard aufzuzeigen, wie verletzlich ihn die Liebe macht. Es ist also Zeit, alle wieder zurückzubringen. So finden sie sich alle auf der Enterprise wieder, bis auf Vash. Sie taucht aber plötzlich auf, als der Captain seinen Raum betritt. Q folgt ihr, wie sie in der Kleidung eines Archäologen. Die beiden sind jetzt Partner und werden gemeinsam auf Reise gehen. Ein Kuss zum Abschied und sie ist fort.

Dialogzitate Bearbeiten

  • Beverly Crusher platzt in Picards gemeinsames Frühstück mit Vash
    Crusher: Oh! Es tut mir leid. Ich konnte ja nicht wissen, dass Sie Gesellschaft haben.
    Picard ist verlegen
    Picard: Sie müssen sich nicht entschuldigen. Darf ich vorstellen, dies ist Beverly. Doktor Beverly. Doktor...Dokter Beverly Crusher.
  • man beobachtet Vash im Zehn Vorne
    Geordi: Da ist seine Freundin!
    Worf: Schöne Beine…
    Deanna hat das gehört, kommt dazu
    Worf: …für einen Menschen.
  • Picard ruft Riker nach Qs verschwinden in seinen Bereitschaftsraum
    Riker: Ja, Captain?
    Picard: Ich habe grade Besuch gehabt, von Q.
    Riker: Q? Wissen Sie war er vor hat?
    Picard: Er möchte irgend etwas nettes tun für mich.
    Riker: Oh…Ich alamiere die Mannschaft.
  • Picard: Wenn einem meiner Leute irgendetwas passiert sein sollte...
    Q: Traurig aber wahr, es geht allen gut.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Der Originaltitel „QPid“ ist ein Wortspiel, das sich aus „Q“ und „Cupid“, dem englischen Namen des Liebesengels „Cupido“ zusammensetzt.

Als Counselor Troi Data beim Üben mit Pfeil und Bogen trifft, durchbohrt der Pfeil den sekundären Subprozessor. Dies steht im Widerspruch zu Star Trek: Der erste Kontakt, wo Data von einer Dauersalve aus einer Projektilwaffe nicht die geringste Beschädigung davonträgt.

Was aus der Zusammenarbeit von Vash und Q wird, erfährt man in DS9: Q – Unerwünscht.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Klabianischer Aal
Personen
Little John, Lady Marian, Robin Hood, Bruder Tuck, Will Scarlet, Alan-a-Dale
Astronomische Objekte
Tagus III
Speisen & Getränke
Apfel
sonstiges
Eiche

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki